Die Illusorische Gewissheit -
Die Illusion der Gewissheit in unserer
unvorhersehbaren "VUCA-" (V) Lebenswelt

Illusion der Eindeutigkeit, ~ der Beständigkeit, ~ der Vollkommenheit, ~ der Überschaubarkeit
~ der Vorhersagbarkeit, ~ der Unveränderlichkeit, ~ der Sicherheit, ~ des Perfektionismus,
~ der Verfügbarkeit. "Sinnes-", "Wahrnehmungstäuschung" (als positiver Fehler!),
"Falscher Eindruck", "Sich etwas einbilden", "Sich in falscher Sicherheit wiegen",
"Vortäuschen nicht vorhandener absoluter Sicherheit"

(V) VUCA-Welt: Welt der "Unbeständigkeit" (volatility), der "Unsicherheit o. Ungewissheit" (uncertainty),
der "Komplexität o. Vielschichtigkeit" (complexity) und der "Mehrdeutigkeit" (ambiguity). In: Claus
Otto Scharmer: „Essentials der Theorie U: Grundprinzipien und Anwendungen“ 2. Theorie U: Form folgt
Bewusstsein. Drei Instrumente des inneren Wissens, S.42 („The Essentials of Theory U: Core Principles
and Applications“ Berrett-Koehler Publishers 2018) Carl Auer Verlag 2019

"DIE KUNST, DIE UNVORHERSEHBARKEIT DES LEBENS ANZUNEHMEN!
Menschen können einander auch helfen, sich aus dem Würgegriff der Angst zu befreien.
Sie können andere einladen, ermutigen und inspirieren, die WELT noch einmal mit anderen
Augen zu betrachten. Sie können andere auch dazu bringen, ihre bisher verfolgten Ideen
und Vorstellungen zu überdenken und sich selbst als lustvolle Entdecker wiederzuerleben.
Wer die Erfahrung machen konnte, wie beglückend es ist, sein Leben selbstbestimmt und
selbstverantwortlich zu gestalten, lässt sich nicht mehr einschüchtern ... Es ist nie zu spät
verloren gegangenes Vertrauen in sich selbst und gegenüber anderen Menschen wieder-
zufinden ... sich mit der allem LEBENDIGEN innewohnenden Unbestimmtheit, Unkontrol-
lierbarkeit und Unvorhersehbarkeit [zu] versöhnen ... zu jedem Zeitpunkt unseres
Lebens wiederzufinden, was wir unterwegs verloren haben ... ab sofort
liebevoller mit sich selbst umzugehen!"
Gerald Hüther: "Wege aus der Angst Über die Kunst, die Unvorhersehbarkeit des Lebens
anzunehmen" S. 8, 124, 126, Vandenhoeck & Ruprecht 2020

"Mit Unsicherheit und Unvollkommenheit (Imperfektion) selbständig,
kompetent und eigenverantwortlich in der "Lebens-Welt der Ungewissheit"
(Lebens-Welt unbekannter Risiken)  und
("Illusion des kalkulierbaren, bere-
chenbaren Risikos" = "Truthahn-Illusion" n. Nassim N.Taleb)
(1)

der "Naturwissenschafts-Welt bekannter Risiken" -
"Null-Risiko-Illusion"
"Gewissheit" - umgehen und leben lernen! (2),
sodass der Paternalismus (die Bevormundung) zu einem
Gespenst der Vergangenheit wird. (GG S.315)


Aber in unserer "Lebenswelt" ist „Nichts gewiss, außer dem Tod
und den Steuern!“(3) "Der Glaube an die exakte Messbarkeit
von Risiken in einer ungewissen Lebens-Wellt läuft auf eine
"Illusion der Gewissheit"
hinaus!" (GG S.298)

Angst, Zweifel und auch logisch statistische Stolpersteine.
Vom entspannten Umgang mit dem Unvorhersehbaren:
"Risiko" und "Ungewissheit" in der täglichen Lebens-Welt.


"Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!"
Volksmund



"In most parts of the world,
children are taught the
mathematics of certainty,
not of uncertainty."

Gerd Gigerenzer
(Michael Bond: Risk School 2009)

"Die "Illusion der Gewissheit" - "Illusorische Gewissheit" (DK) hat zwei Aspekte.

Immer wenn
"bekannte Risiken" (Rückschau, Nachhersage) als "absolute Gewissheit"
missverstanden werden, kommt es zur "Null-Risiko-Illusion". Moderne Technologien wie
HIV-Tests, Genanalysen und bildgebende Diagnoseverfahren liefern Hightech-Vehikel
für illusorische Sicherheit ...
Die "Illusion des kalkulierbaren, berechenbaren Risikos" oder
"Truthahn-Illusion"
n. Nassim Taleb (1) ist etwas anderes. Sie verwechselt
"Ungewissheit" (Vorschau,
Vorhersage) mit
"bekannten Risiken" ...
Unter anderem erwächst sie aus der irrigen Meinung, dass sich jedes Problem mit der
Wahrscheinlichkeitstheorie [Probabilistik; mathematische Statistik: STOCHASTIK] ...
lösen lasse.
In beiden Fällen gibt es eine Diskrepanz [Missverhältnis]
zwischen der wirklichen und der wahrgenommenen Welt
...

Die
"Null-Risiko-Illusion" entsteht nicht so einfach im Geist der Menschen.
Sie wird vermarktet, sorgfältig auf die Adressaten zugeschnitten
und massiv beworben ...

Menschen, die ungeschützten Sex mit wechselnden Partnern ["hochriskante Lebensweise"] haben,
laufen Gefahr, sich mit HIV (Humanes Immundefizienz-Virus) zu infizieren. Wer glaubt, ihm könne
das nicht passieren, erliegt der
"Null-Risiko-Illusion". Aber es gibt noch ein weiteres gefährliches
Risiko, das weniger bekannt ist: das
"Risiko eines falschen positiven Ergebnisses", wenn man
sich einem routinemäßigen HIV-Test [falsch positiv: ~1 von 250.000] unterzieht ... Es gibt
Menschen, die haben Arbeit, Heim, Gesundheit, Kinder und Freunde verloren, nachdem sie
fehldiagnostiziert und überflüssigerweise mit Medikamentencocktails behandelt worden waren.
Einige begingen Selbstmord, andere rutschten in eine Abwärtsspirale selbstzerstörerischen
Verhaltens, wozu auch ungeschützter Sex mit HIV-Infizierten gehörte, weil sie meinten
 das spiele nun auch keine Rolle mehr ...

"Das LEBEN ist eine sexuell übertragbare Krankheit,
die nach einer durchschnittlichen Inkubationszeit
von 77 Jahren zum Tode führt!

Dr. med. Claus Köhnlein
Internist/Kiel

Es ist nicht immer leicht zu erkennen, wie ungewiss die Situation ist, in der wir uns befinden,
ob die Risiken wirklich bekannt oder weitgehend unvorhersagbar sind ... Fälschlicherweise
anzunehmen, dass alle Risiken bekannt sind - die
"Illusion des kalkulierbaren, berechenbaren
'Risikos" ("Truthan-Illusion")
steht für die Überzeugung, dass ein Risiko sich berechnen
lässt, obwohl das nicht möglich ist. (1) - ist eine "Gewissheitsillusion" ...


In einer "ungewissen - unvorhersehbaren Lebens-Welt" sind komplexe Methoden
der Entscheidungsfindung, die auf mehr Informationen und Berechnungen setzen,
häufig schlechter und können Schaden anrichten, weil sie die ungerechtfertigte
Hoffnung auf Gewissheit wecken.
In einer "ungewissen Lebens-Welt" ist weniger oft mehr
!

Diese Erkenntnis hat sich noch nicht durchgesetzt! ...

"Wenn GEIST ["Leben"] und MATERIE nicht nur unterschieden,
sondern im Sinne des Entweder-Oder getrennt werden,
dann besteht die Gefahr, die Welt als großen
Mechanismus ["Maschine"] zu verstehen."

Aus: Herbert Pietschmann : "Das Ganze und seine Teile"
VII. Materie und Geist. 1. Unterscheide ohne zu trennen,
S.112, Ibera 2013



"Das Leben selbst ist eine garantiert tödliche, sexuell übertragene Krankheit;
es voll auszukosten, verlangt eine vernünftige Balance zwischen tragbaren
und untragbaren Risiken. Da diese Balance eine [Entscheidungsspielraum-]
Ermessenssache ist, bleibt wenig Raum für Dogmatismus.

Die heute übliche Beschäftigung mit unserer Gesundheit ist reichlich
ungesund, da uns die MEDIEN andauernd auf Gefahren für unsere
Gesundheit hinweisen.


Viele dieser Gefahren sind extrem selten, und unser individuelles Risiko,
Schaden zu erleiden, ist entsprechend gering; unter diesen Umständen
sollten sie ignoriert werden."

Aus: Petr Skrabanek (1941-1994, Gerichtstoxikologe), James McCormick MD
(Dekan der School of Physic Trinity College in Dublin): „Torheiten und Trugschlüsse
in der Medizin“ Kirchheim Verlag 1995
ZITATE: Petr Skrabanek, James McCormick: Das Leben selbst >>>



 RISIKOKOMPETENZ (2)
RISIKOINTELLIGENZ
ist "Gesundheitskompetenz + Finanzkompetenz + Digitale Risikokompetenz"
und die 3-Fertigkeiten - "Statistisches Denken + Faustregeln (Heuristik) +
Die Psychologie des Risikos"  - als Werkzeuge zur
alltäglichen Problemlösung. [s.u.]
Ein aporetisch-dialektisch-komplementärer Mittelweg - Konsens - Analogie
Die Notwendigkeit von "Sowohl-als-auch" = Brückenschlag zwischen
menschlicher Erfahrung und wissenschaftlicher Theorie
 

INFOS: "Denkrahmen - Paradigma - Erkenntnis" >>>
Statistik Glossar & Allerlei >>>


UNGEWISSHEIT
wie
Liebe, Leben, Gesundheit, Infektion, Krankheit
Epidemiologie, Wirtschaft, Politik, Wetter, Klima, Erdbeben,
Medizin, Verlauf von Aktien, Screening ...

Vitalismus Systemismus KYBERNETIK

Instabile, offen, nicht-lineare, dynamische,
global vernetzte "chaotische" Welt -

Die "offene", "dissipative", "ganzheitliche", "vernetzte", "selbst-
regulierende", "qualitative" und "individuell einmalige",

"Die nicht berechenbare, ungewisse,
(Geist/Intuition + Materie/Ratio)
konkrete
"VUCA-
(V) ALLTAGS-LEBENSWELT-ERFAHRUNG


MENSCHEN H Experten (H)

Hoher Grad an Ungewissheit
Viele Risikofaktoren
Viele Alternativen
Kleine verfügbare
Rechen-Datenmenge
 
"Bekannte Risiken","statistische Gewissheit"
BERECHENBARES RISIKO
wie
Lotterie, "Glücksspiel", Spielcasino
Roulette, Spielautomat, Finanz-,
Mathematik, Physik, Technik, Statik ...

Materialismus  Mechanismus  Physikalismus

Stabile, statisch, geschlossen-lineare, konstruiert, vorhersagbare Welt einfacher Risiken

Die "eindeutige", "begründbare", "widerspruchsfreie",
"kausale", "reproduzierbare", "quantifizierbare"
und "analysierbare",

"Die berechenbare, gewisse (Materie/Ratio) abstrakte NATUR-WISSENSCHAFTSWELT"

EXPERTE / Mensch (/)

Niedriger Grad an Ungewissheit
Wenige Risikofaktoren
Wenige Alternativen
Große verfügbare
Rechen-Datenmenge

 
Mach es einfach

in der
(Geist+Materie-) Leib-Lebenswelt!

Einfache Faustregeln = Heuristik (Finderregel)
"weniger-ist-oft-mehr" (AA), "Blickheuristik" (BB), "Falsifizieren", "Never change a winning team"; Intuition

Lebenserfahrung - "Erleber" und "Handler"
"Lösungs"orientiertes ANNÄHERUNGSZIEL
verlangt von den Beteiligten, die Bereitschaft, ein "Risko" einzugehen und die eigene "Angst" loszulassen! SELBSTKOMPETENZ
 
Mach es komplex

in der
Materie+Ratio Naturwissenschaftswelt!

Komplexe Risikomodelle = Logik, Stochastik, Statistik - Algorithmen ("Mathematik d. Gewissheit"), Biometrie/Biostatistik, Theorie, Dogma

Indoktrination - "Paralyse durch Analyse" "Beobachter"
"Problem"orientiertes VERMEIDUNGSZIEL
Stochastik-basierte
FREMDBESTIMMUNG
 
Antoine de Saint-Exupéry:
"Man sieht nur mit dem Herzen gut!" >>>

"LEBENSERFAHRUNGEN weichen von wissenschaftlichen KONVENTIONEN
(Übereinkünften, Konsens) ab, und vice versa!"

"AUFBRUCH und KREATIVITÄT sind nur möglich, wenn wir aus dem Dogmatismus (mathematische
universale Gültigkeit) heraustreten und einmal auch das BESTEHENDE in Zweifel ziehen. ...
In lebendigen Wissenschaften aber gilt, dass Erkenntnisse veränderbar sind.
Und damit müssen wir umgehen lernen. ... Einerseits ist ein Aufhören - zu denken, zu tun,
zu vervollkommnen - schlecht, weil etwas dann nicht weitergeht. Und andererseits müssen
wir genau das tun, um leben zu können! ... Die Welt ist komplexer und vernetzter,
als wir sie mit unserem Intellekt verarbeiten können
..."
(BW)

Einige Dinge lassen sich berechnen, andere nicht,
was berechnet werden kann, ist oft
nur eine grobe Schätzung!

UNGEWISSHEIT   RISIKO   Statistische GEWISSHEIT

Memento!

Die rein materialistische Naturwissenschaftswelt bekannter Risiken


Die "Illusion der Gewissheit" in der VUCA-Alltags-Lebenswelt
=

Die "Null-Risiko-Illusion" in der VUCA-Alltags-Lebenswelt

"Gewissheit" in der VUCA-Alltags-Lebenswelt

Die "Lebenswelt" ist nicht "berechenbar" und daher "ungewiss"!
"Ein berechenbares statistisches Risiko" ist nur eine "Spekulation mit
der Zukunft" (Wahrscheinlichkeit), die - unverantwortlich - als "Gewissheit
in der Lebenswelt" verkauft (dargestellt, abgeleitet) wird!

Wann kapieren wir es endlich, dass diese "statistischen Zahlen" nichts mit unserem
individuellen Leben (Alltags-Lebenswelt) zu tun haben, sondern (wir) aus den Zahlen
nur das hinein-/ herausinterpretieren (wollen), - nämlich "Gewissheit" -
was aber in unserer ungewissen unmittelbaren Alltags-Lebenswelt
nicht im geringsten möglich (ist) sein wird!

INFOS: p(A) = 0 (unmögliches Ereignis), p(A) = 1 (sicheres Ereignis), Werte in der Nähe von 0
= unwahrscheinliches Ereignis, Werte in der Nähe von 1 = wahrscheinliches Ereignis,
p (power) = Eintritts-/Wahrscheinlichkeit in Statistik Glossar & Allerlei
>>>

Cave: Die Versuchung, statt der "anstrengenden Arbeit am dialektischen
Prozess" (x), Kompromisse logisch rational nach dem Prinzip "Du gibst
hier nach, ich dafür dort" einzugehen!


(x) Expertise = Experten/-wissen Eigenverantwortliche Entscheidung:
Experten dürften dann nur "Wenn-Dann"-Aussagen treffen, für welches "Wenn"
ich mich/wir uns selbst entscheiden, unterliegt meiner/unserer Verantwortung!

(H) (/) INFOS: Denkrahmen - Paradigma - Erkenntnis >>>

ZITATE: Christian Morgenstern: "Die unmögliche Tatsache" >>>

"Den frühen Statistikern des 19. Jahrhunderts war diese Kluft zwischen dem Berechenbaren und dem Konkreten, zwischen den Gesetzmäßigkeiten von Populationen und dem Einzelnen noch bewusst ... verstanden sie ihre Mitmenschen noch nicht als Risikoprofile ... Der belgische Mathematiker [Lambert Adolphe Jacques] Quetelet [1796-1874] ... erfand den Durchschnittsmenschen (L'homme moyen"), eine statistisch konstruierte Normalität ... warnte ... ausdrücklich davor, von den statistischen Gesetzen irgendwelche Rückschlüsse auf einzelne Menschen zu ziehen: "Diese [statistischen] Gesetze haben, eben nach der Art ihrer Ermittlung, nichts Individuelles ["Lebendiges"] mehr an sich, und deshalb wird man sie nur unter gewissen Einschränkungen auf die Individuen anwenden können. Jede Anwendung, die man auf einen einzelnen Menschen machen wollte, wäre im Wesentlichen falsch, ebenso wie wenn man nach den Sterblichkeitstabellen den Zeitpunkt feststellen wollte, wann eine bestimmte Person sterben müsste." (B)
 
Wandert das Risiko aus der Statistik in die Arztpraxis oder ans Krankenbett aus, verwandelt es sich grundlegend:


Ärzte - Experten und Patienten - fehl-interpretieren Risikofaktoren als objektive, klinische Krankheitszeichen  (C)

Solche "klinischen Risiken" sind strenggenommen keine richtigen Risiken, wie Lorna Weir [Prof. f. Soziologie, York UNI, Toronto] (D) betont, weil sich die Zukunft eines einzelnen Patienten gar nicht berechnen lässt; sie beruhen auf einer
Vermischung unvereinbarer Denkweisen, nämlich die Feststellung von Risikofaktoren einerseits und Diagnose von Normalität und Anormalität andererseits: "Clinical risk comprises an unstable amalgam of incompatible forms of reasoning" (D) ... Die Risko-Attestierten gehen dann beispielsweise davon aus, dass sie das vorhergesagte Schicksal treffen wird - so wie Frauen, denen ein hohes Brustkrebsrisiko attestiert wurde ... Patienten, denen ein Risiko bescheinigt wird, wähnen sich daher oft am Rande des Abgrundes. Sie fühlen sich nicht mehr gesund - "Risiko behaftete Gesunde", "präsymptomatisch Kranke", "gesunde Kranke" - und meinen, sich auf direktem Weg zu einer beängstigenden Erkrankung zu befinden ... Obwohl sie kerngesund sind, verwandelt das Risikoattest ihren Körper in eine Quelle latenten Unheils (Quelle eines erschreckenden "Leidens an einer Vorhersage", "Leidens am Noch-Nicht", "Leidens am Zustand Ich-bin-noch-nicht-krank", "Leidens an Risiko-Angst") ... Diese Art und Weise der Aussage, die Rede in spekulativen Möglichkeiten ("Versuch der Vorwegnahme/-hersage der Zukunft", "Konstrukt von Probabilitäten"), nennt die Grammatik den Modus irrealis, die Unwirklichkeitsform. Sie bezeichnet das, was nur vorgestellt, möglich, spekulativ und fantastisch ist ... Wer im Modus irrealis lebt, kann nicht bei Sinnen bleiben und wird von Experten und technischen Apparaten abhängig ..." pdf >>>



Aus: C. Otto Scharmer: Theorie U - Von der Zukunft her Führen - Presencing als soziale Technik"
15. Die Grammatik des sozialen Feldes. Theorie des sozialen Feldes: 20 Punkte. 17) Umkehrung
der Beziehung zwischen Wissen und Wissendem. Drei Formen des Wissens - Epistemologie
(Erkenntnistheorie), Abb.15.2, S.289, Carl Auer Verlag 5.völlig überarb. u. erw. Auflage 2020
INFOS: "Matrix der sozialen Evolution" n. C.O.Scharmer in Statistik Glossar & Allerlei >>>

Siehe: Silja Samerski (b.1970, deutsche Soziologin, Biologin, Philosophin): "Die Entscheidungsfalle - Wie genetische Aufklärung die Gesellschaft entmündigt" Glossar: Risikoprofil S.138, 3 Die informierte Entscheidung. Wie genetische Berater ihre Klienten zur Selbstbestimmung befähigen 3.2 Zweite Verwandlung der Person: Klienten als Risikoträger 3.2.1 Ein folgenreiches Missverständnis: Risiko als Diagnose S.68, Anmerkungen: Nr. 84 S.158f, 3.2.3 Die pathogenen Auswirkungen ärztlich attestierter Risiken S.75,76, 3.2.4 Leben im Modus irrealis (Unwirklichkeitsform) S.80f, 3.2.5 Das genetische Risiko S.84 WBG 2010. (B) Francois Robert Ewald: "Der Vorsorgestaat" (L'Etat-providence 1986) S.196 Suhrkamp 1993. (C) Sandra M. Gifford (1986): "The Meaning of Lumps: A Case Study of the Ambiguities [Mehrdeutigkeiten] of Risk" S.222. In: Craig Robert Janes, Ron Stall, Sandra M. Gifford (Hg.) "Anthropology and Epidemiology: Interdisciplinary Approaches to the Study of Health and Disease" Dordrecht Reidel Publishing Company pp 213-246. (D) Lorna Weir: "Pregnancy, Risk and Biopolitics: On the Threshold of the Living Subject" S.19 Routledge 2006. (V) VUCA-Welt: Welt der „Unbeständigkeit“ (volatility), der „Unsicherheit“ u. Ungewissheit“ (uncertainty), der „Komplexität“ (complexity) und der „Mehrdeutigkeit“ (ambiguity). Aus: Claus Otto Scharmer: „Essentials der Theorie U: Grundprinzipien und Anwendungen“ 2. Theorie U: Form folgt Bewusstsein. Drei Instrumente des inneren Wissens, S.42 („The Essentials of Theory U: Core Principles and Applications“ Berrett-Koehler Publishers 2018) Carl Auer Verlag 2019. INFOS: "Matrix der sozialen Evolution" n. C.O.Scharmer in Statistik Glossar & Allerlei >>> Silja Samerski unter LEISTUNGEN: Angewandte Allgemeinmedizin & Geriatrie >>>  INFOS: "Das Reduktionismusproblem" u. "ontologische Grenze" bei "Die drei Grenzen der naturwissenschaftlichen Erkenntnis"; "Lebenswelt (= Vordergund) ⇔ Vorausgesetzte Realität (= Hintergrund) ⇔ Naturwissenschaftliche Wirklichkeit" als "dialektisch, offen kritisch, differenzierender, aporetisch vereinigender Prozess" in Denkrahmen - Paradigma - Erkenntnis" >>>





"Wenn der Körper wächst, aber das Bewusstsein
auf dem Entwicklungsstand eines
fünfjährigen Kindes bleibt, bleibt der Mensch
sein Leben lang KONSUMENT.
Und das ist leider die Mehrheit ...

KONSUMENTEN!
Nichts Eigenes im Kopf,
alles ist anderswo vorgekaut:
fremde Meinungen, Regeln, Urteile."

Mirsakarim Norbekov
„Eselsweisheit. Der Schlüssel zum Durchblick oder wie Sie Ihre Brille loswerden!
Kapitel: Was ist denn die Norm, oder Was ist ein "normaler" Bürger? Ein Ausflug in
die Biologie, S. 57f (Opyt duraka AST Moskau 2000) GOLDMANN 10.Auflage 2006

"
Wir haben keinen statistischen Sinn
, wie es der Psychologe Gerd Gigerenzer (GG) betont. Vielmehr meinen wir,
wenn wir etwas an einer großen Gruppe beobachten, dass dies generell gültig ist
. Leicht begehen wir den Fehler,
die statistisch erhobenen Unterschiede etwa zwischen Mann und Frau auf einzelne reale Personen anzuwenden ...
Wenn wir eine große Anzahl von Menschen untersuchen, zeigen sich zwischen ihnen immer statistisch relevante
Unterschiede. Und nun fangen wir an, in Gruppenkategorien zu denken, und sehen den Einzelnen nicht
mehr
 - ein Verbrechen der Wissenschaft. Darüber hinaus fangen wir an, uns selbst mit einer der Gruppen zu
identifizieren. Es findet also eine rückwirkende Anpassung statt. Die Methoden der Wissenschaft sind zu
einer Vorurteilsbildungsmaschinerie geworden. Und so werden wir nicht umhinkommen, den Umgang mit
Vorurteilen zu erlernen, sowohl mit unseren eigenen als auch mit denen der anderen ... Jeder Patient repräsentiert
eine individuelle Ausprägung hinsichtlich seiner Erkrankung und auch hinsichtlich seiner Persönlichkeit.
Der PATIENT ist also ein INDIVIDUUM, und es ist die Aufgabe der Medizin,
sich darauf einzustellen." (BW)

(BW) Ernst Pöppel, Beatrice Wagner: "Traut euch zu denken - Wie wir der allgemeinen Verdummung entkommen" 2. Traut euch, Vorurteile zuzulassen.
Wir konstruieren unser Gegenüber, S.43f, 3. Traut euch, nicht immer nur einen Grund zu vermuten, Mustererkennung in der Medizin, S.576, Traut euch,
im Jetzt zu leben, S.91-102, 7. Traut euch, immer einen Schritt weiter zu denken. Eine Erkenntnis ist nie abgeschlossen, Ein Ziel zu erreichen macht
glücklich, S.109, S.111f, 10. Denken, ja - aber was ist das eigentlich? Oder: Traut euch, über das Denken zu denken, S.140, Woher wissen wir,
dass wir richtig denken?, S.142, Gut, wenn viele trotzdem selbst denken, S.146f, Riemann Verlag 2016
(BW1) James Surowiecki: "The wisdom of crowds. Why the many are smarter than the few and how collective wisdom
shapes business, economies, societies and nations" Doubleday 2004
(CK) Clemens Kuby: "Heilung - Das Wunder in uns. Selbstheilungsprozesse entdecken" 3 Geistiges (Mentales) Heilen. Intuition trainieren, S. 167,
Der andere als Quell der eigenen Kreativität, S.149, Vier Anregungen für ein besseres Denken, S. 150, Kösel 8. Auflage 2009 (2005)
(DK) Daniel Kahneman (b.1934, israelisch-US-amerikanischer Psychologe, 2002 Wirtschafts-Nobelpreis): „Schnelles Denken, langsames Denken“
Übersetzer: Thorsten Schmidt („Thinking, Fast and Slow“ Farrar, Straus and Giroux 2011) Penguin Verlag 10.Auflage 2012
(U) Ungewissheit: Ungewissheit bedeutet, dass einige Risiken unbekannt sind. Die klassische Unterscheidung zwischen "bekannten Risiken" ("Risiko")
und "unbekannten Risiken" ("UNGEWISSHEIT") stammt von dem [US-amerikanischen] Wirtschaftswissenschaftler Frank Hyneman Knight [1885-1972;
"Risk, Uncertainty and Profit" 1921]. Ungewissheit in der hier zugrunde gelegten Definition meint mehr als unbekannte Wahrscheinlichkeiten ("Am-
biguität"), sie kann auch bedeuten, dass nicht alle Alternativen und Konsequenzen bekannt sind. Ungewissheit verlangt Werkzeuge, die über die
Wahrscheinlichkeitstheorie hinausgehen, z.B. intelligente Faustregeln (Heuristiken). Optimierung (die Bestimmung der besten Vorgehensweise) ist
in einer ungewissen Welt definitionsgemäß nicht möglich. Daher geht es darum, eine robuste Vorgehensweise zu finden, mit guten Chancen, sich
in künftigen Welten zu bewähren. (GG S.386)
(R) RISIKO ("Eintrittswahrscheinlichkeit"): Wenn sich die mit einem Ereignis assoziierte Ungewissheit anhand empirischer Beobachtungen oder kausalen Wissens
(Design) quantifizieren lässt [sog. "Mittelwertwahrscheinlichkeitsverteilung in %"], wird die Ungewissheit als Risiko bezeichnet. Relative Häufigkeiten und Wahr-
scheinlichkeiten sind Möglichkeiten, Risiken auszudrücken. Anders als bei der im allgemeinen Sprachgebrauch üblichen Verwendung des Wortes muss ein Risiko
in der beschriebenen Bedeutung nicht mit Schaden verknüpft sein; es kann ein positives, neutrales oder negatives Ereignis bezeichnen. (GG S.383)
Michael Bond: "Risk School: Can the general public learn to evaluate risks accurately, or do authorities need to steer it towards correct decisions?" 2009 pdf >>>
Aus: www.nature.com/news/2009/091028/pdf/4611189a.pdf,  INFOS: Statistik Glossar & Allerlei >>>

(AA) Bias-Varianz-Dilemma, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Bias-Varianz-Dilemma (BB) "Fixiere das Objekt, und passe deine Ge-
schwindigkeit so an, dass der Blickwinkel sich nicht verändert/konstant bleibt." Z.B.: zum sicher landen, Kopfballstoß, Bälle fangen usw.
Siehe dazu: Axiome der Logik: Eindeutigkeit, Begründbarkeit, Kausalität, Widerspruchsfreiheit, Axiome des Experiments: Quantifizier-
barkeit, Analysierbarkeit, Reproduzierbarkeit unter INFOS: Denkrahmen - Paradigma - Erkenntnis >>>
"Risiko", "Design", "Wahrscheinlichkeit", "Intuition", "SIC-Syndrom" usw. unter INFOS: Statistik Glossar & Allerlei >>>
(1) Nassim Nicholas Taleb (b.1960, philosophischer Essayist, Forscher in den Bereichen Statistik, Zufall
u. Epistemologie): "Der schwarze Schwan: Die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse" (The Black
Swan: The Impact of the Highly Improbable“ Random House 2007) Carl Hanser 2008
(2) Der verbreitete Mangel an Risikokompetenz/Risikointelligenz: Die Fähigkeit, informiert, kritisch
und reflektiert mit bekannten Risiken und Ungewissheiten (unbekannten Risiken) der modernen
technologischen Welt umzugehen. https://portal.hogrefe.com/dorsch/risikokompetenz/
https://www.betrifftkinder.eu/zeitschrift/kinder-in-europa/ke-1508/400-was-verstehen
-wir-unter-kompetenz.html
(3) "Franklins Gesetz", "SIC-Syndrom" u.v.a. in INFOS: Statistik Glossar & Allerlei >>>
(4) Ulrich Beck (1944-2015, dtsch. Soziologe): 1. "Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine
andere Moderne" Suhrkamp 1986, 2. Weltrisikogesellschaft. Auf der Suche nach der
verlorenen Sicherheit" Suhrkamp 2007


"Die Unvorhersehbarkeit des Lebens zu akzeptieren und sich von dem Streben
nach umfassender Kontrolle zu lösen, ist eine gesunde, Vernünftige Form des
Umgangs mit der Ungewissheit
. Wie kann uns dieses Loslassen gelingen?
Hilfreich ist eine Haltung der Achtsamkeit, das heißt eine Konzentration auf
den gegenwärtigen Augenblick anstatt auf die Zukunft oder die Vergangenheit.
Eine Alternative hierzu ist eine vernunftbetonte Haltung: Nüchtern betrachtet
kann es ja gar nicht anders sein, als dass wir auf künftige Ereignisse nur begrenzten
Einfluss haben.
Aber auch wenn wir die Zukunft nicht im Griff haben, können wir
doch unsere Reaktionen auf sie steuern. Das heißt, wir können uns bewusst
darum bemühen, schwierigen Situationen mit Selbstvertrauen,
Zuversicht, Mitgefühl und Humor zu begegnen
... Sicher fühlt sich,
wer sich selbst als Akteur wahrnimmt und darauf vertraut, mit seinem Tun
in den Lauf der Dinge eingreifen und auf wichtige Ereignisse in
seinem Leben Einfluss nehmen zu können."

Mark A. Reinecke
Professor für Psychiatrie und Verhaltensforschung
The Northwestern University Feinberg School
of Medicine in Chicago/Illinois/USA
Buch: "Das Kleine Anti-Angst Buch - Die Notfallapotheke für Angstsituationen"
(„Little Ways to Keep Calm and Carry On: Twenty Lessons for Managing Worry,
Anxiety and Fear“ New Harbinger Publications 2010) Lektion 4: Die Zukunft
liegt im Ungewissen. Was können sie tun? S.27, Die Kerngedanken S.25
Patmos 2012

Um gute Entscheidungen zu treffen, sind 2-Arten geistiger Werkzeuge erforderlich:

RISIKO (R) - "Die Naturwissenschaftswelt bekannter Risiken" : Wenn die Risiken
bekannt sind, verlangen gute Entscheidungen logisches und statistisches Denken.
Risiken können berechnet werden, wenn die 3-Bedingungen erfüllt sind:
(I) Geringer Grad an Ungewissheit: Die Welt ist stabil und vorhersagbar.
(II) Wenige Alternativen: Es müssen nicht zu viele Risikofaktoren abgeschätzt werden.
(III) Es steht eine große Datenmenge für diese Schätzung zur Verfügung.


UNGEWISSHEIT (U) -
"Die Lebens-Welt unbekannter Risiken": Wenn einige
Risiken unbekannt sind, verlangen gute Entscheidungen auch
Intuition und kluge Faustregeln (Heuristik).

"Über die Zukunft können wir nichts wissen,,
denn sonst wüssten wir es ja!

Sir Karl Raimund Popperr
(1902 in Wien - 1994 in London))
Österreichisch-britischer Philosoph, Soziologee
und Wissenschaftstheoretiker. Begründerr
des Kritischen Rationalismuss

Meistens ist eine Kombination von beiden erforderlich.
Einige Dinge lassen sich berechnen, andere nicht,
und was berechnet werden kann, ist oft
nur eine grobe Schätzung ...


In einer "ungewissen - unvorhersehbaren Lebens-Welt" müssen wir
lernen, mit einer guten Wahl zu leben und den Gedanken zu ertragen,
dass es da draußen vielleicht noch etwas Besseres gibt ...
Nicht die
Risikogesellschaft (4), sondern
die "Risikokompetente Gesellschaft"
ist die Zukunft ..."
(GG)

"Es gibt auf der Welt nur ein einziges wirkliches Grundproblem,
und das ist die REINTEGRATION (Wiedervereinigung)
von "GEIST" und "MATERIE"."
Nan Huai Chin
(1918-2012)
Chinesischer Zen-Meister

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
wurde einmal gefragt:

Welche Regierung die beste sei?
"Diejenige, die uns lehrt, uns selbst [-kompetent] zu regieren!"

Quelle: "Maximen und Reflexionen. Aphorismen und Aufzeichnungen"
Nach den Handschriften des Goethe- und Schiller-Archivs, hg. von Max
Hecker (1870-1948), Verlag der Goethe-Gesellschaft, Weimar 1907.
Aus "Über Kunst und Altertum - 6 Bde", 5. Band 3. Heft, 1826





Prof. Dr. med. Andreas Sönnichsen (b.1957), Vorsitzender des EbM-Netzwerks e.V.
(von 2019 bis 11. Januar 2021; seit Okt. 2018 Prof. f. Allgemeinmedizin mit Leitung der Abteilung f.
Allgemein- und Familienmedizin, Zentrum für Public Health an der Medizinischen Universität Wien
(08.09.2020): "COVID-19: Wo ist die Evidenz?"
www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/covid-19

Nicholas Wade (b.1942, British science writer, editor, author): "Origin of Covid -
Following the Clues. Did people or nature open Pandora's box at Wuhan?"
(03.05.2021; heruntergeladen, am 13.05.2021)
https://nicholaswade.medium.com/origin-of-covid-following-the-clues-6f03564c038
https://thebulletin.org/2021/05/the-origin-of-covid-did-people-
or-nature-open-pandoras-box-at-wuhan/



Chef-Virologin Shi Zhengli im "Wuhan Institute of Virology" (WIV seit 1956)
BSL-4 Raumanzüge sind unter Virologen höchst unbeliebt!

"Die chinesische Virologin Shi Zhengli [b.1964] ist in China eine wissenschaftliche Berühmtheit. In den Medien wird sie als [Fledermaus-] "Bat Lady" bezeichnet,
weil sie zahlreiche Expeditionen in die Fledermaus-Höhlen von Yunnan in Südchina unternommen hat, um dort frisches Viren-Material für ihre Forschungsarbeit
zu sammeln. Im Institut für Virologie in Wuhan leitete Shi Zhengli eine Abteilung, wo so genannte ["Funktionszugewinn" -] "Gain of Function" (GOF) Forschung
betrieben wurde. Dabei geht es darum, Viren so zu verändern, dass die Viren zusätzliche Eigenschaften gewinnen. Funktionen, die ihnen zum Beispiel die
Fähigkeit verleihen, Artengrenzen zu überspringen und auch Menschen zu infizieren. Zum einen dienen diese Experimente militärischen Zielen. Es geht
aber nicht nur um biologische Kriegsführung, sondern auch um Prävention. GOF-Forschung soll die Voraussetzungen schaffen, sich für potenzielle
Ausbrüche gefährlicher Viren durch die Entwicklung von Medikamenten und Impfungen zu schützen. Dabei kann aber auch viel schief gehen ...
somit spricht auch hier einiges für die "Labor-These". Denn die im SARS CoV-2 Virus vorgefundenen "Mutationen" sind für Experten ganz
klare logische Eingriffe, so wie sie im Sinne der GOF gemacht werden würden, wenn man Fledermausviren so umbauen möchte,
dass sie Menschen gefährlich werden ..."

Bild und Text aus: Bert Ehgartner: "Covid-19 kam mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Labor" Ehgartners.Info Blog (12.05.2021)
https://ehgartner.blogspot.com/2021/05/covid-19-kam-mit-hoher.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email
&utm_campaign=Feed%3A+GesundBisDerArztKommt+%28Gesund+bis+der+Arzt+kommt%29
(05.04.2013) www.aerzteblatt.de/archiv/136918/Vogelgrippeviren-Forschung-nur-bei-Hoechster-Sicherheitsstufe
Sicherheitsniveaus in geschlossenen Laboreinrichtungen: niedrigste Biosicherheitsstufe 1
(biosafety level BSL-1) ... höchste Stufe 4 (BSL-4)

Ex-Charité-Forscher Detlev Krüger (b.1950): "Virologe warnt vor Mutations-Panik: Nichts Sensationelles, sondern ganz normal" focus.de 14.04.2021
www.focus.de/gesundheit/news/in-aktuellem-interview-virologe-warnt-vor-mutations-panik-nichts-sensationelles-sondern-ganz-normal_id_12977045.html


"Alles ist anders als es einmal schien. Die Dinge mussten nicht so sein. Nicht in Norditalien, wo schreckliche Fehltritte
und politisches Auftreten ein globales Trauma auslösten. Auch nicht in der offiziellen Darstellung der Pandemie in den
Medien, wo eine einzige Wahrheit durchgesetzt wurde, um die vorherrschende Erzählung nicht durch Nuancen
und Relativierungen zu stören. "Corona.film" ist unangenehm, aber auf die beste Weise."

Am 25. März 2021 löschte die Videoplattform 'Vimeo' unseren neuen Dokumentarfilm "CORONA.FILM - Prolog" ohne Vorwarnung.
Angesichts dieses beispiellosen Angriffs auf die Existenz unseres Unternehmens haben wir beschlossen, zu handeln. Heute
wird der Film "CORONA.FILM - Prolog" auf verschiedenen freien und unabhängigen Plattformen zur Verfügung gestellt.
https://corona.film/    https://linktr.ee/CORONA.Film_Prologue

"Krisen sind nicht das Problem, sondern Krisen zeigen, wo die Probleme sind. Meine wichtigste Erkenntnis
des März 2020 lautet:
Die Corona-Krise ist vor allem eine Krise des kritischen, wissenschaftlichen Denkens.
Publizierte Zahlen und Fakten werden von weiten Teilen der Bevölkerung unkritisch hingenommen, und die
darauf begründeten Maßnahmen der Regierungen werden nicht hinterfragt. Unter dem vermeintlichen
Gebot des Zusammenhalts werden abweichende Meinungen geächtet, und kritische Denker werden
als „Volksverräter“ bezeichnet. In Zeiten von Corona ist kritisches, wissenschaftliches Denken
jedoch mehr gefragt denn je!"

Dr. Conrad Pramboeck
Global Salary Expert, Wien
Aus: www.linkedin.com/pulse/corona-ist-die-krise-
des-wissenschaftlichen-denkens-conrad-pramboeck

"Die Behauptung, SARS CoV-2 sei eine besonders gefährliche Virus-Variante,
ist durch unkritische und falsche Interpretation von international erhobenen Falldaten
entstanden. In Wahrheit spricht alles dafür, dass SARS CoV-2 sich nicht grund-
sätzlich von seinen harmlosen Corona-Geschwistern unterscheidet."


Prof. em. Dr. med. Sucharit Bhakdi
FA f. Mikrobiologie, Professor an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.
Quelle, Kieler Nachrichten 19.03.2020

Prof. Dr. Marcel Tanner (b.1952, schweizer Epidemiologe, Tropenmediziner): "Wenn ein SARS-COV2-Isolat nicht dokumentiert werden kann,
haben wir ein Problem
" "Dieses Video hat die wichtigsten 9 Minuten aus dem Interview von Samuel Eckert mit dem Vorsitzenden der Schweizer
Corona-Task-Force Dr. Marcel Tanner zusammengeschnitten (14.09.2020): www.youtube.com/watch?v=0JcVglSdQ-c&ab_channel=RTDeutsch

"Aber die MASSE ist launisch, voller unvernünftiger Leidenschaft
und unbändiger Wut - sie muss daher im Zaum gehalten werden
durch diffuse Ängste
und Schreckensbilder."
(a)
Polybios von Megalopolis
(200-120 v.u.Z.)
Griechischer Historiker



Prof. em. Dr. Rainer Mausfeld (b.1949) Prof. f. Allgemeine Psychologie UNI Kiel, Wahrnehmungs- und Kognitionsforscher
Aus: "Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?" (15.05.2017) www.youtube.com/watch?v=-hItt4cE0Pk
Walter Lippman (1889-1974), US-am. Journalist, Publizist


"Um das AUSMASS DER BEDROHUNG einschätzen zu können, werden EXPERTEN befragt. Am liebsten
solche, die besonders gut deutlich machen können, wie gefährlich die jeweilige Situation und das betref-
fende Geschehen ist. Schwer zu finden sind sie nicht, denn es gibt genügend Wissenschaftler, die ein
großes Interesse daran haben, der Bedeutung ihrer jeweiligen Fachdisziplin und ihrer eigenen Person
durch einen entsprechenden Beitrag öffentlich Nachdruck zu verleihen. Wissenschaftsdisziplinen
und EXPERTEN, die sich mit THEMEN beschäftigen, die niemanden interessieren, laufen ständig
GEFAHR, bei der Vergabe von Fördermitteln, Aufträgen und Projekten zu kurz zu kommen.
Deshalb ist es für solche EXPERTEN nicht leicht, der Versuchung zu widerstehen, die von
ihnen oder ihrer Disziplin erarbeiteten Befunde so darzustellen, dass deren Bedeutung
für die Abwendung von Gefahren und Bedrohungen möglichst gut verstanden und
wertgeschätzt werden ...
Falls sich ihnen [engagierten Politikern und Politikerinnen] aber aus irgendeinen Grund unerwarteter-
weise die Gelegenheit bietet, endlich einmal zu zeigen, dass sie ja doch sehr gut in der Lage sind,
eine Gefahr zu erkennen und durch kompetentes Handeln abzuwenden, kann ihnen niemand
verübeln, dass sie diese Gelegenheit mit aller Kraft und in großem Einvernehmen nun auch
konsequent beim Schopf ergreifen. Zu hoffen bleibt dann nur, dass sie die von ihnen in Gang
gesetzten Maßnahmen auch noch dann, wenn die vermutete Bedrohung vorbei ist,
als gerechtfertigt, notwendig und erfolgreich darstellen können ...

Noch schlimmer wird es für Sie, wenn Sie sich womöglich mit Ihren Einschätzungen
geirrt haben
. Wenn Ihnen Ihr Gegenüber erklärt - und sie selbst erkennen müssen -, dass Ihre
ÄNGSTE unbegründet und Ihre Befürchtungen nicht gerechtfertigt waren. Dann können Sie
nur noch um NACHSICHT bitten, aber Ihre GLAUBWÜRDIGKEIT ist dahin
. Günstiger
wäre es gewesen, Sie hätten sich vorher genauer informiert und geprüft , ob Ihre Vor-
stellungen von dem, wovor Sie so eindringlich gewarnt hatten, auch zutreffend waren.
Ganz allein ist das bisweilen nicht so leicht herauszufinden. Deshalb ist der AUS-
TAUSCH MIT ANDEREN so wichtig. Oft bebrachten andere eine von Ihnen als
gefährlich eingeschätzte Situation ganz anders und können Ihnen helfen,
aus Ihrer Besorgnis um das Wohlergehen einer Ihnen nahestehenden
Person herauszufinden ...
Je schneller sich die WELT und die VERHÄLTNISSE, unter denen MENSCHEN
leben, verändern, umso rascher verlieren auch die von Angstmachern ver-
breiteten Vorstellungen und die von ihnen eingesetzten Methoden ihre
Wirksamkeit. Das LEBEN lässt sich nicht in Schraubzwingen ein-
klemmen und daran hindern, sich immer weiter zu entfalten."


Gerald Hüther: "Wege aus der Angst Über die Kunst, die Unvorhersehbarkeit des Lebens anzunehmen"
5 Wie werden unsere Erfolge bei der Bewältigung von angst strukturell im Gehirn und in der Gesellschaft
verankert? Die Lösungen, die Menschen zur Bewältigung ihrer Ängste finden, führen zur Herausbildung von
Strukturen, die ein Zusammenleben ohne Angst in ihrer jeweiligen Gesellschaft gewährleisten sollen, S.68,
70. 6 Weshalb ist das Schüren von Angst die wirksamste Strategie, um Menschen gefügig zu machen?
Wer Angst schürt, zerstört langfristig genau das, was er dadurch aufrechtzuerhalten versucht, S.84
Vandenhoeck & Ruprecht 2020


"Die FEHLERQUOTE beim RT-PCR-Test liegt in Standardlabors
bei ca. 0,5 bis 2 Prozent!"


Das sind: 5 bis 20 von 1000 PCR Tests, 50 bis 200 von 10.000 PCR Tests
500 bis 2.000 von 100.000 PCR Tests, 5.000 bis 20.000 von 1 Million PCR Tests
50.000 bis 200.000 von 10 Mill PCR Tests sind falsch!

Solange dieser Prozentsatz nicht überschritten ist, kann man ziemlich sicher davon ausgehen,
dass man sich im Hintergrundrauschen (siehe unten) befindet. Dazu kommen allerdings noch viele
andere Faktoren. Fehler können sich einschleichen, weil im hohen Durchsatz getestet wird, weil auf
Autobahnraststätten keine Standardlaborbedingungen eingehalten werden könnnen etc. etc. etc."

Aus: Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "CORONA UNMASKED - Neue Zahlen, Daten, Hintergründe"
Die Chronik einer Krise. Die Schrecken der Pandemie bleiben aus, S.34, Goldegg 2021
Veerle Matheeussen, Victor M. Corman, Oliver Donoso Mantke et al.: "Internationale externe Qualitätsbewertung für den molekularen
Nachweis von SARS-CoV-2 und Untersuchung der klinischen Laborbereitschaft während der COVID-19-Pandemie, April / Mai 2020"
Eurosurveillance, Band 25, Ausgabe 27, 09 Jul 2020. www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.27.2001223
Merkur.de (20.11.2020): "FALSCHE CORONA-TESTS HÄUFEN SICH: Vorfall in bayerischer Klinik: Von 60-Positiv-Ergebnissen
doch 58 negativ - Labor-Chefin nennt Gründe" www.merkur.de/bayern/coronavirus-bayern-corona-tests-pcr-amper-panne-
klinik-isar-ergebnisse-taufkirchen-zr-90082728.html

"Bis heute hat die [Österreichische] Regierung die Taktik der Angstmache beibehalten. Laufend ist in den Nachrichten
von neuen Corona-Fällen die Rede. Dass kaum jemand der positiv Getesteten krank ist, wird hingegen meist
nicht erwähnt.
Auch nicht, dass die Fehlerquote der Tests weitgehend ident ist mit der Rate der positiv Getesteten.
Damit ergibt sich das Prinzip der "never ending pandemic". In Wahrheit ist derzeit kaum jemand wirklich durch Corona
gefährdet. Die Viren befinden sich im "Sommerschlaf" [unten: li Bild, finnischen Studie - Mika J. Mäkelä et al. 1998].
Doch diese Informationen gelten derzeit als politisch nicht förderlich. Und nach den Pandemie-Rezepten der Boston
Consulting Group [The BCG (ggr. 1963)- Unternehmens- und Strategieberatung, Bundeskanzler Sebastian Kurz-
Beraterin: Antonella Mei-Pochtler] wird das auch noch viele Monate so bleiben ..." "BK Kurz brauchte dafür aber ein
anderes Expertengremium, das ihm die pseudo-wissenschaftliche Basis für die weiterhin anhaltende Bedrohung
schuf. Es fand sich in einer Gruppe fach-ferner Finanz-Mathematiker
[unten (2): "Mathematiker der Apokalypse"],
die sich davor noch nie eingehend mit den Eigenheiten von Epidemien befasst hatten. Umso cooler klangen die
Resultate, die sich aus ihren Rechenmodellen ergaben. Die Krise sollte demnach im April
[2020 in Österreich] erst
so richtig durch starten mit mehr als 100.000 Todesfällen. [BK Sebastian] Kurz legte mit seinem berühmten Ausspruch
nach, "dass bald jeder jemand kennen wird, der an Corona gestorben ist."
...


"Nicht die FREIHEIT muss sich rechtfertigen,
sondern DIEJENIGEN, die sie
einschränken!"
...

In aller Klarheit möchte den Unterschied der Professoren Karl Lauterbach, Christian Drosten oder Lothar Wieler in Bezug
zu den Professoren John Ioannidis, Matthias Schrappe oder Gerd Antes deutlich machen. Die Beurteilung eines ausgebrochenen
Krankheitsgeschehens in der Bevölkerung ist die Domäne des Fachs EPIDEMIOLOGIE. Drosten (Virologe), Wieler (Mikrobiologe)
und Lauterbach (Gesundheitsökonom) haben auf diesem Gebiet keine besonderen Kenntnisse. Ioannidis ist auf diesem Gebiet
der führende Forscher, auch Schrappe wie Antes haben eine jahrelange Reputation in dieser Disziplin. Wenn wir die Fach-
gebiete durch Sportarten ersetzen und EPIDEMIOLOGIE stünde fur Fußball, dann stellen Sie sich einmal vor, Sie dürften
eine erstklassige Fußballmannschaft zusammenstellen. Sie könnten dabei aus allen Spielern der Welt auswählen. Auf
welche Stürmer setzen sie: auf Torjäger aus der Kreisliga B oder auf Ronaldo, Messi und Lewandowski?." (A)

"Den Beratern [Angelika] Merkels [b.1954, seit 22.11.2005 BRD-Bundeskanzlerin] stehen viele entgegengesetzte Ansichten
gegenüber, die durchwegs ignoriert werden. Der Mediziner Matthias Schrappe (b.1955) kommt zu dem Schluss: "Die Kanzlerin
leidet unter dem Kuba-Syndrom (KS) - Sie lässt nur noch Meinungen zu."
Seit dem Frühjahr 2020 plädiert er gegen massive
Lockdowns und für einen besseren Schutz der besonders gefährdeteten Menschen. Er formulierte dazu mit verschiedenen
Wissenschaftlern umfassende Thesenpapiere. Auf die Frage nach der Sinnhaftigkeit von INZIDENZwerten (IW) sagt er:
"Der Begriff Inzidenz ist schon unzulässig und falsch. Die Melderaten, die sehr unzuverlässig sind, werden da einfach
hochgerechnet. Wenn sie viel testen, sind die Zahlen hoch, testen sie wenig, sind sie niedrig. Es ist ein Skandal,
dass mit diesen Zahlen gesteuert werden soll ... Und jetzt werden solche Ziele gesetzt und mit einem Instrument
gearbeitet, das dagegen gar nicht hilft. Dabei wette ich, dass, wenn die 50 oder 35 erreicht sind, man sich etwas
Neues ausdenken wird. Es ist eine haltlose, hoffnungslose und sinnlose Strategie, die da gefahren wird."
...
Insgesamt geht die Spaltung, die durch die gesamte Gesellschaft geht, auch genauso durch die Ärzteschaft
und Wissenschaft. Lösen ließe das Problem sich nur, wenn man miteinander redet. Doch ein - von
unserer Seite und anderen Kritikern - immer wieder angebotener Diskurs fand nie statt.
Er ist auch politisch offensichtlich nicht gewünscht." (B)

(A) Gunter Frank: "Der Staatsvirus - Ein Arzt erklärt, wie die Vernunft im Lockdown starb" Kapitel 11: Lockdown - der Nutzen,
Die Wirklichkeit wird zur Provokation, S.80, Kreisklasse oder Ronaldo, S.81f, Achgut Edition Mai 2021
(B) Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "Corona Unmasked: Neue Zahlen, Daten, Hintergründe" Abschaffung der Demokratie?
Was machen die Ärzteschaft und Wissenschaft?, S.199f, Goldegg 2021
(KS) Kuba-Syndrom: "Frau Merkel hat sich in einen Tunnel vergraben. In der Risikoforschung nennt man das KUBA-SYNDROM,
Wenn sich eine Führungsgruppe nur mit Menschen umgibt, die alle der gleichen Meinung sind. Dann gibt es nur die dauer-
hafte Fortsetzung von Fehlern."
und (IW) Aus: FOCUS-Online-Autorin Petra Apfel (06.03.2021): "Massive Kritik am Lockdown-
Kurs - Mediziner: "Kanzlerin leidet unter Kuba-Syndrom - sie lässt nur noch eine Meinung zu" Aus: www.focus.de/gesundheit/
news/mediziner-kritisiert-merkel-leidet-unter-kuba-syndrom_id_12971235.html
Merkur Autor Andreas Beez (25.01.2021): "Virologe [Klaus Stöhr, b.1959] kritisiert Merkels Corona-Strategie: 'Zielwert illusorisch'"
www.merkur.de/politik/angela-merkel-corona-kritik-virologe-klaus-stoehr-deutschland-regeln-strategie-90175458.html
Focus Autorin Paula Schneider(20.02.2021): "Top-Virologe im FOCUS-Online-InterviewStreeck: 'Shutdown ist wie ein Medikament -
Wir müssen auch auf die Nebenwirkungen schauen'. www.focus.de/gesundheit/news/hendrik-streeck-im-gespraech-virologe-richtet-
appell-an-bundesregierung-holt-kinderaerzte-und-psychologen-in-eure-gremien_id_12958550.html


"DIE IDEN DES MÄRZ" (I)
im 21. Jhd.
LOCKDOWN-SCHÄDEN
"



Eisenbahnunfall im Bahnhof
Montparnasse in Paris
Di 22. Oktober 1895
(Quelle: Wiki)

"In einer im März 2021 erschienen [brasilianischen] Studie wurde überprüft, ob es einen Zusammenhang geben würde zwischen der Anzahl
an COVID-19-Todesfällen und dem Prozentsatz der Personen, die in ihren Wohnungen geblieben sind. Also, ob "stay at home"-Anordnungen
einen Sinn gemacht haben. Die Studie kommt klar zu dem Ergebnis: NEIN." (K. Reiss, S. Sucharit: "Corona Unmasked" 2021, S.59)
Ricardo F. Savaris, Guilherme Pumi, Jovani Dalzochio, Rafael Kunst: "Stay-at-home policy is a case of exception fallacy:
an internet-based ecological study" Sci Rep. 2021; 11: 5313. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33674661/

Sebastian Viehmann: "Zahlreiche Seiten geschwärzt: Wie es zur Lockdown-Strategie der Bundesregierung kam" FOCUS 15.02.2021
Der Lockdown könnte noch mehrere Monate dauern. Eine Gruppe Rechtsanwälte hat die Bundesregierung gezwungen, die Daten
zur Entscheidungsgrundlage dafür herauszugeben. Denn die Strategie der Regierung fokussiert sich schon lange nicht mehr
auf eine mögliche Überlastung des Gesundheitssystems. www.focus.de/gesundheit/lockdown-und-kollateralschaeden-
zahlreiche-seiten-geschwaerzt-wie-kam-es-zur-lockdown-strategie-der-bundesregierung_id_12965163.html

"Was ist eigentlich ein Lockdown? Das Schlagwort muss für nicht Englischsprachige beziehungsweise
ältere Menschen mit Inhalt gefüllt werden. Sinnverwandte Begriffe sind zum Beispiel "Ausgangssperre"
oder "Ausgehverbot". Das Wort "Lockdown" suggeriert im aktuellen Gebrauch indes eine Verbindung
zu Begriffen wie Schutz und Fürsorge. Die Schäden aber, die mit diesem Lockdown einhergehen,
werden meist ausgeblendet angesichts dieser vorgegebenen fragwürdigen Schutzfunktion."
Aus: Stefan W. Hockertz (b.1960, dtsch., Immuntoxikologe, Pharmakologe, www.tpi-consult.ch/index.php?site=impressum):
"Generation Maske - Corona: Angst und Herausforderung" Prolog, S.10, Kopp 1. Auflage März 2021

"Nach Angaben von BK Sebastian Kurz hat sich die Regierung bei ihrer Entscheidung für den Lockdown
[FR 13.03.2020] an internationalen Vorbildern orientiert. Der Austausch mit dem israelischen Premierminister
Benjamin Netanyahu [b.1949] soll ihn dabei maßgeblich beeinflusst haben. Der israelische und der österreichische
Regierungschef haben eine Gemeinsamkeit:
eine Verbindung zur Boston Consulting Group (BCG). Vor seiner Karriere in der Likud-Partei war Netanyahu [von
1976-78] als Berater bei BCG tätig. Die ehemalige Geschäftsführerin von BCG-Österreich, Antonella Mei-Pochtler,
ist nun Strategieberaterin von BK Sebastian Kurz, ihr Stellvertreter Stephan Rihs hat ebenso die Station BCG im
Lebenslauf stehen. Gemeinsam mit dem Adjutanten von Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen [b.1944],
Thomas Starlinger, koordiniert Mei-Pochtler eine Expertenplattform, die die Republik auf dem Weg aus der
Corona-Krise beraten soll. Die Gruppe hat sich den unhandlichen Namen "COVID-19 Future Operations
Clearing Board
". Auch der Kabinettschef von Sebastian Kurz, Bernhard Bonelli, war
vor seinem Wechsel in die Politik bei der BCG tätig."

Aus: Bert Ehgartner (20.07.2020): "Corona: Die politischen Profiteure der Krise" https://ehgartner.blogspot.com/
Michael Fleischhacker, Andreas Wetz, Moritz Moser, Sebastian Reinhart, Jan Thies, Christoph Lehermayr:
"Corona: Chronologie einer Entgleisung" 4. Die große Entgleisung: Angst statt Entspannung (Andreas Wetz)
S.119f, Edition QVV 2020.
(I) Bei den "Iden des März" handelt es sich um eine Metapher für "bevorstehendes Unheil", die auf die Er-
mordung Gaius Iulius Caesars (b. 100 v.Chr), am 15. März des Jahres 44 v. Chr., Bezug nimmt. (Wiki)
Addendum Buchpräsentation (08.07.2020): Michael Fleischhacker "Im Gespräch: Public-Health Experte
Dr.med. Martin Sprenger zur Corona-Krise" www.youtube.com/watch?v=I5DYloecKmw
RA Dr. Susanne Fürst (20.04.2020): "Und so sprach der Kanzler weiter: Wie wir gehandelt haben,
ist "absolut richtig"!" www.unzensuriert.at/content/98989-und-so-sprach-der-kanzler-weiter-
wie-wir-gehandelt-haben-ist-absolut-richtig/


"ZIEL politischer Angsterzeugung:
"REALÄNGSTE (Objekt bezogene Außenfurcht) in NEUROTISCHE ÄNGSTE
(Binnenängste ohne konkretes Ojekt) zu transformieren!"
(b)
Franz Neumann
(1900-1954)
Deutsch-amerik. Politologe und Jurist
"Angst und Politik" J.C.B. Mohr, Tübingen 1954


"Am Mo 30. März 2020 entgleist das [CORONA-] ANGST-Geschehen. Der Bundeskanzler [Sebastian Kurz] verschärft die Gangart
und erklärt, dass bald jeder einen kennen werde, der am Coronavirus gestorben ist. Also: Verlängerung der [Lockdown-] Maß-
nahmen und Maskenpflicht. Eine empirische Grundlage für diese Behauptung gibt es nicht. Die [bisherigen] Daten [Grafik
SORA Institut (1) u.a] zeigen eindeutig, dass es zu einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems [in Österreich] nicht
kommen wird. [Doch] Kurz beruft sich [aber] auf eine "Studie" von Mathematikern (2), deren Fehlerhaftigkeit schon bei
ihrer Präsentation angesprochen wird ... Gleich zu Beginn der Pressekonferenz sagt er: "Viele können sich nicht vor-
stellen, was da in einigen Wochen auf uns zukommt. Aber die Wahrheit ist, es ist die Ruhe vor dem Sturm. Und wie
grausam dieser Sturm sein kann, das merkt man, wenn man in unser Nachbarland Italien schaut ... Ich halte es
für ein großes Problem, dass es viele Verharmloser gibt. Auch unter den Experten, die sagen:
So schlimm wird es wohl nicht werden ..."
(5)
Obwohl es inzwischen schon weit mehr positive Nachrichten als die von Gesundheitsminister Rudolf Anschober
am Vortag getwitterte SORA-Grafik (1) gibt, wird sein Kabinett von nun an die Maßnahmen noch einmal deutlich
[bis Ende April] verschärfen und drastische Bilder zeichnen ... unter den Mitgliedern des Beraterstabs für Kopf-
schütteln sorgen, denn: eigentlich gibt es längst Gründe, die restriktiven Maßnahmen zu lockern ... zumindest
darüber nachzudenken. ... Der Public-Health-Experte Martin Sprenger [b. 1963, MedUni Graz], zu diesem Zeitpunkt
noch Mitglied [nur bis 8.4.2020] im externen Beraterstab des Gesundheitsministeriums, gibt folgende Einschätzung:
"Ende März war klar, dass das wichtigste Ziel des Shutdowns erreicht ist, [dass] unsere Krankenhäuser und Intensiv-
stationen nicht überlastet werden. Spätestens da hätte die Deeskalation beginnen müssen, die POLITIK, aber auch
die REGIERUNG vom Modus Rot auf Modus Gelb schalten müssen."
(3) Stattdessen habe sich die REGIERUNG
neue Ziele gesetzt, meinet er: die "Eliminierung des Virus", "die Senkung der Basisreproduktionszahl unter 1 ... Die
Politik hat sich nach der Abwehr der [Corona-] Bedrohung wieder der Politik zugewandt, und da geht es um Wähler-
stimmen, also es geht nicht mehr um das Coronavirus, sondern es geht um Wählerstimmen, und das passiert seit
Anfang April."
(4) ... Markus Müller (Rektor der MedUNI Wien), der auf dem Papier (2) als "Ünterstützer" genannt
wird, distanzierte sich sogar ausdrücklich von der Arbeit: "Ich war irritiert, verblüfft und entsetzt, als ich
das (2) am Montag
[den 30.03.2020] in der APA [Austria Presse Agentur] (5) gesehen habe." ...

Aus: Michael Fleischhacker, Andreas Wetz, Moritz Moser, Sebastian Reinhart, Jan Thies, Christoph Lehermayr:
"Corona: Chronologie einer Entgleisung" 4. Die große Entgleisung: Angst statt Entspannung (Andreas Wetz)
S.107ff, Die Mathematiker der Apokalypse, S.111, 114f, 117, Edition QVV 2020
(1) Retweet (29.03.20) einer Meldung des SORA-Instituts durch Gesundheitsminister Rudolf Anschober:
https://twitter.com/sora_institut/status/1244154870795571200 (abgerufen: Di 28.07.2020

"Es ist hohe Zeit, nicht nur von den großen Kriegen zu sprechen, sondern auch von dem kleinen Krieg,
der den Alltag verwüstet und der keinen Waffenstillstand kennt: von dem Krieg im Frieden,
seinen Waffen, Folterinstrumenten und Verbrechen, der uns langsam dazu bringt, Gewalt und
Grausamkeit als Normalzustand zu akzeptieren
. Krankenhäuser, Gefängnisse, Irrenhäuser,
Fabriken und Schulen sind die bevorzugten Orte, an denen dieser Krieg geführt wird, wo seine
lautlosen Massaker stattfinden, seine Strategien sich fortpflanzen - in Namen der Ordnung.
Das große Schlachtfeld ist der gesellschaftliche Alltag. Was heißt das? Krankenhäuser
und Pharmazeutika-Betriebe sind Quellen der Zerstörung …"
Franco Basaglia
(1924-1980)
Italienischer Psychiater und Psychiatrie-Reformer
Aus: Peter Lehmann: "Wie aktuell ist eigentlich noch Franco Basaglia? Psychiater, Psychotherapeuten
und die reduzierte Lebenserwartung psychiatrischer Patienten" www.psychotherapie-wissenschaft.info/
index.php/psywis/article/view/169/229. IN: Franco Basaglia (Hg), Franca Basaglia-Ongaro (Hg), Michel
Foucault, Noam Chomsky, Erving Goffman, Robert Castel, Erich Wulff, Ronald D. Laing, Thomas S. Szasz
Stanley Cohen: "Befriedungsverbrechen. Über die Dienstbarkeit der Intellektuellen" Europ. Vlg.-Anst. 1980


(2) "Die Mathematiker der Apokalypse" ... raten ausnahmslos alle von einer gänzlichen Aufhebung einschränkenden [Corona-] Maßnahmen ab,
von einer Verschärfung aber ebenso!"
(S.109, 111): Mathias Beiglböck, Philipp Grohs, Joachim Hermisson, Magnus Nordborg (Mkbiologe),
Walter Schachermayer: "Stellungnahme zur COVID19 Krise" Zusammenfassung einiger quantitativer Perspektiven (Update, aktualisierte
Daten vom 31.3.2020) "Unter der realistischen Annahme Ro = 1.7 (R) ... würde unser Gesundheitssystem bereits Mitte April bis Ende
April seine Belastungsgrenze in Hinblick auf Intensivbetten überschreiten. Um dies zu verhindern, bleibt kaum Zeit."
[S.4/(2)] Aus:
www.oesterreich.gv.at/, file:///C:/Users/Admin/Downloads/Executive%20Summary%20Covid19%20v2.pdf (abgerufen: Di 28.07.2020)
"Für den Abend der Sitzung [So 29.03.20] im Bundeskanzleramt ist in den Daten der AGES eine R(eff) von 1,34 vermerkt ... Für die Be-
rechnung der Ausbreitung eines Virus in Form einer Exponentialfunktion
["nie ein exponentielles Wachstum der Infektionszahlen hatten!"
S.Bhakdi, unten] macht das einen gewaltigen Unterschied! ... Zu Beginn des Lockdowns lag R(eff) bei 2,98, am 30.03.2020 ... bei 1,34 (1)
... Auf Nachfrage wiederholte Niki Popper [TU WIEN] Mitte Mai seine [schon, am Do 26.03.2020 formulierte, in: "COVID-19: Computer-
modell zeigt mögliche Szenarien auf" Neue Simulationsergebnisse über die Corona-Epidemie: Eine weitere Verschärfung der Maß-
nahmen für alle wäre nicht sinnvoll. Erste Modelle über eine schrittweise Rücknahme der Maßnahmen wurden berechnet. In:
www.tuwien.at/tu-wien/aktuelles/news/news/covid-19-computermodell-zeigt-moegliche-szenarien-auf-1/] inhaltliche Kritik an der Be-
rechnung der Mathematiker (2): "Da wurden Annahmen getroffen, die wir so nicht getroffen hätten. Z.B. auch, wie lange eine Person
infektiös ist. Und es wurden Schlüsse gezogen, die ich aus Modellen nicht schließen würde."
... als problematisch sieht Popper heute,
dass die Mathematiker (2) ganz konkrete Empfehlungen für Handlungen formulierten, die die Politik setzen solle: "rigoroses Abmahnen
bei Zuwiderhandlungen" gegen die bisherigen Maßnahmen, "stärkeren Einsatz von Gesichtsmasken", "Tracking der Kontakte von
Infizierten ... unter Mithilfe von Handydaten" (Aus: Michael Fleischhacker (Hg.): "Corona - Chronologie einer Entgleisung"
Edition QVV 2020, S.113f)

Auch IHNEN (2) wurde der "stochastisch spekulative Versuch", die "Bedingung der UNGEWISSHEIT in der LEBENSWELT",
als lineare "mathematische Gewissheit" oder "kalkulierbares RISIKO" lebloser und statisch geschlossener Systeme, als
"idealisierte mathematische Modelle" - martialisch statistisch erzwungen -, darstellen zu wollen ("zu verkaufen"), zum
persönlich-peinlich-kostspieligen "Verhängnis", konsekutiv leider auch für UNS, vor allem in UNSERER komplexen
"bio-psycho-emotionalen" und "sozio-ökonomischen" Alltagswelt!


(3) Addendum (Mo 06.04.2020): Martin Sprenger, Public-Health-Experte und inzwischen ehemaliges Mitglied des Expertenstabs in der Corona-
Taskforce des Gesundheitsministeriums, erklärt, wo wir in der Corona-Krise stehen, was wir versäumt haben, und wie wir da am besten wieder
herauskommen. Der Shutdown, sagt er, war richtig, um Zeit zu gewinnen. Aber wir haben diese Zeit nicht genutzt, um das Wissen zu generieren,
das wir jetzt für kluges Risikomanagement bräuchten. Die Regierung schaue noch immer zu eindimensional auf die Intensivkapazitäten, und wir
müssten möglichst bald nach Ostern [11.-13.4.20] damit beginnen, Kindergärten und Volksschulen zu öffnen."Es geht viel mehr, als uns die
Politik weismachen will" www.addendum.org/coronavirus/interview-sprenger/
Addendum (Di 14.04.2020): Martin Sprenger, Public-Health-Experte aus Graz und bis vor einer Woche Mitglied im Expertenbeirat der Corona-
Taskforce, schickt uns einen Brief mit einem Interview gegen sich selbst. Darin reflektiert er, was wir wissen und was nicht, vor allem aber,
was wir jetzt tun könnten."Wie weiter?" www.addendum.org/coronavirus/wie-weiter-sprenger/
Addendum (Mo 27.04.2020): Der Public-Health-Experte Martin Sprenger erläutert im Briefwechsel mit Michael Fleischhacker seinen Vorschlag
für ein Ampelsystem zur regionalen Einschätzung des Infektionsrisikos und bespricht das schwedische Modell."Null Risiko wird es nie geben"
www.addendum.org/coronavirus/risiko-martin-sprenger/
KURIER (So 22.03.2020) - Stefan Thurner (b.1969, österreichischer Physiker, Komplexitätsforscher, leitet seit 2015 den Complexity
Science Hub Vienna (CSH): "Coronavirus in Österreich: 'Wir sehen eine Trendwende'" Die Kurve flache sich ab, der Bewegungsradius
der Bevölkerung sei stark gesunken, haben die Forscher des Wiener CSH eruiert. In: https://kurier.at/chronik/oesterreich/
coronavirus-in-oesterreich-forscher-des-csh-wir-sehen-eine-trendwende/400789070
(4) Addendum - die Zeitung 14/2020, S.35, S37
(5) BK Sebastian Kurz spricht u.a von der "Ruhe vor dem Sturm" im Statement der Bundesregierung am 30.03.2020:
www.youtube.com/watch?v=_aE8sX656bK (aufgerufen: 28.07.2020: Video nicht verfügbar!, vermutlich ein "nachbearbeitetes"
Ersatz-Video: "Corona Krise - Pressekonferenz der Bundesregierung" (Mo 30.03.2020) www.youtube.com/watch?v=ORyt5GucUv8
SERVUS-TV (So 05.07.2020): "Corona - Bundeskanzler Sebastian Kurz zieht bei Servus TV Bilanz" Bundeskanzler Sebastian Kurz
zieht in einem Talk Spezial eine positive Bilanz über das Vorgehen der Regierung in der Corona-Krise. Wieso ein Lockdown
nur für ältere Menschen keine Alternative gewesen wäre und was er dem Vorwurf der Angstmache entgegnet, Michael Fleisch-
hacker hat mit dem Bundeskanzler gesprochen. "Sie werden doch nicht glauben, dass eine Bundesregierung ein Interesse
daran hat, dass der Stillstand länger ist, als er sein müsste. Das ist absurd, und das wäre auch nicht erfolgreich!"

In: www.servustv.com/videos/aa-241mz7dws2112/
Der Begriff "Bullshit" (Harry Gordon Frankfurt, US-am. Philosoph)
in INFOS: Statistik Glossar & Allerlei >>>



"Die MENSCHEN dieses Landes sind keine UNTERTANEN ...
GRUNDRECHTE kann man nicht beliebig entziehen
und neu vergeben ..."


Prof. em. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier
(b.1943)
Deutscher Staatsrechtswissenschaftler
Emeritierter Präsident des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) Karlsruhe
(von April 2002 bis 16. März 2010 im Amt)
www.jura.uni-muenchen.de/personen/p/papier_hans-juergen/index.html

Aus: Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "Corona Unmasked: Neue Zahlen, Daten, Hintergründe" Abschaffung der Demokratie?,
Was macht die Justiz?, S.195, Goldegg 2021. Die WELT (10.03.2021) "Warum schweigt das Bundesverfassungsgericht angesichts
der massivsten Grundrechtseingriffe in der Geschichte des Landes? Ex-Gerichtspräsident Papier seziert die rechtsstaatlichen Defizite
der Pandemie-Bekämpfung. Er sieht die Justiz jetzt vor ihrer größten Bewährungsprobe." www.welt.de/politik/deutschland/
plus227789681/Hans-Juergen-Papier-Die-Menschen-dieses-Landes-sind-keine-Untertanen.html


DIE 3-SEITEN DER MACHT
n. Steven Lukes (b.1941), brit. Soziologe, Philosoph



Das Erzeugen von Angst gehört zum
Handwerkszeug der Macht

"Macht und Angst gehören in der politisch-gesellschaftlichen Welt eng zusammen.
Macht hat für den, der sie hat, viele Vorteile und für diejenigen, die ihr unterworfen
sind, viele Nachteile, denn Macht erzeugt bei den ihr Unterworfenen Angst. Da die
Angst selbst wiederum Macht über die Geängstigten ausübt, haben diejenigen,
die es verstehen, Angst zu erzeugen, eine sehr wirkungsvolle Methode, auf diese
Weise ihre Macht zu stabilisieren und zu erweitern. Angsterzeugung ist ein Herr-
schaftsinstrument, und Techniken zum Erzeugen von gesellschaftlicher Angst
gehören zum Handwerkszeug der Macht. Diese Einsicht ist so alt
wie die Zivilisationsgeschichte."

Aus: Rainer Mausfeld: "Angst und Macht. Herrschaftstechniken
der Angsterzeugung in kapitalistischen [Eliten-] Demokratien"
Westend 2019
Pascal Luig von weltnetz.tv im Gespräch (09.07.19) mit Prof. em. Dr. Rainer Mausfeld über sein neues Buch:
„Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien" https://weltnetz.tv/
video/1989-angst-und-macht-kapitalistischen-demokratien

"Wenn die KOSTEN der REPRESSION (1) zu hoch und die VERSPRECHEN
von ZUGESTÄNDNISSEN nicht glaubwürdig sind, können die [Macht- u.
Funktions-] ELITEN gezwungen sein, eine Demokratie zu etablieren."

Daron Acemoglu
(b.1967)
Prof. f. Wirtschaftswissenschaften (Politische Ökonomie)'
Cambridge/Massachussetts Institute of Technology (MIT)
Aus: Prof.em.Rainer Mausfeld: Vortrag "Angst und Macht" (03.06.20) SWR-
Tele-Akademie, in: www.youtube.com/watch?v=-S5WhBxQUHg&t=1078s
(1) Unterdrückung, Unterwerfung, Verdrängung, gezielte Willkür, Gewalt und Machtmissbrauch
Finanzrepression/finanzielle Repression/financial repression = schleichender Sparverlust
durch "Niedrigzinspolitik". Sparer und private Geldanleger erleiden dadurch einen
schleichenden Sparverlust zugunsten des Staates.

Einflußfaktoren zur Erzeugung neurotischer Angst



"DEMOKRATIE [Volkssouveränität, "Herrschaft des Volkes"] bedeutet:
eine "radikale Einhegung [Begrenzung] von Macht"
das Versprechen "Selbstbestimmung"
"Teilhabe" und "größtmögliche Freiheit von Angst" -
also von der wichtigsten Grundlage von Macht.

Daher wurde Demokratie zu keiner Zeit von den jeweils
Herrschenden als wünschenswert angesehen."
(c)

Wie lässt sich aus Sicht der Herrschenden dieses Spannungsverhältnis entschärfen, wenn man blutige Revolutionen
vermeiden möchte?
Die Lösung ist, das FREIHEITSBEDÜRFNIS der Bürger mit einem Surrogat zu stillen, es mit einer
Ersatzdroge zu befriedigen, nämlich der ILLUSION von DEMOKRATIE... benötigt eine RECHTFERTIGUNGSIDEOLOGIE
(siehe Herdenmetapher), die begründet, warum das Volk unmündig sei und einer Führung bedürfe. ... muss die für das Volk
so attraktive Idee von Demokratie so entleert werden, dass sie nur noch auf einem WAHLAKT beschränkt ist. ... benötigt
ein kontinuierliches DEMOKRATIEMANAGEMENT, damit das Volk bei dem Wahlakt auch so will,
wie es wollen soll." (RM S.60)

Psychologische Effekte neurotischer Angst



"Wenn STAATEN in einer Weise handeln, die liberalen Normen oder dem Völkerrecht
zuwiderläuft, erfinden ihre Regierungen oft falsche Geschichten, die so konzipiert
sind, dass sie diese Handlungen maskieren!"
(d)
John Joseph Mearsheimer
(b.1947)
"Why Leaders Lie: The Truth About Lying in International Politics" Oxford UNI Press 2011
US-amerik. Politikwissenschaftler University of Chicago/Illinois
lange Tradition einer systematischen Entwicklung und Verbreitung
falscher Narrative - "perception management
"

Systematische Erzeugung einer "Angstkultur"
"Kampf gegen X"
Wenn Du den Feind nicht kennst



(a) + (b) + (c) +(d) + Abb. : Prof. em. Dr. Rainer Mausfeld - Vortrag: "Warum schweigen die Lämmer? Angsterzeugung
als Herrschaftstechnik in neoliberalen Demokratien"
,  am So 3. II. 2019 im Deutsch-Amerikanische Institut
Heidelberg (DAI). In: www.youtube.com/watch?v=-kLzmatet8w&t=4s

"Die Politik sollte das Rückgrat haben, sich von einer verunsicherten
Bevölkerung nicht zu voreiligen Handlungen treiben zu lassen
.
So wie damals bei der Schweinegrippe [Pandemie Influenza H1N1 2009/10]:
Viele europäische Regierungen gaben Hunderte von Millionen für das Medikament
Tamiflu [Oseltamivir] aus, obwohl nicht nachgewiesen war, dass es die Bürger
überhaupt gegen die Folgen der Schweinegrippe schützt. Aber man hatte
etwas getan. Da die Schweinegrippe doch nicht der große Killer war, wurde
Tamiflu am Ende verbrannt – und damit auch unsere Steuergelder ... (GG)

Es ist leicht, in uns Angst vor Schockrisiken auszulösen - also vor Situationen,
in denen plötzlich viele Menschen in einem kurzen Zeitraum ums Leben kommen. Das neue
Corona-Virus könnte ein derartiges Schockrisiko sein, genauso wie Flugzeugabstürze,
Terroranschläge oder andere Pandemien. Wenn dagegen Menschen verteilt über das Jahr
sterben, macht uns das kaum Angst, selbst wenn deutlich mehr Tote zu beklagen sind."

"In der Tat. Wir schauen, ganz ohne dass irgendwelche Maßnahmen irgendetwas bewirkt hätten,
am Ende der Epidemie auf weit, weit weniger als 10.000 sogenannte "Corona-Tote". In Deutschland
sterben jedes Jahr ungefähr 950.000 Menschen. Davon 350.000, also mehr als ein Drittel,
an Herz-Kreislauf- Erkrankungen. 230.000 an Krebs ..." (SB S.136)
Aus: Prof. Dr. Gerd Gigerenzer (b.1947, dtscher Kognitionspsychologe) im Interview: "Risikoforscher erklärt:
Das können wir gegen die Angst vor dem Coronavirus tun. - "Aus Angst getriebene Menschen bringen sich oft
zusätzlich in Gefahr". www.handelsblatt.com/technik/medizin/gerd-gigerenzer-im-interview-risikoforscher-
erklaert-das-koennen-wir-gegen-die-angst-vor-dem-coronavirus-tun/v_detail_tab_print/25624846.html
Handelsblatt 10.03.2020: pdf >>>

"KONFLIKTE verschwinden nicht automatisch, wenn wir die Sichtweise des anderen anerkennen.
Tun wir dies aber nicht, werden sie mit ziemlicher Sicherheit noch größer. Warum nehmen wir
uns also nicht die Zeit, einander zuzuhören?
Weil die KUNST DES ZUHÖRENS keine so ein-
fache Sache ist. Oft ist sie eine Last. Nicht die Art des Zuhörens, die wir dem anderen als ober-
flächliche Aufmerksamkeit und als Teil des alltäglichen Gebens und Nehmens zugestehen,
sondern die anhaltende Aufmerksamkeit des genauen Zuhörens - die Art, die eine müh-
same und uneigennützige Selbstbeherrschung erfordert.
Um gut zuzuhören, müssen wir uns selbst zurücknehmen und das Bedürfnis unseres Gesprächs-
partners nach Aufmerksamkeit über das unsere stellen. Einigen Menschen kann man leichter zu-
hören als anderen. Dennoch finden alle Unterhaltungen immer zwischen zwei Menschen statt,
die beide zu einem Ergebnis beitragen. Leider tendieren wir zu Schuldzuweisungen, wenn
wir es nicht schaffen, zueinander durchzudringen. Es ist seine Schuld: Er ist egoistisch
und unsensibel. Oder es ist meine Schuld: Ich bin zu abhängig oder kann mich
nicht gut genug ausdrücken.
Die meisten VERSTÄNDIGUNGSPROBLEME hängen nicht mit Egoismus oder bösen Absichten
zusammen, sondern mit dem eigenen Bedürfnis, selbst etwas zu sagen. Wir konzentrieren
uns darauf, auf das Gesagte zu reagieren, statt darauf, zuzuhören, was die andere Person
uns eigentlich mitteilen möchte. Emotionale Reaktionen sorgen dafür, dass wir antworten,
ohne nachzudenken, und unser Verständnis und unser Wohlwollen verdrängen.
Jeder von uns hat seine eigene charakteristische Art, defensiv zu reagieren. Wir hören
nicht, was gesagt wird, weil irgendetwas in der Aussage des Sprechers bei uns
Verletzungen, Wut oder Ungeduld auslöst
- MANGEL AN EINFÜHLSAMER ZUWENDUNG.
Leider können all die Ratschläge dieser Welt
zum "aktiven Zuhören" nicht viel gegen die ärgerliche Tendenz ausrichten, in Gesprächen
defensiv zu reagieren. Um zu besseren Zuhörern zu werden und unsere Beziehungen zu
stärken, müssen wir die emotionalen Tretminen, die uns wütend werden lassen und zu
Missverständnissen und Konflikten führen, identifizieren und zu kontrollieren lernen ...

Wir mögen es für selbstverständlich halten, doch die große Bedeutung des Zuhörens kann nicht genug
gewürdigt werden. Das GESCHENK UNSERER AUFMERKSAMKEIT und UNSERES VERSTÄNDNISSES
gibt anderen Menschen das Gefühl, anerkannt und wertgeschätzt zu werden. Unsere Fähigkeit zuzuhören,
und zwar gut zuzuhören, schafft eine gemeinsame ATMOSPHÄRE DES GUTEN WILLENS. Richtiges Zuhören
ist auch der beste Weg, um die Gesellschaft anderer Menschen zu genießen, von ihnen zu lernen und
die gemeinsam verbrachte Zeit zu schätzen - GEGENSEITIGE ACHTUNG UND ZUNEIGUNG. "

Aus: Michael P. Nichols: "Die Macht des Zuhörens: Wie man richtiges Zuhören lernt und Beziehungen stärkt"
Einführung, S.4, 6, Unimedica 2.Auflage 2019 (2018)

Dr. phil. Harald Wiesendanger (b.1956, dtsch. Philosoph, Psychologe, Soziologe, Journalist,
www.psi-infos.de, über die Massenmedien während der (SARS-CoV-2-) Corona-Krise
(03.04.2020): "ICH SCHÄME MICH – meines Berufsstands" pdf >>>

Gabriele Knabbe (Autoren-Pseudonym) [b.1950, 37 Jahre Journalistin]
(10.08.2020): "Corona & die Krise der Medien - Journalistin redet Klartext"
www.youtube.com/watch?v=XTSDTb20omU

ARTE Dokumentation (52 Min, 10.11.2020): "CORONA: Sicherheit kontra Freiheit - Deutsche,
Franzosen und Schweden in der Krise
" Seit Anfang 2020 fordert das Corona-Virus die Welt
heraus. Die Regierungen Europas reagierten zunächst mit einem Lockdown. Allein Schweden
setzt bis heute auf Freiwilligkeit. Zu Recht? Oder bewährt sich gar dieser Weg? Die Doku
vergleicht den Kurs Deutschlands, Frankreichs und Schwedens im Gesundheitswesen,
in Wirtschaft und Gesellschaft - und zeigt auch die Rolle der Medien.
www.arte.tv/de/videos/098118-000-A/corona-sicherheit-kontra-freiheit/




"Der größte Schaden entsteht
durch
die schweigende Mehrheit,
die nur überleben will, sich fügt
und alles mitmacht!"

Sophie Scholl
(9. Mai 1921 in Forchtenberg - 22. Februar 1943
im Strafgefängnis München-Stadelheim enthauptet)
Deutsche Biologie u. Philosophie Studentin in München
Bruder Hans Scholl (1918-1943 enthauptet)
Beide waren Widerstandskämpfer ["Weiße Rose"
ab 1942] gegen den Nationalsozialismus



"Kein größeres Übel gibt es für den Menschen
als über ihn verhängter Zwang!"

Der Mensch ist ein soziales Wesen mit einem individuellen
Freiheitsbedürfnis. Der Mensch will daher dem Willen
eines Anderen [politischen Machtelite] nicht kritiklos
folgen oder gar mit Gewalt unterworfen werden.
Sophokles
(497/496-406/405)
Griechischer Dichter



Aus: Rainer Mausfeld: "Demokratie erneuern!" Vortrag an der DAI-Deutsch-Amerikanisches InstitutHeidelberg 2020
(11.03.2020) www.youtube.com/watch?v=VXhK8uN6WyA&t=604s&ab_channel=DAIHeidelberg

Das totale Versagen der öffentlichen Medien
In einer funktionierenden [Teilnehmer-] Demokratie erfüllen Medien grundlegende Funktionen: Sie sollen das Volk
umfassend und vielfältig informieren, durch Kritik und Diskussion zur Meinungsbildung beitragen. Unabhängig und
unvoreingenommen sollen sie als [publikative] "vierte Gewalt" [neben: Legislative, Exekutive u. Judikative] die
Mächtigen kontrollieren. Was haben wir in der Corona-Krise erlebt? Genau das Gegenteil (1). Insbesondere
bei den öffentlich-rechtlichen Medien: Von ARD und ZDF bis BR, HR oder NDR - sie wurden zum hörigen Sprach-
rohr der Regierung. Die etablierte Presse nicht anders. Dabei gibt es einen Pressekodex. Danach gilt
als oberstes Gebot: Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und
die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit.

        
REFRAMING: Verborgene Wahrheit (07.03.2021): www.youtube.com/watch?v=s0LwlmyBHgM
SCHWURBELN: unverständliche, realitätsferne oder inhaltsleere Aussage(n), faseln, Gefasel, quatschen,
Gequatsche, stammeln, Gestammel, bullshitting, Bullshit, Blödsinn, rabulieren, Rabulistik, Wortklauberei


Wo war [ist] die offene Diskussion?
Monotoner konnte es kaum sein. Immer die gleichen "Experten" - wobei: Experten hört sich nach vielen an, aber offensichtlich
gibt es nur zwei in Deutschland - die ausreichend regierungskonform sind? Warum gab es nicht mal eine Diskussionsrunde
mit den Beratern der Regierung und den Kritikern der Regierungslinie, einen offenen sachlichen Austausch: Drosten und Wieler -
Bhakdi und Wodarg an einem runden Tisch?
Nun, an Bhakdi und Wodarg oder vielen anderen Kritikern des Regierungskurses
hat es nicht gelegen. Es war nur leider nicht gewollt. Es wurde sehr viel darüber berichtet, dass der schwedische Kurs ohne
Lockdown
von vielen schwedischen Experten kritisiert worden sei. Dass der deutsche Kurs von sehr vielen Wissenschaftlern und
Ärzten im eigenen Land ebenfalls massiv kritisiert wurde, wurde in der Öffentlichkeit kaum thematisiert. Neben Dr. Wodarg wies der
Immunologe und Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz (StH) schon früh darauf hin, dass SARS-CoV-2 in seiner Gefährlichkeit nicht
anders einzuschätzen ist als herkömmliche Grippe-Viren und dass die Maßnahmen entsprechend völlig übertrieben sind
.
Auch Christof Kuhbandner (CK), Professor für Psychologie, erklärte immer wieder, dass es keine wissenschaftlichen Begründungen für
die Corona-Maßnahmen gab. Dr. Bodo Schiffmann, ein HNO-Arzt aus Sinsheim/BW, machte den Job, den eigentlich die Journalisten
hätten machen sollen. Fast täglich stellt er mit unerschöpflicher Energie und Ausdauer YouTube-Videos ins Netz, um die Menschen
aktuell zu informieren und die Zahlen und ihre Fehlerhaftigkeit zu erklären. Neben vielen weiteren kritischen Stimmen in diesem Land
gab es auch sehr viele auf der ganzen Welt (2,3). Hat die Bevölkerung davon erfahren? Einfach nicht darüber berichten ist offenbar
eine simple und erfolgreiche Strategie, die jedoch in einem aufgeklärten demokratischen Staat keinen Platz haben sollte.
Der "Systemjournalismus" wird durchaus von Experten wahrgenommen und von solchen verurteilt. Der Medienwissenschaftler
Otfried Jarren äußerte seine Kritik unter anderem im Deutschland- funk (4). "Seit Wochen treten die gleichen ExpertInnen und
PolitikerInnen auf, die als "Krisenmanager" dargestellt würden. Dabei werde nicht gefragt, wer welche Expertise habe und
wer in welcher Rolle auftrete. Außerdem gebe es keine Debatte der ExpertInnen, sondern nur einzelne Statements."


Aus: Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "CORONA FEHLALARM? Zahlen, Daten und Hintergründe"
Das totale Versagen der öffentlichen Medien, S.125f Wo war die offene Diskussion?, S.127f Goldegg 2020
(StH): Stefan W. Hockertz (b.1960, www.tpi-consult.ch/index.php?site=impressum): "Generation Maske -
Corona: Angst und Herausforderung" Kopp1. Auflage März 2021
(CK) Christof Kuhbandner: "Coronavirus-Todesfälle: Über die fragwürdige Diagnostik und die irreführende Darstellung
in Regierungserklärungen" Telepolis 30.11.2020. www.heise.de/tp/features/Coronavirus-Todesfaelle-Ueber-
die-fragwuerdige-Diagnostik-und-die-irrefuehrende-Darstellung-in-4973792.html?seite=all
Christof Kuhbandner: "Warum die Wirksamkeit des Lockdowns wissenschaftlich nicht bewiesen ist" Telepolis 18.12.2020
www.heise.de/tp/features/Warum-die-Wirksamkeit-des-Lockdowns-wissenschaftlich-nicht-bewiesen-ist-4992909.html
Rabail Chaudhry, George Dranitsaris, Talha Mubashir, Justyna Bartoszko, Sheila Riazi: "A country level analysis
measuring the impact of government actions, country preparedness and socioeconomic factors on COVID-19 mortality
and related health outcomes" The Lancet 21.07.2021. www.thelancet.com/action/showPdf?pii=S2589-5370%2820%2930208-X
Michael Esfeld (b.1966): "Michael Esfeld, Professor für Wirtschaftsphilosophie an der Universität Lausanne und Mitglied
der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, erhebt schwere Vorwürfe gegen das wissenschaftliche
Beratergremium sowie die Bundesregierung" Ad Hoc News 15.02.2021. www.ad-hoc-news.de/wissenschaft/michael-
esfeld-professor-fuer-wirtschaftsphilosophie-an-der-universitaet/61244242
Dr. Manfred Schwarz: "Leopoldina: Gutachter begutachten ihre eigenen "Gutachten". Corona-Politik:
Bundesregierung instrumentalisiert "Wissenschaftler"" reitschuster.de 18.02.2021
https://reitschuster.de/post/leopoldina-gutachter-begutachten-ihre-eigenen-gutachten/
Thomas Aigner (b.1957): "Prof. Dr. Thomas Aigner: Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, ein Teil
dieser Art von Wissenschaft zu sein." Südthüringer Rundschau 06.01.2021. www.rundschau.info/prof-dr-thomas-
aigner-ich-kann-es-mit-meinem-gewissen-nicht-vereinbaren-ein-teil-dieser-art-von-wissenschaft-zu-sein/
RTDE (01.02.2021): "Aus Protest gegen Corona-Politik: Mathematik-Professor [Stephan Luckhaus, b.1953] verlässt Leopoldina"
https://de.rt.com/inland/112548-aus-protest-gegen-corona-politik/, www.youtube.com/watch?v=IftnvE4B_DQ&ab_channel=RTDE
BR24 (11.02.2021): "Ethikrat: Staatsregierung entlässt Lockdown-Kritiker [christoph] Lütge [Münchener Wirtschaftsethik-Professor]"
www.br.de/nachrichten/bayern/ethikrat-staatsregierung-entlaesst-lockdown-kritiker-luetge,SOjalPE
(1) Urs P. Gasche (16.04.2020): "Corona: Medien verbreiten weiter unbeirrt statistischen Unsinn"
www.infosperber.ch/
Artikel/Medien/Corona-Medien-verbreiten-weiter-unbeirrt-statistischen-Unsinn
(2) Off Guardian (24.03.2020): "12 Experts Questioning the Coronavirus Panic"
https://off-guardian.org/2020/03/24/12-experts-questioning-the-coronavirus-panic/
(3) Off Guardian (28.03.2020): "10 MORE Experts Criticising the Coronavirus Panic"
https://off-guardian.org/2020/03/28/10-more-experts-criticising-the-coronavirus-panic/
(4) Radio Dreyeckland 102.3.MHZ (27.03.2020): "Kritik an Corona-Berichterstattung der
öffentlich-rechtlichen Medien" https://rdl.de/beitrag/kritik-corona-berichterstat
tung-der-ffentlich-rechtlichen-medien

     
REFRAMING: Verborgene Wahrheit (07.03.2021): www.youtube.com/watch?v=s0LwlmyBHgM


"Die WISSENSCHAFT manipuliert die DINGE,
ohne in ihnen zu leben."
"La science manipule les choses et renonce a les habiter"

Maurice Merleau-Ponty
(1908-1961)
Französischer Philosoph und Phänomenologe
Aus: "Das Auge und der Geist: Philosophische Essays "
("L’Oeuil et l’Esprit" Gallimard 1960) Meiner 2003

"Deutschland machte mit. All die anderen Länder mit ihren klugen Staatschefs machten’s ja auch! Und in China schien es funktioniert zu haben!
Sollte Deutschland einen Sonderweg gehen, der womöglich auf wissenschaftlichen Fakten und Erkenntnissen basiert - aber bestimmt nicht populär sein
würde? Diese Option schien der Regierung offensichtlich zu unsicher, dazu braucht man Mut und Wissen bzw. ein kompetentes Beraterteam. Beides
scheinbar Fehlanzeige. Stattdessen jedes Mal das gleiche Bild: Herr Drosten, Herr Wieler, Herr Spahn - ach ja, und der Herr Söder, warum eigentlich?
Was haben wir hier also: einen Virologen,der Experte ist für Viren, aber nicht für deren Ausbreitung (Epidemiologie), einen Tierarzt, der das Bundesinstitut
für humane Erkrankungen leitet, und einen Bankkaufmann. Hmmm - kann das gut gehen? Viele befürchten: Nein. Warum? Anstatt die Bevölkerung auf-
zuklären, wird von Politik und Medien einhellig Panik verbreitet. Eine Warnung nach der nächsten wird herausgegeben. Wer auf die Fakten hinweist,
die klar zeigen, dass wir es mit einem Grippe-ähnlichen Krankheitserreger zu tun haben, der nicht die Menschheit ausrotten wird -
wird [mit] bemerkenswerter Entschlossenheit diffamiert
. Die Gradmesser, wann welche Maßnahmen angeblich nötig oder nicht mehr nötig
waren, wurden scheinbar willkürlich und nach Bedarf geändert. Anfang März war es die Verdopplungszeit bei den Infektionszahlen, die sollte erst
über 10 Tage liegen, dann lieber doch über 14 Tage; dann der Reproduktionsfaktor, also die Frage, wie viele Menschen ein Infizierter ansteckt,
der durfte nicht mehr über 1 sein (zu einem Zeitpunkt, an dem er bereits bei 0,7 war); dann also doch lieber wieder die Anzahl an Neuinfektionen
pro Tag
, die durfte dann nur noch bei wenigen Hundert pro Tag liegen; und dann nur noch bei 50/100.000 Einwohner.
Ein wissenschaftlich begründeter PLAN sieht anders aus. Vor allem, da wir wissen, dass die Infektionszahlen 1.) nicht die Wirklichkeit
widerspiegeln
und 2.) bei einem nicht wirklich gefährlichen Erreger für sich alleine nicht von Bedeutung sind. Willkür und Planlosigkeit
ziehen sich auch durch die Maßnahmen. Am Anfang war der Mundschutz verpönt, selbst im überfüllten Bus brauchte man ihn nicht, aber als die
Epidemie vorbei war, wurde er Pflicht. In Baumärkten durfte man die ganze Zeit einkaufen, in Elektronikmärkten nicht. Joggen war OK, Tennis
spielen nicht. Jedes Bundesland hatte eigene Richtlinien und seine eigenen Bußgeldkataloge, denn [Verwaltungs-] Strafe (AUT) musste auf
jeden Fall sein, wir hätten es ja mit einer "epidemischen Lage von nationaler Tragweite" zu tun. Wieso eigentlich? ... Die ganze Sache [Lock-
down, Beschlüsse im Eilverfahren, Ausgangssperre] drohte sich zu verselbstständigen, denn sämtliche Entscheidungen wurden -
wie Prof. Dr. John Ioannidis (JI) sagte - ohne Evidenz ["wissenschaftlichen Beweis"] getroffen. Das war der Anlass für [Prof.em.
Dr.Sucharit Bhakdi] einen offenen Brief an unsere Kanzlerin Frau Merkel (1), in dem wichtige Fragen adressiert wurden.
Nicht, um eine persönliche Antwort zu erhalten, sondern in der Hoffnung, dass wir alle als Volk dringend notwendige
Antworten erhalten. Der Brief
(1) sollte unserer Regierung die Chance geben, mit gewahrtem Gesicht noch
rechtzeitig die Kurve zu bekommen von ihrem Irrweg zurück auf einen Weg der Vernunft und der Verhältnis-
mäßigkeit
. Doch sämtliche Stimmen, die nicht zur Regierungslinie passten, wurden konsequent ignoriert und renommierte
Wissenschaftler diskreditiert. Stattdessen wird ...


(AUT) " Erst ab dem Karsamstag [11.04.2020] darf die [österreichische] Polizei Organstrafmandate [Organstrafverfügung,
www.oesterreich.gv.at/lexicon/O/Seite.991228.html - verteilen, wenn sich die Bevölkerung nicht an die Regeln zur COVID-19
Eindämmung hält. Zuvor setzt es teilweise horrende Strafen für die Verletzung der Ausgangsbeschränkung. Die Polizei gerät
dafür immer wieder zu Unrecht in Kritik. Was die Österreichische Regierung nicht kommuniziert: Sie hat den Polizisten jede
Möglichkeit genommen, MILDE walten zu lassen. Bei Verwaltungsübertretungen, bei denen keine Organstrafverfügung
vorgesehen ist , darf nicht verwarnt werden (§ 50 Abs. 5a VStG). Bis zum Karsamstag muss demnach jede Über-
tretung der Ausgangsbeschränkungen angezeigt werden. Die Konsequenz: Jeder Polizist, der bei einem Abstand
[< 1m] von nur 90 cm zwischen hausfremden Personen nur rügende Worte findet, begeht AMTSMISSBRAUCH.
Die Landespolizeidirektionen handhaben die Regelung trotzdem unterschiedlich. Während in NÖ zwischen
16. März und 3. Juni nur 2.461 Anzeigen wegen Übertretung aufgrund von Verordnungen nach dem Epi-
demiegesetz (1950) und dem COVID-19-Maßnahmengesetz verhängt werden, sind es in Tirol 4.615,
in Wien gar 12.333 (StK). Andere Gesetze und Verordnungen, die man im Eifer des Gefechts be-
schlossen hat, haben ähnliche Schwachstellen und sind im wahren Leben nur schwer oder gar
nicht vollziehbar. Die Österreichische Bundesregierung hat mit hunderten neuen Regeln
viele rechtliche Baustellen eröffnet - und es kommen neue hinzu ..."

Aus: Michael Fleischhacker, Andreas Wetz, Moritz Moser, Sebastian Reinhart, Jan Thies, Christoph Lehermayr:
"Corona: Chronologie einer Entgleisung" 5. Ein rechtliches Tohuwabohu (Moritz Moser) Schwarzer Peter für die Polizei
S.159f, Edition QVV 2020
(StK) Dr. jur. Stephanie Krisper (b.1980, NEOS Nationalrätin): "Parlamentarische Anfrage"
Beantwortet am 5.6.20. BMI GZ 2020-0.236.354
ORF.AT (So 05.04.2020): "Verwirrung um "Oster-Erlass" von Gesundheitsminister Rudolf Anschober. Regierung verspricht Erklärung für
Montag [06.04.2020]. Ein "Oster-Erlass" des Gesundheitsministeriums hat am Wochenende für reichlich Debatten und Verwirrung gesorgt.
Dessen Kernpunkt: keine Zusammenkünfte von mehr als fünf Personen in einem Raum, außer sie leben im selben Haushalt. Größere
Feiern fallen damit fix aus. Rasch nach Bekanntwerden des Erlasses tauchte dann allerdings die Frage auf: Ist Besuch erlaubt oder
nicht? Die Opposition protestierte, der Versuch einer Klarstellung gelang nicht ganz, aber am Montag soll es Klarheit geben."
In: https://orf.at/stories/3160688/; www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/2056582-Anschober-
verspricht-Aufklaerung-zu-Oster-Erlass.html
BMSGPK - APA OTS (27.04.2020): "GESUNDHEITSMINISTERIUM: Konkretisierung bezüglich Verkehrsbeschränkungen und Treffen
im privaten Bereich" Wien (OTS) - Die Verordnung 98 zu Verkehrsbeschränkungen bezieht sich auf das Betreten öffentlicher Orte zum
Zwecke der fünf [private Besuche in Wohungen und Häuser, Spaziergang, Krankenhilfe, Einkauf, Berufsausübung] in der Verordnung
dargelegten Ausnahmen
: www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20011078
In: www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200427_OTS0146/gesundheitsministerium-kon
kretisierung-bezueglich-verkehrsbeschraenkungen-und-treffen-im-privaten-bereich
Mag. jur. Karoline Edtstadler (b.1981, ÖVP-Abgeordnete): "Stellungnahme von Verfassungsministerin Karoline Edtstadler
zu den Ausgangsbeschränkungen" (17.04.2020) In: www.bundeskanzleramt.gv.at/bundeskanzleramt/nachrichten-der-bundes
regierung/2020/stellungnahme-von-verfassungsministerin-karoline-edtstadler-zu-den-ausgangsbeschraenkungen.html
APA OTS - Karoline Edtstadler (20.04.2020): "EDTSTADLER/ANSCHOBER: Maßnahmen aufgrund der Dimension der Krise rasch
getroffen. Rechts- und Verfassungskonformität dabei zentral. Regelungen wurden nach bestem Wissen und Gewissen getroffen.
Eine weitere Beurteilung obliegt dem Verfassungsgerichtshof" In: www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200420_OTS
0136/edtstadleranschober-massnahmen-aufgrund-der-dimension-der-krise-rasch-getroffen-
rechts-und-verfassungskonformitaet-dabei-zentral
Kleine Zeitung (Mo 06.04.2020): "Trotz "Auferstehung" nach Ostern." Kurz warnt: "Wir sind überhaupt nicht über den Berg!"
Ab Di 14. April sollen Geschäfte bis zu 400 Quadratmeter sowie Garten- und Baumärkte wieder öffnen dürfen. Die Ver-
pflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz bleibt, auch in öffentlichen Verkehrsmitteln soll sie gelten. Schüler-
vertreter fordern, heuer Abstriche bei der Matura zu machen." In: www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/
5796504/Trotz-Auferstehung-nach-Ostern_Kurz-warnt_Wir-sind-ueberhaupt
Ab FR 01.05.2020 gilt die "COVID-19-Lockerungsvrordnung" Geltende Fassung vom 02.08.2020:
www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20011162
APA OTS (FR 01.05.2020): "[Gesundheitsminister Rudolf] Anschober: Mit heutigen Öffnungsschritten beginnt der Monat der Ent-
scheidung - Appell zu Vorsicht und Eigenverantwortung" In: www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200501_OTS0030/ansch
ober-mit-heutigen-oeffnungsschritten-beginnt-der-monat-der-entscheidung-appell-zu-vorsicht-und-eigenverantwortung
APA OTS (FR 01.05.2020): "[Rudolf] Anschober/[Leonore] Gewessler: Öffentliche Verkehrsmittel besondere Herausforderung beim Mindest-
abstand [1m]" In: www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200501_OTS0033/anschobergewessler-oeffentliche-verkehrsmittel-besondere
heraus-forderung-beim-mindestabstand
APA OTS (03.05.2020): "ANSCHOBER: Änderung des Epidemiegesetzes bringt demokratiepolitische Verbesserungen - auch Vorschläge
der Opposition umgesetzt" "Wien (OTS) - §15 des Epidemiegesetzes regelt unter anderem, unter welchen Rahmenbedingungen Kund-
gebungen in Zeiten der Pandemie stattfinden können. Anschober: "Bisher gab es in Krisenzeiten auf Basis des Epidemiegesetzes lediglich
die Möglichkeiten, Kundgebungen zu untersagen. Mit der Neuregelung wird es nun auch möglich, dass Kundgebungen unter bestimmten
Auflagen des Gesundheitsschutzes stattfinden können."
Öserreichisches Epidemiegesetz 1950: www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=
Bundesnormen&Gesetzesnummer=10010265

"Denker wie Descartes, Leibniz oder Hilbert (DLH) waren sich darin einig, dass LOGIK und MATHEMATIK
- so nützlich diese sind - mit Hilfe ihrer KONSTRUKTIONEN die WIRKLICHE WELT nur holzschnittartig
beschreiben können
. Dabei ist es in Regel so, dass logische oder mathematische Schlussfolgerungen
in sich stimmig und auch sehr hilfreich sind. Nur hat man, oft ohne es zu merken, VORAUSSETZUNGEN
gemacht, die gar nicht erfüllt sind ... Niemand kann sicher sein, bei seinen Überlegungen alle RAND-
BEDINGUNGEN beachtet zu haben. Daher darf es in wesentlichen Bereichen keine SCHLUSS-
FOLGERUNG
geben, ohne dass man sich zuvor bemüht hat, allle möglichen RANDBEDINGUNGEN
auszuloten
. Das gilt auch, wenn man auf die Gedanken anerer Personen schließen möchte ...
Zwar sind WISSENSCHAFTLER bemüht, ihre VORHERSAGEN durch immer genauere und
kompliziertere MODELLE zu verbessern. Doch solche theoretischen Überlegungen sind
für die REALITÄT nicht tauglich, ebenso wenig wie die Annahme, dass ein Mensch einen
anderen wirklich verstehen kann. Der wissenschaftliche REDUKTIONISMUS hat
seine Grenzen
. Alle Kausalketten, die im Einzelfall für das wissenschaftliche
Verständnis vorausgesetzt werden müssen, werden nämlich in der Praxis nie
im Detail gleichzeitig evident ... THEORETISCH können wir alles verstehen,
FAKTISCH ist das unmöglich: Dieser Widerspruch war in der Menschheits-
geschichte spätestens mit dem Beginn der SCHAUSPIELKUNST bekannt.
Ebenso wussten die Menschen spätestens seit der Antike, dass dieser
Widerspruch in der menschlichen Kultur durch ZWISCHENMENSCHLICHE
KOMMUNIKATION aufgelöst werden kann."

Aus: Prof. Dr. Rainer Bösel: "Warum ich weiß, was du denkst" V. Wie es uns gelingt, mitzudenken.
Missverständnisse, S.167, Antworten und Verantworten, S.169f, Galila Verlag 2012
(DLH) René Descartes (1596-1650): französischer Philosoph, Mathematiker, Naturwissenschaftler.
Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716): deutscher Philosoph, Mathematiker, Jurist, Historiker,
politischer Berater. David Hilbert (1862-1943): bedeutender deutscher Mathematiker

SERVUS TV - Corona Quartett (08.11.2020): "Wie sehr schadet uns der Lockdown?"
www.servustv.com/videos/aa-2575dezg52112/

"DIE MASKE MACHT EINSAM"



"Wie schaut mein Gegenüber mich an? Ist meine Botschaft angekommen?
Welche Reaktion habe ich zu erwarten?
Deine Sender-Empfänger-Kommunikation
ist nur dann erfolgreich, wenn das Gesicht unbedeckt ist. Von Angesicht zu Angesicht:
Das bedeutet, sich in der Realität gegenüberzustehen oder zu sitzen und sich anzuschauen.
So kann Kommunikation stattfinden, jedes Gespräch gelingen, sogar ein kontrovers Geführtes."

Aus: Stefan W. Hockertz: "Generation Maske. Corona: Angst und Heraus-
forderung" Gesellschaftlich soziale Auswirkungen, S.78f, Kopp 2021


Was hat unsere Regierung falsch gemacht?
Eine Epidemie von nationaler Tragweite ausgerufen, die es nicht gab
Den Bürgern dieses Landes ihre Mündigkeit abgesprochen
Willkürliche anstatt evidenzbasierte Entscheidungen getroffen
Angst und Verunsicherung verbreitet, anstatt Aufklärung zu betreiben
Völlig sinnlosen Lockdown verordnet, als alles vorbei war
Sinnlose Maskenpflicht eingeführt, als alles vorbei war
Maßnahmen nicht aufgehoben, als klar wurde, dass diese nicht
verfassungsgemäß waren
Die Wirtschaft geschädigt und Existenzen vernichtet
Geld in die sinnlose Entwicklung eines Impfstoffes verschwendet
Immense gesundheitliche Schäden in der Bevölkerung verursacht
Immenses Leid in der Bevölkerung verursacht"

Aus:Karin Reiss, Sucharit Bhakdi: "CORONA FEHLALARM? Zahlen, Daten und Hintergründe? Corona-Situation in Deutschland. S.47-49,
Der bundesweite Lockdown, S.57, Zu viel? Zu wenig? Was ist passiert? Was hat unsere Regierung falsch gemacht? S.82
Goldegg Verlag 2020 (1) Offener Brief Prof.em.Dr.Sucharit Bhakdi an Frau Bundeskanzlerin Dr.rer.nat. Angela Merkel
26.III.2020: https://c.gmx.net/@824224682608695698/cI1TagSeQmi0WlXK-m8vWA pdf >>>


"Der schlauste Weg, Menschen passiv und folgsam zu halten,
ist, das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt
zu limitieren
, aber innerhalb dieses Spektrums
sehr lebhafte Debatten zu erlauben."

Noam Chomsky
(b.1928)
Professor für Linguistik
Massachusetts Institute of Technology

BEDEUTUNGSVERSCHIEBUNG DES DEMOKRATIEBEGRIFFS
Klassische Wege des "antidemokratischen" Demokratiemanagements
durch das sich verhindern lässt, dass die ERZEUGUNG einer ILLUSION VON DEMOKRATIE
für die Bevölkerung erkennbar wird und dass die Machtausübenden tatsächlich einer demo-
kratischen Rechenschaftspflicht unterliegen. Ein solches "MANAGEN DER DEMOKRATIE"
- das Bewusstsein der Bürger so zu manipulieren, dass sie unfähig sind, angemessene
Schlüsse aus ihrer politischen Erfahrungsrealität zu ziehen
(S.176) - umfasst ein
breites und in jahrzehntelanger Entwicklung ausgefeiltes Spektrum
von Techniken der Massenbeeinflussung. (RM S.24)

 
Ellen Meiksins Wood (1942-2016) Amerikanische marxistische Historikerin

"Everywhere in the world where knowledge is being suppressed,
knowledge that, if it were made known, would shatter our image
of the world and force us to question ourselves - everywhere there,
Heart of Darkness is being enacted. It is not knowledge we lack.
What is missing is the courage to understand
what we know and draw conclusions
." (SL)


"Es geht also um mehr als um WISSEN und ARGUMENTE. "Wir wissen genug. Uns fehlt es nicht an Wissen.
Woran es uns mangelt, ist der MUT, zu verstehen, was wir wissen, und Schlüsse daraus zu ziehen."
Diese Feststellung, die den Mut und sein Fehlen, sei es durch Bequemlichkeit, Verzagtheit oder Feigheit,
in den Vordergrund rückt, scheint eine Antwort auf die Frage zu sein, warum die gegenwärtige gesellschaftliche Situation,
über die weite Teile der Bevölkerung Unbehagen empfinden, nicht zu angemessenen politischen Änderungen Anlass gibt.
[ ...] Die immense Menge der durch die digitale Revolution jederzeit und an jedem Ort verfügbaren Wissens ist also auf
VERMITTLUNGSINSTANZEN angewiesen, die es für unsere Belange aufbereiten. Sind diese [...] ideologisch getrübt,
weil sie im Dienste mächtiger politischer und ökonomischer Interessengruppen stehen, so ist auch das von ihnen ver-
mittelte Wissen nicht geeignet, ein angemessenes Bild von der gesellschaftlichen Realität zu erhalten. Dies ist gegen-
wärtig zweifellos in einem bedenklichen Ausmaß der Fall. [...] Dieses Nichtwissen ist nun gerade ein charakte-
ristischer Aspekt kapitalistischer Demokratien. [...] Wir werden täglich mit einem fragmentierten Wissen überflutet,
dessen Funktion gerade darin liegt, bei uns die
Illusion der Informiertheit (PL) zu erzeugen, so dass wir im
Gefühl der Selbstzufriedenheit über unsere umfassende Informiertheit nicht mehr in der Lage sind, unser Nicht-
wissen zu erkennen. Ein Nichtwissen im Gewande einer Illusion der Informiertheit ist in kapitalistischen Demo-
kratien die Grundlage zur Sicherung der Stabilität von Machtverhältnissen. [...] Das Wissen, woran es uns
wirklich mangelt, ist das Wissen über die Ursachen und Gründe unseres Nichtwissens. Wir wissen also nicht
genug, denn es fehlt uns an RELEVANTEM WISSEN. Und es mangelt uns an einem Verständnis davon, warum
wir nicht wissen. [...] Das Wissen, auf das wir für ein politisches Verstehen und Handeln angewiesen sind,
bezieht sich auf die Erfahrungen und Einsichten vorhergehender Generationen, es ist also ein kollektives
Wissen. Träger dieses Wissens ... ist die Gemeinschaft, in der wir leben. ... Besonders die sogenannten
gebildeten Schichten sind anfällig für die Illusion des Informiertseins. Aus naheliegenden Gründen sind
sie in besonderem Grade durch die jeweils herrschende Ideologie indoktriniert - das war
im Nationalsozialismus nicht anders als heute ..."(RM)

PLATON: "Warum handeln WIR so oft entgegen UNSEREN EINSICHTEN?" GEIST: "ILLUSION DER KONTROLLE" und "GEIST-MANIPULATION"

      

Aus: Rainer Mausfeld: "Demokratie erneuern!" Vortrag an der DAI-Deutsch-Amerikanisches InstitutHeidelberg 2020
(11.03.2020) www.youtube.com/watch?v=VXhK8uN6WyA&t=604s&ab_channel=DAIHeidelberg

"Mehr als fünfzig Jahre [neoliberaler] ELITENDEMOKRATIE haben uns gezeigt, wohin dieser Weg
führt. Es ist der Weg der Zerstörung. Der Zerstörung von Gemeinschaft, der Zerstörung der Idee
von Gemeinschaft, der millionenfachen Zerstörung von Leben, der Zerstörung von kultureller
und zivilisatorischer Substanz - vor allem in der Dritten Welt - und der Zerstörung unserer
ökologischen Grundlagen. Die NUTZNIESSER dieser Zerstörung sehen keinen Grund,
ihren Weg zu ändern. Die dazu notwendige Veränderungsenergie kann nur
von unten kommen - von uns
. Das ist unsere Aufgabe und das
ist unsere Verantwortung."
(S.106)
Aus: (RM) Rainer Mausfeld: (b.1949, Professor für Allgemeine Psychologie UNI Kiel): "Warum schweigen die Lämmer?
Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen zerstören" Ein Nachwort,
das auch als Vorwort gelesen werden kann, S.284fff; Die Angst der Machteliten vor dem Volk. Demokratiemanagement durch
Soft-Power-techniken. 1789 und Errungenschaften der Aufklärung, S.106, Warum schweigen die Lämmer? Wie sich
schwerste Kriegsverbrechen und Verletzungen moralischer Normen für die Bevölkerung unsichtbar machen lassen.
Demokratie und Propaganda, S.33, Studienausgabe Westend 3.Auflage 2019.
(SL) Sven Lindqvist (1932-2019): "Exterminate All the Brutes: One Man's Odyssey into the Heart of Darkness
and the Origins of European Genocide" ("Utrota varenda jävel" 1992) p.172, The New Press 2007
www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/
(PL) Paul Felix Lazarsfeld (1901 Wien-1976 New York, österreichisch-amerikanischer Soziologe, Pseudonym: Elias Smith)
Robert King Merton (1910-2003, US-am.Soziologe), Paul F. Lazarsfeld (1948): "Mass Communication, Popular Taste, and
Organized Social Action" in Lyman Bryson (Hrsg.) "Communication of Ideas a series of addresses"
New York: Harper & Brothers, 95-118.
Paul F. Lazarsfeld: "An Empirical Theory of Social Action" Collected Writings, The Bardwell Press 2011
Edited by Christian Fleck and Nico Stehr


Aus: Rainer Mausfeld pdf (V)
Prof. Dr. Rainer Mausfeld: "Machteliten, Think Tanks und Tiefenindoktrination"
KENFN 19.10.2019; www.youtube.com/watch?v=EmqWNjEhVt0


"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen
die Welt verändern kann - tatsächlich ist dies die einzige Art
und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde!"

Margaret Mead
(1901-1978)
US-amerik. Anthropologin,
Ethnologin


"Innenminister Karl Nehammer [b.1972, ÖVP] ... wendet sich direkt an die anwesenden JOURNALISTEN, sagt: "Ich brauche Sie
als Verbündete."
Und zwar gegen jene, die die Auswirkungen des Coronavirus "verharmlosen oder banalisieren". "Daher, bitte:
Informationen, die von uns und vom Einsatzstab gegeben werden, sind die einzigen richtigen Informationen. Alles andere ist
nicht überprüfbar, kommt von irgendwo. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern."
(1) ... In der Besprechung zwischen
Spitzenpolitikern, Beamten und Experten [leider keine: Verfassungsrechtler u.a., u. keine Ökonomen!] im Kanzleramt kommt
noch ein weiteres Thema zur Sprache, das später für Diskussionen sorgen wird. Nämlich: Welche Rolle soll die POLIZEI
in einer Gesundheitskrise spielen? Innenminister Karl Nehammer erinnert die Anwesenden daran, dass er bereits vor drei
Wochen angeboten habe, dass die POLIZEI beim "Contact Tracing", beim Identifizieren der Sozialkontakte von Kranken,
unterstützen könne. Er erhält dabei Unterstützung von [BK Sebastian] Kurz, der festhält, dass POLIZISTEN schließlich
geschult seien, "Leute zu verhören". Die ungewöhnliche Wortwahl im Zusammenhang mit Kranken wird der ÖVP-Teil
der Regierung beibehalten. Mitte April äußert sich Karl Nehammer erneut zur Thematik. In einer Pressekonferenz, die
wie viele andere auch live über alle Kanäle ans Publikum übertragen wird, spricht er davon, dass die POLIZEI die
"Flex" sei, "die die INFEKTIONSKETTEN durchtrennen soll" (2). In einer nachfolgenden Presseaussendung (3)
präzisiert er und verwendet eine noch drastischere Metapher. Befragungen von Infizierten sollen demnach
"von Spezialisten aus dem Bundeskriminalamt bzw. der Landeskriminalämter durchgeführt" werden,
denn: "Die Glutnester der Infektionen müssen rasch gelöscht werden" (3). Das Treffen mit den
hochrangigen Experten im Bundeskanzleramt endet an diesem [Do] 12. März um 18.30 Uhr ..."

Aus: Michael Fleischhacker (MF), Andreas Wetz, Moritz Moser, Sebastian Reinhart, Jan Thies, Christoph Lehermayr:
"Corona: Chronologie einer Entgleisung" 3. Woche der Entscheidung (Andreas Wetz), Kurze Verkündungspause, S.83, 86f,
4. Die große Entgleisung: Angst statt Entspannung, Am Höhepunkt der Pandemie: Leere Spitäler, S.122f, Edition QVV 2020
(1) WIEN, Bundeskanzleramt, am Do 12.03.2020: "Pressestatements von Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheits-
minister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer zu den aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus.
www.youtube.com/watch?v=_KhWZNorCyA - Innenminister Karl Nehammer: 16:10 bis 17:20
Bundeskanzleramt, am FR 13.03.2020: "Statement der Bundesregierung": www.youtube.com/watch?v=oqAFfvNkGiM
(2) WIEN, am Do 16.04.2020: "Gesundheitsminister Rudi Anschober und Innenminister Karl Nehammer sprechen
zu Containment" www.youtube.com/watch?v=f8-uZnLm7Ys - Innenminister Karl nehammer: 18:46 bis
23:59, 33:56 bis 37:06 u. 41:47 bis 45:24

22. Nationalratssitzung, am FR 3. April 2020: www.youtube.com/watch?v=epdW8V9fu9k
www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/NRSITZ/NRSITZ_00022/index.shtml

Worauf der BK Sebastian Kurz nicht einging:

"Bevölkerungsstruktur [nach Japan (48,4a), älteste Durchschnittbevölkerung (IT 47,3a), AUT: 43,5a], Gesundheitssystem [Nosokomiale Infekte/KH-Keime:
2015 starben in IT: 10.762, AUT: 276; weniger Intensiv-/u. Normalbetten], soziales Leben [Großfamilien, ~ 25% in IT leben mit Großeltern zusammen,
AUT: nur 5%] und politische Entscheidungen in ITALIEN waren zu keinem Zeitpunkt mit Österreich [Problematik in Pflegeheimen, Ambulanzen in AUT
schon früh bekannt, Risikogruppen-Schutz, Corona Hotline: 1450] vergleichbar. Ein Staat, der sich Experten, Universitäten, Forschungseinrichtungen
und Gesundheitsagenturen hält, hätte das wissen müssen. Im Zuge von Recherchen stellte sich heraus: Das war auch so. Nur öffentlich gesagt hat
das keiner!
"
Vergleicht man jedoch Gesundheitssystem und Lebensumstände der Bevölkerung in Italien und Österreich, wird klar, dass in Österreich
niemals Verhältnisse wie in Italien gedroht haben
und daher das SCHÜREN von ANGST vor ebensolchen nicht berechtigt war ... [Fallsterblichkeit]
18 von 100 entdeckten Erkrankten in der Lombardei erlagen dem Virus. Zum Vergleich: In der Nachbarprovinz Venetien waren es 10 von 100, in AUT
4 von 100. Diese Werte darf man nicht mit einer "echten", nämlich seriös berechneten Fallsterblichkeit ["gestorben am Virus" versus "mit dem Virus"]
vergleichen ... Hierfür bräuchte es flächendeckende, zuverlässig funktionierende [spezifische] Antikörpertests, die feststellen, ob das Immunsystem
der betroffenen Person einmal Kontakt mit dem neuen Coronavirus [SARS-CoV-2] hatte." (MF S.122f, 125, 127)

(3) Presseaussendung vom Innenminister Karl Nehammer, am Do 16.04.2020, APA-OTS: www.ots.at/presseaussendung/OTS_
20200416_OTS0084/nehammer-risikopatienten-rasch-lokalisieren-und-verdachtsfaelle-isolieren

"Wir leben jetzt in einer NATION, in der ÄRZTE die Gesundheit zerstören, ANWÄLTE Gerechtigkeit
verhindern, UNIVERSITÄTEN Wissen vernichten, REGIERUNGEN die Freiheit zerstören,
die PRESSE Informationen verfälscht, die RELIGION die Moral untergräbt und
unsere BANKEN die Wirtschaft ruinieren."
"We now live in a nation where doctors destroy health, lawyers destroy justice, universities destroy knowledge, governments
destroy freedom, the press destroys information, religion destroys morals, and our banks destroy the economy."

Chris Hedges
(B.1956)
US-am. Journalist, Autor
Aus: Ullrich Mies (Hg.): Mega-Manipulation. Ideologische Konditionierung in der Fassadendemokratie"
Ein Kompass für den Souverän. Neoliberale Konterrevolution als Herrschaftsprojekt, S35, WESTEND 2020
www.goodreads.com/quotes/825055-we-now-live-in-a-nation-where-doctors-destroy-health

"Der GEDANKE schafft die WELT
und sagt dann: Ich war's nicht!?
David Bohm
(1917-1992)
US-amerikanischer Quantenphysiker, Philosoph
"Wholeness and the Implicate Order" Routledge Classics 2002 (1980)
"Die Implizite Ordnung: Grundlagen eines ganzheitlichen Weltbildes" Crotona 2018
Aus: Claus Otto Scharmer (b.1961, dtsch-amerik. Aktionsforscher, MIT):
"Theorie U - Von der Zukunft her führen. Presencing als soziale Technik"
Die Trennung zwischen Materie und Geist, S.112, Carl-Auer 2020 (2009)

Sapere aude! - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! - Wage es, weise zu sein!

DARE TO RISK! AHIMSA! SATYAGRAHA!

"Nur wenn wir uns entschließen, uns unseres Verstandes zu bedienen, nur wenn wir unsere induzierte
moralische Apathie überwinden, nur wenn wir nicht mehr bereit sind, uns mit der Illusion der Informiertheit
(PL), der Illusion der Demokratie, der Illusion der Freiheit zufriedengeben, nur dann haben wir eine Chance,
diesen Manipulationstechniken [Aktual- u. Tiefenindoktrination, Affekte-, Meinungs-, Empörungs-Manage-
ment/-Manipulation] zu entgehen. Das ist keine leichte Aufgabe, aber eine andere Wahl haben wir nicht.
Die Entscheidung liegt bei uns."(RM S.52)

Wie aus der "Coronavirus-Saison" eine inszenierte "CoronaKrise", "PCR-Test-Zahlen-", "Labor-Test-Pandemie-
WellenIdeologie", ein "ZAHLENBLINDHEIT-ALARMISMUS" wurde - das reale Erleben des Einzelnen steht absolut
diametral den "Lügen der Macht", den offizielen "Wahrheiten der Mächtigen", den "RT-PCR-Zahlenspielen der
Mach(t)eliten" entgegen -  oder Was ist an der "Corona-Pandemie-Lage" sogar Lüge?

"HAUSÄRZTE sind auch SPEZIALISTEN FÜR DEN BLICK AUFS GANZE, der im Rahmen der CORONA-KRISE zu kurz kam.
Wir sehen oft, dass Behandlungen, die zum Schutz eines Organs verordnet werden, manchmal den ganzen Körper krank-
machen. Und dass präventive Therapien sich durch ihre Nebenwirkungen auf lange Sicht nicht selten schädlicher auswirken
als die Krankheit, vor der sie schützen sollen. Und so lautet aus gutem Grund der wichtigste medizinische Grundsatz, der
auf den antiken Arzt Hippokrates zurückgeht: Eine Therapie darf nicht mehr schaden als die Krankheit selbst.
Zu oft hält sich die Medizin nicht an diesen Grundsatz. Leider auch nicht während der CORONA-KRISE. Unisono wurde
auf allen Kanälen der Eindruck verbreitet, das einzig wichtige medizinische Problem einer Gesellschaft
bestünde darin, Covid-19-Lungenentzündungen zu vermeiden
. Die Angst vor einer Überbelegung der Intensiv-
stationen wurde zum Dreh- und Angelpunkt jeglichen Handelns, dessen Nebenwirkungspotential plötzlich keine Rolle
spielte. Doch die Nebenwirkungen sind unabsehbar. Noch nie in der jüngeren Geschichte wurde unser Leben
derartig eingeschränkt wie während der Corona-Pandemie. Dabei vertraute der größte Teil der Bevölkerung dem
Krisenmanagement der Bundesregierung und stimmte den Schutzmaßnahmen in beeindruckend solidarischer
Weise zu. Doch war dieser Weg wirklich alternativlos? Hätte man der Krise nicht anders begegnen
können, ja müssen? Ist man wirklich immer erst hinterher schlauer?

Aus: Gunter Frank: Der Staatsvirus – Ein Arzt erklärt, wie die Vernunft im Lockdown starb" Aus der Einleitung, S.7-9,
Achgut Edition (17.Mai) 2021, www.gunterfrank.de, www.achgut.com/artikel/gunter_frank_der_staatsvirus_dossier
Gunter Frank: "Die Panikstrategie der Regierung" Kapitel 10 "Der Staatsvirus" (5.6.21) pdf >>>


ZAHLENBLINDHEIT IN DER LEBENSWELT DER UNGEWISSHEIT
INNUMERACY induced a Corona Pandemic Ideology GLOBALONEY!
"A GIANT CHAIN of FOOLS" - Shame on you!

"Die WELT selbst so herzurichten, wie sie sein sollte,
um keine ANGST mehr haben zu müssen,
hat schon in Babylon nicht geklappt!"


Aus: Gerald Hüther: "Wege aus der Angst"
S.104 V&R 2020

REFRAMING - Wenn die Bedeutung von Worten manipulativ verdreht wird - Verzerrte Bedeutungen



Aus: Verborgene Wahrheit (07.03.2021): www.youtube.com/watch?v=s0LwlmyBHgM

Are the 2020s the beginning of the century of bribable and harmful academic fools & idiots?

Wie Kritiker mit Verstand und Augenmaß, den unverhältnismäßigen Corona-Pandemie-Maßnahmen
entgegnen, und dann reflexartig und erbarmungslos von den Entscheidern der Politik und Medien,
als irrationale "Minderheit", "fanatische Spinner" und "Verschwörungstheoretiker" (V)
desavouiert und diffamiert (SB) werden, verantwortungslos verharmlosende
und beschwichtigende Fake News (FN) zu verbreiten!

(V) Siehe Rainer Mausfeld: Techniken der affektiven und kognitiven Mentalvergiftung
Siehe: Prof. em. Dr. Rainer Mausfeld: "Die Angst der Machteliten vor dem Volk.
Demokratie-Management durch Soft Power-Techniken" pdf >>>
(SB) Nils Metzger (23.03.2020): "Corona-Faktencheck - Warum Sucharit Bhakdis Zahlen falsch sind"
In einem viralen Youtube-Video behauptet der Mediziner Sucharit Bhakdi, das neue Coronavirus sei
keine Bedrohung. Seine Thesen sind unwissenschaftlich, seine Zahlen zu niedrig. www.zdf.de/
nachrichten/panorama/coronavirus-faktencheck-bhakdi-100.html

Nur weil ICH von KUNST und MUSIK nichts verstehe,
möglicherweise auch darin nur mäßig oder gar nicht
begabt bin, muss ICH dann diese KULTUR-
LEISTUNGEN ablehnen und bekämpfen?

N.N.

Apropos Fake News
Für die "Fake News" gilt in Deutschland inzwischen eine neue Definition: Fake News = alles, was die Bundesregierung gerade nicht hören möchte.
Auch für "Verschwörungstheoretiker", ein Wort, dass in Corona-Zeiten inflationär wird. Verschwörungstheoretiker = jemand, der etwas behauptet,
was der Bundesregierung gerade nicht passt. Nach diesen Definitionen wird von den Medien entsprechend berichtet. Nehmen wir ein Beispiel:
Ende Januar 2020 äußert sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn [b.1980, CDU Politiker] zum ersten Corona-Virus-Infizierten Deutschlands:
"Es sei weniger das Virus, das ihn beunruhige, als die Vielzahl an Fake News und Verschwörungstheorien, die dazu im Umlauf seien." Es würde glatt
verbreitet werden, dass das Virus gefährlich sei! Die Öffentlich-Rechtlichen [Medien] setzen alles dran, diese Auffassung in der Wahrnehmung der
Bevölkerung zu transportieren. Das BR-Fernsehen bringt [30.01.2020] beispielsweise einen Bericht "Wie ein Virus alle Vernunft zerstört" (1).
Text: Das Corona-Virus hat Deutschland erreicht. Bisher verläuft die Krankheit bei den Infizierten harmlos. Bei Verschwörungstheoretikern und
Populisten steigt die Fieberkurve hingegen steil an. Message: Das Virus ist gar nicht so gefährlich! Dann, einige Wochen später: Die Regierung
ändert ihren Kurs, die Medien auch. Jetzt heißt es: Vermeintlich seriöse Wissenschaftler, die die zur Eindämmung des Virus beschlossenen Maß-
nahmen für falsch und übertrieben halten, würden glatt behaupten, das neuartige Corona-Virus SARS-CoV-2 sei gar nicht so gefährlich! Offiziell
heißt es, man hätte sich der "veränderten Datenlage" angepasst. Das stimmt nicht, ganz im Gegenteil. Tatsächlich haben sich Politiker und
Medien wie die Fahne mit dem Wind gedreht
. Die Datenlage wurde dabei leider völlig ignoriert. Aber für Panikmache in Corona-Zeiten ist
alles erlaubt. Der US-Medienkanal CBS fliegt allerdings auf, als sie Bilder aus Italien als Schreckensbilder von New York verkaufen wollen (2).
Der englische Professor Dr. John Oxford (b.1942), einer der weltweit bekanntesten Virologen, sagte zur Corona-Krise (3): "Persönlich würde ich
sagen, dass der beste Rat darin besteht, weniger Zeit mit Fernsehnachrichten zu verbringen, diese sind "sensationell", aber nicht sehr gut. Persönlich
sehe ich diesen Covid-Ausbruch als eine Art schwere Influenza-Epidemie im Winter an. Wir leiden unter einer Medien-Epidemie!
(SB S.133f)
(1) BR Mediathek (30.01.2020, 6Min): "Corona-Panik - Wie ein Virus alle Vernunft zerstört" www.br.de/mediathek/video/
corona-panik-wie-ein-virus-alle-vernunft-zerstoert-av:5e334c6403c067001ad12096
(2) Lee Brown (01.04.2020): "CBS admits to using footage from Italy in NYC coronavirus report" https://nypost.com/
2020/04/01/cbs-admits-to-using-footage-from-italy-in-report-about-nyc/
(3) NovusCommunications(31.03.2020): "A view from the hVIVO/Open Orphan Laboratory – Professor John Oxford"
https://novuscomms.com/2020/03/31/a-view-from-the-hvivo-open-orphan-orph-laboratory-professor-john-oxford/

Dr. med. Luis de Benito (Arzt am Hospital de El Escorial in Madrid) vs. Fake News spanisches Staatsfernsehen La Mañana
"Eklat während Live-Interview (13.08.2020): "Das ist keine Pandemie!" - Realität trifft auf WHO-Presse-Blase"
"Dieses Interview ist ein Paradebeispiel für die Arroganz und Ignoranz der Konsens-Medien. Es hätte 1:1 so auch
in der ARD oder im ZDF ablaufen können. Die Moderatorin bekommt nicht die erwarteten Antworten, geht deshalb
auf diese nicht ein und betet stattdessen ihr vorbereitetes Manuskript herunter, arroganter und ignoranter gehts
kaum. Die Krönung ist dann dieser Baroso, der tatsächlich behauptet, für das ganze spanische Volk zu sprechen.
Solange wir solche Medien und solche "Journalisten" haben, leben wir defacto NICHT in einer toleranten und
freien Gesellschaft." Text aus: https://schallundwort.de/tag/dr-luis-benito/
www.youtube.com/watch?v=spA57Qrirv4&ab_channel=zweiplusviergleichneun
www.youtube.com/watch?v=8v53-516vXc&t=0s&ab_channel=RitterderMeinungsfreiheit

CORONA TRANSITION, am 25. August 2020 von RK: Es braucht eine Impfung gegen die Angst!
Dr. de Benito: "Das erste, was wir tun müssen, ist gegen die Angst zu impfen, wegen all der sozialen Panik,
die wir geschaffen haben." https://corona-transition.org/es-braucht-eine-impfung-gegen-die-angst

Ritter der Meinungsfreiheit (20.09.2020) "WAHNSINN!! Jetzt zweifelt sogar Markus Lanz an der Gefährlichkeit von Corona! -
Und wann du??? Markus Lanz (03.09.2020) mit knallharten, berechtigten Nachfragen an Herrn Dr. med. Peter Tschentscher,
SPD Politiker (b.1966), deutscher Mediziner, FA f. Molekularbiologe und Labormedizin. Seit 28. März 2018 Erster Bürgermeister
der Freien und Hansestadt Hamburg Fundamentalkritik an Corona - das man das noch erleben darf! Chapeau! Sie werden
langsam sympathisch!" Aus: (21:08 bis 21:18) www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-3-september-
2020-100.html
  www.youtube.com/watch?v=pepQPqM0Z30&ab_channel=RitterderMeinungsfreiheit


"Ausbildungssysteme sind nicht entwickelt worden, um echtes Wissen zu vermitteln, sondern um das Volk
dem Willen der Herrschenden gefügig zu machen. Ohne ein raffiniertes Täuschungssystem in den Schulen
wäre es unmöglich, den Schein der Demokratie zu wahren. Es ist nicht erwünscht, dass der normale Bürger
selbständig denkt. Weil man der Auffassung ist, dass Leute, die selbständig denken, schwer handzuhaben
sind. Nur die Eliten sollen denken. Der Rest soll gehorchen und ihren Führern folgen, wie eine Hammelherde.
Diese Doktrin hat auch in Demokratien alle staatlichen Erziehungssysteme von Grund auf verdorben."
Bertrand Russel (V) S.18


MEINUNGSMANIPULATION und INDOKTRINATION

  

"Die Aktualindoktrination vollzieht sich bei der alltäglichen Aufnahme tagesaktueller Nachrichten. Sie zielt darauf, eine Rahmenerzählung für die täglichen politischen
und gesellschaftlichen Geschehnisse zu vermitteln, die mit der Sicht der Eliten übereinstimmt, und auf diese Weise ein gesellschaftliches Weltbild zu erzeugen und zu
stabilisieren. Und sie zielt´darauf, Fakten, die diese ideologische Rahmenerzählung gefährden könnten, durch eine geeignete Faktenselektion und durch eine geeignete
De-Kontextualisierung und Re-Kontextualisierung "unsichtbar" zu machen - sie also aus ihrem tatsächlichen Sinnzusammenhang zu reißen und sie in einen behaupteten
Sinnzusammenhang zu stellen, der sie ihrer politischen Brisanz entkleidet und mit der Sicht der Eliten übereinstimmt. Die hauptsächlichen Vermittlungsinstanzen
einer Aktualindoktrination sind die Medien. Die Rolle der Medien bei einem Demokratiemanagement ist, gerade auch in jüngerer Zeit, hinreichend beleuchtet
und analysiert worden. Zur großen Selbstlüge des Journalismus gehört die Behauptung, die Medien würden uns ein angemessenes Bild der
gesellschaftlichen und politischen Situation verschaffen
. Behauptung ist seit mehr als 100 Jahren so umfassend - auch in methodisch
sorgfältigen empirischen Fallstudien - widerlegt worden, dass es einer enormen Realitätsverzerrung bedarf, sie überhaupt noch als
diskussionswürdig anzusehen. Die Bundeszentrale für Politische Bildung stellt ein Kriterium bereit, das als Faustregel für eine
Unterscheidung von "Propaganda" und "Nachrichten" in den Medien und damit für eine Identifikation von Aktualindoktrinationen
sehr nützlich ist: "Charakteristisch für Propaganda ist es, dass die verschiedenen Seiten einer Thematik nicht dargelegt und
Meinungen und Informationen vermischt werden."
(1/29) Nach diesem einfachen Kriterium muß der weit überwiegende Teil
dessen, was uns die Leitmedien als "Nachrichten" anbieten, als Propaganda klassifiziert werden.
Tiefenindoktrination zielt auf längerfristig angelegte Prozesse der Vermittlung politischer und gesellschaftlicher Weltbilder und Wertesysteme.
Diese Weltbilder oder "Narrative" werden kognitiv und affektiv so tief verankert, dass sie uns gar nicht mehr als ideologische Weltbilder bewußt
sind, sondern als Selbstverständlichkeit erscheinen. Dadurch sind sie weitgehend gegen Fakten und Kritik immun. Mit einer Tiefenindoktrination
können also nicht nur "störende" Fakten kognitiv und affektiv unsichtbar gemacht werden, sondern gleich ganze Denkräume und Denkmöglichkeiten.
Die Vermittlungsinstanzen von Tiefenindoktrinationen sind alle Sozialisationsinstanzen, Medien und die Kultur- und Unterhaltungsindustrie.
Insbesondere gehören Schulen und Universitäten zu den zentralen Vermittlungsinstanzen von Tiefenindoktrination. Historisch ist dies nicht
überraschend, denn die allgemeine Schulpflicht beispielsweise wurde nicht eingeführt, um mündige Bürger zu erzeugen,
sondern um "fromme Kirchgänger und gehorsame Staatsdiener" zu schaffen. (2/30)

Aus: www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/pubs/Mausfeld_Die_Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk.pdf
(1/29) www.bpb.de/gesellschaft/medien-und-sport/krieg-in-den-medien/130697/was-ist-propaganda
(2/30) Otto Ludwig (1813-1865): "Der Schulaufsatz. Seine Geschichte in Deutschland" S.265, De Gruyter 1988

"Willst du das Leben leicht haben, so bleibe immer bei der Herde.
Liebe den Hirten und ehre das Gebiss seines Hundes."
Friedrich Wilhelm Nietzsche
(1844-1900)
Deutscher klassischer Philologe
Philosoph

"Leider scheint Transparenz nicht auf der Agenda des RKI (RK) [Berlin] zu stehen,  denn die Behörde
ging in keiner Weise auf die Probleme hinter den Zahlen (JI) ein, sondern vermittelte
in der Öffentlichkeit, dass die präsentierten Zahlen ein reales Bild
widerspiegeln würden
!" (SB S.28)

"Ungefiltert wurden Horrorbilder und Horrorzahlen transportiert - morgens, mittags, abends. Ständig wird darüber berichtet, dass jemand warnt,
Herr Drosten, Herr Wieler, Herr Spahn, Frau Merkel - warum hat nicht mal jemand kritisch hinterfragt oder recheriert, ob diese [Corona-
Pandemie 2020] Warnungen berechtigt waren? Anstatt zu erklären, dass die meisten Menschen in diesem Land sich keine Sorge machen müssten,
wurde ständig Angst geschürt. pdf >>> Meldungen, dass es Millionen Tote geben könnte, landen in der Tages schau - es wird nicht erklärt,
dass es sich um reine Modellrechnungen handelt, es wird nicht erwähnt, dass der Herr [Neil Morris] Ferguson [b.1968, brit. Epidemiologe],
der diese Rechnungen erstellt hat, bei seinen vielen Prognosen kein einziges Mal annähernd richtig gelegen hat. Ganz im Gegenteil, sie erwiesen
sich als vollkommen falsch. Es wäre die Pflicht von verantwortungsvollen Medien gewesen, auf diese Tatsache hinzuweisen.
Ebenso hätten die Medien hinterfragen müssen, wo auch die Zahlen des RKI herkommen, was sie bedeuten und was man bzw. WAS
MAN NICHT aus ihnen schließen kann. Stattdessen werden die Zahlen kritiklos aufgenommen und zur Verunsicherung der Bevölkerung
verwendet. Anstatt zu hinterfragen, was das RKI für einen schlechten Job macht, wird Herr [Lothar Heinz] Wieler [b.1971, dtscher Fach-
tierarzt f. Mikrobiologie, seit März 2015: Präsident des Robert Koch- Instituts (RKI)] als "stiller Held im Hintergrund" gefeiert ...

Im Zusammenhang mit der Frage der falsch-positiven Testergebnisse [RT-PCR] ist Folgendes überdenkenswert.

HINTERGRUNDRAUSCHEN
Wenn man viel testet, findet man viele Gesunde mit positivem Testergebnis!

   
Quelle: Servus TV Nachrichten 19 20h, 17.09.2020 www.servustv.com/videos/aa-24w8mpsan1w12/                             BMSGPK: https://info.gesundheitsministerium.at/

Wenn eine Epidemie zu Ende geht (in Deutschland war das Mitte April, wie wir sehen werden), bringt es nichts mehr, [RT-] PCR-Tests
zu machen, dann bekommt man irgendwann nur noch das "Hintergrund-Rauschen" bzw. nur noch die falsch-positiven Ergebnisse ...
Herr [Prof. Dr. Christian] Drosten [sagt ] selbst zu diesem Thema [da bis jetzt keine Daten zur Qualität seines weltweit verwendeten
Covid-19-RT-PCR Tests [ChD] vorhanden sind! - Wie hoch ist die Sensitivität? und Spezifität?] auf Twitter (CD)? "Klar: Gegen Ende des
Verlaufs ist die PCR mal positiv und mal negativ. Da spielt der Zufall mit. Wenn man Patienten 2 x negativ testet und als geheilt entlässt,
kann es zu Hause durchaus noch mal zu positiven Testergebnissen kommen. Das ist deswegen noch längt keine Reinfektion."
...
Jeder positive Nachweis wurde als neuer "Fall" registriert, ohne zwischen "INFEKTION" und [manifester] ernster ERKRANKUNG
zu unterscheiden
, wie es die Infektionskunde gebietet. Dadurch entwickelte sich das Virus in Windeseile zur scheinbar großen
Gefahr für die Welt
["Laborpandemie"], weil die Zahl der Infektionen - fataler- weise gleichgesetzt mit Krankheitsfällen - mit der Zahl der
durch- geführten Nachweise steil in die Höhe schnellte. Ebenso schlimm:
Jeder verstorbene Mensch, bei dem das Virus nachgewiesen wurde, wurde offiziell ins Register der Corona-Opfer
eingetragen
. Das geschah und geschieht bis heute und stellt einen Verstoß gegen ärztliche Leitlinien (LL) dar. Erstes Licht in die
Dunkelheit kam durch eine französische Studie (FrS). In dieser wurden Patienten mit Atemwegserkrankungen auf das Vorhanden-
sein von vier herkömmlichen Corona-Viren [A-D] im Vergleich zu SARS-CoV-2 untersucht. Ohne zu unterscheiden, ob die Patienten
mit oder an dem Virus verstorben sind, kamen sie dennoch zu dem Ergebnis, dass es bei der Anzahl der Verstorbenen keinen
signifikanten Unterschied in beiden Gruppen gab. Es spielte keine Rolle, ob man ein normales, bisher unbeachtetes
Corona-Virus bei sich trug oder das neue "Killervirus"
. Die Autoren kamen zum Schluss, dass das "COVID-19-Problem"
wahrscheinlich überschätzt wird. ... Wie viele Todesfälle hatten wir denn nun? ... [Prof. Dr. med. John P.A.] Ioannidis (JI)
kam zu dem inzwischen für alle offensichtlichen Schluss, dass wir wahrscheinlich nie die echten Zahlen erfahren werden. Als
offensichtlich wurde, dass die Epidemie in Europa dem Ende zuging, fand er sich mit diesem nicht korrigierbaren Fakt ab und legte
eine klassische Analyse vor. Er versuchte gar nicht zu unterscheiden, ob Menschen "an" oder "mit" dem Virus verstorben waren,
sondern nahm die Summe aller "Corona Toten" und berechnete einfach mit den vorhandenen Zahlen das Risiko, an COVID-19 zu
versterben. Für Deutschland kam er Anfang Mai zu dem Ergebnis, dass das Risiko, an COVID-19 zu versterben, für eine Person
unter 65 Jahren
so hoch war wie bei einer täglichen Autofahrt von 32 km. Selbst für Personen über 80 Jahre
war das Risiko relativ gering.



In Deutschland lag die Zahl bei 7 pro 10.000 Menschen [0,07%]. Weitergerechnet betrug die Zahl Mitte Mai - am Ende der Epidemie -
für Deutschland etwa 8 "Corona-Tote" pro 10.000 Ü80-Jährige (kleiner "Balken" ganz rechts). Dazu muss man wissen, dass jeden
Tag ca. 1.200 von den 10.000 Ü80-Jährigen [12%, Mortalitätsrate, Sterblichkeit, Sterberate] von uns gehen (schwarzer Balken links).
Davon fast die Hälfte aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (KHK), fast ein Drittel aufgrund von Krebserkrankungen und ca. 10 %
(über 100) aufgrund von Atemwegsinfekten. Letztere wurden und werden schon immer von einer ganzen Gruppe von Krankheits-
erregern (1) ausgelöst, darunter verschiedenste Viren und Bakterien. Auch die eigentlich harmlosen Corona-Viren waren schon immer
darunter, wenn diese auf multimorbiden Boden fielen. Ganz offensichtlich hat sich nun ein neuer Vertreter dazugesellt. Vielleicht löst
SARS-CoV-2 ein anderes Corona-Virus ab? Auf alle Fälle muss spätestens jetzt vollkommen klar sein, dass SARS-CoV-2
keine überhöhte Bedeutung als gemeingefährliches "Killervirus" zugesprochen werden darf
...

Wie viele Menschen sterben an COVID-19 im Vergleich zur Grippe? ... Die WHO geht von 3-4 % aus, also vielfach höher
als bei einer normalen Grippe (W). Zunächst schauen wir uns das genauer an: Die Grippe-Viren gehen jedes Jahr wie eine
Welle durch die Bevölkerung und diese Wellen können in einem Jahr sehr klein und unauffällig sein oder auch dramatisch hoch.
Bei einer normalen Grippe-Saison haben wir in Deutschland [~83 Mill Einw.] eine Fallsterblichkeit von 0,1 % bis 0,2 %
mit einigen Hundert Toten
(RKI). Dann gibt es immer wieder "schwere" Grippe- wellen. Die durch Grippe bedingte Sterblichkeit war mit
mehr als 30.000 Toten in der Saison 1995/1996 besonders hoch (ÄZ). 2002/2003 und 2004/2005 kam es zu etwa 15.000 Todesfällen, die
der Grippe zugeschrieben wurden. Die letzte große Grippewelle in der Saison 2017/2018 hat in Deutschland laut Schätzungen des RKI ca.
25.000 Menschenleben gefordert (RKI). Vertrauen wir den letzten Angaben, dann schauen wir 2017/2018 - bei 330.000 gemeldeten
Fällen (RKI) - auf eine Sterblichkeitsrate von ca. 8 %!
Unter Berücksichtigung der Dunkelziffer der nicht gemeldeten Fälle und einer Über-
schätzung der tatsächlichen Todesfälle wären wir immer noch bei deutlich über 1 %! Trotz dieser schweren Grippewelle gab es - ver-
nünftigerweise - keine Ausgangsbeschränkungen und Eingriffe in die Freiheitsrechte der Menschen, die das soziale/öko-
nomischeLeben maximal gefährdet hätten
. Deutschland hat wie in allen vergangenen Jahren die Epidemie gut überstanden. Wie sieht
das für COVID-19 aus?
Das RKI nimmt stoisch die eigenen Zahlen ohne einen aus wissenschaftlicher Sicht zwingend notwendigen Korrektur-
faktor und berechnet krude: 170.000 gezählte Infizierte, 7000 Corona-positiv verstorben = ca. 4 % Tote - also ist COVID-19 unendlich gefährlicher
als die ("normale") saisonale Grippe (EN). Nun wissen wir, dass die Anzahl an Infizierten mit Sicherheit sehr viel höher ist, da sämtliche asympto-
matischen und milden Fälle gar nicht in die Gesamtzahl eingegangen sind. Nach den zum jetzigen Zeitpunkt vorliegenden Daten muss man von einer
zehnfach höheren Anzahl an Infizierten ausgehen (a-f). Damit wären wir bei viel realistischeren 0,4 % Todesfällen. Und dann wissen wir auch,
dass die Anzahl an "echten" COVID-19-Toten sehr viel geringer ist, womit sich die Prozentzahl noch mal nach unten korrigieren dürfte - wir sind also
irgendwo zwischen 0,1 und 0,4 % - also maximal im Bereich einer mittelschweren Grippewelle. Das passt sehr gut zu dem Ergebnis von Prof. Dr.
Hendrik Streeck
, der in seiner Heinsberg-Studie [04.05.2020] feststellte, dass nur 0,36 % der COVID-19-Patienten nach einer Infektion mit dem Virus
gestorben sind. Er erklärte jedoch, dass dies eine Obergrenze sei und die Sterblichkeitsrate vermutlich im Bereich 0,24 bis 0,26 % oder sogar darunter
liege. Das Durchschnittsalter der Test-positiven Verstorbenen lag bei ca. 81 Jahren (HSt). Damit würden wir dann auch genau da liegen, was sehr viele
andere Länder und sehr viele renommierte Experten berichten: Die COVID-19 Sterblichkeit ist mit einer klassischen mittelschweren Grippewelle
durchaus vergleichbar
. Zu diesem Ergebnis kam auch Prof. Dr. John PA Ioannidis in einer neueren Veröffentlichung, in der er 12 Studien auswertete.
Er zeigte, dass die COVID-19 Sterblichkeitsrate zwischen 0,02 - 0,40 liegt (JI). Die Unterschiede seien durch lokale Faktoren wie Altersstruktur,
Zählungsweise infizierter und verstorbener Patienten und verschiedenen anderen Faktoren bedingt. Zahlreiche andere Studien und Berichte kommen
zu einem ähnlichen Ergebnis in diesem Bereich (1-10). Wenn man die Größenordnung verstanden hat, muss man sich nicht um die Zahl hinter dem
Komma streiten. Das Entscheidende ist, dass sich Sars- CoV-2 in keinem Land der Welt als "Killervirus" herausgestellt hat,
so wie es von den Medien deklariert wurde
. ...

Prof. em. Dr. Sucharit Bhakdi: "Die Zahlen der Corona-Toten stimmen nicht" Ritsch Amateur (08.10.2020)
"... aus Berichten d. RKI herausgerechnet: "... von ca. 230.000 COVID-19 Infizierten in Deutschland,
sind ca. 185.000 jünger 70a, von diesen sind nur ~ 0,7% gestorben (99,3% überleben) ...
Die Gefährdeten sind die über 70 Jährigen mit schweren Vorerkrankungen ... "
www.youtube.com/watch?v=ql5xHamHKgc&ab_channel=RitschAmateur

Filmausschnitt aus: [0:50 bis 2:48] Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: "Corona: Nur Fehlalarm?"
Kurzfassung vom 9.9.2020 https://www.youtube.com/watch?v=e4pIQ8zJ8Jc&t=13s&ab_channel=ServusTV


Weil sie so wichtig sind, werden folgende Fakten wiederholt:

Im Verlaufe der gesamten COVID-19 Epidemie sind maximal 8 von 10.000 Ü80-Jährigen mit oder an dem Virus verstorben.
Die Zahl von "echten" COVID-Toten, also an dem Virus gestorbenen, kann nicht mehr als 2-4 pro 10.000 betragen.
Wie viele Menschenleben haben die ganzen überbordenden Maßnahmen verlängert?
2 bis 4 pro 10.000 vielleicht? Oder gar 4 bis 8? Oder 12 bis 15? Mehr sicherlich nicht! Und zu welchem Preis?
Man bedenke dabei, dass jedes Jahr über 100 von 10.000 Ü80-Jährigen schicksalhaft an Atemwegsinfektionen
durch andere Erreger starben und auch weiterhin in jedem Jahr sterben werden."

Aus: Sucharit Bhakdi, Karina Reiss: "Corona Fehlalarm. Zahlen, Daten und Hintergründe" Goldegg 2020,
S.126, S.21, 17f, 19, S.28ff, Abb.S.29, S.32-34, 86f
BMSGPK/Österr. Sozialministerium: Amtliches Dashboard COVID19 - öffentlich zugängliche Informationen:
https://info.gesundheitsministerium.at/dashboard_GenTod.html
Cave: (RT-) PCR positiv = Nukleinsäure positiv ≠ Infektion ≠ Manifeste Erkrankung
(CD) Prof. Dr. Christian Drosten: https://twitter.com/c_drosten/status/1249800091164192771
(RK) GrippeWeb RKI mit den gesamten Daten von Patienten mit Atemwegsinfektionen (2019/20, Corona und andere Infektionen):
https://grippeweb.rki.de/Results.aspx
(ChD) Victor M Corman, Olfert Landt, Marco Kaiser, Richard Molenkamp, Adam Meijer, Daniel KW Chu, Tobias Bleicker, Sebastian Brünink, Julia Schneider
Marie Luisa Schmidt, Daphne GJC Mulders, Bart L Haagmans, Bas van der Veer, Sharon van den Brink, Lisa Wijsman, Gabriel Goderski, Jean-Louis Romette
Joanna Ellis, Maria Zambon, Malik Peiris, Herman Goossens, Chantal Reusken, Marion PG Koopmans, Christian Drosten: "Detection of 2019 novel coronavirus
(2019-nCoV) by real-time RT-PCR" Euro Surveill. 2020 Jan 23; 25(3): 2000045. www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6988269/
(RKI)  Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Grippe (9.7.20): https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Influenza/FAQ_Liste.html
www.aerzteblatt.de/nachrichten/106375/Grippewelle-war-toedlichste-in-30-Jahren
www.augsburgerallgemeine.de/wissenschaft/Gesundheitsministerin-erklaert-Grippewelle-2018-in-Bayern-fuer-beendet-id42750551.html
(EN) https://de.euronews.com/2020/05/05/coronavirus-in-deutschland-sterberate-steigt-rki-erwartet-zweite-welle
(a-f) a. "Repeated seroprevalence of anti-SARS-CoV-2 IgG antibodies in a population-based sample from Geneva, Switzerland" 02.05.2020
www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.05.02.20088898v1
b. "Estimation of seroprevalence of novel coronavirus disease (COVID-19) using preserved serum at an outpatient setting in Kobe, Japan -
A cross-sectional study" 26.04.2020 www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.26.20079822v2
c. "Seroprevalence of antibodies against SARS-CoV-2 among health care workers in a large Spanish reference hospital" 27.04.2020
www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.27.20082289v1
d. "A test of 200 people just outside Boston found that 32% had been exposed to the coronavirus, compared to an official rate of 2%" 19.04.2020
www.businessinsider.com/coronavirus-test-200-chelsea-massachusetts-finds-32-percent-exposed-2020-4?r=DE&IR=T
e. "RESULTS RELEASED FOR ANTIBODY AND COVID-19 TESTING OF BOSTON RESIDENTS" 18.05.2020
www.boston.gov/news/results-released-antibody-and-covid-19-testing-boston-residents
f. "Coronavirus: los primeros datos de seroprevalencia estiman que un 5% de la población ha estado contagiada, con variabilidad según provincias"
"Coronavirus: Die ersten Seroprävalenzdaten schätzen, dass 5% der Bevölkerung infiziert sind, wobei die Variabilität nach Provinzen variiert" 13.05.2020
www.isciii.es/Noticias/Noticias/Paginas/Noticias/PrimerosDatosEstudioENECOVID19.aspx
(1-11) 1. "Seroprevalence of COVID-19 virus infection in Guilan province, Iran" 26.04.2020, www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.26.20079244v1
2. "COVID-19 Antibody Seroprevalence in Santa Clara County, California" 14.04.2000 www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.14.20062463v2
3. "Estimation of SARS-CoV-2 infection fatality rate by real-time antibody screening of blood donors" 24.04.2020 www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.24.20075291v1
4. "Age-stratified model of the COVID-19 epidemic to analyze the impact of relaxing lockdown measures: nowcasting and forecasting for Switzerland" 08.05.2020
www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.05.08.20095059v2
5. "USC-LA County Study: Early Results of Antibody Testing Suggest Number of COVID-19 Infections Far Exceeds Number of Confirmed Cases in Los Angeles County" April 2020
https://pressroom.usc.edu/preliminary-results-of-usc-la-county-covid-19-study-released/
6. "Using early data to estimate the actual infection fatality ratio from COVID-19 in France" 22.03.2020 www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.03.22.20040915v4
7. "Global prediction of unreported SARS-CoV2 infection from observed COVID-19 cases" 29.04.2020 www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.29.20083485v1
8. "Estimation of Undetected Covid-19 Infections in India" 20.04.2020 www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.20.20072892v2
9. "Estimates of the severity of coronavirus disease 2019: a model-based analysis" 30.03.2020 www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(20)30243-7/fulltext
10. "Early epidemiological assessment of the transmission potential and virulence of coronavirus disease 2019 (COVID-19) in Wuhan City: China, January-February, 2020" 12.02.2020
www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.02.12.20022434v2
11. "Estimating the infection and case fatality ratio for COVID-19 using age-adjusted data from the outbreak on the Diamond Princess cruise ship" 05.03.2020
www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.03.05.20031773v2
(ÄZ) www.aerztezeitung.de/Medizin/30000-Tote-die-kanns-auch-beisaisonaler-Grippe-geben-371174.html
(LL) www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/054-002l_S1_Regeln-zur-Durchfuehrung-der-aerztlichen-Leichenschau_2018-02_01.pdf
(FrS) Yanis Roussel, Audrey Giraud-Gatineaua, Marie-Thérèse Jimeno, Jean-Marc Rolain, Christine Zandotti, Philippe Colson, Didier
Raoult: "SARS-CoV-2: fear versus data" International Journal of Antimicrobial Agents, Volume 55, Issue 5, May 2020:
"The problem of SARS-CoV-2 is probably overestimated, as 2.6 million people die of respiratory infections each year
compared with less than 4000 deaths for SARS-CoV-2 at the time of writing
.
" In: www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0924857920300972
(1) Siehe Zitate: Abb. "Ursache grippeänlicher Erkrankungen" unter Ferdinand Hoff: Fieber-Selbstheilungskraft >>>
(JI) John P. A. Ioannidis: "Coronavirus disease 2019: The harms of exaggerated information and non-evidence-based measures"
Eur J Clin Invest. 2020 Apr; 50(4): e13222. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/eci.13222
John P. A. Ioannidis: "Global perspective of COVID-19 epidemiology for a full-cycle pandemic" Eur J Clin Invest 2020
Dez;50(12):e13423. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/eci.13423
John P. A. Ioannidis: "Reconciling estimates of global spread and infection fatality rates of COVID-19: An overview of systematic evaluations"
ESCI 26.03.2021. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/eci.13554
John P. A. Ioannidis, Cathrine Axfors, Despina G. Contopoulos-Ioannidis: (05.04.2020)"Population-level COVID-19 mortality risk for non-elderly individuals
overall and for non-elderly individuals without underlying diseases in pandemic epicenters" www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.05.20054361v2
Matt Ridley (So 10.05.2020): "IS THE CHILLING TRUTH THAT THE DECISION TO IMPOSE LOCKDOWN WAS BASED ON CRUDE MATHEMATICAL
GUESSWORK?" - "Ist die erschreckende WAHRHEIT, dass die Entscheidung, einen Lockdown (Sperrung) zu verhängen, rein auf groben stochastisch-
mathematischen Spekulationen beruhte?" Siehe oben: die polar dialektische Spannung: "Lebenswelt" - "Naturwissenschaftswelt"
www.rationaloptimist.com/blog/lockdown-and-mathematical-guesswork/
(HSt) Hendrik Streeck, Bianca Schulte, Beate Kuemmerer, Enrico Richter, Tobias Hoeller, Christine Fuhrmann, Eva Bartok, Ramona Dolscheid,
Moritz Berger, Lukas Wessendorf, Monika Eschbach-Bludau, Angelika Kellings, Astrid Schwaiger, Martin Coenen, Per Hoffmann, Markus
Noethen, Anna-Maria Eis-Huebinger, Martin Exner, Ricarda Schmithausen, Matthias Schmid, Gunther Hartmann: "Infection fatality rate
of SARS-CoV-2 infection in a German community with a super-spreading event" https://doi.org/10.1101/2020.05.04.20090076
"Heinsberg Study" results published (04.05.2020): Bonn-based research team determine COVID-19 infection fatality rate
unter: www.uni-bonn.de/news/111-2020
Michael Day: "Covid-19: four fifths of cases are asymptomatic, China figures indicate" BMJ 2.4.2020;369:m1375 doi: 10.1136/bmj.m1375
Kenji Mizumoto, Katsushi Kagaya, Alexander Zarebski, Gerardo Chowe: "Estimating the asymptomatic proportion of coronavirus disease 2019
(COVID-19) cases on board the Diamond Princess cruise ship, Yokohama, Japan, 2020" www.eurosurveillance.org/content/
10.2807/1560-7917.ES.2020.25.10.2000180
(W) https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/situationreports/%2020200306-sitrep-46-covid-19.pdf?sfvrsn=96b04adf_4




Sky du Mont (b.1947) trifft auf den Epidemiologen & Immunologen
Herrn (SB) Prof. em. Dr. med.Sucharit Bhakdi (b.1946), er leitete
von 1991 bis 2012 das Institut für Medizinische Mikrobiologie
und Infektionsepidemiologie in Mainz/Rheinland-Pfalz/BRD.
GRENZGÄNGER - Episode 6 (17.06.2020)
www.youtube.com/watch?v=Z_bK_xVQ5rI
Sucharit Bhakdi (26.03.2020): "Offener Brief an Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel"
file:///C:/Users/Admin/Downloads/Sucharit%20Bhakdi_Offener%20Brief_
%C3%96ffentlichkeit_black(1).pdf

"The current coronavirus disease, Covid-19, has been called
a once-in-a-century pandemic. But it may also be a once-in-a-century
evidence fiasco
. ... A positive test for coronavirus does not mean necessarily
that this virus is always primarily responsible for a patient’s demise ..."


Prof. Dr. med. John P. A. Ioannidis (b.1965), griechisch-amerikanischer Gesundheitswissenschaftler u Statistiker.
Prof. f. Medizin und Prof. f. Epidemiologie und Bevölkerungsgesundheit sowie professor by courtesy für bio-
medizinische Datenwissenschaft an der Stanford University School of Medicine, professor by courtesy für Statistik
an der Stanford University School of Humanities and Sciences u. Kodirektor des Innovationszentrum für
Meta-Forschung in Stanford an der Stanford University, STATNews March 17 2020: pdf >>>

"A fiasco in the making?
As the coronavirus pandemic takes hold,
we are making decisions without reliable data
"

Aus: www.statnews.com/2020/03/17/a-fiasco-in-the-making-
as-the-coronavirus-pandemic-takes-hold-we-are-
making-decisions-without-reliable-data/

   

Rudolf „Rudi“ Anschober
(b. 1960 in Wels)
"Österreichischer Gesundheitsminister" (Jänner 2020 bis 13.4.2021 Rücktritt)
Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (Die Grünen)
Aus: OE24 TV: "Lokalaugenschein zur Maskenpflicht: Statement von Rudolf Anschober"
www.youtube.com/watch?v=MeieL7gEecY&ab_channel=OE24.TV (17.09.2020)
re Bild: WhatsApp 13.04.2021, www.finanz.at/gehalt/politiker/




"... mit seinem Schuhwerk ... seinem legeren Outfit ... für Schlagzeilen gesorgt ...
Ich vermute aber auch Kalkül hinter der vermeintlichen Provokation, denn selbst-
redend kann man mit einem derart stil- und respektlosen Auftritt, natürlich
auch trefflich, von der brennenden Hütte im Ministerium ablenken ..."


Der Wegscheider
Aus: Servus TV (Sa 24.04.2021): "„Zweifeln Sie nicht!“
www.servustv.com/videos/aa-26puurjbh1w11/



Dr. med. Wolfgang Robert Mückstein
(b. 1974 Wien)
Österreichischer Arzt und Politiker (Die Grünen)
Seit Mo 19.04.2021 "Österreichischer Gesundheitsminister"
"Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz"
Bild bearbeitet, aus: www.derstandard.at/story/2000125936020/
mueckstein-wird-angelobt-ein-gesundheitsminister-fuer-viele-probleme


"KÜNSTLICH GESCHÜRTE ANGST ist ein wesentlicher KOLLATERALSCHADEN,
ANGST vor der Zukunft, vor Corona, vor dem Tode. Das sind elementare ÄNGSTE,
ÄNGSTE, die geschürt werden durch SORGLOSE und vor allem EINSEITIGE
BERICHTERSTATTTUNG, FEHLENDE EVIDENZBASIERTE
AUFKLÄRUNG und FALSCHINFORMATION."


Aus: Stefan W. Hockertz: "Generation Maske - Corona: Angst und Herausforderung"
Kollateralschaden Angst, S.142, Kopp 1. Auflage März 2021

"Dass auf Basis geringer Evidenz ["Beweisbarkeit"] sehr harte Maßnahmen getroffen wurden, kritisierten im Lauf der [Corona-
Lockdown-] Krise mehrere [österreichische] Experten. Wie Martin Sprenger verfolgt auch Andreas Sönnichsen (AS), der Leiter der
Abteilung für Allgemein- und Familienmedizin an der MedUni Wien, den Public-Health-Ansatz, beurteilt Maßnahmen zur Erhaltung
der Gesundheit weniger individuell, sondern nach ihrer Wirkung auf die Gesamtbevölkerung. Ebenfalls Anfang April (AS)
äußerte er sich mehrfach öffentlich dazu, dass in vielen Details verlässliche Zahlen fehlen würden und man dafür
überproportional hohe [Kollateral-] Begleitschäden in der Bevölkerung in Kauf nehme
(AS).
Gesundheitsminister Rudolf Anschober (b.1960, Die Grünen) bezeichnete Prof. Dr. Andreas Sönnichsens Äußerungen als "verantwortungslos".
Die MedUNi Wien, Sönnichsens Arbeitgeber, distanzierte sich via Facebook (D) von ihrem eigenen Professor: Dessen Äußerungen seien
Privatmeinung und keineswegs jene der Universität
; einer Universität, die gleich mit mehreren Mitarbeiterndes Hauses seine im Beirat
der Taskforce Corona des Gesundheitsministeriums und damit ganz nah an der Regierung saß. MedUni-Hintergrund haben [auch]
der Infektiologe Heinz Burgmann, die Bioethikerin Christiane Druml, die Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl und letztlich
auch der Rektor der Universität, Markus Müller.
International erhob sich bereits in einem Frühstadium der Krise [17.03.2020] eine gewichtige Stimme, die die Daten-
lage, auf deren Basis schwerwiegende Entscheidungen getroffen wurden, kritisierte. Und zwar in Form des US-
amerikanischen Epidemiologen und Gesundheitswissenschaftlers Prof. Dr. John P. A. Ioannidis. In einem seiner
ersten Artikel (JI1) dazu sprach er von einem "Evidenz-Fiasko" (s.o.) . Wie schwierig es für Politiker weltweit war,
auf Basis von (vermeintlicher) Evidenz Entscheidungen zu treffen, das zeigt unter anderem die in höchstem Maße
unterschiedliche Einschätzung der Gefährlichkeit des Coronavirus. So führten Ioannidis und sein Team
der Universität Stanford [Kalifornien, seit 1891] eine breit angelegte Blutuntersuchung im kalifornischen Bezirk Santa
Clara durch. Der Schluss des Professors lautet: "Unsere Daten legen nahe, dass die Infektionssterblichkeit von
COVID-19 im Bereich der saisonalen Grippe liegt."
(IJ2) Zum genau gegenteiligen Ergebnis kommt der ebenso an-
erkannte Virologe Christian Drosten (CD1) von der Berliner Charite. Er sagte - ebenfalls Ende April - dass die
Sterblichkeit bei COVID-19 zehn- bis zwanzigmal höher sei [vergleicht COVID-19 mit der Spanischen Grippe]
als bei der saiso- nalen Grippe (CD)" ... Siehe: Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: "Corona-Maskenpflicht ... wer die
Spanische Grippe in irgendeiner Form mit COVID-19 vergleicht, tut dies entweder aus Ahnungslosigkeit oder
weil er den Menschen Angst machen will." ... Anfang Juni 2020 legte Drosten (CD2) ein Update der [vorherigen]
Analyse vor ... Die Hauptaussage der neuen Studie ist nun allerdings vorsichtiger ... "die vorliegende Studie
liefert keine Belege für die Annahme, dass Kinder nicht so ansteckend sein können wie Erwachsene ...
Siehe (unten): Stellungnahme d. DGKH, DGPI, DAKJ, GHUP,BVKJ (21.05.2020):
"Kinder und Jugendliche in der CoVid-19-Pandemie"




Sebastian Kurz      Werner Kogler
(b. 1986 in Wien)      (b.1960 in Wels)
Bundeskanzler der Republik Österreich (ÖVP)  und  Vizekanzler (die Grünen)
Bild li: Aus: FPÖ bringt Misstrauensantrag gegen die gesamte Bundesregierung ein! (21.12.2020)
Rede von Frau RA Dr. Susanne Fürst (Klubobmann-Stellvertreterin u. Verfassungssprecherin)
FPÖ-TV: www.youtube.com/watch?v=BWYaw-Q1mT4&ab_channel=FP%C3%96TV
Bild Mitte: OE24-TV (22.12.2020): "Sondersitzung im Nationalrat: Statement von Herbert Kickl"
www.youtube.com/watch?v=3eKD5V8E92M&ab_channel=OE24.TV
Bild re: Aus: (OESV Verband 11.9.2020) www.oesv.at/news/sportminister-besichtigte-den-tribometer

"My (blatant) Ignorance is as good as your Knowledge!"
Dunning - Kruger Effekt (1999)
Die kognitive Verzerrung im Selbstverständnis inkompetenter Menschen,
das eigene Wissen und Können zu überschätzen!
"Ignoranz und Selbst-Bewusstsein gehen Hand in Hand!



Aus: Rainer Mausfeld: "Demokratie erneuern!" Vortrag an der DAI-Deutsch-Amerikanisches InstitutHeidelberg 2020
(11.03.2020) www.youtube.com/watch?v=VXhK8uN6WyA&t=604s&ab_channel=DAIHeidelberg
Justin Kruger, David Dunning: Unskilled and unaware of it: How difficulties in recognizing one’s own incompetence
lead to inflated self-assessments. In: Journal of Personality and Social Psychology. Band 77, Nr. 6, 1999,
ISSN 1939-1315, S. 1121–1134, doi:10.1037/0022-3514.77.6.1121 (englisch).


Regieren - in ÖSTERREICH - per Pressekonferenz, nicht per Gesetz

Es waren Ostern [11.-13.04.2020] wie nie zuvor. Die Regierung rief die Bevölkerung vor den Feiertagen
dazu auf, zu Hause zu bleiben und niemanden von außerhalb des eigenen Haushalts zu treffen. Am Di
[14.04.2020] nach Ostern lässt eine Äußerung von BK Sebastian Kurz zur Rechtsstaatlichkeit der vielen
Gesetze und Verordnungen
tief blicken. Im Rahmen einer seiner vielen Pressekonferenzen (SK) sagt er
auf die Frage, ob er von mehreren Experten bemängelte Fehler überprüfen lassen werde:
"Das Wichtigste ist, dass wir schnell gehandelt haben und dass es funktioniert. Das Gute an den
Maßnahmen ist, dass sie nicht für die Dauer gedacht sind. Insofern wird die Überprüfung, ob sie
verfassungskonform waren, zu einem Zeitpunkt stattfinden, wo viele dieser Maßnahmen gar
nicht mehr in Kraft sind. Jetzt sollen sich natürlich die Juristen im Gesundheitsministerium
bemühen, dass alles verfassungskonform abläuft. Aber ich bitte trotzdem um etwas Nach-
sicht, dass das eine Ausnahmesituation ist. Deshalb würde ich diese Fragen
im juristischen Bereich nicht überinterpretieren."...


Aus: Michael Fleischhacker, Andreas Wetz, Moritz Moser, Sebastian Reinhart, Jan Thies, Christoph Lehermayr:
"Corona: Chronologie einer Entgleisung" 4. Die große Entgleisung: Angst statt Entspannung (Andreas Wetz),
Kritiker unerwünscht (Mo 06.04.2020), Die Datenkrise, S.135f, Regieren per Pressekonferenz,
nicht per Gesetz (Di 14.04.2020) Edition QVV 2020
Wiener Zeitung (16.04.2020): Gastkommentar (S.10) von Mag. Michael Opriesnig (Generalsekretär des Roten Kreuzes):
"Wieso der Rotkreuz-Mann neben dem Kanzler steht. Das Rote Kreuz bewahrt sich seine Unabhängigkeit" www.wiener
zeitung.at/meinung/gastkommentare/2057446-Wieso-der-Rotkreuz-Mann-neben-dem-Kanzler-steht.html
(AS) Die Presse (Mi 01.04.2020): Judith Hecht im Interview mit Herrn Prof.Dr.med.Andreas Sönnichsen (b.1957).
Leiter der Abteilung für Allgemein- und Familienmedizin an der Meduni Wien, diskutiert darüber, was man durch die Be-
handlung von Corona-infizierten alten Menschen auf der Intensivstation eigentlich erreicht. "Was machen wir da auf den
Intensivstationen eigentlich?" www.diepresse.com/5794224/was-machen-wir-da-auf-den-intensivstationen-eigentlich
(D)MedUnie Wien: www.facebook.com/MedizinischeUniversitaetWien/posts/2862617120481398/
(JI1) www.statnews.com/2020/03/17/a-fiasco-in-the-making-as-the-coronavirus-pandemic-takes-hold-we-are-making-
decisions-without-reliable-data/
(IJ2) John Ioannidis et al. (14.04.2020): "COVID-19 Antibody Seroprevalence in Santa Clara County, California"
www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.14.20062463v2
(CD) ZIB (25.04.2020): Prof. Dr. Christian Drosten (Virologe/Chariete Berlin): "Wir haben hier ein gefährliches Virus vor uns."
https://www.facebook.com/ZeitimBild/videos/drosten-wir-haben-hier-ein-gef%C3%A4hrliches-virus-vor-uns/549026075991665/
(CD1) Terry C Jones, Barbara Mühlemann et al. (26.04.2020): "An analysis of SARS-CoV-2 viral load by patient age"
https://zoonosen.charite.de/fileadmin/user_upload/microsites/m_cc05/virologie-ccm/dateien_upload/Weitere_Dateien/
analysis-of-SARS-CoV-2-viral-load-by-patient-age.pdf
(CD2) Terry C Jones, Barbara Mühlemann et al. (Update 02.06.2020): ""An analysis of SARS-CoV-2 viral load by patient age"
https://virologie-ccm.charite.de/fileadmin/user_upload/microsites/m_cc05/virologie_ccm/dateien_upload/Weitere_Dateien/Chariete
_SARS-CoV-2_viral_load_2020_06_02.pdf (1.8.20: nicht mehr abrufbar!), www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.06.08.20125484v1
(SK) Pressekonferenz (14.04.2020): "Regierungs-PK - "Aktuelles zur Corona-Krise" mit Bundeskanzler Sebastian Kurz [26:09 bis 28:02],
Innenminister Karl Nehammer (beide ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober (beide Grüne)
www.youtube.com/watch?v=4CyRgImCmcc

Der WUNSCH nach KONFORMITÄT (der "Gruppenzwang",
der "Konformitätsdruck") ist größer als der Wunsch,
sich mit FAKTEN auseinanderzusetzen!


"In der Gesellschaft ist der Druck umso größer, je höher die soziale Stufe ist, die ein Mensch erklommen hat.
Klar, von weit oben fällt man tiefer. Insofern würde es dazu passen, dass zahlreiche AKADEMIKER zu den Corona-
Gläubigen gehören (ohne sich jemals mit den FAKTEN auseinandergesetzt zu haben), während der Verkäufer oder
Maurer bei dem Thema nur müde lächelt ... Die COVID-19-"Pandemie" ist längst als Fake (X) entlarvt, wie einst
die Schweinegrippe [2009/10] zuvor. Viele Menschen sind aufgewacht, andere immer noch nicht. POLITIK und
MEDIEN haben ganze Arbeit geleistet, das VOLK in einem kollektiven ANGSTWAHN zu versetzen. Der Wunsch,
"konform" zu sein, hält nach wie vor viele davon ab, sich mit den FAKTEN auseinanderzusetzen.
Dabei müsste nur jemand laut genug rufen: Der Kaiser (K), der ist nackt!"


Aus: Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "Corona Unmasked: Neue Zahlen, Daten, Hintergründe" Abschaffung der Demokratie?
Was macht das Volk? S.202, Goldegg 2021. (K) Hans Christian Andersen (1805-1875, dänischer Dichter, Schriftsteller):
in seinem Kunstmärchen "Des Kaisers neue Kleider" (erschienen 07.04.1837)
(X) Paul Schreyer: "Chronik einer angekündigten Krise: Wie ein Virus die Welt verändern konnte" Westend 09/2020
uncut-news.ch (10.06.2021): "RA Dr. Reiner Fuellmich erklärt: Wie Globalisten die Coronapandemie 10 Jahre lang planten"
https://uncutnews.ch/reiner-fuellmich-erklaert-wie-globalisten-die-coronapandemie-10-jahre-lang-planten/
Anno Fricke (ÄrzteZeitung 21.05.2017): "Globale Gesundheit - G20 muss am Krisenmanagement feilen" -
BERLIN. Im fiktiven Entwicklungsland "Anycountry" verursacht ein unbekanntes Virus schwere Atemwegs-
erkrankungen. Die wenigen Ärzte und Helfer vor Ort sind nicht in der Lage, die rasche Ausbreitung der
Krankheit einzudämmen. Der inzwischen als "Mountain Associated Respiratory Syndrom" (MARS) bezeichnete
Erreger erreicht die Nachbarländer. An Bord von Flugzeugen gelangen Träger des Virus in die Metropolen
der Welt. Eine globale Gesundheitskrise zieht auf - und die Antwort der Verantwortlichen in der Welt
ist unzureichend. Hunderte Menschen sterben, darunter viele Ärzte und Helfer. Aus: www.aerztezeitung.de/
Politik/G20-muss-am-Krisenmanagement-feilen-310407.html
Pandemie Übung "Clade X" (Mai 2018): Verbesserung der Politik zur Vorbereitung auf schwere Pandemien"
www.preventionweb.net/publications/view/58557, https://de.wikipedia.org/wiki/Clade_X
Pandemie Übung "Event 201" (Oktober 2019): "Johns Hopkins Center for Health Security" zusammen
mit Partnern - dem Weltwirtschaftsforum und der Bill & Melinda Gates Foundation.
www.centerforhealthsecurity.org/event201/


REPRAESENTATIVE DEMOKRATIE ZUR ABWEHR VON DEMOKRATIE
Neoliberale Demokratie - Meinungskontrolle/-manipulation
durch Einschraenkung des oeffentlichen Debattenraume

      
Aus: Prof. Dr. Rainer Mausfeld: "Machteliten, Think Tanks und Tiefenindoktrination"
KENFN 19.10.2019 www.youtube.com/watch?v=EmqWNjEhVt0
ÖDP Vortrag 04. Juni 2018: "Wie werden politische Debatten gesteuert?"
www.youtube.com/watch?v=bw5Px3rR9Jo&t=3629s&ab_
channel=%C3%96DPM%C3%BCnchen


"Der wohl hervorstechendste und auch erschreckendste Aspekt
der deutschen REALITÄTSFLUCHT liegt in der Haltung,
mit TATSACHEN (Fakten) so umzugehen, als handele
es sich um bloße MEINUNGEN (Annahmen)."

"But perhaps the most striking and frightening aspect
of the German flight from reality
is the habit of treating facts as though
they were mere opinions."
Hannah Arendt
(1906-1975)
Jüdisch-deutsch-amerikanische politische Theoretikern und Publizistin
Sie erlebte während des nationalsozialistischen Regimes die Entrechtung
und Verfolgung der Juden mit und wanderte - auch aufgrund eigener kurz-
zeitiger Verhaftung – aus nach Amerika. Sie war in Amerika als Hochschul-
lehrerin tätig und veröffentlichte wichtige Beiträge zur politischen
Philosophie. In ihren Werken setzte sie sich unter anderem mit der
(deutschen) Geschichte, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und philo-
sophischen Ideen auseinander
Hannah Arendt: "Nach Auschwitz. Essays und Kommentare (1944-1965)"
Hrsg. Eike Geisel, Klaus Bittermann, Edition Tiamat, Berlin 1989

MEINUNGEN sind keine ARGUMENTE - Meinungen = subjektive Bekundungen/Annahmen

  

Aus: Rainer Mausfeld: "Demokratie erneuern!" Vortrag an der DAI-Deutsch-Amerikanisches InstitutHeidelberg 2020
(11.03.2020) www.youtube.com/watch?v=VXhK8uN6WyA&t=604s&ab_channel=DAIHeidelberg





SYSTEMATISCHE ERZEUGUNG
NICHT-ABWÄHLBARER MACHTSTRUKTUREN



Aus: Rainer Mausfeld: "Neue Wege des Demokratiemanagements"
WESTEND 12.02.2020, www.youtube.com/watch?v=1x8x9
NokCZ0&ab_channel=WestendVerlag

        
REFRAMING: Verborgene Wahrheit (07.03.2021): www.youtube.com/watch?v=s0LwlmyBHgM

"Eine weitere Klasse kognitiver Mentalvergiftung stellen [AUSGRENZUNGS- und] DENUNZIATIONSBEGRIFFE und
DIFFAMIERUNGSBEGRIFFE (DB) dar. Unter solchen Begriffen erfreuen sich gegenwärtig Begriffe wie "QUERFRONT",
"VERSCHWÖRUNGSTHEORIE", "ANTIAMERIKANISMUS", oder "POPULISMUS" besonderer Beliebtheit bei den
Macht- und Funktionseliten. Diese Begriffe haben eine perfide (1) Logik: Sie beruhen auf einer bestimmten Form
einer gedanklichen Verklammerung unterschiedlicher Themenbereiche, durch die suggeriert wird, zwei gänzlich
unabhängige Themenbereiche seien gleichsam ihrem Wesen nach miteinander verwoben.
Auf diese Weise
sollen speziell Themen, deren öffentlicheDiskussion die Machteliten und die sie stützenden Elitengruppen als
unerwünscht und abträglich für ihren Status ansehen, dadurch in Diskredit gebracht werden, dass sie mit
Themen verklammert werden, die geächtet sind oder als anrüchig gelten – wie etwa rechtsextreme oder
rassistische Auffassungen. Durch eine solche Verklammerung können sich die Machteliten und
Funktionseliten vor Kritik immunisieren, indem sie bestimmte Themenbereiche aus dem öffentlichen
Diskussionsraum verbannen ... Damit bietet sich der Rechtspopulismus für eine begriffliche
Verklammerung mit denjenigen populistischen Haltungen an, die – wenn auch aus völlig anderen
Gründen – ebenfalls eine fundamentale Kritik an den Eliten beinhalten. Verklammert man in dieser
Weise populistische Haltungen mit Rechtspopulismus, so läßt sich eine Kritik an den Eliten zu einem
generellen gedanklichen Sperrbereich machen. Denn durch eine solche Verklammerung möchten
die Eliten suggerieren: Wer sich gegen das Establishment und die Machteliten richtet, neigt auch
zu extremistischen Einstellungen, wenn nicht gar zum Rassismus, und steht somit außerhalb
des "demokratischen Diskurses".
Genau diese Ausgrenzungsmöglichkeit macht den
Populismusvorwurf bei den Eliten so beliebt. (RM S.74, 78)

Prof. Dr. Rainer Mausfeld: "Die Angst der Machteliten vor dem Volk. Demokratie-Management durch Soft Power-Techniken" pdf >>>
www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/pubs/Mausfeld_Die_Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk.pdf, S.13, 17
(1) lat. perfidus = treulos, wortbrüchig, niederträchtig
(DB) Denunziationsbegriffe = Strategie der "Verklammerung" (z.B. Theorie) mit Denkbereichen (z.B. Verschwörung),
die gesellschaftlich geächtet sind.


ELITEN WÜNSCHEN APATHIE DES WAHLVOLKES - MENTALVERGIFTUNG
    
Aus: Prof. Dr. Rainer Mausfeld: "Machteliten, Think Tanks und Tiefenindoktrination"
KENFN 19.10.2019 www.youtube.com/watch?v=EmqWNjEhVt0


Dr. med. Hans Joachim Maaz (b.1943), deutscher Psychiater, Psychoanalytiker und Autor,
schreibt im Magazin "Der Rubikon" (18.04.2020): "Die Corona Religion" pdf >>>
https://hans-joachim-maaz-stiftung.de/hans-joachim-maaz/hans-joachim-maaz/

"Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass es keine gesicherten Hinweise gibt, dass Covid-19 [SARS-CoV-2] gefährlicher und tödlicher ist
als andere Viren, die an Erkrankungen der Luftwege beteiligt sind. Schon immer ist ein viruszentrierter Blick zumindest einseitig.
Noch mehr aber führt es zu Fehlinterpretationen, wenn ein systemischer Blick auf die Immunlage der Mensch[en] mit allen seel-
ischen, sozialen, ernährungsbedingten und umweltbezogenen Stressfaktoren nicht erfolgt
. [...] Die medial vermittelte ansteigende
Zahl von Toten ist ohne konkrete Differenzierung der Todesursache ein Tiefpunkt journalistischen Versagens. [...] Im Bemühen, das Bedrohliche,
das unbegreifliche Überreagieren, das Paranoische am Corona-Wahn begreiflich zu machen, komme ich zu folgender psychodynamischer Gesamt-
hypothese: [...] 6. Dass eine breite demokratische Diskussion über alle politischen Entscheidungen und Infektionsschutzmaßnahmen mit allen psycho-
logischen und wirtschaftlichen Folgen nicht wirklich zugelassen wird, schürt den Verdacht auf Fehlentscheidungen und vermehrt die Ängste. [...]
Wir müssen davon ausgehen, dass weltweit große Menschenmassen mit individueller Frühtraumatisierung und mit realen sozialen Bedrohungen beladen
sind, sodass ein Einschwenken auf eine kollektive Bedrohung große Vorteile bringt: Die individuelle Problematik und prekäre soziale Verhältnisse können
jetzt einer einzigen äußeren Ursache angelastet werden, und der Kampf dagegen rechtfertigt alle Maßnahmen, denen quasi lebensrettende Bedeutung
zugeschrieben wird. Der Virusschutz wird Religion! [...] Jetzt sind alle betroffen, und jetzt gibt es endlich einen benennbaren Feind, gegen den alle
finster entschlossen und gemeinsam kämpfen können. Das ist die Massenpsychologie eines jeden Krieges. Das war die Massenpsychologie des
Faschismus, des Stalinismus und wird zur Massenpsychologie des Narzissmus ...Die Pandemiepsychose eröffnet die Möglichkeit für die Herstellung
einer neuen totalitären Weltordnung zur Rettung der Menschheit. Dass es größere Interessen gibt, einen Massenwahn zu erzeugen oder auch nur zu
nutzen, das wird sofort als „Verschwörungstheorie“ abgestraft. Was bis vor kurzem noch ein „Nazi“ zur Abwehr kritischer Fragen war, ist jetzt der
„Verschwörungstheoretiker“. Für einen möglichen Deutungszusammenhang ist es nicht zwingend, an eine konkrete personelle oder institutionelle
Führung zu denken, es muss nur eine Tendenz initiiert werden - zum Beispiel die Rettung der Menschheit durch einen Impfstoff - alles Übrige
läuft dann massenpsychologisch wie von selbst. [...] Das Unbewusste hat praktisch längst die Führung übernommen. Das erkennen wir nur
an der umfassenden Irrationalität der Maßnahmen und des Verhaltens. Das Virus ist praktisch die geniale Waffe, eine neue Weltordnung
zu schaffen. Ob diese Entwicklung totalitär wird oder demokratische Reife ermöglicht, hängt entscheidend davon ab,
wie wir Erkrankungs- und Sterbeangst überwinden."
pdf >>>

"Wenn es gelänge, den Zweifel zu säen, hier und da aufgehen zu lassen,
damit den unumkehrbar scheinenden Trott zu stören,
wäre schon ein wenig gewonnen!"

(Daniela Dahn S.17)



"Nicht das schwarze Schaf
ist anders, sondern
die weißen sind
alle gleich!"
N.N.

ZITATE: Ivan Illich: "Hauptgefahr -
Das Medizinische Establishment" >>>

"Es ist leichter, die Menschen zu täuschen,
als sie zu überzeugen, dass sie getäuscht
worden sind!"
Mark Twain
(Samuel Langhorne Clemens)
(1835-1910)
Amerikanischer Schriftsteller

"Studie zu psychologischen und psychovegetativen Beschwerden durch die aktuellen
Mund-Nasenschutz-Verordnungen in Deutschland
pdf >>>
Dipl. Psych. Daniela Prousa – 20.07.2020
"Die hier vorliegenden Ergebnisse sind die klare Aufforderung an die Regierenden und an die Gesundheitsbehörden:
Stellen Sie mit den hier vorliegenden Daten bitte umgehend eine differenzierte Nutzen-Schaden-Relation in Bezug
auf die MNS-Verordnungen auf – oder wiederholen Sie umgehend diese Untersuchung."
www.psycharchives.org/handle/20.500.12034/2751
Stiftung Corona Ausschuss - La Fee Verte 17.08.2020: Gespräch mit Dipl Psych Daniela Prousa
www.youtube.com/watch?v=CDFOTnvcEFE&ab_channel=LaFeeVerte

Pressekonferenz des Sächsischen Kultusministeriums - Corona-Schulstudie in Sachsen (03.08.2020)
Kultusminister Christian Piwarz u. Prof. Dr. med. Wieland Kiess, Direktor der Klinik u. Poliklinik f. Pädiatrie Uni-
Klinik Leipzig: www.youtube.com/watch?v=oXuFN7WpuT4&feature=youtu.be&ab_channel=FreistaatSachsen

Corona Ausschuss, 15. Sitzung am 12.9.2020: "Angst und Wege raus aus der Traumakrise" Eine sehr ermutigende und lehrreiche Sitzung
mit den Professoren Franz Ruppert (b.1957, dtsch. Psychotraumatologe) und Gerald Hüther (b.1951, dtsch. Neurobiologe) - ab 1:01:45
"Livestream Sitzung 15 - Corona-Trance: Hypnose, Rituale, Angst und Wege raus aus der Traumakrise" Aus: www.wodarg.com/
www.youtube.com/watch?v=GwNXZFKCw_w&feature=youtu.be&t=3665&ab_channel=StiftungCorona-Ausschuss
www.youtube.com/watch?v=GwNXZFKCw_w&t=5783s&ab_channel=StiftungCorona-Ausschuss
Der Corona Ausschuss wurde von vier Juristen (RA Reiner Fuellmich, RA Viviane Fischer,
RA Antonia Fischer, RA Justus P. Hoffman) ins Leben gerufen. Er führt eine Beweisaufnahme
zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch. https://corona-ausschuss.de/

ZUM NACHDENKEN: WAS IST GLAUBE UND WAS IST
EVIDENZ BASIERTE WISSENSCHAFT?

MO 17.08.2020 bei SERVUS TV NACHRICHTEN 19:20 bei 5:26 bis 5:42
unter: www.servustv.com/videos/aa-245shhjbh2112/

CORONA: Fahrplan für Schulen:

"Kinder ab zwölf sind schon kleine Erwachsene, nicht so viel anders
als Erwachsene. Und ich glaube, den 12-jährigen Schülern
und auch Lehrern könnte man das Tragen einer Maske
zumuten?"

Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres
(b.1962)
Österreichischer Ärztekammerpräsident u. Präsident der ÄK Wien
FA f. Humangenetik u. OA am Klinischen Institut f. Medizinische &Chemische Labordiagnostik
der Medizinischen Fakultät der UNI Wien/Zentrallabor des AKH der Stadt Wien
www.aerztekammer.at/documents/261766/84793/CV_Szekeres.pdf/
6750ea46-0412-580d-74d1-5f340fa59eb9

Siehe INFOS: "Vier Evidenz-Empfehlungsgrade/Klassen: "Studien TÜV
 in Statistik Glossar & Allerlei >>>

RT Deutsch - Margarita Bityutski (02.10.2020): Kindheitsforscher Michael Hüter (b.1968 AUT):
"Eine ganze Generation wurde kollektiv traumatisiert" www.michael-hueter.org
"Corona geht an keinem spurlos vorbei, doch eine bestimmte Gruppe trifft die Krise besonders hart: die Kinder.
Es häufen sich Studien, die zu dem Ergebnis kommen, dass die Corona-Maßnahmen vehementen Schaden bei ihnen hinterlassen.
So zeigt eine Studie der pronova BKK die Beobachtungen von 150 Kinderärzten auf, von denen 89 Prozent vermehrte psychische
Probleme angeben. Zudem diagnostizieren 37 Prozent eine Zunahme körperlicher Beschwerden. Eine andere Studie der Privaten
Fachhochschule Göttingen kommt zu dem Ergebnis, dass Corona-Regeln Depressionen verstärken und zu posttraumatischen
Belastungsstörungen führen." www.youtube.com/watch?v=k7blF3wmoeE&ab_channel=RTDeutsch
Michael Hüter: "Kindheit 6.7 - Ein Manifest - Es ist höchste Zeit, mit unseren Kindern neue Wege zu geben!"
Edition Liberi & Mundo 2018

Der Fehlende Part - Margarita Bityutski (09.08.2019): "Schule macht Kinder krank!" Österreichischer Kindheitsforscher
Michael Hüter im Gespräch. "Seit wir dieses "post-klerikale Bildungssystem haben, können wir jede "Ideologie" binnen
einer Generation durchsetzen." www.youtube.com/watch?v=Fui_2JUmU2A&ab_channel=DerFehlendePart

Eilantrag (07.08.2020) eines Richters in Thüringen und der bayerische Offenbarungseid in Sachen Rechtstaatlichkeit - Antrag auf Vernehmung
des Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder Hier informiert Rechtsanwältin Jessica Hamed über den aktuellen Stand in den von ihr geführten
"Corona-Verfahren" Corona-Update 17. August 2020: www.ckb-anwaelte.de/corona-update-17-august-2020/

BR-Live: Verbotene Meinung: Wie Youtube Prof. Bhakdi zensiert
Boris Reitschuster (b.1971, dtscher Journalist) - www.reitschuster.de/im-profil:
"Nach mehr als 120.000 Abrufen hat Youtube heute mein Interview mit dem Mediziner gelöscht - ohne wirkliche Angabe von Gründen.
Ich komme mir vor wie in einem Kafka-Roman. Man wird mundtot gemacht - und es wird einem nicht mal erklärt, warum.
Die Hintergründe hier im Livechat." (17.08.2020): www.youtube.com/watch?v=fxg4XggP-Dg

Danke fürs Re-uploaden!!!
"COVID-19 Interview: Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (dtsch. Mikrobiologe u. Infektionsepidemiologe) vs. Boris Reitschuster" (17.08.2020)
www.youtube.com/watch?v=YhLFfoDf1xk&t=20s&ab_channel=BorisReitschuster


Univ-Doz. DDr.med. Raphael M. Bonelli (geb. 1968, österr. Psychiater, Paar-/Psychotherapeut): "Die Corona-Massnahmen waren total überzogen!" (Franz Allerberger & Raphael Bonelli)
Gaslighting (gas und lighting, "Gasbeleuchtung") wird in der Psychologie als eine Form von psychischer Gewalt bzw. Missbrauch bezeichnet, mit der Opfer gezielt desorientiert,
manipuliert und zutiefst verunsichert werden und ihr Realitäts- und Selbstbewusstsein allmählich deformiert bzw. zerstört wird. Die GESUNDHEITSAPOSTEL an der Macht
haben das Sagen ⇔ Die "ohnmächtigen" FREIHEITSKÄMPFER werden bestraft, wenn sie nicht parieren!
Der Infekt(i)ologe Univ.-Prof. Dr. Franz Allerberger,
Leiter der Abteilung für öffentliche Gesundheit in der AGES, sagte im ORF (ZIB 2), dass der Lockdown [So 15.3.2020] und die Maßnahmen im Frühjahr überzogen
gewesen seien. Aber er gab die Verantwortung dafür nicht der Politik, sondern den "Experten". Damals sei die Fachwelt noch von einer Sterblichkeit von
bis zu einem Drittel der Infizierten [wie bei der Spanischen Grippe 1918-1920] ausgegangen und habe das der Politik so weitergegeben.
(SA 22.08.2020) www.youtube.com/watch?v=c3aVa_19kEY

"Im Nachhinein gesehen ist es mehr gewesen, als notwendig war!"

"Corona Aktuell: Die Masken bringen absolut nichts! (Franz Allerberger)"
Der Leiter der Abteilung für öffentliche Gesundheit in der AGES, der Infekt(i)ologe Univ.Prof. Dr. Franz Allerberger, sagte in der ZIB 2,
im Interview mit Fernsehmoderator Armin Wolf (FR 21.08.2020): www.youtube.com/watch?v=-_CpJyXx9Mo

"Die Maskenpflicht und auch die Aufhebung der Maskenpflicht habe keinerlei
messbare Auswirkungen auf die Ansteckungssituation in Österreich gehabt!"

Univ.Prof. Dr. Franz Allerberger
Österreichischer Infektologe
Leiter der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit - AGES Wien
Mitglied im Corona-Beraterstab des Gesundheitsministeriums

Weiber & Mander, 's isch hegschta Zeit!
(Österreich, am 24.08.2020)

OÖ-Aktuell (26.09.2020): "Corona-Tests: Eine Fachärztin spricht die Wahrheit aus!"
Frau Prim. Univ.Prof. Dr. Petra Apfalter, Leiterin des Instituts für Hygiene, Mikrobiologie
und Tropenmedizin, Krankenhaus der Elisabethinen Linz. www.ordensklinikum.at/de/patienten/
abteilungen/hygiene-mikrobiologie-und-tropenmedizin/team/
www.youtube.com/watch?v=tFip4LZDKAY&ab_channel=FP%C3%96TV

Dr.med. Yves Oberndorfer (FA f. Urologie, Andrologie, Mosbach/BW):
"Corona - Ärzte stehen auf! - Appell für mehr Sachlichkeit"
(24.09.2020) " 85 bis 90 der Covid-19 Erkrankten nehmen einen leichten Verlauf!"
"Wo sind die ganzen Toten, bei Zahlen [Zunahme "positiver PCR-Tests"] die so dramatisch
steigen, wie euch einige Politiker glauben machen wollen!" (Laborpandemie)
www.youtube.com/watch?v=ig2S26UIrEU&ab_channel=StoppCoronaWahnsinn

Victoria Ghorbani (08.05.2020): "Als Beamter (Lehrer, Exekutive usw.) hast Du diese wichtige Remonstationspflicht!"
www.youtube.com/watch?v=EtRiNQWbMT0&ab_channel=VictoriaGhorbani

Schulunterrichtsgesetz (SchUG) - Inhaltsverzeichnis: www.jusline.at/gesetz/schug
Beamten-Dienstrechtsgesetz (BDG) 1979 - Inhaltsverzeichnis: www.jusline.at/gesetz/bdg

Die Bestimmung des § 44 Beamten-Dienstrechtsgesetz 1979 - Remonstrationspflicht § 44 Abs 3 BDG 1979 - über die Dienstpflichten
gegenüber Vorgesetzten lautet: (1) Der Beamte hat seine Vorgesetzten zu unterstützen und ihre Weisungen, soweit verfassungsgesetzlich nicht
anderes bestimmt ist, zu befolgen. Vorgesetzter ist jeder Organwalter, der mit der Dienst- oder Fachaufsicht über den Beamten betraut ist.
(2) Der Beamte kann die Befolgung einer Weisung ablehnen, wenn die Weisung entweder von einem unzuständigen Organ erteilt worden ist
oder die Befolgung gegen strafgesetzliche Vorschriften verstoßen würde.
(3) Hält der Beamte eine Weisung eines Vorgesetzten Beamten aus einem anderen Grund für rechtswidrig, so hat er, wenn es sich
nicht wegen Gefahr im Verzug um eine unaufschiebbare Maßnahme handelt, vor Befolgung der Weisung seine Bedenken dem Vor-
gesetzten mitzuteilen. Der Vorgesetzte hat eine solche Weisung schriftlich zu erteilen, widrigenfalls sie als zurückgezogen gilt."

Andreas Kaufmann (Sonderschullehrer/Baden-Württemberg): "Lehrer und REMONSTRATION"
(10.08.2020) www.youtube.com/watch?v=_fLertaNHA8&ab_channel=AndreasK

           
"Leserbrief von Dr. med. Hans Jürgen Scheurle", 79410 Badenweiler:"Coronapandemie: PCR-Test, Infektion, Erkrankung"
Dtsch Arztebl 2020; 117(48): A-2356/B-1984, www.aerzteblatt.de/archiv/216905/Coronapandemie-PCR-Test-Infektion-Erkrankung
Bilder 1-3 aus: Dave Brych (29.11.2020): "Lügen fliegen auf" www.youtube.com/watch?v=mJkQxFQnLxk&ab_channel=DaveBrychvloggt

Jeder positive RT-PCR-Test wurde bisher leider automatisch
als COVID-19-Krankheitsfall registriert
, - obwohl dieser PCR-Test keine Diagnostik -
erlaubt - ohne zwischen "INFEKTION" und "MANIFESTER KLINISCHER ERKRANKUNG"
zu unterscheiden, wie es eigentlich tiefgründig fundamental
die INFEKTOLOGIE lehrt und fordert.

STELLUNGNAHME DER ÖSTERREICHISCHEN GESELLSCHAFT FÜR INFEKTIONSKRANKHEITENUND TROPENMEDIZIN (OEGIT)
Univ.-Prof. Dr. Florian Thalhammer (Wien), Präsident u. Prof. Dr. Günter Weiss (Ibk), Vizepräsident
ZUR SARS-CoV-2 TESTUNG (05.10.2020) pdf >>>


"Das unsystematische, unreflektierte, großflächige Testen sowie das Screenen im Tourismusbereich oder anderen Bereichen des
Gesellschaftslebens (hauptsächlich gesunde und symptomlose Personen) ist kein geeignetes Mittel, um eine präzise Information
zur epidemiologischen Situation zu erhalten bzw. um die Pandemie einzudämmen. Ein positiver SARS-CoV-2 PCR Befund bei
einer symptomfreien Person stellt noch keine Infektionsdiagnose dar und sagt nichts über die Infektiosität der
getesteten Person aus
(Überbleibsel „viral debris“ einer abgelaufenen Infektion) [3]. Zudem ist bei einer Stichprobe, die fast
nur aus gesunden Personen besteht, die Wahrscheinlichkeit für falsche Testergebnisse sehr hoch [3]. Personen, die an
COVID-19 erkrankt waren, sollen in den nächsten Monaten danach nicht mehr mit einer SARS-CoV-2-PCR getestet werden ...
Statt ungezielter Massentestungen sollten Screenings auf Risikogruppen beschränkt werden, um die Vortestwahrscheinlichkeit
zu erhöhen (also Personen mit COVID-typischer Symptomatik und vorangegangener Exposition) [3] bzw. situationsbedingt auf
besonders vulnerable Bereiche wie beispielsweise Krankenhäuser oder Pflegeeinrichtungen ... Daher sollten primär
die folgenden Personengruppen getestet werden:
1. Symptomatische Personen 2. Enge Kontaktpersonen von an
COVID-19 nachweislich Erkrankten 3. Situationsbedingt in Risikoeinrichtungen 4. Situationsbedingt in
Krankenanstalten bzw. anderen Gesundheitseinrichtungen"

Aus: https://oegit.eu/2020/10/05/stellungnahme-der-oesterreichischen-gesellschaft-fuer-infektionskrankheiten-und-tropenmedizin-oegit-zur-sars-cov-2-testung/
[3] www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/covid-19, www.ecdc.europa.eu/sites/default/files/documents/TestingStrategy_Objective-Sept-2020.pdf
www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJMp2025631?articleTools=true

DIE ZEIT (Presseportal.de 17.02.2021): "Weniger Patienten wegen Corona im Krankenhaus als bislang angenommen" Die Anzahl von Personen, die wegen Corona
im Krankenhaus behandelt werden müssen, wird nach Recherchen der Wochenzeitung DIE ZEIT überschätzt: Zwischen 20 und 30 Prozent der Menschen, die die
offizielle Statistik führt, sind nicht wegen Corona in stationärer Behandlung, sondern wurden zufällig positiv getestet. Etwa Schwangere, die zur Entbindung
kommen, oder verunfallte Personen. Auch bei der viel diskutierten Zahl von Patienten auf Intensivstationen gibt das RKI zu hohe Werte an: Auf den Intensi-
vstationen werden zehn Prozent der als Corona-Fälle gemeldeten Patienten wegen einer anderen Ursache behandelt. Das bestätigt auf ZEIT-Anfrage
der Deutsche Verband der Intensivmediziner (Divi). Aus: www.presseportal.de/pm/9377/4840896


Wie unterscheiden sich die COVID-19-/SARS-CoV-2 Testverfahren?
PCR-Test, Antigen-(S, Nc, M) Test, Antikörper (IgA, IgM, IgG)-Test, COVID-19 spez. T-Zellen

         
Bild li: www.medizinische-schnelltests.de/covid-19-antigen-schnelltest      3-Bilder re von li: IMD-Berlin: www.imd-berlin.de/index.php?id=2291
www.imd-berlin.de/fileadmin/user_upload/login/downloads/T_cell_response_to_SARS_COV_2_print.pdf (04.12.2020)


DDr. Christian Fiala (Arzt f. Allgemeinmedizin, FA f. Frauenheilkunde u. Geburtshilfe) www.gynmed.at/presse/christian_fiala:
Was man über den PCR Test wissen sollte In: www.initiative-corona.info/
www.youtube.com/watch?v=5UycwCA3rrE&ab_channel=ICI-InitiativeCoronaInfo

"Wenn man keinen direkten COVID-19 (SARS-CoV-2) Virusnachweis [= Antigen Test] hat,
dann kann man aus dem positiven RT-PCR Testergebnis nicht mit Sicherheit sagen,
dass diese positiv getestete Person den infektiösen COVID-19 hat oder nicht hat!"


Prof. Dipl.-Math. Dr. Arne Bathke, UNI-Salzburg (14.07.2020): "Infiziert oder nicht? Wie sicher sind Corona Tests pdf >>>
Aus: https://science.apa.at/site/kultur_und_gesellschaft/detail?key=SCI_20200714_SCI39451352255499540

"Die geringe Prävalenz [Basisrate] akuter Covid-19 Erkrankungen [1/2 bis 1% d. Bevölkerung, AUT: 8,9 Milliarden EW] kann dazu führen,
dass ein Großteil der positiv getesteten Personen tatsächlich nur falsch Positive sind. Also Personen, die gar nicht wirklich erkrankt sind,
sondern die aufgrund der Unvollkommenheit diagnostischer Tests fälschlicherweise vom Test als positiv klassifiziert werden. Selbst wenn
man in der entsprechenden Tabelle oben (in Beispiel 1) die Sensitivität ["Die tatsächlich Erkrankten"] von 80% auf 99% erhöht (Übungsaufgabe
für die Leser!), dann bleibt dieses Phänomen im Wesentlichen bestehen - nur die Hälfte der positiv Getesteten ist dann wirklich krank. Der Grund
ist die geringe Prävalenz von 1%. Darüber muss man sich also im Klaren sein, wenn großangelegte Tests auf akutes Covid-19 bei weiterhin
geringer Prävalenz
[von 1/2% bis 1%] durchgeführt werden: Selbst bei sehr guten Testverfahren kann man damit rechnen, dass es doppelt
so viele positive Testresultate gibt wie tatsächlich erkrankte Personen
. Die erste Corona-Welle könnte also bereits früher überstanden
sein, als es die Testergebnisse suggerieren."

Servus am Abend: "Servus-TV über falsche Corona-Testergebnisse" Interview mit Herrn Prof. Dr. Arne Bathke
(23.09.2020) www.youtube.com/watch?v=FnbFeAGZ4Ws&ab_channel=BehindTheMatrixReloaded


METER CM MM - INCH ZOLL
 


"Wien, 2021-02-26 - Im Jahr 2020 starben in Österreich den vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria
zufolge insgesamt 90.517 Personen, darunter 6.477 Personen bzw. 7,2% an COVID-19 ... Todesfälle
aufgrund von COVID-19 traten vor allem im höheren Alter auf: 97% der Betroffenen waren älter als
60 Jahre.
Insgesamt war COVID-19 bei 8,4% aller Verstorbenen ab 80 Jahren, jedoch nur bei 0,9%
der Verstorbenen unter 40 Jahren die ausschlaggebende Todesursache ... Ereigneten sich ins-
gesamt rund 48% aller Sterbefälle in einer Krankenanstalt, so lag der Anteil der Spitals-
sterbefälle bei an COVID-19 Verstorbenen mit rund 73% deutlich darüber.
Aus: www.statistik.at/web_de/presse/125475.html (heruntergeladen: 11.05.2021)

"Tatsache ist jedoch, dass die Zahl [COVID-19 Infektionssterblichkeit AUT 2020: 7,2%] wegen falscher Zuordnung
(zu hohe PCR Ct-Werte) und Änderung der Definition "Todesursache" sehr deutlich nach unten korrigiert werden müsste.
Heute wird jeder, der an der echten Grippe [Influenza] oder der bakteriellen Lungenentzündung [Pneumokokken Pneumonie]
verstorben ist oder seinem Krebsleiden erlegen ist, als "CORONA-TOTER" registriert, wenn der PCR-Test positiv anschlägt -
auch bei einem Ct-Wert [cycle threshold] von weit über 30, der klar aussagt, dass COVID-19 NICHT die Ursache war!
Dann wird jedem klar, dass die ANGST vor SARS-CoV-2 völlig übrtrieben und durch nichts zu begründen ist."
Aus: Karin Reiss, Sucharit Bhakdi: "Corona Unmasked - Neue Zahlen, Daten, Hintergründe" Die Pandemie aus dem Labor.
Krank sein oder nicht krank sein - das ist hier die Frage, S.26, Goldegg 2021

Ein "falsches Maß" als Messgrundlage, kann keine valide Arbeitsgrundlage bieten und daher auch keine wirksamen
und verlässlichen Lösungen abgeben!
Der COVID-19 RT-PCR-Test, der im Rahmen der CORONA-Pandemie als Standard-
messmethode eingesetzt wird, kann keine Infektionen und Erkrankungen messen und feststellen, ist dafür nicht einmal
zugelassen! Dieser Test misst eigentlich nur "PCR-Testfall-Negative" oder "PCR-Testfall-Positive".

Dazu ein markantes Beispiel aus dem beruflichen Alltag eines Zimmerer- oder Tischlermeisters:
Der Lehrling soll ein Kantholz von 100cm Länge abmessen und zuschneiden. Leider hat der Lehrling vergessen, dass sein
mutmaßlicher Meterstab, ein sog. „Sechs Fuß Zoll-/Inch-Stock“, ein Geschenk seines englischen Onkels, hier in Österreich
nicht „stimmt“, weil hier in Zentimeter und Meter gemessen und gearbeitet wird, und daher umgerechnet werden muss.

Also: Ein versehentlich „falsches“ Maß (100 Inch/Zoll), wird hier ein falsches Ergebnis liefern, eine komplett falsche
Arbeitsgrundlage bieten, und nicht zur entsprechenden gewünschten Lösung (100cm langes Kantholz) führen,
denn das Kantholz wird mit dem englischen Maß gemessen, wenn auch nur versehentlich, hier in Österreich
zu lang sein (254cm und nicht 100cm)! Wie lange wird es dauern, wie viele Versuche wird es brauchen,
dass endlich ein ca. 100cm langes Kantholz (unser normaler Alltag!) entstehen wird?


Aus: FPÖ-TV (31.03.2021): "Hammer-Urteil: FPÖ-Versammlung wurde zu Unrecht untersagt!"
www.youtube.com/watch?v=DIQGvdqvJU0&ab_channel=FP%C3%96TV


"Im Namen der Republik“ erging, am 24. März 2021, vom Verwaltungsgericht Wien, Geschäftszahl VGW-103/048/3227/2021-2,
ein Sensationsurteil. "PCR-Test nicht zur Diagnostik geeignet"- Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass sogar laut
der WHO "ein PCR-Test nicht zur Diagnostik geeignet ist und daher für sich alleine nichts zur Krankheit
oder einer Infektion eines Menschen aussagt"

Aus: Peter F. Mayer (31.3.2021): 1. "Verwaltungsgericht korrigiert falsche Ansichten von Corona Kommission und Wiener Gesundheitsdienst"
https://tkp.at/2021/03/31/verwaltungsgericht-korrigiert-falsche-ansichten-von-corona-kommission-und-wiener-gesundheitsdienst/
2. "Verwaltungsgericht Wien zerpflückt Corona Maßnahmen, PCR -Test und hebt Demoverbot auf"
https://tkp.at/2021/03/31/verwaltungsgericht-korrigiert-falsche-ansichten-von-corona-kommission-
und-wiener-gesundheitsdienst/?subscribe=many_pending_subs#blog_subscription-5
info-direkt.eu (31.03.2021): "Österreichisches Gericht kippt Urteil: PCR-Test nicht zur Diagnostik geeignet"
www.info-direkt.eu/2021/03/31/oesterreichisches-gericht-kippt-urteil-pcr-test-nicht-zur-diagnostik-geeignet/
https://respekt.plus/verwaltungsgericht-wien-erklaert-corona-massnahmen-und-demo-verbote-fuer-rechtwidrig-pcr-test
-fuer-diagnostik-ungeeignet/?fbclid=IwAR2uyK_DwZ0RxiKX2xMWSKBqdA2wRkY5mCSRxdzakWZC5UYZD3uuC3upxrk

"PCR - Tests können und dürfen Infektionen nicht feststellen!
... Ohne PCR-Test keine Pandemie."

RA Dr. Reiner Fuellmich
www.fuellmich.com/dr-reiner-fuellmich/

ANWÄLTE FÜR AUFKLÄRUNG (29.09.2020): RA Dr. Fuellmich zum PCR Test
Wie sicher ist der Test und was sagt er aus?
www.mediarebell.com/watch/y2tp5qjvWzuMa4g
www.youtube.com/watch?v=cGbS-JjnCIU´&ab_channel=
Anw%C3%A4ltef%C3%BCrAufkl%C3%A4rung (wurde zensiert!)

RTDE PODCAST (05.12.2020): Corona-Ausschuss: "Der Test ist tatsächlich das Verbrechen"
Teil 1: www.youtube.com/watch?v=8jPKueLVCV0&ab_channel=RTDE
Die Juristen der Stiftung Corona-Ausschuss trafen sich am 14. August 2020 in Berlin zu ihrer zehnten Sitzung.
Mit ihrer Ausschussarbeit beabsichtigen sie, die Corona-Maßnahmen der Regierungen des Bundes und der
Länder einer öffentlichen und rechtlichen Bewertung zugänglich zu machen.

"Ich lasse einen [RT-PCR-] Test, der nichts besagt, der ein paar RNA-Schnipsel auf der Schleimhaut eines Menschen nachgewiesen hat,
entscheiden, ob jemand gesund oder krank ist, ob jemand infektiös oder nicht infektiös ist. Das sagt der Test ja überhaupt nicht. Der Test
ist gar nicht validiert
. Das habe ich einmal in einem Artikel so genannt: Der Test ist tatsächlich das Verbrechen. Mit dem man hier
jetzt diese gesellschaftliche Veränderung macht. Weil der Test nicht annähernd das aussagt, was er vorgibt. Und deswegen
ist er auch juristisch eine höchst fragwürdige Angelegenheit" ... "Selbst wenn jemand nur die offiziellen Medien in den ver-
gangenen Monaten konsumiert hat, muss er das ja auch gemerkt haben, wie er betrogen wird.""


Teil 1: https://de.rt.com/gesellschaft/109792-corona-ausschuss-der-test-ist-tatsaechlich-das-verbrechen-teil-1/
Teil 2: https://de.rt.com/gesellschaft/109793-corona-ausschuss-der-test-ist-tatsaechlich-das-verbrechen-teil-2/

Fakten zu Covid-19
Von Fachleuten präsentierte, vollständig referenzierte Fakten zu Covid-19, die unseren Lesern eine realistische Risiko-
beurteilung ermöglichen sollen. "Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit!" (Albert Camus, 1947)
https://swprs.org/fakten-zu-covid-19/


"... die Mitteilung der WHO von Januar 2021, in der zum ersten Mal die Empfehlung ausgesprochen wird,
dass die Diagnose einer SARS-CoV-2-Infektion nicht allein anhand des PCR-Test-Ergebnisses gestellt
werden darf.
(1) Die WHO weist darauf hin, dass diese sorgfältig interpretiert werden müssen, weil
es sonst ein hohes Risiko für falsch-positive Ergebnisse geben könnte. Es heißt:
"Die meisten PCR-Tests sind als Hilfsmittel für die Diagnose angegeben. Daher müssen Gesundheits-
dienstleister jedes Ergebnis in Kombination mit dem Zeitpunkt der Probenahme, dem Probentyp,
den Testspezifikationen, den klinischen Beobachtungen, der Patientenanamnese, dem bestätigten
Status von Kontakten und epidemiologischen Informationen berücksichtigen."
Im Klartext: ein positiver PCR-Test allein - kein COVID-19-Fall!"

Aus: Karin Reiss, Sucharit Bhakdi: "Corona Unmasked - Neue Zahlen, Daten, Hintergründe"
Der Mythos der asymptomatischen Virusverbreiter, S.78f, Goldegg 2021
(1) WHO Informationshinweis für (In-Vitro-Diagnostik-Medizinprodukten) IVD-Benutzer 2020/05
who.int/news/item/20-01-2021-who-information-notice-for-ivd-users-2020-05

 
Aus: www.youtube.com/watch?v=dA7LFupeJUs&ab_channel=
ThemendieunsbewegenViviChantREAGIERT

Plattform RESPEKT (28.01.2021): "Frau RA Drr. Renate Holzeisen über Klagen gegen den PCR-Test"
"Die Rechtsanwältin Fr. DDr. Renate Holzeisen (Bozen/Südtirol) berichtet über die aktuell weltweit laufenden Klagen gegen den PCR-Test.
Jegliche Maßnahme zur Eindämmung der Covid19-Pandemie wird mit den Infektionszahlen, die mittels PCR-Test festgestellt werden, argumentiert.
Studien und auch die letzten Empfehlungen der WHO (12/2020 und 01/2021) belegen allerdings, dass der PCR-Test nicht geeignet ist, asymptomatische
Personen zu screenen, ohne, dass im Falle eines Positivergebnisses eine ärztliche Untersuchung vorgenommen wird, da die PCR-Tests nicht standardisiert
sind und daher die Wahrscheinlichkeit eines falsch-positiven Ergebnisses sehr hoch ist. Der PCR-Test ist aber maßgeblich verantwortlich für grundrechts-
einschränkendevMaßnahmen wie Quarantäne und Lockdown. Wird den international eingebrachten Klagen diesbezüglich Recht gegeben, fällt das ganze
Pandemie-Kartenhaus in sich zusammen, weil jeglicher Maßnahme (z.B. auch Notfallzulassung der Impfstoffe) die Grundlage entzogen wird.
Erste Urteile gibt es schon, weitere werden mit Spannung erwartet."

Epoch Times Deutsch (13.12.2020):
"Kritik an PCR-Test-Studie von Dr. Victor M. Corman und Dr. Christian Drosten et al. - 22 Wissenschaftler fordern Widerruf"
Ende Januar 2020 veröffentlichen Prof. Dr. Christian Drosten und 23 Co-Autoren jene Studie, die als wissenschaftliche Grundlage für PCR-Tests
bei COVID-19 dient. Um eine schnelle Datenweitergabe aufgrund des neuartigen Virus zu ermöglichen, wurden zu dieser Zeit Überprüfungen
(Peer-Review) ausgesetzt oder verkürzt. Nun kritisieren 22 andere Wissenschaftler, dass die Studie nicht wissenschaftlich genug sei
und so gar nie veröffentlicht werden hätte sollen.
Sie zählen mehrere Punkte auf und fordern das angesehene wissenschaftliche
Journal Eurosurveillance auf, die Veröffentlichung zurückzuziehen."
www.youtube.com/watch?v=PnGF_B-xJ_k&feature=youtu.be&ab_channel=EpochTimesDeutsch
"... Während manche Punkte kleinere, also "minor" Punkte sind, gibt es laut den 22 Wissenschaftlern auch
schwerwiegende Mängel, die den Rückzug der Corman-Drosten-Studie rechtfertigen:

1.) Zu hohe Primer Konzentration: Laut den Wissenschaftlern ist die verwendete Primer Konzentration im PCR-Test Protokoll zu hoch gewählt.
Primer sind kurze Gen-Frequenzen, die bei der Vermehrung durch PCR zum Einsatz kommen. Die zu hohe Konzentration führt zu unspezifischen
Bindungen und Vermehrungsgrad.
2.) Unspezifische Primer-Varianten: Es wurden unspezifische Primer-Varianten gewählt. Dadurch könnte es laut Professor Borger und seinem Team dazu
'kommen, dass auch Primer entstehen können, die nicht SARS-CoV-2 spezifisch sind. "Daher ist die verwirrende, unspezifische Methode im Corman-Drosten
Paper nicht geeignet, um als Standard-Protokoll verwendet zu werden. Diese unspezifischen Positionen hätten unmissverständlich designt werden müssen",
heißt es in dem Review.
3.) Der Test kann nicht zwischen dem ganzen Virus und Virus-Fragmenten unterscheiden: Dadurch, dass der Test nicht zwischen intakten (infektiösen)
Viren und Virus-Stücken unterscheiden kann, ist der Test nicht zur Diagnostik einer COVID-19 Infektion geeignet.
4.) Zu großer Unterschied zwischen Annealing-Temperaturen: Eine PCR, oder Polymerase-Kettenreaktion besteht einfach zusammengefasst aus folgenden
Schritten: Denaturierung, Annealing und Elongation. Bei der Denaturierung öffnet sich der Doppelstrang der DNA, sodass die Basen frei zugänglich sind. Dafür
sind hohe Temperaturen notwendig. Beim Annealing-Schritt, sollen die Primer an die Basen binden, dafür muss die Temperatur gesenkt werden. Wenn
verschiedene Primer verwendet werden, sollen diese einen Unterschied in ihren Annealing-Temperaturen von maximal 2 Grad Celsius haben.
In der Studie von Corman-Drosten lagen die Unterschiede bei bis zu 10 Grad Celsius. Durch diese Temperaturunterschiede wird die Spezifität
gesenkt und es kommt zu „falsch positiven“ Ergebnissen.
5.) Keine Angabe ab welchem CT-Wert eine Probe als positiv gilt: Das Ergebnis eines PCR-Tests steht in direkter Relation zu der Anzahl der durch-
geführten Zyklen bei der Elongation. Im Protokoll von Corman-Drosten wurden 45 Zyklen gemacht. Allerdings wurde keine Angabe gemacht, ab welcher
Zyklus-Zahl es als positives Ergebnis gilt. Daher ist das Test-Protokoll laut dem Review nicht für die Diagnostik einer Infektion geeignet.
6.) Identifikation auf molekularem Level mangelhaft: Die erhaltenen Produkte nach der PCR zu identifizieren ist ein notwendiger Schritt für eine
wissenschaftliche Analyse. Aufgrund der zuvor erwähnten unspezifischen Primer-Varianten und den Unterschieden bei der Annealing-Temperatur,
sagen die Autoren des Reviews, dass nicht ausreichend bewiesen sei, ob es sich überhaupt um Gene von SARS-CoV-2 handle.
7.) Keine richtige positiv Kontrolle: In dem PCR-Test-Protokoll wurde eine Sequenz, die von chinesischen Forschern veröffentlicht wurde, als
positive Kontrolle verwendet. Nach guter wissenschaftlicher Praxis hätte aber eine isolierte Virus-RNA von Patienten verwendet werden sollen.
Dies war zur damaligen Zeit jedoch nicht verfügbar.
8.) Vages Testdesign: Professor Borger und seine Co-Autoren bemängeln zudem das vage Testdesign und dass keine SOP (Standard Operating Procedure)
definiert wurde. Dadurch sei die wissenschaftliche Validität (Kriterium für die Gültigkeit eines Tests oder einer Messung) "sehr fragwürdig".
9.) Kein ausreichender Peer-Review: Zum Veröffentlichungszeitpunkt der PCR-Studie wurde aufgrund der akuten Situation kein ausreichender Peer-Review gemacht.
Dadurch ist laut der Einschätzung von Professor Borger und den Co-Autoren das Protokoll nicht geeignet um großflächig zur Diagnose eingesetzt zu werden.
10.) Interessenskonflikte: Ein wesentlicher Kritikpunkt des Reviews sind auch mögliche Interessenskonflikte. In der medizinischen Forschung heißt es laut AWMF
(Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften): „Interessenkonflikte sind definiert als Gegebenheiten, die ein Risiko dafür schaffen,
dass professionelles Urteilsvermögen oder Handeln, welches sich auf ein primäres Interesse beziehen, durch ein sekundäres Interesse unangemessen beeinflusst werden."

Mögliche Interessenskonflikte müssen zur Beurteilung einer Studie immer deutlich ersichtlich angegeben werden. In der Corman-Drosten-Studie wurde ein Interessens-
konflikt von einem der Co-Autoren (Biochemiker Olfert Landt), der gleichzeitig auch CEO von TIB-Molbiol ist, hinzugefügt. TIB-Molbiol verkaufte als erste Firma die Virus-
Testkits. Allerdings scheinen noch mehr Interessenskonflikte zu bestehen: Sowohl Dr. Corman als auch Professor Drosten haben ihre Mitarbeit im Test-Labor "Labor Berlin"
in der Publikation verschwiegen. Labor Berlin ist ebenfalls ein Unternehmen, das PCR-Tests durchführt. Zudem wird kritisiert, dass zwei der Autoren (Christian Drosten
und Chantal Reusken) im Editorial Board des Journals Eurosurveillance, in dem die Veröffentlichung gemacht wurde, sind. Dies ist zwar nicht illegal, jedoch keine gute
wissenschaftliche Praxis – da die Editoren eines Journals im Endeffekt über die Veröffentlichung oder Ablehnung einer Studie entscheiden. Sind die Editoren
gleichzeitig auch Studienautoren, stellt dies eine unabhängige Entscheidung in Frage ..."
Aus: www.epochtimes.de/gesundheit/massive-kritik-an-pcr-test-studie-von-corman-und-drosten-wissenschaftler-fordern-widerruf-a3396154.html
Review report: Corman-Drosten et al. Eurosurveillance 2020, November 27, 2020: Pieter Borger, Bobby Rajesh Malhotra, Michael Yeadon et. al.:
"External peer review of the RTPCR test to detect SARS-CoV-2 reveals 10 major scientific flaws at the molecular and methodological level:
consequences for false positive results." https://cormandrostenreview.com/report/

RTDE PODCAST (11.12.2020): "Zu viele Ungereimtheiten: Autoren des Corman-Drosten-Papiers über PCR-Tests zunehmend unter Druck"
"... Falls die Corman-Drosten et al. Studie tatsächlich zurückgezogen wird, bedeutet dies einen großen Sieg für diejenigen von uns, die durchschauen
können, was Dr. Mike Yeadon (langjähriger Pharma-Manager, früherer Wissenschaftliche Leiter des US-Konzerns Pfizer, Biologe, Spezialist
für Atemwegsinfekte), der an diesen Enthüllungen [von Ungereimtheiten der Corman-Drosten et al. Studie] beteiligt war,
zurecht eine "falsch-positive Pseudo-Epidemie" nennt. "
https://de.rt.com/meinung/110377-nach-enthullung-von-schwachstellen-beim/
www.youtube.com/watch?v=UL2qDhPEjgw&ab_channel=RTDE

          
OVALmedia (16.10.2020): "REVERSION von Narrative #3 – über die Zahlen des RKI PCR-Tests,
Antikörper Tests, Reproduktionszahl (viel und weniger getestet) mit Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch":
www.youtube.com/watch?v=blcESfa0V1w&ab_channel=OVALmedia

Clemens G. Arvay: (11.10.2020): "Virulenz – Immunität – PCR-Tests: Wie gefährlich ist Corona?"
www.youtube.com/watch?v=UqyIxjTpS24&ab_channel=CGArvay
Clemens G. Arvay: (13.10.2020): "Richtigstellung zu Prof. Drosten und den PCR-Tests"
www.youtube.com/watch?v=e18-x1DFKhI&ab_channel=CGArvay




Dr. John Tal (promovierter Biochemiker mit 20 Jahren Erfahrung in der biochemischen und molekularbiologischen Analytik):
"Wie konnte Prof Drosten die PCR Methode so schnell entwickeln? Und wurde die Methode validiert?"
(29.09.2020) www.youtube.com/watch?v=j_wucsvcG5g&ab_channel=DrJohnTal

"... Bis zu 90 Prozent der so auf Covid-19 getesteten Positiv-Ergebnisse könnten sich als falsch erweisen, berichtet die New York Times [NYT] ...
Laut RedState wurden allein in den USA über 85 Millionen PCR-Tests durchgeführt. Insgesamt seien, würde man die neuen NYT-Zahlen zugrunde
legen, fast 13 Milliarden Dollar für einen Test, der im Wesentliche wertlos sei, vernichtet worden, schlussfolgert RedState. Es handele sich um
einen "massiven Betrug" an der amerikanischen Bevölkerung, der der PCR-Test als "Goldstandard" verkauft worden sei,
und den "größten Betrug" der Geschichte so RedState.

Allein die Entwicklungsgeschichte des weltweit verwendeten Drosten-Covid-19-PCR -Test gleicht eher einem schlechten Film als einer wissen-
schaftlichen Arbeit: "Der PCR-Test auf SARS-CoV2 wurde als Modell anhand von Genomdaten des SARS-CoV von 2003 und social-
media-Nachrichten erstellt, ohne eine Patientenprobe untersucht zu haben!
", so der Mediziner Dr. med. Steffen Ghani. Die WHO habe
laut Ghani diesen Test bereits am 21.01.2020, also am Tag der Einreichung der Arbeit, freigegeben.
Immerhin bemerkt der ein oder andere in Amerika nun auch, dass der entsprechende PCR-Test, bei dem nur "DNA-Fragmente vervielfältigt,
'sortiert' und analysiert" werden, nichts über Ansteckungsgefahr oder gar eine mögliche Erkrankung aussagt, sondern nur darüber, ob jemand
schon einmal "Corona-Kontakt" hatte. Ständig steigende "Infektionszahlen" durch immer mehr Tests bei weltweit sinkenden Erkrankungen
und Todesfällen - wie lange wird dieses Kartenhaus noch stehen?

Für den allseits geschätzten Virologen Christian Drosten, der den Covid-19 PCR-Test mitentwickelt hat, könnte es rein theoretisch eng
werden. Man stelle sich nur eine Sammelklage von US-Bürgern vor, die durch den Lockdown Jobs verloren, in Zwangsquarantäne
oder durch verschobene Operationen gesundheitliche Schäden davongetragen haben.
Aus: Vivi Chant REAGIERT (16.09.2020): "90 Prozent falsche Positiv- Tests in den USA? Muss Drosten vor Gericht?"
www.youtube.com/watch?v=r6vZAk0klc8&ab_channel=TopThemenViviChantREAGIERT

ACUA - Außerparlamentarischer Corona-Untersuchungsausschuss Austria:www.acu-austria.at
Österreichische Plattform RESPEKT: https://respekt.plus/

"Menschliche (M) Entscheidungen können korrigiert
und zurückgenommen werden!

Das Problem ist, obwohl wir mit den Folgen der "Neoliberalen-Alternativlos-Politik"
tagtäglich konfrontiert sind, erteilen wir immer noch einer zirkulierenden Elite, bei
Wahlen, die Legitimation, unter dem Banner des Gemeinwohls, ihre Interessen,
auf unsere Kosten zu verfolgen ... Das Bedrückende dieser Situation ist,
daß die Abschaffung der Demokratie eigentlich gar nicht so richtig
[von uns allen] bemerkt wird."

Prof. em. Dr. Rainer Mausfeld
(b.1949)
Professor für Allgemeine Psychologie UNI Kiel
Wahrnehmungs- und Kognitionsforscher
Aus: "Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?"
(15.05.2017) www.youtube.com/watch?v=-hItt4cE0Pk
(M) Politiker und Wissenschaftler sind auch Menschen! Oder?

Die Unwissenheit und der "Mangel an Licht" (Mangel an geistigen Lichtblitzen = Dummheit)
von Regierungen & Experten & Wissenschaftlern, vor allem aber der MENSCHEN, sollte
niemals unterschätzt werden. Mittlerweile scheint es, dass der "Dumme", mit HIlfe
der Staatsgewalt, über die KRITISCHE MASSE willkürlich verfügen können dürfe.

"... das VOLK wird realiter von den bloß Ermächtigten übermächtigt ..."
Ingeborg Maus (b.1937, Prof.em. Politische Theorie & Ideengeschichte Goethe-Universität FaM):
"Über Volkssouveränität: Elemente einer Demokratietheorie" S.19, Suhrkamp Verlag 2011

KENFN im Gespräch (04.08.2020): Ullrich Mies (b.1951, dtscher Sozial- u. Politikwissenschaftler, Autor) -
Buch: "Mega-Manipulation: Ideologische Konditionierung in der Fassadendemokratie" ABOD Verlag 2020
https://kenfm.de/ullrich-mies-mega-manipulation/


"Die heutige Wissenschaft gleicht einem Mann;
der den Schlüssel nachts im Dunkeln verloren
hat und diesen unter einer Laterne sucht;
nicht weil er ihn dort verloren hat,
sondern weil er nur dort sieht!"


Carl Friedrich von Weizsäcker
(1912-2007)
Deutscher Physiker, Philosoph
Aus: Stefan von Jankovich (1920-2002, ungar.-schweiz. Architekt, Künstler, Autor):
"Die energetische Struktur des Menschen. Ein philosophisches Denkmodell.
Wer bin ich? Eine Vision meiner selbst" S. 26. DREI EICHEN VERLAG 1990




What is overdiagnosis?
Overdiagnosis occurs when individuals are diagnosed with conditions
that will never cause symptoms or death.
It's the Detection of an asymptomatic "abnormality" or "condition" that
EITHER
a) will never progress (or will, in fact, regress)
OR
b) will progress slowly enough that the patient dies
of other causes before symptoms appear.

Note: Overdiagnosis is typically a side-effect of what we`ve been taught
to believe is right way to practice medicine:
Detect and treat disorders before they cause problems.

The conundrum:
(Das Rätsel, Die schwierige Frage)
♦ Clinicians can never know who ist overdiagnosed at the time of diagnosis.
♦ Overdiagnosis can only be confirmed in an individual if that individual is
a
) never treated (or forgoes treatment) and
b) goes on to die from some other cause.

But we do know that if we make more and more diagnoses in a healthy population,
we are more likely to overdiagnose.

Thus we tend to treat everybody - thereby producing the major harm of overdiagnosis:
♦ treatment that cannot help (because there is nothing to fix)
♦ treatment that can only lead to harm

Aus: Prof. Dr. H. Gilbert Welch (M.D., M.P.H.), Dr. Lisa Schwartz, Dr. Steve Woloshin: „Overdiagnosed: Making People Sick in the Pursuit of Health“
Beacon Press 2012 ("Die Diagnosefalle: Wie Gesunde zu Kranken erklärt werden” Übersetzung: Martin Rometsch, 1. Auflage RIVA 2013)
www.youtube.com/watch?v=C-DnznA0m9k, http://dartmed.dartmouth.edu/winter10/html/changing_the_rules.php


"Immer wieder wird jungen Menschen suggeriert,
wer keine MASKE trägt, sei ein Mörder!"


Mag. Michael Hüter
(b. 1968)
Autor, Verleger, Kindheitsforscher
Studierte Geschichte, Germanistik, Philosophie
und Kunstgeschichte an der UNI Salzburg
Aus: clubderklarenworte.de (11.12.2020) Gastkommentar von Michael Hüter pdf >>>
https://clubderklarenworte.de/wer-keine-maske-traegt-ist-ein-moerder/


Aus: https://coronadatencheck.com/2te-lockdown-kommt-ende-
august-auch-ohne-infektionen/ (geladen, am 19.09.2020

Reupload von RPP Institut (04.10.2020): Dieser Arzt sucht verzweifelt Unterstützer für die Durchführung einer Studie
zu den Auswirkungen von Masken bei Kindern, da täglich Kinder mit Symptomen, die auf das Maskentragen zurückzuführen
sein könnten, in seine Praxis kommen. Er hat unzählige Politiker und Universitäten angeschrieben - bisher ist er mit
seinen Forderungen jedoch nicht erfolgreich gewesen. Es scheint einfach keinen zu interessieren.
Dr.med. Eugen Janzen (FA f. Pädiatrie, Bad Salziflen/NRW): "Die Sechs- bis Zehnjährigen machen mir
am meisten sorgen, was die Masken angeht!!! ... Für alles hat man in Deutschland eine TÜV Prüfplakette,
und dann darf jeder Masken selbst herstellen, und das ohne TÜV Plakette!!!":
"Corona Aktuell: Sind Masken für Kinder gefährlich?
www.youtube.com/watch?v=0FD1tsUTL-o&ab_channel=RPPInstitut


MASKE
- HEILSBRINGER?
- TEUFELSWERK?




"Robert Koch (deutscher Mediziner, Mikrobiologe, Hygieniker, 1905 Medizin Nobelpreis) war es äußerst wichtig,
Menschen vor gefährlichen Infektionen (Milzbrand 1876, Tbc 1882, Malaria 1897) zu schützen. Daher wäre er
nie auf die Idee gekommen, gesunde Menschen in Quarantäne zu nehmen oder sie gar mit Masken
herumlaufen zu lassen. (S.104) ...

Wenn man nun die Zeiterfordernisse von Präklinik, dann Phase-1, -2 und -3 -Doppelblind-Studien zusammenrechnet,
kommt man insgesamt auf einen Zeithorizint von mindestens 8 Jahren. Erst nach 8 Jahren also - von der ersten prä-
klinischen Untersuchung bis zur Zulassung des Impfstoffes - kann man den Menschen einen Impfstoff tatsächlich
guten Gewissens zur Verfügung stellen. Nach 8 Jahren, nicht nach 8 Monaten! Dazu kommt noch der wissen-
schaftliche Austausch, die Überprüfung durch unabhängige Wissenschaftler, die nicht direkt an der Entwick-
lung des Impfstoffes beteiligt waren. Denn durch diesen wissenschaftlichen Diskurs, durch das Mitein-
beziehen des vorhandenen, breiten Wissens ist einmal mehr die Sicherheit des Menschen gewähr-
leistet. Meinungsvielfalt statt Kolnkurrenzdenken. Dies gilt für einen Impfstoff in gleicher Weise
wie für die kontroverse Diskussion zum Thema Maske." (S.109)

Warum gab es bis Dezember 2020 keinen einzigen Corona-Impfstoff für Menschen? Bis dato waren
Coronaviren für die Pharmaindustrie völlig uninteressant. Im Grunde könnten sie weiterhin völlig un-
interessant bleiben, weil Coronaviren laut RKI und WHO für über 95% der Menschen keine lebens-
bedrohliche Erkrankung darstellen ... Aber der politische Erwartungs- und Erfolgsdruck ist gewaltig.
Das große Warten auf den Impfstoff, auf Erlösung aus der Pandemie, bestimmt das Denken und
Handeln. Ein Wunder muss her! Es locken Ruhm, Ehre, die Rettung der Welt - und ja, auch viel
Geld. (S.112) ... ein mit politischen Druck zusammengeschustertes [Impf-] Präparat, welches
dann gesunden Menschen in den Muskel gejagt wird. (S.133) ... Das Ziel von SARS-CoV-2
sind jedoch die Atemwegszellen. (S.125) ...

So wird mit der Corona-Impfung flugs Neuland beschritten. Etwa bis dato nicht Dagewesenes
muss entwickelt und auf eine völlig neue und bislang erfolglose Impfstrategie umgeschwenkt
werden. Diese Strategie sieht so aus, dass aus dem Coronavirus Genbestandteile, Genschnipsel
herausgeschnitten werden. Diese Genschnipsel werden dem Menschen in Form von mRNA ver-
abreicht. Was ist das - mRNA? Das "m" steht für messenger, das bedeutet Bote. Unter RNA
versteht man eine einzelsträngige Ribonukleinsäure, die genetische Informationen für den
Aufbau eines Proteins in einer Zelle enthält. Klingt kompliziert, und das ist es auch. Ganz
vereinfacht gesagt: Das Einbringen von "genetischen Geschnipsel" in unsere Zellen
bedeutet "lege artis" (nach den Regeln der - ärztlichen - Kunst)
gentechnologische Veränderung. (S.112f) ...

Und noch mal appelliere ich an UNSER ALLER VERANTWORTUNG im Namen unserer Kinder -
der "Generation Maske". Eine Generation, die auch als "Generation Impfschaden" in die Ge-
schichte eingehen könnte ... Das Thema Corona gehört in die Schulen: Nicht im blinden Erfüllen
von Vorgaben, sondern im Sinne von Verstehen und Verständnis - und zwar bereits in der
Grundschule [Volksschule], ja sogar in der Vorschule, denn die Kinder können sich dem all-
umfassenden Thema Corona nicht entziehen. Schlimm ist es, wenn vor allem die jüngeren
Kinder - die sich nicht eigenständig informieren können - mit Halb- und Falschwissen ab-
gespeist werden, wie zum Beispiel: "Wenn du die Maske nicht aufsetzt, stirbt Oma!" ...

DIE KINDER MÜSSEN LERNEN UND WISSEN DANN:
CORONA ist eine [Infektions-] Krankheit, die in seltenen Fällen einen schweren Verlauf nehmen kann.
Ältere und schwache Menschen erkranken schwerer an Corona als junge. Deshalb müssen wir auf die
älteren Menschen aufpassen, sie unterstützen und ihnen helfen, sie aber nicht ausgrenzen und alleinelassen.
Sehr viele Menschen infizieren sich mit dem Coronavirus, aber viele merken es nicht einmal;
sie haben keine oder nur geringfügige Beschwerden.
945 positiv getestete Menschen pro Tag heißt also nicht, dass 945 Menschen pro Tag sterben.
Nur dann, wenn du dich krank fühlst, Fieber oder andere Symptome hast, sei rücksichtsvoll und
ziehe dich zurück, begebe dich quasi in "Quarantäne" [bleibe zu Hause]. Der Begriff "symptomlose
Kranke" ist ein ebensolcher Widerspruch wie eine "runde Ecke"."

ÄLTERE KINDER UND JUGENDLICHE
werden natürlich differenzierter informiert und zusätzlich mit Fragestellungen konfrontiert.
Sie werden aufgefordert, kritisch nachzufragen und ihre Meinung frei zu äußern, zum Beispiel:
Wie hilfreich ist der Mund-Nase-Schutz? Chancen und Risiken
Wie wirkt Impfen, wie "züchtet" man Impfstoffe, welche Impfstoffe gibt es?
Was hat Impfen mit Gentechnologie zu tun?
Wer kann bestimmen - und warum -, ob ich micht impfen lasse?" ...

SCHULEN sind als zentrale Orte des KOMPETENZERWERBS von Kindern und Jugendlichen
daher gefordert, die DEMOKRATIEBILDUNG (und die "Grundrechte der Verfassung")
wieder mehr in den Fokus zu rücken." (S.134, S.175ff)

In seinem Buch "GENERATION MASKE - Corona: Angst und Herausforderung" S. 13, 25, 33, 35f, 104, Kopp 2021,
schreibt Prof. Dr. rer. nat. Stefan W. Hockertz u.a.: "Wird die Maske zu einem starken ikonischen Bild werden,
zu einem Symbol für eine ganze Generation?
Wofür steht die Maske? Ganz praktisch gesehen zunächst
einmal für einen MUND-NASEN-SCHUTZ. Aber das Bild ist wesentlich stärker: UNSICHTBARKEIT, RÜCKZUG,
VERMUMMUNG, EMPATHIELOSIGKEIT, SOZIOPATHIE und POLITISCHER MAULKORB
. ...

"Homeschooling, Präsenzunterricht (PrU), Lockdown, Notbetreuung, rollierendes System: Schule in Zeiten von
Corona ... Tatsache ist, dass die berufliche und wirtschaftliche Situation der Eltern sowie die Anforderung durch
Homeoffice und Homeschooling das Verhältnis zu wichtigen Bezugspersonen (Großeltern, weitere Verwandte)
und mithin die familiäre Situation von Kindern und Jugendlichen beeinflussen - um es neutral auszudrücken.
Nicht nur die Dunkelziffer häuslicher Gewalt ist gestiegen, auch die offiziellen Fälle." (S.33)

Das ist die Motivation für dieses Buch:
Überwinden des Corona-Traumas - in der Hoffnung, dass die Kinder der "Generation Maske" eben nicht
zur Generation mit Maske gehören werden. Dass es beim Schatten der Erinnerung an eine schwere Zeit
bleibt und vor allem, dass Lehren daraus gezogen werden ... Es darf kein Abtauchen, sich Verstecken,
sich Zurückziehen geben. Die Aufgabe meiner Generation ist es, die kommende Generation zu unter-
stützen, sie zu schützen, ihr unsere Stimme zu geben. Das Wohl der kommenden Generation - so
pathetisch es klingen mag - liegt zu einem Großteil in unseren Händen, aus sozialer, ethischer
und letzlich auch staatsbürgerlicher Verantwortung heraus. (S.35)


(PrU) Dorothea Blendinger, Marlene Diehnelt: "Kooperation zwischen Klassen. Voneinander lernen in heterogenen Gruppen" Klinkhardt 2003
COPSY - Corona und Psyche Studie - https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33649901/: "Psychische Gesundheit und Lebensqualität von Kindern
und Jugendlichen während der COVID-19-Pandemie" (Dtsch Arztebl 15.11.2020): www.aerzteblatt.de/archiv/216647/Psychische-Gesundheit
-und-Lebensqualitaet-von-Kindern-und-Jugendlichen-waehrend-der-COVID-19-Pandemie-Ergebnisse-der-COPSY-Studie

WHO Regionalbüro BRD: (03.06.2020) "Deutliche Zunahme zwischenmenschlicher Gewalt – eine unbeabsichtigte Folge der gegen COVID-19
ergriffenen Maßnahmen für Familien" www.euro.who.int/de/health-topics/disease-prevention/violence-and-injuries/news/news/2020/6/
the-rise-and-rise-of-interpersonal-violence-an-unintended-impact-of-the-covid-19-response-on-families

Sylvelyn Hähner-Rombach, Christine Hartig: "Medikamentenversuche an Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Heimerziehung in Niedersachsen
zwischen 1945 und 1978" Forschungsprojekt im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Abschluss-
bericht Modul I+II 08.01.2019. www.ms.niedersachsen.de/download/141754/Endbericht_Medikamenten-_und_Impfversuche_an_Kindern_und_Jugendlichen
_..._.pdf "Die Studie offenbart eklatante Verstöße bei Versuchen an Heimkinder in Niedersachsen zwischen 1945 und 1978. Neuroleptika, Antidepressiva,
Bromverbindungen, Barbiturate, Antiandrogene, Antiepileptika oder Vitaminderivate: An den Heimkindern wurden in mindestens 18 Versuchsreihen
Medikamentenversuche sowie Impfversuche
vorgenommen. "Bei den Studien wurde gegen ethische und fachliche Standards verstoßen" - so
eines der Ergebnisse des Forschungsprojektes der Robert-Bosch-Stiftung, das das Land Niedersachsen 2017 in Auftrag gegeben hat.
(Dtsch Arztezeitung 02.05.2019): www.aerztezeitung.de/Politik/Eklatante-Verstoesse-bei-Versuchen-an-Heimkindern-254690.html

Würzburger Bürgerinitiative "Eltern Stehen Auf" (seid 10.07.2020) - Für Freiheit, Recht und Selbstbestimmung der Kinder, Eltern, Familien
und Menschen: https://elternstehenauf.de/    https://elternstehenauf.de/kontakt/#Telegram-Oesterreich

Mag. Michael Hüter (b.1968): "Der mutige Kindheitsforscher und Historiker aus Österreich", sprach am 07.11.2020 in Leipzig, bei einer Veranstaltung
"Eltern stehen auf", vor 50.000 friedlichen Menschen an alle Höchst- und Verfassungsrichter. Er forderte die wissenschaftliche Elite, die Künstler
und Prominenten, aber auch die schweigende Mehrheit auf, Gesicht zu zeigen, um den Wahnsinn zu beenden, der unseren unschuldigen Kindern
durch die wissenschaftlich nicht fundierten Corona-Schutzmaßnahmen angetan wird. Kinder sind weder gefährdet, noch gefährlich.
Michael Hüter: "Kindheit 6.7 - Ein Manifest - Es ist höchste Zeit, mit unseren Kindern neue Wege zu geben!" Edition Liberi & Mundi 2020
https://elternstehenauf.de/michael-hueter-spricht-fuer-eltern-stehen-auf-in-leipzig/

John Hattie, Gregory Yates: "Lernen sichtbar machen aus psychologischer Perspektive" Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von:
"Visible Learning and the Science of How We Learn" (Routledge 2013), besorgt von: Prof. Wolfgang Beywl und Prof. Klaus Zierer, Schneider 2015
John Hattie: "Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen" Überarbeit. deutschsprach. Ausgabe von: "Visible Learning for Teachers: Maximizing
Impact on Learning" (Routledge 2011), besorgt von: Prof. Wolfgang Beywl und Prof. Klaus Zierer, Schneider Verlag 2017
"Auf die Haltung, Expertise, Leidenschaft, Klarheit und Glaubwürdigkeit der Lehrkräfte kommt es an; die "Peergroup", die soziale Interaktion,
die direkte Begegnung (verbal und nonverbal) und das Miteinander ist entscheidend für den Lernerfolg!; nicht Schulstruktur, finanzielle
Ausstattung, Digitalisierung, Lern- und Kommunikationsplattforen, Videoverschaltungen, Online-Klassen-Chat, Klassengröße ..."

Wieland Kiess, Anne Jurkutat, Christof Meigen, Mandy Vogel, Melanie Maier, Uwe Liebert: "Zusammenfassung der Ergebnisse der Basis-
erhebung Ende Mai/Juni 2020 - Studie zur Bewertung des Infektionsgeschehens mit SARS-CoV-2 bei Lehrkräften, Schülerinnen und
Schülern in Sachsen" siehe: https://home.uni-leipzig.de/lifechild/wp-content/uploads/2020/08/Kurzbericht_Corona_Schulstudie.pdf
"Pressekonferenz des Sächsischen Kultusministeriums - Corona-Schulstudie in Sachsen" (03.08.2020) Kultusminister Christian
Piwarz u. Prof. Dr. med. Wieland Kiess, Direktor der Klinik u. Poliklinik f. Pädiatrie Uni-Klinik Leipzig:
www.youtube.com/watch?v=CDFOTnvcEFE&ab_channel=LaFeeVerte

"Die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann (b.1964, CDU) konstatiert schließlich: "Schulen sind kein Hort des Infektionsgeschens"
(in: "Eisenmann: Präsenzunterricht an Schulen ist oberstes Ziel" schwäbische, 22.10.2020)- und bekräftigt damit, dass die Drosten-Studie
nicht korrekt war und zu Verunsicherung beigetragen hat." (Hockertz: Generation Maske, S.52f

Prof. Dr. med. Reinhard Berner: "Corona-Studie: Immunisierungsgrad geringer als erwartet - Schulen haben sich nicht zu Hotspots
entwickelt", Corona Studie TU Dresden/Carl Gustav Carus Uni-Klinikum/Klinik und Poliklinik f. Kinder- u. Jugendmedizin, Mai 2020

TU Dresden: SCHULEN SIND KEINE „SILENT HOTSPOTS“ (24.11.2020):
https://tu-dresden.de/tu-dresden/newsportal/news/schulen-sind-keine-silent-hotspots

Laura Dieckmann: "ERSTE STUDIEN ZEIGEN, WAS DER LOCKDOWN MIT KINDERN MACHT" Mama 21.01.2021
www.echtemamas.de/erste-studien-zeigen-was-der-lockdown-mit-kindern-macht/


Und die meines Ermessens wichtigste Aussage der [Reinhard Berner Corona-] Studie:

Weder vor dem Lockdown noch nach der Wiedereröffnung haben sich Hotspots
an Schulen entwickelt. "Superspreader"-Ergebnisse sehen anders aus!
(S.25)

Radio München: (26.03.2021) Prof. rer. nat. Stefan Hockertz über "Generation Maske: Die Opfer der Krise: Sind Kinder systemrelevant?"
www.youtube.com/watch?v=B4jm2LFdmlg&ab_channel=RadioM%C3%BCnchen

BR Podcast IQ - WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG (11.3.2020): Prof. Dr. Reinhard Berner: "Coronavirus bei Kindern -
Warum die Krankheit mild verläuft"
: www.br.de/mediathek/podcast/iq-wissenschaft-und-forschung/coronavirus
-bei-kindern-warum-die-krankheit-mild-verlaeuft/1793648

"Man kann nicht hoffen, die Welt zum Besseren zu wenden,
wenn sich der EINZELNE nicht zum BESSEREN wendet.
Dazu sollte jeder von uns an seiner eigenen VERFOLLKOMMNUNG arbeiten
und sich dessen bewußt werden, daß er die persönliche VERANTWORTUNG
für alles trägt, was in dieser Welt geschieht, und daß es die direkte PFLICHT
eines JEDEN ist, sich dort nützlich zu machen, wo er sich
am NÜTZLICHSTEN MACHEN kann."

Marie Sklodowska Curie
(1867-1934)
Polnisch-franz. Physikerin und Chemikerin
1903 Nobelpreis für Physik
1911 Nobelpreis für Chemie


CORONA - MASKENPFLICHT

Wie dumm kann man eigentlich sein – möchte man fragen.

Punkt 1: Es gibt keinen wissenschaftlichen Beleg dafür, dass symptomfreie Menschen
ohne Husten und Fieber die Erkrankung verbreiten.
Punkt 2: Einfache Masken halten die Viren nicht zurück, gerade wenn man hustet (1).
Punkt 3: Sie schützen bekanntermaßen auch nicht vor Ansteckung.
Größe Corona-Virus: 160 Nanometer (0,16 Mikrometer)
Größe "Poren" in einfachen Baumwollmasken 0,3 Mikrometer.

"Schutzwirkung von Alltagsmasken zur Eindämmung von viralen Atemwegserkrankungen" pdf >>>
Katharina Mühlberg/Theodor M. Born (Aug 2020)


www.wodarg.com (10.9.2020)

"Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit: Keine Hinweise für eine Wirksamkeit"
Wissenschaftliche Übersichtsarbeit von Prof. Dr. med. Ines Kappstein (Krankenhaushygienikerin)
Schlussfolgerungen: "Die Empfehlung für MNB im öffentlichen Raum hat 1. keine wissenschaftliche Grundlage und
ist 2. sogar potenziell kontraproduktiv. Angesichts der niedrigen Inzidenz von COVID-19 (Juli 2020) und somit auch
angesichts der Tatsache, dass eine Überlastung des Medizinsystems und insbesondere der Intensivbehandlungskapazität
nicht zu erwarten ist (und im Übrigen auch in den Wochen zuvor nicht gegeben war), ist eine so einschneidende
Maßnahme wie die generelle Maskenpflicht für die bei weitem überwiegende Mehrheit aller Bürger im öffent-
lichen Raum nicht zu begründen und entspricht auch nicht den Empfehlungen der WHO."
Aus: Krankenhaushygiene up2date 2020; 15(03): 279-297

Bild.de (21.03.20221): "[DER INZIDENZWERT] DARF NICHT "MASS ALLER DINGE" SEIN - Professoren rechnen mit Inzidenz-Starrsinn ab"
Noch immer bestimmt der Inzidenzwert unseren Alltag. An ihm machen Kanzleramt und Länderchefs fest, ob Geschäfte schließen
müssen und Kinder nicht mehr zur Schule gehen dürfen. Die gesamte Corona-Politik hängt an DIESER ZAHL! Doch immer mehr Experten
fordern, den Inzidenzwert als Hauptmaßstab für die Maßnahmen abzuschaffen. Eine Analyse des statistischen Instituts der Ludwig-
Maximilians-Universität München
kommt zu dem Schluss, dass der Inzidenzwert NICHT das "Maß aller Dinge" sein dürfe.
www.bild.de/politik/inland/politik-inland/darf-nicht-mass-aller-dinge-sein-professoren-rechnen-mit-inzidenz-ab-75814184.bild.html

"Wir erinnern uns, der INZIDENZWERT ist die ANZAHL an NEUINFEKTIONEN über sieben Tage pro 100.000 Einwohner.
Infektionen können jedoch weder mit der RT-PCR noch mit dem Schnelltest nachgewiesen werden. Damit kann keine
Inzidenz berechnet werden. Damit gibt es auch keine rechtliche Grundlage für irgendwelche Maßnahmen ...
Irgendeinen oberen Grenzwert als akzeptierbare "INZIDENZZAHL" festzulegen für die Allgemeinbevölkerung entbehrt
jedweder Logik und wissenschaftlicher Grundlage - zumal die Tests nicht einmal die Infektiosität (also echtes Vor-
handensein des C-Virus) nachweisen. Bitte, bitte also, liebe Mitmenschen, lasst uns endlich zur Vernunft
zurückkehren und zur alten Normalität! "

Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "Corona Unmasked. Neue Zahlen, Daten, Hintergründe" Angst als Herrschaftsinstrument?
Das RKI und die Zahlen, S.185, Der Anfang vom Ende: die Jagd nach Schreckgespenst COVID-19, 190f Goldegg 2021

Marc Schneble, Martje Rave, Göran Kauermann, Ursula Berger: "100 ist nicht gleich 100" - Was beeinflusst die Aussagekraft
von Inzidenzen?" CODAG Bericht Nr. 11 19.03.2021 LMU. www.covid19.statistik.uni-muenchen.de/pdfs/codag_bericht_11.pdf

Gabriele Knabbe (RPP Institut 10.09.2020): Die "Corona-Maske" - Was bringt sie wirklich?
Ist das Tragen der Masken eigentlich sinnvoll oder nur politische Willkür?
www.youtube.com/watch?v=IqLparCuWBA&ab_channel=RPPInstitut

Das Recht auf Wahrheit (16.12.2020): Rede der Kinderärztin Dr. med. Sabine Wipfinger
https://kinderaerztin-hallein.at/: Corona-GROSSDEMO SALZBURG, am 13.12.2020
www.mediarebell.com/watch/XgvXKzU5SwhdcWC


"Alle wichtigen Maskenstudien basieren auf EINMALMASKEN. Nicht auf Masken, die wochenlang in Hosen-
und Jackentaschen, Schulranzen, Handschuhfächern oder sonstigen Behältnissen aufbewahrt und immer
wieder verwendet wurden. Verrotzte Masken in den Schulklassen, verfilzte chirurgische Masken billigster
Qualität, bei denen sich nach dutzendfachem Tragen beim Einatmen Fusseln lösen, hochgezogene Schals,
die noch nie eine Waschmaschine von innen gesehen haben ... als Hausarzt stehen mir da die Haare
zu Berge. Ich denke dabei nicht nur an Corona, sondern auch an Herpes, Hautausschläge, Pilzbefall
etc. ... Ich schäme mich, ehrlich gesagt, auch für Kollegen, die Schwangere dazu nötigen, bis kurz
vor dem unmittelbaren Geburtsvorgang eine FFP2-Maske zu tragen ... Die Frage jedoch, ob die all-
gemeine Maskenpflicht sinnvoll war, ist letztlich eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Ich sehe das
so wie mit dem Tragen von Helmen. Schützen sie vor schweren Kopfverletzungen? JA. Sollten
wir sie deshalb überall aufhaben? NEIN, denn das wäre unverhältnismäßig. Nur da, wo man
dieser Gefahr besonders ausgesetzt ist, machen sie Sinn. Wie auf der Baustelle oder im Motor-
sport. MASKEN schützen bei der Betreuung immungeschwächter Menschen, besonders
im Krankenhaus und in den Pflegeeinrichtungen. Doch die allgemeinen Vorschriften
während der Corona-Zeit hatten eher den Charakter von Aktionismus bei gleich-
zeitigem Desinteresse für die möglichen Schäden, die damit eben auch
zusammenhängen können."


Aus: Gunter Frank: "Der Staatsvirus - Ein Arzt erklärt, wie die Vernunft im Lockdown starb" Teil 2: Die Maßnahmen.
Kapitel 14: AHA - Abstand, Hygiene, Altagsmasken. Nebenwirkungen?, Maskengeburt, Übergeordnete Einschätzung,
S.111ff, Achgut Edition Mai 2021

"JEDER MENSCH HAT DAS RECHT AUF KÖRPERLICHE UND GEISTIGE UNVERSEHRTHEIT.
Im Rahmen der Medizin und der Biologie muss insbesondere Folgendes beachtet werden:
a) die freie Einwilligung des Betroffenen nach vorheriger Aufklärung entsprechend den gesetzlich festgelegten Einzelheiten,
b) das Verbot eugenischer Praktiken, insbesondere derjenigen, welche die Selektion von Menschen zum Ziel haben,
c) das Verbot, den menschlichen Körper und Teile davon als solche zur Erzielung von Gewinnen zu nutzen,
d) das Verbot des reproduktiven Klonens von Menschen."

Artikel 3: Recht auf Unversehrtheit - Charta der Grundrechte der Europäischen Union
https://fra.europa.eu/de/eu-charter

S Y M P T O M E
Kohlendioxidintoxikation - Kohlendioxidvergiftung - Hyperkapnie
CO2-Intoxikation - Carbon Dioxide Intoxication


   


MWGFD - Die Initiative Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.: www.mwgfd.de/zur-maskenpflicht/

Prof.rer.nat. Stefan W. Hockertz (b.1960, dtsch. Immuntoxikologe, Pharmakologe, www.tpi-consult.ch/index.php?site=impressum):
„Generation Maske – Corona: Angst und Herausforderung" Generation Maske: Gesundheitliche Auswirkungen, S.68-78, Kopp 2021

Silke Schwarz, Ekkehart Jenetzky, Hanno Krafft, Tobias Maurer, David Martin: "Corona Kinderstudien "Co-Ki": Erste Ergebnisse eines deutschlandweiten
Registers zur Mund-Nasen-Bedeckung (Maske) bei Kindern" UNI Witten-Herdecke, Preprint Dez.2020, www.researchsquare.com/article/rs-124394/v1
Ergebnisse: Bis zum 26.10.2020 wurde das Register von 20.353 Personen genutzt. In dieser Veröffentlichung berichten wir über die Ergebnisse der Eltern, die Daten
zu insgesamt 25.930 Kindern eingegeben haben. Die durchschnittliche Tragezeit der Maske betrug 270 Minuten pro Tag. Beeinträchtigungen durch das Tragen der
Maske wurden von 68% der Eltern gemeldet. Dazu gehörten Reizbarkeit (60%), Kopfschmerzen (53%), Konzentrationsschwierigkeiten (50%), weniger Glück (49%),
Zurückhaltung beim Schul- / Kindergartenbesuch (44%), Unwohlsein (42%), Lernstörungen (38%) ) und Schläfrigkeit oder Müdigkeit (37%).
www.uni-wh.de/fileadmin/user_upload/03_G/04_Forschung/Projekte/Tag_der_Forschung_2021/Medi/a-l/Corona_Kinderstudien_
Erste_Ergebnisse_eines_deutschlandweiten_Registers_zur_Mund-Nasen-Bedeckung.pdf

Bernhard Oberrauch (Architekt, Baubiologe), Marco Adami (Physiker), Dr.med. Veronika Dellasega, Dr.med. Roberto Cappelletti, Dr.med. Elisabetta Galli
Dr.med. Bernhard Thomaser, Dr.med. Heike Müller, Dr.med. Maria Paregger, Dr. Ulrich Gutweniger (Psychologe): (Trentino/Südtirol 1.11.2020)
"Ist der Gebrauch von Mund-Nasen-Bedeckungen in der Gesamtbevölkerung eher schädlich als nützlich unter Berücksichtigung der CO2 Konzentration?"
Schlussfolgerungen: Bei Personen, die eine Maske tragen, liegt jeder gemessene CO2 -Wert (sowohl in der vorliegenden Studie als auch in der LS-Studie der Provinz Bozen)
außerhalb der akzeptablen Werte für die Raumluftqualität in Schulgebäuden (Tabelle 2) 51 und überschreitet sogar die zugelassenen Werte am Arbeitsplatz (5.000 ppm CO2).
Symptome, die von Patienten nach längerer Anwendung beklagt werden, können durch den hohen Kohlendioxidgehalt 37 erklärt werden; genau diese hohen Spiegel sind unvereinbar
mit einer optimalen Oxygenierung des Blutes. Aus der Literaturanalyse ergibt sich keine eindeutige Evidenz zur Wirksamkeit des Tragens einer MNB, um ihre Anwendung zur
Prävention von Infektionen auf die gesamte Bevölkerung im Alltag auszudehnen. Die MNB ist sinnvoll im Arbeitsambiente bei einer Belastung mit giftigen Stäuben, in Infektions-
abteilungen der Krankenhäuser, oder aber in Situationen, in denen Personen, die an Atemwegsinfekten leiden, zum Schutz anderer Personen im gleichen Raum die MNB tragen
und umgekehrt Personen, die sich um (an respiratorischen Infekten) Erkrankte, kümmern müssen. Es wäre also wichtig, dass Personen, die mit MNB ausgestattet arbeiten
müssen, entsprechend geschult würden, und regelmäßig MNB-freie Intervalle, in denen sie ohne dieselbe atmen können, zugestanden werden. Abschließend kann das Tragen
einer MNB nur für kurze Zeitintervalle empfohlen werden, denn das Tragen einer solchen ist schädigend für die Gesundheit.
Aus: www.sunshine.it/wp-content/uploads/2020/12/DT_Unabhaengige-Studie_zur_Mund-Nasen-Bedeckung.pdf

"Kohlendioxid-Test mit Ing. Dr. Helmut Traindl - Mund-Nasenschutz ist gesundheitsgefährdend!" (09.09.2020) www.traindl-consult.at/
Überschreitung der CO2-MAK-Werte (deutlich 0,5% = 5000ppm) und Senkung des O2-Gehaltes in der Atem-Luft unter der Mundmaske!
https://bewegung2020.at/rechtlichesicht/: www.bitchute.com/video/I37MMI48lqI3/

Wie hoch ist die Kohlendioxid-Konzentration unter der Mund-Nasen-Schutzmaske? pdf >>>
Ergebnisse der Umfrage Makse 2020 pdf >>>
Rückatmung von Kohlendioxid bei Verwendung von Operationsmasken als hygienischer Mundschutz
an medizinischem Fachpersonal (Ulrike Butz, Dissertation 2004) pdf >>>
Arbeitskreis Innenraumluft: RICHTLINIE ZUR BEWERTUNG DER INNENRAUMLUFT -
KOHLENSTOFFDIOXID ALS LÜFTUNGSPARAMETER 2017 pdf >>>

Bild re von: Dr.med. Johanna Deinert/Hamburg, in: OVALmedia (18.03.2021) - Moderatorin Dr. med. Sabine Helmbold/Hahnheim/RP:
"Pressekonferenz - Bündnis von Ärzten, Anwälten und Psychotherapeuten" "Immer mehr Ärzte werden in Deutschland unter General-
verdacht gestellt, angeblich "Gefälligkeitsatteste" für Menschen auszustellen. Paxisdurchsuchungen, Beschlagnahmungen von Patienten-
akten und Computern im großen Stil durch Polizei und Staatsanwalt setzen immer mehr Ärzte unter Druck. Da es sich um gravierende und
einschneidende Maßnahmen für jeden einzelnen Arzt handelt, stellen sich grundsätzliche Fragen zur Unantastbarkeit der Berufsethik
des Arztes, zur Glaubwürdigkeit seines Handelns, zur Verhältnismäßigkeit staatlicher Maßnahmen und deren rechtlicher Grundlage.
Wir sind besorgt über die aktuellen Entwicklungen und informieren Sie deshalb durch Ärzte, Psychologen und Rechtsanwälten auf
unserer Pressekonferenz." www.youtube.com/watch?v=u68bTWYY2UI&t=0s&ab_channel=OVALmedia
Bild li aus: https://de.wikibooks.org/wiki/Erste_Hilfe/_Kohlendioxidvergiftung
https://flexikon.doccheck.com/de/Kohlendioxidintoxikation
www.youtube.com/watch?v=nIKSIvHKZB8&ab_channel=GawadoGaswarnsystemeGmbH
www.gesundearbeit.at/cms/V02/V02_1.5.a/1342597170279/arbeitnehmerinnenschutz/
arbeitsstoffe/neue-grenzwerteverordnung-2018-in-kraft-getreten

Verborgene Wahrheit: KRANK DURCH MASKE - Worüber niemand reden soll!

       
Masken-Dermatitis - Masken-Ekzem (Abb. in Teil 1) Masken-Ohnmacht u. Selbst Denken (Abb. in Teil 2)
Teil 1 (03.02.2021): https://odysee.com/@F%C3%BCrDieVer%C3%A4nderung:0/Wor%C3%BCber-niemand-reden-soll:f
Teil 2 (07.02.2021): https://odysee.com/@F%C3%BCrDieVer%C3%A4nderung:0/Wor%C3%BCber-niemand-reden-soll-TEIL-2:c

Hauptsache: MASKE - Was muss noch passieren, bis die Menschen endlich verstehen und handeln?
www.youtube.com/watch?v=FSlbT7rFJTw&ab_channel=VerborgeneWahrheit


"Die Dummheit von Regierungen
sollte niemals unterschätzt werden!"
Helmut Heinrich Waldemar Schmidt
(1918-2015) SPD Politiker
5. Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland
von 1974 bis 1982

"Brief an die Österreichische Bundesregierung" (24.08.2020)  pdf >>>
von einer besorgten Österreicherin, Frau Mag. Claudia Millwisch
A-2122 Riedenthal, Hausgartenweg 20. Allgemein beeidete und gerichtlich
zertifizierte Sachverständige f. Radiästhesie
www.rutengehen.co.at/seiten/index.php?id=1
www.menschenrechte.jugendnetz.de/menschenrechte/artikel-1-30/

Sie [die Viren] fliegen durch herkömmliche Masken oder Mund-Nase-Bedeckung [MNS: Mund-Nase-Schutz] aus Stoff durch wie durch ein offenes
Fenster
. Durch die Empfehlung der Bundesregierung, Masken zu tragen, glauben viele ältere Menschen, dass diese einen Schutz bietet und dass es sinnvoll sein
muss. Doch ganz im Gegenteil, das Tragen einer Maske birgt ernste gesundheitliche Risiken, insbesondere für Menschen mit Lungenerkrankungen, Herzschwäche,
aber auch für Patienten mit Angst- und Panik-Störungen.
Selbst die WHO gab klar zu verstehen, dass das generelle Tragen von Masken in der Öffentlichkeit
keinen Zweck erfüllt (2).
Was sagt das RKI? Hier wird passend zum Umschwenken der politischen Meinung die ursprüngliche Empfehlung geändert. Nun darf man bei all den Betrachtungen
nicht vergessen, dass das RKI eine Bundesbehörde ist, die dem Bundesministerium für Gesundheit und letztendlich der Regierung untersteht. Nachdem das RKI sich
sehr lange korrekterweise gegen eine allgemeine Maskenpflicht ausgesprochen hat - heißt es dann auf einmal: "Wenn Menschen - auch ohne Symptome - vor-
sorglich eine Maske tragen, könnte das das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere mindern. Wissenschaftlich belegt sei das aber nicht."


Zumindest der letzte Satz stimmt. Es gibt keine wissenschaftliche Studie, die zeigen würde, dass es irgendeinen Sinn macht, in der Öffentlichkeit Masken zu tragen.
Ganz im Gegenteil (3). Kein (normaler) Mensch trägt gerne eine Maske vor dem Gesicht. Aber es ist erstaunlich, was mediales Brainwashing mit der deutschen
Bevölkerung gemacht hat. Was sagen die Bürger/ innen auf der Straße, befragt zum Thema Maskenpflicht: "Wenn es vorgeschrieben ist und alle mitmachen, dann ist es
auch sinnvoll."
Hm, wenn es vorgeschrieben wäre, dass alle Menschen in Deutschland eine rote Pappnase tragen sollten, und alle machen mit - wäre das dann auch
sinnvoll? Dass nichts mehr in diesem Land hinterfragt wird, ist alarmierend. Auch nicht die ständige Panikmache der Herren Drosten [Chariete Berlin] und Wieler [RKI].
Prof. Dr. Christian Drosten fantasiert Ende April wieder von der ganz großen Welle - jetzt natürlich von der zweiten großen Welle (4): "Würde die Zahl R [Basisrepro-
duktionsrate/-zahl (R)] durch Leichtsinn ... wieder über 1 steigen und sich das Virus damit wieder exponentiell verbreiten, hätte dies voraussichtlich verheerende
Folgen. Weil die Infektionswelle dann überall gleichzeitig starte, hätte sie eine ganz andere Wucht"
. Hat Herr Drosten tatsächlich verpasst, dass wir nie einen expo-
nentiellen Anstieg der Infektionszahlen hatten? Und woher soll die zweite Welle kommen? Drosten: Das zeigt das Beispiel der Spanischen Grippe, die 1918 zum Ende
des Ersten Weltkriegs ausgebrochen ist. Die meisten der 50 Millionen Todesopfer starben bei der zweiten Welle. Lieber Herr Drosten, hätten Sie mal in
Epidemiologie besser aufgepasst - und in Geschichte vielleicht auch?
Eine Epidemie ist ein ZEITLICH und örtlich begrenztes vermehrtes Auftreten
von Krankheitsfällen einheitlicher Ursache. Das ist bei allen Epidemien so, auch bei der Grippe etc. etc. etc.
Die Spanische Grippe als einzige Ausnahme
in der Geschichte als Vergleich zu der COVID-19-Epidemie anzuführen, um eine "zweite furchtbare Welle" in die Köpfe der Menschen zu
transportieren, ist unverantwortlich.
Man fragt sich, nach welchen Kriterien unsere Regierung eigentlich den Exklusiv- Informanten für das deutsche
Volk ausgewählt hat … ein Schelm, wer da eine Absicht vermutet.
Nur in Kürze: Zur Zeit der Spanischen Grippe [1918/19] waren Antibiotika noch gar nicht "erfunden", entsprechend starben die Menschen wie die Fliegen -
nicht an den Viren, sondern durch die Sekundärinfektionen mit den Bakterien (5). Vor allem waren nicht in erster Linie multimorbide ältere Menschen gefährdet,
sondern es starben Menschen aller Altersgruppen - insbesondere auch die jungen. Die Spanische Grippe hat weltweit ungefähr 50 Millionen Menschenleben
gefordert - wer die Spanische Grippe (SpG) in irgendeiner Form mit COVID-19 vergleicht, tut dies entweder aus Ahnungslosigkeit
oder weil er den Menschen Angst machen will
.

(SpG) Jeffery K. Taubenberger, David M. Morens: "1918 Influenza: the Mother of All Pandemics" Emerg Infect Dis. 2006 Jan; 12(1): 15–22. www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3291398/

Nun ist klar, dass Viren sich verändern, mutieren und nicht einfach so verschwinden. So wie es schon immer eine Grippe-Saison gab, gab es auch schon
immer eine Corona-Virus-Saison und eine XY-Virus-Saison (6). Wir sehen hier das bekannte typische Auftreten von Corona-Viren im Monatsverlauf
[Corona Maximum März] am Beispiel einer finnischen Studie [Mika J. Mäkelä et al. 1998], in der an einer Probandengruppe die Anzahl an Infizierten
für verschiedene Erkältungsviren [li + Mitte li Abb.] untersucht wurde (7):

             
Quellen: Li + Mitte li Mika J. Mäkelä et al. 1998   Mitte Re: RKI - LOCKDOWN: BRD: Mo 23.III.2020,
LOCKDOWN AUT: So 15.III.2020, LOCKDOWN Italien: Di 10.III. 2020
RKI  - Epidemiologisches Bulletin 17 (15.04.2020) : https://edoc.rki.de/bitstream/handle/
176904/6650.2/17_2020_2.Artikel.pdf?sequence=3&isAllowed=y
www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC104573/

Was sehen wir hier (Abb. Mitte re):
1. Es ist klar, dass die Epidemie Anfang/Mitte März ihren Höhepunkt hatte und am 23. März, als der Lockdown kam, (BRD: 23.03.20,
AUT: 15.03.20) der Peak schon überschritten war. Der R-Wert (R) war bereits seit dem 21. März unter 1.
2. Wir sehen, dass der Lockdown nichts gebracht hat, da die Zahl ab dem 23. März schwankt, aber in der Zeit danach
(Inkubationszeit) nicht signifikant sinkt.
3. Wir sehen, dass auch die Maßnahmen zuvor nichts gebracht haben (Absage von Großveranstaltungen ab dem 9. März,
Bund-Länder-Vereinbarungen vom 16. März), denn auch hier muss man die Inkubationszeit von 5 bis 14 Tagen bedenken.

Sollte überhaupt irgendetwas den Kurvenverlauf beeinflusst haben, dann müssten es Maßnahmen Ende
Februar gewesen sein
. Was hatten wir denn da? ISOLATION und QUARANTÄNE der Menschen aus
Risikogebieten nach dem alten Infektionsschutzgesetz. Ach ja.
Kurze Zeit nach Veröffentlichung der Kurve [Abb. Mitte re] rechnet uns Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgiebig vor, was es mit dem R-Faktor (R) auf sich hat,
und gibt als Ziel aus, dass dieser Faktor unbedingt unter 1 sein muss! Zu einem Zeitpunkt, an dem dieser bei 0,7 war? Hier gab es wohl Probleme mit der Kom-
munikation. Das RKI springt zur Hilfe und verweist darauf, dass sich das Infektionsgeschehen nicht durch eine einzige Zahl abbilden lasse. Man müsse neben
"R" [Nettoreproduktionszahl (R)] auch immer die Zahl der täglichen Neuinfektionen [obwohl RT-CRP positiv nicht gleich infiziert bedeutet!!!] berücksichtigen.
Und die stieg zu dem Zeitpunkt noch, als der Lockdown in Kraft trat. Okay, wenn der R-Faktor (R) mit einmal nicht mehr zu gebrauchen ist, müssen wir halt
wieder zu der Anzahl der Corona-positiv Getesteten. Da springen wir ganz flexibel hin und her ... je nach Bedarf. Nun gut, es sei einer gewissen
Unsicherheit im Umgang mit so einer Situation ohne vernünftige Berater geschuldet, dass man mal danebenliegt. (SB S.61f)

Wie sieht die Lage Mitte April aus, als es um die Entscheidung geht, ob der Lockdown noch mal verlängert werden sollte? Nun, jetzt ist wirklich alles eindeutig.
Genau wie der "R-Wert" (R) zeigt uns ein Blick auf die "Anzahl an Neuinfizierten" glasklar, dass wir den Peak der Epidemie bereits überstanden haben (Abbildung:
Corona-Initiative Deutscher Mittelstand: www.cidm.online). Die obere Linie Abb.re stellt die "Summe der Neuinfizierten" [eigentlich: "Summe der positiv
Getesteten"] dar, die so schön nach rasanter Zunahme aussieht - wie sie die Presse ständig präsentiert hat, die untere (korrekte) Linie Abb.re stellt die um die Anzahl an
durchgeführten Tests (Balken) entsprechend korrigierte "Anzahl an Neuinfizierten pro 100.000 Tests" [nachfolgend unten: Bild li + Mitte li] dar. Tatsache ist, eine Gefahr
der Überlastung unserer Krankenhäuser hat es nie gegeben, da wir nie ein exponentielles Wachstum der Infektionszahlen hatten. In den Kliniken stehen Tausende Betten
leer! Es gab nie eine riesige "Welle" an COVID-19-Patienten. Nicht weil die "Maßnahmen" so toll gewirkt haben, sondern weil die Epidemie schon vor Einführung der
Maßnahmen vorbei war
. Nun haben aber viele Krankenhäuser alle planbaren, nicht lebensnotwendigen Operationen (ÄZT) aufgeschoben oder ganz ausgesetzt.
Operationen an der Hüfte oder an Kniegelenken, Untersuchungen bei Krebspatienten etc. etc. etc. Viele Kliniken melden Belegungsrückgänge in der Größenordnung
von 30 Prozent und mehr. Die Ärzte werden in Kurzzeit geschickt. Jetzt, wo jeder Blinde sehen konnte, dass alles vorbei war, dass es nie dramatisch war und
dass ALLE Maßnahmen mit sofortiger Wirkung aufgehoben werden MUSSTEN - was macht unsere Regierung? (SB S.62f)
Und nochmal zur Erklärung: Das war kein Erfolg von Abstands- und Hygieneregeln, die Corona-Viren
zogen sich - wie jedes Jahr im Mai - zurück. (SB S.72; Mäkelä et al. 1998)

(ÄZT) Ärzte Zeitung.de (31.07.2020): "Elektive Eingriffe - Welche Operationen wegen Corona am häufigsten ausgesetzt wurden" Berlin. Op's, die am häufigsten aufgrund
der COVID-19-Pandemie verschoben wurden, sind Katarakt-Op's (Rückgang von -79 Prozent), die Entfernung der Rachenmandeln (-82 Prozent) und die Implantation
von Kniegelenkendoprothesen (-80 Prozent). www.aerztezeitung.de/Medizin/Welche-Operationen-wegen-Corona-am-haeufigsten-ausgesetzt-wurden-411679.html

Anmerkung: Nach Prof. Dr. Mika J. Mäkelä, Tuomo Puhakka, Olli Ruuskanen et al.: "Viruses and Bacteria in the Etiology of the Common Cold" J Clin Microbiol. 1998 Feb; 36(2): 539–542,
wird im Dezember (2020), wieder die vollkommen natürlich auftretende Influenza- und Corona A-D-Virus-Saison, wie jedes Jahr, beginnen [Abb.oben] (sog. RNA Viren/“Material“, wie auch
SARS-CoV-2, Tollwut, HIV, Ebola, MERS usw.). Durch diese natürlich vorgegebene „Spätherbst-Winter-Frühjahr-Erscheinung“ von RNA-Influenza- und RNA-Corona Viren (A-D) wird die sog
"natürliche RNA-Nukleinsäure Belastung" („Kontamination“) in den Probenmaterialien (wie Nasen-, Rachen-Sekreten u.v.a.) massiv ansteigen, und mit dem „zweckentfremdeten RT-PCR“
(= „falsches Maß“) leider vermehrt als "positiv" getestet (= horrende Zunahme der asymptomatisch, nicht manifest erkrankt positiv Getesteten = "politisch" als Infiziert fehl-deklariert!)
dargestellt und mit allen möglichen, - meist vollkommen ungerechtfertigten und "unangenehmen" ("unverhältnismäßigen, daher verfassungswidrigen") Konsequenzen begegnet
uund entgegnet. Jetzt wisst ihr, was in den nächsten Tagen und Wochen, vielleicht sogar Monaten durch die „monistischen“ und politischen "Test-Zahlen-Fanatiker"
verursacht - auf uns, "politisch" gemacht, zukommen wird und bereits gekommen ist..


www.corona-volksbegehren.at//a>

Initiative für Evidenzbasierte Corona-Information - ICI Demo
, am 1.10.2020 in Wien Ballhausplatz (Teil 3/6)
www.initiative-corona.info/   www.corona-volksbegehren.at/

DDr. med. Christian Fiala (b.1959), Arzt f. Allgemeinmedizin, Facharzt f. Frauenheilkunde und Geburtshilfe,
www.gynmed.at/presse/christian_fiala, spricht [ab 2:39] über die Problematik von  MASKEN und PCR-Tests.
www.youtube.com/watch?v=opQ5hJA05Y0&ab_channel=artinoat



PENTAGRAMM Hexagramm

07.05.2020 AEKT-Update: "COVID-19-Risiko-Attest, Ausnahmen von der MNS-Pflicht und Tragen von Gesichtsvisieren" www.aekt
irol.at/coronavirus/rundschreiben/rundschreiben-detail/07052020-update-aktuelle-informationen-betreffend-coronavirus-sars-cov-2
www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Informationsmaterial-zum-Download.html

Ausnahmen von der MNS-Pflicht und Tragen von Gesichtsvisieren: Für folgende Personengruppen
besteht eine Ausnahme von der Mund-Nasen-Schutz-Pflicht (Maske & Visier):

Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr
Personen, denen aus gesundheitlichen Gründen das Tragen eines MNS nicht zugemutet werden kann, z.B. Menschen mit
chronischen Atemwegserkrankungen [Asthma, COPD, Allergien], mit Angststörungen [Plastzangst/Klaustrophobie, u.a],
chr. Herz-Kreislauferkrankungen, mit fortgeschrittener Demenz oder mit schwerer intellektueller Behinderung, Kinder mit
Asthma, ADHS etc. Die individuelle Unzumutbarkeit kann durch ein ärztliches Attest nachgewiesen oder
bei Kontrolle glaubhaft gemacht werden. Das ärztliche Attest ist nicht verpflichtend. pdf >>>

Formular für "Attest für die medizinische Befreiung von der MNS-Tragepflicht" pdf  >>>
Aus: https://bewegung2020.at/schulbeginn/?fbclid=IwAR1Vr_Bq3KtZYSDLW5z3d14
KQeuCJZJlNHopugaU38rEpRQ41QOFi3M7VVQ

Formular "Eltern Brief an die Schuldirektion - Maskenbefreiung" pdf  >>>
Aus: www.neuewahrheit.com/info/


KlagePATEN n. e. V. (gemeinnützig), Stau 123,
D-26122 Oldenburg: https://klagepaten.eu/

FPÖ TV (09.10.2020): "Prof. Dr. Karina Reiss: Maskenpflicht ist vollkommen absurd!"
Stephen C. Miller: "Lockdowns and Mask Mandates Do Not Lead to Reduced COVID Transmission Rates or Deaths,
New Study Suggests" AIER Aug 26, 2020; https://corona-transition.org/nber-studie-maskenpflicht-und-lockdown-brachten-nichts
Ines Kappstein: "Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit: Keine Hinweise für eine Wirksamkeit"
THIEME Krankenhaushygiene up2date 2020; 15(03): 279-295
www.coronawahnsinn.at/jetzt-reichts/
www.youtube.com/watch?v=V9uxg_zVxes&ab_channel=FP%C3%96TV

Dr.med. Oliver Gralla (FA für Urologie & Andrologie, Köln): (23.03.2020) "Schützt dich eine Maske vor Corona?"
www.youtube.com/watch?v=NSIUNAihOlY&ab_channel=UrologieamRing

"Coronavirus: 10 Fehler durch die du dich anstecken kannst"
www.youtube.com/watch?v=5EnNQ2BkD1k&ab_channel=UrologieamRing


Uwe Geest (Pflegekraft, Schleswig-Holstein): (27.04.2020) "Maskenpflicht Befreiung aus gesundheitlichen Gründen"
www.youtube.com/watch?v=1ULOv4e4ucQ&ab_channel=WIR2020UWEGEEST

Anwaltskanzlei Ivett Kaminski (21.07.2020): "Maskenpflicht, kein Einsichtsrecht in Atteste, keine Mitführpflicht von Attesten"
www.youtube.com/watch?v=liiZTuom04g&ab_channel=AnwaltskanzleiIvettKaminski

EPOCH Times Deutsch (24.09.2020): Marcel Luthe (b.1977,deutscher Politiker (FDP), Unternehmer):
"Corona-Verordnungen sind "handwerklicher Murks - Geschäfte dürfen keine Maskenpflicht prüfen!
Maskenverweigerer oder Attest-Inhaber? Auf den ersten Blick ist der Grund, warum Menschen trotz Verordnungen keine Mund-Nasen-Bedeckung
tragen, nicht ersichtlich. Aber wer darf das eigentlich überprüfen? "Wem gegenüber müssen Bürger, die nicht zum Tragen einer sogenannten
Maske verpflichtet werden können, diesen Umstand auf welcher rechtlichen Grundlage offenlegen?" So lautete die Frage des FDP-Abgeordneten
Marcel Luthe an die Senatsinnenverwaltung Berlin. Eine Leserin berichtete gegenüber Epoch Times, dass eine Verkäuferin sie aus einem
Geschäft verwiesen habe, weil sie keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen habe, obwohl sie ein Attest vorweisen konnte. In einem anderen
Geschäft verlangte die Verkäuferin ausdrücklich, das ärztliche Attest zu sehen. Der Einwand, dass ihr dies nicht zustehe, störte die
Verkäuferin nicht." Mitteilungsobliegenheit besteht nur gegenüber Beamten und Angestellten des öffentlichen Rechts!
www.youtube.com/watch?v=X4knx4OGPGY&ab_channel=EpochTimesDeutsch

Hallelujah TV Österreich (29.09.2020): Neurologin Dr. med. MARGARETA GRIESZ-BRISSON, M.D., PH.D.
(Müllheim/Baden): "Ärzte stehen auf: Neurologin über Sinn und Unsinn der Maske"
www.youtube.com/watch?v=AVWc3Cm1yJs&ab_channel=HallelujahTV%C3%96sterreich


Kommt einem irgendwie bekannt vor, oder?
Erinnert ein wenig an unsere RKI-Daten mit einem Peak im März und dann gehen die Zahlen wieder herunter. Bloß: Die finnische Studie (7)
stammt aus dem Jahr 1998! Natürlich werden wir in der nächsten "Corona-Saison" auch wieder mehr SARS-CoV-2 finden - wenn wir danach
suchen. Und auch hier wird wieder gelten, je mehr wir suchen, desto mehr werden wir finden. Aber es spielt überhaupt keine Rolle.
In der Washington Times wird die Corona-Krise sehr treffend zusammengefasst (8): "The facts are this: COVID-19 is a real disease that sickens
some, proves fatal to others, mostly the elderly - and does nothing to the vast majority. That's it."

Gott sei Dank gibt es auch vernünftige intelligente Menschen, die sich bei uns zu Wort melden. Prof. Dr. Stefan Homburg, Direktor des Instituts für Öffentliche
Finanzen der Leibniz Universität Hannover, legte in einem Interview klar dar, wie die Zahlen des Robert-Koch-Instituts gezeigt haben, dass ein Lockdown
["Ausgangssperre"] unnötig war, und forderte die sofortige Beendigung (9). Doch die kritischen Stimmen werden beharrlich ignoriert. Wollten
Bundesregierung und Länder eigentlich keine anderen fachkundigen Meinungen? Oder gab es vielleicht einen Exklusivvertrag mit
Herrn Drosten? Der scheint irgendwie Spaß am Warnen zu haben?
Denn der warnt weiter: Diesmal davor, dass Deutschland gerade durch
zu weitgehende Öffnungen der Einschränkungen Gefahr laufe, seinen Vorsprung bei der Pandemie-Bekämpfung aufs Spiel zu setzen (10). ...
Man kann das alles nicht mehr hören. Wer soll das noch glauben? Dann wieder ein großer Schreck: Haben wir möglicherweise eine Übersterblichkeit
in Deutschland (11)? Übersterblichkeit? Tatsächlich? Und falls ja, könnte es vielleicht auch mit den Kollateralschäden der Maßnahmen zu tun haben?
Nun, die werden wir wohl eher in den nächsten Monaten und Jahren sehen, aber sind diese überhaupt in die Risikobewertung des dafür zuständigen
Bundesministeriums für Inneres (BMI) eingeflossen? Diese Frage stellt sich auch ein engagierter Mitarbeiter des BMI [Herr ORR Dr. Stephan Kohn (StK],
Referatsleiter
[KM4] für Risikoanalysen. Tatsächlich stellt er fest [in seinem 83-seitigen "Auswertungsbericht": "Coronakrise 2020 aus Sicht des
Schutzes Kritischer Infrastrukturen", Untertitel: "Auswertung der bisherigen Bewältigungsstrategie und Handlungsempfehlungen"], es hat nie
jemand den potenziellen Nutzen
[vom Lockdown] gegen den potenziellen Schaden abgewogen?! Er setzt sich dran und fertigt ein
umfangreiches Dokument zur Risikobewertung der Kollateralschäden der Corona-Krise an, trägt alle Fakten zusammen, die ihm
wichtig erscheinen. Fazit war, dass die Maßnahmen insgesamt überbordend und unverhältnismäßig waren/sind und
dass sie immense, nicht wiedergutzumachende Kollateralschäden (S) erzeugt haben, ohne dass ein erkennbarer
Nutzen entstanden sei
. Um sicher zu sein, dass fachlich keine Fehler drin sind, kontaktiert er verschiedene renommierte
Wissenschaftler, zehn an der Zahl, auch uns. Die Fakten stimmen. Das Dokument schickt er herum, an alle zuständigen
Behörden - und wird suspendiert. Wir gaben eine Pressemitteilung heraus, die klarstellte, dass wir seine Schluss-
folgerungen für wichtig und richtig erachteten. Über den Inhalt der Analyse wurde im Innenministerium
kein weiteres Wort verloren; obwohl die alarmierenden Einschätzungen zu den negativen Folgen
der Corona-Maßnahmen offensichtlich waren, wird dieses Thema ignoriert (12) ..."

(StK) ORR Dr. Stephan Kohn's (b.1962) Auswertungsbericht (Referat: Krisenmanagement-KM4/BMI) der Erstellung einer Schadensanalyse des aktuellen Lockdowns
(März-April 2020): "Coronakrise 2020 aus Sicht des Schutzes Kritischer Infrastrukturen: Auswertung der bisherigen Bewältigungsstrategie und Handlungsempfehlungen"
www.achgut.com/images/uploads/afqktxhppam7qh5d/200508_Versendung_Bericht_an_Krisenstab_01.pdf

"ORR Dr. Stephan Kohn führte in seinen Schlussbemerkungen zwei bedeutende Gründe auf, warum er seine Analyse dennoch im Alleingang am 8. Mai 2020
an alle übergeordneten Krisenstäbe weiterleitete: 1. GEFAHR IM VERZUG: Das Agieren des Corona-Krisenmanagements löst Todesfälle aus. Diese können
nur verhindert werden, wenn das vorhandene Wissen weitergegeben und zur Kenntnis genommen wird. Alle Möglichkeiten vorgelagerter Intervention wurden
vom Absender ausgeschöpft. 2. DAS AKTUELLE VORGEHEN MINDERT DIE AKZEPTANZ UND GLAUBWÜRDIGKEIT VON REGIERUNGSPARTEIEN
UND REGIERUNGSMITGLIEDERN. Aus derartigen Wahrnehmungen, die nicht per se irrational sind, kann in einem auf Zusammenhalt angelegten Gemein-
wesen eine ungünstige Dynamik erwachsen, die vor allem mit rationalen Folgeentscheidungen durch Krisenmanagement und Politik - auf der Basis
vollständiger Analysen - gut begrenzt werden kann. Alle Analysen und Befürchtungen, die Stephan Kohn in diesem Papier erarbeitet hat, sind plausibel und
zeigen alarmierenden Handlungsbedarf an
... Umso dringender hätten nun alle Krisenstäbe auf Länder- und Bundesebene aufgrund dieser Analyse die
vorliegenden INFORMATIONSDEFIZITE erkennen müssen. Um die drohenden Gefahren für die Bevölkerung abzuwenden, hätten sie sofort die Bundes-
ministerien für Gesundheit (BMG) und des Inneren (BMI) anmahnen müssen, endlich auch die KOLLATERALSCHÄDEN zu ermitteln ...
Doch statt dass dieser wohlplatzierte Ball aufgenommen wurde, folgte ein echtes Schmierentheater."

Aus: Gunter Frank: "Der Staatsvirus - Ein Arzt erklärt, wie die Vernunft im Lockdown starb" Kapitel 12: Lockdown - der Schaden.
Minister Seehofers taube Ohren, S.93, Achgut Edition Mai 2021
Prof. Dr. John Ioannidis (Stanford UNI/CA): "Infection fatality rate (IFR) of COVID-19 inferred from seroprevalence data" 14 Oct. 2020
Bulletin of the World Health Organization, www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

"Nur circa 0,24 % der BRD-Bevölkerung Corona-positiv getestet"
(Ende März 2021, =200.000 Corona-Test pos, BRD: ~ 83 Mill Ew)


Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "Corona Unmasked. Neue Zahlen, Daten, Hintergründe"
Angst als Herrschaftsinstrument? Das RKI und die Zahlen, S.188, Goldegg 2021



Nun gut, kommen wir zum Problem. Das Problem war, dass sehr viele Hochrechnungen gemacht wurden, die von Anfang an
von den falschen Zahlen ausgingen
. Man ging von der "gesamten Anzahl aller Infizierten" aus - von 100 % -, ohne zu berück-
sichtigen, dass bis zu 80 % oder gar 90 % nicht ernsthaft krank würden und 5 % der Infizierten, eher weniger, intensivmedizinische
Behandlung oder gar ein Beatmungsgerät benötigen würden.

Noch mal zur Klarstellung: Eine Infektion bedeutet das Eindringen und die Vermehrung eines Erregers im Körper.
Dieses kann ganz ohne Symptome vonstattengehen. Dann haben wir eine Infektion, aber keine Erkrankung.
Wie wir bereits wissen, bleibt bei COVID-19 - genau wie bei den "herkömmlichen" Corona-Viren [A-D] -
ein Großteil der Infizierten ohne schwere Symptome.

Wir schauen also auf einen ganz kleinen Anteil an Infizierten [< 2%], die schwere Verläufe entwickeln, die möglicherweise
einen Krankenhausaufenthalt notwendig machen. Ein Krankenhausaufenthalt bedeutet nicht sofort Intensivbett und Intensivbett bedeutet
nicht automatisch Beatmungsgerät. Was Herr Lothar Wieler (RKI) gemeint haben könnte, ist, dass die Anzahl der Infizierten steigt,
die die Krankenhäuser fluten könnten. Schade für die verunsicherte Bevölkerung war, dass er es versäumte zu erwähnen,
dass bei einer Infektion die erwähnte Unterscheidung zwischen "infiziert" und "erkrankt" vorgenommen werden muss
UND dass die ganz, ganz große Mehrzahl [> 98%] der Patienten relativ rasch wieder gesundet.

Kla.tv (Sa 20.03.2021): "Die Akte Wieler: Verflechtungen und Enthüllungen"
www.kla.tv/2021-03-20/18351&autoplay=true

Diese "Gesundeten" (folgend Abb. li + Mitte: korrigierte gepunktete Linien) müssen von der "Zahl der positiv Getesteten"
(siehe Abb. li +Mitte: durchgezogene Linie) natürlich abgezogen werden (Abb. li + Mitte: korrigierte gepunktete Linie),
damit man einen realistischen Hinweis auf die tatsächliche Belastung des Gesundheitssystems bekommt.
Genau genommen müsste man auch noch die "Verstorbenen" (Abb. Mitte: korrigiert gepunktete Linie)
abziehen, nur sind es so wenige, dass es - so tragisch und traurig auch für jeden Einzelfall -
in der Darstellung keinen Unterschied macht.

       


Die Prognosen vom RKI ließen jegliches Verständnis für die praktischen, wirklichkeitsnahen Aspekte der medizinischen Versorgung vermissen.
Das sehen wir auch am folgenden re Diagramm (Quelle: Corona-Initiative Deutscher Mittelstand: www.cidm.online). Die punktierte Linie stellt
die Prognose des RKI hinsichtlich der benötigten Intensivbetten mit Beatmung dar. Sie war viel zu hoch prognostiziert - wie man im Vergleich
zu der tatsächlich belegten Bettenzahl sieht [re Abb.]. Tatsächlich sind wir in Deutschland nie Gefahr gelaufen, dass unser Gesundheitssystem
zusammenbricht. Falls irgendjemand am Anfang daran Zweifel gehabt haben sollte, hätte man - spätestens, als es um die Entscheidung zur
Verlängerung des Lockdowns ["Ausgangssperre"] ging - Mitte April sehen können, dass es KEINEN Grund für weitere Maßnahmen gab.


LINKS: COVID-19 Patienten auf österreichischen Intensivstationen (8.4.2020) -
RECHTS: Auslastung Normal- und Intensivbetten Corona-Patienten
(29.1.2021)
in Österreich nach Bundesland Veröffentlicht von Benedikt Wollny, 29.01.2021 Laut der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES)
waren zum Zeitpunkt des 29. Januar 2021 im Bundesland Oberösterreich 25,2 Prozent der für Corona-Patienten bereitgestellten Intensivbetten von Corona-Patienten
belegt. Der Auslastungsgrad der bereitgestellten Intensivbetten für Österreich lag bei rund 31,1 Prozent. Auslastungsgrad der für Corona-Patienten bereitgestellten
Normal- und Intensivbetten in Österreich nach Bundesländern (Stand: 29. Januar 2021, 00:00 CEST)
In: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1188923/umfrage/auslastung-normal-und-intensivbetten-corona-patienten-in-oesterreich-nach-bundesland/#professional

    

Zum Höchststand der Corona-Pandemie in AUT - 8. April 2020:
267 Intensiv-Patienten. Es war nur ~1/10 der vor-
handenen Intensivbetten Kapazität belegt!

INTENSIVBETTEN: AUT: 29/100.000 Einwohner, BRD: 34/100.000 Ew
IT: 9/100.000 Ew, Lombardei: 7/100.000 Ew

NORMALBETTEN: AUT: 740/100.000 Ew, BRD: 601/100.000 Ew, IT 340/100.000 Ew

Aus: Michael Fleischhacker (Hg.): "Corona-Chronologie einer Entgleisung" 3. Woche der Entscheidung
(Andreas Wetz), Lockdown (So 15.03.2020) Abb.S.100, S.128 Edition QVV 2020

Die Presse (Print-Ausgabe 24.02.2012): "Grippe: Wiens Spitäler überfüllt" Grippewelle und Durchfallerkrankungen
sorgen derzeit für Engpässe in Spitälern: Einige nicht akute Operationen werden verschoben, Patienten auf dem Gang
behandelt. Die Versorgung sei jedoch nicht gefährdet. www.diepresse.com/734726/grippe-wiens-spitaler-uberfullt

Marcus Klöckner (NachDenkSeiten 29.07.2020): Schließung von Krankenhäusern: "Das ist politisch gewollt" www.nachdenkseiten.de/?p=63403

Das Recht auf Wahrheit (15.12.2020): Corona-GROSSDEMO SALZBURG, am 13.12.2020: Rede von FH-Prof. Mag. Dr. Gerhard Pöttler
(selbständiger Gesundheitsökonom, Geschäftsführer von gemeinnützigen, öffentlichen, privaten Krankenanstalten, Ordensspitälern sowie
Alten- und Pflegeheimen und Rehabilitationskliniken. Buch: "Gesundheitswesen in Österreich. Organisationen, Leistungen, Finanzierung
und Reformen übersichtlich dargestellt" 3.Auflage Goldegg 2019
"In AUT: 64.000 Krankenhaus-Normalbetten, Mitte November 2020 waren davon ca. 6.500 Betten mit Corona-Patienten belegt,
57.500 Normalbetten waren daher für die Nicht-Corona Patienten "übrig". 2.600 Krankenhaus-Intensivbetten, davon waren zu
Coronaspitzenzeiten" maximal 715 Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt. Der ORF berichtete, "60% der Intensivpatienten
sind Coronapatienten" Berechnung: 715:60x100 = 1.191 Corona Intensivpatienten!, es bleiben aber dennoch 1409 Intensivbetten
für Nicht-Corona-Patienten "übrig" - Wo liegt da das Problem? Warum sprechen wir von einer Krise? ..."
Aus: www.mediarebell.com/watch/Vu3Hx5rzpTsi4HY

ARE = Akute Respiratorische Erkrankungen: ARE Raten 2018/19, 2019/20, 2020/21
und COVID-19/SARS-CoV-2: Rate 2020/21, IfSG (Infektionsschutzgesetz BRD)


Aus: www.wodarg.com/ (Stand: So 21.03.2021)
https://influenza.rki.de/Wochenberichte.aspx


"Um die Zustände zu ändern, die Krieg, Unterdrückung und Massenelend ermöglichen,
müssen wir das Denken verändern, das die Existenz dieser Zustände ermöglicht
hat. Wir leben in einer Welt der kollektiven Zustimmung ... Um Frieden in unserer Welt
zu erfahren, müssen wir in unserem Leben zum Frieden werden ... Erinnere, dass es
kein "wir" und "die anderen" geben kann. Es gibt nur UNS ... Jeder Mann, jede Frau
und jedes Kind dieser Welt ist imstande, eine neue Möglichkeit zu erschaffen,
jenes Denken zu ändern, das Leid zulässt"

Gregg Braden: „Der Jesaja Effekt. Das verborgene Wissen von Prophezeiungen
und Gebeten alter Kulturen neu entschlüsselt" KOHA 2009


Alle Maßnahmen hätten mit sofortiger Wirkung aufgehoben werden müssen.

Das sagten der "R-Wert" (R), die "Anzahl an Infizierten", die "Anzahl an Verstorbenen" und der Blick auf die "Auslastung der Intensiv-
betten
" (X). Während die Krankenhäuser auf Corona-Patienten warteten, die es schlichtweg kaum gab, konnten die echten, notleidenden
Patienten nicht kommen. Die Betten standen leer. Es war nicht nur reine Solidarität, aus der wir Patienten aus anderen Ländern aufgenom-
men haben. Die Kliniken geraten in finanzielle Not. Mehrere melden mitten in der Corona-Krise Kurzarbeit für Ärzte und Pflegepersonal an.
So einen Fehlalarm mit entsprechend katastrophaler Fehlplanung hat es in der Geschichte Deutschlands nicht gegeben.
In anderen Ländern allerdings nicht anders. Tausende US-Mediziner wurden beurlaubt oder entlassen, da die routinemäßigen
Patientenbesuche während der Corona-Virus-Pandemie erdrutschartig absackten. Wie war das noch mit der Überlastung
der Krankenhauskapazitäten?
(KrHK) Zu jeder Zeit gab es sehr viel Luft nach oben. Apropos Luft ..." (SB S.74-78)

Aus: Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "CORONA FEHLALARM?. Zahlen, Daten und Hintergründe" Corona-situation in Deutschland. Maskenpflicht, S.64-69,
Der bundesweite Lockdown, S.61f, Nichts spricht dafür, den Lockdown zu verlängern, S.62f, Lockerungen mit angezogener Handbremse. Jetzt könnte
doch endlich alles gut sein?! S.70f,72, Zu viel? Zu wenig? Was ist passiert? Die Frage der Krankenhausüberlastung, S74-76, Alle Maßnahmen hätten
mit sofortiger Wirkung aufgehoben werden müssen, S.77f, Kollateralschäden - Was passiert rundum. Konsequenzen für die Ärmsten der Welt,
Resümee S.102, GOLDEGG Verlag 2020

(KrHK) IQM Initiative Qualitätsmedizin e.V.: " COVID-19 Pandemie - Effekte der SARS-CoV-2 Pandemie auf die stationäre Versorgung. Eine Analyse der §21 Routinedaten von 310 Kliniken
Datenstand 31.3.2021: "Im gesamten Jahr 2020 wurden insgesamt 13,3% [ca. 1 Mill] weniger Patienten im Krankenhaus behandelt als 2019. In den ersten 13 Kalenderwochen des Jahres
2021 blieb die Fallzahl 22,8% hinter dem Vergleichszeitraum 2019 zurück. Auch die Gesamtzahl der SARI-Fälle, Intensivfälle und Beatmungsfälle blieb im Untersuchungszeitraum
unter den Zahlen aus 2019. Die Krankenhaussterblichkeit von COVID-19 liegt für das ganze Jahr bei 18,9%, wobei 68,3% der COVID-19-Fälle ein SARI entwickelten, dass
mit einer deutlich höheren Sterblichkeit (24,5%) als das SARI anderer Ursache verbunden war. Die Krankenhaussterblichkeit sowie auch die Sterblichkeit des SARI,
der Intensiv- und Beatmungsfälle waren 2020 und 2021 im Vergleich zu 2019 erhöht. Neben dem direkten Effekt der hohen COVID-19-Sterblichkeit ist das wohl auch
Folge eines deutlich veränderten Spektrums der Krankenhausbehandlungen, sodass diese Effekte zeitnah analysiert werden müssen."
Reinhard Busse, Ulrike Nimptsch: "COVID-19-Pandemie: Historisch niedrige Bettenauslastung" Dtsch Arztebl 2021;118(10):A-504/B-426
Eine Auswertung der Krankenhausdaten zeigt, dass die Fallzahlen im Jahr 2020 um 13 Prozent gesunken sind. Dabei sind die Rückgänge umso ausge-
prägter, je weniger dringend eine Behandlung gewesen wäre. Deutliche Unterschiede gibt es auch zwischen den verschiedenen Bettengrößenklassen.
www.aerzteblatt.de/archiv/218200/COVID-19-Pandemie-Historisch-niedriger-Bettenauslastung
Christian Schwager (Berliner Zeitung 22.01.2021): "Kliniken werden geschlossen, obwohl das Gesundheitssystem vor dem Kollaps steht"
Deutschland, 2020: Während der Corona-Pandemie gehen 21 Krankenhäuser vom Netz. In diesem Jahr folgen weitere. Wie kann das sein?
www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/kliniken-werden-geschlossen-obwohl-das-gesundheitssystem-vor-dem-kollaps-steht-li.132283
Joachim Fahrun (Berliner Morgenpost 12.01.2012): "Corona: 13 Millionen für Betrieb der Corona-Klinik auf dem Messegelände" Der Betrieb der bisher
noch nicht benutzten [Geister-] Reserveklinik [Errichtungskosten: ca. 43 Mill Euro, www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/covid-19-klinik-in-berlin-
fertig-li.83253] verursachte im vergangenen Jahr 2020 Kosten von 13,1 Millionen Euro. www.morgenpost.de/bezirke/charlottenburg-wilmersdorf/article231
312794/13-Millionen-fuer-Betrieb-der-Corona-Klinik-auf-Messegelaende.html
Susan Bonath (Multipolar 18. Februar 2021): "Kliniken 2020: Falsche Corona-Fälle, Patientenschwund und selbstgemachter Notstand" Überlastete Kliniken, Schwerkranke,
die nicht behandelt werden können: Seit Beginn der Corona-Krise ist die Angst vor diesem Szenario in der Öffentlichkeit präsent - und dient als Begründung für immer schärfere
Lockdown-Maßnahmen mit weitreichenden existenziellen und psychischen Folgen. Doch was passierte 2020 wirklich in den Krankenhäusern? Eine neue Analyse der Initiative
Qualitätsmedizin (IQM), in der rund 500 Kliniken in Deutschland und der Schweiz organisiert sind, offenbart nun ein anderes Bild. Auch eine aktuelle Recherche der ZEIT
belegt eine maßlose Übertreibung des Corona-Problems. https://multipolar-magazin.de/artikel/kliniken-2020
Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "CORONA UNMASKED - Neue Zahlen, Daten, Hintergründe" Notstand in den Krankenhäusern? S.49-54, Goldegg 2021

(X) Hildeburg Bruns (Bild 11.05.2020): "Das Corona-Notfallkrankenhaus wurde offiziell eröffnet, es geht zunächst in einen Stand-by-Modus"
Berlin - Vor 55 Tagen beschlossen, in 38 Tagen erbaut. Aber weit und breit kein Patient. Die neue Corona-Klinik auf dem Berliner
Messegelände unterm Funkturm steht leer ... www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/corona-klinik-in-berlin-fertig-
knapp-500-betten-im-stand-by-modus-70577074.bild.html
Deutschlandfunk Dr.med. Matthias Thöns im Gespräch mit Peter Sawicki (11.04.2020): "Palliativmediziner zu COVID-19-Behandlungen - Sehr falsche Prioritäten gesetzt
und alle ethischen Prinzipien verletzt" www.deutschlandfunk.de/palliativmediziner-zu-covid-19-behandlungen-sehr-falsche.694.de.html?dram:article_id=474488
Tagesschau Jochen Taßler &Jan Schmitt WDR: "Beatmung bei Covid-19 - Mehr Schaden als Nutzen?" www.tagesschau.de/investigativ/monitor/beatmung-101.html
FAZ (07.04.2020) : "Es wird zu häufig intubiert und invasiv beatmet - Der Lungenfacharzt Thomas Voshaar über die Überlebenschancen von schwer erkrankten
Covid-19-Patienten www.vpneumo.de/fileadmin/pdf/f2004071.007_Voshaar.pdf
Aerzteblatt.de (12.03.2020): "Überlastung deutscher Krankenhäuser durch COVID-19 laut Experten unwahrscheinlich" www.aerzteblatt.de/
nachrichten/111029/Ueberlastung-deutscher-Krankenhaeuser-durch-COVID-19-laut-Experten-unwahrscheinlich

(R) Die Basisreproduktionszahl (R) [Reproduktion: Vermehrung des Virus] gibt an, wie viele Menschen von einer infektiösen Person durchschnittlich angesteckt werden könnten,
wenn kein Mitglied der Population gegenüber dem Erreger immun ist
. Ein unerlaubter Versuch in der Lebenswelt "Gewissheit" mit "stochastischen Spekulationen" erreichen
zu wollen! Glaubt IHR, dass das möglich ist? Wir ALLE erleben es jetzt, was dadurch - "stochastische Spekulationen", "Modus irrealis" = "Unwirklichkeitsform" -
weltweist gerade passiert und bereits passiert ist! (siehe oben!)

"Respektlose Corona-Impfaufforderung" aus einer Tiroler Gemeindestube
an die älteren (80ig Jährigen und älteren) Gemeindebürger!

(Stand: 10.01.2021)


"Es geht gerade im Alter - wenn schon viele Freunde nicht mehr auf der Erde weilen, der Körper nicht mehr so will, wie er soll -
nicht nur um die Tage und Jahre, sondern um das Lebenswerte am Leben. Das kann der regelmäßige Besuch in der Sauna sein
oder auch im Fitnessstudio. Da kann die tägliche morgendliche Tour mit dem Rollator zum Café an der Ecke das Highlight des
Tages sein und das Leben lebenswert machen. Unter die Leute kommen, sich etwas gönnen, ein wenig Bewegung, um nicht
einzurosten. Mit einmal ist das Café zu. Man soll nicht mehr unter Leute gehen, am besten auch gar nicht vor die Tür.
Am besten auch keinen Besuch." (Lebensqualität: SB S.94

(S) Kollateralschäden durch Corona-Lockdown/Ausgangssperre:
BZ-Berlin (07.05.2020): "Folgen des Corona-Lockdowns - Mehr Tote durch Schlaganfälle, Infarkte und Suizide erwartet" www.bz-berlin.de/ratgeber/
coronavirus-lockdown-mehr-tote-durch-schlaganfaelle-infarkte-und-suizide-erwartet
Der Tagesspiegel (16.05.2020): "Verschleppte Herzleiden, Zunahme von Suiziden - Warum in der Coronakrise nicht nur das Virus die Gesundheit gefährdet"
MedicalNewsToday - Catharine Paddock PhD (20.11.2012): "Heart Attack Risk Higher With Job Loss" www.medicalnewstoday.com/articles/252985
Christof Kuhbandner: "Über die ignorierten Kollateralschäden von Lockdowns" heise online 21.12.2020
www.heise.de/tp/features/Ueber-die-ignorierten-Kollateralschaeden-von-Lockdowns-4993947.html

"NASENBOHRERTEST"
"Der Corona-Antigen-SelbstTest - Der SARS-CoV-2-Antigen-SelbstTest - "Antigen Rapid"
Geschmackloser Euphemismus - Die absichtlich beschönigende und verharmlosende Verfassungswidrigkeit
Wie die Mach(t) Eliten unsere Kinder für ihre Corona polit-ideologischen Strategien instrumentalisieren und missbrauchen!
"Jetzt kann endlich die Schule wieder starten! Für die Sicherheit aller gibt es zweimal in der Woche "Nasenbohrertests"



Aus: Brigitte Warenski: "Selber testen in der Schule ist keine Hexerei"
Tirol Times, S.56f, in: TT am Sonntag, Sonntag, 14.02.2021, 76.Jhg, Nr.45

Plattform-Respekt - https://respekt.plus/:
"SIE KÖNNEN NEIN ZUR ASYMPTOMATISCHEN TESTUNG SAGEN!" pdf >>>

"Denn beides
- mentale Gesundheit und Gehorsam -
kann man nicht haben
."
Jesper Juul
(1948-2019)
Dänischer Lehrer, Individual-, Paar-, Gruppen-
Familientherapeut, Konfliktberater Buchautor
Aus: Michael Hüter (b.1968, österr. Kindheitsforscher): "Kindheit 6.7 - Ein Manifest - Es ist höchste Zeit,
mit unseren Kindern neue Wege zu geben!" S.117, Edition Liberi & Mundo 6.Auflage 2020 (2018)

"Die Kinder sind - wie die Alten – die Schwächsten in der Gesellschaft, die wir ebenfalls schützen müssen. Sie sind unsere Zukunft.
Doch Millionen Kinder weltweit sind durch die Corona-Maßnahmen höheren Risiken ausgesetzt. "Das Corona-Virus trifft viel mehr
Kinder und ihre Familien als die Zahl derer, die direkt von einer Ansteckung betroffen sind"
, sagte Cornelius Williams,
Leiter der UNICEF-Kinderschutzabteilung."
(Kosequenzen für die Kinder SB S.95f)

Antje-Christine Pietsch: "Es TRIFFT KINDER, DIE VORHER SCHON PROBLEME HATTEN, BESONDERS HART" in: Ansgar Mönter (19.10.2020):
"Angst, Bettnässen, Suizidgedanken: Wie Corona Kinder krank macht" Während der Coronazeit haben Ängste und Verunsicherungen bei Heran-
wachsenden zugenommen. Therapeuten und Klinik bestätigen das. Hauptursache der Störungen ist aber nicht das Virus selbst. Haller Kreisblatt
www.haller-kreisblatt.de/region/22879914_Angst-Bettnaessen-Suizidgedanken-Wie-Corona-Bielefelder-Kinder-krank-macht.html
Franz Beitzinger, Uwe Leest, Christoph Schneider - Bündnis gegen Cybermobbing e.V. Karlsruhe: "Cyberlife III. Spannungsfeld zwischen Faszination und
Gefahr. Cybermobbing bei Schülerinnen und Schülern. Dritte empirische Bestandsaufnahme bei Eltern, Lehrkräften und Schüler/ -innen in Deutschland
(Folgestudie von 2013 und 2017)" in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse, 11/2020
Priv.-Doz. Dr. med. Claas T. Buschmann, Prof. Dr. med. Michael Tsokos: "Der Corona-Suizid - ein neues Suizidmotiv im Rahmen der Corona-Pandemie
in Deutschland 2020" Archiv für Kriminologie 2020; 245: 143-154. https://suche.thulb.uni-jena.de/Record/1713887169
UNICEF (23.03.2020): "UNICEF: HÖHERE RISIKEN FÜR KINDER WEGEN MASSNAHMEN ZUR EINDÄMMUNG DES CORONAVIRUS - KINDER SIND
ERHÖHTEN GEFAHREN WIE MISSBRAUCH, VERNACHLÄSSIGUNG, AUSBEUTUNG UND GEWALT AUSGESETZT" www.unicef.de/informieren/
aktuelles/presse/2020/risiken-fuer-kinder-bei-eindaemmung-des-coronavirus/213060
World Food Programm (21.04.2020): "WFP-Chef [David M. Beasley] warnt vor Hungerpandemie wegen COVID-19 (Erklärung vor dem UN-Sicherheitsrat)"
https://de.wfp.org/pressemitteilungen/wfp-chef-warnt-vor-hungerpandemie-wegen-covid-19-vor-un-sicherheitsrat
ZDFheute Sue Odenthal & Martina Morawietz (28.04.2020): "Sozialarbeit während Corona -Wir sind extrem blind im Kinderschutz"
www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-kinderschutz-jugendamt-100.html
Deutschlandfunk Kultur - Prof. Dr. Peter Dabrock (b.1964) im Gespräch mit Anke Schaefer (14.04.2020): "Sozialethiker kritisiert lange Kitaschließungen
"Kinder brauchen andere Kinder" www.deutschlandfunkkultur.de/sozialethiker-kritisiert-lange-kitaschliessungen-kinder.1008.de.html?dram:article_id=474595

Dr. med. Bodo Schiffmann (FA f. HNO/Sinsheim/BW) mit furchtbarer Nachricht: "Masken gefährden Leben und schützen höchstens vor Strafe!" (26.09.2020)
www.youtube.com/watch?v=ZxP57dw3f8U&feature=youtu.be&ab_channel=ArchivkanalDaveBrych

Dr. Johannes Wilhelm Rörig: "Kinderschutz in der Coronakrise: Missbrauchsbeauftragter bittet um Wachsamkeit" www.aerzteblatt.de/archiv/213959/
Kinderschutz-in-der-Coronakrise-Missbrauchsbeauftragter-bittet-um-Wachsamkeit
"Johannes-Wilhelm Rörig: Durch die völlig berechtigten restriktiven Maßnahmen sind den Kindern auch temporäre Flucht- und vor allem Hilfemöglichkeiten
wie Schule, Sportvereine und andere Freizeiteinrichtungen verwehrt. Damit fallen auch Orte weg, an denen Missbrauch entdeckt werden könnte. Täter und
Täterinnen können sexuelle Gewalt leichter und unbemerkter ausüben, wenn die Kinder wie in der jetzigen Situation von ihrem helfenden sozialen Umfeld
abgekoppelt sind. Das bereitet mir allergrößte Sorge."
Aus: WELT - Sabine Menkens (01.04.2020): "Durch die Bank starker Anstieg der innerfamiliären
häuslichen Gewalt" www.welt.de/politik/deutschland/article206938253/Corona-Roerig-sieht-Anstieg-von-Gewalt-gegen-Kinder.html

Aber jeder ältere Mensch sollte auch das Recht haben zu sterben und zu entscheiden, wie er stirbt. Ein Großteil dieser Menschen fürchtet sich
nicht vor dem Lebensende. Wenn es so weit ist, dem Tod zu begegnen, werden Menschen zunehmend gelassen. Wenn von den "älteren Menschen",
die wir schützen müssen, die Rede ist, haben viele die Bilder der "rüstigen Rentner" im Kopf, die ihre Zeit auf Kreuzfahrtschiffen genießen.
Tatsächlich reden wir aber bei der großen Mehrheit von multimorbiden Menschen, die am Lebensende stehen.
Menschen, die wundgelegen ihr Bett schon sehr lange nicht mehr verlassen konnten, Menschen, bei denen der Tumor sich im ganzen Körper aus-
gebreitet hat, Menschen, die unendlich leiden, weil die Schmerztherapie nicht mehr greift, Menschen, die sehr oft gar nicht mehr können - und vielleicht
auch nicht mehr wollen. Menschen, die manchmal darauf warten, dass das Schicksal sie von ihrem Lebensleid erlöst. Bei all den Schutzmaßnahmen,
die man gerade für die Risikogruppe in den Alten-/Pflegeheimen braucht - muss am Ende doch (selbstverständlich ohne andere zu gefährden) die
individuelle Entscheidung an oberster Stelle stehen
. Vielen ist es am Ende egal, ob ihre Liebsten noch Corona mitbringen, solange jemand da
ist, um ihnen die Hand zu halten, um sich zu verabschieden vor der letzten Reise und den ersehnten Frieden zu finden (MLSt). Das haben unsere
Politiker unzähligen Menschen genommen
. Auf beiden Seiten. Zu lange durfte man nur am Telefon erfragen, ob die beste, liebste Freundin
noch lebt - um dann eines Tages zu erfahren, dass sie gestorben ist."
(Sterbebegleitung SB S.95f)

(MLSt) Dr. MarieLuise Stiefel: "Petition - Corona: Schützen Sie uns Ältere nicht um diesen Preis! Selbstbestimmt altern und sterben!"www.change.org/p/
bundeskanzlerin-corona-sch%C3%BCtzen-sie-%C3%A4ltere-nicht-um-diesen-preis-selbstbestimmt-altern-und-sterben
CTVNews Mallory Simon (08.05.2020): "CORONAVIRUS - 75,000 Americans at risk of dying from overdose or suicide due to coronavirus despair, group warns
www.ctvnews.ca/health/coronavirus/75-000-americans-at-risk-of-dying-from-overdose-or-suicide-due-to-coronavirus-despair-group-warns-1.4930801
The NY Times (20.03.2020) by David L. Katz MD, MPH, FACPM, FACP, FACLM (b.1963) - President of True Health Initiative & the founding director of the Yale-Griffin Prevention
Research Center: "Opinion - Is Our Fight Against Coronavirus Worse Than the Disease?" www.nytimes.com/2020/03/20/opinion/coronavirus-pandemic-social-distancing.html
Prof.Dr. Scott Atlas of Stanford University's Hoover Institute tells CNN's (02.05.2020): "We are creating a catastrophic health care situation because of this idea of stopping Covid-19 at all costs is now causing
people not to seek medical care for serious and often emergency care" www.facebook.com/cnn/videos/doctor-says-coronavirus-is-creating-a-separate-catastrophic-health-care-situatio/1140319949654807/
Prof. Dr. Scott Atlas (22.04.2020 TheHill): "The data is in — stop the panic and end the total isolation" https://thehill.com/opinion/healthcare/494034-the-data-are-in-stop-the-panic-and-end-the-total-isolation
Dmitri Nepogodiev, Aneel Bhangu: "Elective surgery cancellations due to the COVID-19 pandemic: global predictive modelling to inform surgical recovery plans" Br J Surg. 2020 May 12 : 10.1002/bjs.11746

"Das Einzige, was Frauen und Männer im Alter vor der Einsamkeit schützt, ist ein gutes soziales Netzwerk. Fünf bis 20 Prozent der Senioren
in Deutschland berichten über ausgeprägte Einsamkeitsgefühle. Für die Personen, die nicht mehr alleine aus dem Haus können, organisieren
Pflegedienste "Seniorentreffen", bei denen die älteren Herrschaften einmal in der Woche abgeholt und wieder heil nach Hause gebracht werden.
Nicht viel, aber einmal unter Menschen, so wichtig. Mit einmal Kontaktsperre (Ausgangssperre). Monatelang. Der Pflegedienst meldet sich
nur noch per Telefon, weil die älteren Menschen sich aus Angst vor Infektion nicht mehr trauen, diesen zu empfangen. Das Essen wird
vor die Tür gestellt. Monatelang kein Mensch, der einem die Hand hält in der Einsamkeit."
(Einsamkeit SB S.94f)

(1) Seongman Bae, Min-Chul Kim et al.:"Effectiveness of Surgical and Cotton Masks in Blocking SARS–CoV-2: A Controlled Comparison in 4 Patients" Ann Intern Med. 2020 Apr 6 : M20-1342
(2) WHO: "Advice on the use of masks in the context of COVID-19" www.who.int/publications/i/item/advice-on-the-use-of-masks-in-the-community-during-home-care-and-in-
healthcare-settings-in-the-context-of-the-novel-coronavirus-(2019-ncov)-outbreak
(3) Klinik für Infektiologie/Spitalhygiene -Kantonsspital St.Gallen (5.4.2020): "Atemschutzmasken für alle – Medienhype oder unverzichtbar?" https://infekt.ch/2020/04/
atemschutzmasken-fuer-alle-medienhype-oder-unverzichtbar/
(4) Klaus Wedekind N-TV Panorama, 20.04.2020 "Eine ganz andere Wucht - Drosten warnt vor zweiter Corona-Welle" www.n-tv.de/panorama/Drosten-warnt-vor-
zweiter-Corona-Welle-article21726926.html
(5) WELT Joachim Czichos (11.08.2008): "Erst Bakterien führten zur tödlichen Katastrophe" www.welt.de/gesundheit/article2295849/Erst-Bakterien-fuehrten-zur-
toedlichen-Katastrophe.html
(6) Marie E Killerby, Holly M Biggs, Amber Haynes et al.: "Human coronavirus circulation in the United States 2014–2017" J Clin Virol. 2018 Apr;101:52-56.
(7) Mika J. Mäkelä, Tuomo Puhakka, Olli Ruuskanen et al.: "Viruses and Bacteria in the Etiology of the Common Cold" J Clin Microbiol. 1998 Feb; 36(2): 539–542
(8) The Washington Times - Cheryl K. Chumley (28.04.2020): "Coronavirus hype biggest political hoax in history"
(9) WELT (26.04.2020): "Was Sie über die Grafik wissen sollten, über die Deutschland spricht" www.welt.de/wissenschaft/article207456203/Coronavirus-
Stefan-Homburg-und-die-Grafik-ueber-die-Deutschland-spricht.html
(10) STERN (23.04.2020): "Virologe Drosten warnt: Deutsche könnten Corona-Vorsprung verspielen" www.stern.de/gesundheit/news-
im-video--drosten-warnt---deutsche-koennten-corona-vorsprung-verspielen-9236028.html
(11)Süddeutsche Zeitung (30.04.2020): "Sterbefallzahlen in Deutschland steigen an" www.sueddeutsche.de/gesundheit/
coronaviren-uebersterblichkeit-covid-19-statistisches-bundesamt-1.4893709
(12) Stefan W. Hockertz (dtsch. Wissenschaftler, Immuntoxikologe, Pharmakologe, www.tpi-consult.ch/index.php?site=impressum):
„Generation Maske – Corona: Angst und Herausforderung“ Kollateralschäden. Das "Kohn-Papier"S137-142, Kopp 1. Auflage 2021
Pressemitteilung, 10.05.2020 (Quelle: Henning Schacht): "Mitarbeiter des BMI verbreitet Privatmeinung zum Corona-Krisenmanagement
- Ausarbeitung erfolgte außerhalb der Zuständigkeit sowie ohne Auftrag und Autorisierung". www.bmi.bund.de/SharedDocs/
pressemitteilungen/DE/2020/05/mitarbeiter-bmi-verbreitet-privatmeinung-corona-krisenmanagement.html
NordKurier Jürgen Mladek (14.05.2020): "LOCKDOWN TÖDLICH: Seehofer stellt Corona-Kritiker [ORR Dr. Stephan Kohn BMI,
BMI Referat KM4] kalt" www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/seehofer-stellt-corona-kritiker-kalt-1439370305.html

"Spätestens im Rückblick muss es doch jedem denkenden Menschen klar sein: Der Schaden war ungeheuer größer als der Nutzen.
Wir schossen mit Kanonen auf Spatzen, die unbeeindruckt einfach weiterfliegen, gleichzeitig zertrümmerten wir über Monate die Säulen
unseres Gesundheitssystems, unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft - mit gravierendsten Langzeitfolgen. ...
Die durch das SARS-CoV-2-Virus [COVID-19] ausgelöste Erkrankung gefährdet insbesondere ältere Menschen mit mindestens einer
ernsten Vorerkrankung. Je nach Land und Region verlaufen insgesamt 0,02 bis 0,4 % der Infektionen tödlich, vergleichbar mit
saisonaler Grippe. Die Epidemie stellte nie ein Infektionsgeschehen von nationaler Tragweite dar. Die Implementierung
der Ausnahmeregelungen des Infektionsschutzgesetzes waren und sind unbegründet. Spätestens Mitte April 2020 war zudem
offenbar, dass sich die Epidemie dem Ende zuneigte und dass die Extremmaßnahmen immense Kollateralschäden (S) in allen Lebens-
bereichen verursacht hatten, wie auch nicht anders zu erwarten. Trotzdem beharrten Bundes- und Landesregierungen auf ihrem
Kurs der Unverhältnismäßigkeit und der Ignoranz, der für viele Menschen nicht mit der Verfassung einer freien Demokratie
vereinbar erscheint. Nun stehen wir vor einem riesigen Trümmerhaufen. So unnötig, so sinnlos, so traurig.
Geschichte wiederholt sich. Die Hoffnung stirbt zuletzt."
(SB S.102, Schlusswort S.145)

Prof. DDr. Harald Walach: (Blog 08.12.2020) "Corona-Krise: Das Stolpern geht weiter - Neue Einsichten, neue Bewegungen?"
https://harald-walach.de/2020/12/08/corona-krise-das-stolpern-geht-weiter/   https://harald-walach.de/category/broeckelnde-mythen/

Die Furche (19.08.2020) - Doris Helmberger-Fleckl im Gespräch mit Prof. Dr. Hartmut Rosa: "Wir verlieren durch Corona soziale Energie"
Die dahinrasende moderne Welt wurde durch ein Virus ausgebremst. Geht ihr dadurch die soziale Energie und Spannkraft verloren?
Der Jenaer Soziologe Hartmut Rosa über eine Gesellschaft im Quasi-Burnout, aktivierende Proteste, das Virus als Unverfügbarkeits-
monster und die Sehnsucht nach Nähe. www.furche.at/gesellschaft/hartmut-rosa-wir-verlieren-durch-corona-soziale-energie-3519128

Thomas Probst, Martin Kuska, Peter Stippl, Christoph Pieh: "Psyche durch Corona-Maßnahmen belastet" 27.4.2020
Eine Umfrage [1.547 PsychotherapeutInnen] der Donau-Universität Krems und des österreichischen Bundesverbands
für Psychotherapie zeigt, dass die COVID-19 bedingten Maßnahmen negative Auswirkungen auf psychische Gesundheit
haben können. www.donau-uni.ac.at/de/aktuelles/news/2020/psyche-durch-corona-masznahmen-belastet.html



Aus: www.initiative.cc/Artikel/2020_05_10_Corona-Kent-Depesche.pdf

"Je weniger wir uns in einem Bereich auskennen, umso stärker neigen wir dazu, die Wahrheit gleichsam
in der Mitte zu suchen. Wir neigen also dazu, alle Meinungen als gleichberechtigt anzusehen, und meiden
die als extrem angesehenen Ränder des beobachteten Meinungsspektrums, selbst dann,
wenn die richtige Auffassung tatsächlich dort verortet ist." (MR S.35)

Dietmar Krug (b.1983, dtscher Schriftsteller, Journalist, ):
"Corona Aktuell: Auch Sie müssen irgendwann sterben!
Über unser Verhältnis zum Tod - Altersschwäche" (11.09.2020)
www.youtube.com/watch?v=VyqY1wadT00&ab_channel=RPPInstitut


"Jede Zeitung ist im Augenblick, wo sie den Leser erreicht,
das Endergebnis einer ganzen Reihe von Auswahlvorgängen,
die bestimmen, welche Artikel an welcher Stelle mit wieviel Raum
und unter welchem Akzent erscheinen sollen."

Walter Lippmann
(1889-1974)
US-amerik. Journalist, Publizist
Buch: "Public Opinion" 1922, 1990, S.241
"Die öffentliche Meinung: Wie sie entsteht und
manipuliert wird" Westend 2018


"Ein wesentlicher Antrieb der Recherchen für dieses Buch ["Corona: Chronologie einer Entgleisung" 2020] war das UNBEHAGEN darüber,
dass die Reaktionen auf die Pandemie sowohl wissenschaftlich als auch medial von Beginn an auf eine fast aufreizende Weise unhinterfragt blieben.
Kaum jemand fragte, wie es eigentlich hinter den Kulissen zu den Entscheidungen kam, die in einem nachgerade liturgischen Habitus öffentlich verkündet
wurden. Welche Informationen standen zur Verfügung? Welche Experten wurden gehört? Gab es Alternativen? Wer schlug sie vor?
Wie verlief die Debatte? Wie kam man zur Entscheidung? Wie ging man mit abweichenden Meinungen um?
All das haben die sehr großen und durchaus qualifizierten [Propaganda-/Public Relation] PR-Teams der [Österreichischen] Regierung über lange Zeit
konsequent hinter verschlossenen Türen gehalten.
Stattdessen fütterten sie die mehr denn je von öffentlichen Aufträgen abhängigen Medien mit
Bildern und Informationen, die das Narrativ einer Regierung stützten, deren Mitglieder sich aufopferten, um möglichst viele Menschenleben zu
retten und zu verhindern, dass die Leichen mit Militärtransportern abgeholt werden müssen. Wir wollen es trotzdem wissen, weil wir denken,
dass in liberalen Demokratien die Öffentlichkeit einen Anspruch darauf hat, dass [politische] Entscheidungen, die massiv in die grund-
rechtlich garantierten Freiheiten der Bürger eingreifen und gravierende soziale und ökonomische Auswirkungen auf jeden Einzelnen
haben, transparent nach- vollziehbar sind.

Der AUSNAHMEZUSTAND stattet die Exekutive mit weitreichenden Möglichkeiten aus, direkt in das Leben der Menschen einzugreifen.
Umso mehr sind das Parlament als Legislative, die höchsten Gerichte [Judikative] als Hüter der Rechtsstaatlichkeit und die
["unabhängigen"] Medien als Akteure der primären Geschichtsschreibung aufgerufen, die Inhaber der Sondervollmachten
jenseits aller Inszenierung zu begleiten und zu hinterfragen. Weil das unserer Ansicht nach nicht in ausreichendem
Maß passiert, haben wir einen intensiven Rechercheprozess gestartet ... es in dieser [Corona-] Krise
nachvollziehbar zu machen, wer wann was auf welcher Grundlage entschieden hat."

Aus: Michael Fleischhacker, Andreas Wetz, Moritz Moser, Sebastian Reinhart, Jan Thies, Christoph Lehermayr:
"Corona: Chronologie einer Entgleisung" Einleitung, S.7f, Edition QVV 2020



Prof. Dr. Karina Reiss, Prof. em. Dr.Sucharit Bhakdi (06.09.2020):
Vortrag in Kiel - "Corona-Maßnahmen-Wahnsinn" - "Corona-Fehlalarm"
"Der RT-PCR Test ist NICHT für die klinische Diagnose geeignet und war dafür auch nie zugelassen"
Der RT-PCR Test sagt nichts darüber aus, ob echte infektiöse SARS-CoV-2 Viren vorhanden sind!

Teil 1: www.youtube.com/watch?v=8mD2BPTp12k&ab_channel=chriseventy
Teil 2: www.youtube.com/watch?v=_3CjVLw1exU&ab_channel=chriseventy
Teil 3 Diskussion: www.youtube.com/watch?v=V4T30YgLSgU&ab_channel=chriseventy

Dr. med. Martin Vincentz - Rede als AfD Landagsabgeordneter in Nordrhein-Westfalen (26.08.2020):
"Arzt räumt mit Mythen über Corona-Tests auf!" www.youtube.com/watch?v=FHvfy0x0Af8&
ab_channel=AfD-LandtagsfraktionNRW


FREIER ÖFFENTLICHER DEBATTENRAUM - PRODUKTION VON NACHRICHTEN - MEDIENKOMPETENZ
Gesellschaftliche Realität vs Mediales Abbild der Realität - Filterung und Selektion
Einschränkung der Meinungsvielfalt - Journalisten Opportunismus
"VOLKSVERDUMMUNG" - "WILLKÜR"


"Der öffentliche (Diskussions-) Debattenraum ist der Maschinenraum der Demokratie!!

   

Prof.em.Dr.Rainer Mausfeld: "Meinungsvielfalt in Gefahr - Wie werden politische Debatten gesteuert?"
(ÖDP Vortrag 04. Juni 2018): www.youtube.com/watch?v=3Agr2e5hAI8&ab_channel=AlbertoLin

Edward S. Herman (1925-2017) und Noam Chomsky (b.1928) haben die Art und Funktionsweise
dieser "Massenmedien-Selektionsfilter" im Detail untersucht und formulierten 1988 (A),
auf Basis ihrer empirischen Datensammlung, ihr Propagandamodell:

Herman & Chomsky's Propagandamodell / Mausfeld Meinungs- u. Empörungsmanagement

            

Wie sich politisch nachteilige Fakten mit Meinungs- u. Empröungsmanagment
(kognitive u. affektive Manipulation) unsichtbar machen lassen.


"Da jedoch die Einstiegs-und Betreiberkosten im Bereich der MASSENMEDIEN sehr hoch sind, ist es nicht überraschend,
dass sie sich überwiegend im Besitz von Konzernen oder Multimillionären befinden und somit deren politische Weltsicht
und Interessen zu vermitteln
suchen. Dieser Tatsache muß man sich täglich beim Lesen von „Nachrichten“ bewusst sein, um
nicht der naiven Vorstellung zu verfallen, dass Medien uns über die gesellschaftliche Realität unterrichten würden. Die Leitmedien
ebenso wie die Massenmedien sind Geschäftsmodelle und dienen so wenig der Vermittlung von „Wahrheit“, wie die Pharma-
industrie der Förderung der Volksgesundheit dient. Indoktrination (1) gehört zum Wesenskern von Medien.
Wir werden also täglich manipuliert? Alle Tagesnachrichten sind zwangsläufig hochgradig selektierte Realitätsfetzen, die ohne
eine ausführliche Kontextualisierung gar nicht verständlich sein können. Eine solche Kontextualisierung erfolgt in den Medien meist
unausgesprochen, das heißt durch die verwendete Sprache, durch affektive Bewertungen, durch Bilder etc.
Die Merkmale von Propaganda [PR] sind dann eindeutig erfüllt, wenn Meinung und Information in systematischer und für den Leser
kaum aufzulösender Weise vermischt sind. Dies ist bei der Mehrzahl der Tagesnachrichten der privaten und öffentlich-rechtlichen
Leitmedien der Fall. Bereits ihre Darbietung ist also ideologisch durchtränkt von den politischen und ökonomischen Interessen
derjenigen, die eine Auswahl der Realitätsfetzen treffen, die sie über die Medien bereitstellen.
In diesem Sinne kann man durchaus sagen, dass wir bereits durch die strukturellen und ökonomischen Verhältnisse,
auf deren Grundlage und in deren Rahmen Medien operieren, manipuliert werden.
Zu einer solchen Manipulation nutzen Medien ein breites Spektrum unserer psychischen Bedürfnisse aus.
Sie versprechen Unterrichtung über die Welt vor allem hinsichtlich unserer Sorgen und Ängste, die unsere eigene kleine
Lebenswelt betreffen. Das sind insbesondere politische Ereignisse und Entwicklungen, die unseren Status quo verschlechtern
könnten. Sie befriedigen unsere Neugierde auf das Fremde und unser natürliches soziales Bedürfnis nach Klatsch, sie liefern
Identifikationsfiguren zur Lebensbewältigung und zur Ablenkung vom eigenen Alltag. Auf dieser Klaviatur des Menschlichen
verstehen Medien virtuos zu spielen und damit Kapital zu erwirtschaften.
All dies hat mit der Heranbildung mündiger Bürger nicht das Geringste zu tun. Im Gegenteil: Leitmedien dienen wesentlich dazu,
ihren Konsumenten „geeignete“ Interpretationsrahmen für politische Ereignisse, also ganze politische Weltbilder zu verkaufen;
Massenmedien haben durch eine Überflutung mit Nichtigkeiten im Wesentlichen die Funktion, die Leute von Wichtigerem,
insbesondere von einer gesellschaftlichen Artikulation ihrer eigenen Interessen, fernzuhalten.
Nur wenn man sich dieser Dinge täglich bewusst ist und sich insbesondere bewusst ist, dass man sich beim Konsum
der von Medien dargebotenen Informationen stets in einem Manipulationskontext befindet, hat man eine Chance,
das von Medien bereitgestellte Material in angemessener Weise ‚lesen‘, bewerten und auch nutzen zu können. "

Aus: NachDenkSeiten - Die kritische Website (5. August 2016): "Die Links-Rechts-Demagogie" [Volksverführung]. Jens Wernicke im Interview
mit Prof.em.Dr. Rainer Mausfeld. In: www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/pubs/Mausfeld_Die%20Links-Rechts-Demagogie_NachDenkSeiten.pdf
(1) Indoktrination: eine besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung, durch gezielte Manipulation
von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, um ideologische Absichten durchzusetzen oder Kritik auszuschalten. [WIKI]

"Ich [Daniela Dahn] finde, PRESSEFREIHEIT (1) müsste längst vor allem FERNSEHFREIHEIT sein. Man kann es nur als Absicht werten,
wenn ein UNTERSCHICHTENFERNSEHEN dominiert, das die von Kant (2) beklagte selbstverschuldete Unmündigkeit [1784]
fortschreibt. Die sogenannten ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN SENDER beugen sich in den Hauptsendezeiten aus Marktzwängen
und politischem Opportunismus den in der Übermacht befindlichen PRIVATEN MAINSTREAMSENDERN. Vorwiegend seichte
Unterhaltung, politisches Fastfood, blutrünstige Krimis und Thriller zerstreuen das Volk. Gewinnmaximierung verspricht man
sich von angeblich Quote bringender Verflachung [Inhaltslosigkeit], nicht von [aufdeckendem] investigativem
Journalismus. Die Journalisten dürfen ihr Jagdfieber an Enthüllungsgeschichten abarbeiten, die die Verworfenheit
[Schlechtigkeit] von Personen, nicht die Verwerflichkeit von gesellschaftlichen Kausalitäten bloßlegen.
Der damalige ZDF-Indentant Dieter Stolze [von 1982-2002; b.1934] sagte (BZ, 29.9.1992) den erbarmungslosen
Konkurrenzkampf aller öffentlichen und privaten Sender voraus, in dem es darauf ankommt, "den anderen mit jedem
Mittel aus dem Markt zu drängen. Damit steht das Medium vor einem fundamentalen Wandel. Es wird nicht mehr von
Aspekten der sozialen Kommunikation der Menschen bestimmt, sondern von Gewinngesichtspunkten"
. Die liberale
Utopie der bürgerlichen Gesellschaft hat es weitgehend aufgegeben, den Menschen universale, ethische Ideale
vermitteln zu wollen. ... Die [indirekte, mittelbare, parlamentarische, Fassaden-, Zuschauer-] repräsentative Demokratie
[1777 "representative democracy" Alexander Hamilton (1755-1804), amerikanischer Staatsmann] ist nicht in der Lage,
in den Massenmedien eine Pressefreiheit zu garantieren, die mündigen Bürgern eine Stimme gibt. Weil auch
die Medien den privaten Besitzverhältnissen unterworfen sind, die Unabhängigkeit nicht zulassen. Eine andere
Welt wird nur möglich sein, wenn wir andere Medien haben. ... Nicht eine schicksalhafte Globalisierung hat den
zügellosen Kapitalismus ermöglicht, sondern die repräsentative Demokratie, deren
strukturelle Unfähigkeit,
das Primat der Wirtschaft
[Dominanz der Ökonomie] zu verhindern, immer offenkundiger wird. ... Politik nur
[noch] eine Funktion der Wirtschaft ... Warum ist gegen diese seit Jahren und Jahrzehnten bekannten
Missstände offenbar kein Kraut gewachsen? Das Wissen um sie und die Kritik an ihnen ist vollkommen
wirkungslos. Weil diee PRIVILEGIEN VERRECHTLICHT sind, von der davon selbst profitierenden Legis-
lative, Exekutive und Judikative. Unsere Interessen als Verbraucher und Anleger sind gut vertreten,
doch
"als Bürger sind wir aus der Politk nahezu verschwunden", beklagt Reich (3) ..."

Aus: Daniela Dahn: "Wir sind der Staat! Warum Volk sein nicht genügt" 2017, S.92-94, 84, 91, 101
(1) Ernst Wolfgang Böckenförde (1930-2019, dtscher Staats- & Verwaltungsrechtler, Rechtsphilosoph, 1983-1996
Richter am Bundesverfassungsgericht): "Es gebe ... bisher keine akzeptablen Vorschläge, wie die Pressefreiheit
unter der Dominanz von Privateigentum zu sichern sei." (DD, S.92)
(2) Immanuel Kant: "Was ist Aufklärung? pdf >>>
(3) Robert Bernard Reich (b.1946, US-amerikanischer Jurist, von 1993-1997 Arbeitsminister von Bill Clinton (b.1946,
von 1993-2001: 42. Präsident der Vereinigten Staaten): "Superkapitalismus: Wie die Wirtschaft unsere Demokratie
untergräbt" ("Supercapitalism: The Transformation of Business, Democracy, and Everyday Life" Knopf 2007)
Campus Verlag 2008

"Ich weiß immer schon vorher was passiert,
aber dann kommt's doch anders!
Die Erkenntnis, dass es zu spät ist,
kommt meistens nicht rechtzeitig!"


Stefan Waghubinger
(b. 1966)
Österreichischer Kabarettist, Cartoonist, Kinderbuchautor
Aus: Saarländischer Rundfunk (18.12.2020): "Jetzt hätten die guten Tage kommen können"
kabarett.com mit Stefan Waghubinger, www.youtube.com/watch?v=i_TxrWPZSEE&ab
_channel=Saarl%C3%A4ndischerRundfunk


http://waghubinger.de/cartoons/besten_jahre.html

Die Transformation der indirekten/repräsentativen/parlamentarischen/
Zuschauer-Demokratie zum AUTORITÄREN SICHERHEITSSTAAT


"Angesicht der brutalen gesellschaftlichen FOLGEN DES UMVERTEILUNGSPROZESSES muss der NEOLIBERALISMUS Reaktionen
der Bevölkerung erwarten, die zur Sicherung seiner Stabilität offen autoritäre Maßnahmen erforderlich machen könnten. Er ist also darauf
angewiesen, die Verfolgung seiner Ziele durch die ENTWICKLUNG GEEIGNETER DISZIPLINIERUNGSINSTRUMENTE bis hin
zum AUFBAU EINES AUTORITÄREN SICHERHEITSSTAATES zu flankieren. Dazu bedient er sich gerne jeder Art von BE-
DROHUNGSSZENARIEN, um in der Bevölkerung die Bereitschaft zu erhöhen, demokratische Substanz abzuschaffen.
Die Fundamente für einen AUTORITÄREN SICHERHEITSSTAAT werden ja bereits geschaffen, rechtlich wie auch technisch durch
den ÜBERWACHUNGSAPPARAT, durch die VORBEREITUNG EINES BUNDESWEHREINSATZES IM INNERN, durch das
SCHLEIFEN DER STRIKTEN TRENNUNG DER AUFGABEN VON POLIZEI, MILITÄR und GEHEIMDIENSTEN, durch die
hartnäckigen Vorbereitungsarbeiten namhafter Verfassungs- und Strafrechtler an einem "FEINDSTRAFRECHT" etc.pp. ...
Die rechtlichen Hülsen sind also vorbereitet; sie lassen sich leicht nutzen, wenn die HERRSCHENDEN ELITEN einmal
der Auffassung sein sollten, dass bestehende demokratische Strukturen den "Notwendigkeiten" des Marktes und den
zu seiner Sicherung nötigen internationalen "Vereinheitlichungen" [TTIP, TISA, CETA etc.] im Wege stehen. ...
Was ist gegen eine solche Entwicklung zu tun? Es bleiben uns wohl nur zwei Möglichkeiten:
WIR befreien uns ... aus den Fesseln neoliberaler Indoktrinationssysteme, stellen uns den Fakten und suchen GEMEINSAM
nach Möglichkeiten von Änderungen
... Oder WIR machen weiter wie bisher, schweigen und überlassen es nachfolgenden
Generationen über die Gründe unseres Nicht-Handelns und unseres Schweigens nachzudenken. ... Solange die herrschenden
Eliten über sehr viel mehr Wissen über UNS, über unsere natürlichen Bedürfnisse, Neigungen und unsere Schwachstellen
für eine Manipulierbarkeit verfügen als Wir selbst, solange werden sie über UNS eine Form der unsichtbaren Herrschaft
ausüben können, gegen die Wir uns kaum wehren können.
Den Blick auf UNS selbst zu richten, bedeutet zugleich
zu erkennen - und das ist ganz im Sinne der Aufklärung - dass WIR ES SIND, die für UNSER HANDELN und
NICHT-HANDELN und für die GESELLSCHAFT IN DER WIR LEBEN verantwortlich sind." (1)



Aus: Prof.em.Dr.Rainer Mausfeld - Vortrag: "Warum schweigen die Lämmer? Angsterzeugung
als Herrschaftstechnik in neoliberalen Demokratien", am So 3. II. 2019 im Deutsch-Amerikanische
Institut Heidelberg (DAI) In: www.youtube.com/watch?v=-kLzmatet8w&t=4s
(1) "Warum schweigen die Lämmer? Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus unser Gesellschaft und unsere
Lebensgrundlagen zerstören" Die neoliberale Indokrination Gespräch mit Jens Wernicke, S.132fff, WESTEND
3.Auflage 2019 (2015). Johannes Agnoli (1925-2003, dtsch-ital. Politologe): "Die Transformation der Demokratie
undverwandte Schriften" Konkret Literatur Verlag, Hamburg 2004 (erstmals mit Peter Brückner:
"Transformation der Demokratie" Voltaire Verlag 1967)


"In dem Maße, in dem EXPERTEN eine SPEZIALISIERTE KLASSE werden,
sind Sie vom Wissen über die Bedürfnisse, denen Sie dienen sollten abgeschnitten ...
Eine KLASSE VON EXPERTEN ist den gemeinsamen Interessen unvermeidlich so entrückt,
dass Sie zu einer KLASSE MIT PRIVATINTERESSEN und PRIVATWISSEN wird,
welches in sozialen Angelegenheiten überhaupt kein Wissen ist."

John Dewey
(1859-1952)
US-amerikanischer Philosoph, Pädagoge
John Dewey: "Die Öffentlichkeit und ihre Probleme"
S.172, Philo Verlagsgesellschaft 1927/1996

"Nicht Experten zählen, sondern [unabhängige, belegbare] Fakten ...
Die Epidemiologie ist ein Paradigma, das keinen Begründungszwang kennt.
Daher kann sich die Epidemiologie auch nicht vor Selbsttäuschung und Vorurteil
schützen ... PARADIGMA ist die Sichtweise, in der die Adepten des Paradigmas
"wissenschaftlich" arbeiten. Nach dem Sprachgebrauch der Alchemie [A] sind Adepten
sowohl Schüler wie Meister des Paradigmas [P]... Der Autor [Immich] mißt epidemiologische
Studien an den gängigen Methoden der Biometrie. Das Ergebnis ist niederschmetternd.
Die zeitgenössische Epidemiologie mißbraucht Daten, um wirklichkeits-
fremde Paradigmen glaubwürdig zu machen
. Doch niemand scheint sich an
diesem Mißbrauch zu stoßen. Eine ungehinderte Diskussion über den Mißbrauch
gibt es wenigstens nicht ... Aber es gibt wahre Forschungen. Allein die Geschichte
zeigt es uns. Wer jedoch an wahre Forschung glaubt, vielleicht allzu naiv, dem kann
niemand helfen; er muß seine Kritik überall dort anbringen, wo er die wahre
Forschung in Gefahr
sieht. Und das ist bei der Epidemiologie der Fall..."

Prof. Dr. med. Herbert Immich
(1917-2002)
Prof. f. Biometrie u. Medizinische Statistik UNI Heidelberg
FA f. Innere Medizin
Aus: Herbert Immich: "Paradigma Epidemiologie"
Selbstverlag St. Peter-Ording 1991
Siehe Herbert Immich's Zitat unter INFOS:
[P] Statistik Glossar & Allerlei >>>

Ein verfassungsgesetzlich gewährleistetes Recht (Grundrecht) ist ein subjektiv-öffentliches Recht,
das dem Einzelnen durch eine Rechtsvorschrift im Verfassungsrang eingeräumt ist.
UNSERE GRUNDRECHTE IN DER VOLKS-ZUSCHAUER- DEMOKRATIE ÖSTERREICH
www.vfgh.gv.at/verfassungsgerichtshof/rechtsgrundlagen/grundrechte.de.html

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte - AEMR, eine rechtlich nicht bindende Resolution der Generalversammlung
der Vereinten Nationen zu den Menschenrechten, am 10. Dezember 1948 im Palais de Chaillot in Paris verkündet.
www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf

FPÖ-TV (24.09.2020): "Schwarz-grüner Corona-Wahnsinn: Wie geht es mit unseren Grundrechten weiter?"
Unsere Grundrechte sind in ernster Gefahr! Die Gesundheit der Österreicher wird als Vorwand genommen,
um polizeistaatliche Tendenzen zu rechtfertigen. Es kommt zu einer massiven Machtkonzentration bei der
Regierung und vor allem beim Gesundheitsminister. Wie sehr hat die schwarz-grüne Regierung bereits in
unsere Grundrechte eingegriffen und wie geht es weiter? Diese und noch weitere spannende Fragen klärt
FPÖ-TV Moderatorin Lisa Gubik mit dem Universitätsprofessor Dr. Michael Geistlinger und der freiheit-
lichen Verfassungssprecherin und Anwältin Dr. Susanne Fürst."
www.youtube.com/watch?v=aPfbCmbkYnE&ab_channel=FP%C3%96TV


"Die Wahrscheinlichkeit für gute Ideen
ist und bleibt leider eine große Unbekannte.
Und auch die inhärenten methodischen Probleme
randomisierter Studien bleiben weiterhin bestehen.
Wir sind der Überzeugung, dass die Statistik,
zumindest so, wie sie heute angewandt wird,
eine Sackgasse für die Forschung ist."

Prof.Dr.Hans Peter Beck Bornholdt, Priv.-Doz. Hans Hermann Dubben
"Der Schein der Weisen - Irrtümer und Fehlurteile im täglichen Denken"
S. 255, ROWOHLT 2003

ZITATE: Jürgen Fridrich: Statistik - Unsinn der Bewertung >>>


"Demokratie und Freiheit. Zwei Wörter, die mit unerhörten gesellschaftlichen Versprechen aufgeladen sind und gewaltige Veränderungsenergien
zu deren Einlösung freisetzen können. Kaum mehr als ein Schatten ist heute von den mit ihnen ursprünglich verbundenen Hoffnungen geblieben.
Was ist passiert? Wohl nie zuvor sind zwei Wörter, an die so leidenschaftliche Hoffnungen geknüpft sind, in gesellschaftlich so folgenschwerer
Weise ihrer ursprünglichen Bedeutung entleert, verfälscht, missbraucht und gegen diejenigen gewandt worden, deren Denken und Handeln sie
beseelen. Demokratie bedeutet heute in Wirklichkeit eine Wahloligarchie ökonomischer und politischer Eliten, bei der zentrale Bereiche
der Gesellschaft, insbesondere die Wirtschaft, grundsätzlich jeder demokratischen Kontrolle und Rechenschaftspflicht entzogen sind; damit liegen
zugleich weite Teile der gesellschaftlichen Organisation unseres eigenen Lebens außerhalb der demokratischen Sphäre [DEMOKRATISCHER
MINIMALISMUS. S.16; "invertierter Totalitarismus" (S.18) 2003 n. Sheldon Wolin [SW] (1922-2015)]. - Demokratie ist auf ein inszeniertes
Spektaktel periodischer Wahlen reduziert worden, bei denen die Bevölkerung aus einem ihr vorgegebenen "Elitenspektrum" ("Ideologie einer ex-
pertokratischen kapitalistischen Elitendemokratie"
S.18) wählen kann. Wirkliche Demokratie ist ersetzt worden durch die Illusion
von Demokratie,
die freie öffentliche Debatte ist ersetzt worden durch Meinungs- und Empörungsmanagement, das Leitideal des mündigen
Bürgers ist ersetzt worden durch das neoliberale Leitideal des politisch apatischen Konsumenten. (S.14) -
Und Freiheit bedeutet heute vor allem die
Freiheit der ökonomisch Mächtigen. - Von den mit den Begriffen Demokratie und Freiheit ver-
bundenen Hoffnungen sind nur die leeren Worthülsen eines falschen Versprechens von den Mächtigen beibehalten worden; mit ihnen lässt
sich nämlich das Bewusstsein der Mehrheit der Machtunterworfenen wirksam manipulieren. (S.14) - Mit dieser orwellschen Um-
deutung kommt diesen beiden Wörtern nun ein besonderer Platz im endlosen Falschwörterbuch der Geschichte zu. Mit
zwei Wort-
vergiftungen
werden unsere zivilisatorischen Hoffnungen auf eine menschenwürdigere Gesellschaft und auf eine Einhegung
von Gewaltverhältnissen verwirrt, getrübt, zersetzt und nahezu aus dem kollektiven Gedächtnis getilgt. Durch den Verlust
der mit diesen beiden Begriffen [Demokratie und Freiheit] verbundenen zivilisatorischen Träume fällt es uns heute schwer,
eine attraktive menschenwürdige Alternative zu den herrschenden Machtverhältnissen politisch zu artikulieren, oder
schlimmer noch, überhaupt zu denken."
(RM: Einleitung, S.8,14,16,18; Anmerkungen "Wie sich die verwirrte Herde auf Kurs halten lässt" S.221)
[SW] Sheldon Wolin: "Democracy Incorporated: Managed Democracy and the Specter of Inverted Totalitarianism" S.57 Princeton UNI Press 2008
Sheldon Wolin charakterisiert diese neue Form von "Invertiertem Totalitarismus" durch folgende Eigenschaften: - Demobilisierung von Bürgern
zu passiven Konsumenten durch Herbeiführen von Unsicherheit, Angst und Apathie. - Staat und Gesellschaft sind der Wirtschaft untergeordnet.
- Gewalt gegen Dissidenten ["Andersdenkende"] ist weitgehend unsichtbar. - Einschränkungen des Meinungsspektrums
[des öffentlichen Debattenraumes] sind weitgehend unsichtbar. [RM: "Warum schweigen die Lämmer?" S.221]

Demokratiemanagement durch Techniken der affektiven und kognitiven Mentalvergiftung

 


Prof. em. Dr. Rainer Mausfeld:
"Die Angst der Machteliten vor dem Volk. Demokratie-Management durch Soft Power-Techniken" pdf >>>
Aus: www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/pubs/Mausfeld_Die_Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk.pdf

"Es gibt ja immer irgendetwas, das uns stört, das nicht so recht zu unseren Erwartungen passt und unser Gehirn in einen inkohärenten Zustand
versetzt. Weil das kein sehr angenehmer Zustand ist, beginnen wir dann nach einer Lösung für das neu aufgetauchte Problem zu suchen ...
Aber nicht jede Lösung, die wir gefunden haben, um eine sich in uns ausbreitende Inkohärenz [1] wieder etwas kohärenter []2 und damit
energiesparender zu machen, ist auch eine langfristig tragfähige Lösung. Die massivste Störung, also die stärkste Inkohärenz,
die wir erleben können und die der häufigste Auslöser von Angst ist, entsteht immer dann, wenn wir von anderen, für
uns bedeutsamen Personen zum OBJEKT von deren Interessen und Absichten, Belehrungen und Bewertungen, Maß-
nahmen und Anordnungen gemacht werden
. Dann werden gleichzeitig beide Grundbedürfnisse verletzt, die wir bereits bei
unserer Geburt in uns tragen: das Grundbedürfnis nach VERBUNDENHEIT und GEBORGENHEIT und das nach AUTONOMIE
und FREIHEIT. Wer von anderen gesagt bekommt, was er zu tun und zu lassen hat, bekommt ANGST, weil so nicht nur das
Band zerschnitten wird, das ihn mit dieser anderen Person verbunden hatte, sondern er auch noch begreift, dass er nicht
so sein darf, wie er ist, sondern so werden soll, wie es von ihm erwartet wird.
Oft geschieht das schon während der Kindheit, spätestens aber in der Schule und während der Ausbildung. Im Berufsleben
und im alltäglichen Zusammenleben geht es dann meist genauso weiter. Die Lösung, die von der Mehrzahl gefunden
wird, um diese ANGST zu überwinden, besteht ganz einfach darin, ihrerseits fortan andere Personen zum
OBJEKT ihrer eigenen Absichten und Bewertungen zu machen
.
Diese besondere Fähigkeit, andere Menschen wie Objekte zu behandeln, ist also nicht angeboren. Anstatt einander als
Subjekte zu begegnen und voneinander zu lernen, machen wir uns gegenseitig zu OBJEKTEN und benutzen einander
bei der Verfolgung unserer jeweiligen Absichten und Ziele.
Es handelt sich hierbei um eine bemerkenswerte Kulturleistung, die nur der Mensch mit Hilfe seines enorm komplexen
Gehirns und nur aufgrund seiner Eingebundenheit in menschliche Gemeinschaften zu vollbringen imstande ist. Als
kollektive Lernleistung herausbilden - und in speziell dafür geschaffene Erziehungs- und Bildungseinrichtungen
strukturell verankern - ließ sich diese Fähigkeit deshalb, weil es unter bestimmten Bedingungen vorteilhaft, also
kohärenzstiftend und energiesparend war, wenn jeder Einzelne bereit ist, sich den Erfordernissen der jeweiligen
Gemeinschaft unterzuordnen und den Anweisungen ihrer Anführer zu folgen.
Konkret heißen diese Bedingungen NOT und ELEND, verursacht durch Naturkatastrophen, meist aber durch kriegerische
Auseinandersetzungen. Allgemeiner ausgedrückt sind es fortwährende Bedrohungen der eigenen Existenz,
also das durch ANGST ausgelöste Bedürfnis nach Sicherheit und Kontrolle, das zur Herausbildung dieser besonderen
Kulturleistung geführt hat. Und die wirksamste Bewältigungstrategie, die von einer bedrohten und verängstigten
menschlichen Gemeinschaft gefunden werden kann, ist der Aufbau einer möglichtst streng organisierten,
hierarchisch geordneten Sozialstruktur
. Hier agieren nur noch wenige Personen als entscheidungs- und handlungs-
fähige Subjekte, alle anderen haben sich deren Beschlüssen, Maßnahmen und Anordnungen unterzuordnen.
Nur so konnten Soldaten geführt und Kriege gewonnen werden. So konnten bis heute aber nicht nur kollektive Bedrohungen
abgewendet, sondern auch von den Anführern erlangte Besitztümer und Privilegien gesichert werden. Weil es für die Mit-
glieder in allen menschlichen Gemeinschaften bisher so bedeutsam war, haben sie auch alle diese Fähigkeiten
herausgebildet, andere Personen als OBJEKTE zur Verfolgung eigener Absichten und Ziele zu benutzen
. Deshalb
sind gesellschaftliche Einrichtungen und Strukturen geschaffen worden, die sicherstellen, dass immer wieder genügend Kinder-
und Jugendliche bereit sind, sich wie OBJEKTE von anderen Personen zur Verfügung von deren Absichten und Ziele benutzen
zu lassen. Die Prügelstrafe ist inzwischen abgeschafft. Nach wie vor verbreitet ist aber die Vorstellung, dass Schüler und
Schülerinnen zum Lernen "motiviert" werden müssen und dass das am besten funktioniert, indem sie zu OBJEKTEN von Er-
wartungen und Bewertungen, von Belehrungen und Benotungen, von Unterrichts- und Fördermaßnahmen gemacht werden.
Auf diese Weise wurde bisher genau das aufrechterhalten, was die größten Inkohärenzen erzeugt, ungeheuer viel Energie
verbraucht und am meisten Angst macht: das Gefühl, nicht dazugehören zu dürfen und nicht das zu finden,
was wir alle zum Leben brauchen
und was uns selbst erst hervorgebracht hat -
die untrennbare Verbundenheit mit allem Lebendigen."

Aus: Gerald Hüther: "Wege aus der Angst Über die Kunst, die Unvorhersehbarkeit des Lebens anzunehmen"
3 Was verbirgt sich hinter dem Phänomen der Angst? Im Gehirn verankert werden die Lösungen, die wir
finden, nicht die Probleme, die wir haben; auszugsweise S.39, 40-42,Vandenhoeck & Ruprecht 2020
[1] Inkohärenz: "Zusammenhanglosigkeit"; unökonomische Funktion und Durcheinander (Chaos) in den neuronalen Netzwerken
[2] Köhärenz: "ökonomische Funktion und Vernetzung der neuronalen Verschaltungen", "Zusammenhang", "Verbindung"

ÖKONOMISCHE MACHT wird POLITISCHE MACHT - UNSICHTBARE ZENTREN DER MACHT - NEOLIBERALISMUS

"Die eigentlichen Zentren der Macht sind für die Bevölkerung weitgehend unsichtbar, demokratisch nicht abwählbar,
unterliegen keiner öffentlichen Rechenschaftspflicht und sind in extremer Weise autoritär organisiert! - POSTDEMO-
KRATISCHE DEMOKRATIE" ... Es geht also um die empirsch [erfahrungsgemäß] zu beantwortbare Frage, ob die
tatsächliche politische Macht bei den in demokratischen Wahlen gewählten Regierungen liegt oder ob sie außer-
halb des Bereichs demokratisch legitimierter Herrschaft zu finden ist." (RM, S.146f, Machtstrukturforschung,
und -analyse n. George William Domhoff ("Who Rules America?" 1967)
https://whorulesamerica.ucsc.edu/methods/how_to_do_power_structure_research.html

           
Aus: Prof. Dr. Rainer Mausfeld: "Machteliten, Think Tanks und Tiefenindoktrination"
KENFN 19.10.2019 www.youtube.com/watch?v=EmqWNjEhVt0
Prof. Rainer Mausfeld: "Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?"
(15.05.2017) www.youtube.com/watch?v=-hItt4cE0Pk


"Durch die Erzeugung von geeigneten intensiven Affekten (B) lässt sich das Denken lähmen und die Aufmerksamkeit
von den eigentlichen Zentren der Macht ablenken und auf jeweils gewünschte Ablenkziele und Ablenkthemen richten! ...
Da es der Neoliberalismus (C) vermocht hat, dunklere Seiten des Menschen, ... rücksichtslose Konkurrenz und
eine unsolidarische Verfolgung von Eigennutz, zum eigentlichen Wesen des Menschen zu erklären ... auf diesen
Seiten eine ganze Gesellschaftsordnung zu errichten. [...] Demokratie wird also nur so weit als zulässig an-
gesehen, wie der Bereich der Wirtschaft von demokratischen Entscheidungsprozessen verschont bleibt -
solange sie also keine Demokratie ist. In diesem Sinne ist der Neoliberalismus weitwelt der größte Feind
von Demokratie ... Eine wirklich demokratisch organisierte Gesellschaft ist also mit den von den herr-
schenden Eliten favorisierten Gesellschaftsformen unvereinbar ... In einer Zuschauerdemokratie (L)
("spectator democracy") lässt sich die ILLUSION der DEMOKRATIE aufrechterhalten und
zugleich eine Stabilität des gegenwärtigen Status politischer Eliten gewährleisten."

Rainer Mausfeld
(b.1949)
Emeritierter Professor für Allgemeine Psychologie UNI Kiel
Aus: (RM) Rainer Mausfeld: "Warum schweigen die Lämmer? Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus unsere Gesellschaft
und unsere Lebensgrundlagen zerstören" Einleitung, S.8,14,16,18,21, Nachwort, S.283. Wie sich die "verwirrte Herde" auf Kurs halten
lässt. Die Einschränkung des öffentlichen Debattenraumes und die Ächtung von Dissens. Zur "Rationalität" von Bürgern und
politischen Funktionseliten, Abb. S.189, Die Angst der Machteliten vor dem Volk. Demokratiemanagement durch Soft-Power-Techniken.
Demokratiemanagement durch Techniken der Mentalvergiftung, Abb.S.72, Physische und psychische Machtausübung, Abb. S.63, Das
Paradoxon der Demokratie, S.30, Die Angst der Machteliten vor dem Volk. Demokratiemanagement durch Soft-Power-Techniken.
Was macht Demokratie attraktiv? S.60, Studienausgabe Westend 3.Auflage 2019 (2015)
(L) Walter Lippman (1889-1974, US-am. Journalist, Publizist): "The Phantom Public: Library of Conservative Thought"
The Macmillan Company 1927, Taylor & Francis Inc; Reprint 1993 ("Die imaginäre Öffentlichkeit" 1927 eine Fortsetzung
von "Public Opinion" (Die öffentliche Meinung) New York: Harcourt, Brace & Co. 1922
Walter Lippmann, Walter Otto Ötsch, Silja Graupe: "Die öffentliche Meinung: Wie sie entsteht und manipuliert wird" Westend 2018
(A) Edward S. Herman, Noam Chomsky, :"Manufacturing Consent: The Political Economy of the Mass Media" 1988
Noam Chomsky: "Media Control: Wie uns die Medien manipulieren" (Necessary Illusions: Thought Control
in Democratic Societies Media Control 2002) Nomen Verlag 2019
(B) Affekt/e: Gemütserregung/en, wie Furcht, Angst, Schrecken, Wut, Zorn, Scham, Freude, Eifer, Erröten
(C) Neoliberlismus (NL): "~ eine "reinere" Form des Kapitalismus oder der kapitalistischen Marktwirtschaft.
Mit dem politischen Liberalismus hat NL wenig am Hut, in einem entscheidenden Aspekt können sie sogar als
Gegenteile betrachtet werden. Der politische Liberalismus steht für den Vorrang politischer Freiheiten und der
Grundrechte vor den reinen Wirtschaftsfreiheiten. Der NL kehrt dieses Verhältnis um: Die Wirtschaftsfreiheiten
erhalten Vorrang vor allem anderen: „Geht’s der Wirtschaft gut, geht’s allen gut.“
Während im politischen
Liberalismus der Staat den Markt einrichtet und reguliert, soll im NL der Markt die gesamte Gesellschaft
regulieren und formen. Nicht liberté, egalité und fraternité sind die Grundsätze des NL, sondern "Konkurrenz"
und "Besitzfreiheit". Der große Buhmann des NL ist der Staat: Er würde dem Markt nur unnötig drein-
pfuschen und solle sich „aus der Wirtschaft zurückziehen“: weniger Staat, mehr privat!"
Aus: www.diesseits.de/schwerpunkt/bundestagswahl-2013/1376604000/was-neoliberalismus

Das WESEN DES POLITISCHEN ist das Fehlen von Einvernehmlichkeit - der DISSENS

  

Aus: Rainer Mausfeld: "Demokratie erneuern!" Vortrag an der DAI-Deutsch-Amerikanisches InstitutHeidelberg 2020
(11.03.2020) www.youtube.com/watch?v=VXhK8uN6WyA&t=604s&ab_channel=DAIHeidelberg

"Unantastbar werden die Freiheitsrechte erst dadurch,
dass nicht die Mächtigen, sondern die Machtlosen
über die Art ihres Freiheitsgebrauchs befinden"
Ingeborg Maus
(b. 1937)
Emeritierte Professorin für Politische Theorie und Ideengeschichte
an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main
Aus: S.3/8 in Ingeborg Maus: Naturrecht, Menschenrecht und politische Gerechtigkeit.
Der Kommentar, in: "Dialektik. Enzyklopädische Zeitschrift für Philosophie und
Wissenschaften", 1994/1, S. 9-18
www.unesco-phil.uni-bremen.de/Texte%20zur%20
Vorlesung/Maus-Naturrecht-Dialektik%201994-1.pdf

"DEMOKRATIE und KAPITALISMUS sind in ihrem WESENSKERN miteinander UNVEREINBAR,
wie in der Literatur vielfach aufgezeigt wurde. Besonders Noam Chomsky (b.1928)
hat - im Einklang mit John Dewey (1859-1952) - immer wieder auf diese
UNVEREINBARKEIT hingewiesen:

"Der Begriff "kapitalistische Demokratie" ist gleichsam ein Widerspruch in sich,
wenn wir darunter ein System verstehen, in dem normale Leute ausreichende Mittel
besitzen, an den Entscheidungen teilzunehmen, die ihr Leben und das Wohl ihrer
Gemeinschaft betreffen." (1) "Wirkliche Demokratie kann nur durchgesetzt werden,
wenn das gesamte, radikal antidemokratische System des KONZERN-
KAPITALISMUS vollständig abgeschafft ist." (2)

Das Spannungsverhältnis von Kapitalismus und Demokratie liegt also im Wesenskern
des Kapitalismus begründet. Es überrascht daher nicht, dass der Kapitalismus
unfähig ist, sich aus sich selbst heraus durch Wahlen eine demokratische
Legitimation zu verschaffen."

Rainer Mausfeld: 1. "Angst und Macht - Herrschaftstechniken der Angszerzeugung
in kapitalistischen Demokratien" S.18, Westend 3. Auflage 2019
2. "Warum schweigen die Lämmer? Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus
unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlage zerstören" S.193, 2019 (2015)
(1) Barry Pateman (Hrsg): "Chomsky on Anarchism" S.150, AK Press 2005
(2) Noam Chomsky: "Understanding Power: The Indispensable Chomsky" S. 140
NY The New Press 2002

Angsterzeugung als Herrschaftstechnik
DEMOKRATIE und KAPITALISMUS
 
Aus: Prof.em.Dr.Rainer Mausfeld - Vortrag: "Warum schweigen die Lämmer? Angsterzeugung
als Herrschaftstechnik in neoliberalen Demokratien", am So 3. II. 2019 im Deutsch-Amerikanische
Institut Heidelberg (DAI). In: www.youtube.com/watch?v=-kLzmatet8w&t=4s

"Macht kann nicht sein, wo keine Ohnmacht ist.
Wer nach Macht strebt, kann sein Ziel nur erreichen,
indem er andere ohnmächtig macht. Die größte und
umfassendste Macht der bisher erlebten Geschichte
ist die vom Kapitalismus entwickelte Macht ..."
Erich Kurt Mühsam
(1878-1934 ermordet, KZ Oranienburg/DE-BB)
Deutscher Schriftsteller, Publizist, Antimilitarist
"Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat - Was ist kommunistischer Anarchismus?
S.29, Fanal Verlag 1933. https://de.wikisource.org/wiki/Die_Befreiung_der_Ge
sellschaft_vom_Staat

  HERRSCHENDE: Psychische + Physische Machtausübung - NEOLIBERALISMUS:
Institutionalisierung der Angst als Mittel der Erhaltung von Herrschaft -
SCHAFFUNG eines neuen Menschen: "Das neoliberale Selbst"

   

"Mit der Verdreifachung der [RT-PCR-] Tests ergab sich auch etwas mehr als eine Verdreifachung
der [RNA-] "positiv" Getesteten.
Diese Verdreifachung wurde den Bürgern als Verdreifachung
der [SARS-CoV-2-] Infizierten vorgeführt
. … Der Maßstab der Regierung, ab wann eine Ab-
schwächung der Maßnahmen geboten ist, basiert auf einer
"Scheinzahl von Infizierten" ,
die aber nichts mit der Realität gemein hat."

Prof. Dr. Gerd Bosbach
Professor für Statistik, Mathematik und empirische Wirtschafts- u. Sozialforschung
Gerd Bosbach, Jens Jürgen Korff: „Lügen mit Zahlen. Wie wir mit Statistiken manipuliert werden“
HEYNE 2.Auflage 2011. Prof. Dr.  Bosbach im Interview mit den „NachDenkSeiten”
www.nachdenkseiten.de/?p=59903

RA Dr. Susanne Fürst (FPÖ-Nationalratsabgeordnete) analysiert die Aussagen des Herrn Bundeskanzlers Sebastian Kurz in der Corona-Krise (20.04.2020):
RECHTSANSICHT: Viel Selbstlob und viel Panikmacherei."Und so sprach der Kanzler weiter: Wie wir gehandelt haben, ist „absolut richtig“!
https://www.unzensuriert.at/content/98989-und-so-sprach-der-kanzler-weiter-wie-wir-gehandelt-haben-ist-absolut-richtig/

RECHTSANSICHT: "Also sprach der Kanzler: Wer nicht meiner Meinung ist, ist dumm!" (19.04.2020):
https://www.unzensuriert.at/content/98841-also-sprach-der-kanzler-wer-nicht-meiner-meinung-ist-ist-dumm/

"Als PROPAGANDA (PR, Public Relations, "Öffentlichkeitsarbeit") sind alle systematischen Versuche anzusehen, die darauf abzielen,
die natürliche Urteilsfähigkeit von Menschen zu unterminieren und Einstellungen, Überzeugungen und Meinungen zu erzeugen, durch
die sich Menschen zum Vorteil der jeweils herrschenden [Macht- u. Funktions-] Eliten missbrauchen lassen ("Entmündigung", "Ver-
zweckung"). Bernays (1) schreibt: "Die bewusste und intelligente Manipulation der Verhaltensweisen und Einstellungen der Massen ist
ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften. Organisationen, die im Verborgenen arbeiten, lenken die gesellschaftlichen
Abläufe. Sie bilden eine unsichtbare Regierung, welche die wahre Herrschaft unseres Landes ist." ...  [Heute ist Propaganda] als
notwendiger Teil des Indoktrinationssystems aller westlichen Gesellschaften anzusehen. ... Und die "unsichtbare Regierung,
welche die wahre Herrschaftsmacht unseres Landes ist" besteht aus nahezu unsichtbaren Geweben von Netzwerken
verschiedener Eliten. Diese "lenken die gesellschaftlichen Abläufe". Sie steuern politische Entscheidungen und vermitteln
diese der Öffentlichkeit durch eingebettete Journalisten der Massenmedien als unvermeidliche Sachzwänge zum Wohle der
Bevölkerung. ... Versuche, diese "wahre Herrschaftsmacht unseres Landes" sichtbarer zu machen, werden dann durch
eines der erfolgreichsten Instrumente politischer Propaganda diffamiert, dem von der CIA [Central Intelligence Agency,
Auslandsgeheimdienst der USA] zur Blüte gebrachten Konzept der "VERSCHWÖRUNGSTHEORIE" [conspiracy theory
(2)] ... Ein weiterer wichtiger Punkt: PROPAGANDA darf, um wirksam zu sein, nicht als Propaganda erkennbar sein.
Auch dies wurde vielfach explizit zum Ausdruck gebracht, so von Bernays (1), von [Joseph] Goebbels (1897-1945),
Germanist, deutscher Politiker (NSDAP), Antisemit, Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda] oder von
[(1953-1961) 34.] US-Präsident [Dwight David Ike] Eisenhower [1890-1969]. Das ist mittlerweile in einer so um-
fassenden und nahezu vollkommenen Weise gelungen, dass Alex Carey (1997) in seinem Buch "Taking the
Risk out of Democracy" (3) feststellen kann: '[It is arguable, that the success of business propaganda in
persuading us, for so long,] that we are free from propaganda is one of the most
significant propaganda achievements of the twentieth century.' "

Aus: Rainer Mausfeld: "Warum schweigen die Lämmer? Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen zerstören"
Warum schweigen die Lämmer? Wie sich schwerste Kriegsverbrechen und Verletzungen moralischer Normen für die Bevölkerung unsichtbar machen lassen.
Demokratie und Propaganda, S.32, Anmerkungen, S.53f, WESTEND 3.Auflage 2019
(1) Edward Louis Bernays (1891 in Wien-1995 New York, Neffe von Sigmund Freud): "Propaganda" Horace Liveright, New York 1928 (Übersetzer Patrick Schnur:
"Propaganda: Die Kunst der Public Relations" orange-press 2007); "Crystallizing Public Opinion" (1923) Facsimile, Martino Fine Books 2019
Ivy Ledbetter Lee (1877-1934 New York): "Declaration of Principles" 1906, "Mr. Lee's Publicity Book: A Citizen's Guide to Public Relations"
LIGHTNING SOURCE INC 2017
(2) Lance Dehaven-Smith: "Conspiracy Theory in America" S.25, UNIV OF TEXAS PR 2014
(3) Alexander Edward Carey (1922-1987, australischer Schriftsteller, Sozialpsychologe: "Taking the Risk
Out of Democracy: Corporate Propaganda Versus Freedom and Liberty" University of Illinois Press 1996

Prof. Dr. Stefan Hockertz (b.1960, dtscher Immunologe, Biologe) im Gespräch mit Morgenmoderatorin Gerlinde Jänicke  94,3 rs2 zu Corona: "Nicht das Virus macht uns krank,
sondern die ANGST! Die irreführenden Behauptungen der Politiker aus Selbstschutz und falscher Beratung müssen schnellstmöglich beendet werden. Nur weil jemand mit Corona
stirbt bedeutet das noch lange nicht, dass er auch wegen Corona stirbt. Die meisten Toten sind MIT Corona gestorben, aber NICHT WEGEN Corona!" (24.03.2020):
www.youtube.com/watch?v=eHI6sNGhFzI

Prof. DDr. Martin Haditsch, FA f. Miikrobiologie, Virologie und Infektionskrankheiten im Travel-Med-Center Leonding (OÖ AUT) und auch für die Labor Hannover MVZ GmbH
tätig, steht dem totalen "Corona" induzierten Shutdown kritisch gegenüber: "COVID-19 - kritisch nachgefragt" (20.04.2020): www.youtube.com/watch?v=oYVdWw2FNGY
"BK Sebastian Kurz vs Prof DDr Martin Haditsch - CORONA KRISE" (05.04.2020): www.youtube.com/watch?v=m-ElrSKYKFY
Punkt.PRERADOVIC (15.09.2020): "Lockdown und Maskenpflicht nutzlos" mit Prof. DDr. Martin Haditsch
www.youtube.com/watch?v=qM1NoBzBKpA&ab_channel=Punkt.PRERADOVIC

Dr. med. Peer Eifler, Allgemeinmediziner/Psychotherapeut in Bad Aussee/Stmk: Kritik Coronamassnahmen - ServusTV 8.4.20: www.youtube.com/watch?v=q4LsW4HbYww
"Arzt droht Berufsverbot wegen Kritik an Corona-Maßnahmen": www.sn.at/panorama/oesterreich/arzt-droht-berufsverbot-wegen-kritik-an-corona-massnahmen-86594140
Dr. med. Peer Eifler im Gespräch (ab 4:36 bis 9:47) mit Marcus Robbin von "Der Fehlende Part" (01.05.2020): Coronavirus international: Vorreiter, Nachmacher u. Außenseiter
 www.youtube.com/watch?v=fgnecEj9DQk&feature=youtu.be

"Unser DENKEN ist höchst fehlerhaft. Zwar sind wir oft davon überzeugt, eine richtige Schlussfolgerung gezogen und die beste
Lösung gefunden zu haben, doch ein paar Jahre später revidieren wir das möglicherweise wieder, weil wir nun über eine reichere
Lebenserfahrung verfügen. Oder wir denken zu kurzfristig, wie zum Beispiel in der Umweltproblematik. Oder wir lassen uns von
einem einfachen Anschein [wie z.B.: RT-PCR Test misst genau SARS-CoV-2, ohne wenn und aber!] dazu verleiten, über
komplizierte Zusammenhänge nicht nachzudenken. ... Wenn man selbstständig denkt und einem bewusst ist, dass es gar
nicht unbedingt richtig sein muss, dann bedeutet es, dass man offen ist für die Denkfassade der anderen. Man selbst
hat vielleicht nicht recht und der andere auch nicht. Die Welt ist nicht perfekt ... Gruppenzwang [sozialer Einfluss] ...
hat nun ... gar nichts mit der Weisheit der vielen (BW1) zu tun, sondern bedeutet ein gegenseitiges Aufschaukeln
bis hin zur Verführung der Massen, wie auch unsere eigene Geschichte in den Hitlerjahren gezeigt hat ...
Nicht denken zu dürfen, ohne Anregung von außen dahinzuvegetieren ist qualvoll ... Der Glaube an die Technik,
dass alles durch Technologie und Big Data gelöst werden kann, dass auch aus dem Fehlen das Neue
und Besondere entsteht. Die Idee, dass alle Lösungen schon gegeben sind. Wer Big Data anbetet,
der glaubt, dass die Wissensansammlungen schon das Wissen in sich tragen.
SCHNELLIGKEIT wird mit TIEFE verwechselt ..."
(BW, S.140, 146f, 148, 150)

"Decerebrated Puppets"


Dr.Franz-Joseph Plank
www.animal-spirit.at

" ... Politiker als unsere strengen, doch wohlmeinenden Hirten,
während der Corona-Krise ... Wir sind keine dummen Schafe! ..."


Hans-Jörg Karrenbrock - www.karrenbrock.at: (14.3.20221) "Mein Kommentar auf den 3. Lockdown 2021"
Mitglied des Redaktionsteams (Internetpräsenz-Betreuer) der Pfarre St. Nikolai im Sausal (Süd-Steiermark)
https://vimeo.com/521448614   www.youtube.com/watch?v=qtmg3ZhnNEk&ab_channel=WernerLegat


Demokratiemanagement durch Ideologieerzeugung - Die kategoriale Unterscheidung von "Volk/Masse" und "Eliten"

Die [Herden-] Hirtenmetapher dient vor allem der Rechtfertigung des Status der Machteliten. Die Metapher selbst spricht bereits
eine Wahrheit aus, die sie gerade verdecken soll: Der [politische] Hirte ist natürlich nicht dem Wohl der Schafsherde [Volk/
Masse] verpflichtet, sondern dem Wohl des Herdenbesitzers [politischer Chef]. Der jedoch kommt in dieser Metapher be-
zeichnenderweise gar nicht vor. Wozu also dient diese Metapher der Herde, die die politische Philosophie des Abend-
landes durchzieht?
Mit dieser Metapher wird das Volk gedanklich zur Herde gemacht. Sie schafftdie ideologische Konstruktion
eines "unmündigen Volkes"
und verschleiert zugleich den Eigennutz derjenigen, die sich als Führer anbieten; sie erst schafft die
Grundlage einer kategorialen Unterscheidung von "Volk/Masse" und "Führungselite", die das Fundament der herrschenden Vor-
stellungen von Demokratie bildet. Genau dieser ideologische Gegensatz von "Volk/Masse" und "Elite" ist das Fundament unserer
gegenwärtigen Vorstellungen von "Demokratie ... Dazu benötigt man die These, dass sich die Menschheit in zwei kategorial
verschiedene Klassen
einteile und es Menschen gebe, die von Natur aus zum Herrschen geboren seien, und Menschen,
die von Natur aus zum Dienen geboren seien - also geborene Hirten und geborene Schafe. Diese Unterscheidung findet
sich bereits explizit bei Aristoteles [384-322 v.u.Z] ... Nun muß man diese Unterscheidung nur noch in solcher Weise mit
vorgeblichen Eigenschaften der "Eliten" und des "Volkes/Masse" auffüllen, dass sie vom Volk selbst geglaubt wird.
Offensichtlich genügt es, kontinuierlich zu behaupten, das Volk/Masse sei wesensmäßig irrational, infantil,
triebhaft, launenhaft, selbstsüchtig und rationalen Argumenten nicht zugänglich
, und die Eliten seien
wesensmäßig intelligent, gebildet und rational. Aus einer solchen Basisideologie ergibt sich dann
zwangsläufig, dass VOLKSHERRSCHAFT im Grunde nur ELITENHERRSCHAFT bedeuten kann
...
Je mehr im Volk die Idee von Demokratie eine Faszination entfaltete, desto stärker suchten
die HERRSCHENDEN ("Besitzenden") diese Idee mit einer solchen Ideologie zu unterlaufen ...
Diese Rechtfertigungsideologie soll sicherstellen, dass der STATUS DER HERRSCHENDEN -
und das heißt insbesondere der Besitzenden - auch in einer DEMOKRATIE nicht gefährdet ist."
(RM S.58, 67f)



Siehe: Prof. em. Dr. Rainer Mausfeld:
"Die Angst der Machteliten vor dem Volk. Demokratie-
Management durch Soft Power-Techniken" pdf >>>


"Stellen Sie sich vor, ein erfolgreicher Wissenschaftler, Experte für Infektionskrankheiten, hätte festgestellt,
dass ein bisher unbekannter Keim sich unter der Bevölkerung auszubreiten beginnt und dass unter den Infizierten
auch schon eine ganze Reihe von Todesfällen aufgetreten sind. Es gibt weder ein wirksames Medikament noch
einen Impfstoff dagegen. Selbstverständlich wird dieser Experte mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln
versuchen, die Bevölkerung zu warnen. Und zwangsläufig würde sich daraufhin unter den Menschen ANGST
ausbreiten und sie veranlassen, die von diesem Experten zur Abwendung dieser Gefahr vorgeschlagenen Maß-
nahmen zu befolgen. Sie halten sich dann auch ganz freiwillig an alles, was zur Umsetzung dieser Maßnahmen
von den dafür Veranwortlichen verfügt worden ist. Die Bürger und Bürgerinnen bleiben zu Hause, halten Ab-
stand, tragen Mundschutz und besuchen noch nicht einmal mehr ihre gebrechlichen Eltern im Altersheim.
Das ist alles in Ordnung, das geht jetzt nicht anders, denken sie - jedenfalls so lange, wie sie diesem
Wissenschaftler voll und ganz vertrauen. Solange sie wirklich sicher sind, dass es ihm
nur um das Wohl, die Gesundheit und das Leben anderer Menschen geht
.

Nun stellen Sie sich vor, Sie hätten Gelegenheit, diesen EXPERTEN zu treffen. Und nur um auszuprobieren,
wie er darauf reagiert, fragen sie ihn nach dem MOTIV, das ihn dazu gebracht hat, seine Warnungen auszusprechen
und zu verbreiten
. "Weshalb sind sie damit an die Öffentlichkeit gegangen, haben politische Entscheider beraten
und Ihre Sicht der Dinge in den Medien dargestellt?"
Er wird Ihnen antworten, dass er das als seine Pflicht
als Arzt und Wissenschaftler empfunden habe. Schließlich habe er ja diesen Beruf ergriffen, um Gesund-
heitsbedrohungen von Menschen abzuwenden
.

Bleiben Sie dran und fragen sie weiter: "Aber Sie wissen doch, dass es für Menschen kaum etwas Unerträglicheres
gibt, als IM WÜRGEGRIFF DER ANGST gefangen zu sein, dass ihr körpereigenes Abwehrsystem dann unterdrückt
wird und sie auch nicht mehr klar denken und umsichtige Entscheidungen treffen können."
Er könnte Ihnen antworten:
"Nein, das habe ich nicht gewusst". Aber dann wäre er kein Arzt, dem Sie vertrauen könnten, sondern nur ein
EXPERTE FÜR INFEKTIONSKRANKHEITEN. Deshalb wird er eingestehen, die negativen Auswirkungen durchaus
gekannt zu haben, als er seine Warnungen zu verbreiten begann. Jetzt brauchen Sie nur noch zu fragen,
"weshalb ihm die sich in der Bevölkerung ausbreitende ANGST weniger wichtig war als der sich unter den
Menschen ausbreitende Krankheitserreger"
. Seine Antwort wird lauten: "Weil ich ein INFEKTIOLOGE, aber
kein Immunologe oder Psychologe bin"
. Er hat nicht als Mensch, als Subjekt gehandelt, sondern sehr
überzeugt und sehr kompetent diese ROLLE übernommen. Die Aufrechterhaltung dieses Selbst-
bilds [Rolle], ein EXPERTE FÜR INFEKTIONSKRANKHEITEN zu sein, hat sein Handeln geleitet
.
Deshalb war er gar nicht auf die Idee gekommen, andere, möglicherweise ebenso wichtige
Aspekte einer sich ausbreitenden Epidemie und der zu ihrer Eindämmung ergriffenen
Maßnahmen in seine Überlegungen einzubeziehen.

Es gibt immer wieder Menschen, denen die AUFRECHTERHALTUNG und die PERFEKTE
AUSFÜLLUNG DER ROLLE, die sie in der Gesellschaft übernommen haben, wichtiger
geworden sind als alles andere. Wichtiger als ihre Lebenspartner, ihre Kinder,
ihre Freunde, ja sogar wichtiger als ihr eigenes Leben ..."


Aus: Gerald Hüther: "Wege aus der Angst Über die Kunst, die Unvorhersehbarkeit des Lebens anzunehmen"
7 Was stärkt unsere Widerstandskraft gegenüber Angst einflößenden Manipulationsversuchen?
Die Stärkung des Vertrauens, in der Welt beheimatet, dort eingebunden und beschützt zu sein
S.101f, Vandenhoeck & Ruprecht 2020"


"Wenn es ernst wird,
muss man lügen!"

(April 2011)
Und natürlich ist es in der Politik immer ernst.

Jean Claude Juncker
(b.1954)
Luxemburgischer Politiker
Christlich Sozialen Volkspartei-CSV/PCS
Vom 1. Nov 2014 bis 30. Nov 2019
Präsident der EU Kommission
Aus: Rainer Mausfeld: "Warum schweigen der Lämmer?
Darf man das Volk belügen? S.69f, Westend 2019

"Die Bevölkerung darf nicht wissen,
wie ihre Überzeugungen
erzeugt werden!"

Bertrand Arthur William Russell
3. Earl Russell

(1872-1970)
Britischer Philosoph, Mathematiker und Logiker
1950 Literatur Nobelpreis
Aus: "The Impact of Science on Society" 2. General Effects of Scientific Technique, "The populace
will not be allowed to know how its convictions were generated." p. 28, George Allen & Unwin, London
1952 ("Wissenschaft wandelt das Leben" Paul List Verlag, München 1953
Rudolph Zacharias Becker (dtscher Volksschriftsteller, Lehrer, Journalist, Verlagsbuchhändler der Aufklärung): (1781): "Beantwortung der Frage:
"Kann irgend eine Art von Täuschung dem Volke zuträglich sein, sie bestehe nun darinn, dass man es zu neuen Irrthümern verleitet, oder die alten
eingewurzelten fortdauern läßt?"Leipzig 1781. In: Peter Faulstich (1946-2016, dtscher Erziehungswissenschaftler, Prof.f. Erwachsenenbildung/
Weiterbildung UNI Hamburg): "Aufklärung - Der Zugang zum Wissen und die Macht seines Gebrauchs"
In: www.die-bonn.de/doks/report/2011-theorie-der-erwachsenenbildung-01.pdf
John Joseph Mearsheimer (b.1947): "Why Leaders Lie. The Truth about Lying in International Politics" OUP, New York 2011
"Lüge! Vom Wert der Unwahrheit" Übersetzer: Andreas Simon dos Santos, Campus-Verlag 2011
Charles Wright Mills (1916-62, US-am.Soziologe): "The Power Elite" [Psychological Warfare = psycholog. Kriegsführung] OUP 1956
Christopher Simpson: "Science of Coercion: Communication Research and Psychological Warfare 1945-1960" OUP 1994
Joseph Samuel Nye Jr. (b.1937): "Soft power. The means to success in world politics" PublicAffairs NY 2004
Cass R. Sunstein, Richard H. Thaler: "Nudge: Improving Decisions About Health, Wealth and Happiness"
Penguin 2009 ("Nudge: Wie man kluge Entscheidungen anstößt" Ullstein 2009)

Servus TV, am 25.4.20120 - Der Wegscheider- [BK Angela Merkel (23.04.2020): "Die Corona-Pandemie - ]
"Eine demokratische Zumutung": https://www.servustv.com/videos/aa-22sx4qv3h1w12/
Der Wochenrückblick mit Dr. Ferdinand Wegscheider. Der Name ist Programm: Autor der Sendung ist Ferdinand Wegscheider,
der darin regelmäßig Themen und Zusammenhänge analysiert, und aus seinem ganz persönlichen Blickwinkel Stellung dazu nimmt.
All das stets mit einem Augenzwinkern, um den Zuseher zum Nachdenken anzuregen und ihn dazu zu bringen, sich seine eigene
Meinung zum je- weiligen Thema zu bilden. Frei nach dem Motto: "Da scheiden sich nicht nur die Wege, sondern auch die Geister!"

Servus TV, am 02.05.2020 - Der Wegscheider: "Zensur-Pandemie?" - "Im neuen Wochenkommentar geht es um einen Talk mit dem Infektionsepi-
demiologen Prof.em.Dr.Sucharit Bhakdi, der seit Tagen die Wogen hoch gehen lässt. Seine kritischen Aussagen zur Corona-Krise und den umstrittenen
Maßnahmen sind offenbar so brisant, dass das Interview mit dem renommierten Experten bei YouTube, Twitter und Co. gleich mehrfach
gelöscht und blockiert worden ist": www.servustv.com/videos/aa-22sx4r7w51w12/
Servus TV, am 09.05.2020 - Der Wegscheider: "Es ist noch nicht vorbei!" - "Im neuen Wochenkommentar geht es auch heute wieder um den  Glaubens-
krieg der Lockdown Befürworter in Politik und Medien und wie sie mit ihren Kritikern umgehen":
www.servustv.com/videos/aa-23anvv7z52112/

Servus TV, am 16.05.2020 - Der Wegscheider: "Wie konntet Ihr zuschauen?" - "Im neuen Wochenkommentar geht es heute um die Frage, warum so
viele Bürger, und insbesondere Journalisten bei massiven Missständen und gravierenden Fehlentwicklungen immer wieder gerne wegschauen und
 sich sogar zu Erfüllungsgehilfen der Mächtigen machen": www.servustv.com/videos/aa-23anvvrbw2112/

Servus TV, am 23.05.2020 - Der Wegscheider: "Wie Gates?" -"Im neuen Wochenkommentar geht es heute einmal mehr um den Kreuzzug
der Einheitsmedien gegen alle Corona-Kritiker und deren 180-Grad-Wende in der Berichterstattung über Bill Gates und seine heilsbringenden
Machenschaften": www.servustv.com/videos/aa-23anvw7fn2112/

"Lösungsoptionen für ein politisches Handeln können nur von "unten" in gemeinsamer Arbeit entwickelt werden
und müssen an situative Gegebenheiten angepasst sein. Spielraum für politisches Handeln gibt es genug. Die Geschichte
ist offen und hängt vom menschlichen Handeln ab. Menschliches Handeln wiederum hängt davon ab, was man will.
Geschichte ist also letztlich das, was wir alle aus ihr machen - sei es durch einen aktiven Veränderungswillen,
sei es durch Duldung oder durch stillschweigende Zustimmung (DZ), sei es durch Desinteresse oder durch
politische Apathie. Es hängt wesentlich von unseren Zielen, von unserem gesellschaftlichen Gestaltungs-
willen
und von unserer Entschlossenheit ab, wie unsere Zukunft aussehen wird."
(RM S.21)
(DZ) Steven Fraser: "The Age of Acquiescence: The Life and Death of American Resistance to Organized Wealth and Power"
(Das Zeitalter der Duldung und Zustimmung) Little, Brown and Company 2015

Bert Ehgartner (b.1962, österr. Autor, Medizin-Journalist, Filmemacher): "Corona-Krise: Was, wenn es ganz anders war?" 20.04.2020
"Corona-Krise: Sonderwege, Zufälle und öffentliche Inszenierung" (15.4.2020), "Coronaviren: Langsame Rückkehr zur Normalität" (06.04.2020)
"Corona-Pandemie: Der britische Umgang mit der Krise" (16.03.2020), "Infektion mit neuen Coronaviren verläuft großteils harmlos" (24.02.2020)
https://ehgartner.blogspot.com/

"In ihren Händen wird aus allem Ware.
In ihrer Seele brennt elektrisch Licht.
Sie messen auch das Unberechenbare.
Was sich nicht zählen lässt,
das gibt es nicht."
Emil Erich Kästner
(1899-1974)
Deutscher Schriftsteller, Publizist, Drehbuchautor
Gedicht: "Zeitgenossen haufenweise" 3.Strophe (1929)

Prof. Dr. Herbert Pietschmann: Das "Reduktionismusproblem" und  Robert Spaemann:
"Der cartesische Dualismus ..." unter  INFOS: E. Denkrahmen - Paradigma - Erkenntnis >>>

DDr. Belsky Jaroslav, Oralchirurg & Zahnarzt in Wien, "Corona Virus Veräppelung": www.denta-beaute.com/corona-virus-veraeppelung/
Jaroslav Belsky - Interview zur Corona-Krise - Zum Nachdenken (30.03.2020): www.youtube.com/watch?v=3gAuH6bVDNg
Abschluss Statement DDr. Jaroslav Belsky zu Corona (27.04.2020): www.youtube.com/watch?v=3tYKuPQL6XI
DDr. Jaroslav Belsky's Corona Datencheck Blog: https://coronadatencheck.com/
DDr. Jaroslav Belsky (30.09.2020): "ich muss maske tragen!? und ..."
www.youtube.com/watch?v=kobkMgSHsko&ab_channel=DentaBeaute

Rhinovirus (RV)-Infektion - Erkältung


Saisonale Schwankungen der Häufigkeit ausgewählter Krankheitserreger der oberen Atemwege.
PIV = Parainfluenzavirus; RSV = Respiratory Syncytial Virus; MPV = Metapneumovirus
Streptokokken der Gruppe A = beta-hämolytische Streptokokken der Gruppe A.

Rhinoviren (RVs) sind die häufigste Ursache für Erkältungen. Sie verursachen hauptsächlich Infektionen
der oberen Atemwege (URTIs = Upper Respiratory Tract Infections), können aber auch die unteren Atemwege
(LRTIs = Lower respiratory tract infection) infizieren. Mögliche Komplikationen einer Infektion sind Mittelohr-
entzündung (Otitis media), Sinusitis (NNH = NasenNebenHöhlen Entzündung), chronische Bronchitis und
Exazerbationen (Verschlimmerungen) reaktiver Atemwegserkrankungen (z. B. Asthma, COPD).
Obwohl Rhinovirus-Infektionen das ganze Jahr über auftreten, ist die Inzidenz im Herbst und
Frühjahr am höchsten (siehe Abbildung oben)
Aus: Joseph Adrian L. Buensalido, MD Klinischer außerordentlicher Professor, Abteilung für Infektionskrankheiten, Abteilung für Medizin,
Philippinisches Allgemeinkrankenhaus, Universität der Philippinen Manila College of Medicine; Spezialist für Infektionskrankheiten et al.
(30.06.2019) https://emedicine.medscape.com/article/227820-overview (heruntergeladen, am 11.05.2021)

Wie viele Menschen sterben an der Infektion mit SARS-CoV-2? Auch hier haben wir ein zentrales Problem:
Wann ist man ein "Corona-Toter"?
Fahre ich zum Test ins Krankenhaus und verunglücke später tödlich beim Autounfall,
gerade als mein positives Testergebnis vorliegt – bin ich ein Corona-Toter. Ist meine Diagnose positiv und ich springe vor Schreck
vom Balkon – bin ich auch ein Corona-Toter. Das gilt auch für einen plötzlichen Schlaganfall etc. Laut Aussage vom RKI geht jeder,
bei dem ein positiver Befund zum Todeszeitpunkt da ist, in die Statistik ein
. Der erste "Corona-Tote" Schleswig-Holsteins
lag mit Endstadium Oesophagus-Krebs auf der Palliativstation, um dort seinen Frieden zu finden und die letzte Reise anzutreten. Kurz
vor seinem Verscheiden wurde ein Abstrich genommen, der tatsächlich positiv war - nachdem er verstorben war. Positiv gewesen
wäre er vielleicht auch für andere Erkältungsviren wie Rhinoviren, Adenoviren oder gar Grippe-Viren - wenn man getestet hätte.
Nun, in diesem Fall musste man weder weiter testen noch obduzieren, um die tatsächliche Todesursache festzustellen. Grundsätzlich
gilt jedoch:
Gerade bei neuen, möglicherweise besonders gefährlichen Infektionserkrankungen muss so viel wie möglich obduziert
werden, um die wahre Todesursache zu identifizieren
. In Deutschland erfüllte in der Corona-Krise ein Pathologe diese primäre
Pflicht. Obwohl das RKI ausdrücklich davon abriet, obduzierte Prof. Dr. Klaus Püschel (KP) alle "Corona-Opfer" in Hamburg. Er stellte fest,
dass kein einziger Verstorbener zuvor gesund gewesen war (UKE). Alle hatten mindestens eine, die meisten mehrere Vorerkrankungen -
jeder zweite litt unter koronaren Herzerkrankungen. Dazu kamen Bluthochdruck, Arteriosklerose, Diabetes oder Fettleibigkeit, Krebs, Lungen-
oder Nierenleiden oder Leberzirrhose. Das war woanders nicht anders. Der Schweizer Pathologe Dr. Alexander Tzankov (ATz) bestätigte, die
von ihm untersuchten Todesopfer litten unter Bluthochdruck, die meisten waren übergewichtig, zwei Drittel hatten Herzprobleme und ein Drittel
hatte Diabetes.Auch das italienische Gesundheitsministerium berichtete, dass fast 99 % neben COVID-19 mindestens eine weitere Krankheit hatten,
knapp 50 % hatten drei oder noch mehr Vorerkrankungen (IGA). Interessanterweise fand Herr Prof. Püschel auch, dass jeder dritte Patient Lungen-
embolien
hatte (KP). Lungenembolien entstehen in der Regel durch Thrombosen (Blutgerinnsel) in den tiefen Beinvenen, die sich ablösen und in die Lunge
eingeschwemmt werden. Die Thrombosen treten typischerweise bei älteren Menschen auf, wenn diese sich nicht genügend bewegen. Bettlägerige Patienten
sind ganz besonders gefährdet. Entsprechend wurden Lungenembolien auch schon vor 50 Jahren bei entsprechenden Grippepatienten von den Herren
Haferkamp und Matthys im Deutschen Ärzteblatt [Dtsch Med Wochenschr 1970; 95(51): 2560-2563] beschrieben. Wir schauen hier also nicht auf
eine spezielle Besonderheit von SARS-CoV-2.
Wir schauen aber auf eine spezielle Situation, in der die älteren Menschen entweder das Haus nicht mehr verlassen haben,
weil ihnen zu viel Angst gemacht wurde oder weil sie sich sicherheitshalber an die RKI-Vorgaben halten: "Zu Hause bleiben, wann
immer möglich!"
Bewegungsmangel vorprogrammiert. Thrombose vielleicht auch? Interessant ist, dass der renommierte schwedische Epidemiologe
Prof. em. Dr. Johan Giesecke [b.1949] seinen Landsleuten das Gegenteil empfohlen hat: möglichst viel frische Luft und Bewegung! Der Mann weiß Bescheid.
In Deutschland gab es (außer von Prof. Püschel) keine belastbaren Daten über die Anzahl der ursächlich an COVID-19 verstorbenen Todesopfer.
Leider sah es in den meisten anderen Ländern nicht besser aus.
Der Berater des italienischen Gesundheitsministeriums Prof. Dr. Walter Ricciardi sprach
bei einem Interview mit "The Telegraph" davon, dass 88 % der italienischen "Corona-Toten" nicht ursächlich an den Corona-Viren gestorben sind (WR).
Das Problem mit den Todeszahlen ist ein ganz generelles, da diese Zahlen nur als Schätzungen (GB) betrachtet werden können. In Belgien (B) wurden nicht nur alle
Verstorbenen mitgezählt, welche auf COVID-19 positiv getestet wurden, sondern sogar alle jene, bei denen auch nur ein Verdacht bestand. Bei allem, was man
weiß, müssen wir also davon ausgehen, dass die Anzahl an "echten" Corona-Toten in den meisten Ländern und auch in Deutschland um ein
Vielfaches kleiner war
. ... Man muss davon ausgehen, dass in allen Ländern die Zahl der "echten" Corona-Toten geringer ist, ganz abgesehen davon,
dass man auch noch die "falsch-positiv getesteten" abziehen müsste. Die Fehleinschätzung der Gefährlichkeit des Virus, die Verbreitung von Panik
und Angst in der Bevölkerung und die irrationalen überbordenden Maßnahmen haben zu massiven Kollateralschäden im Gesundheits-
system geführt, die viel schlimmer waren als das Virus selbst
. Wir sehen es auch in Deutschland und in allen anderen Ländern mit Lockdown.
Das führt zu einem interessanten Effekt. Die Sterbefälle [Mortalitätsrate] steigen sehr viel stärker als die Anzahl der "sogenannten" Corona-Toten
[Letalität]. Das war in New York so und in England nicht anders (ThT). ... Klar ist, dass es für viele sich sorgende Menschen in der
deutschen Bevölkerung hilfreich gewesen wäre, wenn die Politik
oder die zuständigen Experten immer wieder erklärt hätten,
dass wir in Deutschland gut aufgestellt sind, dass wir keine Bilder wie aus Norditalien oder anderen Regionen der Welt
befürchten müssen, dass es nie einen Grund zur Sorge gab
. Denn die Zahlen und Fakten gaben das her. Stattdessen passierte
genau das Gegenteil. Das RKI warnte und warnte - vor den exponentiell steigenden Zahlen der Infizierten, vor den unzähligen
zu befürchtenden Toten, vor Zuständen wie in Italien (LW). Verantwortung geht anders. Kompetenz auch."

Aus: Sucharit Bhakdi, Karina Reiss: "Corona Fehlalarm. Zahlen, daten und Hintergründe" Wie gefährlich ist das neue Killervirus? Hinsichtlich der Anzahl an Todesfällen,
Punkt 2: Wie viele Menschen sterben an der Infektion mit SARS-CoV-2? Wann ist man ein Corona-Toter?, S.25-28, Die Situation in Italien, Spanien, England und den USA, S.40
Goldegg Verlag 2020
(UKE) Prof. Dr. Benjamin Ondruschka, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin des (UKE) Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Interview mit TanjaUnterberger
(18.02.2021): "Corona-Tote: Meist über 80 und mit Vorerkrankungen" www.netdoktor.at/coronavirus/corona-tote-meist-aelter-und-mit-vorerkrankungen-10773368
Christian Baars, NDR (18.11.2019): "Europaweite Studie: Mehr Tote durch resistente Keime" www.tagesschau.de/inland/antibiotika-keime-resistent-101.html
Europäische Union: Altersstruktur in den Mitgliedsstaaten im Jahr 2019: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/248981/umfrage/altersstruktur-in-den-eu-laendern/
Stefania Boccia, Walter Ricciardi, John P. A. Ioannidis: "What Other Countries Can Learn From Italy During the COVID-19 Pandemic"JAMA Intern Med. 2020;180(7):927-928
Tagesspeigel (02.12.2015): "Beim Smog ist Italien das China Europas" www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/luftverschmutzung-beim-smog-ist-italien-das-china-europas/12668866.html
Daniel P. Croft, Wangjian Zhang, Shao Lin et al.: "The Association between Respiratory Infection and Air Pollution in the Setting of Air Quality Policy and Economic Change" Ann Am Thorac Soc. 2019
Mar; 16(3): 321–330 www.atsjournals.org/doi/full/10.1513/AnnalsATS.201810-691OC?url_ver=Z39.88-2003&rfr_id=ori%3Arid%3Acrossref.org&rfr_dat=cr_pub++0pubmed&
HEALTH IMPACT OF PM10 AND OZONE IN 13 ITALIAN CITIES: www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0012/91110/E88700.pdf
(LW) ZDF (29.03.2020): "Corona-Krise - RKI-Chef warnt vor Zuständen wie in Italien" www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-rki-italien-100.html
(IGA) Bericht über die Merkmale von Patienten, die in Italien positiv an einer SARS-CoV-2-Infektion gestorben sind: www.epicentro.iss.it/coronavirus/sars-cov-2-decessi-italia
(ATz) "Obduktion von Corona-Opfern - Von den Toten lernen" - Wann ist man ein "Corona-Toter? (21.04.2020) www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/corona-obduktionen-103.html
Aerztebaltt.de (22.04.2020): "Obduktionsberichte: Verstorbene COVID-19-Patienten hatten alle Vorerkrankungen"
www.aerzteblatt.de/nachrichten/112189/Obduktionsberichte-Verstorbene-COVID-19-Patienten-hatten-alle-Vorerkrankungen

"Ärzte auf der Berlin Demo, am Sa 29.08.2020: Es geht bei Corona längst nicht mehr um Gesundheit!" Bei seinen zahlreichen Gesprächen mit den Demonstranten in Berlin,
am Sa 29.08.2020, traf Peter Weber (von "Hallo Meinung - Gesellschaft für freies Denken und politische Einflussnahme mbH") auch auf viele Mediziner, darunter auch Fachärzte
und sogar ein Leitender Notarzt mit 5.000 Einsätzen Berufserfahrung - alles Menschen, die Leben retten und niemals aufs Spiel setzen würden (was den Demonstranten ja pauschal
unterstellt wird!). Sie alle sind keine "Spinner", keine Verschwörungstheoretiker keine Laien; sondern sie sind vom Fach und mit dem Gesundheitssystem wohlvertraut. Und deshalb
wissen sie auch, wovon sie reden, wenn sie den Wirklichkeitsverlust der Politik kritisieren und die Corona-Auflagen als völlig unverhältnismäßig ablehnen. (01.09.2020)
www.youtube.com/watch?v=EtNcZPrLJnk

KENMF-Tagesdosis (31.08.2020): "Massiver Verfassungsbruch" [zu Berlin-Demo`s vom Sa 29.08.2020 u. Fr 18.06.2020] von Tilo Gräser (b.1965, deutscher Diplom-Journalist):
www.rubikon.news/artikel/massiver-verfassungsbruch, https://shows.acast.com/kenfm-tagesdosis/episodes/massiver-verfassungsbruch-von-tilo-graser

(ThT) Kat Lay (15.04.2020): "Coronavirus: Record weekly death toll as fearful patients avoid hospitals"
www.thetimes.co.uk/article/coronavirus-record-weekly-death-toll-as-fearful-patients-avoid-hospitals-bm73s2tw3
Nikita Jolkver (30.04.2020): "Coronavirus: Was die Toten über COVID-19 verraten" www.dw.com/de/coronavirus-was-die-toten-%C3%BCber-covid-19-verraten/a-53287713
(WR) Prof. Dr. Walter Riccardi im Interview (23.03.2020) mit Sarah Newey "The Telegraph": www.telegraph.co.uk/global-health/science-and-disease/have-many-coronavirus-patients-died-italy/
(GB) Gregory Beals (NBCNes 15.04.2020): "Official coronavirus death tolls are only an estimate, and that is a problem. NBC News takes a look at how some of the world’s health authorities
have tried, and often failed, to keep track of those who have died in the pandemic." www.nbcnews.com/news/world/official-coronavirus-death-tollsare-%20only-estimate-problem-n1183756
(B) Karolina Meta Beisel (TA 22.04.2020): "Coronavirus in Belgien: Warum Belgien die höchste Todesrate weltweit hat. Die Behörden zählen Todesfälle aufgrund von Covid-19 anders -
das führt jetzt zu einem politischen Streit." www.tagesanzeiger.ch/warum-belgien-die-hoechste-todesrate-weltweit-hat-825753123788
(KP) Dominic Wichmann, Jan-Peter Sperhake, Marc Lütgehetmann et al.: "Autopsy Findings and Venous Thromboembolism in Patients With COVID-19. A Prospective Cohort Study"
Ann Intern Med. 2020 May 6 : M20-2003, www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7240772/
Prof. Dr. Klaus Püschel (Hamburg) zur Diskussion über die Gefahr des Coronavirus (21.04.2020): www.youtube.com/watch?v=170lOpoIu-k
SWR1 Leute (29.07.2020): "Obduzierte viele Corona-Tote, kritisierte früh das RKI" Mortui vivos docent - die Toten lehren die Lebenden,
das gilt auch in Zeiten der Pandemie. www.youtube.com/watch?v=mPM1CZlvN10
Klaus Püschel (b.1952, dtscher Prof. f. Rechtsmedizin, von 1991 - 2020 Leiter d. Instituts f. Rechtsmedizin Uni Hamburg-Eppendorf):
„Die Toten können uns retten - Wie die Rechtsmedizin hilft, Krankheiten zu erforschen und das Sterben zu verhindern“ Quadriga 2021

Prof. Dr. Hendrik Streek - Professor für Virologie und Direktor des Instituts für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn -
im Gespräch mit Hans & Tilo von jund&naiv über die Heinsberg/Gangelt Studie (05.05.2020): https://www.youtube.com/watch?v=xnwkKQnvjjg&t=1001s
https://www.jungundnaiv.de/2020/05/05/jung-live-22-mit-virologe-hendrik-streeck/
"Insgesamt wurden bei der Heinsberg-Studie 919 Teilnehmer aus 405 Haushalten aus der Gemeinde Gangelt (NRW) kontrolliert. Die Auswahl war zufällig.
Ziel war es, die Dunkelziffer [die Zahl der tatsächlich Infizierten und der asymptomatisch Infizierten] zu erforschen. Die Studie ergibt, laut NRW-Virologen
Prof. Dr. Hendrik Streeck, dass 15% der Menschen [~ 138 Teilnehmer] an Covid-19 [jetzt: SARS-CoV-2] erkrankt waren [davon waren 22% (~ jeder 5. der
15% Infizierten) asymptomatisch!)]. Die "Sterberate" [eigentl. die LETALITÄT: "Tödlichkeit pro Infizierter" = Todesfälle der Gesamtinfizierten; also wieviele
von denjenigen,  die als RT-PCR positiv getestet und damit sofort "unkritisch" als infiziert eingestuft wurden [leider weltweit so gemacht!]. Mit dem RT-PCR
misst man primär nur Ribonukleinsäure (RNA), s.u.)] lag bei 0,37% in Gangelt [d.h.: 7 von den 919 Teilnehmern sind bei dieser Studie gestorben]."

"Die Waage ihrer Gerechtigkeit
Nehme ich herab und zeige
Die falschen Gewichte.

Bertold Brecht
(1898-1956)
Deutscher Dramatiker, Librettist und Lyriker
Aus Gedicht: "Verjagt mit gutem Grund" (1939)
- im dänischen Exil.


"Wer viel misst, misst viel Mist!"
Volksmund



RA Marc Bernhard, www.marcbernhard.de/ (04.11.2020)
"PCR-Test ist keine Diagnose - LOCKDOWN sofort beenden!"
www.marcbernhard.de/pcr-test-ist-keine-diagnose-lockdown-sofort-beenden/
www.youtube.com/watch?v=m7r01tY7jZU&ab_channel=MarcBernhard

Epoch Times Deutsch (05.11.2020): "Beipackzettel: PCR-Tests nur für Patienten mit COVID-Symptomen vorgesehen"
www.epochtimes.de/wissen/beipackzettel-pcr-tests-nur-fuer-patienten-mit-covid-symptomen-vorgesehen-a3370684.html
Christina Winter, Tim Sumpf: www.youtube.com/watch?v=1xF9hpZAjoU&ab_channel=EpochTimesDeutsch

CORONA TRANSITIOn (23.10.2020):
Wieviele Vermehrungszyklen (Cycle Treshold, CT-Wert) beim PCR-Test ergeben ein zuverlässiges Resultat?
"Im Klartext: Sind für ein positives Testergebnis mehr als 30 Vermehrungszyklen notwendig, ist die Virenlast so klein,
[WHO: CT-Wert größer 24] dass sich das Virus nicht vermehren kann - sofern das Virus überhaupt vorhanden ist. Denn der
PCR-Test misst nicht das Virus, sondern nur ein Bruchstück der Virus-RNA, das wesentlich länger nachweisbar bleibt als
das Virus selbst. Trotzdem soll ein solches Test-Resultat als "positiv" gelten und der Proband als "infiziert" ...
Nach Ansicht der deutschen Epidemiologin Dr.med. Angela Spelsberg [Ärztliche Leiterin des Tumorzentrum Aachen e.V.]
ist das Virus praktisch weg [die natürliche "Immunisierung der meisten Menschen" wird immer vergessen!] und ungefährlich,
wenn der Test nicht bis 24 Zyklen ein positives Ergebnis gibt ..." (Talkshow auf Servus TV, www.youtube.com/watch?
v=jtZkl5SAjOk&ab_channel=ServusTV, ab Minute 12)"
https://corona-transition.org/wieviele-vermehrungszyklen-beim-pcr-test-ergeben-ein-zuverlassiges-resultat

Bernard La Scola, Marion Le Bideau, Julien Andreani et al.: "Viral RNA load as determined by cell culture as a management tool
for discharge of SARS-CoV-2 patients from infectious disease wards" Eur J Clin Microbiol Infect Dis. 27.04.2020; 39(6): 1059–1061
["Tests mit Ct-Werten über 33 bis 34 im Prinzip als negativ zu werten seien!] www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7185831/

Martin Thomi https://mygrace.ch/ "Problem bei klinischer Diagnose durch PCR-Tests für Dummys"
www.youtube.com/watch?v=BRAqONqogIc&ab_channel=GamlGandalf



RT-PCR - Die Reverse-Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktion ("Nucleinsäure-Vervielfältigungsmethode") ist die Kombination von zwei Methoden der Molekularbiologie - die Nutzung der Reversen
Transkriptase
(RT) und der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) - um RNA [Ribo-Nukleinsäure] nachzuweisen, wie z. B. die Genexpression von spezifischen Genen in Zellen, Geweben und Blutserum
oder  uch Ribozyme, Ribonucleoproteine oder das Genom von RNA-Viren. Verwendet wird die RT-PCR in Forschung und Diagnostik. Quelle: Wiki; https://flexikon.doccheck.com/de/RNA-Virus

CAVE: (RT-) PCR positiv = Nukleinsäure positiv = "RNA-Verunreinigung in Probenmaterial"
≠ Infektion ≠ Manifeste Erkrankung


"Jeder "positive Nachweis" [Test] wurde [automatisch] als neuer [Corona-] "FALL" registriert,
ohne zwischen "INFEKTION" und [MANIFESTER] ernster "ERKRANKUNG" zu unterscheiden,
wie es [eigentlich] die Infektionskunde [Infekt(i)ologie] gebietet." (SB S.7)

Samuel Eckert - telegram.org  (19.08.20):
 HENLE-KOCH-POSTSALATE - RKI in der völligen Ahnungslosigkeit
www.youtube.com/watch?v=zuxGVfzSaQE
Samuel Eckert - telegram.org (18.08.20):
"BERLIN und seine AUSWIRKUNGEN - Kranke und Tote unter der Lupe -
Pressemeldung von Querdenken" www.youtube.com/watch?v=TqWqIjVNbMM
DDr. Jaroslav Belsky's Corona Datencheck Blog: https://coronadatencheck.com/

Lieber beißen sich die meisten von uns die Zunge ab,
als ihre einseitig vorgefertigte Meinung, - durch tief-
gründiges und kritisch-polar-dialektisches
Reflektieren -, in Frage zu stellen
und sogar abzuändern!

Gabriele Knabbe (Autoren-Pseudonym) [b.1950, 37 Jahre Journalistin] 18.08.2020:
"Der Corona-PCR-Test: Führen uns Regierung & Medien damit in die Irre?"
RA Dr. Reiner Fuellmich/Göttingen - www.fuellmich.com/: "Ich bin fassungslos, dass auf
solch wackeligen Grundlagen Entscheidungen von solcher Tragweite getroffen wurden.
Wo sind die Medien? Wo sind die Juristen? Das fragt sich auch der RA. Er beurteilt
diese mangelnde Aufklärung durch Regierung und Medien als gezielte Irreführung!"
www.youtube.com/watch?v=-oYAxovgKFE

"Corona aktuell: Der Idiotentest und Ignoranz in der Politik" 03.09.2020
www.youtube.com/watch?v=d2fthZdif2o&ab_channel=RPPInstitut



RA Marc Bernhard
www.marcbernhard.de

Stiftung Corona Ausschuss: https://corona-ausschuss.de/: 24.07.2020 - 4.Sitzung (3:52:45): "Der Drosten Test, die Immunität und die zweite Welle". Das Thema dieser Sitzung ist
die "Zuverlässigkeit des PCR-Tests", die Immunität und die zweite Welle. Frau Prof. Dr. Ulrike Kämmerer (Virologin, Immunologin, Würzburg) erklärt hier, was der bisher verwendete
PCR Test kann und was nicht: "Der PCR-Test zeigt nur die Nukleinsäure an, nicht das Virus. Es könnten auch Trümmerteile sein. Dieser Test könnte keine Infektion nachweisen.
Er kann nicht nachweisen, ob das Virus replikationsfähig ist, sich in dem Wirt tatsächlich vermehrt und kann auch nichts darüber aussagen, ob der Mensch damit ursächlich
krank wird. Es ist eine Korrelation. Wenn jemand krank ist, der Erkältungs- und Krankheitsanzeichen hat und einen sehr hohen Nachweis für die Nukleinsäure hat, dann
ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr groß, dass das Virus ursächlich dabei ist.
... Dies ist eine sehr wichtige Nachricht. Das findet der Jurist Dr. Reiner Füllmich
(Göttingen), der viel in den USA ist und über dortige Verhältnisse berichtet, dass die „hohen Infektionszahlen“ dazu genommen werden, den Menschen die
Masken aufzuzwingen. Er möchte bestätigt wissen, dass diese Tests eine Infektion nicht nachweisen können..."
https://alpenschau.com/2020/07/31/immer-mehr-aerzte-sind-sich-sicher-es-gibt-die-zweite-welle-nicht-videos/
(ChD) Victor M Corman, Olfert Landt ... Christian Drostene: "Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR"
("Nachweis des neuartigen Coronavirus 2019 (2019-nCoV) durch Echtzeit-RT-PCR") Euro Surveill. 2020 Jan 23; 25(3): 2000045
www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6988269/

uncut-news.ch Sprecher Alex Quint (09.06.2021): "RA Dr. Reiner Fuellmich: Schwerste Verbrechen gegen die Menschlichkeit"
https://uncutnews.ch/dr-reiner-fuellmich-schwerste-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit/

Als "Primer" bezeichnet man ein Oligonukleotid, welches für DNA-replizierende Enzyme (wie die DNA-Polymerase) als Startpunkt dient. Sie können sowohl aus DNA als auch aus RNA
bestehen. In Prokaryonten ("Lebewesen ohne Zellkern") synthetisiert die Primase, - auch als DnaG-Protein - die Primersequenzen. In Eukaryonten (Alle Lebewesen, deren Zellen über einen
Zellkern verfügen!) übernimmt die DNA-Polymerase α die Primasefunktion. Vor allem bei der Replikation ist ein Primer notwendig, da dieser den Beginn des DNA-Abschnitts festlegt,
der vervielfältigt werden soll. Beim Menschen kann die DNA-Neusynthese durch die DNA-Polymerase nur an einem 3'-OH-Ende beginnen."
Aus: https://flexikon.doccheck.com/de/Primer?utm_source=www.doccheck.flexikon&utm_medium=web&utm_campaign=DC%2BSearch

"Nur exakte und eindeutige Messdaten (-ergebnisse), trotz berechtigter Zweifel
und Kritik, ja keine Messfehler!? - Nur wer's glaubt, ist schon jetzt selig!"

ÖGLMKC - Österreichische Gesellschaft für Laboratoriumsmedizin und Klinische Chemie: Labordiagnostik bei Coronavirus SARS-CoV-2.
1.1.4. Bewertung von PCR Resultaten (Version 1.3, 17.04.2020): www.oeglmkc.at/corona.html#ABS114

Dr. med. Kurt Sternberger (16.4.2020) Arzt für Allgemeinmedizin, Kurmedizin, in Hartberg/Stmk, redet über Corona (SARS-CoV-2):
https://www.aegis.at/wordpress/service/videos/?utm_source=mailpoet&utm_medium=
email&utm_campaign=Dr.+Kurt+Sternberger+redet+%C3%BCber+Corona





Prof. em. Dr. Sucharit Bhakdi (b. 1946 in Washington, D.C.) FA für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Emeritierter  Professor der
Johannes Gutenberg Universität Mainz. War von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.
[Infektion (Eindringen) ist  nicht gleich manifeste Erkrankung!, "Colonization (Besiedelung) ≠ Infection (Eindringen von Keimen)"]
https://www.aegis.at/wordpress/service/videos/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=Dr.+Kurt+Sternberger
+redet+%C3%BCber+Corona

Dr.med. Wolfgang Wodarg
(b.1947) deutscher FA f. Innere Medizin & Pulmologie, Politiker der SPD: Er war der Initiator der Untersuchungen
des Europarates zur Pandemie H1N1 2009/10 zur Rolle der Impfstoff-Hersteller und der WHO. Seine berechtigten und fundierten Äußerungen
zur SARS-CoV-2- (COVID-19) Pandemie in der BRD stießen auf Kritik bei Wissenschaftlern, Politikern und Medien: www.wodarg.com/

DER TEST IST DIE SEUCHE/PANDEMIE - Gegen TESTERGEBNISSE kann man sich nicht impfen lassen!
"Wie kann ein Test, der die unterschiedlichen SARS-Viren von Fledermäusen, Hunden, Tigern, Löwen und Menschen nachweist,
die sich seit vielen Jahren  weltweit verändern und verbreiten, für den Nachweis eines angeblich erst vier Monate alten SARS-CoV-2
spezifisch genannt werden? Die jetzt überall benutzten [RT-PCR-] Tests ("nicht für diagnostische Zwecke zugelassen") sind für
SARS CoV-X-B Viren spezifisch. X steht für die bei ungezählten, seit Jahren in vielen Arten und im Menschen weltweit
verbreiteten SARS-ähnlichen Coronaviren. B benennt die wenigen Viren, bei denen die verantwortlichen Virologen
ihre gesuchte Test-Sequenzen nicht gefunden haben"

Dr. med. Wolfgang Wodarg
Deutscher FA für Pulmologie
www.wodarg.com/

https://coronadatencheck.com/
DDr. Jaroslav Belsky/WIEN

RTDE (14.12.2020): Corona-Ausschuss: "Es fehlen noch wichtige Daten zur Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität"
VIDEO: Dr. med. Wolfgang Wodarg: Medien und Wissenschaft sind institutionell korrupt" -
"Der fehlende Part: Wem können wir noch glauben" - Dr. med. Wolfgang Wodarg (FA f. Pulmologie) im Gespräch
https://de.rt.com/gesellschaft/110380-corona-ausschuss-es-fehlen-noch-wichtige-daten-zur-sicherheit-wirksamkeit-und-qualitaet/

WHO (05.01.2020): "Pneumonia of unknown cause – China" Disease outbreak news, www.who.int/csr/don/
05-january-2020-pneumonia-of-unkown-cause-china/en/
Josephine Ma, South China Morning Post (13.03.2020): "Coronavirus: China’s first confirmed Covid-19 case
traced back to November 17 [a Hubei resident aged 55,]" www.scmp.com/news/china/society/article/3074991/
coronavirus-chinas-first-confirmed-covid-19-case-traced-back
Cissy Zhou Cissy Zhou, South China Morning Post (07.02.2020): "Coronavirus: Whistle-blower Dr Li Wenliang [1986-2020]
confirmed dead of the disease at 34, after hours of chaotic messaging from hospital" www.scmp.com/news/china/
society/article/3049411/coronavirus-li-wenliang-doctor-who-alerted-authorities-outbreak
WION (03.04.2020): "First Chinese doctor [Ai Fen] to raise alarm [18.12.2019] over coronavirus missing
since her now 'deleted interview'" www.wionews.com/world/first-chinese-doctor-to-raise-alarm-over-
coronavirus-missing-since-her-now-deleted-interview-290483
Sharri Markson (b.1984), The Daily Telegraph (04.05.2020): "Coronavirus NSW: Dossier lays out case against
China bat virus program" www.dailytelegraph.com.au/coronavirus/bombshell-dossier-lays-out-case-against-
chinese-bat-virus-program/news-story/55add857058731c9c71c0e96ad17da60
Bill Gardner (06.03.2020): "Exclusive: Coronavirus began 'as an accident' in Chinese lab, says former
MI6 boss [Sir Richard Dearlove (b.1945)]" www.telegraph.co.uk/news/2020/06/03/exclusive-coronavirus-
began-accident-disease-escaped-chinese/
Louise Watt, Time (19.03.2020): "Taiwan Says It Tried to Warn the World About Coronavirus. Here's
What It Really Knew and When" https://time.com/5826025/taiwan-who-trump-coronavirus-covid19/
Nicola Smith, telegraph (06.05.2020): ""They wanted to take us sightseeing. I stayed in the hotel", says
first foreign official to enter Wuhan" Exclusive interview with Taiwan's Yin-Ching Chuang, Regional
Commander of the Infectious Diseases Prevention and Treatment Network, www.telegraph.co.uk/global-
health/science-and-disease/wanted-take-us-sight-seeing-stayed-hotel-says-first-foreign/

https://soundcloud.com/radiomuenchen/covid-19-test-testet-alle-corona-viren-dr-wolfgang-wodarg

"Corona - Covid 19 (SARS-CoV-2): Kein Thema hat die Gesellschaft in kürzester Zeit zu einer Handlungsfähigkeit und gleichzeitig
einem Stillstand gebracht wie dieser kleine Virus. Die Klimakrise nicht, terroristische Anschläge nicht … Der neue Feind weiß
- fast - alle geschlossen hinter sich. Einer der ersten, die sich öffentlich gegen die Panik positionierte, war Dr. Wolfgang Wodarg
und wurde entsprechend schlecht in den Medien behandelt. Kaum eine Auseinandersetzung mit seinen Thesen blieb sachlich und
oberhalb der Gürtellinie. Darum hier zunächst eine Latte von Expertisen: Dr. Wodarg ist unter anderem Lungen-Facharzt, ist Arzt
im staatlichen Gesundheitswesen, Arbeitsmediziner ehemaliger Leiter des Gesundheitsamts der Stadt Flensburg, wo er als Amtsarzt
unter anderem die Abteilung Lungen- und Bronchialheilkunde leitete. Er war Mitglied der Prüfungsausschüsse der Ärztekammer Schleswig
Holstein für Umweltmedizin, Lungen- und Bronchialheilkunde und für Sozialmedizin. Wodarg gab Lehrveranstaltungen an der Charité Berlin
und an weiteren europäischen Hochschulen zu den Themen: Forschung und Ethik, Europapolitik, Gesundheitswesen und soziologische Frage-
stellungen aus dem Gesundheitswesen, der Politik und des Wissenschaftsbetriebes. 1991 erhielt er ein Stipendium für Epidemiologie und
Gesundheitsökonomie an der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore. Weiterhin ist Wodarg politisch tätig, er war Vorsitzender des
Bundesausschusses im Gesundheitswesen, Mitglied des Deutschen Bundestages, hier Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion in der
Enquête-Kommission Ethik und Recht der modernen Medizin.

Wann hat es sowas - wie eine Zweite Corona Welle - schon einmal gegeben? Woher wisst ihr, dass eine zweite Welle kommt?
Welche Evidenz ["Studien belegte Beweise"] habt ihr, dass es überhaupt eine zweite Welle geben kann? Weshalb sprecht Ihr
mit Selbstverständlichkeit davon, es wird eine zweite Welle geben? Wer hat euch das erzählt? Wo ist die Literatur?
Wo sieht man das? Nirgends!
Es gibt die zweite Welle nicht! Es gibt keine zweite Corona-Welle, sondern es gibt immer jedes Jahr eine Welle,
wo die Corona-Viren häufiger sind. Alle Beobachtungen, alle Evidenz [Mäkelä et al. 1998], die wir haben, zeigt das.
Alpenschau.com:32.07.2020:
https://alpenschau.com/2020/07/31/immer-mehr-aerzte-sind-sich-sicher-es-gibt-die-zweite-welle-nicht-videos/


RUBIKON Im Gespräch (02.06.2020) -"Ein Menschheitsverbrechen" - Dr.med. Wolfgang Wodarg und Jens Lehrich
www.rubikon.news/artikel/verbrechen-gegen-die-menschlichkeit



"Die Opfer unter den Farbigen sind taboo. Ja, Chloroquin [Antimalariamittel] in hoher Dosis killt viele. Einmal wegen der Herzrhythmusstörungen, zum andern wegen der
fatalen Wirkung bei einem großen Teil der Menschen mit Vorfahren aus warmen Ländern. Jetzt werden Studien endlich gestoppt und Ethik-Kommissionen eingeschaltet.
Angesichts der grob fahrlässigen Tötungen von Menschen mit Glucose-6-Phosphatdehydrogenase Mangel [G6PD-Mangel, Favismus, (G6PD, eine Erbkrankheit,
vor allem unter Schwarzafrikanern, im Mittelmeerraum: unter Italienern, besonders Sarden, Griechen, hebräischen Juden und Arabern, aber auch unter Thailändern,
Chinesen und Indern], die von der WHO sehenden Auges in Kauf genommen wurden (s. u.), bleiben viele Fragen offen. Staatsanwaltliche Ermittlungen
sollten in internationalem Maßstab für eine gerechte Bestrafung der Schuldigen und eine Entschädigung der Opfer bzw. ihrer Familien sorgen:
www.wodarg.com/covid-19-medical-detectives/

RT-Deutsch - Margo Zvereva (18.09.2020): Interview mit Dr. med. Claus Köhnlein (FA f. Innere Medizin/Kiel) über "fatale Corona-Experimente" der WHO"
"Übersterblichkeit: Hydroxy-Chloroquin 10.000 mg/Tag statt 400mg/Tag!": www.youtube.com/watch?v=0JcVglSdQ-c&ab_channel=RTDeutsch
https://deutsch.rt.com/podcast/106874-dr-claus-koehnlein-ueber-fatale-corona-experimente-der-who/
RT-Deutsch - Margo Zvereva (19.03.2021): "Die Abrechnung: Ein Jahr Corona mit dem Internisten Dr. med. Köhnlein"
www.youtube.com/watch?v=f8aS8GTJYyg&ab_channel=RTDE  https://de.rt.com/meinung/114685-abrechnung-jahr-corona-mit-dr/
DDr. Jaroslav Belsky's Corona Datencheck Blog: https://coronadatencheck.com/

RUBIKON (29.09.2020): "Die Medikamenten-Tragödie" von Torsten Engelbrecht und Claus Köhnlein
Die Mortalitätsdaten belegen, dass viele vermeintliche Corona-Tode de facto auf den massiven
experimentellen Einsatz hochtoxischer Medikamente zurückzuführen sind.
Diese Grafiken [siehe Artikel] zeigen unmissverständlich, dass es sich bei dem, was als COVID-19 bezeichnet wird,
nicht um eine potenziell tödliche Virus-Seuche handeln kann. Denn wie aus ihnen hervorgeht, trat die Übersterblichkeit
[erhöhte Sterberate, Exzess-Mortalität] in der ersten Hälfte 2020 nicht nur in wenigen europäischen Ländern auf, und zwar
vor allem in Italien, Spanien, der Schweiz, Frankreich, Belgien und England (erkennbar an den "Zacken" in den Kurven).
Auch ereignete sich die Übersterblichkeit nur innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums - mit einem steilen Anstieg und
einem ebenso steilen Abfall der Sterblichkeitskurve innerhalb von zwei bis drei Wochen im April. Kein Virus kann solche
"Zacken" erzeugen, schon gar nicht außerhalb der üblichen Grippesaison. Zumal es etwa in Deutschland, obwohl es direkt
an Frankreich und Belgien grenzt, zu keiner überhöhten Mortalität kam. Gleiches gilt für Österreich, das Nachbar ist von
Italien und der Schweiz, und für Portugal, das neben Spanien liegt. Und während Italien, Spanien, Frankreich, Belgien und
England eine kurze, merkliche Übersterblichkeitsrate verzeichneten, obwohl sie harte Lockdowns umgesetzt hatten, hatte
Schweden, das überhaupt keinen Lockdown machte, nur eine sehr geringe Übersterblichkeitsrate. Auch dies spricht klar
gegen die Virus-Hypothese. Dass der "Zacken" in der Schweiz relativ flach ist, liegt übrigens daran, dass im deutsch-
sprachigen Teil des Alpenlandes, in dem es zu keiner Übersterblichkeit kam, zwei Drittel der Gesamtbevölkerung leben,
während im italienisch- und französischsprachigen Teil eine Übersterblichkeit verzeichnet wurde. Hat das Virus also
die Deutschschweizer einfach gemieden? Ein völlig abwegiger Gedanke!
www.rubikon.news/artikel/die-medikamenten-tragodie


"Wenn  man/frau sein/ihr Ohr ganz leicht auf die heiße Herdplatte
drückt, kann man/frau bald riechen wie blöd man/frau ist!"
modifiziert/www.spruchpool.de

"Ich habe in den letzten Wochen viele Gespräche geführt mit hervorragenden Kollegen aus der Immunologie,
Pathologie, Inneren Medizin, Epidemiologie, Pneumologie. Sie sind Institutsleiter, Praktiker, aktiv in Fachgesell-
schaften, oft führende Persönlichkeiten ihres Fachs. Alle schütteln sie den Kopf, wie es passieren konnte,
solch massiv eingreifende Entscheidungen zu treffen, ohne vorher eine umfassende Expertise unab-
hängiger (!) Experten einzuholen. Es fiel auch der Begriff VIROLOGENKARTELL [...] Doch die Bundes-
regierung wählte die denkbar schlechteste Option und verließ sich auf den Rat von "Profis", die
schon einmal in ähnlicher Situation mit einer komplett falschen Risikoeinschätzung auffielen!

Dr. med. Gunter Frank
Allgemeinarzt, Heidelberg
Aus: www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_15.4.2020

Der Virologe Prof. Dr. Christian Drosten, seit 2017 Lehrstuhlinhaber und Institutsdirektor an der Charité in Berlin:
Coronavirus-Experte im Interview mit Jörg Thadeusz, rbb vom 30.01.2020 - Talk aus Berlin: "(Mit der Maske)
Damit hält man das (SARS-CoV-2) nicht auf, die technischen Daten dazu (zur Maske) sind nicht gut!"

bei 25:57 bis 26:05 Minuten:  www.youtube.com/watch?v=Z3Zth7KYVHY

Markus Langemann's Club der klaren Worte: "Maskenpflicht wieso? Zahlen in Tagesschau. Wirtschaftswissenschaftler
zu Corona (Prof. Dr. Antony P. Mueller), Covid-19 Virus (21.04.2020): www.youtube.com/watch?v=wpIprNzn_mY


"Corona Virus Komplex" n. Antony P. Mueller


DIE STUFENLEITER DER MÖGLICHKEITEN, ANDEREN MENSCHEN ANGST ZU MACHEN

Es ist bemerkenswert, wie gut manche Personen gelernt haben, andere Menschen zu verängstigen, um sie gefügig zu machen.
Um diese Fähigkeit herauszubilden, muss man nicht Neurobiologie oder Psychologie studiert haben. Es reicht völlig aus, genau
zu beobachten, wie MENSCHEN auf bestimmte BOTSCHAFTEN reagieren. Selbst der Dümmste wird dann erkennen, dass
jeder MENSCH, dem gesagt wird, dass etwas BEDROHLICHES auf ihn zukomme, zunächst prüft, ob diese WARNUNG
gerchtfertigt ist. Wenn das zu schwierig ist oder zu lange dauert, hängt seine REAKTION auf diese WARNUNG davon
ab, ob er dem ÜBERBRINGER dieser BOTSCHAFT vertraut. Weil sie das wissen, versuchen alle ANGSTMACHER,
einen möglichst vertrauenswürdigen Eindruck zu erwecken.

Wenn der ADRESSAT ihrer WARNUNGEN die herannahende BEDROHUNG ernst nimmt, beginnt er nun blitzschnell abzuwägen,
ob er imstande ist, diese GEFAHR abzuwenden. Auch das wissen alle ANGSTMACHER. Die weniger Geschickten versuchen
das NAHELIEGENSTE und bauschen die von ihnen angekündigte BEDROHUNG einfach so sehr und so lange auf, bis ihr
"OPFER" nicht mehr die geringste Chance sieht, ihr aus eigener Kraft zu entkommen. Dann stecken ihre "OPFER" in der
FALLE und sind bereit, die VORSCHLÄGE, ANGEBOTE und MASSNAHMEN ihres vermeintlichen RETTERS aus
der NOT willfährig anzunehmen und widerspruchslos zu befolgen.
Wesentlich subtiler gehen all jene ANGSTMACHER vor, die nicht einfach nur das AUSMASS der BEDROHLICHKEIT dessen
verstärken, was in der Vorstellung der "OPFER" von außen auf sie zukommt
(die Katastrope, der Terroranschlag, die
"Russen", oder das lebensgefährliche Virus). Manche dieser ANSTMACHER versuchen statt- dessen, die normaler-
weise in ihren "OPFERN" vorhandenen Fähigkeiten zur ABWEHR einer BEDROHUNG zu schwächen. Je unsicherer
diese sind und je inkompetenter sie sich fühlen, desto leichter lassen sie sich auch durch heraufbeschworene
SCHRECKENSSZENARIEN in einen verängstigten Zustand eigener HILFLOSIGKEIT vesetzen.
Am einfachsten lässt sich dieses GEFÜHL von INKOMPETENZ erzeugen, wenn derartige ANGSTMACHER es schon
vorher geschafft haben, ihren "OPFERN" alle Probleme abzunehmen und alle Schwierigkeiten beiseitezuräumen, so
dass diese möglichst wenig Gelegenheit hatten, sich die für die Lösung von Problemen und die Bewältigung
von schwierigen Situationen erforderlichen Kompetenzen anzueignen.
Je lebensuntüchtiger ein Mensch durch all diese Unterstützungs- und Hilfsmaßnahmen - auch durch die ständige Nutzung
Sicherheit suggerierender Gerätschaften und Hilfsmittel - geworden ist, desto leichter lässt er sich durch die ANKÜNDIGUNG
einer bevorstehenden BEDROHUNG in ANGST und SCHRECKEN versetzen. Solche Menschen sind dann gern bereit, die von
ihren "RETTERN" vorgeschlagenen Gegenmaßnahmen zu befolgen - und auch die dazu als notwendig empfohlenen Mittel zu
kaufen. Aber nicht in allen Fällen reichen die von einer Person erworbenen Fähigkeiten aus, um eine GEFAHR
abzuwenden
. Wenn man etwas allein nicht schafft, ist es eine große Hilfe, auf die Unterstützung von Verwandten und
Bekannten, von Freunden und anderen Personen zurückgreifen zu können, um die bedrohliche Situation gemeinsam mit
ihnen zu meistern. Wie wichtig diese Ressource der Angstbewältigung für Menschen ist, die in GEFAHR geraten, wissen
auch die meisten ANGSTMACHER
. Deshalb versuchen sie, das Band zu lockern, womöglich sogar zu durchtrennen,
das ihre "OPFER" mit anderen, sie unterstützenden Personen verbindet
.
Am leichtesten geht das, indem ANSTMACHER Misstrauen und Zwietracht säen, indem sie anderen einreden,
jeder sei seines eigenen Glückes Schmied und die Selbstsucht, der Neid und die Gier seien genetisch in allen
Menschen angelegt. Wer davon überzeugt ist, dass er sich deshalb allein durchschlagen muss und niemandem
vertrauen darf, wird dann auch alles tun, um sein eigenes Leben zu retten.
Wie das am besten geht, sagt ihm der jeweilige ANGSTMACHER dann nur allzu gern. Die perfideste Strategie,
anderen Menschen ANGST einzujagen und sie dazu zu bringen, alles zu tun, was ihnen gesagt und von ihnen
verlangt wird, beherrschen nur ganz besonders durchtriebene PROFITEURE DER ANGST. Sie nutzen dazu eine
Fähigkeit aus, die vor allem bei jenen Menschen besonders stark ausgeprägt ist, die sich durch all diese
bisher beschriebenen Strategien nicht so leicht gefügig machen lassen
. Das sind meist sehr ver-
antwortungsbewusste Personen, die sich gern um andere Menschen kümmern
und die bereit
sind, alles Mögliche dafür zu tun, damit die ihnen nahestehenden Personen keinen Schaden
erleiden, keine Schmerzen ertragen oder gar sterben müssen
.
Aus KRIEGSFILMEN kennen wir beispielhafte Szenen, in denen ein gefangener Partisan vor die Alternative
gestellt wird, seine Kameraden und deren Pläne zu verraten oder zuschauen zu müssen, wie seine Eltern
und seine Kinder ermordet, seine Töchter und seine Frau geschändet werden. Schlimmer geht es nicht,
denn indem dieser Partisan sich selbst und seinen Kameraden treu bleibt, macht er sich schuldig am Tod
und am Missbrauch seiner Angehörigen. Soweit müssen es erfolgreiche ANGSTMACHER im alltäglichen
Leben aber nicht treiben
. In den meisten Fällen genügen schon die ANDEUTUNG und, wenn das nicht
reicht, der deutliche HINWEIS, dass jeder, der sich ihren ANORDNUNGEN widersetzt,
seine Liebsten in LEBENSGEFAHR bringt
."

Aus: Gerald Hüther: "Wege aus der Angst Über die Kunst, die Unvorhersehbarkeit des Lebens anzunehmen"
6 Weshalb ist das Schüren von Angst die wirksamste Strategie, um Menschen gefügig zu machen? Die Stufen-
leiter der Möglichkeiten, anderen Menschen Angst zu machen, S.77-80, Vandenhoeck & Ruprecht 2020





Rudolf „Rudi“ Anschober
(b. 1960 in Wels)
"Österreichischer Gesundheitsminister"
Von Jänner 2020 bis April 2021 in der Bundesregierung Kurz II,
Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (Die Grünen)

Aus: APA/NÖN.at (17. Dezember 2020): "CORONA: Nachschärfungen zu Pandemie-Bekämpfung noch offen"
www.noen.at/in-ausland/corona-nachschaerfungen-zu-pandemie-bekaempfung-noch-offen-oester
reich-epidemie-gruene-politische-bewegungen-viruserkrankung-oesterreich-238166787#



"Der PANDEMIEBEGRIFF (WHO) wurde ab 2009 einem BEDEUTUNGSWANDEL unterzogen. Dem Verband der Arzneimittelhersteller
VfA gelang im Februar 2020, also unmittelbar vor der Panikwelle der Regierenden, eine gute Definition: "Mit dem Begriff Pandemie
beschreibt man eine weiträumige Epidemie. Sie erfasst ganze Landstriche, Kontinente oder breitet sich global aus.
Ein Beispiel ist die sogenannte "Spanische Grippe" [Höhepunkt 1918/19] , die zur Zeit des ersten Welt-
krieges weltweit rund 500 Millionen Erkrankte und bis zu 50 Millionen Tote zur Folge hatte."


Der Begriff der Pandemie ist dabei nicht an eine bestimmte Anzahl von Betroffenen geknüpft, was am Beispiel der
sogenannten SARS-Pandemie aus demJahr 2002/2003 gezeigt wird: Das Virus infizierte rund 8000 Menschen welt-
weit und forderte insgesamt 774 Tote. Das ist ein klarer Verweis darauf, dass die Pandemie durch die Tödlichkeit
der Erkrankung
(SARS 2003/04 = 9,7%, im Vergleich dazu Corona = ca. 0,2%) gekennzeichnet ist und nicht
durch die Anzahl der Infizierten beziehungsweise positiv PCR-getesteten Personen.

Wenn schon der Begriff PANDEMIE als "ÜBERLASTUNG DES GESUNDHEITSSYSTEMS" politisch geprägt und
verunstaltet wird, dann sind wir als Bevölkerung gefragt, klug mit dem Erreger umzugehen. So äußert sich
auch Professor DDr. Harald Walach (klinischer Psychologe, Philosoph, Wissenschaftshistoriker): "Klug mit
den Erregern zusammenleben" statt "Hauruckverfahren der Impfentwicklung und allgemeine Maskenpflicht
und Abstandsregeln". Wesentlich sei die zwischenmenschliche Nähe
sowie die Reduktion von Angst und Stress."

Stefan W. Hockertz: "Generation Maske – Corona: Angst und Herausforderung"
Kollateralschäden, "Bröckelnde Mythen" S.158f, Kopp 1. Auflage März 2021
Prof. DDr. Harald Walach: (Blog 08.12.2020) "Corona-Krise: Das Stolpern geht weiter - Neue Einsichten, neue Bewegungen?"
https://harald-walach.de/2020/12/08/corona-krise-das-stolpern-geht-weiter/ https://harald-walach.de/category/broeckelnde-mythen/
Verband der Arzneimittelhersteller AfA: (24.02.2020) "Epidemie vs. Pandemie schnell erklärt" www.vfa.de/de/wirtschaft-politik/
abcgesundheitspolitik/epidemie-schnell-erklaert.html
(WHO) WHO: "Die internationale Reaktion auf die Influenzapandemie [Schweinegrippe H1N1 2009]: Die WHO reagiert auf die Kritiker"
"... Hat die WHO den Schweregrad aus der Definition einer Pandemie gestrichen? Die WHO betrachtet den Schweregrad
als ein wichtiges Merkmal von Pandemien und als einen kritischen Faktor bei der Entscheidung, welche Maßnahmen ergriffen
werden sollen. Die WHO hat jedoch keinen festgelegten Schweregrad als Teil ihrer Kriterien für die Meldung einer Pandemie
gefordert. Die Erfahrung zeigt, dass alle Pandemien zu übermäßigen Todesfällen führen, dass sich der Schweregrad
im Laufe der Zeit ändern kann und dass der Schweregrad je nach Standort und Bevölkerung variieren kann ...
Aus: www.who.int/csr/disease/swineflu/notes/briefing_20100610/en/ (heruntergeladen, am 12.05.2021)





Pandemie oder keine Pandemie – die Rolle der WHO

Einst gab es eine klare Definition einer "Pandemie".
Die Kriterien dafür definierte die WHO damals [bis Mai 2009] so (1):
Der Erreger muss neu sein, sodass unser Körper noch nicht auf eine Abwehr vorbereitet ist.
Der Erreger muss sich sehr schnell ausbreiten, von Land zu Land und Kontinent zu Kontinent,
sodass die ganze Welt in Gefahr gerät, und vor allem:
Der Erreger muss auch tatsächlich gefährlich sein, sodass man weltweit mit einer
großen Anzahl von Todesfällen zu rechnen hätte.

RT Deutsch: "Podcast: Corona-Notstand ohne Pandemie" (16.09.2020):
www.youtube.com/watch?v=141RRKgyf4c&ab_channel=RTDeutsch



Das war einst, doch die Zeiten haben sich geändert. Seit 2009 - als die Schweinegrippe im Anmarsch war. Hier war sehr schnell klar:
1) Das Virus war neu. 2) Es breitete sich rasend schnell aus. Und 3) Es war ziemlich … harmlos. Fast die harmloseste Grippewelle aller Zeiten.

Aber das Ausrufen einer Pandemie eröffnet viele Möglichkeiten, vor allem für die Pharmaindustrie. Nun finanziert sich die Riesenorganisation WHO zu 80 %
aus dem Geld von Spendern, insbesondere aus der Pharmaindustrie (2). Wie unabhängig werden die Entscheidungen wohl getroffen? Darüber mag man
spekulieren, wie man will. Tatsache ist, dass seit 2009 das dritte und eigentlich wichtigste Kriterium von einst, die hohe anzunehmende Mortalität,
im Mai 2009 aus der Definition verschwunden ist - kurz bevor die WHO die Schweinegrippe-Pandemie (Erreger H1N1) ausgerufen hat.

Seitdem kann also eine Pandemie für jeden noch so harmlosen Erreger ausgerufen werden, solange dieser neu ist und sich sehr schnell verbreitet.
Trotzdem wurde schon damals auch in Deutschland die Angst geschürt - allerdings war das im Vergleich zur Corona-Pandemie noch Kinderkram.
Die Schlagzeilen damals zum Beispiel (3): "Schweinegrippe: Die Ruhe vor dem Sturm?" Interessant ist dabei, dass diese Schlagzeile im Dezember 2009
entstand, nachdem sich für den letzten Blinden gezeigt hatte, dass es kaum noch Erkrankte gab und der Krankheitsverlauf bei allen Erkrankten so milde
war wie bei kaum einer Grippe zuvor. Trotzdem "warnen die Virologen" vor einer Unterschätzung des "gefährlichen" Virus: "Wenn wir uns dieses
Virus im Tierversuch anschauen und das vergleichen mit zurückliegenden Viren, muss man sagen, dieses Virus ist überhaupt nicht harmlos!
Dieses Virus ist im Tierversuch eher gefährlicher als beispielsweise das Virus, das bislang zirkuliert hat, das [Schweinegrippe-, Influenza A-]
H3N2-Virus."
Okay, mag sein, spielt aber für den Menschen offensichtlich keine Rolle. Wer möchte denn da gerne trotzdem Angst
verbreiten?
Ach ja, ein gewisser Herr [Prof. Dr. Christian] Drosten [ChrD].
Der Artikel (3) geht weiter: Wenn jetzt während der bevorstehenden Weihnachtstage die Deutschen ihre Viren noch einmal kräftig durchmischen,
scheint eine zweite Welle unausweichlich. Diese könnte erheblich heftiger ausfallen als die erste. Bei der zweiten Welle würde das Medizinsystem
dann heillos überfordert werden - meint ausnahmsweise nicht Herr Drosten, sondern ein Prof. [Dr. Georg] Peters [1951-2018] von der Universität Münster.
Er befürchtet, dass die Betten auf den Intensivstationen nicht ausreichen werden. Dazu müssten vielleicht einige Patienten beatmet werden, das könnte
die Krankenhäuser vor dramatische Situationen stellen. Nun, die Frage, ob es in den folgenden Monaten tatsächlich eine zweite gefährliche Welle der
harmlosen Schweinegrippe gegeben hat, nachdem schon die erste ausgeblieben war - erübrigt sich. Haben Sie auch gerade ein Déjà-vu?

Das RKI und Herr [Prof. Dr. Christian] Drosten empfahlen die flächendeckende Impfung in Deutschland mit dem mit "heißer Nadel" auf die Schnelle gestrickten
[Influenza A-] H1N1-Impfstoff, der kaum auf seine Nebenwirkungen geprüft war.
So kauften Regierung und Bundesländer Millionen Dosen Impfstoff zur flächen-
deckenden Impfung für die gesamte deutsche Bevölkerung. Wohlgemerkt, den kaum getesteten Impfstoff mit Verstärker für die Bevölkerung und den neben-
wirkungsarmen Impfstoff ohne Verstärker für die Bundesregierung (4). Noch mal zum Mitschreiben, das geschah zu einem Zeitpunkt, an dem
schon klar war, dass die Schweinegrippe-Pandemie beinahe die harmloseste Grippewelle aller Zeiten war. Die meisten Menschen in der
Bevölkerung haben gar nicht mitbekommen, dass wir 2009 eine Pandemie hatten - und haben sich Gott sei Dank nicht impfen lassen.


Wie war das Ende der Geschichte? Ganze Lastwagenladungen der Millionen ungenutzten [Schweinergrippe-] Impfdosen mussten am Ende einge-
sammelt werden und landeten im Magdeburger Müllheizkraftwerk. So auch das Geld der Steuerzahler … nein, natürlich nicht, es wechselte den Besitzer.
Geschätzter Gewinn der Pharmaindustrie: 18 Milliarden US-Dollar (5). Hatte eigentlich nicht irgendein Mensch in Deutschland die Stimme
erhoben und klar gesagt, dass das alles ein Spuk ist? Nicht einer, sondern sogar zwei: ein gewisser Herr Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (6) und ein gewisser
Herr Dr. med. Wolfgang Wodarg (7), Lungenfacharzt und Vorstandsmitglied der Antikorruptionsorganisation Transparency International (TI) Deutschland.
TI forderte damals, den Schweinegrippe-Fehlalarm aufzuklären. Da die Risiken von der zuständigen Behörde - wer war das noch gleich?

Ach ja, das RKI - völlig falsch eingeschätzt und überschätzt wurden, sollte ein Gremium installiert werden, um für die Zukunft Lehren daraus
zu ziehen. Schade, dass das nie passiert ist. Vielleicht hätte unsere Regierung aus dem Versagen bei der Schweinegrippe gelernt.
Alleine was die Berater-Auswahl angeht.

Aus: Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "CORONA FEHLALARM? Zahlen, Daten und Hintergründe" Welche Maßnahmen wären
eigentlich die richtigen gewesen? Pandemie oder keine Pandemie – die Rolle der WHO, S.120-123, Goldegg 2020
[ChrD] Dr. Barbara Kahler (23.06.2020): "ENDLICH! Wissenschaftler Dr. Stefan Lanka zeigt Drosten an!" www.youtube.com/watch?v=XZ0rB1OjE-g
Dr. Barbara Kahler (22.06.2020): "Dr. Lanka entlarvt Prof. Drosten als Betrüger" www.youtube.com/watch?v=XZ0rB1OjE-g
Verfassung: "Grundasatz der Verhältnismäßigkeit" - "Verhältnismäßigkeitsprinzip": www.rechteasy.at/wiki/verhaeltnismaessigkeitsprinzip/
(1) Dr. Peter Doshi: "The elusive definition of pandemic influenza" (Die trügerische Influenza-Pandemie-Definition der WHO 2009) Bull World Health Organ . 2011 Jul 1; 89 (7): 532–538
University of Maryland Baltimore: Dr. Peter Doshi: https://archive.hshsl.umaryland.edu/handle/10713/6577 "Peter Doshi ist außerordentlicher Professor für Forschung im Bereich
der pharmazeutischen Gesundheitsdienste an der School of Pharmacy und Mitherausgeber am BMJ. Seine Forschung konzentriert sich auf Richtlinien zur Bewertung der
Arzneimittelsicherheit und -wirksamkeit im Kontext von Regulierung, evidenzbasierter Medizin und Debatten über den Zugang zu Daten. Doshi hat auch ein starkes
Interesse am Journalismus als Mittel zur Förderung besserer Praktiken und zur Verbesserung des Forschungsunternehmens.
(2) Andreas Zumach im Gespräch mit Dieter Kassel (16.05.2017): "Weltgesundheitsorganisation -Der verhängnisvolle Einfluss der Pharmakonzerne"
www.deutschlandfunkkultur.de/weltgesundheitsorganisation-der-verhaengnisvolle-einfluss.1008.de.html?dram:article_id=386282
(3) Carsten Schroeder (15.12.2009): "Schweinegrippe: Die Ruhe vor dem Sturm? Virologen warnen vor einer Unterschätzung des Risikos"
www.deutschlandfunk.de/schweinegrippe-die-ruhe-vor-dem-sturm.709.de.html?dram:article_id=88702
(4) SPIEGEL Wissenschaft (17.10.2009): "Schutz vor Schweinegrippe - Kanzlerin und Minister sollen speziellen Impfstoff erhalten" www.spiegel.de/
wissenschaft/medizin/schutz-vor-schweinegrippe-kanzlerin-und-minister-sollen-speziellen-impfstoff-erhalten-a-655764.html
(5) Michael Fumento (05.02.2010): "Why the WHO faked a Pandemic" www.forbes.com/2010/02/05/world-health-organization-
swine-flu-pandemic-opinions-contributors-michael-fumento.html#7391a9f448e8
PRESSEMITTEILUNG doctors4covidethics (01.04.2021): Ärzte und Wissenschaftler beschuldigen die medizinische Aufsichtsbehörde, die Gefahren von COVID-19-Impfstoffen
heruntergespielt zu haben. Europäische Arzneimittel-Agentur führt die Bürger zu medizinischen Experimenten in die Irre, warnen Experten Ärzte und Wissenschaftler aus 25 Ländern
haben heute ein Gegenschreiben an die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) gerichtet, nachdem die Aufsichtsbehörde ihre früheren Warnungen bezüglich der Gefahren von
COVID-19-Impfstoffen durch Gerinnung und Blutung zurückgewiesen hatte. Innerhalb weniger Tage, nachdem die EMA am 1. März den ursprünglichen Brief der Gruppe
erhalten hatte, in dem die Risiken von Bluterkrankungen durch COVID-19-Impfstoffe dargelegt wurden, setzten über ein Dutzend Länder den AstraZeneca-Impfstoff
nach Todesfällen aufgrund von Gerinnung und Blutung aus, wie die Ärzte gewarnt hatten. Aus: https://doctors4covidethics.medium.com/
https://respekt.plus/entgegnungsschreiben-an-die-europaeische-arzneimittel-agentur-von-doctors-for-covid-ethics/
doctors4covidethics (28.02.2021): "Dringender offener Brief von Ärzten und Wissenschaftlern an die Europäische Arzneimittel-Agentur bezüglich Bedenken hinsichtlich
der Sicherheit von COVID-19-Impfstoffen" Als Ärzte und Wissenschaftler unterstützen wir grundsätzlich den Einsatz neuer medizinischer Interventionen, die nach Ein-
verständniserklärung des Patienten angemessen entwickelt und eingesetzt werden. Diese Haltung umfasst Impfstoffe ebenso wie Therapeutika. Wir stellen fest , dass
eine breite Palette von side Effekten (Nebenwirkungen) mit den Gen-basierten COVID-19 Impfstoffen nach der Impfung von zuvor gesunden jüngeren Personen berichtet
wird. Darüber hinaus gab es zahlreiche Medienberichte aus der ganzen Welt von Pflegeheimen, die innerhalb weniger Tage nach der Impfung der Bewohner von COVID-19
betroffen waren. Obwohl wir erkennen, dass diese Vorkommnisse, jeder einzelne von ihnen, unglückliche Zufälle gewesen sein könnten, sind wir besorgt darüber, dass
die möglichen Ursachen für Krankheit oder Tod unter diesen Umständen und insbesondere in Abwesenheit von Obduktionen unzureichend untersucht wurden und werden.
Insbesondere stellen wir die Frage, ob Kardinalprobleme in Bezug auf die Sicherheit der Impfstoffe vor ihrer Genehmigung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur
(EMA) angemessen behandelt wurden ..."
https://doctors4covidethics.medium.com/urgent-open-letter-from-doctors-and-scientists-to-the-european-medicines-agency-regarding-covid-19-f6e17c311595
FPÖ TV (01.04.2021): "Gerald Hauser (b.1961, österreichischer Politiker (FPÖ), Abgeordneter zum Nationalrat) zeigt Brisantes über die Impfstoffzulassung auf!" -
"Die EMA (Europäische Arzneimittelbehörde) ist für die Zulassung der Impfstoffe zuständig und damit auch sehr mächtig. Frau Dr. Emer Cooke (b.1961, irische Pharmazeutin)
wurde Mitte November letzten Jahres zur Vorsitzenden der EMA (Exekutivdirektor der Europäischen Arzneimittel-Agentur, Amsterdam, Niederlande) bestellt. Interessant ist,
dass Frau Cooke jahrelang eine Lobbyistin jener Pharmakonzerne war, die sich jetzt für die Zulassung ihrer Impfstoffe bewerben und damit erfolgreich waren! Hier stellt
sich dann die Frage, wie glaubwürdig die Europäische Arzneimittelbehörde überhaupt ist ... NR Hauser zeigt diesen mehr als fragwürdigen Umstand schonungslos auf."
www.youtube.com/watch?v=oqH9CoXXYIs&ab_channel=FP%C3%96TV
APA-OTS (01.04.2021): "FPÖ – Hauser: EMA-Direktorin hat ihr ganzes Arbeitsleben mit Lobbying für die Pharmaindustrie verbracht" www.ots.at/presseaussendung/OTS
_20210401_OTS0032/fpoe-hauser-ema-direktorin-hat-ihr-ganzes-arbeitsleben-mit-lobbying-fuer-die-pharmaindustrie-verbracht
www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/NRSITZ/NRSITZ_00091/A_-_16_25_15_00240695.html



DEUTSCHE WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN (03.04.202): "Dr. Emer Cooke - EU-Direktorin für Impfstoff-Zulassung war Pharma-Lobbyistin -
unter anderem für AstraZeneca" https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/510959/EU-Direktorin-fuer-Impfstoff-Zulassung-war-
Pharma-Lobbyistin-unter-anderem-fuer-AstraZeneca
(6) Sucharit Bhakdi, Karl Lackner, Hans-Wilhelm Doerr: "Possible hidden hazards of mass vaccination against new influenza A/H1N1:
have the cardiovascular risks been adequately weighed?" Med Microbiol Immunol. 2009 Nov;198(4):205-9
(7) Arte 2009 (23.11.2009 im NDR): "PROFITEURE DER ANGST - DAS GESCHÄFT MIT DER SCHWEINEGRIPPE" www.sagamedia.de/
produktionen/dokumentarfilme/profiteure-der-angst-%E2%80%93-das-gesch%C3%A4ft-mit-der-schweinegrippe
www.youtube.com/watch?v=LjNiSAUKnAQ



"Die Impfung ist sicher!" Glaubst Du das?
Aus: OE24 (05.06.2021): "Wien: Tausende bei Demo gegen Impfungen"
www.youtube.com/watch?v=eHFARb8HitY&ab_channel=OE24.TVOE24.
TVBest%C3%A4tigt

"Wo ist die Weisheit, die wir im Wissen verloren haben?
Wo ist das Wissen, das wir in der Information
verloren haben?"
"Where is the wisdom we have lost in knowledge?
Where is the knowledge we have lost
in information?"

Thomas Stearns Eliot
(1888-1965)
Britischer Philosoph, Lyriker, Autor
Literatur Nobelpreis 1948
Aus: "Choruses" from "The Rock", 1934

Die Rede von Dr. med. Dagmar Belakowitsch (seit 2006 FPÖ-Nationalratsabgeordnete) im Parlament (23.04.2020):
"ÖVP betreibt Maskenball zu Lasten der Bevölkerung!": www.youtube.com/watch?v=iHdKzyWdxU0
(28.04.2020): www.youtube.com/watch?v=kKL988rzvBs
Dagmar Belakowitsch: „Glaubt Kurz tatsächlich was er sagt?“ (14.09.2020)
www.youtube.com/watch?v=dMN8PovqXSY&ab_channel=FP%C3%96TV


PETITION - Jetzt reicht‘s! - Allianz gegen den Corona-Wahnsinn: Die Bürger haben ein Recht auf Freiheit, Sicherheit und Planbarkeit
ihres Lebens! Daher fordern die Unterzeichner dieser Petition von der Bundesregierung die Rückkehr zur echten Normalität durch
die Umsetzung folgender Maßnahmen (Mo 27.04.2020): www.coronawahnsinn.at/jetzt-reichts/

Dr. Ferdinand Wegscheider im Gespräch mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: "Corona-Wahn ohne Ende?" Servus TV 29.04.2020
"Sinnlos" und "selbstzerstörerisch" - so bezeichnet der renommierte Wissenschaftler Sucharit Bhakdi die Maßnahmen gegen
die Ausbreitung des Coronavirus. Seine Bedenken vertritt er in einem offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela
Merkel. Für diese "andere" Einschätzung der Corona-Krise wird er angefeindet und in ein Eck mit Verschwörungstheoretikern
gestellt. Was kritisiert er und warum bekommt er kein Gehör? Dr. Ferdinand Wegscheider im Gespräch mit dem unbequemen
Wissenschaftler." www.servustv.com/videos/aa-23ud73pbh1w12/

"Corona: Nur Fehlalarm? – ein Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi". Zwischen Maskenpflicht, Impfstoff und
einer gespaltenen Gesellschaft. Vier Monate nach seinem ersten Interview zieht der renommierte Wissenschaftler
Prof. Dr. Sucharit Bhakdi seine Corona-Zwischenbilanz - Servus TV 09.09.2020:
www.servustv.com/videos/aa-254xqgtzh2112/


Trotz keine(r)m Corona-Lockdown/Ausgangsperre in Schweden
Intensivpatienten und Todesfälle/Tag rückläufig!


Aus: https://diesubstanz.at/gesundheit/schwedische-taenze/
Lockdown ("Ausgangsperre") BRD: 23.III.2020, Lockdown AUT: 15.II.2020

Was hat die schwedische Regierung, was wir in Deutschland nicht haben:
Gute Politiker, die nicht einfach nur "mitmachen" und nachplappern, sondern
den Mut haben, ihre Entscheidungen auf Faktenbasis zu treffen.
Gute Berater.

Tatsächlich machte Schweden vieles richtig.
Verzichtete auf die gravierenden Kollateralschäden (S)
und musste dafür viel Kritik einstecken.
Vor allem von der deutschen Presse, die nichts unversucht
lässt, den schwedischen Weg schlechtzureden
:
Schwedischer Sonderweg offenbar gescheitert (Deutschlandfunk, 04. 04.2020)
Folgen nicht abzusehen – 10 Prozent Sterberate: Schwedens lascher Sonderweg
in Corona-Krise droht zu scheitern (Focus, 17. 04. 2020)
Corona-Virus in Schweden: Läuft das Land in die Katastrophe? (RND, 21. 04. 2020) ...


Das schwedische Gesundheitsamt - FOLKHÄLSOMYNDIGHETEN - The Public Health Agency of Sweden
www.folkhalsomyndigheten.se/smittskydd-beredskap/utbrott/aktuella-utbrott/covid-19/statistik-och-analyser/bekraftade-fall-i-sverige/

Dr.med. Sebastian Rushworth (Juniorarzt in Stockholm, Schweden; am Karolinska Institutet Medizin studiert, im Januar 2020 meinen Abschluss gemacht):
https://sebastianrushworth.com/2020/08/04/how-bad-is-covid-really-a-swedish-doctors-perspective/


  
Abb. li: Die täglichen COVID-19 Sterbefälle in Schweden. rote Linie: Epidemiologische Funktions-Welle.
Auch Schweden hat einen normalen COVID-19 Sterbefälle Verlauf!
Abb. re: Die problematisch-irreführende Darstellung der COVID-19 Sterbefälle
in Schweden als "Integralfunktion" ("Aufsummieren der Sterbefälle").
Damit wird leider medial immer argumentiert.

KENFM Thomas Röper (05.09.2020): "Die offiziellen Zahlen der WHO und die zweite Welle: Ja, wo rollt sie denn?"
https://kenfm.de/die-offiziellen-zahlen-der-who-und-die-zweite-welle-ja-wo-rollt-sie-denn-von-thomas-roeper/


"Dass sich die [CORONA-] Situation im viel gescholtenen Schweden schon jetzt
viel besser darstellt, als aktuell bei uns. Denn, obwohl auch die Schweden mehr
CORONA-Tests durchführen als je zuvor, gehen die wichtigsten Parameter,
wie Intensivpatienten und Tote, dort seit Monaten zurück ..."
Aus: Servus TV - Der Wegscheider (SA 19.09.2020): "Der Gast wird zum Wirt!"
www.servustv.com/videos/aa-24h32ecad1w12/
https://diesubstanz.at/gesundheit/beruhigung-in-schweden/

Demographische Sterbefälle pro 100.000 Einwohner in Schweden (2010-2020)                SARS-CoV-2 Infektionen in BRD mit Lockdown und Schweden ohne Lockdown
   
li + re Abbildungen aus: Punkt.PRERADOVIC (12.02.2021): Der schwedische Weg - Punkt.PRERADOVIC mit Henning Rosenbusch
"Der Journalist Henning Rosenbusch lebt in Schweden und ist sicher, dass das Land bislang sehr gut durch die Krise gekommen ist.
Auch dank einer Besonderheit in der schwedischen Verfassung, nach der die Gesundheitsbehörde unabhängig von
der Politik agiert.
Ein Gespräch über den Umgang mit Corona, Freiwilligkeit statt Strafe, Versuche, den schwedischen Weg
zu diskreditieren und die Mentalitätsunterschiede zwischen Deutschen [Österreichern] und Schweden."
www.youtube.com/watch?v=cs-wi2er9w8&ab_channel=Punkt.PRERADOVIC

"Die Schweden haben Corona hinter sich" - Tagescast - Christian Saalberg (25.09.2020) "Ist es Ihnen aufgefallen?
Halb Europa ist wieder zum Gefahrengebiet geworden - aber einer ist nicht dabei. Täglich wird eine neue Region oder
ein ganzes europäisches Land vom Robert-Koch-Institut als hochbelastetes Corona-Gebiet gekennzeichnet, tabu für die
Deutschen. Die europäische Reisefreiheit ist diesen Herbst wieder verloren gegangen, denn Quarantäne droht dem
Rückkehrer. Doch einer kommt auf der Gefährderliste nicht vor: Schweden!
www.tagescast.de/e/die-schweden-haben-corona-hinter-sich-tagescast-christian-saalberg/

BILD (19.10.2020): "Corona in Schweden: Kein Lockdown, keine Masken, kein Abstand"
"Als einziges Land in Europa verzichtete Schweden - sogar in der "Hochzeit" der Pandemie - auf Ausgangs-
beschränkungen, läßt für Kinder bis 15 Jahren sogar die Schulen offen. Stattdessen setzten die Schweden
auf Freiwilligkeit, EMPFAHLEN ihren Bürgern Hygiene-Maßnahmen, anstatt sie gesetzlich anzuordnen.
Dafür sieht sich das Königreich bis heute heftiger Kritik aus Lockdown-Ländern wie Deutschland,
Frankreich und Österreich ausgesetzt ..."
www.youtube.com/watch?v=JvckbsObANY&ab_channel=BILD



NachDenkSeiten-Podcast-Henning Rosenbusch (05.11.2020):
"Auffälliges Schweigen über Schweden" www.nachdenkseiten.de/?p=66378
www.youtube.com/watch?v=mpcMajCPmcM&ab_channel=NachDenkSeiten

NachDenkSeiten (05.11.2020) Henning Rosenbusch im Interview mit Dr. med. Sebastian Rushworth https://sebastianrushworth.com/
(Arzt in Stockholm, Sweden): "Viele Länder haben trotz ihrer Lockdowns weit mehr Tote als Schweden"
www.youtube.com/watch?v=CBJBWtacuUI&ab_channel=NachDenkSeiten

BR24 (17.02.2021): "Trotz britischer Mutation: Die Schweden genießen ihre Skiferien" Ihre Sportferien lassen sich die Schweden nicht nehmen,
trotz der britischen Corona-Mutation und der Warnung vor einer dritten Welle. Die Behörden bleiben bei ihrem Grundprinzip: Es gibt kaum
Verbote, statt dessen wird auf die Vernunft gesetzt. www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/trotz-britischer-mutation-
die-schweden-geniessen-ihre-skiferien,SPGIxlD


"Es gibt nur zwei Maßnahmen, die wirklich eine wissenschaftliche Grundlage haben. Eine ist, sich die Hände zu waschen.
Dass das nützlich ist, wissen wir seit der Arbeit von Ignaz Semmelweis (1) vor 150 Jahren. Das andereist Social Distancing,
da ist auch bewiesen, dass es wirkt. Viele Maßnahmen, die von den Regierungen in Europa ergriffen wurden, haben keine
wissenschaftliche Grundlage. Grenzen zu schließen ist zum Beispiel sinnlos und hilft nicht. Auch die Schließung von
Schulen (2) hat sich nie als wirksam erwiesen." (JG)
"Sinnvoll war hingegen, auf die Eigenverantwortung und Vernunft der Bürger zu setzen und auf Informations-
und Aufklärungsarbeit. Den Menschen wurde erklärt, wie sie sich schützen können, und sie haben es gemacht.
Ohne Panikmache, ohne Angstszenarien, ohne Lockdown, ohne Bußgeldandrohung und
ohne massive Beschränkungen der Freiheitsrechte. ..."

Oberösterreich Aktuell - Presseclub Linz (21.09.2020): "OÖ-Ärztekammer: Schluss mit Corona-Panik"
www.youtube.com/watch?v=Ch9cLC2ks04&ab_channel=LT1O%C3%96

 
li Abb.: Tägliche Sterbefälle BRD im Vergleich zu COVID-19 Sterbefällen blaue Balken auf x-Achse (P)

re Abb.: RKI: Verlauf aller viralen Erkältungskrankheiten in den Jahren 2016-2020: roter Balken
(9.KW, Ende Februar 2020): Beginn des "Auseppens aller viralen Erkältungskrankheiten

Der "Lockdown" (3) kommt erst danach, obwohl "Alle Viralen Erkältungskrankheiten"
bereits rückläufig sind! Eigenartig? Oder? Lockdown AUT: 15.III.2020 (Ende 11.KW)
Lockdown: BRD: 23.III.2020 (Beginn 13.KW)

Corona Todeskurven Vergleich (5.11.2020 bis 27.02.2021):
Schweden ohne Lockdown und BRD mit Lockdowns
(Bild.de: 28.2.2021)



Prof. Dr. Thomas Rießinger (b.1961, dtsch. Mathematiker FaM): "Der "Schwedische Weg" - was die Zahlen sagen - Analyse
der Sterbestatistik" pdf >>> reitschuster.de 27.02.2021, https://reitschuster.de/post/der-schwedische-weg-was-die-zahlen-sagen/
reitschuster.de (03.03.2021): "Schweden: Gleiche Todesraten ohne Lockdown - Endlich auch in großen Medien: Vernichtender
Vergleich für deutsche Politik", https://reitschuster.de/post/schweden-gleiche-todesraten-ohne-lockdown/

Tatsächlich nimmt die Epidemie in Schweden einen vergleichbaren Verlauf wie in allen anderen Ländern.
Prof. Dr. Stefan Homburg [Deutscher Ökonom, Prof. f. Öffentliche Finanzen Leibniz UNI Hannover)] beschreibt
es in einem Interview (P): "Es scheint, als ob man unbedingt vermeiden möchte, dass es ein Gegenbeispiel
zur eigenen verfehlten Politik
gibt. Man hat versucht, mit allen Mitteln - Fake News noch und nöcher -
Schweden von seinem Weg abzubringen. Aber Schweden ist hart geblieben."


Hätten wir diesen Weg auch in Deutschland [in Österreich] gehen können?
Auf die Mündigkeit der Bürger und auf Aufklärung setzen?
...

Schweden, Island, Hongkong, Südkorea, Japan - alle diese Beispiele haben bestätigt, was anerkannte
Experten schon vorher sagten: Lockdowns [Ausgangssperren] verursachen massiven gesellschaftlichen
und wirtschaftlichen Schaden, der in keinem Verhältnis zum Nutzen steht. ..." (SB S.104)

(JG) ADDENDUM Interview mit Prof. em. Dr. med. Johan Giesecke (b.1949)- Karolinska Institut Stockholm (24.04.2020): "Lockdown verschiebt Tote in die Zukunft"
Johan Giesecke ist einer der renommiertesten schwedischen Epidemiologen. Er berät die schwedische Regierung und die Weltgesundheitsorganisation.Lockdowns
hält er für sinnlos, die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken für hoffnungslos. Politiker wollen die Pandemie ihm zufolge nützen, um sich zu profilieren
und setzen Maßnahmen um, die wissenschaftlich kaum belegt sind." www.addendum.org/coronavirus/interview-johan-giesecke/
(SB) Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe" Haben andere Länder es besser gemacht -
Schweden als Vorbild? S.104f, Goldegg 2020
(P) PRERADOVIC (04.05.2020): Frau Milena Preradovic im Gespräch mit Herrn Prof. Dr. Stefan Homburg : "Ende der COVID-19 Pandemie? Neue Zahlen widersprechen Regierungs-
Linie" - "Nicht mehr Tote durch Corona. Die aktuelle Sterbestatistik des Statistischen Bundesamtes zeigt für Deutschland keinen Ausschlag nach oben. Trotz Corona. Liegt das am Lockdown?
An den Maßnahmen der Regierung? Nein, sagt Professor Stefan Homburg. Der Wissenschaftler zeigt, dass die Pandemie sich in den verschiedensten Ländern gleich verhält - egal, ob es
einen Lockdown gab oder nicht. "Das Coronavirus ist schlauer als die Politik", so Homburg." www.youtube.com/watch?v=WFkMIlKyHoI
Rundblick(02.04.2020): "Finanz-Professor Stefan Homburg: „Das ist das größte Umverteilungsprogramm in Friedenszeiten"
www.rundblick-niedersachsen.de/finanz-professor-das-ist-das-groesste-umverteilungsprogramm-in-friedenszeiten/
Der Tagesspeigel (18.04.2020): "„Von Hongkong lernen - Wo die Coronavirus-Pandemie ohne Lockdown bewältigt wird" www.tagesspiegel.de/wissen/von-hongkong-
lernen-wo-die-coronavirus-pandemie-ohne-lockdown-bewaeltigt-wird/25752346.html
Andre Anwar: Interview mit Dr. med. Michael Joseph Ryan (b.1965), Executive Director Of The World Health Organization's Health Emergencies Programme (05.05.2020):
CORONAVIRUS - WHO lobt Sonderweg: Können wir vom Modell Schweden lernen?" www.augsburger-allgemeine.de/panorama/WHO-lobt-Sonderweg-Koennen-wir-
vom-Modell- Schweden-lernen-id57329376.html
(1) Ignaz Philipp Semmelweis (1818-1865) unter INFOS: "Statistik Glossar & Allerlei " >>>
(2) Russell M. Viner, Simon J. Russell, Helen Croker et al.:"School closure and management practices during coronavirus outbreaks
including COVID-19: a rapid systematic review" Lancet Child Adolesc Health ; 4(5): 397-404, 2020 05
"Zahlreiche Erkenntnisse sprechen gegen ein erhöhtes Ansteckungsrisiko durch Kinder. Verschiedene Untersuchungen, Reviews, Ausbruchs- und Clusteranalysen,
Modellierungen in Verbindung mit den Auswertungen früherer Influenza-Pandemien (siehe unten) sowie die publizierten Auswertungen der bisherigen Coronavirus-
Pandemien MERS und SARS-1 ergeben ein zunehmend schlüssiges Bild, dass Kinder in der aktuellen CoVid-19-Pandemie im Gegensatz zur Rolle bei der Influenza
Übertragung keine herausragende Rolle in der Ausbreitungsdynamik spielen. [...] Diese [ Öffnung von Schulen und KiTa´s] sollte jedoch entsprechende gesellschafts-
politische Entscheidungen im Rahmen des Pandemiemanagements grundlegend leiten. Kinder und Jugendliche erkranken nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen
nicht nur seltener, sondern auch im Falle einer Infektion in der Regel weniger schwer als Erwachsene. Die übergroße Mehrzahl der Infektionen im Kindes- und Jugend-
alter verläuft asymptomatisch oder oligosymptomatisch. Zusätzlich belegen bereits die ersten Analysen aus China, dass Kinder und Jugendliche bei der Virusüber-
tragung auf andere Kinder Jugendliche, aber auch auf Erwachsene eine untergeordnete Rolle spielen. [...] Nach Ansicht der unterzeichnenden Fachgesellschaften
zeigen die bislang veröffentlichten Analysen über die Ausbreitungsdynamik von SARS-CoV-2 und die Verläufe von CoVid-19, dass Kinder im Vergleich zu
Erwachsenen eine deutlich untergeordnetere Rolle in der Verbreitung des Virus einnehmen. [...] Da es vereinzelte Hinweise gibt, dass selbst bei symptomatischen
Kindern, die durch andere respiratorische Viren infiziert sind, keine relevante Übertragung von SARS-CoV-2 stattfindet (FONTANET et al., 2020), mag das geringere
Übertragungsrisiko damit zusammenhängen, dass Kinder weniger stark husten oder die Dauer der Symptomatik kürzer ist. Zwischen der in den oberen Atemwegen
nachgEwiesenen Viruslast und dem Übertragungsrisiko besteht kein linearer Zusammenhang, da letzlich die auf die Schleimhäute des Empfängers gelangte
Virusmenge über eine Infektion entscheidet. [...] Als Schlussfolgerung aus den verfügbaren Daten zu nicht-medizinischen Konsequenzen der
Schließung von Gemeinschaftseinrichtungen, zur Infektiologie von SARS-CoV-2 und der epidemiologischen Situation in Deutschland empfahl die
DAKJ bereits am 20. April 2020: "... die Wiederaufnahme des Schulbesuchs ... für alle Kinder und Jugendlichen zum nächstmöglichen Zeitpunkt".
Die DAKJ weist darauf hin, dass vor und während der Schließung von Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder und Jugendliche die Folgen für diese
Bevölkerungs- gruppe nicht thematisiert und die Betroffenen und ihre Fürsprecher nicht gehört wurden
,
womit die elementaren Rechte der Kinder missachtet wurden."
[(StN) S.4,8,9]
"Trotz dieser wissenschaftlichen Warnungen wird in ÖSTERREICH das Schuljahr 2019/2020 im ausgedünnten Schichtbetrieb beendet. Bildungsminister
Heinz Fassmann (b.1955) verspricht aber, dass man versuchen werde, das kommende Schuljahr wieder möglichst "normal" zu beginnen.
Wie diese "neue Schulnormalität" aussehen wird, bleibt abzuwarten." (MF, S.151)
(StN) Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH), der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI)
der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ), der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin (GHUP) und
des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland (bvkj e.V.) - (21.05.2020): "Kinder und Jugendliche in der CoVid-19-Pandemie:
Schulen und Kitas sollen wieder geöffnet werden. Der Schutz von Lehrern, Erziehern, Betreuern und Eltern und die allgemeinen Hygieneregeln
stehen dem nicht entgegen"
In: www.krankenhaushygiene.de/ccUpload/upload/files/2020_05_19_Stellungnahme_DGKH_Covid-19_Kinder.pdf
(3) Unherd - LockDownTV (02.05.2020): Freddie Sayers, Executive Editor of UnHerd, interviews Nobel prize winning scientist Prof. Dr. Michael Levitt (b.1947),
Professor of Structural Biology at the Stanford School of Medicine, and winner of the 2013 Nobel Prize for Chemistry for "the development of multiscale models for
complex chemical systems": lockdown is a "huge mistake" https://unherd.com/thepost/nobel-prize-winning-scientist-the-covid-19-epidemic-was-never-exponential/
WHO/X.2019: 1) Non-pharmaceutical public health measures for mitigating the risk and impact of epidemic and pandemic influenza"
https://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/329438/9789241516839-eng.pdf?ua=1 2) "Annex: Report of systematic literature reviews"
https://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/329439/WHO-WHE-IHM-GIP-2019.1-eng.pdf?ua=1



Fig. 1. Intended impact of non-pharmaceutical interventions on an influenza epidemic
or pandemic by reducing person-to-person transmission [Aus: (3)2)]

"Die Annahme ist, wenn die Kurve flacher verläuft, dann dauert die Epidemie zwar länger und die Gesamtzahl der Infizierten sieht auch nicht anders
aus, aber das Gesundheitssystem wird nicht so schnell überlastet. Mittel, die unter keinen Umständen angewandt werden sollten, um so ein Ziel
zu erreichen, sind unter anderem "Contact Tracing", "Screening von Ein- und Ausreisenden" und "Grenzschließungen" - gab es dann ja auch -
fast - gar nicht - Das Interessante ist, dass die WHO im Anhang des Maßnahmenpapiers selbst aufzeigt, dass es für die Wirksamkeit
der empfohlenen Maßnahmen keine gesicherten wissenschaftlichen Belege gibt
." (SB S.109)


COVID-19 Todesfälle pro 1 Million Einwohner
(EU, Asien)


Sind in Ländern mit drakonischen Lockdown-Maßnahmen weniger Menschen gestorben?

Schauen wir uns die COVID-19 Todeszahlen pro eine Million Einwohner von einer Reihe verschiedener EU-Länder mit Lockdown an (odunkle Balken), so
können wir erkennen, dass die Zahlen sehr unterschiedlich sind. Im Mittelwert liegen die hier dargestellten bei 350 (schraffierter Balken). Es war oft in den Zeitungen
zu lesen, Schweden würde für seinen liberalen Weg einen hohen Preis bezahlen mit einer entsprechend hohen Anzahl an Todesopfern. Tatsächlich sehen wir, dass Schweden
(weißer Balken) ohne Lockdown - im Vergleich zu Ländern mit Lockdown - irgendwo in der Mitte liegt. Auch Südkorea, Japan und Hongkong fallen nicht durch eine exorbitant
hohe Zahl an den sogenannten "Corona-Toten" auf. Was sehen wir also: Länder ohne drakonische Lockdown-Maßnahmen sind nicht in eine Katastrophe geschlittert,
die Maßnahmen waren offensichtlich nicht nötig
. Nun wissen wir, dass COVID-19 eine Erkrankung ist, die insbesondere für ältere Menschen mit Vorerkrankungen fatal
enden kann. Wir sprechen hier von einer großen Personengruppe in Pflegeheimen und Altenheimen. (SB S.110f)

"Die österreichische Regierung hat bei ihrem Krisenmanagement in der Corona-Krise nicht auf die Expertise der eigenen Wissenschaftler und Beamten vertraut.
Aus einem Gesprächsprotokoll ging hervor, dass Bundeskanzler Sebastian Kurz [b.1986, ÖVP] bei der Umsetzung der rigiden Maßnahmen auf Angst statt auf Aufklärung setzte,
um der Bevölkerung wirtschaftliche und soziale Zumutungen verkaufen zu können (1). Könnte es sein, dass es in Deutschland ähnlich war ...? Verbreitung von Angst und
Schrecken über die Medien, um die Bevölkerung glauben zu lassen, dass unsere Regierung mit ihrem völlig irrationalen unverhältnismäßigen Aktivismus richtig gehandelt hat?
Warum kam eigentlich so wenig Kritik aus der Wirtschaft am Kurs der Regierung?
Der Börsenprofi Dirk Müller [b.1968] erklärte in einem YouTube-Video sehr schön,
warum für viele in der Wirtschaft die Pandemie ein Segen war (2). Kurz (weil immer die gleiche Geschichte): Die Großen gewinnen, die Kleinen verlieren.
Konzerne werden am Ende gerettet, aber viele kleine, mittlere Unternehmen und Selbstständige werden ruiniert. Finanzprofessor Stefan Homburg [b.1961] nannte es
"das größte Umverteilungsprogramm in Friedenszeiten". Verlieren würde der Steuerzahler(3). Warum kam eigentlich so wenig Kritik aus den Reihen der Wissenschaftler?
Man sollte nicht naiv sein, die Wissenschaft ist genauso korrupt wie die Politik. Die EU stellt zehn Millionen Euro für die Erforschung des neuen Corona-Virus bereit.
Jeder, der an diesem Virus forschen möchte, darf sich um die Gelder bewerben. So werden wir bald sehr viele nutzlose Informationen über SARS-CoV-2 haben.
Großartig: Auch für die Entwicklung des vermeintlich die Welt errettenden Impfstoffs (4) werden diese Forschungsarbeiten ihren höchst verdienstvollen Beitrag
leisten. Und wenn die nächste Pandemie ausgerufen wird, stehen die berühmten Forscher Gewehr bei Fuß, um uns wieder zu helfen. Da ist es nicht unbedingt
hilfreich, auf die relativ geringe Gefährlichkeit des Virus hinzuweisen.
Fazit: Es ist die Pflicht der Regierung, dem Wohle des deutschen Volkes zu dienen. Es ist die Pflicht der Opposition, die Regierung zu kontrollieren
und an ihre Aufgabe zu erinnern. Es ist die Pflicht der Presse, durch kritische Berichterstattung die Öffentlichkeit sorgfältig zu informieren und die
Wahrheit und Menschenwürde zu achten. Es ist die Pflicht der "Wissenden" (in diesem Fall der Ärzte und Wissenschaftler), ihre Stimme zu erheben
und evidenzbasierte Entscheidungen einzufordern. Jeder, der nicht seiner Pflicht nachgekommen ist,
trägt eine Mitschuld an den Kollateralschäden der Corona-Krise 2020." (SB S.138-140)"

(1) R(ussia) T(oday) Deutsch (14.05.2020): "Europa - Österreich: Regierungsexperten waren gegen Corona-Lockdown"
https://deutsch.rt.com/europa/102434-osterreich-experten-waren-gegen-lockdown/ pdf >>>
(2) Mission Money (26.03.2020): "Dirk Müller: So schlimm wird es NOCH – und wer dahinter steckt!" www.youtube.com/watch?v=Gf4y0HoEkCU
Dirk Müller: "Machtbeben: Die Welt vor der größten Wirtschaftskrise aller Zeiten - Hintergründe, Risiken, Chancen" Heyne Verlag 2018
(3) Rundblick (02.04.2020): "Finanz-Professor Stefan Homburg - Das ist das größte Umverteilungsprogramm in Friedenszeiten" www.rundblick-
niedersachsen.de/finanz-professor-das-ist-das-groesste-umverteilungsprogramm-in-friedenszeiten/
Renate Graber, Andreas Schnauder (26.04.2020): "Viel Steurgeld für Konzerne: Der geheimnisvolle Milliarden-Fonds - Die Regierung
pumpt Milliarden in die Rettung von Firmen - Wer achtet darauf, dass nicht viel Geld verbrannt wird" www.derstandard.at/story/
2000117102876/viel-steuergeld-fuer-konzerne-der-geheimnisvolle-milliarden-fonds
(4) D(eutsche) W(elle) (04.05.2020): "COVID-19 - 7,4 Milliarden für einen Corona-Impfstoff" Auf Initiative der EU-Kommission haben Regierungen,
Organisationen und Privatleute Geld für die COVID-19-Forschung zugesagt. Damit sollen allen Ländern ein Impfstoff, Medikamente und Testmaterial
bereitgestellt werden." www.dw.com/de/74-milliarden-f%C3%BCr-einen-corona-impfstoff/a-53330672

Sind in den Ländern mit COVID-19 Lockdown die Risikogruppen besser geschützt worden?
Kurze Antwort: nein. Circa die Hälfte der "Corona-Toten" stirbt in Altenheimen und Pflegeheimen, egal wo man hinschaut. Die Zahlen schwanken in westlichen Ländern
zwischen 30 und 60 % (1). Länder mit relativ drastischem Lockdown wie Irland (60 %), Norwegen (60 %) oder Frankreich (51 %) kommen nicht auf bessere Werte als
Schweden (45 %). Pflegeheime erfordern einen gezielten speziellen Schutz, allgemeine Lockdown- Maßnahmen tragen in keiner Weise dazu bei. Ein vernünftiges
Konzept zum Schutz der Risikogruppe unter Berücksichtigung ethischer Gesichtspunkte(182) wäre vielleicht der bessere Weg gewesen. (SB S.111f)

(1) Adelina Comas-Herrera, Joseba Zalakaín, Charles Litwin, Amy T. Hsu et al. (12.04.2020): "Mortality associated with COVID-19 outbreaks in care homes:
early international evidence" https://ltccovid.org/2020/04/12/mortality-associated-with-covid-19-outbreaks-in-care-homes-early-international-evidence/
(2) PflegeEthik-Initiative.de (15.04.2020): "Falsche Prioritäten gesetzt und ethische Prinzipien verletzt" http://pflegeethik-initiative.de/2020/04/
15/corona-krise-falsche-prioritaeten-gesetzt-und-ethische-prinzipien-verletzt/
OVALmedia (22.07.2020): "MINI NARRATIVE 11 - mit Dr.med. Wolfgang Wodarg - www.wodarg.com/ und Adelheid von Stösser -
http://pflegeethik-initiative.de/" In: www.youtube.com/watch?v=gNpM55Y71hY



Hätte das unverzügliche Aufheben des Lockdowns schlimme Konsequenzen gehabt?
Schauen wir nach Tschechien. Seit dem 16. März galten Ausgangsbeschränkungen, die Bürgerinnen und Bürger durften lediglich zur Arbeit, zum Einkaufen,
zum Arzt oder auf Spaziergänge in Grünanlagen gehen. Nach einem Gerichtsurteil mussten die Maßnahmen zum 24. April aufgehoben werden (Abb. oben:
dunkler Pfeil). Gab es eine neue Welle an Infektionen oder Todesfällen? Natürlich nicht. Die Zahlen ebbten weiter ab und die Epidemie war auch hier vorbei
(Abb. oben: Worldometer; Mai 2020).

Schaut man sich den Verlauf der Kurven an, sieht man, dass dieser in allen Ländern sehr ähnlich war. Man kommt zu dem Eindruck,
dass sich die Analyse der WHO bestätigt hat: Es gibt kaum Belege für die Wirksamkeit der [Lockdown-] Maßnahmen.
Dafür gibt es verheerende Folgen. (SB S.112)

Stiftung Corona-Ausschuss Berlin: "Bericht (kurz) SARS-CoV2 und die Lockdown-Folgen" (14.09.2020) pdf >>>
Gefährlichkeit des Virus, Aussagekraft des PCR-Tests, Berichte aus anderen Ländern,Gefahr für das Gesundheitswesen
Negative Auswirkungen der Maßnahmen, Die Lage der Kinder, Die Lage in den Pflegeheimen, Die Masken, Sozio-kulturelle Schäden
Datenschutz, Impfen als Ausweg?, Wirtschaft, Rechtsstaat, Die Rolle der Medien, Fehlanreize im System, Vorläufiges Ergebnis
Ausschuss-Mitglieder, ExpertInnen in der Anhörung, Studien / Dokumente (Auswahl)
www.youtube.com/watch?v=CCKv54cgz4U&ab_channel=StiftungCorona-Ausschuss
(06.10.2020) www.youtube.com/watch?v=iED70FOEYRg&ab_channel=RTDeutsch


"Die Tatsache, dass SARS-CoV-2 nicht gemeingefährlich ist und die Infektion oft ohne Symptome bleibt, hat möglicherweise einen Nachteil.
Viele Menschen werden das Virus tragen, ohne es zu wissen, und könnten es deshalb unabsichtlich an ihre älteren Verwandten weitergeben. Ob
bzw. wie ansteckend Menschen ohne Symptome sind, ist zum jetzigen Zeitpunkt absolut umstritten. Herr Prof. Dr. Christian Drosten verbreitete sehr
früh, dass asymptomatische Personen sehr ansteckend sein könnten
. Die zentrale Studie [30.01.20, NEJM], auf die er sich bezog (1) (mit ihm als Co-
Autor), berichtete, dass die chinesische Geschäftsfrau, die bei ihrem Besuch in Bayern Mitarbeiter eines Autozulieferers infiziert hatte, selbst keine
Symptome hatte. Die Veröffentlichung hat weltweit für Aufsehen gesorgt und gleichzeitig zu einer großen Verunsicherung geführt. Ein Virus, das von
Menschen verbreitet wird, die keine Symptome haben, lässt sich nur sehr schwer kontrollieren. Diese Furcht stellte eine treibende Kraft hinter
vielen Extremmaßnahmen dar
, die kurze Zeit später verhängt wurden - vom Besuchsverbot von Krankenhauspatienten bis hin zur Masken-
pflicht
. Praktisch unbekannt geblieben ist dabei die Tatsache, dass der in dieser Schlüsselarbeit (2) publizierte Befund sich als absolut unzutreffend
herausgestellt hat
. Im Nachhinein ergaben Recherchen, dass die Chinesin während ihres Aufenthaltes in Deutschland unter starken Beschwerden gelitten
hat, diese waren jedoch nicht offensichtlich, weil sie schmerz- und fiebersenkende Mittel eingenommen hatte (2). Auch eine weitere Studie, die im April
von der Drosten-Gruppe veröffentlicht wurde, geriet in die internationale Kritik
. Es ging um die Frage, welche Rolle Kinder als Überträger der Erkrankung
spielen könnten. Laut der Studie von Herrn Dorsten würden symptomlose Kinder genauso ansteckend sein wie Erwachsene. Diese Kunde hatte in der
Öffentlichkeit große Sorgen ausgelöst und die weiteren Entscheidungen der Regierung beeinflusst. Tatsächlich gibt es viele Studien, die das Gegen-
teil zeigen, nämlich dass Kinder generell keine signifikante Rolle als Überträger spielen
. Wie dem auch sei, hätte es keinen Grund für das
Verhängen von völlig sinnlosen Maßnahmen wie Kita- und Schulschließungen gegeben, die bekanntermaßen nichts bewirken und entsprechend auch
nicht die Risikogruppe schützen. Schon gar kein Grund, das gesamte soziale und wirtschaftliche Leben an die Wand zu fahren.

Was ist denn bloß los in der ganzen Welt - und auch in Deutschland?

Nun, die von den Medien ausgeschlachteten Bilder - aus Italien, dann Spanien, später England und dann sogar
aus New York - gepaart mit Modellrechnungen von Hunderttausenden, wenn nicht gar Millionen Toten,
haben bei vielen Menschen Bilder in die Köpfe gemalt. Es MUSS doch ein Killervirus sein!?"

Aus: Sucharit Bhakdi, Karina Reiss: "Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe" Wie gefährlich ist das neue Killervirus?
Im Vergleich zu Grippe-Viren S.36-38, Haben andere Länder es besser gemacht - Schweden als Vorbild? Nutzen von Lockdown-
Maßnahmen? Sind in Ländern mit drakonischen Lockdown-Maßnahmen weniger Menschen gestorben? Abb., S.110f,
Warum haben unsere Politiker versagt? S.138-140, Goldegg 2020
(1) "Transmission of 2019-nCoV Infection from an Asymptomatic Contact in Germany" 30.01.2020,
www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMc2001468?url_ver=Z39.88-2003&rfr_id=ori
Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: "CORONA UNMASKED - Neue Zahlen, Daten, Hintergründe" 9.Kapitel:
Der Mythos ("Aberglaube") der asymtpomatischen Virusverbreiter S.73-80, "Die vorwärtsgerichtete
Kontaktverfolgung", S.75, "Die unausweichlichen Schlussfolgerungen lauten daher", S.76, Goldegg 2021:
"Secondary Transmission of Coronavirus Disease from Presymptomatic Persons, China"
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32453686/
"Post-lockdown SARS-CoV-2 nucleic acid screening in nearly ten million residents of Wuhan, China"
www.nature.com/articles/s41467-020-19802-w
"Contact Tracing Assessment of COVID-19 Transmission Dynamics in Taiwan and Risk at Different
Exposure Periods Before and After Symptom Onset" www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7195694/
Asymptomatic transmission of SARS‐CoV‐2 and implications for mass gatherings"
www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7300701/
"Die unausweichlichen Schlussfolgerungen aus den Studien zum "Mythos der asymptomatischen
Virusverbreiter" lauten daher:

1. Menschen ohne Symptome können in seltenen Fällen das Virus weitergeben, das geschieht
dann allerdings nicht in der Öffentlichkeit, sondern in den eigenen Haushalten. Dieses wurde
festgestellt in der Gesellschaft ohne Lockdown-Maßnahmen.
2. Außerhalb der eigenen vier Wände übertragen asymptomatische und präsymptomatische
Menschen das Virus nicht.
3. Am wichtigsten: Wenn es zur Virusübertragung kommt, ist eine ernste Erkrankung dann
aber nie die Folge." All das wohlgemerkt: in Abwesenheit von Lockdown-Maßnahmen."
(KR, SB S.76)
(2) "Study claiming new coronavirus can be transmitted by people without symptoms was flawed" 03.02.2020,
www.sciencemag.org/news/2020/02/paper-non-symptomatic-patient-transmitting-coronavirus-wrong
EPICENTRO Italien (02.07.2020): "Merkmale von Patienten, die in Italien, positiv getestet, an einer SARS-CoV-2-
Infektion gestorben sind" https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/sars-cov-2-decessi-italia

Neue Coronavirus Meta-Studie: Stanford-Professor Dr. John Ioannidis wertet 61 Antikörper-Studien weltweit aus!
Die Antikörper-Studien sind nicht perfekt. Das räumt auch Studien-Autor Ioannidis ein. Man wisse nicht genau, ob die
Forschungsergebnisse zur Corona-Sterblichkeitsrate (IFR) tatsächlich ein repräsentatives Bild abzeichnen. Trotzdem:
Der renommierte Wissenschaftler geht davon aus, dass die meisten Gebiete eine Infektionssterblichkeit (IFR) von
unter 0,2 Prozent aufweisen. www.hna.de/welt/corona-who-sterblichkeitsrate-neue-studie-toedlich-zr-90072443.html

   
li Abb.: www.youtube.com/watch?v=tUMvCOtOHJI&ab_channel=StiftungCoronaAusschuss-LiveStreams
re Abb.: www.youtube.com/watch?v=FSlbT7rFJTw&ab_channel=VerborgeneWahrheit


"Die genbasierten [Corona-] Impfstoffe erhielten in Windeseile die Notzulassung zur Bekämpfung eines [SARS-CoV-2, COVID-19] Virus,
das laut WHO weltweit eine Infektionssterblichkeit von 0,23% hat. Dabei gibt es klare Hinweise dafür, dass Menschen durch die Impfung
schwer erkranken und versterben können
. Ein Nutzen der Impfung wurde nie gezeigt. Was ist zu tun? Folgender Kompromiss erscheint
uns vernünftig. Wer gut aufgeklärt ist und sich impfen lassen möchte, möge das tun. Jedoch darf die [Corona-] Impfung nie direkt oder indirekt
einem Menschen aufgezwungen werden. Die Entscheidung gegen die Impfung darf nie zu einer Benachteiligung in irgendeiner Form führen.
In der Zwischenzeit sollten verlässliche Daten gesammelt werden und Todesfälle im Zusammenhang mit der [Corona-] Impfung gründlich
untersucht werden."
(Stand: 20.02.2021) Aus: https://coronafehlalarm.de/wp-content/uploads/2021/02/corona_unmasked_leseprobe.pdf
DER CORONA SARS-CoV-2 COVID-19 IMPFRAUSCH pdf >>>
Goldegg Verlag GmbH, Berlin & Wien

John Ioannidis: "Infection fatality rate (IFR) of COVID-19 inferred from seroprevalence data" 14 October 2020
Bulletin of the World Health Organization; Type: Research Article ID: BLT.20.265892
www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

Ing. Mag. Stefan Gros, MMSc (Stand: 10.03.2021, korrigiert):
"Wahr oder wahrscheinlich? - Wer wirklich an (Covid-19) SARS-CoV-2 stirbt?" pdf >>>



www.youtube.com/watch?v=zSMrd1Ybc94&t=26s&
ab_channel=MSNBC (MSNBC 09.06.2020)
WHO: "Asymptomatic [COVID-19-] Cases not infectious!"
Aus: Greg Kelly Newsmax TV (03.07.2020): "WHO macht Kehrtwende" Interview mit Frau
Dr. Maria Rosanne DeJoseph Van Kerkhove (b.1977), US-amerikanische Epidemiologin,
WHO Technical Lead COVID-19 und mit Herrn Dr. David Samadi, Director of Urologic
Oncology at St Francis Hospital at St Francis Hospital Long Island/NY
www.youtube.com/watch?v=RhfCYb2-2Vw&feature=youtu.be
WHO (09.06.2020)

"Asymptomatic spread of COVID-19 is "very rare!" (08.06.2020)
www.youtube.com/watch?v=NQTBlbx1Xjs&ab_channel=BloombergMarketsandFinance
www.youtube.com/watch?v=zSMrd1Ybc94&ab_channel=MSNBC
(09.06.2020: "WHO Says Covid-19 Asymptomatic Transmission Is ‘Very Rare’"
www.youtube.com/watch?v=NQTBlbx1Xjs&t=119s&ab_channel=BloombergMarketsandFinance
(10.06.2020): "WHO Clarifies Claims on Asymptomatic Covid-19 Cases"
"That's a very small subset of studies," she added. "I used the phrase 'very rare,' and I think that that's misunderstanding
to state that asymptomatic transmission globally is very rare. What I was referring to was a subset of studies."
www.youtube.com/watch?v=Im0G7jb78jc&ab_channel=BloombergQuickTake%3ANow

Neue Wuhan-Studie: Asymptomatische übertragen Corona nicht!
(Deutsches Aerzteblatt 01.12.2020)
"Eine neue Studie aus Wuhan zeigt, dass die asymptomatische Übertragung bei SARS-CoV-2 keine signifikante Rolle spielt.
Im Zeitraum 23. Januar und dem 8. April 2020 wurde in Wuhan ein sehr strenger Lockdown durchgeführt. Nach Ende des Lockdowns
wurde zwischen dem 14. Mai und dem 1. Juni 2020 ein stadtweites SARS-CoV-2-Nukleinsäure-Screening-Programm eingeleitet. Alle
Stadtbewohner im Alter von sechs Jahren oder älter waren zur Teilnahme eingeladen und 9.899.828 (92,9%) nahmen daran teil. Das
Ergebnis: Es wurden keine neuen symptomatischen Fälle und lediglich 300 asymptomatische Fälle identifiziert. Die 1.174 engen
Kontakte der asymptomatischen Fällen wurden alle negativ getestet. Zusammenfassend kommen die Forscher zu dem Ergebnis,
dass die Entdeckungsrate asymptomatischer positiver Fälle im Wuhan nach der Abriegelung sehr niedrig war (0,303/10.000),
und es keine Hinweise darauf gibt, dass die identifizierten asymptomatischen positiven Fälle überhaupt infektiös waren.
Neue Wuhan-Studie: Asymptomatische übertragen Corona nicht!
www.aerzteblatt.de/studieren/forum/138997/Neue-Wuhan-Studie-Asymptomatische-uebertragen-Corona-nicht
www.youtube.com/watch?v=cDpk7wtnv0g&ab_channel=StiftungCoronaAusschuss-LiveStreams
www.nature.com/articles/s41467-020-19802-w



Worauf beruht Immunität gegen Corona- und anderen Erkältungs-Viren?
Bevor Viren in unsere Körperzellen eindringen können, müssen sie als Erstes an diese "andocken". Dafür besitzen sie eine Art "Händchen" (H)
[Spike-Glycoproteine, Peplomer]. Sind sie in eine Zelle eingedrungen, werden sie vermehrt und können danach Nachbarzellen befallen und sich
ausbreiten. Unsere Immunität gegen die Corona- [und andere] Viren beruht auf zwei Säulen: 1) Antikörper [gebildet von den Plasmazellen, die
sich aus B-Lymphozyten entwickeln] 2) spezialisierte Zellen unseres Immunsystems, die sogenannten Helfer-Lymphozyten + Killer
Lymphozyten
[CD4-T-Lymphozyten]. Wir erinnern uns: Wenn sich ein neues Virus Zutritt in unseren Körper verschafft und eine Erkrankung
auslöst, produziert unser Immunsystem Antikörper [Immunglobuline: IgM-Pentame), IgA-Dimer, IgG-, IgE-, IgD-Monomer]. Bei einer schweren Er-
krankung viele, bei einer leichten wenige und bei einer symptomlosen Infektion wahrscheinlich fast gar keine Antikörper. Die produzierten Anti-
körper werden gegen sehr viele Stellen des Virus gebildet, aber nur die, die gegen die "Händchen" gerichtet sind, können schützend wirksam
werden. Dann wird das "Andocken" der Viren an unseren Körperzellen verhindert (Schritt 1). Beim Test auf Antikörper werden verschiedene
gefunden. Die reine Feststellung, ob Antikörper vorhanden sind, erlaubt primär keine Aussage über deren Wirksamkeit bzw. die Immunität eines
Menschen. Alle Impfungen (I) gegen Viren beruhen darauf, unseren Körper zur Bildung von Antikörpern anzuregen, die das Andocken der Viren
verhindern. Gelingt es Corona-Viren, in Zellen einzudringen, und kommt es zu deren Vermehrung, greift der zweite Arm des Immunsystems.
Jetzt werden die Abwehrzellen aktiv. Die Virus-befallenen Zellen werden erkannt und durch Killer-Lymphozyten [Natürliche Killer-T-Zellen
(NKT-Zelle)] abgetötet, die Virusvermehrung findet nicht statt (Schritt2) (A). Diese zweite Säule der Immunität gegen Corona-Viren ist allgemein
so gut wie unbekannt. Ganz wichtig dabei: Sie ist weit verbreitet und wirksam in der Bevölkerung und kommt durch die ständige Auseinander-
setzung unseres Immunsystems mit alltäglichen Corona-Viren zustande (B, C). Sie kann nicht durch Antikörper-Testung erfasst werden.
Impfstoffe, die diesen zweiten Arm des Immunsystems anregen, gibt es nicht und können auch nicht entwickelt werden.

(H) SCINEXX Nadja Podbregar (20.02.2020): "So bindet das neue Coronavirus an die Zelle. Forscher entschlüsseln entscheidendes Andock-Protein
[Spike-Glycoproteine, Peplomer] von SARS-CoV-2" www.scinexx.de/news/medizin/so-bindet-das-neue-coronavirus-an-die-zelle/
(I) Radio München (23.07.2020): Prof.Dr.Sucharit Bhakdi: "Impf-Nebenwirkungen sind nicht vorhersehbar" - Im Falle der Impfstoffenticklung gegen
SARS-Cov-2 regen sich bei ihm allerdings nicht nur Zweifel, er befürchtet, dass die Wirkmechanismen dieser neuartigen Impfung weder
vollständig getestet, noch alle Risiken überhaupt bedacht wurden." www.youtube.com/watch?v=2wJQrkwlptA

Berlin Corona Krise - Prof.Dr.Sucharit Bhakdi: https://eingeschenkt.tv/ Teil I (03.09.2020) + II (04.09.2020):
www.youtube.com/watch?v=3cuCWFwnWLc&ab_channel=Klausraabe
www.youtube.com/watch?v=lLEXrzKeeUw&ab_channel=Klausraabe

Karina Reiß, Sucharit Bhakdi: "Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe" Goldegg Verlag 2020
"Zur Frage der Immunität gegen COVID-19 - Impfen oder nicht impfen, das ist die Frage" pdf >>>
www.goldegg-verlag.com/titel/corona-fehlalarm/

"Corona Maßnahmen im Herbst" Talk im Hangar 7 (Österreich) Frau Dr.med. Angela Spelsberg, Epidemiologin, Ex-Frau vom deutschen
Gesundheitspolitikers Karl Lauterbach. (02.09.2020) www.youtube.com/watch?v=oKF4ImLuHKE&ab_channel=AxelSamol
"Dr.med. Angela Spelsberg Ex Frau von Lauterbach SPD sagt Wahrheit zur Corona Krise" (30.08.2020)
www.youtube.com/watch?v=hVTPBip4RP8&t=213s&ab_channel=JLWERNER.W

Tübinger Studie (Juni 2020): "T-Zellen gegen saisonale Coronaviren erkennen auch SARS-CoV-2"
Kreuzreaktive T-Zellen gegen SARS-CoV2! Aus: www.aerzteblatt.de/nachrichten/115217/
T-Zellen-gegen-saisonale-Coronaviren-erkennen-auch-SARS-CoV-2
Jose Mateus ... Daniela Weiskopf et al.: "Selective and cross-reactive SARS-CoV-2 T cell epitopes in unexposed humans"
(Selektive und kreuzreaktive SARS-CoV-2-T-Zell-Epitope bei nicht exponierten Menschen) Science 4.8.2020
In: https://science.sciencemag.org/content/early/2020/08/04/science.abd3871


Was ist Kreuzimmunität?
Diese Frage ist von sehr großer Bedeutung. Der Wandel [Mutation] von Corona-Viren [A-D] vollzieht sich meistens in sehr kleinen Schritten.
Schützende Antikörper und Lymphozyten gegen Typ A werden deswegen auch gegen den [mutierten] Nachkömmling Aa wirksam sein,
wenngleich vielleicht in etwas geringerem Maße. Gegen Typ B hingegen könnten die Immunmechanismen unwirksam sein. Kommt B zu
Besuch vorbei, gibt es Husten und Schnupfen. Danach besteht Kreuzimmunität gegen den nächsten Verwandten Bb. Der Umfang der
KREUZIMMUNITÄT baut sich bei Neuinfektionen also ständig aus. Wer denkt nicht mit Unbehagen an das erste Jahr im Kindergarten zurück.
Oh nein, im Winter jagt eine Erkältung mit Husten und Schnupfen die nächste - das Kind ist kaum je gesund! Aber zum Glück ist es im zweiten
Jahr besser. Und im dritten Jahr kommt´das Kind mit nur ein bis zwei Erkältungen durch den Winter. Bis zum Schulanfang besteht also schon
eine gute HERDENIMMUNITÄT gegen Corona-Viren. Was bedeutet das eigentlich? HERDENIMMUNITÄT bezeichnet den Schutz vor Erkrankung
der Herde, also der Kinder bzw. der Allgemeinbevölkerung insgesamt. Herdenimmunität bei Viren, die sich wenig verändern wie bei Masern,
kann als relativ absoluter Begriff verstanden werden. Immunität beruht hier fast ausschließlich auf Anwesenheit von Antikörpern, weil die
[Spike-Glycoproteine, Peplomer] "Händchen" des Virus immer gleich aussehen. Immunität ist dann gleichzusetzen mit "nicht empfänglich" bzw.
"nicht infizierbar". Die Situation ist schwarz-weiß: Symptomfreie oder symptomarme Infektionen gibt es nicht. Bei Corona-(und Grippe-)Viren
ist Herdenimmunität nicht absolut. Denn das "Nichtkrankwerden" ["Stille Feiung"] beruht nicht allein auf dem Verhindern der Infektion durch
Antikörper, sondern zu einem wichtigen Teil auf dem Löschen des Brandes - also der Virusvermehrung nach dem Befall der ersten
Zellen - durch die Lymphozyten. Immunität ist hier nicht gleichzusetzen mit "nicht infizierbar", sondern mit gefeit sein gegen eine
Erkrankung. Kommt eine neue [Virus-] Variante, die sich stärker verändert hat, reicht die Hintergrund-Herdenimmunität bei vielen
Menschen dennoch aus, um schwere Erkrankungen zu verhindern. Nur wenige erkranken, dann teilweise recht schwer.
Bei Menschen mit Vorerkrankungen kann das Virus [eigentlich bei jeder Infektion] der letzte Tropfen sein,
der das Fass zum Überlaufen bringt.

Das erklärt, warum die meisten Coronavirus-Infizierten nicht oder nur leicht erkranken, und warum wir eine zweite Welle
"katastrophalen Ausmaßes" mit diesem Virus nicht erleben werden. Das Virus verbleibt ja, wie seine alltäglichen Verwandten,
in der Bevölkerung und wird immer wieder kleine Infektionsausbrüche verursachen. Die klassische Sommergrippe gehörte
schon immer zur Spezialität der Coronaviren. Aber die Herdenimmunität wird stetig zunehmen. Dasselbe Virus kann
also keine zweite Welle verursachen, die an "Heftigkeit" die erste übertrifft.

Aus: Sucharit Bhakdi, Karina Reiss: "Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe" Welche Maßnahmen wären eigentlich
die richtigen gewesen? Worauf beruht Immunität gegen Corona-Viren? S.114-116, Was ist Kreuzimmunität? S.116-118, Goldegg 2020
(A) Jincun Zhao, Jingxian Zhao, Ashutosh K. Mangalam et all.:: "Airway Memory CD4+ T Cells Mediate Protective Immunity against
Emerging Respiratory Coronaviruses" Immunity 2016 Jun 21;44(6):1379-91
(B) Alba Grifoni, Daniela Weiskopf, Sydney I. Ramirez et all.: "Targets of T Cell Responses to SARS-CoV-2 Coronavirus
in Humans with COVID-19 Disease and Unexposed Individuals" Cell 181, 1489–1501 June 25, 2020
(C) Julian Braun, Lucie Loyal, Marco Frentsch et all.: "Presence of SARS-CoV-2 reactive T cells in COVID-19 patients
and healthy donors" medRxiv preprint doi: https://doi.org/10.1101/2020.04.17.20061440


"Ob eine Berechnung Sinn macht, lässt sich nicht dadurch ermessen,
dass sie "anerkannt" und von anderen Forschern (Peers) überprüft
wurde, sondern nur dadurch, dass sie von unabhängigen
und sachkundigen Menschen überprüft wird!"

Aus:Torsten Engelbrecht, Claus Köhnlein: "Virus-Wahn - Vogelgrippe (H5N1), SARS, BSE,
Hepatitis C, AIDS: Wie die Medizin Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten
der Allgemeinheit Milliarden Profite macht"7. H5N1: Vogelgrippe und kein Pieps an
Beweisen. Betrug, Verschwendung, Bestechlichkeit - Korruption im Gesundheits-
wesen, S.267, EMU 3.Auflage 2006

STIMMGEWICHT DER BEVÖLKERUNG AUF POLITISCHE ENTSCHEIDUNGEN
NEOLIBERALISMUS = "Klassenkampf" von oben


   

Martin Gilens, Benjamin I. Page: "Testing Theories of American Politics: Elites, Interest Groups,
and Average Citizens" American Political Science Association, Cambridge University Press 2014
Aus: Prof. Dr. Rainer Mausfeld: "Prof. Rainer Mausfeld: Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?"
(15.05.2017) www.youtube.com/watch?v=-hItt4cE0Pk


"So ein Zustand eigener RATLOSIGKEIT und HILFLOSIGKEIT macht allen Menschen ANGST. Deshalb versuchen wir ja auch,
von klein an all das Wissen zu erwerben und uns all die Kompetenzen anzueignen, die wir in unserer jeweiligen LEBENSWELT
brauchen, um das, was dort unser GLÜCK (also einen möglichst kohärenten Zustand im Gehirn) bedrohen könnte, kompetent
abzuwenden. Manchmal ist diese familiäre, schulische, berufliche Lebenswelt aber sehr eng. Es passiert dort wenig Neues,
alles funktioniert im gleichen Trott, oder es wird einem ständig von anderen gesagt, was man zu tun und zu lassen hat.
Unter diesen Bedingungen sieht es freilich schlecht aus für die Aneignung von möglichst viel Wissen und Können.
Bisweilen meldet sich dann das BAUCHGEFÜHL [Intuition] sehr leise mit dem Hinweis, dass diese EINTÖNIGKEIT und
BEGRENZTHEIT nicht so gute Voraussetzungen für die Aneignung all dessen sein könnten, was man für ein Leben
in einer immer komplexer werdenden LEBENSWELT braucht. Aber woher soll die AKTIVIERUNGSENERGIE kommen,
die erforderlich ist, um sich aus diesem scheinbar doch recht bequemen Leben dorthin auf den Weg zu machen,
wo das Leben bunter und reichhaltiger ist? Die meisten von uns bringen diese Aktivierungsenergie nicht auf.
Das sind dann auch diejenigen, die besonders große ANGST davor haben, dass etwas passieren könnte,
was sie völlig aus der Bahn wirft, weil sie keine Ahnung haben, was sie damit dann machen sollten."
(G. Hüther, S.52)


GEWÖHNUNG - STATUS-QUO-NEIGUNG - BEUNRUHIGUNG - VERUNSICHERUNG - IM BANNE DES AUGENBLICKS - KOGNITIVE BLINDHEIT
"Machen Sie es lang genug, damit mault auch keiner mehr!" (Prof. Dr. Rainer Mausfeld)

       


"Die wirklich großen TRANSFORMATIONSPROZESSE beginnen alle mit der schmerzlichen Einsicht,
dass die VORSTELLUNGEN, denen MENSCHEN bisher gefolgt sind und auf deren Grundlage Sie
ihr Leben gestaltet haben, unzutreffend und deshalb irreführend sind. Dieses Eingeständnis
trifft uns als vermeintlich vernunftbegabte Wesen im Innersten, erschüttert unser SELBSTBILD,
auch unser WELTBILD. Aus dieser tiefen inneren Verunsicherung heraus weitet sich dann aber
bisweilen auch der Blick und bietet die CHANCE, uns selbst und die Welt, in der wir leben,
mit anderen Augen zu betrachten ..."
Gerald Hüther: "Wege aus der Angst Über die Kunst, die Unvorhersehbarkeit des Lebens anzunehmen"
4 Wovor haben wir Angst? Die Vorstellung, keine geeigneten Mittel und Instrumente zur Verfügung
zu haben, um eine Gefährdung abzuwehren, macht Angst, S.53, 3 Was verbirgt sich hinter dem
Phänomen der Angst? Das Leben ist ein selbst organisierender Prozess, S.32
Vandenhoeck & Ruprecht 2020


Lösungen gesellschaftlicher und ökologischer Probleme erfordern
RADIKALE ERWEITERUNG DES ÖFFENTLICHEN DEBATTENRAUMES


     

Aus: ÖDP Vortrag (04. Juni 2018): Prof. Dr. Rainer Mausfeld: "Wie werden politische Debatten gesteuert?"
www.youtube.com/watch?v=bw5Px3rR9Jo&t=4a&ab_channel=%C3%96DPM%C3%BCnchen


In der CORONA-Krise 2020/21 finden sich ausschließlich Ratschläge, die "helfen" sollen, dass Menschen mit dem Virus
nicht in Kontakt kommen: Bleiben sie zu Hause, waschen Sie sich häufig die Hände, berühren Sie Ihr Gesicht nicht,
halten Sie körperlichen Abstand und tragen sie eine Maske, wenn sie ausgehen müssen. - "KEIMTHEORIE" nach
Louis Pasteur (1822-1895): "Die MIKROBE ist alles, das Mileu ist nichts!" = Keime verursachen die Krankheit!
Therapie (li Bild unten): "Impfe den Fisch!"

Aber, welche Maßnahmen (OM) jeder Einzelne ergreifen kann, um sicher zu stellen, dass sein IMMUNSYSTEM mit höchster
Präzision perfektf und effizient arbeitet, wird nirgends erwähnt. Es ist fast so, als ober unser "Medizinsystem" nicht
glauben will, dass der Mensch ein IMMUNSYSTEM besitzt oder dass es überhaubt von Nutzen sein könnte. -
"MILIEUTHEORIE" nach Antoine Bechamp (1816-1908) und Claude Bernard (1813-1878):
"Behandle den PATIENTEN, nicht die Infektion!" = Krankheit wird durch
ein geschwächtes Immunsystem hervorgerufen!
Therapie (li Bild unten): "Reinige den Tank!"

           

Siehe: Karen Selick (20.04.2020): "Coronavirus Crisis Reopens 150-Year-Old Controversy" pdf >>>
www.lewrockwell.com/2020/04/karen-selick/coronavirus-crisis-reopens-150-year-old-controversy/
Bilder aus: https://phiquyenchinh.org/2020/07/18/please-watch-and-listen-to-again-what-dr-kaufman
-interviews-revealed-germ-theory-vs-terrain-theory-4-the-highwire/
(OM) Siehe: OM-Shop/Orthomolekularmedizin >>>


Wohin gehst Du? Quo vadis? ⇔ Quo vadimus? Wohin gehen Wir?

Wie schon an anderer Stelle festgestellt, haben die zuständigen Behörden, unsere Politiker und ihre Berater bei
sämtlichen Infektionsgeschehnissen der letzten Jahrzehnte eine wahrlich unrühmliche Rolle gespielt, angefangen
bei BSE [Bovine spongiforme Enzephalopathie], Schweinegrippe, EHEC [Enterohämorrhagische Escherichia coli]
bis hin zu COVID-19 [SARS-CoV2]. Aus Fehlern wurde an keiner Stelle gelernt. Das lässt die Hoffnung
schwinden, dass es in Zukunft anders sein wird. Ganz im Gegenteil. Während wir bei der Schweinegrippe
[H1N1] "nur" Steuergelder sinnlos an die Pharmaindustrie umverteilt haben, wurden dieses Mal Existenzen
vernichtet, das Grundgesetz [Verfassung (V)] mit Füßen getreten, der Bevölkerung die Grundrechte
praktisch entzogen. Grundrecht auf Meinungsfreiheit, Bewegungsfreiheit, auf Freizügigkeit, auf Ver-
sammlungsfreiheit, auf Religionsfreiheit, auf die Berufsfreiheit, auf Eigentum und vieles mehr. In der
Verfassung verankert ist der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit -
Verhältnismäßigkeitsprinzip (1): Ein staatlicher Eingriff in die Grundrechte
muss geeignet sein, das angestrebte Ziel zu erreichen.
Das war nie der Fall.
Und das war schlecht.

(V) NZZ-CH (01.04.2021) Prof. Dr. Michael Esfeld (b.1966, Philosoph UNI Lausanne:"Die geschlossene Gesellschaft und ihre neuen Freunde: warum es falsch ist,
die Gesundheit höher zu gewichten als die Menschenwürde" Die freie Welt steht vor einer folgenreichen Weichenstellung: Sind die Freiheitsrechte verhandelbar oder nicht?
Höchste Zeit, Karl Popper (1902-1994) neu zu lesen - ["Die offene Gesellschaft und ihre Feinde" (1945] und seine Erkenntnisse auf unsere nachlässige Gegenwart anzuwenden.
www.nzz.ch/feuilleton/die-geschlossene-gesellschaft-und-ihre-neuen-freunde-warum-es-falsch-ist-die-gesundheit-hoeher-zu-gewichten-als-die-menschenwuerde-ld.1609287

Dr.med. Raphael M. Bonelli (geb. 1968, österr. Psychiater, Psychotherapeut): "Die Corona-Krise und das Grundgesetz" (03.08.2020)
Prof. DDr. Udo Di Fabio (deutscher Jurist, Richter des Bundesverfassungsgerichts a. D. Bonn 1999-2011, Soziologe, Mitglied NRW Expertenrat
Corona) im Interview mit Jürgen Liminski (b.1950, deutscher Journalist, Publizist, Buchautor)
www.jura.uni-bonn.de/lehrstuhl-prof-dr-dr-di-fabio/professor-dr-dr-udo-di-fabio/

"Corona Aktuell: Die Corona-Demo in Berlin wurde soeben verboten. Wo wir das Ganze enden? Ein Appell an die Verantwortlichen!"
(26.08.2020) www.youtube.com/watch?v=lM7VQq5HgPE

"Corona Aktuell: Hat Andreas Geisel (SPD) die Corona-Demo deshalb verboten? - Was könnte Andreas Geisel (SPD) dazu bewegen eine Demo zu
verbieten und Andersdenkende als Rechte, Corona-Leugner & Reichsbürger zu bezeichnen?" Psychiater Dr.med. Raphael Maria Bonelli analysiert
(28.08.2020) www.youtube.com/watch?v=F7y865Y57F4

"Stoppt die neue Corona-Gewalt! JETZT!" (DI Clemens Arvay, österr. Gesundheitsökologe, Autor):
(31.08.2020) www.youtube.com/watch?v=Y_O1MQ5h8HM


So sieht ein SHITSTORM dazu aus:
 

Unsere zivilisatorischen Träume - DEMOKRATIE - MEINUNGSVIELFALT - ÖFFENTLICHER DEBATTENRAUM - Wie wir sie verloren haben!
Organisation einer menschenwürdigen Gesellschaft - GESELLSCHAFTLICHER FRIEDEN - Sicherung des Friedens zwischen den Völkern
DIE IDEE EINES UNIVERSELLEN VÖLKERRECHTS - 1552 (Bartolome de Las Casas (1484-1566), spanischer Dominikaner, Schriftsteller)

         
Prof.em.Dr.Rainer Mausfeld - "Meinungsvielfalt in Gefahr - Wie werden politische Debatten gesteuert?"
(ÖDP Vortrag 04. Juni 2018): www.youtube.com/watch?v=3Agr2e5hAI8&ab_channel=AlbertoLin

Der Reichstagsbrand war der Brand des Reichstagsgebäudes in Berlin in der Nacht vom 27. auf den 28. Februar 1933. Der Brand beruhte auf Brandstiftung. Am Tatort wurde Marinus van der Lubbe
festgenommen. Bis zu seiner Hinrichtung beharrte van der Lubbe darauf, den Reichstag allein in Brand gesetzt zu haben. Seine Alleintäterschaft schien bereits vielen Zeitgenossen unwahrscheinlich und
wird weiterhin kontrovers diskutiert. Kritiker der Alleintäterthese vermuten eine unmittelbare Tatbeteiligung der Nationalsozialisten. Unbestritten sind die politischen Folgen. Bereits am 28. Februar
1933 wurde die Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat (Reichstagsbrandverordnung) erlassen. Damit wurden die Grundrechte der Weimarer Verfassung de facto
außer Kraft gesetzt
und der Weg freigeräumt für die legalisierte Verfolgung der politischen Gegner der NSDAP durch Polizei und SA. Die Reichstagsbrandverordnung war eine entscheidende
Etappe in der Errichtung der nationalsozialistischen Diktatur
. Die Gefängnisse waren bald überfüllt, täglich kamen neue Häftlinge hinzu. Politische Häftlinge wurden nun in improvisierten
Haftorten gefangengehalten. So entstanden die „wilden“ (auch „frühen“) Konzentrationslager ..." Aus:https://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagsbrand

RUBIKON: "Hilferuf eines Anwaltes!" RA Dirk Sattelmeier (Strafverteidiger in Köln) im Interview mit Jens Lehrich
(31.08.2020) "Körperverletzung im Amt" https://austria-forum.org/af/AustriaWiki/Amtsdelikt
www.youtube.com/watch?v=_kJwoAHAdZ8

Dr.med. Raphael M. Bonelli (geb. 1968, österr. Psychiater, Psychotherapeut): "Wird der "Sturm auf den Reichstag" (27/28.2.1933) für politische Zwecke missbraucht? -
Corona Demo Berlin vom 29.08.2020" (31.08.2020): www.youtube.com/watch?v=Uevcr2qXxaY

"Corona Aktuell: Die Waffen nieder! [n. Bertha Sophia Felicita Freifrau von Suttner (1843-1915), österr. Pazifistin, Friedensforscherin, Schriftstellerin, 1889: ihr pazifistischer
Roman "Die Waffen nieder!" 1905 Friedensnobelpreis (als erste Frau)] Ein Aufruf zur Deeskalation" Univ.Doz. DDr. med. Raphael Bonelli (01.09.2020)
www.youtube.com/watch?v=L88HY8y4d-U

"Kritik am "Institut für Religiosität in Psychiatrie & Psychotherapie" (RPP) Institut: Sind wir mit den Corona-Videos übers Ziel hinaus geschossen?" (Bonelli)
www.youtube.com/watch?v=xoloLvI6L7s

RUBIKON (27.08.2020): Re-Upload: "Werkzeuge der Macht - Schockstrategien im Deckmantel der Aufklärung" Frau Dr.med. Sabine Helmbold (Wahlheimer Hof bei Mainz)
- "Ärzte für Aufklärung" im Interview mit Herrn Dr.phil. Matthias Burchardt (Bildungsphilosoph, politischer Publizist) Uni Köln. Immanuel Kant: "Was ist Aufklärung? pdf >>>
www.youtube.com/watch?v=7CBCfdTnaOg

RUBIKON - Im Gespräch (30.08.2020): "Massiver Verfassungsbruch" [zur Berlin Demo vom Sa 29.08.2020] (Anselm Lenz, RA Markus Haintz et al.):
Warum gibt es keine veröffentlichen Luftaufnahmen der gesamten "Demo-Menschen" von Berlin? Eigenartig? Oder?
www.youtube.com/watch?v=ONwJS9sPZDw

Alex Olivari's Lied: "Deutschland zeig Dein Gesicht" (10.08.2020)
www.youtube.com/watch?v=QjiGOsheUn4


Es ist knapp 90 Jahre her, dass der kritische, freie Journalismus abgeschafft wurde und die Medien zum verlängerten Arm des Staates
wurden. Es ist knapp 90 Jahre her, dass die Meinungsfreiheit abgeschafft wurde und die Volksmeinung gleichgeschaltet wurde. Es ist
knapp 90 Jahre her, dass es eine mediengesteuerte Massenhysterie gab. Wenn wir aus den dunkelsten Zeiten unserer
Geschichte eins gelernt haben sollten, dann doch dieses: Wir dürfen nie wieder gleichgültig sein und wegschauen.
Schon gar nicht, wenn unsere Regierung die demokratischen Grundrechte aussetzt.


Dieses Mal stand nur ein gewöhnliches Virus vor der Tür, und was haben wir erlebt:

medial geschürte Massenhysterie
Willkür der politischen Entscheidungen
massive Einschränkung der Grundrechte
Zensur der Meinungsfreiheit
Gleichschaltung der Medien
Diffamierung anders Denkender
Denunziantentum

Prof. Dr. Martin Schwab (b.1967, deutscher Rechtswissenschaftler, Professur
Bürgerliches Recht, Verfahrensrecht und Unternehmensrecht UNI Bielefeld):
"Meinungsfreiheit und wissenschaftlicher Diskurs in der Corona-Krise"
Zugleich in Sachen Transparency International Deutschland: Einegang Wodarg Erwiderung auf den Bericht
der Untersuchungskommission im Fall Wolf
www.jura.uni-bielefeld.de/lehrstuehle/schwab/Lehrstuhlteam/Lehrstuhlinhaber
https://clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2020/10/Prof.-Schwab-zu-Wodarg.pdf

"WO PARADOXIEN (P) MENSCHLICHE
BEZIEHUNGEN VERGIFTEN,
ENTSTEHT KRANKHEIT
!

Paul Wazlawick
(1921-2007)
Österreichischer Kommunikationswissenschaftler,
Psychotherapeut, Philosoph, Autor
Aus: Paul Watzlawick, Janet Beavin, Don Jackson: "Menschliche Kommunikation:
Formen, Störungen, Paradoxien" S.221, 13.Auflage Hogrefe 2017 (1969)
(P) Paradoxie: Widerspruch, widersprüchlicher Sachverhalt;
Aporie: Verlegenheit, Unmöglichkeit, einen Ausweg zu finden.
Siehe INFOS: Denkrahmen - Paradigma - Erkenntnis >>>


ZWANGSKENNZEICHEN ANDERSDENKENDER
"DEMOKRATIE ohne DEMOKRATIE"


Gunnar Kaiser (01.06.2020): "Wo sind unsere kritischen Denker?"
https://bewegung2020.at/ (nach unten scrollen)
www.youtube.com/watch?v=Cxyrd_Duq90&t=187s&ab_channel=GunnarKaiser
Über die Verantwortung der Intellektuellen in unsicheren Zeiten (feat. Noam Chomsky
Émile Zola, Sokrates, Jiddu Krishnamurti, Charles de Montesquieu Markus Gabriel
Giorgio Agamben, Immanuel Kant u. v. m.)
Dr. med. Konstantina Rösch (OE24.TV 19.09.2020), "entlassene" (am 08.09.2020) Assistenzärztin für Kardiologie Uni-Klinik
Graz f. Innere Medizin: "Österreich ist eine undemokratische Republik und ihr Recht geht vom Virus aus"
www.youtube.com/watch?v=RxFZnXO5Oj8&ab_channel=DasRechtaufWahrheit


Wer sich da nicht an eine Diktatur erinnert fühlt, hat im Geschichtsunterricht geschlafen. Es bleiben Bauchschmerzen,
es bleiben ein Unbehagen und eine tiefe Beunruhigung. Auch weil es so schnell ging, auch weil so viele durchaus
intelligente Menschen in so kurzer Zeit zu Lemmingen geworden sind. Der renommierte Virologe Pablo Goldschmidt
sagte (2): "Wir sind alle eingesperrt. In Nizza gibt es Drohnen, die den Menschen von der Luft aus Bußgelder
aufbrummen. Wie weit ist es mit dieser Überwachung gekommen? Man muss jetzt Hannah Arendt [1906-1975]
lesen und sehr genau die damaligen Ursprünge des Totalitarismus anschauen."
Er hält fest: "Wenn man der
Bevölkerung Angst macht, kann man alles mit ihr machen."

Offensichtlich hat er recht. Klar ist: Es gäbe viel aufzuarbeiten. Wir sollten alle darauf bestehen, dass es auch getan wird.
Die Corona-Viren haben sich für diese Saison zurückgezogen, das Thema verschwindet aus den Schlagzeilen und der
Öffentlichkeit - und bald auch aus den Köpfen. Wenn wir, das Volk, nicht einfordern, dass die Verfehlungen der Corona-
Politik in allen Bereichen thematisiert werden, wird von unseren Machthabern ein Mantel der Verschleierung darübergelegt
werden. Irgendeine neue Bedrohung kann immer wieder vor der Tür stehen. Das einzig Positive an dieser Krise ist,
dass sehr viele Menschen in der Bevölkerung inzwischen aufgewacht sind. Sehr viele Menschen haben
realisiert, dass öffentlich-rechtliche Medien und Politiker gemeinsam agieren und sich auch in unguten
Sachen gegenseitig unterstützen
. Man kann nur hoffen, dass in Zukunft mahnende Stimmen der Vernunft
lauter sind und nicht noch einmal im Säbelrasseln der zuständigen Politiker untergehen.

Aus: Sucharit Bhakdi, Karina Reiss: "Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe" Quo vadis?, S.141-143, Goldegg 2020

Dominik Kettner (20.11.2020): "Wacht auf und habt keine Angst mehr!" (Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi)
www.youtube.com/watch?v=8N6doaR_CPQ&ab_channel=Kettner-Edelmetalle%28Gold%26Silber%29

(1) AUT Verfassung: "Grundsatz der Verhältnismäßigkeit" - "Verhältnismäßigkeitsprinzip": www.rechteasy.at/wiki/verhaeltnismaessigkeitsprinzip/
V.-Ass. Dr. Magdalena Pöschl, Innsbruck 1997: "Über Gleichheit und Verhältnismäßigkeit" https://staatsrecht.univie.ac.at/fileadmin/
user_upload/i_staatsrecht/Poeschl/Publikationen/1997_UEber_Gleichheit_und_Verhaeltnismaessigkeit.pdf
(2) Rubikon (30.03.2020): "Der Corona-Totalitarismus - Der Virologe Pablo Goldschmidt warnt vor totalitären Maßnahmen" Der anerkannte Virologe
Pablo Goldschmidt sprach von Monaco aus - hier lebt er und verbringt auch seine Quarantäne - mit der Zeitschrift Infobae. Er äußert sich zu strittigen
Definitionen der Fallzahlen, den Fähigkeiten der Weltgesundheitsorganisation, den düsteren Gründen für die vielen Todesfälle in der Lombardei - und
macht weniger das Virus als die defizitären Gesundheitssysteme für die vielen Toten verantwortlich. Rubikon veröffentlicht das Interview
in sinnwahrend gekürzter Form in Kopie. www.rubikon.news/artikel/der-corona-totalitarismus

"Jeder Dummkopf kann den kompliziertesten Geist,
wann immer er Lust hat, verstören!"

Elias Canetti
(1905-1994 Zürich)
bulg.brit.Schriftsteller, Aphoristiker
1981 Literatur Nobelpreis

BASISKONZEPTE VON DIALOG" - "Das Grundproblem des Dialogs: Weisen der Welterzeugung"

     

Aus: Rainer Mausfeld: "Demokratie erneuern!" Vortrag an der DAI-Deutsch-Amerikanisches InstitutHeidelberg 2020
(11.03.2020) www.youtube.com/watch?v=VXhK8uN6WyA&t=604s&ab_channel=DAIHeidelberg
re Bild aus: Tirol steht auf! Sa 20.02.2021, um 15:00Uhr, Landhausplatz Innsbruck
www.demo-info.at/demonstrationen/tirol-steht-auf/

   

Junge Freiheit Verlag - Marco Pino (JF-TV Filmproduzent, Regisseur) im Gespräch mit Prof.em. Dr.med. Sucharit Bhakdi
(FA f. Mikrobiologie, Infektionsepidemiologie, UNI Mainz: (21.09.2020) "Corona: Ruf nach Verhältnismäßigkeit"
Zusammenhang zwischen Anzahl der durchgeführtes COVID-19 Tests und der ansteigenden Fallzahl. Der Anstieg der
positiv Getesteten, die aber meistens ohne Symptome (asymptomatisch) sind! Ca. 1% der Teste sind falsch positiv!
Siehe Prof. Dr. Arne Bathke (14.07.2020): "Infiziert oder nicht? Wie sicher sind Corona Tests" pdf
www.youtube.com/watch?v=D5f9yI56yVI&t=8s&ab_channel=JungeFreiheitVerlag

Corona Demo Innsbruck - 24.10.2020
Der Lehrer Ferdinand Hofer (Salzburg) spricht bei der Demonstration für Frieden, Freiheit und Grundrechte
www.youtube.com/watch?v=t4oHKN3MVfw&t=110s&ab_channel=EngelbertAgni
https://www.youtube.com/watch?v=8MqKOd0-FZU&ab_channel=APERIOTV
Univ. Prof. Dr. Dr. Christian Schubert von der medizinischen Universität Innsbruck spricht über die psychischen
Folgen des Corona-Virus bei der Demonstration für Frieden, Freiheit und Grundrechte in Innsbruck.
www.youtube.com/watch?v=swvHnM7g6S4&ab_channel=EngelbertAgni


                 

Birmingham-Demo/GB (SA 05.12.2020): "Maßnahmen-Kritiker erklären Corona-Impfkampagne den Krieg" -
"COVID-19 sceptics hold major demo in Birmingham after vaccine approval"
www.youtube.com/watch?v=qy14KP3cUlw&ab_channel=RT
www.youtube.com/watch?v=jDPenjENqbc&ab_channel=RTDE

"Wenn ARMUT, ein GEFÜHL DER ENTRECHTUNG und der MACHTLOSIGKEIT
einen gewissen Kipppunkt erreichen, wird zerstörerisches
gesellschaftliches Handeln
oft zum letzten Ausweg ...


Global gesehen ist die Coronakrise jedoch, wenn man den Prozentsatz der betroffenen Weltbevölkerung betrachtet,
(bisher) eine der am wenigsten tödlichen Pandemien, die die Welt in den letzten 2000 Jahren erlebt hat. Aller Wahrschein-
lichkeit nach werden die Folgen von COVID-19 in Bezug auf Gesundheit und Mortalität im Vergleich zu früheren Pan-
demien relativ gering
sein, es sei denn, die Pandemie entwickelt sich noch auf unvorhersehbarere Weise. Ende Juni 2020
(zu einer Zeit, in der der Ausbruch noch immer in Lateinamerika, Südasien und einem Großteil der USA wütet), hat das Corona-
virus bisher den Tod von weniger als 0,006% der Weltbevölkerung gefordert. Im Vergleich dazu die Sterblichkeitsrate
früherer Pandemien: An der SPANISCHEN GRIPPE [1918 bis 1920] starben 2,7 % der Weltbevölkerung und an HIV/AIDS 0,6 %
(von 1981 bis heute). Die JUSTINIANISCHE PEST hat von ihrem Ausbruch im Jahr 541 bis zu ihrem endgültigen Verschwinden
im Jahr 750 verschiedenen Schätzungen zufolge fast ein Drittel der Bevölkerung von Byzanz [Oströmische Reich] ausgelöscht,
und dem SCHWARZEN TOD (die Europäische Pest, 1347-1351) sollen zwischen 30 und 40 % der damaligen Weltbevölkerung
zum Opfer gefallen sein ..."

Aus: Klaus Schwab (b.1938, deutscher Wirtschaftswissenschaftler), Thierry Malleret (b.1961, frz. Wirtschaftswissenschaftler):
"COVID-19: Der Grosse Umbruch" ("COVID-19: The Great Reset" ISBN Agentur Schweiz 2020), I. Makro-Umbruch,
1.3. Gesellschaftlicher Umbruch. 1.3.2. Soziale Unruhen S.98, Schlussfolgerung 296 Forum Publishing 2020

        

Österreich Hör Uns zu! - 16.01.2021 WIEN - DEMO - Corona und die Wirtschaftsfolgen

        
li Bild aus: https://demo-info.at/demonstrationen/osterreich-hor-uns-zu (Wien 16.01.20221) re Bild: Wiener Hofburg mit Heldenplatz
Der Heldenplatz ist ein historischer Platz in Wien, der zum Gelände der Hofburg gehört. Der Bundespräsident residiert im angrenzenden Teil
der Hofburg, der Bundeskanzler am mit dem Heldenplatz verbundenen Ballhausplatz. (Quelle: Wiki). Mitte re Bild aus: NTD Deutsch: Live 16.1.2021:
Demos in Wien – "Corona und die Wirtschaftsfolgen" www.youtube.com/watch?v=UHG6HsDcqIs&ab_channel=NTDDeutsch
Bild re: RT-DE: Wien: Protest gegen die Corona-Politik: "Kurz muss gehen" Aus: www.youtube.com/watch?v=HffitcL5meM&ab_channel=RTDE

"Kind mit Fahrrad vor Polizisten Absperrung" - "KINDER-KUNDGEBUNG: FÜR eine sofortige Rückkehr zum Unterricht OHNE Zwangstestung"
Wien DEMO, SO 31.01.2021                    Wien-Karlsplatz, am SA 13.02.2021

       

li Bild aus: FPÖ TV (Mi 03.02.2021): "Pressekonferenz mit Herbert Kickl:
"Die FPÖ trägt den Protest der Bürger ins Parlament!"
www.youtube.com/watch?v=4vRaIYPhpgg&ab_channel=FP%C3%96TV
re Bild aus: Das Recht auf Wahrheit: "KINDER-KUNDGEBUNG am 13.2.2021 in Wien/Karlsplatz - Impressionen"
www.youtube.com/watch?v=74_tT1HjRW8&ab_channel=DasRechtaufWahrheit

"Die Schweiz soll bereits im Januar 2021 mit den ersten "Corona-mRNA-Impfungen beginnen. Bislang könne das Bundesamt für Gesundheit (BAG)
jedoch keinem im Ausland produzierten Impfstoff eine Zulassung erteilen
. Zu wenig Daten stünden derzeit zur Verfügung, um die Sicherheit
diverser Impfstoffe umfassend bewerten zu können." https://de.rt.com/europa/110227-schweiz-bundesamt-fur-gesundheit-noch/
Bild li (08.12.2020): Aus: www.youtube.com/post/UgxopWNHGmKy-5Azfht4AaABCQ
Bild Mitte li (20.12.2020): Aus "FRIEDEN, FREIHEIT, KEINE DIKTATUR: Spaziergang zum Rudi (1)", am 19.12.2020 in Wien
(1) Rudolf "Rudi" Anschober (b. 1960 in Wels) österreichischer Politiker (Die Grünen). Seit Jänner 2020 Bundes-
minister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK o. Sozialministerium) in der Bundes-
regierung von Sebastian Kurz (b. 1986 in Wien), dem Bundeskanzler der Republik Österreich.
www.youtube.com/watch?v=q_QR6dR_8bk&ab_channel=DasRechtaufWahrheit
Bild Mitte re (21.12.2020): Aus: FPÖ-TV: "Setze auch Du ein starkes Zeichen gegen den Impfzwang!"
www.youtube.com/watch?v=VtLIc75phOE&ab_channel=FP%C3%96TV
Online-Petition "Nein zum Impfzwang": www.impfzwang.at/jetzt-dagegen-unterschreiben/

Bild re: Aus: Das Recht auf Wahrheit (02.01.2021): "GRAZ: SPAZIERGANG für Frieden & Freiheit (beginnend vom Hauptbahnhof)"
www.youtube.com/watch?v=tvkarb2k-VE&ab_channel=BRKabarett%26Comedy

Pushing the Envelope - VERBOTENE "verharmlosende" IMPFWERBUNG von VERTRAUENSPERSONEN

Ärzte, Pflege-, Rettungspersonal, Lehrer, Priester, NGO's, Politiker, Selbsthilfegruppen, Bürgermeister, Medien (Zeitung, Radio, TV, Internet) u.v.a

ARZNEIMITTELGESETZ - AMG § 50a - https://rdb.manz.at/document/ris.n.NOR40143539

Cave linguam i.R.d. AMG § 50 pdf >>>

AMG § 50a (3) Werbung für Arzneimittel muss die Eigenschaften der Arzneispezialität objektiv und
ohne Übertreibung darstellen und darf weder Aussagen noch bildliche Darstellungen enthalten, die
1. dem Arzneimittel eine über seine tatsächliche Wirkung hinausgehende Wirkung beilegen,
2. fälschlich den Eindruck erwecken, dass ein Erfolg regelmäßig erwartet werden kann, oder
3. nicht mit Kennzeichnung, Gebrauchs- oder Fachinformation (Zusammenfassung der
Produkteigenschaften - SmPC - Summary of product characteristics) vereinbar sind.



"Nebenwirkungsfreie Darstellung von Impfungen
ist Impfpropaganda und verboten!"
RA Dr. Silvia Behrendt
Österr. Verwaltungsjuristin

In: RTV Regionalfernsehen (20.02.2021): Corona-Impfung: Erlösung oder Risiko?
www.youtube.com/watch?v=kZSj6MhRR8g&ab_channel=RTVRegionalfernsehen



Aus: Video: "Lässt du dich impfen und warum sollte man der Impfung vertrauen"
(Stand: 09.03.2021) https://coronadatencheck.com/impfwerbung-von-aerzten/
Bild aus: https://coronadatencheck.com/?s=mk+ultra


"Es ist falsch und fahrlässig, wenn Interessensvertreter und manche Medienvertreter seit dem Auftreten von COVID-19
[Ende Dez. 2019] den Eindruck vermitteln, die teleskopierte (1) Impfstoffsicherheit führe nicht zu einem erhöhten
RISIKO, dass man adverse Effekte [nachteilige Auswirkungen], die sich nur durch LANGZEITBEOBACHTUNG und
LANGFRISTIGE AUSWERTUNGEN feststellen lassen, übersehen kann. Diese Behauptung muss aus wissenschaftlicher
Sicht scharf zurückgewiesen werden ... SKEPSIS [hat] bei den SCHNELLZULASSUNGEN der COVID-19-Impfstoffe
nichts mit genereller Impfkritik oder Gegnerschaft zu tun, sondern [ist] wissenschaftlich [sogar] begründbar ...
Es leuchtet bestimmt jedem ein, dass es einen Unterschied macht, ob diese [klinische] Phase IV nach einem signifikant
teleskopierten Testferfahren oder nach einer sorgfältigen Prüfung mit üblichen Wartezeiten und Langzeitbeobachtungen
erfolgt. Es erscheint jedoch als fragwürdig, ob IMPFSTOFFE IM EILVERFAHREN (2), bei denen selbst pharmazeutische
Interessensvertreter (VE) ein höheres Risiko einräumen und daher nach Wegen suchen, die Haftung für Unternehmen zu
umgehen, der richtige Weg sind. IMPFSTOFFSICHERHEIT ist ein hohes Gut ... Tragfähige Nachweise der Wirksamkeit
und Langzeiteffizienz benötigen Zeit. Eine außergewöhnliche Eile, wie wir sie bei den COVID-19-Impfstoffen erlebt
haben, lässt sich nur schwer mit dem Prinzip der Impfstoffsicherheit in Einklang bringen. Das ist das Problem, auf
das der renommierte Genetiker und Virologe William A. Haseltine (WH) und der Immunologe Shibo Jiang (SJ) mit
ihren Appellen schon früh hingewiesen haben ... Die Annahme, dass diese Bedenken eine Domäne von Impf-
gegnern, "Aluhutträgern" oder "Schwurblern" ist, kann [damit] ... als widerlegt betrachtet werden."
Aus: Clemens Georg Arvay (b. 1980, österr. Agrarbiologe): "Corona-Impfstoffe: Rettung oder Risiko?: Wirkungsweisen, Schutz und Nebenwirkungen
der Hoffnungsträger" Teil 3: Gibt es Langzeitnebenwirkungen und Spärfolgen? Warum Langzeitbeobachtungen wichtig sind, S. 69, Einleitung, S.12,
["Verkürzung"] Teleskopierung der Impfstoffsicherheit. Klinische Phase VI; S.39f, Vielfalt potenzieller Spätfolgen, Teil 3: Gibt es Langzeitneben-
wirkungen und Spätfolgen?, S.74f, Vielfalt potentieller Spätfolgen, S.82f, 83, Teil 4: Favoriten und zugelassene Kandidaten. mRNA-Impf-
stoffe: BioNTech Á Pfizer, Moderna und CureVac, S.105f, DNA-Favorit von Inovio, S.111, Schlussfolgerung, S.126, Quadriga 2021
Genetische Impfstoffe: 1. Nukleinsäure- (RNA-, DNA-) basierte Impfstoffe u. 2. virale (Adenoviren-) Vektorimpfstoffe
WHO-Liste (draft landscape) aller angemeldeten COVID-19-Impfstoffkandidaten:
www.who.int/publications/m/item/draft-landscape-of-covid-19-candidate-vaccines
(VE) Vaccines Europe, Donato Paolo Mancini, Michael Peel (Mi, 26. August 2020): "Covid-19-Impfstoffhersteller setzen
sich für Rechtsschutz in der EU ein. Die Impfstoffentwicklung in der Covid-Ära wurde beschleunigt" The Irish Times
(WH) William A. Haseltine: "The Risks of Rushing a COVID-19 Vaccine. Telescoping testing time lines and approvals
may expose all of us to unnecessary dangers" Cientific American, June 22, 2020
William A. Haseltine (22.09.2020): "The Washington Post Opinion: Beware of covid-19 vaccine trials designed to succeed
from the start" - "Hüten Sie sich vor Covid-19-Impfstoffversuchen, die von Anfang an erfolgreich sein sollen!"
www.washingtonpost.com/opinions/2020/09/22/beware-covid-19-vaccine-trials-designed-succeed-start/
(SJ) Shibo Jiang: "Don't rush to develop COVID-19 vaccines and drugs without sufficient safety guarantees" Nature 16.03.2020
Ingrid Torjesen (15.01.2021): "Covid-19: Norway investigates 23 deaths in frail elderly patients after vaccination" -
"Covid-19: Norwegen untersucht 23 Todesfälle bei gebrechlichen älteren Patienten nach der Impfung"
www.bmj.com/content/372/bmj.n149

(1) TELESKOPIERUNG der Testverfahren - Schwer oder gar nicht mit dem Vorsorgeprinzip vereinbar!:
"Verkürzen" und "ineinanderschieben" der prä- und klinischen Test-Phasen (I-VI) bei COVID-19-Impfstoffstudien
(< 18 Monate): "Wie wollen wir komplexe Wechsel- und Folgewirkungen in stark teleskopierten Impfstoff-Zulassungs-
verfahren ohne Langzeitbeobachtung feststellen und so weit wie möglich ausschließen? Immunologische Zusammen-
hänge sind einfach zu vielschichtig und teilweise noch zu unerforscht, um in diesem Punkt sorglos zu sein ... Es geht
ja nicht nur um unmittelbare Nebenwirkungen, die direkt nach der Impfung auftreten (Reaktogenität) ... Es geht um
komplexe Folgeerscheinungen, um mögliche Kreuz-, Wechsel- und Kaskadenwirkungen."
(Arvay S.74f)

(2) Bedingte Eilzulassungen (EMA) der genbasierten Corona Impfstoffe - Diese Bedingung muss deutlich deklariert und den Menschen erklärt werden!:
"Als Reaktion auf Bedrohungen der öffentlichen Gesundheit wie die derzeitige Pandemie verfügt die EU über ein spezifisches Regulierungsinstrument, das eine früh-
zeitige Verfügbarkeit von Arzneimitteln für den Einsatz in Notsituationen ermöglicht. In solchen Notsituationen ist das Verfahren für die bedingte Marktzulassung
speziell so konzipiert, dass Marktzulassungen so schnell wie möglich erteilt werden, sobald ausreichende Daten vorliegen. Es bietet der EU einen soliden
Rahmen für die beschleunigte Zulassung und die Unbedenklichkeit sowie Sicherheitsvorkehrungen und Kontrollen nach der Zulassung."
Aus: https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/qanda_20_2390
RTV Regionalfernsehen (20.02.2021): "Corona-Impfung: Erlösung oder Risiko?" Michael Obrist (Moderator) im RTV Talk mit Verwaltungsjuristin
Dr. Silvia Behrendt, Rechtsanwältin Mag. Andrea Steindl und dem österreichischen Biologen DI Clemens G. Arvay über die Corona-Impfung.
www.youtube.com/watch?v=kZSj6MhRR8g&t=1439s&ab_channel=RTVRegionalfernsehen

        

https://initiative-freie-impfentscheidung.de/covid-19-impfstoffentwicklung-
teleskopierung-in-der-entwicklung-undrolling-reviews-in-der-zulassung/

"Normalerweise haben Medikamenten-/ Impfstoff-Studien (Präklinische Phase,
Klinischen Phasen I bis IV) eine Entwicklungszeit von insgesamt 12-15 Jahren."

Der Arzneimittelbrief (AMB Nov.2020,54,85): "Zur Entwicklung genetischer Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 - technologische Ansätze
sowie klinische Risiken als Folge verkürzter Prüfphasen" https://der-arzneimittelbrief.de/de/textdateiupload/2020,54,85_7876.pdf:
"Wenn man von einer Letalität bei COVID-19 von im Median ca. 0,05% bei unter 70-Jährigen weltweit ausgeht (1), wird es sehr schwer,
in dieser Gruppe überhaupt einen Nutzen eines Impfstoffs nachzuweisen. Daher müssten die Impfstoffe eigentlich vorwiegend in der
Gruppe der über 70-Jährigen getestet werden, was aber zurzeit nicht geschieht. Es ist auch zu befürchten, dass Impfstoffe für Ältere
gar nicht zugelassen werden, weil sie bei ihnen nicht geprüft wurden."
(1) John Ioannidis: "Infection fatality rate (IFR)
of COVID-19 inferred from seroprevalence data" 14 October 2020 Bulletin of the World Health Organization.
www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

Markus Golla: "Coronavirus: Forscher warnen vor Abkürzungen bei Impfstoffentwicklung" Pflege Professionell 08.09.2020
"Wien (APA): „Jeder Impfstoff gegen COVID-19 muss sicher, wirksam und für jedermann zugänglich sein.“ Das fordert
die InterAcademy Partnership (IAP), ein Verbund von über 140 Wissenschaftsakademien weltweit in einer Erklärung.
Die Forscher sprechen sich darin gegen Abkürzungen bei der Impfstoffentwicklung sowie einem „Impfstoff-
Nationalismus“ beim Ankauf von Vakzinen aus."

Eric J. Rubin, Dan L. Longo: "SARS-CoV-2-Impfung [BNT162b2] - eine Unze (eigentlich viel weniger) Prävention" -
"SARS-CoV-2 Vaccination - An Ounce (Actually, Much Less) of Prevention" N Engl J Med 2020; 383:2677-2678
"Grippe ähnliche Symptome als [Impfstoff-] Nebenwirkungen sind per se noch kein Anlass für Alarmismus. "Wichtige Fragen bleiben aber offen
... Nur etwa 20.000 Probanden erhielten den [BNT162b2] Impfstoff. Werden sich unerwartete Sicherheitsprobleme ergeben, wenn die Anzahl der
Geimpften auf Millionen oder möglicherweise Milliarden Menschen anwächst? Werden sich nach längeren Beobachtungszeiträumen noch
Nebenwirkungen zeigen? ... Und was ist mit den Menschengruppen, die in die [Impf-] Studien nicht einbezogen wurden, wie zum Beispiel
KINDER, SCHWANGERE, ALLERGIKER (PEG-Polyethylenglykol in der Nanolipid- (NLP) Ummantelung der mRNA) und IMMUN-
SUPRIMIERTE PATIENTEN mit den unterschiedlichsten Krankengeschichten?" ... Es geht - auch bei diesem Impfstoff [BNT162b2] - um
unser Nichtwissen, mit dem wir uns nach den ["verkürzten"] teleskopierten Testverfahren abzufinden haben. Die von Rubin und Longo
aufgeworfenen Fragen können üblicherweise nach den TEST- und ZULASSUNGSPROZEDUREN mit ausreichend langen Beobach-
tungszeiträumen und Datenanalysen [durch sog. Kohortenstudien] weit besser beantwortet werden, als das derzeit der Fall ist ...
Eine ausgewogene, weniger einseitige mediale Berichterstattung, die auch kritische Aspekte der teleskopierten Zulassungs-
verfahren beleuchtet, wäre dringend erforderlich und wünschenswert."
(Arvay S.105f, 111)

Liguo Zhang, Alexsia Richards, Andrew Khalil, Emile Wogram, Haiting Ma, Richard A. Young, Rudolf
Jaenisch:
"SARS-CoV-2-RNA revers transkribiert und in das menschliche Genom integriert" (SARS-CoV-2
RNA reverse-transcribed and integrated into the human genome" Biorvix 13.12.2020:
www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.12.12.422516v1

"Das eigentliche Risiko besteht darin, dass diese [mRNA-] Insertion [am Genom] Schäden oder Veränderungen in
unserem Zellkern verursachen könnten, die später zu Krankheitszuständen führen ("zeitverzögerte adverse Effekte") ...
Es wäre daher auch bei mRNA-Impfstoffen ratsam, mit der massenhaften Anwendung erst zu beginnen, wenn derartige
Fragen ausführlich diskutiert, beantwortet und empirisch geklärt wurden, das heißt: wenn die Gefahr von möglichen zeitver-
zögerten Gesundheitseffekten durch entsprechende Langzeitbeobachtungen sorgfältig minimiert wurde ... Ganz offen-
sichtlich wissen wir eben doch noch nicht alles, was es rund um mRNA-Impfstoffe und deren Interaktion
mit unseren komplexen Zellen zu wissen gibt."
(Arvay S.82)

John Cohen: "Das Coronavirus [RNA] kann manchmal sein genetisches Material in menschliche Chromosomen
einbringen - aber was bedeutet das?" Science 16. Dezember 2020. www.sciencemag.org/news/2020/12/
coronavirus-may-sometimes-slip-its-genetic-material-human-chromosomes-what-does-mean

John Barthelow Classen (US-am. Immunologe, Infektiologe) forderte 1999 in seiner Arbeit "Der Öffentlichkeit sollte gesagt werden, dass
Impfstoffe langfristige nachteilige Auswirkungen haben können" - "Public should be told that vaccines may have long term adverse effects" -
im British Medical Journal (BMJ. 1999 Jan 16; 318(7177):193): "Wir sind zu der Überzeugung gekommen, dass die Öffentlichkeit vollständig
darüber informiert werden soll, dass Impfstoffe, auch wenn sie in der Prävention von Infektionskrankheiten effizient sind, nachteilige
Langzeitwirkungen haben können. Eine informierte Öffentlichkeit wird vermutlich angemessene Sicherheitstests verlangen, bevor die
breite Immunisierung (Impfung) beginnt. Wir glauben, dass dies der Weg zu sicheren Impfstoffen ist."
(Arvay S.83)

Tom Jefferson (brit. Epidemiologe): "Impfung und ihre nachteiligen Auswirkungen: real oder wahrgenommen. Die Gesellschaft
sollte über (Arznei-) Mittel nachdenken, um die Exposition mit potenziellen Langzeiteffekten zu verknüpfen" - "Vaccination and its
adverse effects: real or perceived. Society should think about means of linking exposure to potential long term effect"

BMJ. 1998 Jul 18; 317 (7152): 159-160

https://de.gsk.com/de-de/forschung-und-entwicklung/klinische-studien/phasen-der-klinischen-pruefung/

Ursula Wiedermann, Otfried Kistner, Barbara Tucek: "Entwicklung von Impfstoffen" ÖÄZ 23/24, 15.12.2017

Der VFA-Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V.(7. Februar 2018): "So entsteht ein neues Medikament"
www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/so-funktioniert-pharmaforschung/so-entsteht-ein-medikament.html

Ursula Wiedermann, Otfried Kistner, Barbara Tucek: "Entwicklung von Impfstoffen" ÖÄZ 23/24, 15.12.2017
www.aerztezeitung.at/fileadmin/PDF/2017_Verlinkungen/State_Entwicklung_Impfstoffe.pdf

FPÖ TV (So 11.04.2021): "Unabhängig? Leiterin des Impfgremiums wurde von zahlreichen Impstoffherstellern bezahlt!" - CONFLICTS of INTEREST
www.meduniwien.ac.at/hp/tropenmedizin/news/singleview/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=5592&cHash=4cd228cf986c90a8236027588ae61be2
"Disclosure of conflicts of interests" in: www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Mitgliedschaft/Mitglieder/Profile/Wiedermann-Schmidt_Profil.html
"Frau Univ.-Prof. Dr. Ursula Wiedermann-Schmidt (MD, MSc, PhD) ist in Österreich und Deutschland Mitglied im jeweiligen Impfgremium und daher eine
besonders interessante Persönlichkeit. Interessant deshalb, weil in Deutschland das Impfgremium - mit Frau Univ.-Prof. Dr. Wiedermann-Schmidt als
Mitglied - Einschränkungen bei AstraZeneca unterstützt, während in Österreich das Impfgremium - mit Wiedermann-Schmidt als Leiterin -
weiterhin alle mit dem genbasierten AstraZeneca viralen-Vektor-Impfstoff impfen lässt."
Aus: www.youtube.com/watch?v=WbY5dH-x-eA&ab_channel=FP%C3%96TV

"Es ist dem Vertrauen der Öffentlichkeit nicht förderlich, wenn offizielle Ratschläge zu Impfstoffen [und Medikamenten] -
zum Beispiel von nationalen Gesundheitsbehörden oder der Weltgesundheitsorganisation (WHO) - aus Ergebnissen
industriefinanzierter Studien und Aussagen von Zulassungsbehörden abgeleitet werden. Ebenso fragwürdig ist
es, wenn viele Experten, die an der Arzneimittelzulassung beteiligt sind oder Empfehlungen und Richtlinien
formulieren, finanzielle Interessenskonflikte in Bezug auf die Hersteller haben."


Prof. Dr. med. Peter C. Gotzsche
(b.1949)
Dänischer Wissenschaftler und Mediziner, FA für Innere Medizin
1993 zusammen mit ungefähr 80 anderen Experten Mitbegründer der Cochrane Collaboration und Aufbau des
Nordic Cochrane Center: https://web.archive.org/web/20180918210810/http://nordic.cochrane.org/peter-c-g%C3%B8tzsche
Seit 2010 Professor für klinisches Forschungsdesign und Analyse an der Universität Kopenhagen
Aus: Peter C. Gotzsche: "Impfen – Für und Wider: Die Wahrheit über unsere Impfstoffe und ihre Zulassung - inklusive
der neuen Corona-Impfstoffe" I. Viele widersprüchliche Botschaften über Impfstoffe, S.16, RIVA 2021

Pushing the Envelope - Silberstadt Schwaz impft - Reißerische Stimmen zur Corona-Schutzimpfung (05.03.2021):
www.schwaz.at/news/aktuelles/newsdetail/schwaz-impft-stimmen-zur-corona-schutzimpfung/?
L=0&cHash=4e591787df7b4866ac620d8e4de9b6d8

  

Bild re aus: Ignaz Bearth (11.03.2021): "Nur mit Impfung Normalität": Üble Lautsprecher-Propaganda durch Bürgermeister
Dr. Hans Lindner in Schwaz, wie in Nordkorea" https://ignazbearth.ch/videos/watch/fc18e971-78dd-4a01-9535-aacbb208aab2
Bild li aus: www.youtube.com/channel/UCK78LteBgoyE1XlSwBZWd0A/community?lb=UgyBHdNn4ht4Akui1P54AaABCQ

BM Dr. Hans Lindner Appell zur Impfung: Er bittet die BürgerInnen daran teilzunehmen, "nur so könne man in Schwaz schrittweise wieder zur
Normalität zurückkehren." www.schwaz.at/news/aktuelles/newsdetail/appell-zur-impfung/?L=0&cHash=983ffd8dfa95d1a0913b93c6d1cb6cde

Stadt Schwaz (05.03.2021): Stimmen zur Corona-Impfung: Dr. med. Hannes Picker - "Die Impfung ist der einzige Ausweg!"
www.youtube.com/watch?v=N_R9nEQHvfw&ab_channel=StadtSchwaz

Stadt Schwaz (05.03.2021): Stimmen zur Corona-Impfung: Dr. med. Norbert Egger - "Wenn wir zu unserem viel geschätzten
Leben vor Corona zurück wollen, dann müssen wir uns möglichst flächendeckend gegen das Virus impfen lassen."
www.youtube.com/watch?v=subpjGvZ_F0&ab_channel=StadtSchwaz

Stadt Schwaz (05.03.2021): Stimmen zur Corona-Impfung: Dr. med. Doris Schöpf - "Bitte unbedingt impfen gehen!"
www.youtube.com/watch?v=eJYhJLpguTg&ab_channel=StadtSchwaz
Stadt Schwaz (05.03.2021): Stimmen zur Corona-Impfung: Dr. med. Markus Angerer - "Er selbst kann den mRNA-Impfstoff
mit gutem Gewissen empfehlen!" www.youtube.com/watch?v=ewqeOhY_YEA&ab_channel=StadtSchwaz

Stadt Schwaz (05.03.2021): Stimmen zur Corona-Impfung: Dr. med. Albin Holger Kulhanek - "Die mRNA kommt nie mit
unserer menschlichen DNA in Berührung. Daher besteht keine Gefahr, dass unsere Erbinformation verändert wird!"
www.youtube.com/watch?v=6GbpThThKaE&ab_channel=StadtSchwaz


DIE ENTSCHEIDUNG FÜR ODER GEGEN EINE IMPFUNG SOLL JEDER INDIVIDUELL
NACH SORGFÄLTIGEM ABWÄGEN VON FÜR UND WIDER EIGENVERANTWORTLICH
UND SELBSTKOMPETENT TREFFEN KÖNNEN UND DÜRFEN!



ZITATE:
Prof. Dr. med. Jörg Dietrich Hoppe: "Ärzte sollten sich nicht ..." >>>
Ivan Illich: "Das medizinische Establishment" >>>
Karl Kraus: "Die Diagnose" >>>
Jürgen Fridrich: "Statistik - Unsinn der Bewertung" >>>

FÜNF BRISANTE FRAGEN ZUR GENBASIERTEN BEDINGT ZUGELASSENEN CORONA-IMPFUNG

Bozen/Trient, 06.03.2021 - Ist das wirklich eine Impfung? Wie wirksam ist diese Impfung? Was wissen wir über die Nebenwirkungen?
Wie heilbar ist Covid-19? Gibt es Alternativen zur Impfung? Auf diese aktuellen und gleichwohl brisanten Fragen rund um die Corona-Impfung
geben 10 Ärzte, Pharmazeuten und Psychologen aus Südtirol und dem Trentino in deutscher und italienischer Sprache eine Antwort. In Südtirol
ermittelt nun die Staatsanwaltschaft gegen die Verantwortlichen und den beteiligten Akademikern im Video droht der Verlust ihrer Approbation.
Das zweisprachige Video wurde am Samstag, den 27. Februar 2021, erstmals veröffentlicht und ging innerhalb kurzer Zeit viral.
Über die Messenger-Dienste zirkuliert es mittlerweile im gesamten deutsch- und italienischsprachigen Raum. Während von den Menschen in Form
von Kommentaren auf Sozialen Medien, E-Mails und Telefonanrufen enormer Zuspruch und Dank kommt, hat das Video bei den Behörden in Südtirol,
insbesondere der Südtiroler Sanitätsverwaltung und auch den Berufskammern heftige Reaktionen ausgelöst. So hat der "Südtiroler Sanitätsbetrieb"
unmittelbar nach Veröffentlichung des Videos bei der lokalen Staatsanwaltschaft Strafantrag gegen die im Video beteiligten Ärzte, Pharmazeuten
und Psychologen gestellt. Der Vorwurf: Die beteiligten Experten hätten sich nach § 658 des italienischen Strafgesetzbuches wegen "Auslösens
eines Alarms bei einer Behörde" ("procurato alarme presso l‘autorità") schuldig gemacht. Die Berufskammern drohen den im Video beteiligten
Personen nun sogar mit einem Berufsverbot. Gleichzeitig wurde in der Südtiroler und Trentiner Presse eine beispiellose Diffamierungskampagne
gegen das Video und die im Video beteiligten Experten losgetreten. Von gefährlichen "Falschinformationen" und "wissenschaftlich falsch" ist
die Rede. Dabei nahmen die Ärzte, Pharmazeuten und Psychologen eigentlich nur ihre Pflicht wahr, und zwar: konkret fachkundig
über Risiken und Alternativen zur Corona-Impfung informieren.
"

https://odysee.com/@plattform-respekt:7/5-brisante-fragen-zur-corona-impfung:1
https://respekt.plus/5-brisante-fragen-zur-covid-19-impfung/
www.bitchute.com/video/FcFcmcoyES2s/



Aus: Kronen Zeitung - Tiroler Krone, Di 12.01.2021, Ausgabe Nr. 21.817
Krone KREATIV, Foto: PhotoGranary - stock.adobe.com
Abbildung mit rotem Stift (rel%, RRR), am 12.1.21 ergänzt.

DER PHARMA-TRICK
mit den RELATIVEN RISIKO-PROZENT ANGABEN (rel.%) -
der Relativen-Risiko-Reduktion (RRR) bei den
CORONA-SARS-CoV-2 Impfstoffen

(mRNA- & Vektorimpfstoffe)

pdf >>>

Legal gewollte mathematisch-statistische Irreführung der Bevölkerung?
INNUMERACY - ZAHLENBLINDHEIT PAR EXCELLENCE
Von der Unfähigkeit Zahlen richtig zu deuten!

RNA-BionTech/Pfizer-IMPFSTUDIE 2020: "Der mRNA-BionTech/Pfizer-COVID-19-Impfstoff ist zu 90% wirksam" - Absolute Prozent von was? Welche Bezugszahl?
Eine mutmaßlich absichtliche Irreführung der Bevölkerung, weil es sich um eine relative (Biontech/Pfizer: 95,1 rel%, Moderna: 94 rel%, AstraZeneca: 70 rel%) und
nicht um eine absolute (BPf: 0,71 abs% von 21.750 Geimpften, M: 1,14 abs% von 15.210 Geimpften, AZ: 1,12 abs% von 11.636 Geimpften) Prozentangabe handelt!

"Der [Corona-mRNA-] Impfstoff ist "zu 90 Prozent wirksam" - Unstatistik v. 02.12.2020 -RWI Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung e.V.
In: www.rwi-essen.de/unstatistik/109/  www.rwi-essen.de/media/content/pages/presse/downloads/201202_unstatistik_november_final.pdf

Statistisch berechneter SARS-CoV-2 (Corona) Impfschutz für Österreich mit Hilfe der Absoluten Prozentangaben u. Number Needed to Vaccine (NNV):
8.901.064 Millionen Einwohner (Stand: 1.Jänner 2020). Durch die "Corona-Impfung" sind für den BioNtech/Pfizer Impfstoff:
nach der NNV (Number Needed to Vaccine: 141) nur ca. 63.120 ÖsterreicherInnen möglicherweise geschützt.
Für den Moderna Impfstoff: NNV = 100: 1,14(abs%) = 87,72, sind es möglicherweise ca. 101.471 Einwohner.
Für den Astra Zeneca Impfstoff: NNV = 100: 1,12(abs%) = 89,29, sind es möglicherweise ca. 99.687 Einwohner!

Leider sind auch die "Verantwortlichen" (V) des - "AUFKLÄRUNGSMERKBLATT - Zur Schutzimpfung gegen COVID-19 (Corona Virus Disease 2019) - mit mRNA-Impfstoff"
3.Absatz: "Wie wirksam ist die Impfung? Der ausreichende Impfschutz beginnt 7 Tage nach der 2. Impfung. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind etwa 95 von 100 geimpften
Personen vor einer Erkrankung geschützt
..." - diesem erwähnten "statistischen Pharma-Trick" mit der Relativen Risiko- Reduktionsangabe (RRR, rel.%) in "beschämender" Weise
auf den Leim gegangen! (V) Landessanitätsdirektion Tirol (Stand 03.01.2021) pdf >>> , "Deutsches Grünes Kreuz e. V.", Marburg, in Kooperation mit dem "Robert Koch-Institut", Berlin
www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VIII/_startseite/Artikel_2020/_Informationen_Impfzentren/Downloads/Aufklaerungsbogen.pdf?__blob=publicationFile&v=
(SH-Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren, Stand 29.12.2020)
Literatur-Tipps: Gerd Gigerenzer (b.1947, dtsch.Psychologe, Kognitionspsychologe): „Das Einmaleins der Skepsis - Über den richtigen Umgang mit Zahlen und Risiken“
("Calculated Risks: How to Know When Numbers Deceive You" New York:Simon & Schuster 2002; “Reckoning with risk: Learning to live with uncertainty“
London: Penguin 2002) BVT 7.Auflage 2011, 2004 (2002), „Bauchentscheidungen – Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition“
(“Gut feelings: The intelligence of the unconscious“ New York: Viking u. London: Allen Lane/Penguin 2007) GOLDMANN 2008 (2007),
„Risiko: Wie man die richtigen Entscheidungen trifft“ ("Risk Savvy – How to Make Good Decisions"
New York: Penguin 2013) btb Verlag 4.Auflage 2014

"Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht!"
Die Volksmund Skepsis gegenüber Nichtvertrautem
und "absichtlicher" Unterinformation!

Das Leben der Moleküle - Gesundheit verstehen:
Dr. Vanessa Schmidt-Krüger (Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin):
"BioNTech/Pfizer Impfstoff - Vorstellung der klinischen Studie 1" (19.12.2020)
www.youtube.com/watch?v=xLx2yJAmqdU&ab_channel=DasLebenderMolek%C3%BCle-Gesundheitverstehen%21
"Welche Gefahren gehen von den Lipid-Nanopartikeln aus? BioNTech-Impfstoff" (25.12.2020)
www.youtube.com/watch?v=oNGFXiBVV8M&ab_channel=DasLebenderMolek%C3%BCle-Gesundheitverstehen%21


Aus: www.wodarg.com (So,17.01.2021
heruntergeladen)
           
Li Abb.: Anzahl der Probanden in der mRA-BionTech/Pfizer-COVID-19-Impf-Studie (43.500 Personen, in mRN-Impf-(Verum-) u. Placebogruppe: je 21.750)
Von den 21.750 "Geimpften" erkrankten 8 Personen (1:2719) und von 21.750 "Ungeimpften" erkrankten 162 Personen (1:134).
Von den "Geimpften" (21.750) erkrankten 154 Personen weniger als von den "Ungeimpften" (21.750). Differenz Placebo/Verum: 162 - 8 = 154.
Mitte li Abb.: Die Relative Risiko Reduktion - RRR: (154 : 162 x 100) = 95,1 rel.% als "Impfstoff-Wirksamkeit definiert. Die Impfstoff-Wirksamkeit stellt
eine Relation zwischen den Infizierten in der Verum- und Placebo-Gruppe her! Über das subjektive Impf-Risiko einer einzelnen Person trifft es keine Aussage!
Mitte re Abb.: Die Absolute Risiko Reduktion - ARR: Der Anteil der weniger Erkrankten in der Verum Gruppe (154 : 21.750 x 100) = 0.71 abs.%
Re Abb.: Number Needed To Vaccine - NNV: Zur Vorbeugung eines COVID-19 Falles müssen 141 Personen geimpft werden!
[4-Bilder aus: www.wodarg.com (bearbeitet, am 18.12.2020)

The Epoch Times (22.12.2020): "0,0141 Prozent (3/21.259 Geimpften): Positiver Effekt der Corona-Impfung kaum nachweisbar!"
"Ein PCR-Test ist kein Nachweis einer Infektion und eine Corona-Impfung ist keine Garantie, nicht oder nicht schwer zu erkranken.
Letzteres zeigt eine Studie im Rahmen der Zulassung des Impfstoffes von BioNTech-Pfizer. Betrachtet man zudem die positiven -
und negativen - Effekte, werden die Ziele der Impfung verfehlt ... Pro eine Million Geimpfter kann man erwarten, dass 141 Personen
weniger schwer an Corona erkranken. Dem Gegenüber steht eine bislang unbekannte Anzahl Geimpfter, die nach der Impfung - zum
Teil mehrtägig und auf der Intensivstation - medizinisch betreut werden müssen. Langfristige Effekte und Nebenwirkungen der Corona-
Impfung konnten bislang von keinem Hersteller untersucht und daher auch nicht ausgeschlossen werden. Von einer Entlastung
des Gesundheitssystems kann daher keine Rede sein
."
www.youtube.com/watch?v=MBd9O88SzLkαab_channel=EpochTimesDeutsch
Aus: www.epochtimes.de/gesundheit/00141-prozent-positiver-effekt-der-corona-impfung-kaum-nachweisbar-a3407982.html

Siehe "ARR - Absolute Risikoreduktion", "RRR - Relative Risikoreduktion", "NNT - Number Needed to Treat"
"ABSOLUTE ZAHLEN SAGEN MEHR" usw. unter INFOS: Statistik Glossar & Allerlei >>>
Gunter Frank (b.1963, deutscher Arzt): "Schlechte Medizin: Der Regelbruch wird zum Standard" pdf >>>
Irreführung, Schlamperei und Manipulation, Das Märchen von den Risikofaktoren

"Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun
und andere Ergebnisse zu erwarten!"

"Insanity is doing the same thing over and over again
and expecting different results!"

Albert Einstein (vermutlich)
Albert Einstein wurde dieses Zitat Jahrzehnte nach seinem Tod erstmals zugeschrieben.
Einstein-Expertinnen wie Alice Calaprice oder Barbara Wolff haben es in keiner seiner Schriften
gefunden. https://falschzitate.blogspot.com/2017/12/die-definition-von-wahnsinn-ist-immer.html

Pandemie Theater?
Die Coronavirus Panikmache auf den Punkt gebracht! - Corona Covid 19 Virus Impfung
Vermarktungstrick 0,01% versus 99,99%
  
Aus: www.youtube.com/watch?v=NKLlsiUlV4g&ab_channel=www.web-tv-produktion.de

Epoch Times Deutsch (01.01.2021): "Fehler im Protokoll: "Schwere" Corona-Infektion mit Impfung wahrscheinlicher"
"Allein die Tatsache, dass nur 2,5 Prozent der bestätigten (ungeimpften) Infizierten schwer erkranken, wirft laut Zacharias Fögen
(Arzt in Kassel) die Frage auf "warum wir überhaupt impfen"... Bezogen auf die Gesamtheit der bestätigten COVID-19-Fälle heißt das:
Ungeimpfte erkranken häufiger, aber nur zu unter 2,5 Prozent „schwer“. In der Gruppe der Geimpften beträgt der Anteil „schwerer“
Fälle 12,5 Prozent und ist damit mehr als fünfmal so hoch ..."
Aus: www.epochtimes.de/gesundheit/fehler-im-protokoll-schwere-corona-infektion-mit-impfung-wahrscheinlicher-a3412034.html
www.youtube.com/watch?v=kMKUFqcTPwk&ab_channel=EpochTimesDeutsch



WORD OF MOUTH
"Mundpropaganda"
"DIALOG"

Com'on

Now the world is getting older
There's a few things to be said

Do you believe the things they told you
Do you believe the things you've read

There's a rumour on the corner
But it's always been denied
'cause they don't wan't you any wiser
You're just toeing the party-line

From the westside to the eastside
From the northside to the south
You'll never get bad information
If you believe in the word of mouth





Look out for those who still wan't
to hang on
Look out for those who live in the past
Get out and listen to the whisper
Because the times are changing fast

From the westside to the eastside
From the northside to the south
You'll never get bad information
If you believe in the word of mouth

You don't believe the information
You don't believe it when it's denied

So when you're reading explanations
You have to read between the lines




From the westside to the eastside
Through the windows I'm looking out
You'll never get bad information
If you believe in the word of mouth

Na-na-na-na Na-na-na-na
Na-na-na-na NaNaNaNa
Na-na-na-na Na-na-na-na
Na-na-na-na NaNaNaNa

From the westside to the eastside
Through the windows I'm looking out
You'll never get bad information
If you believe in the word of mouth

Mike & the Mechanics
3.Album: "Word of Mouth" 1991
www.youtube.com/watch?v=mZVqwcWg0-s&
ab_channel=TheSummerGlow

"LEBENDIG zu sein heißt, sich selbst verändern zu können!
Das LEBEN lässt sich weder beherrschen noch kontrollieren!
Wir müssen erst lernen, wie das LEBEN geht!
Wir sind und bleiben SUCHENDE ein LEBEN lang!
Wir brauchen einander, um uns auf der Suche nach
einem gelingenden Leben nicht zu verlieren!
Das LEBEN ist ein sich selbst organisierender Prozess!
Die ANGST ist unser wichtigster WEGWEISER auf der Suche
nach einem gelingenden Leben! Die ANGST enthält
eine BOTSCHAFT: ÄNDERE DEIN LEBEN!
Der WEG IN DIE FREIHEIT beginnt mit der ANGST
VOR DEM UNVORHERSEHBAREN!"
(GH)

Komplexe Probleme lassen sich nicht
mit linearer Logik allein lösen!



Unser Weg zur Erkenntnis >>>
Ferdinand Raimund: Da streiten sich die Leut herum >>>
Habt ihr's gemerkt: Der Weg zum KONSENS ist nicht leicht!
Servus TV: Talk im Hangar-7 (Do 17.09.2020): "Virus-Panik: Droht ein zweiter Lockdown?"
(Kurzfassung) www.youtube.com/watch?v=KjtlbTOvdHA&ab_channel=ServusTV

     
https://der-schweigemarsch.de/ Der Berliner Schweigemarsch, am 10.10.2020 pdf >>>
REFRAMING: Verborgene Wahrheit (07.03.2021): www.youtube.com/watch?v=s0LwlmyBHgM

"Da MEDIEN den ÖFFENTLICHEN DISKUSSIONSRAUM erst schaffen, müssen sie allen GESELLSCHAFTLICHEN
GRUPPEN ein SPRACHROHR bieten, mit dem sich diese GLEICHBERECHTIGT in den ÖFFENTLICHEN DISKUS-
SIONSRAUM einbringen kann! ... unter den gegenwärtigen Bedingungen arbeiten ... MASSENMEDIEN zwangs-
läufig gegen den Prozess einer Demokratisierung gesellschaftlicher Verhältnisse ... Durch ihre Einbindung
in ökonomische Machtstrukturen werden MEDIEN nahezu zwangsläufgig zu einem höchst wirksamen
Instrument mächtiger ökonomischer Lobbygruppen, die sich auf diese Weise verdeckt in den öffentlichen
Diskussionsraum einbringen und das Meinungsklima für ihre Belange günstig stimmen können.
Folglich spiegeln MEDIEN bestehende Machtstrukturen nicht nur wider, sondern werden zunehmend
selbst zu politischen Akteuren zur Stabilisierung und Erweiterung dieser Machtstrukturen. Entgegen
ihrer Selbstidealisierung als "vierte Gewalt" (1) üben sie durch ihre politischen und ökonomischen
Verflechtungen mit den herrschenden Eliten gegenüber den politischen Zentren keine wirksame
Kontrollfunktion aus; sie sind keine Wachhunde des öffentlichen Interesses gegenüber den
Zentren der Macht, sondern vielmehr Schutzhunde. Sie fungieren durch die Art der Nach-
richtenselektion und Nachrichteninterpretation als Torwächter und Weichensteller
bei der Formung des öffentlichen Diskussionsraumes."
Aus: Rainer Mausfeld: "Warum schweigen die Lämmer?"
Massenmediale Indoktrination Gespräch mit Jens
Wernicke, S.156f Westend 3.Auflage 2015
(1) Legislative, Exekutive, Judikative
John Dewey (1859-1952, US-am. Philosoph, Pädagoge):
Article: "Our unfree press" 1935

Die Great Barrington Declaration
Am 4. Oktober 2020 wurde diese Erklärung in Great Barrington/
Massachusetts/USA verfasst und unterzeichnet von:



Dr. Martin Kulldorff, professor of medicine at Harvard University, a biostatistician, and epidemiologist
with expertise in detecting and monitoring of infectious disease outbreaks and vaccine safety evaluations.
Dr. Sunetra Gupta, professor at Oxford University, an epidemiologist with expertise in immunology,
vaccine development, and mathematical modeling of infectious diseases.
Dr. Jay Bhattacharya, professor at Stanford University Medical School, a physician, epidemiologist, health
economist, and public health policy expert focusing on infectious diseases and vulnerable populations.
"... Der einfühlsamste Ansatz, bei dem Risiko und Nutzen des Erreichens einer Herdenimmunität gegeneinander
abgewogen werden, besteht darin, denjenigen, die ein minimales Sterberisiko haben [jünger als 70 Jahre],
ein normales Leben zu ermöglichen, damit sie durch natürliche Infektion eine Immunität gegen das Virus
aufbauen können, während diejenigen, die am stärksten [älter als 70 Jahre mit schweren Vorerkrankungen]
gefährdet sind, besser geschützt werden. Wir nennen dies "gezielten Schutz" (Focused Protection)...


Diejenigen, die nicht schutzbedürftig sind, sollten sofort wieder ein normales Leben führen dürfen.
Einfache Hygienemaßnahmen wie Händewaschen und der Aufenthalt zu Hause im Krankheitsfall sollten
von allen praktiziert werden, um den Schwellenwert für die Herdenimmunität zu senken. Schulen und
Universitäten sollten für den Präsenzunterricht geöffnet sein. Außerschulische Aktivitäten, wie z.B.
Sport, sollten wieder aufgenommen werden. Junge Erwachsene mit geringem Risiko sollten normal
und nicht von zu Hause aus arbeiten. Restaurants und andere Geschäfte sollten öffnen können.
Kunst, Musik, Sport und andere kulturelle Aktivitäten sollten wieder aufgenommen werden.
Menschen, die stärker gefährdet sind, können teilnehmen, wenn sie dies wünschen, während
die Gesellschaft als Ganzes den Schutz genießt, der den Schwachen durch diejenigen gewährt
wird, die Herdenimmunität aufgebaut haben."
https://gbdeclaration.org/die-great-barrington-declaration/    https://gbdeclaration.org/#sign

PANDA - Pandemics Data & Analytics - PROTOCOL FOR REOPENING SOCIETY (17.12.2020)
"For decades, it has been acknowledged by the world’s premier health authorities that amid a pandemic, the functioning of society
should be maintained, and human rights upheld. Governments and health organisations have at their disposal country-specific pandemic
preparedness plans, as well as the World HealthOrganisation pandemic guidelines, which provide a road-map outlining how to keep
society functioning, while also mitigating the impact of a disease or virus.
In 2020, SARS-CoV-2 [COVID-19] brought an almost-instantaneous rewriting of disease management principles as countries, with few
exceptions, disregarded existing pandemic plans and replaced them with policies of "lockdown".
There is no evidence that lockdowns have reduced mortality from Covid-19 and research is now revealing the devastation that lockdowns
are causing, particularly in the developing world. In these draconian lockdown policies, we have also seen the biggest infringement
on civil liberties in democratic countries during peacetime.
PANDA believes that, at this juncture, the science is quite clear on what key policy responses should be - or should have been.
The cure should not be worse than the disease. It is critically important that societies are reopened, whilst protecting those
who may be vulnerable to serious illness from SARS-CoV-2. Human agency must be upheld, and individuals should be empowered
to make their own choices. PANDA's Protocol for Reopening Society builds upon existing pandemic frameworks and incorporates
current scientific understanding of Covid-19, to provide a road-map out of the damaging cycle of lockdowns."
https://pandata.org/    https://pandata.org/about/protocol-for-reopening-society/
www.pandata.org/wp-content/uploads/PANDA_ProtocolReopeningSociety-3.pdf

BGL - "Blind glauben" steht auf (Dez. 2020)
"Können Menschen ohne Symptome andere anstecken?
Nach aktuellem Stand der Wissenschaft sind "asymptomatische Infektionen" [Stille Feiungen, Inapparente Infektionen] im Bereich von viralen Atemwegserkrankungen
wie SARS-CoV2 (COVID-19) - falls überhaupt möglich - die absolute Ausnahme und deshalb nachweislich keine Treiber des Infektionsgeschehens. Außerdem zeigen
Studien, dass unser Immunsystem bereits zu ca. 80 % auf das "neue" Virus reagiert und damit umgehen kann, Stichwort: Kreuzimmunität auf Coronaviren."
Aus: CORONA INFOS: www.bglstehtauf.de


"Es nützt also letztlich nichts, ein ZEITLEBENS LERNFÄHIGES GEHIRN herausgebildet zu haben, wenn man es dazu benutzt,
sich eine ganz bestimmte VORSTELLUNGSWELT und eine dazu passende, allzu enge LEBENSWELT zusammenzubauen.
"ALLES FLIESST" [Panta rhei], hatte schon Heraklit erkannt, aber es hat zwei Jahrtausende gedauert, bis sich nun allmäh-
lich die Einsicht durchzusetzen beginnt, dass nichts von dem, was wir Menschen zu erschaffen imstande sind, so bleiben
wird, wie es einmal war. Auch unsere VORSTELLUNGEN und ÜBERZEUGUNGEN müssen sich verändern. Nur so
ist es uns möglich, in einer sich ständig und immer weiter verändernden Welt nicht nur lebendig, sondern auch glücklich,
gesund und entwicklungsfähig zu bleiben. Und das Wichtigste: Niemand von uns weiß, wie das Leben geht und worauf
es für ein GELINGENDES LEBEN ankommt. Auch nicht diejenigen, die das behaupten. Wir sind und bleiben alle Such-
ende. Wir müssen erst durch immer neue Versuche herausfinden, wie wir unser LEBEN und unser ZUSAMMEN-
LEBEN - auch mit allen anderen Lebewesen - so gestalten können, dass sich das endlich entfalten kann, was
unsere natürliche Bestimmung zu sein scheint: vom Benutzer zum BEWAHRER ALLES LEBENDIGEN und
der in  allen Lebensformen angelegten SCHÖPFERISCHEN KRAFT zu WERDEN. ...

Mit unserem PLASTISCHEN, LERNFÄHIGEN GEHIRN sind und bleiben wir MENSCHEN zeitlebens
SUCHENDE. Wir können nicht wissen, was richtig und was falsch ist. Wir müssen dazu eine
VORSTELLUNG herausbilden und diese dann ausprobieren. Und natürlich können wir uns
dabei irren, bisweilen sogar völlig verirren. Das gilt für jeden einzelnen Menschen, aber
ebenso für eine ganze menschliche Gemeinschaft. Wenn wir auf solchen Irrwegen
keine Angst bekämen, hätten wir auch keine Veranlassung, jemals nach
einem anderen, geeigneteren Weg zu suchen!

(GH) Gerald Hüther: "Wege aus der Angst Über die Kunst, die Unvorhersehbarkeit des Lebens anzunehmen"
2 Wie schützt uns die Angst vor Bedrohungen und hilft uns, aus unseren Fehlern zu lernen? Wir sind
und bleiben Suchende ein Leben lang, S.21, Die Angst ist unser wichtigster Wegweiser auf der
Suche nach einem gelingenden Leben, S.26, Vandenhoeck & Ruprecht 2020



U N G E W I S S H E I T IN DER L E B E N S W E L T

Der Weg In Die Freiheit Beginnt Mit Der ANGST Vor Dem Unvorhersehbaren

"Wenn wir alles im Griff hätten und in der Lage wären, unsere Zukunft tatsächlich so zu gestalten, wie wir sie uns vorstellen
und wünschen, wenn wir alles, was künftig geschieht, genau vorhersagen könnten und für alle zu unseren Lebzeiten auf-
tretenden Schwierigkeiten, Probleme und Bedrohungen eine optimale Lösung parat hätten, gäbe es keine ZUKUNFT mehr.
Dann würde nur noch alles genau so weitergehen, wie wir es geplant, vorausgesehen und unter Kontrolle zu bringen
gelernt haben. Ein Flug zum Mond lässt sich so organisieren, aber unser LEBEN auf der Erde nicht. Es ist das Grund-
merkmal alles Lebendigen, dass jedes Lebewesen allein dadurch, dass es lebt, wächst und sich fortpflanzt,
Nahrung zu sich nimmt und die Überreste ausscheidet, zwangsläufig die Welt verändert, in der es lebt ...

Keine andere Spezies ist in der Lage, ihre eigene LEBENSWELT - und damit auch die LEBENSWELT aller anderen
Lebewesen - so sehr zu verändern und nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten wie wir MENSCHEN.
Und die Vertreter keiner anderen Art sind deshalb auch so sehr gezwungen, sich immer wieder neu an die
von ihnen selbst hervorgebrachten Veränderungen ihrer eigenen LEBENSWELT anzupassen. Indem wir
irgendetwas in der WELT verändern, erzeugen wir INKOHÄRENZEN, je stärker sie werden, desto größer
wird die ANGST, die uns dann so lange begleitet, bis wir eine LÖSUNG gefunden haben,
die das so entstandene Durcheinander wieder etwas kohärenter macht ...

Der immer neue Versuch, einem inkohärent gewordenen Zustand wieder etwas kohärenter zu machen,
führt zwangsläufig auch zu IRRTÜMERN. Wenn wir die endlich erkennen und die Vorstellung unserer
eigenen Unfehlbarkeit erschüttert wird, bekommen wir besonders große ANGST. Die lehrt uns dann
das, was wir DEMUT nennen. Auch die Bereitschaft, fortan aus unseren FEHLERN zu lernen.
Vielleicht sind wir dann sogar bereit, uns selbst zu verwandeln ... Nicht mehr ständig
zu müssen, sondern endlich zu dürfen, ist das Grundgefühl der FREIHEIT."

Aus: Gerald Hüther: "Wege aus der Angst. Über die Kunst, die Unvorhersehbarkeit des Lebens anzunehmen"
8 Weshalb ist die Angst unser wichtigster Wegweiser in die Freiheit? Der Weg in die Freiheit beginnt mit
der Angst vor dem Unvorhersehbaren [der Ungewissheit] S.115f, 117, 119f,  Vandnhoeck & Ruprecht 2020

Die "Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben" n. Albert Schweitzer
Die fundamentale Tatsache des Bewusstseins des Menschen:

"ICH BIN LEBEN,
das leben will,

INMITTEN VON LEBEN,
das leben will
!"

Ludwig Philipp Albert Schweitzer
(1875-1965)
Deutsch-französischer Arzt (Lambaréné, Gabun/West-Zentralafrika),
Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler,
Pazifist , 1953 Friedensnobelpreis

https://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/albert-schweitzers-ehrfurcht-vor-dem-leben
Albert Schweitzer: "Die Ehrfurcht vor dem Leben: Grundtexte aus fünf Jahrzehnten"
C.H. Beck 2017


"Vorrangig gilt es, die SELBST-/EIGENKOMPETENZ - die "GESUNDHEITSRISIKO-
EIGENKOMPETENZ
" - zu fördern. Sie ist langfristig der beste Weg, um dauerhaft
gesund zu bleiben. Bei jedem Symptom eine Autorität zu konsultieren, die uns
mit ihrer höheren Sensibilität schneller durchschaut als wir uns selbst, birgt
die Gefahr in sich, mit seiner Seele [Geist, Intuition, Hausverstand, re Hirn]
noch weniger in Kontakt zu kommen, als man es ohnehin schon ist!" (CK)

"Die Probleme im Außen sind ein Spiegel der Probleme im Innern!"



"Das Wasser der drei Ströme scheint in ein Delta des offenen Denkens (Open Mind),
Fühlens (Open Heart) und Willens (Open Will) zu münden, sich zu vermischen
und strömt dann hinaus, bahnt sich einen Weg an einen unbekannten Ort der
Berufung, als folgte es den Gesten oder der Anleitung der Erde selbst."
Links: Woher wir kommen. Mitte: Unsere derzeitige Arbeit
der Kultivierung des sozialen Bodens. Rechts: Wohin wir
gehen, eine Sphäre des Möglichen - Erdaufgang

Aus: Claus Otto Scharmer (b.1961, dtscher Aktionsforscher am MIT): "Theorie U -
Von der Zukunft her führen: Presencing als soziale Technik" Bild 8, S.24("Theory U:
Leading from the Future as It Emerges. The social Technology of Presencing"
Berrett Koehler 2nd ed. 2016) Carl Auer Verlag 2020

1 Wer einmal frei vom großen Wahn
ins leere Aug der Sphinx geblickt,
vergisst den Ernst des Irdischen
aus Überernst und lächelt nur.



DER WISSENDE

2 Ein Spiel bedünkt ihn nun die Welt,
ein Spiel er selbst und all sein Tun.
Wohl lässt er's nicht und spielt es fort
und treibt es zart und klug und kühn -
doch lüftet ihr die Maske ihm:
er blickt euch an und lächelt nur.

Christian Otto Josef Wolfgang Morgenstern
(1871 München - 1914 Untermals-Meran)
Deutscher Dichter, Schriftsteller, Übersetzer

3
Wer einmal frei vom großen Wahn
ins leere Aug der Sphinx geblickt,
verachtet stumm der Erde Weh,
der Erde Lust, und lächelt nur.




ONG NAMO GURU DEV NAMO
"Ich verbinde mich mit der kosmischen Energie und
dem erhabenen Weg, der mich vom Dunkel zum Licht führt."
"I bow to the subtle divine wisdom - I bow to the divine teacher within.

Alex Olivar: "DEUTSCHLAND ZEIG DEIN GESICHT!"
"Deutschland zeig Dein Gesicht - Wach endlich auf und kämpf für Dein Recht
Lass Deine Kinder wieder frei - Lass sie wieder atmen, singen und schreien
Deutschland zeig Dein Gesicht!" www.ao-ton.com/sarscov2




Aus: (GG) Prof. Dr. Gerd Gigerenzer: „Risiko: Wie man die richtigen Entscheidungen trifft“ Teil I: Die Psychologie
des Risikos. Kapitel 2: Gewissheit ist eine Illusion. Risiko nicht mit Ungewissheit verwecheseln. S. 49f [Abb.
von mir bearbeitet], Die Null-Risiko-Illusion S.50, 54, Die Truthan-Illusion S.55, Die Suche nach Gewissheit
S.57f, Risiko und Ungewissheit S.38, Glossar S.382, 385, Teil II: Risikokompetent werden. Kapitel 5: Alles
was glänzt. Weniger ist mehr: Einsteins Regel S.131, Kapitel 6: Führungsstil und Intuition. Ein guter Grund
kann besser sein als viele S.163, Weniger ist mehr S.164f, Kapitel 7: Spiel und Spaß. Sport und Freizeit
S.188, Kapitel 11: Banken, Kühe und andere gefährliche Dinge. Einfache Regeln für eine sichere Welt.
Die Truthan-Illusion S.292f, Vom eigenen Verstand Gebrauch machen S.298, Teil III: Früh in den Start-
löchern. Kapitel 12: Die Schule revolutionierenS.314, Risikokompetenz lehren S.315, Glossar: Risiko
S.383, Ungewissheit S.386 ("Risk Savvy – How to Make Good Decisions" New York: Penguin 2013)
btb Verlag 4.Auflage 2014

Plattform RESPEKT



Die Plattform RESPEKT ist eine unabhängige und überparteiliche Initiative zur Förderung der demokratischen Kultur und Diskussion.
Unsere Mitglieder aus den verschiedensten Bereichen der Gesellschaft verbindet die Leidenschaft für Freiheit, Grundrechte, Vielfalt
und Rechtsstaatlichkeit. Wir bestreiten nicht das Vorhandensein von SARS-CoV-2 und der daraus in seltenen Fällen resultierenden
schweren Erkrankung COVID-19. Wir bezweifeln die Verhältnismäßigkeit der angewandten und verordneten Maßnahmen, basierend auf
der Anzahl positiver Testergebnisse von PCR Tests, die nicht bestimmungsgemäß eingesetzt werden. Wir lehnen entschieden jede
Form von Gewalt ab sowie die Instrumentalisierung der Corona-Krise für partikuläre Interessen.
https://respekt.plus/

"Wir haben eine reine Testpandemie!"
RA Mag. Gerold Beneder
WIEN

ACU-A Außerparlamentarischer Corona-
Untersuchungsausschuss Austria



Aufgabe des ACU-A wird sein, Rechtsverstöße der politischen und sonstigen Entscheidungsträger aufzuspüren und
betroffene Personen dabei zu unterstützen, Klagemöglichkeiten gegen diese ohne finanzielles Risiko prüfen
zu lassen und ggf. geeignete Rechtsmittel einzusetzen.
www.acu-austria.at
www.afa-zone.at/   www.afa-zone.at/kostenlose-info-downloads/
Anwälte für Aufklärung - Rechtsanwälte für Grundrechte


"Haben Wir den Staat, den Wir verdienen? Wenn ja, ist Uns nicht zu helfen. Wenn nicht, wird es Zeit,
die Sache in die Hand zu nehmen ... Je weniger beteiligt und gebildet, je größer auch heute die Gefahr,
manipuliert und verführt zu werden. Je ausgegrenzter, je gedemütigter - je gefährlicher gegen sich selbst
oder andere. Gefährlich gerade auch im Nichtstun. Ohne die von Mühsam (1) beschriebene RIESENZAHL
VON AUSGESCHLOSSENEN hätte der FASCHISMUS (F) nicht siegen können. Deshalb müssen die
AKTIVBÜRGER ein ureigenes Interesse haben, so viele Mitstreiter wie möglich zu gewinnen.
Souverän kann nur ein politisch gebildeter Citoyen (2) sein ... Wer souverän ist, überschreitet
Grenzen. Schritt für Schritt in eine unverfälschte Demokratie! (S.157) ... WIR müssen ALLE
ganz genau wissen, WER WARUM WELCHE MACHT hat und WER sie kontrolliert."

Daniela Dahn
(b.1949)
Deutsche Journalistin u. Schriftstellerin
Aus: "Wir sind der Staat. Warum Volk sein nicht genügt"
1. Der Staat als Herrschaftsinstrument. Haben wir die Freiheit,
die wir verdienen? S.16, 8f, 6. Wer souverän sein will, muss
souverän sein. Eigentum und Recht und Freiheit: eine Lektion
Volkshochschule, S.139; S.157: Überschrift von Kapitel 7,
8. Warum Staat sein? Von der Freiheit zur Umkehr, S.172
Rowohlt 4.Auflage 2017
(1) Erich Kurt Mühsam: "Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat" 1933
https://de.wikisource.org/wiki/Die_Befreiung_der_Gesellschaft_vom_Staat
(2) Citoyen: BürgerIn, die in der Tradition und im Geist der Aufklärung aktiv
u. eigenverantwortlich am Gemeinwesen teilnehmen u. dieses mitgestalten.
(F) Faschismus: Form von radikalem autoritärem Nationalismus (Diktatur),
wie u.a. der Nationalsozialismus; www.politik-lexikon.at/faschismus/

Aufhebung der strikten Gewaltenteilung: Entmachtung des
Parlaments zugunsten der EXEKUTIVE: Neue Autoritarismus




"DEMOKRATIE zielt darauf, Wege zu finden, wie sich MACHT so einhegen lässt, dass nicht einfach
der STARKE über den SCHWACHEN herrschen kann. Gegen die EXZESSE DER MACHT bedarf es
zivilisatorischer Schutzbalken, um die MACHT DER STARKEN zu begrenzen und die SCHWACHEN
vor GEWALTEXZESSEN zu schützen ... "Die Anerkennung aller als Freier und Gleicher,
ungeachtet ihrer faktischen Differenzen
" (IM)..."

Die "Hymne auf das Recht des Stärkeren" ist aus den Echoräumen der Geschichte wohl bekannt, und das Erschrecken
über die Ursachen und die Auswirkungen eines solchen Denkens sollte uns noch im kollektiven Gedächtnis sein:

"Stets hat vor Gott und der Welt der STÄRKERE DAS RECHT, seinen Willen durchzusetzen. Die Geschichte beweist:
Wer nicht die Kraft hat, dem nutzt 'das Recht an sich' gar nichts! Die ganze Natur ist ein gewaltiges Ringen zwischen
Kraft und Schwäche, ein ewiger Sieg des Starken über den Schwachen. Nichts als Fäulnis wäre in der gesamten
Natur, wenn es anders wäre. Verfaulen würden die Staaten, die gegen dieses Elementargesetz sündigen ..."

Adolf Hitler, am 13.April 1923
Zitat aus: Wolfgang Lautermann, Manfred Schlenke: "Geschichte in Quellen" Bd.V
"Weltkriege und Revolutionen 1914-1945", S.285, Bayerischer Schulbuch Verlag 1961
zit. in RM S.179, 218
(IM) Ingeborg Maus: "Zur Aufklärung der Demokratietheorie: Rechts- und demokratie-
theoretische Überlegungen im Anschluß an Kant" S.173, Suhrkamp 1994

"DEMOKRATIE bedeutet MACHTBESCHRÄNKUNG. Die Teilung der Gewalten von Legislative ["gesetzgebende Gewalt": Bundes-, National-
rat, Landtag], Exekutive ["vollziehende Gewalt": Bundesregierung, Bundeskanzler] und Judikative ["richterliche Gewalt": Rechtsprechung]
soll Missbrauch verhindern. Doch die Parlamente ["politische Volksvertretungen"] haben Macht an die Regierung [Regierungschef,
Ministern, Ministerien], die Regierung hat Macht an die EU-KOMMISSION [EU-Kommissare] abgegeben, diese hat Macht an die WELTBANK
[World Bank] und die WELTHANDELSORGANISATION [WTO, World Trade Organization] abgegeben, alle haben Macht an die PROFITWIRT-
SCHAFT abgegeben. Und der WÄHLER soll seine Stimme abgeben und sich dabei fühlen wie Hans im Glück. Er guckt in die Luft und
fragt sich, welche Wahl er eigentlich hat, wenn niemand die verborgen herrschende Macht beschränkt, die des Kapitals? ..."

Immer neigen die Funktionäre und Diener des Staatsapparates dazu, die Souveränität ["Herrschaft der Staatsgewalt"] an sich zu reißen
und mit dieser Machtfülle die Reichen und Einflussreichen nicht ohne Eigennutz zu bevorzugen. Adressat der Freiheit ist dann nicht der
einzelne Bürger, sondern das einzelne System der Herrschaft. Eine so verstandene Freiheit ist Freiheit der Unterdrückung. Kein Staat
ist vor solcher Tendenz gefeit. Hegels Ideal vom sittlichen Staat scheitert immer wieder an der unkontrollierten Machtfülle einer Minder-
heit, für die Sittlichkeit nur um den Preis der Einbuße ihrer Privilegien zu erlangen wäre. Ihre Privilegien aber sind das Ende von Freiheit
und Gerechtigkeit. Sittlich ist ein Staat nur, wenn tatsächlich alle Macht vom Volke ausgeht. Wenn die Bürger spürbar an der polit-
ischen Willensbildung und an staatlichen Entscheidungen teilhaben ["nur" durch eine "Direkte [Teilnehmer-] Demokratie":
wobei ein Teil der "Macht-Kontrolle" "direkt" vom wählenden Volk - auch nach der Wahl - weiterhin in Abstimmungen ausgeübt
wird!], und mit ihren Abgeordneten in einem ständigen [aktiven] Austausch stehen, der sich in der Politik [in der Entscheidung
von wichtigen politischen Sachfragen] auch niederschlägt. (... von der Zuschauer- zur Teilnehmerdemokratie, S.104; der
Vorzug des imperativen Mandats [des inhaltlich gebundenen Vertretungsauftrags] gegenüber dem freien Mandat, S.121).


Das demokratische Versprechen:
Freiheit von gesellschaftlicher Angst
Ziel: Demokratiesieriung der Demokratie




"WAHL-ELITEN-OLIGARCHIE"
"Fremdbestimmung durch politisch-ökonomische Eliten"


"Hinter dem, was wir für die Regierung halten, thront im Verborgenen eine Regierung
ohne jede Bindung an und ohne jede Verantwortung für das Volk. Die Vernichtung
dieser unsichtbaren Regierung und Zerschlagung der unheiligen Allianz von
korrupter Wirtschaft und korrupter Politik ist die entscheidende
politische Herausforderung dieser Zeit."

Theodore Roosevelt
(1858-1919)
Von 1901 bis 1909 der 26. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika
1906 Friedensnobelpreis (als 1.Amerikaner), für seine diplomatischen Initiativen,
die maßgeblich zum Friedensschluss des "Russisch-Japanischen Krieges"
(1904/05) beigetragen haben.
Aus: Daniela Dahn: "Wir sind der Staat. Warum Volk sein nicht genügt" 4. Wie wird geherrscht?
Die Bereicherungsmaschine der unsichtbaren Clans, S.85, 92, Rowohlt 4.Auflage 2017
Al Gore (b.1948, 1993 bis 2001, unter Präsident Bill Clinton, der 45. Vizepräsident der USA, 2007 Friedens-
nobelpreis): "Angriff auf die Vernunf" ("The Assault on Reason"), S.120, Goldmann, München 2007
Rainer Mausfeld: "Warum schweigen die Lämmer?" "Wer dass Land besitzt, soll es auch regieren"
Repräsentative Demokratie als Mittel der Demokratievermeidung, Autoritäte Elemente in der
kapitalistischen Demokratie, S.142, WESTEND 3.Auflage 2019 (2015)
Prof. em. Dr. Rainer Mausfeld: IPPNW-Vortrag (19.02.2017): "Die Angst der Machteliten vor dem Volk -
Demokratiemanagement durch Soft-Power-Techniken" unter:www.youtube.com/watch?v=Rk6I9gXwack
Prof. Dr. Rainer Mausfeld (ÖDP Vortrag 1. Mai 2017): "Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert"
www.youtube.com/watch?v=AU8hjfhAAxg

ISTZUSTAND:
Indirekte-Parlamentarische-Repräsentative-Wahl-Zuschauer-Rhetorik (R) Demokratie =
'"Wahl-Eliten-Oligarchie"

VERSUS NOTWENDIGER POLITISCHER WEITERENTWICKLUNG:

Direkte-Unmittelbare-Partizipatorische-Demokratie =
"Volk-Teilnehmer-Demokratie"




Aus: Rainer Mausfeld: "Die Angst der Machteliten vor dem Volk.
Demokratie-Management durch Soft Power-Techniken"
pdf >>>
www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/pubs/Mausfeld_
Die_Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk.pdf
(R) Howard J. Wiarda (1939 - 2015, 1983/84 Chefberater von Henry A. Kissinger): "The Democratic
Revolution in Latin America: History, Politics and U.S. Policy" Holmes & Meier Pub 1990





SIND UND WAREN DIE ANTI-CORONA-MASSNAHMEN VERHÄLTNISMÄSSIG?

In der MEDIZIN gilt: Bevor eine THERAPIE verordnet wird, sollte man wissen, wie viel SCHADEN sie anrichten
kann
.
["Primum non nocere"] Eine solche NUTZEN-SCHADEN-ANALYSE gibt es auch als GEBOT in unserem GRUNDGESETZ
["VERFASSUNG"]. Sie nennt sich dort VERHÄLTNISMÄSSIGKEITSPRINZIP. Es reicht nicht, eine Maßnahme, die in
Grundrechte eingreift
, damit zu begründen, dass sie einen legitimen öffentlichen Zweck verfolgt. Sie muss
auch überdies geeignet, erforderlich und verhältnismäßig im engeren Sinn, sprich angemessen sein.

Viele Verfassungsklagen sind bezüglich der Rechtmäßigkeit der Corona-Maßnahmen beim Bundesverfassungsgericht anhängig.
Viele wurden bisher ohne Begründung abgelehnt. Doch angesichts der größten Verwerfung, die ein Regierungshandeln in der
Geschichte der Bundesrepublik Deutschland [auch in AUT] zu verantworten hat, wird der Zeitpunkt kommen, an dem sich das
Verfassungsgericht diesen Klagen nicht mehr verweigern kann. Die Verfassungsrichter werden dann darüber urteilen
müssen, ob dieses Regierungshandeln verhältnismäßig war oder nicht.

Ich bin kein Jurist. Aber diese Frage betrifft mein Gebiet, die MEDIZIN. In Teil 1 "Die Pandemie" und Teil 2 "Die Maßnahmen"
dieses Buchs habe ich mich der Beantwortung nach bestem Wissen und Gewissen gewidmet.

Hier ist meine Schlussfolgerung:

angesichts der fehlenden wissenschaftlichen Basis eines Lockdowns

angesichts der vergleichbaren Infektionsentwicklungen der Länder ohne Lockdown

angesichts der durchgängigen Unterbelegung der Krankenhäuser

angesichts der normalen Sterbeentwicklung einer alternden Gesellschaft

angesichts der massiven Kollateralschäden des Lockdowns,
gesundheitlich, psychologisch und wirtschaftlich

angesichts der Tatsache, dass die Regierung keine erkennbaren
Anstrengungen unternommen hat, Nutzen und Schaden anhand bewährter
wissenschaftlicher Instrumente zur Erkenntnisgewinnung einzuschätzen

angesichts dessen, dass sich der Krisenstab der Regierung auf teils
fragwürdige Fachleute mit einer noch fragwürdigeren Expertise verlassen hat,
um die Bevölkerung einer völlig überzogenen Panikkampagne auszusetzen.

angesichts dessen, dass die Regierung hochanerkannte und interantional anerkannte
Experten komplett bei der Entscheidungsfindung ausgrenzte, wenn sie dem
Regierungshandeln kritisch gegenüberstanden

... angesichts all dieser PUNKTE kann es für mich nur eine SCHLUSSFOLGERUNG geben:
Eine Verhältnismäßigkeit bestand zu keinem Zeitpunkt.
Die Regierung hat die Verfassung gebrochen und damit ohne Not einen Schaden verursacht, der beispielslos
in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland [und von AUT u.v.a Staaten] ist. Als wirkliche Bedrohung
für die Gesellschaft entpuppt sich während der Corona-Krise die REGIERUNG und nicht das Virus.

Aus: Gunter Frank: "Der Staatsvirus - Ein Arzt erklärt, wie die Vernunft im Lockdown starb" Fazit Teil 2 -
Die Maßnahmen: "Sind die Maßnahmen verhältnismäßig?" S.119f, Achgut Edition Mai 2021
[Meine Ergänzungen], Bild mit Gunter Frank & Buch "Der Staatsvirus" Aus:
Interview zum neuen Buch "Der Staatsvirus" - POLITIK SPEZIAL 21-05.21
www.youtube.com/watch?v=U36qjVfwmPo




"Ein Staat mit souveränen Bürgern ["verfassungs- u. gesetzgebender Kraft des Volkes" (S.36)], mit wirklich unabhängiger
[selbstverwalteter] Justiz und funktionierender Gewaltenteilung wird nicht schwächer, sondern anders sein - stärker demo-
kratisch legitimiert. Wer bisher einen schwächeren Staat verlangt hat (schon gar in den USA), meinte immer, die Wirkkräfte
dem Markt, also den Konzernen der Wirtschaft und den Banken, überlassen zu müssen. In einer modernen Demokratie ["Herrschaft
des Staatsvolkes"] muss es umgekehrt darum gehen, die Wirkkräfte stärker dem Willen der Bürger auszusetzen. Wobei das
höchste Gut der Gesetzgebung die so schwer zu vereinbarenden Pole FREIHEIT und GLEICHHEIT sind. Die Freiheit, weil
jede Abhängigkeit von Einzelnen die Akzeptanz des schlichtenden Staates gefährdet, die Gleichheit, weil die Freiheit ohne
sie nicht bestehen kann. Der Verfassungsstaat wird nicht abgeschafft, wenn die Verfassung zugunsten der unterprivile-
gierten Mehrheit durch diese selbst in freier Entscheidung verändert wird. Denn seit der Aufklärung sind die Völker zu
PERMANENTER VERFASSUNGSREVISION [Verfassungsänderung] aufgefordert. An die Verfassung gebunden sind nicht
die Bürger, sondern ist nur der gewaltengeteilte Staat ["Staat als juristische Person"]. Er ist daher auch das einzige Organ,
das gegen die Verfassung verstoßen kann, wovon er reichlich gebrauch macht.
Wer zur Zeit herrscht, ist mit Sicherheit nicht das Volk. Darüber hinaus werden die Sicherheiten schon brüchig. Die Gewalten-
teilung ist beschädigt, alle Abhängigkeiten weisen auf einen Parteienklüngel (PK), der sich der Wirtschaft andient. Da sich alle
menschlichen Verhältnisse in den Interessen darstellen, sollen diese Interessen im Weiteren unter die Lupe genommen werden.
... Niemand wird letzlich bestreiten, dass ABGEORDNETE [Parlamentarier im National- u. Bundesrat] so abstimmen, wie sie es
für richtig halten - richtig für den Machtzuwachs der Partei und damit das eigene Fortkommen, etwa für die Chance mitzuregieren
oder in der Parteihierarchie aufzusteigen. ... Zumal die Abgeordneten unter FRAKTIONSZWANG [Klubzwang, freiwilligen Selbstein-
schränkung] stehen ... Genauer besehen ist also das [weisungs-] freie Mandat [der sog. Vertretungsauftrag der Wähler] ein [frei-
willig inhaltlich gebundenes] imperatives Mandat der Fraktion [Vertretungsauftrag des Klub (AUT)] der Partei ... weil "imperativ"
verfassungswidrig wäre ... Wo aber die Repräsentanten [Abgeordneten, Volksvertreter] die Repräsentierten [das wählende
Volk] zu einer zu vernachlässigenden Größe machen, nähert sich der Staat einer MONARCHIE. Aus der ja dieses [indirekte,
repräsentative, parlamentarische, Zuschauer-] Demokratiemodell auch stammt. Womit sich der Kreis zum "Staat als
juristische Person" [seit 1837, Wilhelm Eduard Albrecht (1800-1876), Staatsrechtler im Königreich Hannover
(1814-1866] wieder schließt."

Aus: Daniela Dahn: "Wir sind der Staat! Warum Volk sein nicht genügt" Rowohlt 2017, S.8f, 20, 39f, 104, 124f)
(PK) Parteienklüngel: Nepotismus, Freunderl-, Vetternwirtschaft
Hannah Arendt (1906-1975, jüdisch-deutsch-amerikanische politische Theoretikerin, Publizistin):
"Über die Revolution" PIPER 2017 (1965), "On Revolution" Viking Press, New York 1963; The Origins of
Totalitarianism" NY 1951, "Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft. Antisemitismus, Imperialismus,
totale Herrschaft" Piper 1986 (1955). [Meine Ergänzungen]

"Der jetzige STAAT zerfällt in zwei STAATEN,
den der ARMEN und den der REICHEN,
die sich mit unversöhnlichem Hass
verfolgen!"

PLATON
(428- 348 v.u.Z. Athen)
Antiker griechischer Philosoph, Schüler von Sokrates
In: "Politeia" ("Der Staat") Aus: Daniela Dahn, S.9f

Dr. Udo Hochschild (b.1944), ehemaliger Richter
am Verwaltungsgericht Dresden:
www.gewaltenteilung.de/

KAPITALISMUS und DEMOKRATIE
miteinander unverträglich



Aus: Prof.em.Dr.Rainer Mausfeld - Vortrag: "Warum schweigen die Lämmer? Angsterzeugung
als Herrschaftstechnik in neoliberalen Demokratien", am So 3. II. 2019 im Deutsch-Amerikanische
Institut Heidelberg (DAI). In: www.youtube.com/watch?v=-kLzmatet8w&t=4s

"Drei Dinge sind äußerst hart:
Stahl, Diamanten und sich selbst
zu erkennen."

Benjamin Fanklin
(1710-1790)
"Poor Richard's Almanack" (1750)
Nordamerikanischer Verleger, Politiker, Erfinder
(Blitzableiter, Bifokal-(Gleitsicht-)brille),
Schriftsteller, Philosoph

"Wir müssen die Überzeugung hinterfragen, dass wir uns selbst gut kennen.
Im Alltag tun wir, als wüssten wir, wie unser Geist funktioniert und warum
wir uns auf eine bestimmte Weise verhalten. Es ist überraschend,
wie oft das nicht der Fall ist."

Aus: Christopher Chabris, Daniel Simons: "Der unsichtbare Gorilla -
Wie unser Gehirn sich täuschen lässt" Einleitung, S.9f PIPER 2013



"Tief im Geist erinnert uns VERÄNDERUNG an die eigene STERBLICHKEIT und an unsere BEGRENZUNG.
Diese Erinnerung hat einen bitteren Nachgeschmack, wenn wir uns eingestehen müssen, dass wir den Gang
der Dinge weder kontrollieren noch vorhersagen können. Angesichts der Tatsache, dass alles Leben mit dem
Tod endet, fällt es den Menschen nicht leicht, in einer Welt unablässiger Veränderung zu leben. Die hinter
unseren gesamten Erfahrungen stehende VERGÄNGLICHKEIT vermischt unser Glück mit Sorge,
unser Selbstvertrauen mit Unsicherheit und alle unsere Freuden mit Schmerz."
Aus: Tarthang Tulku: "Befreiendes Wissen - Zeit zur Veränderung"
(Knowledge of Freedom – Time to Change 1984) Teil Vier:
Wissen der Erfahrung 10. Zeit und Veränderung S.93f
DHARMA 1992




"Brücke - Wolken -Schiffe"



Die "Illusion der Gewissheit" ist der Glaube
die Überzeugung, dass ein Ereignis
(Krankheit, Schwangerschaft, Fraktur, Krebs,
Black-Box Signale von Flugzeugen, usw.)
völlig gewiss ist, obwohl dies nicht unbedingt
der Fall sein muss!




Viele Menschen glauben, dass die Ergebnisse moderner Verfahren oder Geräte fehlerfrei sind,
seien dies Bild gebende Diagnostik (Röntgen, CT, MRT usw.), Zell-Abstriche, HIV-Tests,
DNA-Vergleiche, Fingerabdruck Vergleiche, medizinische Tests (Laborwerte usw.)
oder auch nur die Zählmaschinen, mit denen Wahlergebnisse ermittelt werden.
Die "Illusion der Gewissheit" kann nützlich sein, weil sie beruhigt.

Sie kann aber auch das Gegenteil bewirken, etwa wenn ein falsch-positiver HIV Test
zum Selbstmord des in Wahrheit gar nicht Infizierten führt.

"Auch die Antikörpertests ("AIDS-Tests") und die Verfahren zur Bestimmung der Verbreitung des HIV
im menschlichen Körper (RT-PCR-"Viruslastmessung") scheinen ihre Tücken zu haben. Die Frankfurter
Ärztin Juliane Sacher (b.1945, www.praxis-sacher.de) hatte ein kurioses Erlebnis.

Sie machte ein Experiment: Ich entnahm mein eigenes Blut und füllte es in zwei Röhrchen. Eines wurde
unter meinem Namen zum Antikörpertest geschickt, das andere wurde mit dem Namen eines meiner
HIV-positiven Patienten zur Viruslastmessung ans gleiche Labor geschickt."

Tage später bekam sie die Ergebnisse: Mein Blut war unter meinem eigenen Namen HIV-negativ,
doch das Blut, das unter dem Namen meines Patienten eingesandt wurde, hatte eine Viruslast von 1800."

Das Labor erklärte ihr damals am Telefon, das sei nicht besonders hoch und auch
nichts besorgniserregend. Es könne schon mal Fehler in dieser Höhe geben."
Aus: http://aids-kritik.de

Wie "sicher" ist der HIV-Test? pdf >>>
Dr. med. Dr. Public Health Reinhard Bornemann - Internist, Epidemiologe
I. Med. Klinik Städtische Kliniken Bielefeld-Mitte Fakultät für Gesundheits-
wissenschaften Universität Bielefeld
http://dresden.aidshilfe.de/wp-content/uploads/testsicherheit1.pdf

ZITATE: Jiddu Krishnamurti: Die Idee ist uns wichtiger >>>



Im Zusammenhang mit moralischen, religiösen, politischen
und medizinischen [1] Wertvorstellungen
kann die "Illusion der Gewissheit" sogar gefordert sein,
damit man von bestimmten gesellschaftlichen Gruppen
akzeptiert wird.


Die [1] Medizinethik ist ein Teilgebiet der allgemeinen Ethik [Philosophie], das sich mit den moralischen Wertvorstellungen
in der Medizin, und hier vor allem mit dem ärztlichen Handeln auseinander setzt. Im weiteren Sinne betreibt die medizinische
Ethik eine Normsetzung für alle im Gesundheitswesen tätigen Personen, Institutionen und Organisationen, wobei der Fokus
auf dem Wohlergehen der Patienten ruht. Die medizinische Ethik lässt sich nicht isoliert, sondern nur vor dem Hintergrund
der allgemeinen gesellschaftlichen Verhältnisse betrachten.

Dennoch haben sich unabhängig vom Gesellschaftssystem grundlegende Werte
für das ärztliche Handeln
manifestiert, die im wesentlichen vier Begriffe umkreisen:

das Wohlergehen des Menschen
Prinzip der Fürsorge (BCH)

das Verbot zu Schaden
Prinzip des Nicht-Schadens (BCH)

die Selbstbestimmung des Patienten
Prinzip der Autonomie (BCH)

die Menschenwürde
Prinzip der Gerechtigkeit (BCH)

Die Interpretation dieser Grundwerte bewegt sich stets im Spannungsfeld der persönlichen Interessen aller
Beteiligten
- Arzt, Patient, Pflegepersonal, Establishment usw. -, sowie ihres ökonomischen und politischen Umfelds.

Daher unterliegt die ethische Bewertung eines medizinischen Eingriffs automatisch einer gewissen Dehnbarkeit bzw.
Unschärfe. Um die Bewertung umstrittener medizinischer Handlungen nicht dem Einzelnen zu überlassen, wird diese
Aufgabe in der Regel an Institutionen bzw. Kommissionen übertragen, welche die Compliance [Einhaltung von
Verhaltensmaßregeln, Gesetzen und Richtlinien] ärztlichen Handelns im Einzelfall überprüfen sollen.
Aus: http://flexikon.doccheck.com/Medizinethik, www.univie.ac.at/ethik-und-recht-in-der-medizin

"Versteht man nun ETHIK als eine Disziplin, die nach dem Guten für den Menschen fragt, so wird deutlich,
dass das ethische Denken für die Medizin nicht einfach das ["freigestellt"] fakultative Hinzukommende
sein kann. Vielmehr ist die ethische Grundreflexion integraler Bestandteil dessen,
was Medizin als solche ausmacht ...

Dieser Zusammenhang ist seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aus dem Blick geraten, als sich durch das
wirkmächtige Erstarken der Naturwissenschaften die Auffassung verankerte, dass man allein über die Kenntnis
der naturwissenschaftlichen Gesetzlichkeiten eine Einsicht in das gewinnen könnte, was für den Menschen und
selbst für den kranken Menschen gut sei. Die Medizin wurde zunehmend als angewandte Naturwissenschaft
verstanden, und man übersah dabei, dass sich die Frage nach dem Guten gerade nicht eo ipso [„Aus sich heraus“]
aus der Beschreibung von Naturgesetzlichkeiten, also von Fakten, ableiten lässt. Die Naturwissenschaft kann die
Frage nach dem Wie klären, für die Frage nach dem Warum, dem Sinnvollen, ja dem Sinn
muss sie ihre Unzuständigkeit eingestehen ...

Damit die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse sich aber tatsächlich heilsam auf den Menschen
auswirken, bedarf es bei jeder Anwendung dieser Erkenntnisse eines zusätzlichen Blicks auf die Welt,
auf den Menschen. Eine gute Medizin ["praktische Wissenschaft"] kann nur realisiert werden in der
Verknüpfung von solider Naturwissenschaft [Fakten] und der Einsicht in das, was für den Menschen
gut ist ... Medizin hat es unweigerlich mit den Grenzsituationen des menschlichen Lebens zu tun,
und eine Ethik in der Medizin wird letzten Endes darauf angewiesen sein, über Geburt, Krankheit
und Tod und deren Bedeutung für den Menschen nachzudenken. Ethik in der Medizin hat es mit
den "Lebensproblemen" zu tun
, in dem Sinne, dass sie die letzten Fragen aufwirft, jene Fragen
also, die sich stellen, wenn wir alle Fakten gesammelt haben und dann fragen: Was bedeutet
das nun für uns und für das menschliche Leben als Ganzes? ...

Medizinethik lässt sich auf praktische Problemfelder der Medizin ein und versucht,
mit moralphilosophischen Methoden diese Problemfelder im Hinblick auf die ihnen
zugrunde liegenden Wertkonflikte verstehbarer zu machen und dadurch zu klären."

Dass jedes Handeln in der Medizin mehr voraussetzt als ein rein naturwissenschaft-
liches Wissen ... "die Unverwechselbarkeit eines jeden Patienten/Menschen" ... an
einem alltäglichen klinischen Beispiel verdeutlicht, etwa der Frage nach der Behandlung
einer Lungenentzündung [Pneumonie].
Natürlich lernt man im Medizinstudium, wie Lungenentzündungen effektiv behandelt werden können,
d azu gibt es verschiedene medizinisch-naturwissenschaftliche Disziplinen. Nun kann man alle Lehr-
inhalte dieser Disziplinen perfekt beherrschen, doch ab dem Moment, da wir es mit einem konkreten
Patienten zu tun haben, können wir aus diesem Wissen nicht automatisch ableiten,
was wir tun sollen.
Zwar läge es nahe, eine Lungenentzündung nach all dem Gelernten mit diesem oder jenem Antibiotikum
zu behandeln. Doch die Frage, ob diese Behandlung tatsächlich sinnvoll ist, lässt sich nicht aus der
Mikrobiologie oder der Pharmakologie ableiten, weil diese Frage letzten Endes auf
ein moralisches Urteil verweist.
Die Frage der sinnvollen Behandlung lässt sich allein mit Bezug auf den konkreten Patienten
beantworten:
seine lebensgeschichtlich gewachsenen Bezüge, seinen sozialen Kontext und sein
individuelles Selbstverständnis auch und gerade bezüglich des Krankwerdens, Alterns und je eigenen
Sterbens. Zur Beantwortung der Indikationsfrage bedarf es damit zugleich einer grundlegenden Re-
flexion über die Sinnhaftigkeit ärztlichen Tuns und damit auch über das Selbstverständnis der Medizin.

In welchem Kontext agiert das spezifische Können der Medizin, auf wen richtet sie es, "wer" ist dieser
Angesprochene über die vorliegenden Fakten seines biologischen Funktionszusammenhangs hinaus,
und was müsste eine ihm in seiner spezifischen Not zur Seite stehende "Heilkunst" alles umfassen?

Ein Handeln am Menschen durch einen anderen Menschen, in unserem Fall den Arzt, setzt moralische
Urteile voraus, und zwar aus dem einfachen Grund, weil Arzt und Patient nicht im wissenschaftlichen
Schema von (beobachtendem) Subjekt und (beobachtetem) Objekt aufgehen, sondern sich als Menschen
mit einer eigenen Geschichte, einer eigenen Konzeption des guten Lebens und im Angesicht einer
gemeinsamen und verbindenden conditio humana ("Bedingung des Menschseins") gegenüberstehen.

Eine algorithimische Anwendung von Therapieschemata ohne Berücksichtigung grundlegender Fragen
wie der nach dem guten Leben, dem guten Sterben oder dem guten Sein wird sich
demnach als kurzsichtig erweisen
..." (1)

"Reflektiertheit (R) befähigt zum Umgang mit Nicht-Wissen. Solange man in der Praxis zu handeln hat, wird es
nie eine absolute Sicherheit geben; man ist ständig gezwungen, sich mit dem nicht aufhebbaren Nicht-Wissen zu
arrangieren. Reflektiert zu handeln heißt eben nicht, solange nicht zu handeln, bis man jede Unbestimmtheit und
jedwede Ungewissheit aus dem Weg geräumt hat, denn dann würde man nie wirklich handeln können.
Reflektiert zu handeln heißt vielmehr, die Ungewissheitsbedingungen medizinischer Entscheidungen so weit
anzuerkennen, dass man befähigt wird, auch ohne absolute Sicherheit weitsichtig zu entscheiden. Diese
Fähigkeit ist unabdingbar [notwendig], weil das Handeln in Situationen unweigerlich
ein Handeln im Kontext einer grundsätzlichen Unvorhersehbarkeit bedeutet.

Oft wird Medizin gesehen wie eine angewandte Naturwissenschaft, und damit verbindet sich die
Suggestion, dass mit zunehmendem Wissen Eindeutigkeit und absolute Sicherheit herzustellen sei.

Es wird suggeriert, man könne durch weitere Wissensvermehrung bald schon ein endgültiges Wissen erlangt haben und
schließlich in den Zustand einer unumstößlichen Gewissheit eintreten. Das aber ist eine Fehlannahme. Wir werden in der
Medizin nie auf dem Boden vollkommenen Wissens handeln können, weil jede Zunahme an Wissen automatisch eine Zu-
nahme an Nicht-Wissen mit sich bringt, weil mit jedem neuen Wissen sich neue Fragen auftun und neue Ungewissheiten
auftauchen.
So müssen wir unweigerlich lernen, das Nicht-Wissen anzuerkennen als Zustand, der uns auffordert, zu lernen,
wie man mit Restunsicherheit und verbleibender Unbestimmtheit umgeht. Um in der Medizin gut handeln zu können, muss
man wissen, wie man mit Restunsicherheiten und mit Unbestimmtheiten umzugehen hat; man muss lernen, sich auch
im Angesicht von Ungewissheitshorizinten souverän zu bewegen. Wenn suggeriert wird, dass alles Nicht-Wissen nicht
wirklich ein Nicht-Wissen, sondern lediglich ein Noch-Nicht-Wissen sei, dann erliegt man einem Szientismus, der nicht
nur in der Konfrontation mit konkreter Wirklichkeit handlungsunfähig macht, sondern der zu Aktionismus verleitet und
zur Überbewertung dessen, was mit wissenschaftlichen Daten tatsächlich erreicht werden kann. Die Vermehrung der
wissenschaftlichen Erkenntnis ist ein Wert an sich, aber wenn diese Vermehrung mit der Vorstellung vorgenommen wird,
irgendwann einmal absolute Sicherheit zu haben, dann ist das ein überzogener Anspruch, der immer nur das Gefühl des
Defizitären vermittelt und den Versuch, auch innerhalb der nicht eliminierbaren Grenzen des sicheren Wissens gut
zu handeln, geradezu untergräbt. Angemessenes medizinisches Handeln setzt darum Reflektiertheit
im Sinn des gekonnten Umgangs mit Nicht-Wissen voraus.
Ein zweiter Grund für die Bedeutung der Reflektiertheit in der Medizin liegt in der Tatsache, dass es nur in seltenen
Fällen eine richtige Lösung gibt
, während sich
in den meisten Fällen eine Vielzahl an möglichen Lösungen anbietet.

Reflektiert vorzughen heißt, eine scheinbare Eindeutigkeit und Alternativlosigkeit zu hinterfragen und die Hinter-
grundannahmen kritisch zu reflektieren. Dies betrifft oft auch den Wunsch des Patienten, den es dann im Gespräch
kritisch zu hinterfragen gilt. Wenn man am Ende zu einer ursprünglich schon angedachten Lösung zurückkehrt, ist
das umso besser, aber es hat eine stattgefunden. Diese Vergewisserung bezieht sich auf die Frage, ob man
auch wirklich alles bedacht und hinter das scheinbar Selbstverständliche geschaut hat;
sie ist für professionelles Handeln unverzichtbar.
Der dritte Grund für die Reflektiertheit als Grundhaltung in der Medizn liegt in der damit verbundenen bewussten Selbstbe-
grenzung.
Solches Bewusstsein für die eigenen Grenzen ist in der Medizin deshalb so wichtig, weil es davor bewahren
kann, des Guten zu viel zu tun. Nur auf dem Boden einer reflektierten Grundhaltung wird man für Handlungsnormen
genauso offen sein wie für Unterlassungsnormen (DF). Denn gerade um die innere Stärke zum Verzicht auf eine
technisch machbare Vorgehensweise zu erlangen, bedarf es eines reflektierten Zugangs, der die Unterlassung
als eigenen Wert anerkennt und davon ausgeht, dass man nur dann der Situation gerecht werden kann,
wenn man eine Balance findet zwischen dem Wert des Eingreifens und dem Wert des Unterlassens.
Zusammenfasend ist festzuhalten: Das der Medizin angemessene, also professionelle Vorgehen ist gekennzeichnet
durch integratives Denken und Reflektiertheit (R). Nur so kann es gelingen, den Schritt vom Wissenschaftswissen
hin zur Lösung des Patientenproblems (den lebensweltlichen Aspekten des Patienten) in verantwortlicher Weise
zu tun und sich gegen schematische Vorgehensweisen abzugrenzen." (2)

Aus: Giovanni Maio: (1) a.) "Mittelpunkt Mensch: Ethik in der Medizin - Ein Lehrbuch" Wozu Ethik in der Medizin?
Medizin als praktische Wissenschaft. S.3f. Handeln am Menschen setzt moralische Urteile voraus. S.5, 8
Schattauer 2012 ISBN 978-3-7945-2448-8
(BCH) Tom Lamar Beauchamp (b.1939), James Franklin Childress (b.1940): "Principles of Biomedical Ethics"
Oxford University Press 7th edition 2013 (1979)
b.) "Medizin im Umbruch. Ethisch-anthropologische Grundfragen zu den Paradigmen
der modernen Medizin" Zeitschrift für medizinische Ethik 2007; 53: 229-252
Giovanni Maio: (2) "Werte für die Medizin - Warum die Heilberufe ihre eigene Identität verteidigen müssen"
Teil 2: Wiederzuentdeckende Werte der Heilberufe, 10. Reflektiertheit und Erfahrenheit - Zur Bedeutung
integrativen Denkens, Zur Bedeutung der Reflektiertheit ind der Medizin, S.151-154, Kösel2018
(R) Reflektiertheit: "sich selbst spiegelnde Umsichigkeit", "Adäquatheit", "Besonnenheit", "Klugheit"
reflektieren: spiegeln, zurückwerfen, Gedanken hinwenden, nachdenken, eine Situation, Lage
überdenken, etwas bedenken, etwas anstreben, erreichen versuchen
(DF) Bernd Dewe, Katharina Feistel: "Reflexive Professionalität in der Erwachsenenbildung" in:
Christiane Hof, Joachim Ludwig, Burkhard Schäfer (Hg.): "Professionalität zwischen Praxis, Politik
und Disziplin" Baltmannsweiler 2010, S. 86-98

"Das Ethos ["Verantwortungsbewusstsein", "Gewohnheit", "Sitte", "Brauch"]
der Medizin ist ein Ergebnis gesellschaftlicher Auseinandersetzungen.
Insofern nehmen wir alle an der ethischen Gestaltung der Medizin
teil, sozusagen an ihrer gesellschaftlichen Konstruktion." (S.236)

Christoph Rehmann-Sutter
(b.1959)
Schweizer Bioethiker):
"Humane Medizin. Kritische Überlegungen zum Menschenbild im Zeitalter der Genetik"
In: "Kultur und Menschlichkeit. Neue Wege des Humanismus" Hrsg. von Frank Geerk. Schwabe & Co Basel.
S. 235-259. Aus: Vera Kalitzkus (b.1969, Ethnologin): "Dein Tod, mein Leben: Warum wir Organspenden
richtig finden und trotzdem davor zurückschrecken" S.24. Bernd Hontschik medizinHuman Band 8
SUHRKAMP 2009




"Band ohne Ende" (1956)
Maurits Cornelis Escher
(1898-1972)
niederländischer Künstler und Grafiker

"Wem gehört der Körper eigentlich?", fragte der Bostoner Chirurg Atul Gawande (b.1965)
in seinem Buch "Complications" ("Die Schere im Bauch - Aufzeichnungen eines Chirurgen",
Goldmann Verlag 2003, ISBN 3-442-15214-3).

Darin berichtet er von einer Frau in den Vierzigern, deren jährliche "Brust-Röntgen" (Mammographie)
- in verschiedenen Jahren - eine "verdächtige" Verkalkung in ihrer linken Brust zeigten.
Jedes Mal wurde operiert und das fragliche Gewebestück entfernt.
Und jedes Mal stellte es sich "erfreulicherweise" als gutartig heraus.

Nun wurde die Frau erneut mit einem "verdächtigen" Brust-Röntgen der gleichen Brust konfrontiert,
und der Arzt empfiehlt ihr wieder eine Biopsie, um sicher zu gehen,
dass keine bösartige Geschwulst vorliegt.

Sie hat schon drei hässliche Narben auf dieser Brust, eine davon über sieben Zentimeter lang,
und es wurde schon so viel Gewebe herausgeschnitten,
dass die linke Brust deutlich kleiner als die rechte ist.



Rubinsche Vase - Vexier-/Umkehrbild nach Rubin (1915)
Je nachdem, was wir als Hintergrund interpretieren, können wir auf der Illustration
entweder zwei einander zugewandte Gesichter oder eine Vase (Kelch) erkennen.

Edgar Rubin
(1886-1951)
Dänischer Psychologe und Phänomenologe

"Die Betonung liegt genau auf dem, was wir selbst tun können,
vielleicht sogar sollen, um die Bedingungen fürs Gesundbleiben zu schaffen
und dem Organismus dabei zu helfen, Gesundheit wiederherzustellen,
wo sie temporär verloren gegangen ist.

Dies ist vergleichbar mit einem Figur-Grund-Wechsel (1).
Wir können dieses Prinzip am Beispiel" dieser Edgar Rubin Abbildung "nachvollziehen.
Man kann das Bild als eine Vase oder als zwei Frauen betrachten, die sich ansehen;
es ist immer dasselbe Bild.

Was geschieht, wenn wir das, was wir bislang als das Wichtigste angesehen haben
(das aktive, kausale Eingreifen in einen Krankheitsprozess), einmal in den Hintergrund
[Grund] stellen und das, von dem wir dachten, es sei nebensächlich
(die Selbstheilungskräfte des Organismus) ins Zentrum?

Wenn wir uns Fragen zuwenden, die sich aus der komplementärmedizinischen Erfahrung
ergeben, aus der Placeboforschung oder aus dem Bereich der Meditationsforschung?

Wir müssen den Blick verändern und auf das schauen, was wir bislang nicht beachtet haben.
Vielleicht, so meine Vermutung, müssen wir sogar den gesamten Denkrahmen [Paradigma] ändern."

Aus: Harald Walach (b.1957, Professor Dr. Dr. Dipl. Psych, klinischer Psychologe, Philosoph, Wissenschaftshistoriker):
"Weg mit den Pillen!: Selbstheilung oder warum wir für unsere Gesundheit Verantwortung übernehmen müssen - Eine Streitschrift"
Kapitel 2. Neu sehen lernen. Seite 17f. IRISIANA 2011. www.europa-uni.de/de/forschung/institut/institut_intrag/institut/leitung/index.html

(1) "Die Gestaltpsychologie (Fritz Perls et al.) hat gezeigt, dass unsere Wahrnehmung keine 1:1-Darstellung der Welt ist.
Die Informationsverarbeitung läuft als komplexer Prozess nach bestimmten Prinzipien ab, bei dem aus der Fülle der Informationen ein
stimmiges Bild von der Realität konstruiert wird. Es bildet sich für das individuelle Bewusstsein jeweils eine "sinnvolle Ganzheit" heraus,
die als "GESTALT" bezeichnet wird. Wie wir die Welt betrachten und was uns als wirklich erscheint, wird durch kollektive Paradigmen
[Denkrahmen] und individuelle Erfahrungen bestimmt. Wie dramatisch sich die Weltsicht verändern kann zeigt z. B. die Erkenntnis,
dass die Erde keine Scheibe, sondern rund ist. Alle Phänomene werden nach dieser umwälzenden Einsicht in einem neuen Licht gesehen
und die Weltanschauung strukturiert sich neu. Ein Prinzip, das die Gestaltung und Konzeption unserer persönlichen Wirklichkeit be-
einflusst, beschreibt die Gestaltpsychologie als "Figur-Grund-Wechsel":
"Figur" bezeichnet das, was in unserer Aufmerksamkeit in den Vordergrund tritt. Alles übrige bildet so lange den Hintergrund,
bis sich unser Fokus etwas anderem zuwendet und dies nun aus dem Hintergrund hervortritt und zur Figur wird. Was jeweils
ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückt, hängt von vielen Faktoren ab.
Vor allem ist es das jeweilige Bedürfnis, das die Art und
Weise bestimmt, wie wir die Welt wahrnehmen. Mit hungrigem Magen gehe ich anders über einen Gemüsemarkt als wenn ich
mich dort mit meiner Liebsten verabredet habe. Das im Vordergrund stehende Bedürfnis (Figur) bestimmt den Fokus der
Wahrnehmung und ordnet die Informationen derart zu einem Gesamtbild der Wirklichkeit, dass es zu einer Befriedigung
des Bedürfnisses kommen kann. Das Übrige tritt bedeutungslos in den Hintergrund (Grund).
Aus: Damiano S. Nöthen - Freiburg: www.gestalt-freiburg.de/05_gestalt-beschreibung.htm

(1) Was ist Gestalttherapie? Damiano S. Nöthen pdf >>>

"Wer sich selbst findet und gefunden hat,
wird in seinem dialogischen Bezug mit der Welt
immer in einem intensiven, intimen Kontakt
mit allem sein, was Partner ist.
Um ihn herum öffnet sich weit alles zum Leben hin.

Wer sich jedoch nicht findet oder verliert,
dessen Dialog mit dem Leben und mit allem,
was Partner ist, wird aufhören,
und übrig bleibt dann nur noch der Kelch,
der mit der Misere dieser Welt gefüllt ist.

Wer sich selbst und damit auch den Bezug zum Partner
findet und gefunden hat,
der wird Öffnung und Weite erleben;
wer sich aber selbst verliert, dessen Lebensgefühl
schrumpft zusammen zum Kelch, der ein Gefängnis wird"

Walther H. Lechler
(b.1923, deutscher Neuropsychiater):
"Von mir aus nennt es Wahnsinn. Protokoll einer Heilung"
zusammen mit Jacqueline C. Lair SANTIAGO 2009 (1980)

ZITATE: Hans Peter Dürr - Erfahrung bedeutet beides >>>



"Meine Frau und meine Schwiegermutter"
William Ely Hill
(1887-1962)


Soll diese Patientin wirklich wieder ein Brust-Röntgen (Mammographie)
und/oder eine Brust-Biopsie machen lassen?


Diese Frau hat die Wahl zwischen zwei Risiken, nicht die zwischen "Gewissheit" und einem "Risiko"

Für ihre Entscheidung muss sie die Nachteile und Vorteile jeder Alternative - Möglichkeiten:
"Röntgen ja" oder "Röntgen nein", "Biopsie ja" oder "Biopsie nein" - kennen
und sie angesichts ihrer Bedürfnisse und Ziele einschätzen.

Und sie muss möglicherweise mit einer bleibenden Ungewissheit leben,
weil man eben nicht alles so gut weiß, wie man gerne hätte
.

Vermutlich kennt jeder von uns den behaupteten potentiellen Nutzen der sog.
[Vorsorge ≠ Früherkennung] "Krebs-Früherkennungs-Untersuchung" (= Screening):
Dadurch kann (vielleicht, möglicherweise) der vorzeitige Tod durch Krebs verhindert werden.

Nur relativ wenige von uns verstehen den wahrscheinlicheren Nachteil:

Vielleicht wird bei mir/uns vorzeitig Krebs diagnostiziert, und ich/wir werden behandelt,
obwohl dieser Krebs mich/uns nie negativ beinträchtigt oder gar vorzeitig
zum Tod geführt hätte (sog. "Überdiagnose", "over-diagnosed").

Die sog. Diskrepanz zwischen sog. "Haustierkrebs": asymptomatischer, non-progressiver/langsam wachsender Krebs"
und sog. "Raubtierkrebs": symptomatisch, progressiver/schnell wachsender Krebs" n. Prof. Dr. med. Julius Hackethal
"Silent Cancer/Dormant Cancer" und "Manifeste Maligne Krebskrankheit"

Angewandte Allgemeinmedizin & Geriatrie: What is overdiagnosis? >>>
Juliane Sacher: Keine Panik bei Tumorerkrankungen >>>
Julius Hackethal: Die Krebskrankheit >>>


"Ein kleiner Würfel in einem großen,
oder ein großer Würfel, aus dem ein Eck
herausgeschnitten ist?"


Die "Illusion der Gewisshei" wird dagegen vor allem
durch ein "Schwarz-Weiß-Denken" genährt,
das keine grauen Schattierungen zulässt:

Jeder weiß, dass es nicht nur schwarz oder weiß gibt,
aber trotzdem argumentieren wir so.

"Entweder fällt mein "Brust-Röntgen" negativ aus,
und ich muss mir keine Sorgen wegen Brustkrebs machen,
oder es fällt positiv aus, und ich werde einen
schrecklichen Tod erleiden".


Keine dieser beiden Möglichkeiten ist wirklich gewiss!

Es gibt keine Garantie, weder in diese noch in jene Richtung.
Wir können nicht vorhersehen, was langfristig passieren
wird, und müssen dann mit den Konsequenzen leben.

Heinz von Foerster: Ständig entscheiden wir >>>
Hans Albert: Stelle keine festen Behauptungen auf >>>
Bernie Siegel / Krebs - Krebs und Ernährung >>>
Hans U. Niemitz / Gutachten Hamer's Neue Medizin >>>

"Zwar reagiert jeder Mensch [z.B.: auf Schmerz, Diagnosen, schlechte Nachrichten usw.] nach
seinem individuellen Muster, doch ist allen gemeinsam, dass Unsicheres, noch in der Schwebe
Währendes und in seiner Dignität [Wertigkeit: benigne, maligne] nicht Beurteilbares schlechter
ertragen wird als manche schlimme Diagnose. Bei Krebspatienten ist das regelhaft zu beobachten.
Erklärt werden kann dies dadurch, dass die BEWERTUNGSEBENE, unser Glaube an das, was wir
selbst nicht wissen können, sondern nur vertrauensvoll von den [scheinbar] Wissenden übernehmen,
auf eine harte Probe gestellt wird und ins Wanken gerät. Dadurch wird uns unter Umständen der feste
Boden entzogen, auf dem wir mit unseren Überzeugungen stehen. Zweifel können dann selbst das Arzt-
Patient-Verhältnis belasten. Manchmal ist der Übergang zur Depression nicht weit entfernt. Entsprechend
muss gehandelt werden: Je fester der Glaube, desto besser sind auch die Heilungschancen. Ein
stabiles und selbstsicheres Ego aufseiten des Patienten wie aufseiten von Ärzten und Therapeuten sorgt
gerade in schwierigen Zeiten für HOFFNUNG und ZUVERSICHT. Optimisten haben ein besseres Immunsystem
als Pessimisten [PNEIMS: Psycho-Neuro-Endokrino-Immun-Mikrobiom-System]. Bei beiden kommt es zur
selbsterfüllenden Prophezeiung [a] mit allerdings unterschiedlichem Ausgang. Einen mächtigen
Placeboeffekt [b] gibt es nicht nur bei Medikamenten, sondern aufgrund des Erwartungshorizonts
über unser Gehirn biologisch vermittelt auch bei nicht medikamentösen Therapien.
Analgoges gilt für den Noceboeffekt [c] in die andere Richtung bei Befürchtungen."

Aus: Dr. med. Michael J. Hufnagl: "Verhaltensneurologie und Neuropsychologie, Muskeln und Sport" Kapitel 10 pp 276-299,
10.5. Verletzungen und wie das Gehirn damit umgeht. Seite 294. In: Hans Wilhelm Müller Wohlfahrt, Peter Ueblacker, Lutz Hänsel:
"Muskelverletzungen im Sport" 2. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage THIEME 2014
[a] Selbsterfüllende Prophezeiung: Das alltägliche Phänomen, dass ein (erwartetes) Verhalten (eine Reaktion/en) einer anderen
Person (Prophezeiung) durch mein eigenes Verhalten (meine Reaktion/en) initiert (ausgelöst, erzwungen) werden kann und wird.
[b] Placeboeffekt und [c] siehe INFOS: G) Statistik Glossar & Allerlei >>>

"Das Problem ist:
Wir denken in schlüssigen Geschichten,
verknüpfen Fakten zu einem stimmigen Bild,
nehmen die Vergangenheit als Modell für die Zukunft.
So schaffen wir uns eine Welt, in der wir uns zurechtfinden.

Aber die Wirklichkeit ist anders:
chaotisch, überraschend, unberechenbar."

Aus: Nassim Nicholas Taleb (b.1960): "Der schwarze Schwan: Die Macht
höchst unwahrscheinlicher Ereignisse" ("The Black Swan: The Impact
of the Highly Improbable" Random House 2007) Carl Hanser 2008


"LEBEN" ist an sich keine konstante Größe
und birgt auch keine konstanten Größen in sich.
Abweichung - Veränderung ist die Grundlage allen Lebens.
Niemand kann den "tatsächlichen" Verlauf einer Krankheit -
Krebskrankheit vorhersagen.

Es besteht in diesem erwähnten Brust-Rö- (Mammographie-) Fall
nur die Wahl zwischen zwei Risiken ("Mammographie-Ja",
"Mammographie-Nein") und nicht die Wahl zwischen Gewissheit/
Sicherheit ("Mammographie-Ja") und einem Risiko
("Mammographie-Nein").

"GEFAHREN erforden das sofortige "Machen" (Handeln) ... RISIKEN (1) liefern
Entscheidungsraum ... Menschen nutzen die Möglichkeiten nicht, die RISIKEN
[uns als Entscheidungs- und Handlungsspielraum für Alternativen eröffnen],
mit denen sie es zu tun haben, angemessen zu behandeln ... Wer das Risiko ernst
nimmt und sich damit befasst, macht einen wichtigen Schritt in Richtung [Eigen-]
Verantwortung
... Entscheidungen (zu) treffen [genau hinsehen] und mit ihren
Folgen/Konsequenzen [eigenverantwortlich] (zu) leben ..."

Aus: Prof.Dr. Brigitte Witzer: "30 Minuten Risikointelligenz" 1. Risiken behinden den Erfolg
1.3 Gefahr oder Risiko? Risiken liefern Entscheidungsraum S.15, Mit Konsequenzen
rechnen S.16, Verantwortung statt "Machen" S.17 GABAL 2012, [Meine Ergänzungen]
(1) RISKO = potentielle Gefahr; ein Ereignis mit möglicher positiver (Chance) bzw.
negativer (Gefahr) Auswirkung. Siehe INFOS: Statistik Glossar & Allerlei >>>




"Medizinische Untersuchungen und Therapien
sind unsicher, und oft auch nicht eindeutig
und können Nebenwirkungen haben!
Gewissheit ist normalerweise
nicht erreichbar!


In einer Welt voller Ungewissheiten
kann Gewissheit ein gefährliches
Ideal sein!"

Harold Bursztajn M.D.
Prof. f. forensische Psychiatrie
www.forensic-psych.com
Associate Clinical Professor of Psychiatry Co-Director,
Program in Psychiatry & the Law Harvard Medical School
Universität in Cambridge, Massachusetts
"MEDICAL CHOICES, MEDICAL CHANCES; HOW PATIENTS,
FAMILIES, AND PHYSICIANS CAN COPE WITH UNCERTAINTY"
"Medizinische Entscheidungen - Medizinische Chancen.
Wie kann man mit Ungewissheit umgehen?"
A MERLOYD LAWRENCE BOOK 1981
ISBN: 0-440-05750-7





Übungsschritte für die Stärkung des intelligenten Unbewussten
(Das Selbst, Das adaptive Unbewusste, Das emotionale Erfahrungsgedächtnis)

Eine Übung betrifft den Umgang mit Wahrscheinlichkeit.
Analytische Menschen können systematisch üben, Wahrscheinlichkeitsaussagen zu treffen
und nicht immer sofort sicherer Erkenntnisse zu verlangen. Sie sollten sich systematisch damit befassen,
auch einmal mögliche Lösungen in Betracht zu ziehen, die nicht sofort widerlegbar oder beweisbar sind.

Von Robert Musil (1880 - 1942) stammt die Erkenntnis:

"Wenn wir einen Wirklichkeitssinn haben, muss es auch einen Möglichkeitssinn geben".

Eine andere Übung setzt bei der Sprache an.

Die Verstandes-Logik verwendet häufig Wörter wie "nur" oder "absolut" oder "sicher".

Auch jemand, der kein extremer Verstandesmensch ist, kann von der folgenden Übung
zur Änderung von Sprachgewohnheiten profitieren, die uns, ohne dass wir es merken,
oft in der analytischen linken Hemisphäre (Gehirnhälfte) festhalten:

► Wiederholen Sie Sätze, die ein "nur" ("absolut", "sicher") enthalten, indem Sie "nur" ("absolut", "sicher")
durch "auch" ersetzen. Z.B. wird aus "Das liegt nur an deiner vagen Ausdrucksweise" der Satz
Das liegt auch an deiner vagen Ausdrucksweise".

► Wiederholen Sie Sätze, die allzu sicher und bestimmt klingen, indem Sie "vielleicht" oder
"möglicherweise" einfügen. Z.B. wird aus "Das ist bestimmt wieder passiert, weil der Chef die
Vorlage nicht sorgfältig durchgelesen hat" der Satz "Das ist vielleicht deshalb passiert, weil ..."

► Ersetzen Sie Schwarz-Weiß-Entscheidungen durch integrative und kreative Lösungsmöglichkeiten.
Z.B. wird aus "Soll ich mein Studium fortsetzen oder nicht" der Satz "Welche Möglichkeiten habe ich,
mein Studium anders zu gestalten".

► Ersetzen Sie "entweder-oder" durch "sowohl-als-auch". Z.B. wird aus "Entweder Du hast recht
oder Ich" der Satz "Beide unserer Ansichten enthalten etwas Wahres, womit wir gut
eine gemeinsame Lösung finden können".

Hat man einmal damit begonnen, darauf zu achten, wo unser analytischer Verstand unser bewusstes Denken und Tun
allzu einseitig bestimmt, bemerkt man immer mehr Beispiele für dessen Grenzen. Wenn der VERSTAND beginnt zu verstehen,
dass es noch eine andere Form der Intelligenz gibt und dass nicht alles Intuitive irrational sein muss, kann sich auch
ein sehr analytischer Mensch (...) auf Übungen einlassen, in denen nicht nur dem Verstand seine Grenzen vorgeführt werden,
sondern in denen zu erfahren ist, dass das UNBEWUSSTE wirklich funktioniert.
Es gibt viele kleine Beobachtungen im Alltag, anhand derer feststellbar ist, wie gut unser Unbewusstes arbeitet. Manchmal
beschreiben wir solche Momente mit Metaphern (Umschreibungen, rhetorischen Figuren): "Da hat mich aber ein Schutzengel
davor bewahrt, auf die lose Treppenstufe zu treten"
, sagt jemand und denkt vielleicht gar nicht daran, dass es seine unbewusste
Wahrnehmung war, die hier wirksam war. Vielleicht haben die Augen am Rande des Gesichtsfeldes, wo wir weniger bewusst sehen
als im Bereich des schärfsten Sehens in der Mitte des Gesichtsfeldes, trotz der dämmrigen Lichtverhältnisse unbewusst
bei dieser Stufe etwas Ungewöhnliches registriert, beispielsweise dass diese Stufe etwas verschoben war." ...

Aus: Maja Storch(b.1958, Schweizer Psychologin) , Julius Kuhl (b.1947, Prof. f. Differentielle Psychologie & Persönlichkeitsforschung):
„Die Kraft aus dem Selbst. Sieben PsychoGyms (Übungen/Trainingsmöglichkeiten für das Unbewusste) für das Unbewusste“
Das PsychoGym für die unbewusste Steuerung. Förderung der unbewussten Steuerung. Seite 184f. HUBER 2012



"Obwohl es heftig regnete, war Kurma [die weise Schildkröte] auf dem Weg zur grünen Wiese, als sie am Eselstall vorbeikam.
Im vom Regen durchnässten Stroh lag Sindhu, der Esel, und weinte gar bitterlich. "Warum weinst du"?, fragte Kurma. "Ich weine
um Yala, mein liebes Töchterlein. Als ich sie heute wecken wollte, war sie nirgends zu finden. Jetzt denke ich, dass der Wolf sie
gefressen hat. Vielleicht hat sie sich aber auch verlaufen oder ist in die tiefe Schlucht gefallen, von wo aus es kein Entrinnen gibt."
Kurma schwieg eine Weile, dann sprach sie: "Sindhu, deine Vorstellungskraft ist freilich bewundernswert, ein ruhiger Geist wäre
aber noch bewundernswerter und vor allem hilfreicher."
Empört erwiderte Sindhu: "Aber Meisterin - meine Tochter ist spurlos
verschwunden! Soll ich mir da etwa keine Sorgen machen?" Darauf meinte Kurma: "Was nützt dir deine Sorge? Und was nützt sie
Yala? Angenommen, der Wolf hätte sie gefressen, könntest du das dann noch ändern? Hat er sie aber nicht gefressen, sorgst du
dich erst recht umsonst."
Sindhu wurde nachdenklich. Schließlich fragte er: "Aber was soll ich denn tun?" Kurma erwiderte: "Ziehe
dich ganz in dich selbst zurück und lass dein Denken zur Ruhe kommen. Bleibe ganz bei deinem Atem und lass dein Gemüt zur
Ruhe kommen. Nimm deine Sorgen wie Strohfeuer - kurze Flammen, die schnell erlöschen: kein Grund sich hineinzuvertiefen."

Nachdem Kurma dies gesprochen hatte, sah der Esel sie erleichtert an und dankte seiner Meisterin. Am folgenden Morgen traf
Kurma Sindhu mit seiner kleinen Yala. Kurma lachte und sprach: "Wie ich sehe, hat der Wolf dein Töchterlein wieder ausgespuckt ..."
"Aber nein - nicht doch", meinte darauf Sindhu. "Yala ist schon vor Sonnenaufgang aufgestanden, und stell dir vor: Sie hat den steilen
Berg der Himmlischen Freude ganz allein bezwungen. Das war es, was sie mir beweisen wollte." Kurma sah dem großen
und kleinen Esel noch lange nach und lächelte zufrieden."

Aus: Aljoscha Andreas Long (b.1961, deutscher Schriftsteller, Psychologe, Philosoph), Ronald Pierre Schweppe (niederl. Schriftsteller, Musiker):
„Die 7 Geheimnisse der Schildkröte. Den Alltag entschleunigen, das Leben entdecken“ Kurmas 7-Geheimnisse, 1 Gelassenheit - Das Geheimnis,
die Ruhe zu bewahren, was immer auch geschieht ... 3.Schritt: Innerlich loslassen, Nur wer im Fluss bleibt S.75f
Heyne Verlag 11.Auflage 2010 (2007)

Brustkrebs-Screening - "Siebtest":
Abschätzung der Folgen für die Patientin

Aus: Maja Storch(b.1958, IBE - Institut für medizinische Informationsverarbeitung,
Biometrie und Epidemiologie, Marchioninistr. 15, 81377 München
www.ibe.med.uni-muenchen.de


1. Richtig positiver Befund = Brustkrebs:
► Weniger invasive Frühtherapie möglich [?]
► Bessere Heilungschancen

2. Falsch positiver Befund = kein Brustkrebs, aber
falsch positive Testergebnisse: "Falschalarm"
► Psychische Belastung der Patientin
► Gegebenenfalls invasive Abklärungsdiagnostik

3. Richtig negativer Befund = kein Brustkrebs:
► Bestätigung des guten Gesundheitszustandes

4. Falsch negativer Befund = Brustkrebs,
aber falsch negative Testergebnisse:
► Vortäuschen eines guten Gesundheitszustandes
► notwendige Behandlung verhindert oder verzögert

"Wie kontextabhängig unsere Wahrnehmung ist, verdeutlichen optische und andere Sinnestäuschungen.
Ein Beispiel dafür ist das Kanizsa-Dreieck, das aus den voneinander getrennten Eckpartien eines Dreiecks
besteht und ein darüber liegendes zweites, scharf konturiertes Dreieck zu zeigen scheint (siehe Abbildung).
Energetisch gesehen besteht aber kein Unterschied zwischen den Lichtreizen, die das Auge von außerhalb
und innerhalb der scheinbaren Umrisslinie empfängt. Die Kontur, die im Übrigen nicht gerade verlaufen muss,
sondern je nach der verwendeten Figur auch gekrümmt sein kann, wird vom Gehirn konstruiert ...
Tendenz des Gehirns, geschlossene Wahrnehmungseindrücke zu konstruieren ... und seine
erstaunliche Fähigkeit zur Verallgemeinerung ... [1]


Kanizsa-Dreieck mit Scheinkonturen
Die meisten Menschen erkennen in der Zeichnung ein auf der Spitze stehendes,
deutlich umrissenes Dreieck, das heller als der Hintergrund zu sein scheint.
Physikalisch gesehen sind die Konturen aber nicht vorhanden.
Gaetano Kanizsa
(1913-1993)
Italienischer Gestaltpsychologe

Aus: Gerald Maurice Edelman (1929-2004, US-amerikanischer Mediziner, Biochemiker, Molekularbiologe,
1972 Nobelpreis für Physiologie oder Medizin): [1] "Das Licht des Geistes - Wie Bewusstsein entsteht"
(Wider than the sky - The phenomenal gift of cnsciousness 2004) 4 Neuraler Darwinismus - Eine globale
Hirntheorie. Text u. Abb.4. S.47f Rowohlt 2007 [2] „Göttliche Luft, vernichtendes Feuer. Wie der Geist im Gehirn
entsteht - die revolutionäre Vision des Medizin-Nobelpreisträgers“ (Bright Air, Brilliant Fire: On The Matter
Of The Mind - A Noble Laureate's Revolutionary Vision of How the Mind Originates in the Brain 1992)
Zweiter Teil: Ursprünge. 4 Biologische Grundlagen der Psychologie. Abb.4.2 S.64 Piper 2.Auflage 1995


"Ihre Mutter oder Schwester geht zur routinemäßigen Brustkrebs-Früherkennung durch Mammographie.
Sie erhält einen positiven Befund und ist in Todesangst, das Schlimmste befürchtend. Doch was bedeutet
ein positives Ergebnis tatsächlich? Die überraschende Antwort lautet, dass sie höchstwahrscheinlich
nicht Brustkrebs hat [Nur 9 von 98 Frauen, die positiv getestet werden, haben tatsächlich Brustkrebs,
was ungefähr 1 von 10 entspricht (S.221)]. Die Mammographie löst in vielen Fällen falschen Alarm
aus ... [diese] Verwendung von natürlichen Häufigkeiten ... wäre weitaus hilfreicher [als die bedingten
Wahrscheinlichkeiten], würde sich jeder an diese Empfehlung halten, statt andere Leute zu behandeln,
als wäre ihnen Risikoinkompetenz angeboren. Dann müssten nicht mehr so viele Menschen unter
grundlosen Ängsten wegen falscher medizinischer Testergebnisse leiden und hätten bessere Voraus-
setzungen, informierte Entscheidungen zu treffen ... Es geht nicht darum, den Menschen zu sagen,
was sie zu tun haben, sondern ihnen die wichtigsten Fakten [in einer sog. Icon-Box = Fakten-Box]
zu liefern. Dann kann jeder eine fundierte Entscheidung treffen. Eine Icon-Box bringt Licht ins
Dunkel der Beeinflussung und ist ein Mittel gegen Paternalismus [medizinische Bevormund-
ung] ... Trotzdem praktizieren viele Krankenhäuser und Ärzte eine "Politik des auto-
matischen Screenings" oder überreden ihre Patienten zur Früherkennung ..."

Aus: Gerd Gigerenzer: "Risiko - Wie man die richtige Entscheidungen trifft" Teil II: Risikokompetent werden.
Kapitel 9: Was Ärzte wissen müssen S.209, Jeder kann Testergebnisse verstehen, Werkzeuge zum Denken
S.221f, Kapitel 10: Gesundheit: Keine Entscheidung über mich ohne mich. Früherkennung von
Prostatakrebs S.250, Ein mahnendes Wort von dem Mann [1970, Richard J. Ablin, b.1940],
der PSA entdeckte S.254, btb 4.Auflage 2014
INFOS: "SIC Syndrom" in Statistik Glossar & Allerlei >>>
www.harding-center.mpg.de/de/faktenboxen
www.cancer.gov

Siehe:
www.mammographie-screening-online.de
www.harding-center.mpg.de/de/gesundheitsinformationen
INFOS: Statistik Glossar & Allerlei >>>
ZITATE: Jörg Dietrich Hoppe: Ärzte sollten sich nicht >>>

Bevölkerungsweite Reihenuntersuchung
zur Früherkennung von Brustkrebs
Das Mammografie-Secreening

Beim Mammographie-Screening liegt die Falsch-positiv-Rate ["Spezifität" Statistik >>>] beispielsweise zwischen
5 und 10 %, je nach Alter (49.-69.LJ.) der untersuchten Frauen. Das bedeutet, bei 5 bis 10 % der untersuchten
Frauen ohne Brustkrebs ist das Testergebnis falsch positiv, das heißt, es wird der Verdacht auf ein Karzinom
gestellt, das gar nicht vorhanden ist.

Beim Mammographie-Screening liegt die Falsch-negativ-Rate ["Sensitivität" Statistik >>>] beispielsweise zwischen
5 und 20 %, je nach dem Alter (49.-69.LJ.) der untersuchten Frauen. Das bedeutet, bei 5 bis 20 % der untersuchten
Frauen mit Brustkrebs ist das Testergebnis negativ, d.h.: das Karzinom wird übersehen.

Absolute Zahlen - Mammografie-Secreening

Frage 1: "Gibt es Nachweise dafür, dass das Mammografie-Screening meine Aussicht,
an Brustkres zu sterben, vermindert? Die Anwort ist Ja!" (GG)

Aus mehreren großen Studien (2) ist folgendes bekannt:
♥ Von 1.000 Frauen im Alter von 50 bis 59 Jahren, die 10 Jahre lang nicht am Mammografie-Secreening
teilgenommen haben, sterben 7 an Brustkrebs.
♥ Von 1.000 Frauen, die 10 Jahre lang am Mammografie-Screening teilgenommen haben,
sterben 6 an Brustkrebs.
♥ Das Mammografie-Screening verringert also die Todesfälle für Brustkrebs
von 7 auf 6 Frauen pro 1.000 Frauen.

Man kann auch "irreführend" sagen: Das Risiko sinkt um [rel.] 14%.
(Diese Angabe nennt man die relative Risikoreduktion.)
Denn einer von sieben Todesfällen entspricht rund 14%.

Der Effekt des Screenings bezieht sich jedoch auf jeweils 1.000 Frauen.
Mit anderen Worten: Das Mammografie-Screening verhindert 1 Todesfall pro 1.000 Frauen.
Das sind 0,1%. (Diese Angabe nennt man die absolute Risikoreduktion.)

Beide Angaben beschreiben den gleichen Sachverhalt. Sie wirken jedoch völlig unterschiedlich.
Der höhere Zahlenwert von [rel.] 14% legt einen größeren Nutzen nahe,
als wenn man sagt: "1 von 1.000 Frauen" wird gerettet.

Frage 2: Gibt es Belege dafür, dass das Mammografie-Screening meine Aussichen vermindert,
an igendeiner Krebsart, einschließlich Brustkrebs, zu sterben? Die Antwort lautet Nein.

Die Studien (X) zeigen, dass von jeweils 1000 Frauen, die am Screening teilnahmen, rund 21 an
irgendeiner Form von Krebs starben. Die gleiche Zahl ergab sich für nicht teilnehmende Frauen.

Einfach ausgedrückt:
Es gibt keine klare Evidenz dafür, dass die Mammografie Leben rettet.

Von 1000 Frauen stirbt nur 1 weniger an Brustkrebs, dafür stirbt eine mehr mit einer anderen Krebsdiagnose.
Einige Frauen sterben mit zwei oder drei verschiedenen Krebsarten, wobei nicht klar ist, welche den Tod
verursachte. Deshalb ist die [Gesamtmortalität] GESAMTSTERBLICHKEIT (einschließlich Brustkrebs)
die verlässlichere Zahl - eine Zahl, die Sie kaum finden werden.
Denn was würden die Frauen sagen, wenn sie erführen, dass man sie seit Jahren zur
Mammografie schickt, ohne einen Beweis zu haben, dass diese Leben rettet?"

Schauen wir uns jetzt den Schaden [vom Brustkrebs-Screening] an.

Erstens können Frauen, die keinen Brustkrebs haben, einen oder mehrere falsche Alarme ["falsch positive Rate" Statistik >>>]
und überflüssige Biopsien durchmachen. Das passiert etwa 100 von 1000 Frauen [~1:10], die am Screening teilnehmen.
Unzählige Frauen haben das erlebt und Ängste durchlebt. Nach einem falschen Alarm machten sich viele von ihnen monatelang
Sorgen, litten unter Schlaflosigkeit und waren beeinträchtigt in ihren Beziehungen zu Angehörigen und Freunden.

Zweitens unterziehen sich Frauen, die nur eine nichtprogessive oder langsame Form von Brustkrebs haben, die sie während ihres
Lebens nie bemerkt hätten [asymptomatisch], häufig Lumpektomien [sog. weite Excision: brusterhaltende chirurgische Entfernung
eines kleinen soliden Tumors aus der Brust], Mastektomie [teilweise o. totale Brustentfernung mit totaler Entfernung des Brustdrüsen-
gewebes], giftiger Chemotherapie und so fort. Das sind lauter Interventionen, die keinen Nutzen für sie haben, sondern nur ihre Lebens-
qualität mindern. Das passiert rund 5 von 1000 Frauen, die an der Früherkennung teilnehmen. Abgesehen von vorübergehenden Beein-
trächtigungen wie Kahlheit [Haarverlust], Übelkeit und Anämie [Blutarmut] kann eine Chemotherapie unter anderem lang anhaltende
Müdigkeit [Fatigue], vorzeitige Menopause und "Herzfehler" [-schäden] hervorrufen.
Die Faktenbox [F] zur Mammografie ermöglicht es Frauen, Entscheidungen auf der Basis von Informationen zu treffen und sich
dabei an ihren persönlichen Werten zu orientieren ... Die Faktenbox zeigt zwar eindeutig, dass es keinen vernünftigen Grund
gibt, Frauen zum Screening zu drängen.
Doch mir geht es darum, die alte paternalistische ["bevormundende"] Botschaft nicht
durch eine neue zu ersetzen, indem man den Frauen jetzt rät, nicht zum Screening zu gehen. Jede Frau, die den Wunsch
hat, sich selbst zu entscheiden, sollte die Fakten bekommen, die sie dazu braucht - ohne dass man ihr sagt,
was sie zu tun hat ...

Faktenbox Mammografie - Faktenbox Brustkrebs-Früherkennung


Aus: www.harding-center.mpg.de/de/faktenboxen/krebsfrueherkennung/brustkrebs-frueherkennung (3.Juli 2017)


"Es gibt mehr Dinge, die uns beunruhigen,
als solche, die uns tatsächlich schaden,
und oft leiden wir mehr an unserer
furchtsamen Erwartung als
an der Realität!"

Lucius Annaeus Seneca
"Seneca der Jüngere"
(4.v.u.Z. - 65 n.u.Z.)
Römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher, Politiker
In: Mark A. Reinecke: "Das kleine Anti-Angst-Buch: Die Notfallapotheke für Angstsituationen"
("Little Ways to Keep Calm and Carry On: Twenty Lessons for Managing Worry, Anxiety and Fear"
New Harbinger Publications 2010) S.71 Patmos 2012


Heute tun viel zu viele das, was man ihnen aufdrängt
("Brustkrebsindustrie"), und stellen keine Fragen zur Evidenz.
[Ergebnisse aus allen randomisierten klinischen Studien]
Und wenn sie fragen, werden sie mit 4 Tricks hereingelegt.

Trick 1: Erwähne nicht, dass Mammografie-Screening nicht die Wahrscheinlichkeit verringert,
an Krebs zu sterben. Sprich nur über die Verminderung der Aussicht, an Brustkrebs zu sterben.

Trick 2: Sage den Frauen, dass das Screening die Brustkrebssterblichkeit um 20 Prozent oder mehr verringert.
Verrate nicht, dass die absolute Risikoreduktion 1 von 1000 beträgt, was sich weniger eindrucksvoll anhört.

Trick 3: Berichte den Frauen von einer erhöhten [5-Jahres-] Überlebensrate. Zum Beispiel: "Wenn der Brustkrebs
früh entdeckt wird, dann beträgt die Wahrscheinlichkeit, nach fünf Jahren noch zu leben, 98 Prozent."
Sprich nicht
über die Sterberate [Gesamtmortalität] (die in der Faktenbox angegeben ist: Wie viele Frauen (von 1000)
starben an Krebserkrankungen aller Art? 21 Frauen).

Trick 4: Erzähle den Frauen nichts über nutzlose Operationen, Biopsien und andere Schäden
durch Überbehandlung. Wirst du danach gefragt, spiele sie herunter.

Mit großem Erfolg haben diese vier Tricks die Einstellung vieler Frauen zum Mammografie-Screening geprägt.
Können wir irgendetwas gegen die Tricks tun, mit denen die Patienten hereingelegt werden?
Ja. Ein Druckmittel ist der gute Ruf und die Glaubwürdigkeit, welche die Herausgeber von
Gesundheitsbroschüren, Zeitungsartikeln und Büchern, die Betreiber von Webseiten,
Hilfsorganisationen, Selbsthilfegruppen, Ärzte, Professoren, Politiker usw.,
dabei aufs Spiel setzen! ..." (GG)

Aus: SV Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger: "Kompetent als Patientin und Patient.
Gut informiert entscheiden" S. 24. Wien 2013. www.hauptverband.at/kompetentalspatient
(1) Langemak, Shari (2007), Wie gesunder Lebensstil vor Krankheiten schützt, in Die Welt, 11.08.2009
www.welt.de/welt_print/wissen/article4297107/Wie-gesunder-Lebensstil-vor-Krankheiten-schuetzt.html
(2) Donna Fitzpatrick-Lewis, Nicole Hodgson, Donna Ciliska, Leslea Peirson, Mary Gauld, Yan Yun Liu (2011):
"Breast Cancer Screening" Hamilton, Ontario, Canada: McMaster University, Canadian Task Force
http://canadiantaskforce.ca/wp-content/uploads/2012/09/Systematic-review.pdf
(GG) Gerd Gigerenzer: "Risiko - Wie man die richtige Entscheidungen trifft" Teil II: Risikokompetent werden. Kapitel 10: Gesundheit:
Keine Entscheidung über mich ohne mich. Screening auf Brustkrebs. Nutzen? (Frage 1+2) S.263, Schaden? S.265f, Frauen
infantilisieren S.267f, Glossar: Faktenbox S.378, btb 4.Auflage 2014
Schnelltest Risikokompetenz für Medizinstudierende, MedizinerInnen und medizinisches Fachpersonal: >>>
Aus: www.harding-center.mpg.de/de/harding-zentrum/schnelltest-risikokompetenz

Faktenbox Prostatakrebs-Früherkennung


Aus: www.harding-center.mpg.de/de/faktenboxen

(3) Gerd Gigerenzer, Wolfgang Gaissmaier, Elke Kurz-Milcke, Lisa M. Schwartz, Steven Woloshin: "Helping Doctors and Patients
Make Sense of Health Statistics" PSYCHOLOGICAL SCIENCE IN THE PUBLIC INTEREST Vol.8, Nr.2 2007, S.53-96
Gerd Gigerenzer, Jutta Mata, Ronald Frank: "Public knowledge of benefits of breast and prostate cancer screening in Europe"
J Natl Cancer Inst. 2009 Sep 2;101(17):1216-20
Richard M. Hoffman, Carmen L. Lewis, Michael P. Pignone, Mick P. Couper, Michael J. Barry, Joann G. Elmore, Carrie A. Levin,
John Van Hoewyk, Brian J. Zikmund-Fisher: "Decision-making processes for breast, colorectal, and prostate cancer screening:
the DECISIONS survey" Med Decis Making. 2010 Sep-Oct;30(5 Suppl):53S-64S
[F] www.harding-center.mpg.de/de/faktenboxen/krebsfrueherkennung/brustkrebs-frueherkennung
[F] Faktenbox: Eine Tabelle für transparente Risikokommunikation [Risikointelligenz], in der die wissenschaftliche Evidenz [alle randomisierten
Studien Ergebnisse] zu einem Arzneimittel, einer Behandlung oder einer Screening-Methode zusammengefaßt wird. Die Box zeigt Nutzen und
Schaden für Patienten mit und ohne Behandlung auf. Alle Zahlen werden in verständlichen Häufigkeiten angegeben. Faktenboxen verwenden
keine irreführenden Statistiken wie relative Risiken [rel.-% Angaben], Doppelzüngigkeit ("Nutzen eines Medikaments erscheint größer
[Angabe in rel.% = große Zahl], als der Schaden [Angabe in absoluten% = kleine Zahl], und 5-Jahres-Überlebensraten [Vorlaufzeit-Bias/
(leadtime-bias), Überdiagnosen-Bias"] für Screenings.
[F] Lisa M. Schwartz, Steven Woloshin: "Die Faktenbox: So werden informierte Entscheidungen zu verschreibungspflichtigen Medikamenten möglich"
In: Gerd Gigerenzer, Sir John A. Muir Gray (Hrsg.): „Bessere Ärzte, bessere Patienten, bessere Medizin. Aufbruch in ein transperentes
Gesundheitswesen“
(„Better doctors, better patients, better decisions: Envisioning health care 2020“ The MIT Press Cambridge 2011)
Mit einem Vorwort von Günther Jonitz,
Strüngmann Forum Reports, S. 237-248, Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2013"
[F] Lisa M. Schwartz, Steven Woloshin, H. Gilbert Welch: "Using a Drug Facts Box to Communicate Drug Benefits and Harms: Two Randomized Trials"
Annals of Internal Medicine 2009, 150 (8): 516-527
(X) Peter C. Gøtzsche, Margarethe Nielsen: "Screening for breast cancer with mammography" Cochrane Database Syst Rev. 2011 Jan 19;(1):
CD001877. http://nordic.cochrane.org/sites/nordic.cochrane.org/files/public/uploads/images/mammography/mammography-leaflet.pdf
Lennarth Nyström, Ingvar Andersson, Nils Bjurstam, Jan Frisell, Bo Nordenskjöld, Lars Erik Rutqvist: "Long-term effects of mammography
screening: updated overview of the Swedish randomised trials" Lancet. 2002 Mar 16;359(9310):909-19

Screening pdf >>>
TGAM-Newsletter Januar 2014

"Ein einfaches Beispiel macht das Problem - Missbrauch des relativen Risikos - deutlich. Wenn sie sich anstelle eines Loses
für die Fernsehlotterie 2 Lose kaufen, verdoppeln Sie Ihr relatives Risiko, den Jackpot zu knacken, doch Ihr absolutes Risiko
bleibt unverändert bei annähernd Null. Durch den Bezug auf das relative Risiko kann man also behaupten, eine Therapie
verdopple die Heilungschancen, obwohl sie in Wahrheit völlig nutzlos ist. Deshalb muss man mit dem Begriff des relativen
Risikos in der Medizin sehr vorsichtig umgehen, ganz besonders die Wissenschaftsberichterstattung der Medien.
Sie sollte auf Behauptungen, die mit Veränderungen des relativen Risikos begründet werden, ganz verzichten
und nur mit absoluten Zahlen argumentieren. Kein anderer Begriff wird so schnell fehl gedeutet
wie der des [rel.] relativen Risikos."

Aus: Dr. med. Gunter Frank (b.1963, deutscher Arzt, Buchautor): „Schlechte Medizin: Ein Wutbuch“
Teil I: Schlechte Medizin in der täglichen Behandlung. Kapitel: Millionenfache Fehlbehandlungen:
Alltag in deutschen Arztpraxen und Krankenhäusern. Der Missbrauch des relativen Risikos.
Seite 33. KNAUS 5.Auflage 2012

Warum werden/wurden diese wichtigen Erkenntnisse und Informationen
im "Österreichischen Brustkrebs-Früherkennungsprogramm"
(Beginn Jänner 2014) verschwiegen?
www.frueh-erkennen.at

TGAM: Aktueller wissenschaftlicher Kenntnisstand zum Mammographie-Screening (2014) pdf >>>
www.tgam.at/userupload/editorupload/files/files/Verein/MG-Meeting2014/tgam_mammogr_patienteninfo_kurz_24jan2014.pdf

ÖGAM: Möglichkeiten und Grenzen des Brustkrebs-Screenings (2014) pdf >>>
Wie Hausärzte Frauen bei einer informierten Entscheidung unterstützen können“
www.oegam.at/service/downloads/?no_cache=1&tx_drblob_pi1%5BdownloadUid%5D=616

"Cancer Overdiagnosis Is Clearly Not limited to prostate cancer. It's a much more general problem associated with cancer screening.
As we look harder and harder for cancer in the well, one of the unfortunate side effects is that we find more cancer than ever
would have appeared otherwise. This, in turn, has led to a lot more cancer treatment. A urologist, Willet Whitmore [1917-1995,
"Dean of urologic Oncology"] eloquently expressed the conundrum this way: "Is cure necessary in those in whom it may be
possible? Is cure possible in those in whom it may be necessary?"
Another way of saying is: Is cure needed in those who have cancers we can detect early?
Is cure possible in those with the most aggressive cancers?
We now know that some people harbor small, innocuous [benign, silent] cancers that will never progress
to cause symptoms or death. The harder we look, the more likely we are to find these cancers.
The public should be aware that looking harder and harder for cancer is not the safest approach.
And the doctors who recommend less aggressive screening (less often, starting later, or stopping at
a certain age) or who are not as quick to biopsy might not be bad doctors; in fact, they might be
quite good ones. The public should demand (and participate in) research that doesn't look as hard
for cancer, doesn't find as much of it, but does find the once that matter."


Aus: Prof. Dr. H. Gilbert Welch (M.D., M.P.H.), Dr. Lisa Schwartz, Dr. Steve Woloshin: "Overdiagnosed: Making People Sick in the Pursuit of Health"
("Überdiagnosen - Wie man Menschen im Streben nach Gesundheit krank macht") Chapter 5 "We Look Harder for Other Cancers" pp71f. Beacon Press 2012
"This book examines the possibility that American medicine now labels too many of us as "sick"" (pp XIV, XVI) www.youtube.com/watch?v=C-DnznA0m9k
What is overdiagnosis? Overdiagnosis occurs when individuals are diagnosed with conditions that will never cause symptoms or death.
It's the Detection of an asymptomatic "abnormality" or "condition" that EITHER a) will never progress (or will, in fact, regress) OR
b) will progress slowly enough that the patient dies of other causes before symptoms appear ...
mehr dazu unter LEISTUNGEN: Angewandte Allgemeinmedizin & Geriatrie >>>


"Der Umgang mit KOMPLEXITÄT und UNSICHERHEIT ist eine nicht unbekannte Aufgabenstellung in der Medizin -
vor allem in der Allgemeinmedizin, die sich mit dem gesamten Menschen und seinen UNWÄGBARKEITEN
beschäftigt. Auch in diesem Fall müssen wir damit leben, dass es echte GEWISSHEITEN nicht gibt. Weder
der Nutzen noch der Schaden sind eindeutig quantifizierbar, und es gibt keine Anhaltspunkte, aufgrund derer
man klar vorhersagen könnte, welche Frau [von der Mammographie] profitieren wird und welche nich. Selbst
im Nachhinein ist es nicht immer möglich zu klären, ob eine Behandlung lebensrettend war
oder möglicherweise gar unnötig ..."


Aus: ÖGAM: M"öglichkeiten und Grenzen des Brustkrebs-Screenings. Wie Hausärzte Frauen bei einer
informierten Entscheidung unterstützen können" Auszugsweise aus Vorwort. Seite 4.
1.Auflage Jänner 2014
Steven A. Narod et al.: "Breast Cancer Mortality After a Diagnosis of Ductal Carcinoma In Situ (DCIS)" JAMA Oncol. 2015;1(7):888-896
Women's College Research Institute, Women's College Hospital, Toronto, Ontario, Canada pdf >>>
Per Henrik Zahl, Peter Gøtzsche, Jan Mæhlen: "Incidence of breast cancer in Norway and Sweden during introduction of nationwide screening:
prospective cohort study" BMJ. 2004 Apr 17; 328(7445): 921-924; Norwegian Institute of Public Health, PO Box 4404 Nydalen, N-0403 Oslo
Per Hendrik Zahl, Karsten Jørgensen, Peter Gøtzsche: "Lead-time models should not be used to estimate overdiagnosis in cancer screening"
J Gen Intern Med. 2014 Sep;29(9):1283-6

TGAM: Aktuelle Debatte zum Thema Mammographie-Screening (2014) pdf >>>

"Ohne Kontext - [zusammenhängendes Hintergrundwissen] - können wohlgmeinte Vorhersagen
und Warnungen zu Furcht und angstgesteuerten Handeln führen statt zu tief im Herzen
empfundenen Entscheidungen. Angst entsteht, wenn die Vorhersagen und Warnungen
aus der Perspektive eines Paradigmas [einer Lehrmeinung, eines Glaubenssatzes,
einer Weltanschauung] gesehen werden, dem wir eigentlich entwachsen sind ...

Es ist notwendig, dass dein Leben für Dich sinnvoll ist ...

Du bist wahrscheinlich in Deiner Lebensgeschichte an einem Punkt angekommen,
an dem die Erkenntnis Dir dienlich sein könnte, dass Du Entscheidungen im Leben
treffen und das Ergebnis dieser Entscheidungen erfahren kannst, ohne sie als gut
oder schlecht, richtig oder falsch zu bewerten ..."


Aus: Gregg Braden: "Zwischen Himmel und Erde. Der Weg des Mitgefühls"
Walking Between the Worlds. The Science of Compassion 1997
Vorwort. Auszugsweise aus S. 10-12 KOHA 2.Auflage 2009



"Liebesbotschaft der Delphine"
Bei der Kippfigur kann man ein "Liebespaar"
und/oder "mehrere Delfine" sehen.
Sandro Del-Prête
(b.1937)
Schweizer Maler

Von Zahlenblindheit zur Präventiven/Vorsorglichen Brustamputation pdf >>>
Prof. Dr. Gerd Gigerenzer: "Das Einmaleins der Skepsis. Über den richtigen Umgang
mit Zahlen und Risiken" Seite 118-124. Berliner Taschenbuch 7. Auflage 2011 (2004)
www.unstatistik.de      www.harding-center.mpg.de/de
Prof. Gerd Gigerenzer: "Über ärztliche Risikokompetenz - on risk literacy" www.youtube.com/watch?v=zdOBJW2zlK
Aufzeichung des Vortrages von Prof Gerd Gigerenzer, 13.01.2016 Charité Berlin, Moderation von Prof Karl Max Einhäupl
Prof. Dr. Gerd Gigerenzer: "Risiko, Entscheidungen und Intuition" (Daimler Financial Services)
www.youtube.com/watch?v=3gYkWKL4yNU&feature=youtu.be

Unstatistik des Monats:
Fehlende Informationen zu Nutzen und Schaden des Brustkrebs-Screenings pdf >>>
Broschüre zur Brustkrebsfrüherkennung mittels Mammografie pdf >>>
www.cochrane.dk/screening/mammografi-de.pdf
Cochrane Zentrum Kopenhagen: ww.screening.dk
www.cochrane.dk

INFOS: Statistik Glossar >>>
ZITATE: Heinz von Foerster: Ständig entscheiden wir >>>
Hans Albert: Stelle keine festen Behauptungen auf >>>



"Bei der Häufigkeits-Interpretation muss eine Wahrscheinlichkeit auf einer großen Anzahl von Beobachtungen
beruhen und als relative Häufigkeit eines Ereignisses in einer eindeutigen Bezugsmenge angegeben werden,
beispielsweise als relative Häufigkeit von Lungenkrebs bei weißen amerikanischen Männern,
die mindestens zwanzig Jahre lang Zigaretten rauchten.

Keine Bezugsmenge, keine Wahrscheinlichkeit.

Bei der Häufigkeits-Interpretation kommt es nicht darauf an, was man in Bezug auf das Ergebnis
beim Würfeln glaubt, und man untersucht auch nicht die Konstruktion des Würfels,
um die Wahrscheinlichkeit herauszufinden, eine Sechs zu würfeln.

Man ermittelt diese vielmehr, indem man sehr oft würfelt und die relative Häufigkeit berechnet, mit der die Sechs fiel.
Gemäß der Häufigkeits-Interpretation wäre Christiaan Neethling Barnards [1] Abschätzung der 80-Prozent-Chance
bedeutungslos, weil es damals noch keine vergleichbaren Transplantationen gegeben hatte.

Und bei ganz strikter Auslegung ist es überhaupt unzulässig,
für ein einzelnes Ereignis wie das Überleben eines bestimmten Menschen
eine Wahrscheinlichkeit anzugeben.


Die Vertreter der Häufigkeits-Interpretation sind also sehr vorsichtig,
wenn Ungewissheiten in Risiken umgesetzt werden sollen.

Sie akzeptieren die Angabe von [bekannten] Risiken nur dann, wenn eine große Menge empirischer Daten vorliegt.
So neigen die Gerichte dazu, dieser Interpretation zu folgen, und lassen Aussagen über Risiken nur dann als
Beweise zu, wenn sie auf empirischen Häufigkeiten anstatt auf einer subjektiven Meinung beruhen."

Gerd Gigerenzer: „Das Einmaleins der Skepsis - Über den richtigen Umgang mit Zahlen und Risiken"
(Calculated Risks: How to Know When Numbers Deceive You. Simon & Schuster 2002)
Seite 47f: "Häufigkeit". BVT 7.Auflage 2011, 2004 (2002)
[1] Ch.N. Barnard (1922-2001) war ein südafrikanischer Herzchirurg und
Pionier auf dem Gebiet der Herztransplantationen (1967)]
Statistik Glossar >>>


Doch unser "Bedürfnis nach Selbstschutz und Sicherheit"
- "Unsere veralteten, gefühlsbeherrschten Gewohnheiten" -
zwingt (zwingen) uns meist schon in der nächsten Sekunde
in unsere "Illusion der Gewissheit, der Sicherheit,
der Beständigkeit" und der "Starrheit" zurück.

Unsere "Gewohnheit des Festhaltens am Vergänglichen",
die "Illusion der Gewissheit", dass alles nach unserer Vorstellung
laufen sollte, des "Anhaftens" (Upadana), ist es, die uns immer
wieder nach "scheinbarer" Gewissheit und Sicherheit
suchen lässt.

Sobald wir unser "Festhalten am Vergänglichen" aufgeben,
werden auch unsere "scheinbaren Sicherheiten"
und "Gewissheiten" überflüssig.

Statistik Glossar >>>
Sensitivität, Spezifität,
Fehler 1. und 2. Art


Das Höhlengleichnis Platons - Das Verhältnis von sinnlich wahrnehmbaren
Dingen (z.B. Schatten) und der Wirklichkeit >>>

Um ~370 v. u. Z vom griechischen Philosophen Platon (427-347 v. u. Z) verfasst, welches er am Anfang des 7. Buches "Politeia"
seiner "Dialoge Sammlung", von seinem Lehrer Sokrates (468-399 v. u. Z) , seinem Bruder Glaukon (428-382) erzählen lässt.
Bild aus: http://teachers.brg-schoren.ac.at/her/pup/platon.html
http://platon-heute.de/die-gleichnisse.html#top



Aus: Rainer Mausfeld: "Demokratie erneuern!" Vortrag an der DAI-Deutsch-Amerikanisches-Institut Heidelberg 2020
(11.03.2020) www.youtube.com/watch?v=VXhK8uN6WyA&t=604s&ab_channel=DAIHeidelberg



"Wer vermochte zu sagen, wie es gehen würde?
Wir alle befinden uns bei allem, was wir tun, in der Hand fehlbarer Menschen.
Dieser Tatsache ist schwer ins Auge zu sehen. Aber sie ist nicht zu leugnen.
Bei jedem Arzt gibt es Dinge, die er zwar weiß, aber trotzdem noch zu lernen hat,
ein Urteilsvermögen, das versagen kann, einen Charakter, der sich verformen
lässt ... Aber sicher bin ich mir nicht.
Und das kann sich auch niemand anderer sein."


Atul Gawande
(b.1965, US-Chirurg, Philosoph, Ethiker)
"Wenn Ärzte aufhören, gut zu sein" in seinem Buch: "Die Schere im Bauch - Aufzeichnungen
eines Chirurgen" (Complications - A Surgeon's Note on an Imperfect Science 2002)
GOLDMANN 2003



Vergrößere Dir das Bild, damit Du den "künstlerischen Effekt"
sehen/wahrnehmen kannst!



1976
"Gala betrachtet das Mittelmeer",
das sich in (...) Abraham Lincoln verwandelt.
Tokio, Minami Art Museum
Salvador Dali
(1904-1989)
Spanischer Maler, Grafiker, Schriftsteller, Bildhauer, Bühnenbildner
Hauptvertreter des Surrealismus


"Was wir wahrnehmen, ist nur eine Illusion,
ist nicht die Realität, sondern
ein - subjektiv vorgefärbtes -
Abbild"


Josef Zehentbauer
(b.1945)
Deutschr Arzt und Psychotherapeut
Buch: "Abenteuer Seele. Psychische Krisen als Chance"
Seite 48. ALBATROS 2012 (2000)


Siehe:
Optische Täuschungen und visuelle Phänomene von Michael Bach
www.michaelbach.de/ot/

Harding-Center für Risikokompetenz - Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin
www.unstatistik.de

ZITATE: Volker Fintelmann: Lüge und Illusion >>>
Juliane Sacher: Keine Panik bei Tumorerkrankungen >>>
INFOS: Statistik Glossar >>>



Die Übung mit dem Unbekannten
Leute, die nur bis zwei zählen können

Um diese vordergründigen Stress [den Umgang mit dem Unbekannten] zu vermeiden
[nach Milton Rokeach (1918-1988), Sozialpsychologe, Michigan State University): "...
viele Menschen sind gleichzeitig mit zwei Aufgaben beschäftigt: Sie alle suchen zwar
mehr von der Welt zu erfahren, sie wünschen jedoch gleichzeitig auch, sich vor der Welt
zu schützen. Besonders ... vor Informationen, die ihre bisherige Anschauung umwerfen.
Denn das würde zunächst einmal Verhaltensunsicherheit erzeugen. Und solange die besteht,
sind wir gestresst"], flüchten sich viele Menschen in eine so genannte zweiwertige Logik
[Dualismus]. Man ordnet ein in "falsch und richtig", "gut und böse" und vergisst ganz, dass
dieses Einteilen der Realität nach "Schwarz und Weiß", wie sie das Argumentations-
repertoire einer Bildzeitung darstellt, die Logik eines Menschen ist,
der in der Tat nicht bis drei zählen kann.

Sehr bald wird dieser vordergründige Stressschutz dann zu einer ständigen Quelle
von erneutem Stress, wie er halt auf einem reinen "Freund-Feind-Schema" basiert.
Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.

Das Andersartige wird schließlich unzugänglich und damit feindlich.
Man fühlt Bedrohung und begegnet ihr automatisch mit Aggression. Bis man sich schließlich,
da die Dinge in Wirklichkeit natürlich ganz anders liegen und man weder angreifen noch fliehen kann,
in die Rolle der Tupajas (südost-asiatischen Spitzhörnchen) hereinmanövriert, die dem Anblick
des überlegenen Gegners ständig ausgesetzt sind. Die Folgen können verheerend sein.
Und all dies nur, weil man sich im Grunde vor einer bestimmten Stressart schützen wollte,
vor dem Stress der Verhaltensunsicherheit ...

Ihn [diesen Stress] durch eine neue Haltung gegenüber unserer Umwelt
und unseren Artgenossen abzubauen, ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit.

Wenn wir uns bewusst werden, dass wir wesentliche Zusammenhänge der Welt -
zum Beispiel die Gesetze des Dichtestress ("Zusammenleben auf zu engen Raum") -
heute verstehen können, dass wir uns in unserem Wechselspiel mit der Umwelt
selbst beobachten können, dass wir unsere Stressreaktion nicht nur erleiden
müssen, sondern sie ebenfalls erkennen, beurteilen und sogar steuern können,
dann können wir uns damit eine neue Sicherheit schaffen, die der zweiwertigen
"Schwarz-Weiß-Einstellung" nicht mehr bedarf, ja, ihr weit überlegen ist.

Deshalb finden wir die "Schwarz-Weiß-Einstellung" hauptsächlich bei wenig
aufgeklärten Menschen, aber auch bei jedem von uns, dort, wo wir am wenigsten
aufgeklärt sind, wo wir denkfaul sind.

Wir brauchen sie, weil wir uns nur in ihr geborgen fühlen.

Aufklärung aber ist nicht möglich, ohne dass wir zunächst einmal
die Zweiwertigkeit verlassen -
und darin liegt die Schwierigkeit.
Ein Bewusstseinssprung, das Überschreiten einer Schwelle wird verlangt.
Eine Art Mutprobe, zu der wir uns ... aufraffen können ..."

Aus: Frederic Vester: "Phänomen Stress: Wo liegt sein Ursprung, warum ist er lebenswichtig, wodurch ist er entartet?"
5 Urlaub und Erholung. Die Übung mit dem Unbekannten. Leute, die nur bis zwei zählen können S. 295ff
dtv 1998 (1976)




"RISIKOINTELLIGENZ ist die Integration all unserer inneren Ressourcen.
Dazu gehören neben dem VERSTAND, die EMOTIONEN sowie
das ERFAHRUNGSWISSEN.


Um Zugang dazu zu erhalten, benötigen wir BEWUSSTHEIT:

Bewusstheit entsteht durch SELBSTBEOBACHTUNG und die Bereitschaft zur REFLEXION.

Über Bewusstheit werden uns eigene PROZESSE, GEFÜHLE und MUSTER zugänglich.

So werden wir unserer und anderer Menschen KOMPLEXITÄT und der immer
wieder ablaufenden DYNAMIKEN zunehmend gewahr.

Erfahrungswissen erfährt neue Wertschätzung neben dem Wissen-
schaftsbasierten Wissen.

EMOTIONEN orientieren uns in KOMPLEXE SITUATIONEN.

Alle inneren RESSOURCEN gemeinsam sind erforderlich,
um der KOMPLEXITÄT DES LEBENS angemessen zu begegnen ...

RISIKOINTELLIGENZ setzt auf die inneren Ressourcen eines jeden Einzelnen.
Neben den Elementen EMOTIONEN, VERSTAND und ERFAHRUNGSWISSEN
geht es um die Hebung folgender RESSOURCEN:


Als Erstes die NUTZUNG der SINNESWAHRNEHMUNG, die uns auf Risiken
aufmerksam macht, solange sie noch klein/unbedeutend sind.

INTUITION zu entwickeln und auszubauen lohnt sich.

HANDLUNGSKOMPETENZ ist nötig, sprich: UMSETZUNGSSTÄRKE
statt nur rein rhetorische Stärke.

ERGEBNISOFFENE PROZESSE ermöglichen ENTWICKLUNG und
sind geschlossenen Prozessen in vielen Fällen vorzuziehen.

SELBSTSTEUERUNG will geübt sein, das heißt, etwas über die eigenen
Ressourcen, Möglichkeiten und Grenzen zu wissen.

AUTHENTIZITÄT ist in der Persönlichkeit spürbar und zieht andere Menschen an.

INTEGRITÄT koppelt authentisches Verhalten mit Verbindlichkeit sich selbst und
anderen gegenüber und ist damit die "Königsdisziplin" ...

Seine eigene RISIKOINTELLIGENZ entwickelt und fördert jeder Einzelne,
indem er bei den eigenen BEDÜRFNISSEN - Was möchte ich? - beginnt.


MANIPULATION wird damit weitgehend absolet.

Gleichzeitig enwickelt sich VERANTWORTUNG gegenüber sich selbst.
Jetzt sind wir fähig, für uns selbst einzustehen.

VERANTWORTUNG ist nicht SCHULD. Selbst wenn wir schuldig werden, können
wir Verantwortung für unser Tun oder Nicht-Tun übernehmen und daran wachsen.

KOMMUNIKATION ist ein kreativer Prozess, der uns mit anderen in eine innovative,
inspierierende und aufrichtige Beziehung bringen kann.

Wir müssen dafür allerdings VERANTWORTUNG für unser Reden
und Zuhören übernehmen.

EVOLUTIONÄR ist, was sich durchsetzt.

Das wird leichter mit gut trainierten inneren RESOURCEN in Kombination
mit der nötigen ANPASSUNG an die Umwelt, an die REALITÄT.

RISIKOINTELLIGENZ funktioniert wie ein Muskel: je vielfältiger Training
und Benutzung, desto mehr Fähigkeiten sind abrufbar.

Das macht auf Dauer reif, nicht nur alt, und einzigartig
statt einfach "anders" ...

Aus: Prof.Dr. Brigitte Witzer: "30 Minuten Risikointelligenz" 3.Risikointelligenz als Turbo. Zusammenfassung S.61
4.Risikointelligenz und der persönliche Methodenkoffer, Zusammenfassung S.79. 5.Risikointelligenz lässt sich
entwickeln. Zusammenfassung S.90, GABAL 2012



"Risikointelligenz ist eine Grundvoraussetzung, um sich in einer modernen technologischen Gesellschaft zurechtzufinden.
Die halsbrecherische Geschwindigkeit der technischen Entwicklung wird die Risikointelligenz im 21. Jahrhundert so unentbehrlich
machen, wie es Lesen und Schreiben in früheren Jahrhunderten waren. Ohne sie setzen Sie Ihre Gesundheit und Ihr Geld aufs
Spiel oder steigern sich möglicherweise in unrealistische Ängste und Hoffnungen hinein. Man sollte meinen, dass die Grundlagen
der Risikointelligenz bereits vermittelt werden. Doch man wird in Schulen, juristischen und medizinischen Fakultäten und auch
sonst vergebens danach suchen. Infolgedessen sind die meisten von uns Risiko inkompetent.

Wenn ich den allgemeineren Begriff "risikokompetent" (risk savvy) ["Risikoschlau"] verwende, meine ich damit mehr als Risiko-
intelligenz, nämlich die Fähigkeit, auch mit Situationen umzugehen, in denen nicht alle Risiken bekannt sind und berechnet
werden können. "Risikokompetenz" ist nicht das Gleiche wie "Risikoscheu". Ohne die Bereitschaft, Risiken einzugehen,
gäbe es keine Innovation mehr, würden Spaß und Mut der Vergangenheit angehören. Risikokompetent zu sein heißt auch
nicht, sich in einen tollkühnen Draufgänger oder Basejumper zu verwandeln, der die Möglichkeit, auf die Nase zu fallen,
ausblendet. Ohne ein zuträgliches Maß an Vorsicht gäbe es die Menschheit schon lange nicht mehr.

Man könnte meinen: Wozu die Mühe, da man sich doch an Fachleute wenden kann?

Aber so einfach ist das nicht. Weil die bittere Erfahrung lehrt, dass Expertenrat gefährlich sein kann.
Viele Ärzte, Finanzberater und andere Risikoexperten sind selbst nicht in der Lage, Risiken richtig
einzuschätzen oder sie anderen verständlich zu machen. Schlimmer noch, nicht wenige befinden
sich in Interessenkonflikten oder haben solche Angst vor rechtlichen Konsequenzen, dass sie
ihren Patienten oder Klienten Ratschläge erteilen, die sie ihren eigenen Angehörigen nie geben
würden. Sie haben keine Wahl, Sie müssen selber denken. Ich möchte Sie einladen,
mir in die Welt der Ungewissheit ["Lebenswelt"] und des Risikos zu folgen ..."

Aus: Gerd Gigerenzer: "Risiko - Wie mann die richtigen Entscheidungen trifft"
("Risk Sawvy - How to Make Good Decisions" Penguin, New York 2013)
Kapitel 1: Sind Menschen dumm? S.12f, btb Verlag 4.Auflage 2014



"Denjenigen unter Ihnen, denen der NUTZEN POSITIVER AFFIRMATIONEN ["Vorsatzbildung", "Bejahung", "Zustimmung"]
noch nicht bekannt ist, möchte ich zunächst etwas Grundlegendes erklären: In gewissem Sinne ist alles, was Sie sagen
oder denken, eine Affirmation.
Vieles von dem, was wir normalerweise sagen oder denken, ist ziemlich negativ und
erschafft keine positiven Erfahrungen. Wenn wir unser Leben wirklich ändern wollen, müssen wir unser Denken und
unsere Sprache von Grund auf ändern.
Eine Affirmation öffnet uns die Tür. Sie ist der Anfangspunkt auf dem Weg
zum Wandel. Indem Sie Affirmationen anwenden, signalisieren Sie Ihrem Unbewussten: "Ich übernehme Verant-
wortung. Ich bin mir bewusst, dass ich etwas tun kann, um mich zu verändern."


Wenn ich davon spreche, Affirmationen einzusetzen, dann meine ich damit, ganz bewusst Worte zu wählen, die
entweder dazu beitragen, etwas aus Ihrem Leben zu entfernen oder in Ihrem Leben etwas vollkommen Neues
zu erschaffen. Jeder Gedanke, den Sie denken und jedes Wort, das Sie aussprechen, ist eine Affirmation.
All unsere Selbstgespräche und unser innerer Dialog sind ein ununterbrochener Fluss von Affirmationen.

Sie benutzen ständig Affirmationen - ob Sie sich dessen bewusst sind oder nicht. Sie erschaffen und be-
kräftigen die Erfahrungen Ihres Lebens mit jedem Ihrer Worte und mit jedem Ihrer Gedanken. Unsere Über-
zeugungen sind nichts weiter als Denkmuster, die wir im Kindesalter erlernt haben. Viele von Ihnen funktio-
nieren recht gut. Aber andere Überzeugungen können unsere Fähigkeit beeinträchtigen, die Dinge zu erschaf-
fen, die wir wollen. Was wir wollen und was wir glauben, verdient zu haben, kann sich allerdings sehr stark
voneinander unterscheiden. Schenken sie daher Ihren Gedanken mehr Aufmerksamkeit, damit Sie diejenigen
eliminieren können, die Erfahrungen erschaffen, die Sie gar nicht machen möchten.

Bitte verstehen Sie, dass jedes Sich-Beklagen, jedes sich-Beschweren etwas, das Sie eigentlich nicht wollen,
noch bekräftigt.
Jedes Mal, wenn Sie wütend werden, bekräftigen Sie damit, dass Sie mehr Wut und Zorn in Ihrem
Leben haben wollen. Jedes Mal, wenn Sie sich als Opfer fühlen, bekräftigen sie, dass Sie sich auch weiterhin als
Opfer fühlen möchten. Wenn Sie glauben, dass Ihnen das Leben die Dinge, die Sie wollen, sowieso nicht geben
wird, dann werden Sie die schönen Dinge, die das Leben anderen schenkt, mit Sicherheit niemals
haben - und zwar so lange nicht, bis Sie Ihr Denken und Sprechen ändern.

Dass Sie so denken, wie Sie denken, macht Sie nicht zu einem schlechten Menschen. Sie haben einfach
nie gelernt, wie man auf die rechte Art denkt und spricht. Überall auf der Welt fangen Menschen gerade
erst an zu verstehen, dass unsere Gedanken unsere Erfahrungen erschaffen. Da Ihre Eltern dies ver-
mutlich nicht wussten, konnten Sie es Ihnen auch unmöglich beibringen. Sie lehrten Sie, das Leben so
zu sehen, wie sie es von ihren Eltern gelernt hatten. Niemanden trifft also igendeine Schuld. Es ist aller-
dings an der Zeit, dass wir erwachen und anfangen, uns bewusst ein glückliches Leben zu erschaffen.

Sie können es; ich kann es; wir alle können es - wir müssen nur lernen, wie ...

Das Geheimnis, wie Ihre Affirmationen schnell und zuverlässig funktionieren können, liegt darin, eine
Atmosphäre zu erschaffen, in der sie wachsen können.
Affirmationen sind wie Samen, die man in die
Erde legt. Ist der Boden schlecht, wird das Wachstum entsprechend sein. Ist der Boden aber gut,
wird auch das Wachstum gut sein. Je öfter Sie sich daür entscheiden, Gedanken zu denken, die Sie
glücklich machen, desto schneller funktionieren Ihre Affirmationen. Es ist also möglich und es ist ganz
einfach: Denken Sie frohe und dankbare Gedanken! ...

"Ich erwache voller Glück und Dankbarkeit für das wunderbare Leben, das ich führe, und ich treffe
die Entscheidung, heute frohe Gedanken zu denken - ganz egal, was andere tun mögen! ... Dies
ist ein alter Gedanke (Verbitterung, Groll, Schuldzuweisungen, Schuldgefühle usw.). Ich entscheide
mich dafür, nicht mehr so zu denken!" ... Ich heiße jetzt vollkommene Gesundheit willkommen!" ...
"Das Leben unterstützt mich auf jede erdenkliche Weise!" ... "Alles ist gut. Alles entwickelt sich zu
meinem Besten. Nur Gutes entsteht aus dieser Situation. Ich bin in Sicherheit!" ... "Das Leben be-
friedigt all meine Bedürfnisse im Überfluss. Ich vertraue dem Leben!" ... "Ich tue jetzt die Arbeit,
die ich liebe, und ich werde gut dafür bezahlt!" ... "Die Tür zu meinem Herzen öffnet sich nach
innen. Durch Vergebung gelange ich zur Liebe!" ... "Ich bin für all das Gute und den ganzen
Überfluss des Universums offen und empfänglich. Danke, Leben!"...


Wenn Sie anfangen, Ihre Denkprozesse zu verändern, wird sich alles andere in Ihrem Leben
ebenfalls wandeln ... Sie können sich dafür entscheiden, Gedanken zu denken, die eine
geistige Atmosphäre erschaffen, die zur Krankheit führt, oder Sie können sich
entscheiden, Gedanken zu denken, die sowohl in Ihrem Innern als auch
im Äußeren eine gesunde Atmosphäre erzeugen ..."

Aus: Louise Lynn Hay: "Du kannst es! - Durch Gedankenkraft die Illusion der Begrenztheit überwinden"
Einführung: Die Macht der Affirmationen S.10 - 15, 20, 23, 24, 31, 44, 56, 58f, 117
Wilhelm Heyne Verlag 2016




"Sich von zu viel ANPASSUNG zu befreien und eigenverantwortlich zu handeln, heißt nicht, auf jegliche Meinung
anderer zu pfeifen. Mit mehr Selbstbewusstsein können neue Gesichtspunkte erkannt und in die eigenen
Entscheidungen integriert werden - auch und gerade in gesundheitlichen Fragen: Machen Sie sich in
Krankheitsphasen immer wieder bewusst: Welche Art von Rat wünsche ich mir?
Eine körperliche Diagnose des Symptoms oder eine Hilfe zur Selbsthilfe?
Eine Symptombehandlung oder eine Heilung der Ursache?


Für jeden Bereich sind andere Menschen zuständig. Sie können sich nicht bei einem Apfelbaum darüber be-
schweren, dass an ihm keine Birnen wachsen
. Ein Arzt sagt Ihnen nur das, was er gelernt hat, niemals das,
was Ihre Seele Ihnen zu sagen hat (dafür sind Ärzte nicht ausgebildet - Ausnahmen bestätigen die Regel).
Das heißt: SIE ENTSCHEIDEN, AUS WELCHER QUELLE SIE EINEN RAT WÜNSCHEN, und suchen sich
dann entsprechende Gesprächspartner. Das ist bereits der erste Schritt in die Eigenkompetenz.

Was auch immer ansteht, sagen Sie sich: "Bis hierher habe ich es geschafft, also kann ich noch weitergehen.
Ich weiß genau, dass ich in meinem eigenverantwortlichen Leben noch konsequenter sein muss, um gänzlich
heil zu werden. Die Seele - meine Seele - will das volle Glück, und das will ich mir jetzt gönnen."

Wollen Sie das? Nun, dann kann die Entscheidung fallen,
und sie nehmen Ihr Schicksal selbst in die Hand!"

Aus: Klemens Kuby: "Gesund ohne Medizin: Die Kubymethode - Anleitung zum Andersdenken"
Geist und Materie. "Was sollen denn die anderen denken?" S.22,
ösel 6.aktualisierte Auflage 2017 (2012)



"Wir Menschen sind gemeinhin in einen nicht endenden Kampf gegen alles verstrickt,
was nicht bleibt. Weil das ein aussichtsloser Kampf ist, sind wir voller Ängste. Wir
suchen Sicherheit bei anderen Menschen und in der Geldanlage. Wir suchen
Sicherheit in unserer Arbeit und meinen, wir müssten etwas Großes zurücklassen,
wenn wir einmal sterben. Wir suchen auch nach Sicherheit in einer falschen Fröm-
migkeit. Wir glauben, es gäbe einen Gott, der uns am Ende doch für dieses kleine
Ich Permanenz und Ewigkeit garantiert. Dieses Ich - so lächerlich wir es
manchmal finden - möchte ewig leben. Die Mystik dagegen sagt:
"Stirb und werde!" (1)"


Willigis Jäger OSB / Ko-un Roshi
(1925-2020)
Deutscher Benediktinermönch, Zen-Meister der Sanbo-Kyodan-Linie
Aus: "In jedem Jetzt ist Ewigkeit - Worte für alle Tage"
10.November S.208 KÖSEL 2003
(1) In 5-strophigen Gedicht "Selige Sehnsucht" (1814)
von Johann Wolfgang Goethe (1749-1832)
"Und so lang du das nicht hast,
Dieses: Stirb und werde!
Bist du nur ein trüber Gast
Auf der dunklen Erde."
(5. Strophe)


Quellen:
o.Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ludwig Adamovich (b.1932) Präsident des Verfassungsgerichtshofes a.D., Wien, em., o. Univ.-Prof. Dr. Bernd-Christian Funk (b.1943) Universität Wien, Sigmund Freud Privatuniversität Wien, Univ.-Prof. Dr. Gerhart Holzinger (b.1947) Präsident des Verfassungsgerichtshofes a.D., Wien, MR DDr Stefan Leo Frank (b.1974) Stv. Generalsekretär im Verfassungsgerichtshof, Wien: "Österreichisches Staatsrecht: Band 3: Grundrechte" Verlag Österreich 3. Auflage 2019
Gerd Gigerenzer (b.1947, dtsch. Kognitionspsychologe): (1) Das Einmaleins der Skepsis - Über den richtigen Umgang mit Zahlen und Risiken“ ("Calculated Risks: How to Know When Numbers Deceive You" New York:Simon & Schuster 2002; “Reckoning with risk: Learning to live with uncertainty“ London: Penguin 2002) BVT 7.Auflage 2011, 2004 (2002), (2) „Bauchentscheidungen – Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition“ (“Gut feelings: The intelligence of the unconscious“ New York: Viking u. London: Allen Lane/Penguin 2007) GOLDMANN 2008 (2007), (3) „Risiko: Wie man die richtigen Entscheidungen trifft“ ("Risk Savvy – How to Make Good Decisions" New York: Penguin 2013) btb Verlag 4.Auflage 2014
Donald D. Hoffman (Prof. f.Kognitions- u.Computerwissenschaft, Philosophie): „Visuelle Intelligenz. Wie die Welt im Kopf entsteht“ (Visual Intelligence. How we create what we see 1998) dtv 2.Auflage 2003 (2000), www.harding-center.mpg.de/de
Gerd Gigerenzer, Sir John A. Muir Gray (Hrsg.): „Bessere Ärzte, bessere Patienten, bessere Medizin. Aufbruch in ein transperentes Gesundheitswesen“ („Better doctors, better patients, better decisions: Envisioning health care 2020“ The MIT Press Cambridge 2011) Mit einem Vorwort von Günther Jonitz, Strüngmann Forum Reports, Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2013
John Bargh (b.1955, Prof. f.Psychologie Yale UNI/New Haven/Connecticut): „Vor dem denken. Wie das Unbewusste uns steuert“ („Before You Know It: The Unconscious Reasons We Do What We Do“ NY Touchstone 2017) Droemer 2018
Marco Iacoboni (geb.1960, ital. Neurowissenschaftler), Susanne Kuhlmann-Krieg (Übersetzerin): „Woher wir wissen, was andere denken und fühlen: Das Geheimnis der Spiegelneuronen“ (“Mirroring People: The New Science of How We Connect with Others“ 2008) Goldmann Verlag 1.Auflage 2011 (DVA 2009)
Rainer Bösel (b.1944, österreichisch-deutscher Hirnforscher): „Klugheit: Die sieben Säulen der Intelligenz“ “ [1. sich orientieren 2. Gelerntes verwenden 3. Wahrscheinlichkeiten berücksichtigen 4. Zusammenhänge erkennen 5. sich engagieren 6. Erfahrungen anzweifeln 7. Bewertungen vornehmen] Hrsg. von "Wissen und Leben" Dipl.Psych Dr.med. Wulf Bertram (b.1948), Medien Verlag 2014, „Warum ich weiß, was du denkst“ GALILA Verlag 2012
Stefan W. Hockertz (b.1960, dtsch. Wissenschaftler, Immuntoxikologe, Pharmakologe, www.tpi-consult.ch/index.php?site=impressum): „Generation Maske – Corona: Angst und Herausforderung“ Kopp 1. Auflage März 2021
Klaus Püschel (b.1952, dtscher Prof. f. Rechtsmedizin, von 1991 - 2020 Leiter d. Instituts f. Rechtsmedizin Uni Hamburg-Eppendorf): „Die Toten können uns retten - Wie die Rechtsmedizin hilft, Krankheiten zu erforschen und das Sterben zu verhindern“ Quadriga2012
Sucharit Bhakdi, Karina Reiss: "Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe. Zwischen Panikmache und Wissenschaft: welche Maßnahmen sind im Kampf gegen Virus und COVID-19 sinnvoll?: Daten, Fakten, Hintergründe" Das totale Versagen der öffentlichen Medien. Wo war die wahrhaftige, umfassende und vielfältige Information? S126f, Wie "gefährlich« ist das neue "Killervirus"?. Im Vergleich zu den herkömmlichen Corona-Viren, S.17f, Problem 1: Wie gut ist der Test, mit dem die Infektion nachgewiesen wird? S. 19f, 21, Wie viele Todesfälle hatten wir denn nun? S.28ff, Goldegg Verlag 2020, Video (09.09.2020): "Corona Fehlalarm? Interwiev mit Prof. Dr. Karina Reiss" www.youtube.com/watch?v=6u4Am21kTsQ&ab_channel=F%C3%BCrFriedenundFreiheit
Klaus Schwab (b.1938, deutscher Wirtschaftswissenschaftler), Thierry Malleret (b.1961, frz. Wirtschaftswissenschaftler): „COVID-19: Der Grosse Umbruch“ („COVID-19: The Great Reset“ ) ISBN Agentur Schweiz 2020 Forum Publishing 2020
Michael Fleischhacker, Andreas Wetz, Moritz Moser, Sebastian Reinhart, Jan Thies, Christoph Lehermayr: "Corona: Chronologie einer Entgleisung" Edition QVV 2020, Addendum Buchpräsentation (08.07.2020): Michael Fleischhacker "Im Gespräch: Public-Health Experte Dr. med. Martin Sprenger zur Corona-Krise" www.youtube.com/watch?v=I5DYloecKmw
Ernst Pöppel (b.1940, dtsch. Psychologe, "Hirnforscher"), Beatrice Wagner (dtsche Paar- & Sexualtherapeutin): "Traut euch zu denken - Wie wir der allgemeinen Verdummung entkommen" Riemann Verlag 2016
Ullrich Mies (b.1951, deutscher Sozial- u. Politikwissenschaftler, Hg.): „Mega-Manipulation - Ideologische Konditionierung in der Fassadendemokratie“ mit Beiträgen von: Ullrich Mies, Caitlin Johnstone, Matthias Burchardt, Chris Hedges, Roland Rottenfußer, Yana Milev, Beata Arnold, Wolfgang Effenberger, Tilo Gräser, Nicolas Riedl, Kees van der Pijl, Jens Bernert, Moritz Enders, Ernst Wolff, Daniele Ganser, John Pilger, Dennis J. Bernstein, Randy Credico, Aktham Suliman, Andrea Drescher, Claudia Zimmermann, WESTEND 2020
Claus Otto Scharmer: „Essentials der Theorie U: Grundprinzipien und Anwendungen“ („The Essentials of Theory U: Core Principles and Applications“ Berrett-Koehler Publishers 2018) Carl Auer Verlag 2019
Michael P. Nichols: „Die Macht des Zuhörens: Wie man richtiges Zuhören lernt und Beziehungen stärkt“ („The Lost Art of Listening: How Learning to Listen Can Improve Relationships“ The Guilford Press 2009) Unimedica 2019 (2018)
Gerald Hüther: "Biologie der Angst. Wie aus Streß Gefühle werden" Vandenhoeck & Ruprecht 11.Auflage 2012 (1997), "Wege aus der Angst: Über die Kunst, die Unvorhersehbarkeit des Lebens anzunehmen" Vandenhoeck & Ruprecht 2020
Rainer Mausfeld: (b.1949, Professor für Allgemeine Psychologie UNI Kiel): "Warum schweigen die Lämmer? Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen zerstören" Studienausgabe Westend 3.Auflage 2019, "Angst und Macht: Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien" Westend 3. Auflage 2019
Daniela Dahn (b.1949, dtsche Journalistin, Autorin): „Wir sind der Staat! Warum Volk sein nicht genügt“ Rowohlt Buchverlag 4.Auflage 2017 (2013)
Robert Bernard Reich (b.1946, US-amerikanischer Jurist, von 1993-1997 Arbeitsminister von Bill Clinton (b.1946, 1993-2001: 42. Präsident der Vereinigten Staaten): "Superkapitalismus: Wie die Wirtschaft unsere Demokratie untergräbt" ("Supercapitalism: The Transformation of Business, Democracy, and Everyday Life" Knopf 2007) Campus Verlag 2008
Erich Mühsam (1878-1934 ermordet, KZ Oranienburg, anarchistischer dtscher Schriftsteller, Publizist, Antimilitarist): „Trotz allem Mensch sein. Gedichte und Aufsätze“ Reclam 2019 (1984), „Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat. Was ist kommunistischer Anarchismus?“ Holzinger Berliner Ausgabe 2015 (entstanden 1932, Fanal-Verlag 1933)
John Bolton [US-am. Politiker, Diplomat. National Security Advisor of the United States (vom 9. April 2018 bis zu seinem Rücktritt am 10. September 2019 Nationaler Sicherheitsberater für den. 46. US-Präsidenten (2017-2021?) Donald Trump (b.1946)]: „The Room where it happened. A white House Memoir“ Simon & Schuster 2020
Étienne de La Boétie (1530-1562, frz. Hoher Richter), Gustav Landauer (1870-1919, jüdisch-deutscher Schriftsteller, Übersetzer): "Von der freiwilligen Knechtschaft des Menschen" ("Discours de la servitude volontaire" 1574) Holzinger 2016
Robert Bernard Reich (b.1946, US-amerikanischer Jurist, von 1993-1997 Arbeitsminister von Bill Clinton (b.1946, 1993-2001: 42. Präsident der Vereinigten Staaten): "Superkapitalismus: Wie die Wirtschaft unsere Demokratie untergräbt" ("Supercapitalism: The Transformation of Business, Democracy, and Everyday Life" Knopf 2007) Campus Verlag 2008
Daniel Kahneman (b.1934, israelisch-US-amerikanischer Psychologe, 2002 Wirtschafts-Nobelpreis): „Schnelles Denken, langsames Denken“ Übersetzer: Thorsten Schmidt („Thinking, Fast and Slow“ Farrar, Straus and Giroux 2011) Penguin Verlag 10.Auflage 2012
Christopher Chabris (b.1966, US-amerik.Psychologe), Daniel Simons (b.1969, US-Amerik.Psychologe), Dagmar Mallett (Übersetzer): „Der unsichtbare Gorilla - Wie unser Gehirn sich täuschen lässt“ („The Invisible Gorilla: How Our Intuitions Deceive Us“ 2011) PIPER 3.Aufalge 2013 (2011) [über die 6-Illusionen des Alltags: die Illusion von Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Selbstvertrauen, Wissen, Ursache und Möglichkeit]
Brigitte Witzer (b.1958, dtsch. Philosophin): „30 Minuten Risikointelligenz“ GABAL 2012
Silja Samerski (b.1970, deutsche Soziologin, Biologin, Philosophin): “Die Entscheidungsfalle - Wie genetische Aufklärung die Gesellschaft entmündigt” WBG (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2010
Elkhonon Goldberg (b.1946, US-amerik. Neurologe, Neuropsychologe): „ Die Weisheits-Formel: Wie Sie neue Geisteskraft gewinnen, wenn Sie älter werden“ Übersetzung: Monika Niehaus-Osterloh („The Wisdom Paradox: How Your Mind Can Grow Stronger As Your Brain Grows Older“ NY: Penguin 2005) Rowohlt 1.Auflage 2007
Carl Sagan (1934-1996, US-amerikanischer Astronom, Astrophysiker, Exobiologe, Fernsehmoderator, Sachbuchautor): „Der Drache in meiner Garage oder Die Kunst der Wissenschaft, Unsinn zu entlarven“ (“The Demon-Haunted World: Science as a Candle in the Dark“ Random House, Ballantine Books 1995) Knaur 2000
Prof. Dr. H. Gilbert Welch (M.D., M.P.H.), Dr. Lisa Schwartz, Dr. Steve Woloshin: „Overdiagnosed: Making People Sick in the Pursuit of Health“ ("Überdiagnosen - Wie man Menschen im Streben nach Gesundheit krank macht") Beacon Press 2012
Rosemary Gibson, Janardan Prasad Singh: „The Treatment Trap: How the Overuse of Medical Care Is Wrecking Your Health and What You Can Do to Prevent It“ Ivan R. Dee Inc. Reprint 2011 (2010)
Hans Peter Beck Bornholdt (b.1950), Hans Hermann Dubben (b.1955): „Der Hund, der Eier legt – Erkennen von Fehlinformation durch Querdenken“ rororo 2001, „Der Schein der Weisen –Irrtümer und Fehlurteile im täglichen Denken“ Hoffmann und Campe 2001
Karl Hermann Spitzy (b.1915), Eugen Maria Schulak: „Wenn Ärzte nach der Weisheit suchen – ein Dialog zwischen Medizin und Philosophie“ KREMAYR &SCHERIAU/ORAC 2004
Karl Hermann Spitzy (b.1915,Prof.Dr.med. et phil.Mag.artium, Onkologe Wien): Klinische Philosophie Teil1: Ärztliche Dialogik, Teil2: Ärztliche Ethik, Teil3: Ärztliche Wissenschaft, Teil4: Ärztliche Hodegetik“ WILHELM MAUDRICH Teil I+II 1995, Teil III 1998, Teil IV 2000
Giovanni Maio (b.1944, dtsch.Mediziner, Philosoph, Bioethiker): ): „Mittelpunkt Mensch: Ethik in der Medizin - Ein Lehrbuch“ Mit einem Geleitwort von Wilhelm Vossenkuhl (b.1945, Prof.f. Philosophie) SCHATTAUER 2012 (2011), „Medizin ohne Maß? - Vom Diktat des Machbaren zu einer Ethik der Besonnenheit“ TRIAS 2014, „Geschäftsmodell Gesundheit - Wie der Markt die Heilkunst abschafft“ medizinHuman Band 15 Hrsg. Von Dr. Bernd Hontschik SUHRKAMP 2.Auflage 2016 (2014), "Werte für die Medizin: Warum die Heilberufe ihre eigene Identität verteidigen müssen" Kösel Verlag 2018
Frederic Vester (1925-2003, dtsch. Biochemiker, Systemforscher, Umweltexperte): "Phänomen Stress: Wo liegt sein Ursprung, warum ist er lebenswichtig, wodurch ist er entartet?" 5 Urlaub und Erholung. Die Übung mit dem Unbekannten. Leute, die nur bis zwei zählen können S. 295ff dtv 1998 (1976), "Auf den Menschen hören - Für eine Kultur der Aufmerksamkeit in der Medizin" Herder 2017 "Vom Verlust des hörenden Weltbezugs in der modernen Medizin" S.7-26
Byung-Chul Han (b.1959, dtsch. Autor, Essayist. Prof.em. f.Philosophie u. Kulturwissenschaft UNI der Künste Berlin): „Die Austreibung des Anderen: Gesellschaft, Wahrnehmung und Kommunikation heute“ S. FISCHER 2016 "Zuhören" S.93-102
Thomas Vogel (b.1947, Hrsg.): „Über das Hören: Einem Phänomen auf der Spur“ Attempto 1996 Hans Georg Gadamer: "Über das Hören" S.197-205
Asmus Finzen (geb. 1940): „Warum werden unsere Kranken eigentlich wieder gesund? - Räsonieren über das Heilen“ Edition Das Narrenschiff im Psychiatrie Verlag 2002
Christoph Bördlein: „Das sockenfressende Monster in der Waschmaschine – Eine Einführung ins skeptische Denken“ Alibri 2002
Rudolf Taschner: „Der Zahlen gigantische Schatten – Mathematik im Zeichen der Zeit“ VIEWEG 2. Auflage 2005
Walter Krämer: „So lügt man mit Statistik“ PIPER 2000, „Statistik verstehen – Eine Gebrauchsanweisung“ PIPER 2001, „Wir kurieren uns zu Tode – Rationierung und die Zukunft der modernen Medizin“ Ullstein 1997 (1993)
Walter Krämer, Götz Trenkler, Denis Krämer: „Das neue Lexikon der populären Irrtümer – Weitere Vorurteile. Missverständnisse und Denkfehler von Advent bis Zyniker“ PIPER 2.Auflage 2001
Walter Krämer, Wolfgang Sauer: „Lexikon der populären Sprachirrtümer – 300 Missverständnisse, Vorurteile und Denkfehler von Altbier bis Zyniker“ EICHBORN Lexikon 2001
Gero von Randow: „Das Ziegenproblem - Denken in Wahrscheinlichkeiten“ rororo 10.Auflage 2001, „Der Fremdling im Glas und weitere Anlässe zur Skepsis, entdeckt im Skeptical Inquirer“ (The Sceptical Inquirer 1993) rororo 1996
Dietrich Dörner: „Die Logik des Mißlingens – Strategisches Denken in komplexen Situationen“ rororo 13.Auflage 2000
Siegfried Bär: „Forschen auf Deutsch – Der Machiavelli für Forscher und solche die es noch werden wollen“ HARRI DEUTSCH 3.Auflage 1996
Federico Di Trocchio: „Der große Schwindel – Betrug und Fälschung in der Wisenschaft“ (Le bugie della scienzia. Perche e come gli scienziati imbrogliani 1993) rororo 1994
Uffe Ravnskov: “The Cholesterol Myths - Exposing the Fallacy that saturated Fat and Cholesterol cause Heart Disease“ New Trends Publishing 2000, “Mythos Cholesterin – Die zehn größten Irrtümer” herausgegeben von Udo Pollmer (b.1954), HIRZEL 3.Auflage 2005 (2002)
Ludwik Fleck (1896-1961, polnischer Mikrobiologe, Mediziner und als Wissenschaftstheoretiker): „Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache - Einführung in die Lehre vom Denkstil und Denkkollektiv“ Suhrkamp 1999 (1935)
Thomas S. Kuhn (1922-96,amerikanischer Wissenschaftstheoretiker und -historiker): „Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen“ Suhrkamp 1997 („The Structure of Scientific Revolution“ 1970)
Gaston Bachelard (1884-1962, frz.Philosoph, Epistemomolge): „Die Bildung des wissenschaftlichen Geistes – Beitrag zu einer Psychoanalyse der objektiven Erkenntnis“ SURKAMP 1987 (1938)
Harry Gordon Frankfurt (b.1929, Prof. em. für Philosophie Princeton Universität New Jersey (USA): „Bullshit“ (On Bullshit 2005) SUHRKAMP 2006
Atul Gawande (b.1965, US-Chirurg, Philosoph, Ethiker): „Die Schere im Bauch – Aufzeichnungen eines Chirurgen“ (Complications – A Surgeon's Note on an Imperfect Science 2002) GOLDMANN 2003
Hans Wilhelm Müller Wohlfahrt, Peter Ueblacker, Lutz Hänsel: „Muskelverletzungen im Sport“ 2. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage THIEME 2014
Wolfgang Weihe: "Klinische Studien und Statistik: Von der Wahrscheinlichkeit des Irrtums" Dtsch Arztebl 2004; www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=41130
Gunver S. Kienle, Markus Karutz, Harald Matthes, Peter Matthiessen, Peter Petersen, Helmut Kiene: "Evidenzbasierte Medizin: Konkurs der ärztlichen Urteilskraft?" Dtsch Arztebl 2003; www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=38060
Gunver S. Kienle, Markus Karutz, Harald Matthes, Peter Matthiessen, Peter Petersen, Helmut Kiene: "Evidenzbasierte Medizin: Konkurs der ärztlichen Urteilskraft?" Dtsch Arztebl 2003; www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=38060
Jay Katz: „The Silent World of Doctor and Patient” John Hopkins University Press 2002 (1984)
Samuel Gorovitz: “Moral Problems in Medicine” Prentice-Hall 1976; “Doctors' Dilemmas: Moral Conflict and Medical Care” Macmillan 1982
Samuel Gorovitz, Alsdair MacIntyre: “Toward a Theory of Medical Fallibility” The hastings Center Report, Vol.5, No. 6 Dec.1975, pp 13-23
Willard Gaylin (b.1925, US Psychiater): “Von der Wiederkehr der Liebe” (Rediscovering Love 1986) ECON1990
IBE - Institut für medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie Marchioninistr. 15, 81377 München: www.ibe.med.uni-muenchen.de/lehre/lehrveranst/lehr_a/modul1-l5/material/archiv/archiv_ss08/seminar_diagnostik_1.pdf
Harald Walach (b.1957, Professor Dr. Dr. Dipl. Psych, klinischer Psychologe, Philosoph, Wissenschaftshistoriker): „Weg mit den Pillen!: Selbstheilung oder warum wir für unsere Gesundheit Verantwortung übernehmen müssen - Eine Streitschrift“ IRISIANA 2011. www.europa-uni.de/de/forschung/institut/institut_intrag/institut/leitung/index.html
Damiano S. Nöthen - Freiburg: http://www.gestalt-freiburg.de/05_gestalt-beschreibung.htm: Was ist Gestalttherapie"
Tarthang Tulku: „Befreiendes Wissen –Zeit zur Veränderung“ (Knowledge of Freedom – Time to Change 1984) DHARMA 1992, „Grenzenloser Geist – Gedanken über Buddhismus im Westen“ (Mind over Matter 2002) DHARMA 2004
Louise Lynn Hay: „Du kannst es! - Durch Gedankenkraft die Illusion der Begrenztheit überwinden“ Wilhelm Heyne Verlag 2016
Clemens Kuby (b.1947,Sachbuchautor, Dokumentarfilmer): „Unterwegs in die nächste Dimension. Meine Reise zu Heilern und Schamanen“ GOLDMANN ARKANA 3.Auflage 2008 (2003, „Heilung das Wunder in uns. Selbstheilungsprozesse entdecken“ KÖSEL 8. Auflage 2009 (2005), „Gesund ohne Medizin: Die Kubymethode - Anleitung zum Andersdenken“ Kösel 6.aktualisierte Auflage 2017 (2012), „Mental Healing - Das Geheimnis der Selbstheilung“ Kösel 6.aktualisierte Auflage 2017 (2010)
Gunter Frank (b.1963): „Lizenz zum Essen: Warum Ihr Gewicht mehr mit Stress zu tun hat als mit dem, was Sie essen“ PIPER 2.Auflage 2008, „Schlechte Medizin: Ein Wutbuch“ KNAUS 5.Auflage 2012, „Gesundheitscheck für Führungskräfte: Ihr persönlicher Weg zu mehr Leistungsfähigkeit jenseits aller Moden“ Campus 2001, „Gebrauchsanweisung für ihren Arzt – Was Patienten wissen müssen“ 2. Auflage KNAUS 2014, „Der Staatsvirus: Ein Arzt erklärt, wie die Vernunft im Lockdown starb“ Achgut Edition 1.Auflage 2021 u. www.achgut.com/artikel/gunter_frank_der_staatsvirus_dossier, www.gunterfrank.de/, www.achgut.com/
Peter C. Gotzsche (b.1949, dänischer Wissenschaftler, FA f. Innere Medizin): „Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität: Wie die Pharmaindustrie unser Gesundheitswesen korrumpiert“ Übersetzung: Martin Rometsch („Deadly Medicines and Organised Crime: How Big Pharma has Corrupted Healthcare“ Radcliffe 2013) 1. Auflage RIVA 2015, „Tödliche Psychopharmaka und organisiertes Leugnen - Wie Ärzte und Pharmaindustrie die Gesundheit der Patienten vorsätzlich aufs Spiel setzen“ („Deadly Psychiatry and Organised Denial“ ArtPeople 2015) RIVA 1. Auflage 2016, „Impfen – Für und Wider: Die Wahrheit über unsere Impfstoffe und ihre Zulassung - inklusive der neuen Corona-Impfstoffe“ („Vaccines: Truth, Lies and Controversy“ Peoples’s Press 2020) RIVA 2021

Meine "unvollständige" Literaturliste >>>