PHEET
Physio - Energetische - Emotionale - Therapie

Eine Quanten-Heilungsmethode
Die unwahrscheinliche Komplexität des Einfachen

"Zusammen mit einer Gruppe von Menschen, die mit den "PHEET-Ideen“, "PHEET-Prinzipien“
und der O-Ring-Test-Methode vertraut sind, entdeckten wir faszinierende Dinge im Zusammenhang
mit dem “Mensch-Sein“. Was in unserer Gesellschaft alternativ/komplementär heißt, gehört zu
einer anderen "Realität", als zu der, der uns vertrauten Alltags-Welt. Das Ergebnis von Versuchen
machte es nötig, eine ganze Menge Begriffe und Kenntnisse aus dem „Verborgenen“,
des „Alternativen“, der „Esoterik“, in die "PHEET Methode" zu integrieren,
um versteh- und bewertbare Erklärungen und Resultate zu bekommen."


Nand van Ouytsel

(b. 14.XI.1946)
Belgischer Chemiker
"Vater von PHEET"




Was ist PHEET - Physio Energetische Emotionale Therapie?


PHEET ist eine Kombination von östlichen und westlichen Therapiemethoden,
die sowohl das "Körperliche" (Physische) und "Energetische" (Geistig-Spirituelle)
als auch das "Emotionale" (Psychische) des Menschen - im Sinne der so
genannten "Körper-Psyche-Geist/Seele-Einheit" - mitberücksichtigen.

Die Arbeit mit dem "energetischen" oder dem "geistig-spirituellen Körper" des Klienten,
als "Praktizierte Bewusstseins-Quantenmedizin" oder "Resonanz Psychologie"


Siehe auch LEISTUNGEN:
Resonanz Psychologie: MindLINK TEST
>>>
Resonanz Psychologie: PrevenTEST >>>
Richard Bandler: Verwirrung Verstehen >>>
Angewandte Allgemeinmedizin & Geriatrie
>>>
siehe: "Körper - Psyche - Geist - Emotion - Umfeld
Vernetzung - Synchronität"



Luft und Wasser I
M. C. Escher
(1898 - 1972)


Mit Hilfe der "Indischen Veden", der "Traditionellen Chinesischen Heilkunde" (TCM) und der Theorien des deutschen Physikers
Burkhart Heim (1925-2001) wird eine Brücke zwischen den „Alten Kenntnissen“ und der modernen Quantenphysik hergestellt.

Die Art und Weise zu "testen" und "Fragen zu stellen" ist der Kinesiologie entlehnt.
(O-Ring Muskeltest n. Dr. med. Yoshiaki Omura, ideomotorischer Muskel-Reflex Test)

Die Austestung mit „Eingängen“ (Inputs) und „Triggern“ (Auslösern) basieren auf den Erkenntnissen der klassischen Tiefen-Psychologie
[Sigmund Freud (1856-1939)] und der Technik des NLP [Neurolinguistische Programmierung n. Richard Bandler (b.1950,
US-amerikanischer Psychologe) und John Grinder (b.1939, US-amerikanischer Anglist und Linguist)].

Für die "Beseitigung - Löschung - Integration der belastenden Emotionen" gebrauchen wir eine "Akupressur-Technik"
am so genannten "Null-Punkt" des Ohres in Kombination mit einer "Schamanistischen Atemtechnik".
Siehe dazu Foto unten: "Integrationstechnik mit "Ohr 0-Punkt Stimulierung"

Mittels Testung des „Stress-Reflex-Mechanismus des autonomen Nervensystems“ - AR = Auriculo-Acupuncture =
Ohr-Akupunktur Nullpunkt und dem kinesiologischen O-Ringtest nach Dr. Yoshiaki Omura - ergründen wir
nicht verarbeitete Emotionen oder alte Programmierungen, die den aktuellen Schmerzen oder anderen
Problemen/Symptomen zugrunde liegen.

Das autonome Nervensystem ist der Teil unseres Nervensystems, den wir nicht willentlich beeinflussen können.
Es sorgt für die vitalen Funktionen von Herz, Lungen, Leber, Nieren, Stoffwechsel, Atmung, Hunger,
Hormonsystem, Wärmeregulation, Sexualität usw.


"Die moderne [Quanten-] Physik stellt fest, dass es keine Grundbausteine der Materie gibt, sondern dass das Universum
ein unteilbares Ganzes ist; ein unermessliches Gewebe interagierender Wahrscheinlichkeiten. David Bohms [1917-1992]
Arbeit [1] zeigt die Entstehung des manifesten [holographischen] Universums aus diesem Ganzen. Da wir unauflöslich ein Teil
des Ganzen sind, können wir uns in einen holistischen Seinszustand hineinbegeben, ganz werden und mit der schöpferischen
Kraft des Universums in Verbindung treten; mit dieser Kraft können wir, wie ich meine, andere an jedem beliebigen Ort heilen.
Es gibt Heiler, die dazu in einem gewissen Grad fähig sind, indem sie mit "Gott" und dem "Patienten" verschmelzen.
Heiler werden bedeutet, die Annäherung an diese universale schöpferische Kraft, die wir als LIEBE erfahren, indem wir
unser Selbst damit identifizieren und so sehr ausweiten, dass es eins wird mit "Gott", zu vollziehen. Ein Schritt in Richtung
auf diese Ganzheit besteht darin, unsere begrenzten Selbstdefinitionen aus unserer Newtonschen Vergangenheit
voneinander getrennter Einheiten loszulassen und uns als ENERGIEFELDER wahrzunehmen. Wenn wir diese Wirklichkeit
praktisch und verifizierbar in unser Leben integrieren, sind wir auch dazu fähig, Einbildung von höherer Wirklichkeit zu unter-
scheiden. Erkennen wir uns erst einmal als ENERGIEFELDER, dann verbindet sich höheres Bewusstsein mit höheren
Frequenzen und größerer Kohärenz."...

Aus: Barbara Ann Brennan: „Licht-Arbeit – Heilen mit Energiefeldern” GOLDMANN 17. Auflage 2006 (1987)
Teil II: Die menschliche Aura. Kapitel 4: Parallelen zwischen dem naturwissenschaftlichen Weltbild und unserem Selbstbild.
Schlussfolgerungen. Seite 65 “Hands of Light – A Guide to Healing through the Human Energy Field” Bantam Books 1988

[1] David Bohm: "Wholeness and the Implicate Order" Routledge, London 1980
"Die implizite Ordnung. Grundlagen eines dynamischen Holismus"
Goldmann (Reihe „New Age“) München 1987



O-Ring-Test - BDORT - Bi-Digital O-Ring Test

n. Dr. med. Yoshiaki Omura (b.1934) Allgemeinmediziner, Kardiologe
M.D., Sc.D., FACA, FICAE, DAAPM, DABFM, FAAIM, FRSM

www.omurabdort.com/

Mit Ihrem linken Daumen und linken Zeigefinger Ihrer dem Tester zugewandten Hand bilden Sie bitte einen
festen, runden Ring ("Gyan-Mudra"). Ihre Handfläche und Fingerspitzen sollten dabei nach oben zeigen.
Auf ein Zeichen von Ihnen, versucht der Tester nun mit den Daumen und Zeigefinger seiner beiden Hände,
Ihren ringförmig geschlossenen linken Daumen und Zeigefinger auseinander zu ziehen
- "Wahrnehmung der individuellen Kraft".

Im zweiten Testdurchgang soll der Tester und der Getestete einen persönlichen Erfahrungswert
für die individuelle "Schwäche-" oder "Stärkereaktion" der O-Ring Muskeln entwickeln - "Kalibrierung".

Sie sagen: "Ich bin ein Mann" und der Tester und Sie überprüfen die Muskelkraft der O-Ring Muskeln;
sind Sie ein Mann, dann ist der O-Ring stark, und wenn Sie als Mann nachher sagen: "Ich bin eine Frau",
dann wird der O-Ring schwach sein, und umgekehrt.

Das Ziel ist nicht, den O-Ring um jeden Preis zu öffnen, sondern ein Grundgefühl für den Unterschied
zwischen den individuellen "Stärke- und Schwächereaktionen der Testperson" (Klient, Patient) zu entwickeln,
um diesen Unterschied ("stark", "schwach") bei weiterer Austestung unterscheiden zu können.






"O-Ring stark"
li Hand




"O-Ring schwach"
li Hand


"Die intensivste Beziehung hat ein Mensch zu sich selbst (Innerer Dialog).
Sie selbst sind der Mensch, mit dem sie am häufigsten zusammen sind: Tag und Nacht.
Nach über zehn Jahren psychotherapeutischer Praxis bin ich immer noch entsetzt über
die Härten, Ungerechtigkeiten, Nörgeleien und Beleidigungen, mit denen viele Menschen
sich selbst Tag und Nacht malträtieren. Da wird deutlich, wie wenig Unterdrückungsenergie
es von außen bedarf, um Menschen zu ducken. Machthungrige Politiker und Vorgesetzte
haben hier ein leichtes Spiel. Sie müssen nur noch ansprechen, was die Menschen eh schon
über sich denken: Dass sie nichts taugen, wert- und nutzlos sind
und aus diesem Grund eine "starke Hand " brauchen.

Wir benutzen in unserer Arbeit einen
MUSKELTEST (O-Ring-Test), der deutlich anzeigt,
wie stark oder schwach Patienten auf ihre inneren Dialoge reagieren
.

Bei laut gesprochenen Selbstbeleidigungen wie "Ich Trottel" oder "Ich Idiot" gelingt es keinen Patienten,
den Muskeltest zu bestehen ["O-Ring stark" -> "O-Ring schwach"]. Sagen die gleichen Patienten
im Test laut etwas Anerkennendes zu sich selbst, haben sie nachweislich schon beim Sprechen
deutlich mehr Muskelkraft zu Verfügung. Wenn wir uns im inneren Dialog also selbst schon entwerten,
liefern wir allen anderen Menschen unsere Schwäche gratis. ..."


Aus: Cora Besser Siegmund, Harry Siegmund: "Du musst nicht bleiben, wie du bist. Reimprinting - Spielerisch
die eigene Persönlichkeit neu entwickeln" Einführung: Prägung und Erfolg. Seite 67f. ECON 1993


„Nicht verarbeitete Emotionen“ geben Anlass zu Dauer-Stress.
Dauer-Stress gibt Anlass zur Bildung vermehrter "Freier Radikale".
Unser PNEIMS - "Psycho-Neuro-Endokrino-Immun-Mikrobiom-System"
wird auf Dauer "überfordert" und es kommt zu Störungen des Allgemein-
befindens bis zu körperlich fassbaren "Krankheiten".


Resonanz Psychologie: MindLINK TEST
>>>

Auf dem Weg nach vorn: Probleme überholen lernen
pdf >>>
Cora Besser Siegmund & Harry Siegmund 1997

Prof. Dr. Joachim Bauer (b.1951) an der Abteilung für Psychosomatik der Freiburger Universitätsklinik
beschäftigt, ausgebildeter Internist, Psychotherapeut, Psychiater und Molekular-Neurobiolge,
schreibt in seinem Buch: „Das Gedächtnis des Körpers: Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern“
16. Auflage PIPER 2010, Seite 50f, "ZUSAMMENFASSUNG 5.Kapitel: Die Entwicklung der individuellen Stressreaktion:
Die biologischen Folgen biographischer Erfahrungen
"

"Die biologische Reaktion auf Belastungen (Stress) ist von Person zu Person unterschiedlich. Entscheidend für die seelische und körperliche
Reaktion auf eine äußere Situation ist - von Extremsituationen abgesehen - nicht die "objektive" Lage, sondern die subjektive Bewertung durch
die Seele
und durch das Gehirn. Die Bewertung aktueller, neuer Situationen erfolgt durch die
Großhirnrinde und das mit ihr verbundene limbische
System
(das eine Art "Zentrum für emotionale Intelligenz" darstellt). Wie die Bewertung ausfällt, hängt von Vorerfahrungen ab, die das Individuum
in ähnlichen Situationen gemacht hat, die in Nervenzell-Netzwerken gespeichert sind und mit denen das Gehirn die aktuelle Situation abgleicht.

Auf Grund der Unterschiede individueller Biografien fällt dieser Abgleich, auch wenn eine aktuelle Situation "objektiv" identisch ist, von Person zu
Person verschieden aus. Wird eine aktuelle äußere Situation aufgrund von Vorerfahrungen in ähnlichen früheren Situationen von der Großhirnrinde
und dem limbischen System als alarmierend eingeschätzt, so werden unter "Federführung" des Mandelkerns (der Amygdala), der zum limbischen
System gehört, die Alarmzentren des Gehirns (Hypothalamus und Hirnstamm [Locus coeruleus] aktiviert, die ihrerseits massive Körperreaktionen
in Gang setzen. Da äußere Situationen jedoch, wie bereits ausgeführt, individuell verschieden bewertet werden, fällt auch das Ausmaß
der Aktivierung von Alarmsystemen durch den Mandelkern
(Amygdala) von Person zu Person unterschiedlich aus - auch dann,
wenn die äußere Situation "objektiv" die gleiche ist.

Wie wissenschaftliche Studien zeigten, hinterlassen früh nach der Geburt gemachte Erfahrungen von sicherer Bindung zu Bezugspersonen
im biologischen Stresssystem einen Schutz, sodass die biologische Stressreaktion auf später im Leben auftretende Belastungsereignisse
"im Rahmen" bleibt. Umgekehrt haben frühe Erfahrungen von Stress eine erhöhte Empfindlichkeit ("Sensibilisierung") des biologischen Stress
systems zur Folge. Sichere Bindungen schützen jedoch nicht nur das Kind vor Stress. Soziale Unterstützung und zwischenmenschliche
Beziehungen
bleiben das ganze Leben hindurch der entscheidende Schutzfaktor gegenüber übersteigerten und potentiell Gesundheits-
gefährdenden Folgen der Stressreaktion
."

Mehr dazu unter >>>

Freie Radikale - „wild gewordener" Sauerstoff (O2, NO, ONOO usw.) - sind sehr aggressive Stoffe,
die unter "normalen" Bedingungen auch Teil unseres funktionierenden "Abwehrsystems" sind.

Zuviel Freie Radikale be-/schädigen die Zellen des Körpers.
(sog. Oxidativer Stress, ROS: Reaktive Sauerstoff Spezies)

Die "Reparatur" und "Erholung" hiervon verbraucht sehr viel Energie,
die Folge ist chronische Müdigkeit, Leistungsknick, Infektanfälligkeit etc.

Siehe dazu:
"Die zwei Seiten des oxidativen Stress - freie Radikale schädigen DNA und Zellmembranen,
sind jedoch auch essentiell für die Immunabwehr"
pdf
>>>
Dr. Volker von Baehr - IMD Berlin, am 09.01.2013

Orthomolekularmedizin >>>

Die Physiker Albert Einstein (1879-1955) und Werner Heisenberg (1901-1976) lehrten uns,
dass „Materie“ eine Form von „Energie“ ist. Die moderne Quantenphysik/-mechanik erklärt uns,
dass alles zurückzuführen ist auf „Wellen“ und „Kombinationen von Wellen“ -
wonach alles mit allem verbunden, alles eins ist.


Siehe ZITATE:
Max Planck: Eine Wissenschaft >>>
Erwin Schrödinger: Denn das, was ist >>>


„Verstand“ und „Geist“ sind aller Wahrscheinlichkeit nach auch Wellen.

Die Homöopathie (Samuel Hahnemann 1755-1843) bringt die Schulmedizin zum ersten Mal
auf eine rein energetische Ebene. Diese „Energien“ sind durch den Japaner Masaru Emoto
(b.1943) in seiner Arbeit mit Wasserkristallen sichtbar gemacht worden.
(Buch: „The message from water” 1999, 2001)

Unser „Unterbewusstsein“ - das "Innere Bewusstsein" - kann man am Besten
mit einem „BioComputer mit enorm großen Daten-Speicher“ vergleichen.


Anstatt von Si -Verbindungen werden in unserem BIO-COMPUTER
sehr komplexe C-Verbindungen gebraucht.

(Si = Silizium; C= Carbon = Kohlenstoff)

Siehe LEISTUNGEN:
Resonanz Psychologie: MindLINK TEST
>>>
Resonanz Psychologie: PrevenTEST
>>>

Die Kommunikation zwischen unseren Zellen geschieht teilweise auch über "Bio-Photonen“
(„Lichtteilchen“ mit Welleneigenschaften) und „Elektronen".

Siehe ZITATE:
Fritz Albert Popp - Biophotonen informatives Laser-Licht >>>

"Eine alte orientalische Geschichte erzählt von einem Mann, der nach jahrelanger Suche nach dem Geheimnis des Lebens
erfuhr, ein Ziehbrunnen berge die Antwort, die er so eifrig zu wissen begehre.
Nachdem der Mann den Brunnen gefunden
hatte, stellte er seine Frage, und aus der Tiefe erklang die Antwort: "Geh zur Strassenkreuzung im Dorf. Dort wirst du
finden, was du suchst."
Voller Hoffnung gehorchte der Mann, doch an der angegebenen Stelle fand er nur drei Läden:
im einen wurden Metalldrähte verkauft, in einem anderen Holz und im dritten Metallstücke. Nichts und niemand in dieser
Gegend schien auch nur im geringsten irgendetwas mit der Enthüllung des Geheimnisses des Lebens zu tun zu haben.
Enttäuscht kehrte der Mann zum Brunnen zurück und verlangte eine Erklärung. Doch der Brunnen antwortete nur:
"Eines Tages wirst du verstehen." Der Mann protestierte mit lautem Geschrei, doch alles, was er als Antwort hörte,
war sein eigenes Echo. Empört über den Betrug, dem er glaubte zum Opfer gefallen zu sein, setzte der Mann seine
Wanderungen fort. Im Laufe der Zeit verblasste seine Erinnerung an das Erlebnis mit dem Brunnen, bis eines Nachts
seine Aufmerksamkeit durch den Klang einer Sitar geweckt wurde, während er im Mondschein dahinging. Es war eine
wunderschöne Musik, meisterhaft und voll Inspiration gespielt. Der Mann spürte die Faszination der Musik und ging zu
dem Spielenden hin: er beobachtete das flinke Spiel der Hände, sah die Sitar und schließlich jubelte er voll Freude, denn
er verstand plötzlich: die Sitar bestand aus den Metalldrähten, den Metall- und Holzstücken, die er vor langer Zeit in den
drei Läden gesehen und deren besondere Bedeutung er damals noch nicht erkannt hatte. Nun verstand er die Weisung
des Brunnens: Alle Teile sind bereits in uns enthalten, aber sie kommen nicht zur Entfaltung, solange wir sie nur als
Fragmente wahrnehmen.
Erst wenn die einzelnen Teile zu einer Synthese verknüpft werden, entsteht eine neue
Wirklichkeit, die nicht erkennbar ist, solange nur die einzelnen Teile gesehen werden. "Das Ganze ist größer
als die Summe seiner Teile"
: Dieses Gesetz können wir überall beobachten, sei es in der Natur oder in
unserer menschlichen Existenz: eine Melodie ist mehr als die Noten, aus denen sie komponiert worden
ist; ein Wort stellt eine größere Einheit dar als die Buchstaben, aus denen es gebildet wurde;
ein Organismus ist mehr als die Summe der Zellen, aus denen er besteht ..."

Aus: Piero Ferrucci (b.1946, Iatlienischer Philosoph, Psychologe, Psychotherapeut, Assagioli-Schüler, Pionier der Psychosynthese):
„Werde was du bist: Selbstverwirklichung durch Psychosynthese“ (Crescere. Teoria e pratica della psicosintesi 1981)
(What We May Be 1982) Einleitung: Die Vision der Ganzheit. Seite 20f. rororo 18.Auflage 2011, 1997 (1986)




PHEET ist eine Methode, um unseren "inneren" Biocomputer zu (re-) programmieren!

PHEET ist das Resultat einer Suche nach Lösungen für unsere Probleme des täglichen Lebens.

PHEET ist eine völlig "neue" Behandlungsmethode.

PHEET ist eine ganzheitliche Therapiemethode, die Aspekte der traditionell fernöstlichen
und westlichen Medizin beinhaltet.


Jede Therapie, „klassisch orthodox westlich“ oder “alternativ/komplementär orientalisch”,
hat ihren eigenen Wert und Nutzen. Die meisten Therapien erfordern eine enorme Kenntnis
und langwierige Ausbildung. Nach westlichen Normen soll eine Therapie reproduzierbar,
und objektiv kontrollierbar sein.




Die Arbeitsweise von PHEET

Wegnehmen der „aktiven belastenden Emotionen“

Neutralisieren der störenden "Ladungen" auf den Organreflexpunkten
und den „RAM“ Speicher des Biocomputers leer machen!

(Random Access Memory = „Direktzugriffsspeicher“)

Stabilisierung der Persönlichkeit des Patienten
mit den 14 Basiseingängen
(siehe unten)

"Abschirmen“, „Erden“ und „Zentrieren“

Behandlung der aktuellen Problematik



Für Wen ist PHEET?
Für jeden, denn jeder hat auf die eine oder andere Art und Weise
"psycho-emotional-energetisch-mental-körperlich-spirituelle"
„Blockaden“ (Belastungen) und „Traumata“ (Störungen)!



LINKS:
Resonanz Psychologie: MindLINK TEST >>>
Resonanz Psychologie: PrevenTEST >>>
Bernie Siegel / Krebs - Denken - Ernährung >>>
Fritz Albert Popp - Biophotonen informatives Laser-Licht >>>

"Ich bin dankbar - Ich wertschätze...

- meinem Organ z.B. Gehirn, Augen, Ohr, Muskeln,
Gelenke, Sehnen, Haut, Leber, Nieren usw.
- meiner schützenden "Aura"
- Person/en usw.


... (für) alles Bisherige;
auch das scheinbar Negative
ist Teil Meiner/Ihrer/Unserer
positiven Entwicklung"




"Allein das Wort "DANKE" im eigenen Persönlichkeitssystem ist bereits ein durch unsere Lebensgeschichte
gestärkter Anker (eine Sinneswahrnehmung - eine Farbe, ein Musikstück, Gerüche, Talismane usw., die uns
an bestimmte Erlebnisse erinnert und in uns die Erlebnisbefindlichkeit wieder auslöst) für eine positive Reaktion
des Gehirns. Es intensiviert gesundheitsfördernde Prozesse im menschlichen Organismus. Da es keinen
Menschen gibt, mit dem Sie so viel zusammen sind wie mit sich selbst, ist die gute Beziehungspflege
zwischen Ihnen und Ihrem inneren Ereleben eine Voraussetzung für den inneren Frieden
und den Teamgeist Ihrer "inneren Mannschaft"."

Friedemann Schulz von Thun - Mein Inneres Team >>>

Aus: Cora Besser Siegmund, Harry Siegmund: „Denk Dich nach vorn. Das NLP- Persönlichkeits- Programm“
Schritt 2: Die Kraft des Unbewussten nutzen. Die Vernetzung der "Blockade" in Ihrer "inneren Persönlichkeitswelt"
Seite 84, 154f. ECON 1997


"Mein ICH - Meine unerschöfpliche
"göttliche" Kraft ("Energie")
(ICH-BIN-ICH-SELBST Σ +
Kosmisches Bewusstsein Τ
+ Gottes Bewusstsein Ω)


ist/hat einen
biologsich lebenden Körper

(Materie α + Leben β)

eine gefühlsbeladene Seele
(Psyche: Empfindungen Instinkte γ1
+ Emotionen Ego γ2)


einen denkenden Geist
(konkretes Denken Intellekt δ1 +
abstraktes Denken Symbole δ2)


und ist fähig,
die "göttlichen" Intuitionen (ε)
durch die Innere Stimme
wahrzunehmen
und
kann so alles
"Selbst-/Eigenverantwortlich"
lenken und
steuern."


PHEET- Technikbeschreibung

Wir stellen an das "Unterbewusste" - Innere Bewusstsein - Fragen, die nur mit “Ja” oder “Nein” beantwortet
werden können. Wir „integrieren“ die aktivierten Emotionen durch die "Nullpunktstimulation beider Ohren"
in Kombination mit einer Atemtechnik aus dem Schamanismus -
„Einatmen durch die Nase
und ausatmen durch offenen Mund“
.

Der „Biocomputer Mensch“ wird auf mehrere Elemente getestet :

Aktive Emotionen - AE
Organ Reflexteste - ORT
Aktivierte Blockaden - BL
Aktivierte Biologische Programmen - BP
Aktivierte Astrale Programmen - AP
Aktivierte Alleinstehende Elementen - AEl
Aktivierte Elementen Nicht in Sprache zu Umschreiben - ENSU/NISU
usw.

Eine „Blockade“ kann mehrere komplexe Komponenten beinhalten:

Spirituelle-, Psychische-, Emotionale-, Mentale-, Energetische-,
NISU -, Chemische-, Physikalische-, Genetische-Belastungen
etc.

„Meine Motivation ist richtig. Ich strahle gegenüber allen Männern und Frauen Liebe und Wohlwollen aus und
wünsche ihnen aufrichtig alle Segnungen des Lebens. Ich glaube ausdrücklich an die „Quelle Alleins Ursprung“

[GOTT], die die Liebe ist, und ich weiß, dass die Antriebe und Impulse, die von der mir innewohnenden unendlichen
Weisheit kommen, immer auf das Leben und auf die „Quelle Alleins Ursprung“ [GOTT] ausgerichtet sein werden.
Alles, was ich im Leben erstrebe, und jede Frage, die ich stelle, kommt auf einem einzigen Weg zu mir,
nämlich auf dem Weg „göttlichen“ Rechts und „göttlicher“ Ordnung. Ich erkenne die Führung,
die sich klar in meinem Bewusstsein mitteilt.“

Modifiziert/Dr. Joseph Murphy (1898-1981, Amerikanischer Philosoph, Psychologe, Vertreter der Neu Geist Bewegung):
„Das I-Ging-Orakel Ihres Unterbewusstseins“ (Secrets of the I Ching 1970) Kapitel 6: Wie man das Mystische des I Ging
deutet. Wie man sich echter führung sicher ist S.76 Ariston 6.Auflage 1988 (1980)


Die PHEET – Einstiegs - Basisfragen – Inputs
Nach Nand van Ouytsel, Antwerpen/Belgien

Fragen Sie die Testperson (entweder "laut ausgesprochen" oder "rein mental gedacht!") die nachfolgenden „9-Basis-Testfragen“ und testen Sie dabei die Testperson an der li Hand (Daumen-Zeigefinger) mit dem „O-Ring-Test“ n. Dr. med. Yoshiaki Omura (b.1934) aus.

A. Können wir vollkommen perfekt Zusammenarbeiten -> Habe ich/wir das "Große Totale Bild" (GTB) zu dieser Thematik "...", und kann ich/können wir diese erfolgreich auf einmal integrieren? Habe ich alle vollkommen perfekten KWEDU/EMM ("Die Kenntnis-Das Wissen - Den Einblick - Den Durchblick - Den Überblick - Die Energie - Die Mittel - Die Möglichkeiten") dazu, um dieses zu bewerkstelligen?
B. Vollkommen perfekt Loslassen & Abschirmen auf dem „Emotio-Mental-Psycho-Physich-Spirituellem-NISU (Nicht in Sprache zu umschreiben)-UASU (Unbekannt, aber in Sprache zu umschreiben)-UAWDGH (Und Alles was dazugehört)-Niveau“ und allen Bewusstseinsebenen?
C. Alle aktuellen Zustände entladen von aktiven Emotionen +AK Aktive Konflikte +ST Alles was dazugehört ->GTB
D.(Mich selbst und die anderen) Heilen - Genesen - Ich
weiß von meiner vollständige Genesung ->GTB
E. Aktive (KAP- konfliktaktive Phase, KGP- konfliktgelöste Phase) oder latente oder geheilte Hamer’sche Herde (HH) ->GTB
F. Gibt es biologische Notprogramme – aktive Konflikte? ->GTB
G. Gibt es hängende Konflikte u./o. Implantate („Einpflanzungen“ auf allen Ebenen)? ->GTB
H. Gibt es Entzündungen (akute, chronische, verborgene, latente, potentielle)? ->GTB
I. Gibt es Impf
- und/oder Nosoden-Schäden? -> GTB

A. KÖNNEN WIR GEMEINSAM ERFOLGREICH ZUSAMMENARBEITEN

GTB – Große Totale Bild -> Wenn Ja -> HAST DU KWEDU (Akronym KWEDU: (ER)KENNTNIS, WISSENSCHAFT, EINBLICK, DURCHBLICK,
ÜBERBLICK)/EMM (ENERGIE + MITTEL + MÖGLICHKEITEN) (zu diesem Trigger/Problem/Thema) dazu?
Wenn JA, dann bist du stark-> Wenn Ja -> Kann ich dies/können wir dieses erfolgreich integrieren?
Wenn Ja -> dann machen wir das! -> danach weiter zu Punkt B


Bei 1.Nein ->Hast du/haben wir das GTB-1 um GTB-0 vollkommen perfekt zu bekommen? -> bei Ja: Ist dies "Alles" belastet? -> Bei Nein: Haben wir KWEDU/EMM um dies erfolgreich zu intergrieren? bei Ja: dann machen wir das!
Wenn 2.Nein -> Hast du GTB-2 um GTB-01 vollkommen perfekt zu bekommen? -> Solange durchfragen bis GTB-n zu GTB-0n erreicht ist?
Wenn JA -> HAST DU/haben Wir das vollkommen perfekte KWEDU/EMM dazu? bei Ja-> Können wir dieses erfolgreich integrieren?
bei Ja ->„DANN MACHEN WIR DAS!“ dann INTEGRIEREN und fragen -> Ist das jetzt alles erfolgreich integriert und können wir jetzt
erfolgreich zusammenarbeiten?
Wenn Ja -> weiter zu Punkt B

INTEGRIEREN - INTEGRATIONSTECHNIK

Der/die TesterIn steht hinter der Testperson und stimuliert an der sitzenden Testperson gleichzeitig deren „re + li Ohr-Null-Punkt" (= Solarplexus Beginn) mit den Mittelfingern. Die Testperson sitzt dabei aufrecht und hat beide Füße auf dem Boden, die Unterarme der Testperson liegen auf den Oberschenkeln und die Handinnenflächen ("Handchakren") schauen nach oben in den „Himmel“. Dabei atmet die Testperson mindestens 7x durch die Nase ein- und durch den offenen Mund aus ("Loslasssen von der "belastenden Thematik"). Während dieser 7-Atemphasen gibt und denkt der/die TesterIn mental die Befehle: LOSLASSEN - Von gleich WER? – Von gleich WAS? - Von gleich WO? - Von gleich WANN? - Von gleich WIE? – LOSLASSEN.

Danach testen: „Haben WIR JETZT ALLES ERFOLGREICH INTEGRIERT? Wenn JA –> gehe zu den nächster Fragen.

Wenn NEIN -> Haben Wir das GTB dazu ? HABEN WIR das KWEDU/EMM Dazu? Ist dieses KWEDU/EMM belastet?


"Löschung der belastenden Emotionen"
Ohr 0-Punkt Stimulierung
Integrationstechnik

B. LOSLASSEN - ERDEN

GTB – Große Totale Bild -> Wenn Ja -> HAST DU KWEDU/EMM (zu diesem Trigger/Problem/Thema) dazu? Wenn JA, dann bist du stark-> Wenn Ja -> Kann ich dies/können wir dieses erfolgreich integrieren? Wenn Ja -> dann machen wir das! -> danach weiter zu Punkt B

Bei Nein ->Hast du/haben wir das GTB-1 um GTB-0 vollkommen perfekt zu bekommen? Wenn Nein -> Hast du GTB-2 um GTB-01 vollkommen perfekt zu bekommen? -> solange durchfragen bis GTB-3 zu GTB-02... GTB-5 zu GTB-04 ... GTB-n zu GTB-0n erreicht ist?
Wenn JA -> HAST DU/haben Wir das vollkommen perfekte KWEDU/EMM dazu? bei Ja-> Können wir dieses erfolgreich integrieren?
bei Ja ->„DANN MACHEN WIR DAS!“ dann INTEGRIEREN und fragen -> Ist das jetzt alles erfolgreich integriert und kannst Du/können wir jetzt erfolgreich loslassen/erden? Wenn Ja -> weiter zu Punkt C

C. AEm Alle aktiven Emotionen + AK Aktive Konflikte + ST Alles was dazugehört

GTB – Große Totale Bild -> Wenn Ja -> HAST DU KWEDU/EMM (zu diesem Trigger/Problem/Thema) dazu? Wenn JA, dann bist du stark-> Wenn Ja -> Kann ich dies/können wir dieses erfolgreich integrieren? Wenn Ja -> dann machen wir das! -> danach weiter zu Punkt B

Bei Nein ->Hast du/haben wir das GTB-1 um GTB-0 vollkommen perfekt zu bekommen? Wenn Nein -> Hast du GTB-2 um GTB-01 vollkommen perfekt zu bekommen? -> solange durchfragen bis GTB-3 zu GTB-02... GTB-5 zu GTB-04 ... GTB-n zu GTB-0n erreicht ist?
Wenn JA -> HAST DU/haben Wir das vollkommen perfekte KWEDU/EMM dazu? bei Ja-> Können wir dieses erfolgreich integrieren?
bei Ja ->„DANN MACHEN WIR DAS!“ dann INTEGRIEREN und fragen -> Ist das jetzt alles erfolgreich integriert?
Wenn Ja -> weiter zu Punkt D

D.(Mich selbst und die anderen) Heilen - Genesen - Ich weiß von meiner vollständige Genesung

GTB – Große Totale Bild -> Wenn Ja -> HAST DU KWEDU/EMM (zu diesem Trigger/Problem/Thema) dazu? Wenn JA, dann bist du stark-> Wenn Ja -> Kann ich dies/können wir dieses erfolgreich integrieren? Wenn Ja -> dann machen wir das! -> danach weiter zu Punkt B

Bei Nein ->Hast du/haben wir das GTB-1 um GTB-0 vollkommen perfekt zu bekommen? Wenn Nein -> Hast du GTB-2 um GTB-01 vollkommen perfekt zu bekommen? -> solange durchfragen bis GTB-3 zu GTB-02... GTB-5 zu GTB-04 ... GTB-n zu GTB-0n erreicht ist?
Wenn JA -> HAST DU/haben Wir das vollkommen perfekte KWEDU/EMM dazu? bei Ja-> Können wir dieses erfolgreich integrieren?
bei Ja ->„DANN MACHEN WIR DAS!“ dann INTEGRIEREN und fragen -> Ist das jetzt alles erfolgreich integriert?
Wenn Ja -> weiter zu Punkt E


E. Hamerscher Herd HH

HAST DU das GTB VON EINEM ODER MEHREREN aktiven/latenten HHs?
HAST DU das GTBvon einem oder mehr geheilten HHs? -> Wenn NEIN->gehst Du zu den nächsten Testpunkten F ...

Wenn JA –> Frage: „Hast du GTB von EINEM aktiven/latenten HH?“ „Wenn ja, dann bist du jetzt stark“ -> Wenn Nein -> HAST DU GTB VON ZWEI aktiven/latenten HHs? -> Wenn Nein -> HAST DU GTB VON DREI aktiven/latenten HHs usw.?

Solange durchfragen bis alle HHs gefunden sind und dann jeden HH einzeln integrieren -> dann Fragen: HAST DU aktiven/latenten HH ERFOLGREICH INTEGRIERT? Wenn JA –> jeden weiteren HH integrieren.

Merke: Es muss jeder HH einzeln integriert und damit "gelöscht" (HH1, HH2, HH3 usw.) werden.

Abschließend fragen:
KANNST DU JETZT VOLLKOMMEN PERFEKT UND OHNE PROBLEME VON DER SYMPATHIKOTONIE (CA = Konfliktaktiven Phase) ÜBER DIE VAGATONIE (PCL-A = Postkonflikt-/Konfliktgelöste Phase A, EK = Epileptoide Krise, PCL-B = Postkonflikt-/Konfliktgelösete Phase B) ZUR NORMOTONIE ÜBERGEHEN?

Wenn ja, dann bist Du jetzt stark. Wenn Ja -> IST DIESER HH JETZT ZU 100% GELÖSCHT? oder BIST DU JETZT FÜR DIESEN HH WIEDER IN DER NORMOTONIE? Wenn JA -> kannst Du zu den „Persönlichkeit stabilisierenden Basis-Testfragen“ gehen.

Es ist auch möglich, die einzelnen Phasen (Konfliktaktive-, Konfliktgelöste Phase A+B, Epikrise) abzufragen

Siehe ZITATE:
Hans U. Niemitz: Gutachten Hamer's Neue Medizin >>>

F. Gibt es biologische Notprogramme – aktive Konflikte? -> GTB

G. Gibt es hängende Konflikte u./o. Implantate („Einpflanzungen“ auf allen Ebenen)? -> GTB

H. Gibt es Entzündungen (akute, chronische, verborgene, latente, potentielle)? -> GTB

I. Gibt es Impf- und/oder Nosodenschäden? -> GTB

J. Wie wirkt sich mein Verhalten auf mein Umfeld / auf mich selbst aus?
Bewirke ich Gutes?
-> GTB
Säe ich Neid, Misstrauen, Hass und Streit?
-> GTB


Leben ist kämpfen und streiten <-> Leben ist lernen und Entwicklung
Leben ist "Kampf und Aggression"               <->   Leben ist "Kooperation und (ihr dienende) Aggression"
"If you can't beat them, join them"                <->   "If you can't join them, beat them"
Leben ist Egoismus und Konkurrenz           <->    Leben ist Zuwendung und Wertschätzung

Omura O-Ring-Test sollte "schwach" sein!;          Omura O-Ring-Test sollte "stark" sein!
HAST DU GTB?;                                                    HAST DU GTB?


LEBEN ist LEIDEN und VERZICHTEN <-> LEBEN ist genießen von all dem SCHÖNEN & SPASS haben

Der Omura O-Ring-Test sollte "schwach" sein                         Der Omura O-Ring-Test sollte "stark" sein
HAST DU GTB?                                                                     HAST DU GTB?


Max Ehrmann: Desiderata - Strebe danach, glücklich zu sein >>>


Einleitende Behandlung
Die Stabilisierung der Persönlichkeit
„Die Basis Eingänge / Inputs – Stresswörter – Magic Words“
Nach Nand van Ouytsel (b.1946), Antwerpen/Belgien



  Ich - Testperson sagt „Ich“ und klopft sich dabei mit eigener rechter Faust aufs eigene obere Brustbein!
0 Ich bin O.k.(mit THEMA) – Mein Ich bin Ich oder Ich binVor- + Nachname Klient” – Ich bin O.K. mitVor- + Nachname Klient
1 Ich will O.k. sein  (mit THEMA) - Ich will O.k. sein mit “Vor- + Nachnme Klient” usw.
2 Ich akzeptiere O.k. zu sein   (mit THEMA) - Ich akzeptiere O.k. zu sein mit “Vor- + Nachname Klient” usw.
3 Ich kann O.k. sein  (mit THEMA) - Ich kann O.k. sein mit “Vor- + Nachname Klient” usw.
4 Ich wage/getraue mich O.k. zu sein   (mit THEMA) - Ich wage/getraue mich O.k. zu sein mit “Vor- + Nachname Klient” usw.
5 Ich darf O.k. sein  (mit THEMA) - Ich darf O.k. sein mit  “Vor- + Nachname Klient” usw.
6 Ich schätze es O.k. zu sein  (mit THEMA) usw.
7 Ich bin es wert O.k. zu sein  (mit THEMA) usw.
8 Es ist gut für mich O.k. zu sein  (mit THEMA) usw.
9 Es ist gut für die anderen dass Ich O.k. bin  (mit THEMA) usw.
10 Ich finde es phantastisch O.k. zu sein  (mit THEMA) usw.
11 Ich genieße es O.k. zu sein  (mit THEMA) usw
12 Ich fühle mich sicher und geborgen O.k. zu sein  (mit THEMA) usw.
13 Ich bin bereit, Ich will und Ich kann O.k. sein  (mit THEMA)
14 Ich kann durch andere unterstützt werden um O.k. zu sein (mit THEMA) usw
15 Ich mag O.k. sein (mit THEMA) - Ich mag O.k. sein mit “Vor- + Nachname Klient” usw.
E Ich weiß O.k. zu sein  (mit THEMA) - Ich weiß O.k. zu sein mit “Vor- + Nachname Klient” usw.


So bin ICH - Ich bin Ich - Ich bin Ich, und das ist gut so - Ich BIN der ICH BIN:
ICH-BIN-ICH-SELBST - ICH-SELBST-BIN-ICH
IN MIR, IN MEINEM ÜBERBEWUSSTSEIN,
IST DIE GÖTTLICHE KRAFT =
"ALLEINS-QUELLE-URSPRUNG"

"Das Ich-Bewusstsein gleicht einem Schatten,
der meint, er verursache sich selbst."


Aus: „In jedem Jetzt ist Ewigkeit – Worte für alle Tage“
herausgegeben von Christoph Quarch,
8.Jänner S.13 KÖSEL VERLAG 2003

Willigis Jäger OSB / Ko-un Rōshi
[Ordo Sancti Benedicti, Benedikt von Nursia (480- 547 n.Chr.)]
geboren am 7. März
19
25 in Hösbach
Deutscher Benediktinermönch und Zen-Meister
(Roshi, Zen-Buddhismus – „Zustand meditativer Versenkung“)
der Sanbo-Kyodan-Linie („Drei Schätze" - Grundprinzipien im Buddhismus:
Buddha, Dharma und Sangha).


Ich brauche die „Basis Eingänge/Inputs“ zum Lokalisieren und Bündeln von Inkongruenzen/Disharmonien/Blockaden/Störungen!
16 Trigger – Inkongruenz
17 Alle Inkongruenzen per Trigger bündeln
18 Alle Emotionen der gebündelten Inkongruenzen bündeln
19 Alle Emotionen der gebündelten Inkongruenzen loslassen und integrieren
D Gibt es bewusste oder unbewusste „Blockaden“, welche Dich/Sie auf die eine oder andere Weise daran hindern Emotionen zu bündeln
und zu integrieren?
20 Alle Energie/energetischen Blockaden gleich wo in meinem Körper/Wesen lokalisieren
21 Mein multi-dimensionaler energetischer Körper
22 Alle Energie/energetischen Blockaden gleich wo in meinem multi-dimensionalen energetischen Körper lokalisieren
D Gibt es bewusste oder unbewusste Blockaden welche Dich/Sie auf die eine oder andere Weise behindern Energie/energetische Blockaden
in Deinem/Ihrem
multidimensionalen energetischen Körper zu lokalisieren?


"An jedem Wort hängt ein Bild,
und an jedem Bild
hängen somatische Marker"


Aus: Maja Storch, Julius Kuhl: „Die Kraft aus dem Selbst. Sieben PsychoGyms für das Unbewusste“
Das PsychoGym für die Wachsamkeit. Motto-Ziele bilden. Seite 220. HUBER 2012

Somatische Marker: Körperempfindungen und/oder Emotionen (Antonio R. Damasio)



Es gibt einen Vorgang, bei dem "Ziele anderer Personen", "Erwartungen von außen"
oder "fremde Wertvorstellungen" in das eigene Selbst übernommen werden, ohne dass die
betroffene Person diese Fremdbesetzung bemerkt. Für diesen Vorgang haben die Psychologen
Julius Kuhl und Miguel Kazén ein Wort geprägt: SELBSTINFILTRATION
(Fremdinvasion, -besetzung, Besiedelung des eigenen Selbst) ...


Wie kann es sein, dass sich fremde Vorstellungen in mein eigenes Selbst einschleichen,
ohne dass ich etwas davon mitbekomme? Das ist unheimlich, nicht wahr?


So viel ist klar: Auf der psychologischen Ebene passiert bei der Selbstinfiltration etwas Ähnliches
wie bei deiner Grippe. Ein Fremdkörper schleicht sich ein. Bei der Grippe ist es ein Virus,
bei der Selbstinfiltration sind es fremde Ziele.


Und genauso wie es Menschen, die von einem Virus befallen sind, gesundheitlich schlecht geht,
so geht es auch Menschen schlecht, die von fremden Zielen besetzt sind. ...


Die Fremdbesetzung des eigenen selbst hat mit den Alarmgefühlen zu tun ...
Alarmgefühle
(Sorgen, schlechte Gefühle, Stress) behindern den Zugang zum eigenen Selbst.


Wer im dauernden Red-Alert ["Alarm"]-Zustand seinen Tag verbringt, kann nicht bemerken,
wenn sich ein fremdes Zielvirus einschleicht. ...
Wollen Sie wissen, ob Sie in Gefahr sind, von fremden Zielviren befallen zu werden?
Dann schauen Sie sich folgende Fragen an. Würden Sie, sie eher mit "Ja" beantworten?*


+ Ich bemerke Verspannungen erst, wenn es schon wehtut.
+ Mir scheint, oft weiß ich gar nicht, was ich will.
+ Ich kann meine inneren Bedürfnisse gut in Worte fassen.
+ Wenn ich nervös bin, kenne ich in der Regel den Grund
.

Diese Fragen messen "die Fähigkeit zu spüren, was man selber will",
 den so genannten SELBSTZUGANG.

Ist es eigentlich grundsätzlich schlecht, fremde Ziele zu verfolgen? Nicht unbedingt. ...
Fremde Ziele wirken nur dann gesundheitsschädlich, wenn sie den eigenen Bedürfnissen nicht entsprechen.
Wenn ein Mensch solch ein fremdes Ziel verfolgt, das seinen eigenen Bedürfnissen nicht entspricht, und obendrein noch Stress
und Druck dazukommen, gerät er in schlimme Zustände, körperlich wie seelisch. Hält solch ein Zustand über eine längere Zeit an,
kommt es zu ernsten Krankheiten. ...


Wieso kann es überhaupt so weit kommen, dass eine Person ein Ziel verfolgt, das den eigenen Bedürfnissen
in keiner Weise entspricht, und sie das gar nicht merkt?
Der Grund ist: Derjenige Teil der menschlichen Psyche,
der für das Selbst zuständig ist, braucht absolute Ruhe [Parasympathikotonie], um arbeiten zu können. ...


Im Selbst ["Das adaptive Unbewusste"] sind alle unserer Erfahrungen und Erinnerungen gespeichert.
Dieses Speichern beginnt bereits im Mutterleib, also sehr früh. Außerdem sind alle Erfahrungen
mit Bewertungen versehen, die sich bei Gelegenheit als Körpersignale äußern. Im Selbst werden
alle Erlebnisse, die ein Mensch im Laufe seines Lebens hat, blitzschnell daraufhin abgeprüft,
ob sie, gemessen an den bisher gemachten Erfahrungen, gut für einen selber sind oder nicht.
Das Selbst kann das leisten, weil es über eine riesengroße Datenbank verfügt, die viel größer ist
als der modernste Computer, und auf die es sehr schnell zugreifen kann. Das selbst kennt alle
Bedürfnisse seines Besitzers oder seiner Besitzerin sehr genau und kann rasch entscheiden,
ob ein Vorschlag, der von jemand anderem kommt, zu der eigenen Bedürfnislage passt oder nicht.
Das Selbst ist also ein wichtiger Lotse, wenn es darum geht, das eigene Leben so zu gestalten,
dass man sich selbst darin pudelwohl fühlt
.

Wie der Dieselmotor das Diesel, so braucht das Selbst die RUHE als Treibstoff, um arbeiten zu können.
Unter Alarm ist das Selbst abgeschaltet, und andere Teile des psychischen Systems übernehmen die Führung. ...

Wer keine Manana-Kompetenz besitzt, hat es sehr schwer, ein zufriedenes Leben zu führen.
Denn ohne innere Ruhe kann kein Mensch wissen, was er selber wirklich will.
Sein Selbst kann dann nicht arbeiten. ...

Es handelt sich um die Fähigkeit, nichts zu tun und nichts zu wollen**.
  Wie viele von den folgenden Fragen können Sie für sich bejahen?

+ Es fühlt sich wunderbar an, am Leben zu sein.
+ Ich fühle mich zufrieden, gerade jetzt.
+ Ich nehme die Dinge, wie sie sind.
+ Ich liebe es, einfach so herumzuspazieren, ohne spezifisches Ziel.
+ Es fühlt sich gut an, einfach nur zu sein.
+ Ich bin dankbar, dass ich geboren wurde.


Aus: Gunter Frank, Maja Storch (b.1958, schweizer Psychologin): „Die Mañana-[Zukunfts-]Kompetenz: Auch Powermenschen brauchen Pause“
 Teil II: Gründe für Manana- (Zukunfts-) Kompetenz. 2 Psychologische Gründe für Manana Kompetenz. Von Dickhäutern und Dünnhäutern.
Auszugsw. aus Seite 34 - 40, Teil I: Was Manana-Kompetenz ist. 1 Wie fühlt sich ein Manana-Zustand an? Ich fühle mich zufrieden, gerade jetzt.
Seite 21 PIPER 2.Auflage 2012 (2011) * Fragebogen von Markus Quirin, Mitarbeiter von Prof. Julius Kuhl Osnabrück
** C. Kan, M. Karasawa, S. Kitayama: "Minimalist in Style: Self, Identity, and Well-being in Japan", Self and Identity 2009 8(2): 300-17.





Liste der Persönlichkeitsteile - Die Innere Mannschaft - Das Innere Team
Deine Innere Spezialisten - Dein Persönlichkeitsunternehmen

Aus: Cora Besser Siegmund, Harry Siegmund: „Denk Dich nach vorn. Das NLP- Persönlichkeits- Programm“
Schritt 2: Die Kraft des Unbewussten nutzen. Liste der Persönlichkeitsteile. Seite 148-151. ECON 1997


Diese Liste soll Ihre Phantasie unterstützen und ist nur ein Anhaltspunkt für die Vielfältigkeit des inneren Reichtums.
Selbstverständlich kann es sein, dass Sie durch Ihre individuellen Erlebnisse weitere Bezeichnungen finden. Dabei
ist es von äußerster Wichtigkeit, dass die "Gute Absicht"-Namen wirklich positiv und sympathisch werden.
Vorstellungsmöglichkeiten: weiblich/männlich/neutral, jung/alt, reales Modell/
Phantasiefigur/ein "Prinzip" (das Meer, die Sonne usw.).


Sind die einzelnen Mitglieder meines Inneren Teams (meine Persönlichkeitsteile) vollkommen perfekt
in harmonischer Interaktion/Zusammenarbeit mit meinem Lösungsweisenden Kreativen Teil?
Ich versöhne mich mit den Teilen in mir, die es nicht schaffen, sich zu versöhnen.
Bin ich eine mit meinem Selbst versöhnte Gesamtpersönlichkeit?
Habe ich die Fähigkeiten, die ich brauche, um meine Ziele zu erreichen?

Der Kreative Teil koordiniert vollkommen perfekt meine Kraftquellen der einzelnen Persönlichkeitsteile
("Die Mitglieder des Inneren Teams") zu einer versöhnten Gesamtpersönlichkeit, durch Ihre unverwechselbare
EINIGKEIT ("Das selbe Ziel im Kopf", "Alle für einen - Einer für alle"), Ihren TEAMGEIST ("Alle in einem Boot",
"Idee des friedlichen Miteinanders", "Wohl der Gesamtheit"), Ihr ENERGIEBEWUSSTSEIN
("Ökonomische Koordination
der inneren Fähigkeiten", "Gemeinsam sind wir stark"), Ihre vielfältigen FÄHIGKEITEN ("Vielfalt der entsprechenden Möglichkeiten
zur Verwirklichung der jeweiligen guten Absicht") und Ihre anpassungsfähige LEBENDIGKEIT ("Veränderungs-/Erneuerungsfähigkeit",
"Fähigkeit zum Chaos & zur Flexibilität", "Auf gleicher Wellenlänge sein" = guter Rapport, "Man muss anfangen, der ganz perfekte Plan
muss umgesetzt werden") - das sog. "Qualitäts-Pentagramm des Persönlichkeitssystems" - und erhöht damit unbewusst
das gelungene integrative Zusammenspiel all Ihrer mentalen und körperlichen Impulse.


"Ich danke meinem "Inneren Team" und meinem "Körper",
für die produktive und qualitätsvolle Team-Leistung/Arbeit!"

"Ich möchte das BESTE sein, was ich sein kann!"

"Es ist wie immer:
Alles kann, nichts muss!"




BEZEICHNUNG


GUTE ABSICHT, POSITIVE FUNKTION


Freiheitsteil  steht für die Unabhängigkeit und die Autonomie der Persönlichkeit.
Sicherheitsteil  organisiert meist über Leistung und Arbeit die existentielle Absicherung der Person.
Geborgenheitsteil  sorgt für Erlebnisse von Wärme und Nähe, meist im Zusammenhang mit anderen Menschen.
Kontaktteil  trägt unserer Existenz als soziales Wesen Rechnung, wobei Geborgenheit nicht unbedingt eine Rolle spielen muss.
Lebensfreudeteil  bewertet unsere Aktivität und unser Befinden hinsichtlich einer positiven Lebensqualität wie Spaß o. Befriedigung der Neugierde.
Überlebensteil  achtet auf die primäre körperliche Unversehrtheit, wobei die Lebensqualität keine Rolle spielt.
Beschützerteil  bewahrt vor Gefahren und Verletzungen auch auf der zwischenmenschlichen und persönlichen Ebene.
Lebenssinnteil  hat zum Ziel, im Leben etwas Sinnvolles zu tun, "eine Spur auf dieser Welt zu hinterlassen", wozu es sich zu leben gelohnt hat.
Zufriedenheitsteil  möchte das "Sattwerden" unserer Sinne, das Gefühl, genug bekommen zu haben. Er möchte, dass unser "Lebenshunger" gestillt wird.
Harmonieteil  strebt nach einem ganzheitlichen Erleben der äußeren und inneren Welt, steht für Frieden.
Energiehaushaltsteil  teilt unsere geistigen und körperlichen Kräfte mit einer langfristigen Zielsetzung ein. Reguliert oft durch Müdigkeit,
 Konzentrationsmangel oder gar Krankheiten.
Würdeteil  steht für Eigenschaften wie Stolz und Ehre der eigenen Person.
Konservativer Teil  schützt vor vorschnellen Veränderungen, der Bewahrer.
Progressiver Teil  ist stets auf der Suche nach Innovation, Entfaltung, Bereicherung, neuen Möglichkeiten. Er ist der Sucher.
Kritischer Teil  liefert uns Beurteilungen zu neuen Eindrücken und Erlebnissen, die gleichermaßen negativ und positiv sein können.
Solidaritätsteil  stärkt und unterstützt Erlebnisse von Zugehörigkeit wie Wir-Gefühl, Familienzusammengehörigkeit, Nationalität, Corporate Identity.
Narzissmusteil  möchte, dass wir uns selbst schön und attraktiv finden.
Selbstwertteil  meint, dass wir bedeutsam sind - allein schon durch die Tatsache, dass wir auf dieser Welt sind.
Mitmenschlicher Teil  befähigt uns, uns in andere Menschen und Wesen hineinzudenken und dadurch ein Gerechtigkeitsempfinden zu entwickeln.
Motivationsteil  will in uns Kräfte zum erreichen von Zielen wecken und aufrechterhalten.
Anerkennungsteil  ist der Meinung, unsere Anstrengungen verdienen ein Lob. Da Lob in unserer Gesellschaft einen schlechten Ruf hat ("Eigenlob stinkt"),
 muss dieser Teil oft indirekt durch Essen, Trinken oder Geld ausgeben sein Ziel erreichen.
Spiritueller Teil  beschäftigt sich individuell mit Fragen der geistigen Welt, die unser Dasein beeinflusst. Wird oft in Religion, Esoterik und Philosophie
 ausgelebt.
Kreativer Teil
= Berater, Vermittler Diplomat, Manager, Trainer, Dirigent, Lösungsweisender,
Moderator, talentierter
Gastgeber, Koordinator
usw.

 Diesem Teil kommt gerade bei der Persönlichkeitsentfaltung sowie bei Veränderungsprozessen eine zentrale Rolle zu. Er steht für den
 Reichtum von allen Erlebnissen, Erfahrungen und Verhaltensmustern, Lernprogrammen, Erziehung und Wertvorstellungen, denen wir im
 Laufe unseres Lebens begegnet sind. Er kennt somit all unsere brachliegenden Kraftquellen und Möglichkeiten. Ist er im Einsatz, scheint
 der Ideenreich-Reichtum kein Ende zu haben, Leistungen ergeben sich spielerisch wie von selbst. Daher können wir es oft kaum 
 verstehen, wenn andere die Produkte unserer Kreativität ehrfürchtig bewundern, denn uns selbst ist die Leistung ja so leicht gefallen.

 Aus: Cora Besser Siegmund, Harry Siegmund: „Denk Dich nach vorn. Das NLP- Persönlichkeits- Programm“ Schritt 2: Die Kraft des Unbewussten nutzen. Liste der
 Persönlichkeitsteile. Seite 148-151. ECON 199



NEMESIS - KARMA - RACHE
"Du bekommst, was Du bist - Gleiches zu Gleichem!"

"Ich bin, was ich denke - Ich werde, was ich bin!"
"Mein Schicksal liegt in meinen Händen!"
"Ich vertraue auf mein Höheres Selbst!"
"Meine Gedanken erschaffen
mein Leben!"

"Mangelnde Selbstliebe ist außerordentlich stark verbreitet. Viele spirituelle Menschen sind mit sich selbst unzufrieden.
Sie kommen auf dem Weg, den sie sich ausgedacht haben, nicht schnell genug weiter. Deshalb verurteilen sie sich
wegen zu wenig ernsthafter Meditation, wegen zu starker Ausrichtung auf das irdische Leben, wegen Abhängigkeit,
wegen mangelndem Vertrauen, wegen negativem Denken, wegen schlechter Gefühle, wegen zu viel und zu wenig
Interesse an Sex
... Alles aufzuzählen ergäbe eine sehr lange Liste ....


In dem Moment, wo wir uns selbst ohne Bedingungen lieben und mit uns versöhnt sind, sind wir vollkommen.
Es spielt dabei keine Rolle, wo wir auf dem von uns ausgedachten Entwicklungsweg sind. Wir haben immer -
ich habe es schon mehrfach formuliert - die Möglichkeit, uns zu akzeptieren und uns mit uns selbst zu versöhnen.
Schlimmstenfalls können wir uns mit unserer Unversöhnlichkeit versöhnen.
Wir können akzeptieren, dass wir uns nicht akzeptieren können ...


Wie konnte es so weit kommen, dass wir unseren Körper nicht mehr als Manifestation dieses unbegrenzten Lichtes,
der unbegrenzten Liebe sehen können? Nicht mehr wahrnehmen können, dass dieser Körper genauso zum Ganzen
gehört wie alles andere. Wenigstens haben uns die Quantenphysiker aufgezeigt, dass alles, also auch unser Körper,
aus Schwingungen besteht, nicht anders als das sichtbare Licht. Wir können viel zu unserer Heilung und Versöhnung
beitragen, wenn wir uns jeden Tag nur ein oder zwei Minuten vorstellen, wie unser Körper letztlich aus nichts anderem
als aus Licht besteht. Für einige mag es hilfreich sein, sich zu vergegenwärtigen, wie alle Zellen,
alle Organe und der Körper als Ganzes ständig mit Laserlicht kommunizieren,
so wie uns das die Biophotonen-Forscher aufgezeigt haben.
" ...

Aus: Jakob Bösch: „Versöhnen und Heilen: Spiritualität, Wissenschaft und Wirtschaft im Einklang“
Kapitel: Freiheit - Urgrund aller Liebe
. Seite 90f. AT VERLAG 2008

"Bei Alkoholgenuss können sie eindrucksvoll Demonstrationen innerer Möglichkeiten erleben.
Es gibt Menschen, die wirklich "wie ausgewechselt" wirken, wenn sie etwas getrunken haben.
Der STILLE wird redselig, der JÄHZORNIGE anhänglich und lammfromm, der DISKRETE
erzählt gewagte Witze, der MÜDE wird munter, und der ARBEITSSÜCHTIGE schläft ein.
Hier zeigen sich die Persönlichkeitsteile, die in dem Menschen auch ausgeprägt sind,
aber im "nüchternen Klima" nicht gedeihen können."


Aus:
Cora Besser Siegmund, Harry Sigmund: „Denk Dich nach vorn. Das NLP- PersönlichkeitsProgramm“
Schritt 3: Bewusste Selbstorganisation durch "Denk dich nach vorn" Die aktiven Fünf - Der "magische Stern"
für die innere Mannschaft. Energiebewusstsein. Seite 210. ECON 1997 (1993)


"Wenn Du die Absicht hast,
Dich zu erneuern,
tu es jeden Tag"

Konfuzius
(551-479 v.u.Z)
Chinesischer Philosoph









k


r


e


b


s


IM
KREIS
GEHEN!





Sich wieder
öffnen!


KLAR
KONZENTRIERT
(ER)KENNEN
KÖNNEN
KREIEREN
KRAFT
KUNST
usw.


RATLOS
SEIN!





Sich wieder
finden!


RUHIG
ROBUST
REFLEKTIEREN
ROMANTISCH
SICH REGEN
RAUFEN
RUFEN
REISEN

usw.


ERDLOS
ENDE





Sich wieder
erden!

ERLEICHTERT
ENTSPANNT
ERFÜLLT
EMPFINDSAM
ENERGIEVOLL
ERKENNEN
ERLEBEN
ERLEUCHTEN
SICH NEU
ENTDECKEN
ERWARTUNGSVOLL

usw.


BLOCK(ADE)
BLACK-OUT





Sich BeLeben!
Seien Sie, Ihre Blume

des Lebens

BERATEN
BERUHIGT
BEGEISTERT
BERÜHRT
BEWEGT
BESINNLICH
BEDÜRFEN
BESTÄRKT
BEGEGNEN
BEZAUBERT
BEHERBERGEN

usw.


SCHRECKEN
SCHOCK STARRE
STAGNATION




Sich Scheinen!
Stärken
SONNE(N)


SELBSTSICHER
STARK
SPONTAN
SCHÖPFERISCH
SORGLOS
STABIL
STOLZ
SATT

SICH FREUEN
SCHEINEN
SCHONEN
SCHWINGEN
SEIN

usw.


Sinnvoll - Biologisches Selbstheilungsprogramm (SBS)

Was steckt dahinter?

Was soll/kann ich unterstützend dabei verändern?

Was brauche ich dazu?

Bin ich bereit,
auch selbst an der "Lösung des SBS/Problems"
zu arbeiten?


Selbstliebe - Selbstakzeptanz - Selbstwertschätzung
- SELBSTACHTUNG - Selbstanerkennung
ALLUMFASSENDE LIEBE -
"Ich liebe Dich (Mich) und helfe Dir (Mir),
gesund zu werden!"


Du spürst, was Dir gut tut
und was nicht!
Lerne darauf zu vertrauen!

Keine Regeln - Probiere
was für Dich gut ist.


"Wer ständig glücklich
sein möchte,
muss sich oft
verändern"


Konfuzius
(551-479 v.u.Z)
Chinesischer Philosoph

"HUMOR ist der Knopf, der verhindert,
dass einem der Kragen platzt!"

Joachim Ringelnatz/Hans Bötticher
(1883 - 1934)
Deutscher Lyriker, Erzähler, Maler


"Krankheiten/Krisen/Störungen sind (selbst-) heilbar,
wenn ich bereit bin, meine bisherige Art zu denken,
zu glauben und zu handeln, zu verändern.
Also, sei bereit und beginne damit!
Tue es!



Siehe Zitate:
Bernie Siegel: Krebs - Denken - Fühlen - Essen >>>


"ALL-EINS - QUELLE - URSPRUNG" -
"FELD DES EWIGEN, UNWANDELBAREN SEINS"
[1]
(UR-ENERGIE, DIVINE MATRIX,
GÖTTLICHES BEWUSSTSEIN)

gib MIR die KRAFT,
die Dinge anzupacken,
die ICH ändern kann.
= MACHSAL = Selbstlenkungs-
mechanismus =Freier Wille

"ALL-EINS - QUELLE - URSPRUNG"
"FELD DES EWIGEN, UNWANDELBAREN SEINS"
gib Mir die GELASSENHEIT,
die Dinge hinzunehmen,
die ICH nicht ändern kann,
= SCHICKSAL = Los = Höherer Einfluss

"ALL-EINS - QUELLE - URSPRUNG"

"FELD DES EWIGEN, UNWANDELBAREN SEINS"
gib Mir die WEISHEIT,
das eine vom anderen
zu unterscheiden."

= AUFGABE meines Lebens
(Karma)

Ursprünglicher
Text
von mir verändert/modifiziert
nach Gebet von Friedrich Christoph Oetinger
(1702-1782, dtsch.Theologe)
[1] n. Maharishi Mahesh Yogi (1918-2008, indischer Guru,
vedischer Philosoph, Autor, Begründer der
Transzendentalen Meditation


Abschließen einer Sitzung:
Können wir nun diese Sitzung erfolgreich abschließen? bei Nein:
Hast Du das GTB über Emotionen, Blockaden oder Inkongruenzen, die bewusst oder unbewusst noch all das, was wir bis heute integriert haben, beeinflussen, unterhalten, verstärken, aktivieren/stimulieren oder reaktivieren können? Oder:

Hast DU das GTB über bewusste oder unbewusste Blockaden, Inkongruenzen oder Emotionen (negative Assoziationen - Verknüpfungen mit traumatischen Erfahrungen, Konditionierungen, neuronale Schaltkreise/Module), die wir noch integrieren müssen, bevor wir diese Sitzung abschließen? Oder:

Können wir diese Sitzung nun abschließen?
Wenn Ja -> "Ich bedanke mich bei Deinem Unterbewussten" - So sei es! ("Alleins-Quelle-Ursprung" ("Gott", "Ens a se" usw.), die Sache liegt jetzt in deinen Händen, ich übergebe sie dir!" -> Ende der Sitzung!

Bei einer neuerlichen Sitzung:


HAST DU SEIT DER LETZTEN SITZUNG HÄNGENDE KONFLIKTE?

HAST DU NEUE AKTIVIERTE EMOTIONEN (AEm), AKTIVE KONFLIKTE (AK) UND ALLES WAS DAZUGEHÖRT (ST)?

Hast Du das GTB zum Thema: "ÜBERZEUNG/GLAUBENSSYSTEM", "ZWEIFEL", "POLITIK", "RELIGION", "KRIEG", "FRIEDEN", "ARBEITSPLATZ", "GRENZE", "CHEF", "GLÜCK", "ÜBERSCHWANG", "EUPHORIE", "KONTROLLVERLUST", "NEID" usw.

Hast Du das GTB/EMM dazu, um diese Integration erfolgreich bewerkstelligen zu können? Ist dieses KWEDU/EMM bel
astet?





"Genau so, wie eine Mutter ihr einziges Kind liebt
und unter Einsatz ihres Lebens schützt,
sollten auch wir grenzenlose, allumfassende Liebe
für alle Lebewesen entwickeln,
wo immer sie sich auch befinden mögen.

Unsere grenzenlose Liebe
sollte das ganze Universum durchdringen,
nach oben, nach unten und überall hin.

Unsere Liebe wird keine Hindernisse kennen,
und unsere Herzen werden vollkommen frei
von Hass und Feindschaft sein.

Ob wir stehen oder gehen, sitzen oder liegen –
solange wir wach sind,
sollen wir diese liebende Achtsamkeit
in unserem Herzen bewahren."

Buddha - Siddhartha Gautama
(563 - 483 v. u. Z)
Quelle: www.buddhanetz.org/dharma/buddhismus.htm


"Wir besitzen die Fähigkeit einer inneren Stabilität,
die es uns ermöglicht, den vielfältigsten Reizeinflüssen standzuhalten.

Das Wissen um diese Eigenstabilität ist Teil
eines Inneren Bewusstseins, das jeder von uns in sich trägt.

Das Innere Bewusstsein repräsentiert eine ordnende Kraft,
die unverzichtbar ist in unserem Leben.

Jede kranke Zelle „weiß“ wie sie eigentlich sein sollte;
sie hat nur das Innere Bewusstsein ihres Soll-Zustandes,
als idealem Gesundheitszustand, verloren.

Wenn es gelingt, einer Zelle ihren idealen Bewusstseinszustand
zu vermitteln, könnten wir einen Prozess anstoßen,
der dem einer „Selbst-Heilung“ entspricht."
Dr. med. dent. Johann Lechner
(b.1949)

www.bewusstseinsmedizin.de/innerebewusstsein.php



"Es tut mir leid.
Bitte verzeihe mir.
Ich liebe Dich.
Danke!"


Liebes Ego
Du hast mir ermöglicht, auf dieser Erde erfolgreich anzukommen und zu leben.
Mit deiner Hilfe konnte ich auf unserer Mutter Erde Fuß fassen, konnte kämpfen,
wetteifern, Schmerz, Eifersucht, Wut, Gier, Angst und Schuldgefühle kennen lernen
und empfinden. Dafür danke ich dir von Herzen. Ich bin mir bewusst, dass ich ohne
deine Hilfe viele wertvolle Erfahrungen
nicht hätte machen können, die jetzt meinen
Erkenntnisschatz ausmachen. Wir sind eine große Strecke unseres Weges gemeinsam
gegangen, und manches Mal war ich vollständig mit dir identifiziert, und manchmal passiert
mir dies weiterhin. Wir haben uns eine vorübergehende Identität aufgebaut, um mein Leben
erfolgreich werden zu lassen, und du warst ein wichtiger Helfer auf dieser Erde.
Dafür kann ich dir nicht genug danken.
Liebes Ego, mein Ziel auf dieser Erde ist, meine äußere Person, wozu du gehörst,
mit meinem inneren Selbst, meinem weiter sehenden Bewusstsein zu vereinen und mir
meines göttlichen Ursprungs bewusst zu sein. Du bist in deiner Erdbezogenheit genauso
göttlich, wie alles, was geschaffen wurde. Du verdienst Respekt und bedingungslose Liebe
wie alles Geschaffene.
Liebes Ego, hilf mir, indem du immer häufiger dich entspannt zurücklehnst, dich beruhigst und
dich nicht stressest. Du mein liebes Ego hast mir immer wieder geholfen, um Aufmerksamkeit
zu kämpfen und zu rivalisieren, mich zu verteidigen, durch Leistung Anerkennung zu erringen
und nach vielen Formen von Liebe zu streben. Es ist jetzt nicht mehr angesagt, sich durch Ver-
schließen zu schützen, dem Schmerz auszuweichen und ihn zu verleugnen, sich Vorwürfe
und Schuldgefühle aufzubauen und die eigenen Überzeugungen ungefragt zu verbreiten.
Aus: Jakob Bösch: „Versöhnen und Heilen: Spiritualität, Wissenschaft und Wirtschaft im Einklang“
Kapitel: Die Kraft im Ego. Seite 86f. AT VERLAG 2008



"Plädoyer für mehr Gelassenheit"
>>>



Ich habe HEUTE alles gegeben,
MORGEN ist auch noch ein Tag,
da geht's weiter
.

Mein Weg ist der Weg „der Quelle - des Alleins - des Ursprungs“[1],
und all die Wege sind die Wege der Liebe, der Freude und der Fülle.
Auf meiner Reise leitet, schützt und inspiriert mich diese „Quelle-Alleins-Ursprung“
[1].
Die „Quelle-Alleins-Ursprung Gegenwart“
[1] ist um mich und in mir auf allen meinen Wegen.
In Freiheit, Freude und Liebe reise ich von Ort zu Ort und von Land zu Land.
Die „Quelle-Alleins-Ursprung“
[1] führt mich auf den Königsweg des Friedens und
der Erfüllung und macht alle Straßen zu Straßen des Friedens, der Schönheit
und der Harmonie. „Quelle-Alleins-Ursprung“
[1] Ich danke Dir!“
Joseph Murphy (1898-1981, Amerikanischer Philosoph, Psychologe, Vertreter der Neu-Geist Bewegung):
"Dr.Murphys Vermächtnis - Das Leben bejahen" Kapitel 11 Der Königsweg zum Triumph des Menschen.
Kurzgebet für Ihre Weiterreise S.201 Ariston Verlag 4.Auflage 1989 (1985)
[1] modifiziert "Alleins-Quelle-Ursprung", ursprüngliches Wort: "GOT"


Literatur:
Nant van Ouytsel: Kurs I: PHEET - Physio-Emotionale-Energetische Therapie - Eine Quanten-Heilungsmethode, Die PHEET - Einstiegs /Basisfragen - Inputs - Stresswörter - Technikbeschreibung der Physio-Energetischen-Emotionalen-Therapie" Kurs 1: Hollenzen im Zillertal, am 10. – 12. Juni 2011; Kurs II: "Die unwahrscheinliche Komplexität des Einfachen - PHEET Eingänge & Trigger" Kurs 2: Hollenzen im Zillertal, am 25. – 27. Mai 2012; Kurs 3: "PHEET III" Hollenzen im Zillertal, am 21. – 23. Juni 2013; "PHEET Workshop" Hollenzen im Zillertal, am 5./6. Juli 2004
Stefan von Jankovich (1920-2002, ung.schweiz. Architekt, Künstler, Autor): "Die energetische Struktur des Menschen (Rotations-Hyperboloid-Trichter). Ein philosophisches Denkmodell. Wer bin Ich? Eine Vision meiner selbst" Drei Eichen Verlag 1990, „Ich war klinisch tot – Der Tod: Mein schönstes Erlebnis“ Drei Eichen Verlag 6. erweiterte Auflage 1993 (1984); „Reinkarnation als Realität – Gedanken über Reinkarnations-Erlebnisse im klinisch toten Zustand“ DREI EICHEN VERLAG 1993; „In der Welt von Osiris-Isis-Horus. Gedanken und Meditationen“ DREI EICHEN VERLAG 1986; „Schulplanet Erde. 108 Gedanken für ein besseres Leben. Bd.1: „Der Mensch in der Schöpfung“ FRICK VERLAG 1997, Bd.2, „Der Mensch im Alltag“ FRICK VERLAG1997
Holger Kalweit (b.1947, dtsch. Ethnologe, Psychologe): „Liebe und Tod: Vom Umgang mit dem Sterben“ KOHA 2006, „Der Stoff aus dem die Seele ist - Meine Suche nach dem Lichtkörper und die Geburt der Plasmapsychologie“ KOHA 2004, „Urheiler, Medizinleute und Schamanen. Die Wiederkehr archaischer Lebenstherapie“ HEYNE 1994, „Die Welt der Schamanen: Traumzeit und innerer Raum“ SCHIRNER 2004, „Traumzeit und innerer Raum. Die Welt der Schamanen“ BARTH 1. Auflage der Neuausgabe 2000 (1984), „Dunkeltherapie - Die Vision des inneren Lichts“ KOHA 2004, „Naturtherapie - Meine Initiationsreise zur Erdmutter“ ARUN 2004, „Erdmutter will Rituale: Naturtherapie - Einweihung ins Gedächtnis der Erde“ ARUN 2005
Milan Ryzl (1928-2011, Dr. rer. nat. in Physik und Chemie, Prof. f. Parapsychologie): „Der Tod ist nicht das Ende. Von der Unsterblichkeit geistiger Energie“ ARISTON 3. Auflage 1995 (1981 als Der Tod und was danach kommt); „Das große Handbuch der Parapsychologie – Außersinnliche Wahrnehmungen, Psychokinese, Hellsehen und andere Phänomene“ (Parapsychology: A scientific approach 1970) Ariston 2.Auflage 2001 (1997)
Johann Lechner (b.1949-, Zahnarzt u. Heilpraktiker in München), www.dr-lechner.de: Dialog mit dem inneren Bewusstsein - Resonanz Psychologie mit SKASYNC MindLink - Mit moderner Skalarwellen-Technologie zu emotionaler Selbstbalance und autonomen Bewusstseinsstrategien“ EIGEN-VERLAG FIBO Druck, Neuried 2003; 2.) „Dialog mit dem inneren Bewusstsein. MindLink – Gesundheit und Bewusstsein. Mit moderner Skalarwellen-Technologie zu emotionaler Selbstbalance und autonomen Bewusstseinsstrategien“ 2. Auflage 2008 3.) „Herd, Regulation und Information – Medizin und. ganzheitliche Zahnheilkunde“ HÜTHIG 1993 4.) „Störfelder im Trigeminusbereich und Systemerkrankungen“ Verlag für Ganzheitliche Medizin 1999 5.) „Armlängenreflex-Test und Systemische Kinesiologie“ VAK 2002 6.) „Störfelddiagnostik, Medikamenten- und Materialtest Teil II: Kinesiologie, Armlängenreflextest und Test-Computer SkaSys“ Verlag für Ganzheitliche Medizin 2000 7.) „Der Feind in meinem Mund – Unbekannte und unerkannte Gefahren für die Gesundheit durch Zahn- und Kiefer Störfelder – Ein Ratgeber für Betroffene aus Sicht der Ganzheitlichen Zahnheilkunde“ EIGENVERLAG 2006 München. 8.) "Gesunde Zähne - Gesunder Mensch: Wie wichtig eine ganzheitliche Zahnheilkunde ist." Zabert Sandmann 2009 9.)"„Kavitätenbildende Osteolysen des Kieferknochens. Systemisch-ganzheitliche Wirkungen der aseptischen Osteonekrosen „Kieferostitis“ und „NICO“ im Kiefer. Dokumentation und Einführung in eine immunbiologisch und kieferchirurgisch erweiterte Therapie chronischer Krankheiten“ Geleitwort von Prof. Dr. H. Heine. 1. Auflage 2011 MDV Maristen Druck & Verlag Furth ISBN 978-3-931-1351-19-9 10.) Live Mitschnitt Vortrag Dr. Lechner "Gibt es eine Skalarwellen-Medizin?" Internationales Symposium der DGEIM Oktober 2003
Brigitte Ross: „Elemente der Gesundheit. Eine neue Dimension ganzheitlicher Gesundheit“ Beiträge von: Harald Banzhaf, Klaus Heinemann, John G. Ionescu, Dietrich Klinghardt, Johann Lechner, Joachim Mutter, Johannes Naumann, Mirsakarim Norbekov, Christof Plothe, Christfried Preussler, Maria Ritter, Juliane Sacher, Holger Scholz, Karl UlrichVolz (Hrsg.) OPEN MIND ACADEMY. Eigenverlag Ulrich Volz GmbH 2011
Aggie la Tourelle, Aanthea Courtenay: „ Was ist angewandte Kinesiologie? VAK 3.Auflage, 1995
John Diamond (US-amerikanischer Arzt, Vorsorgemediziner (Musik & Gesundheit), Psychiater, Experte für Angewandte Kinesiologie): 1.) „Der Körper lügt nicht – Eine neue, revolutionäre Wissenschaft, die ihr Leben verändern wird“ VAK Verlag für angewandte Kinesiologie GmbH Freiburg im Breisgau 11. Auflage 1994, 2.) „Leben als Cantillation – Analyse der Lebensenergie als Befreiung zur Liebe“ (Life-Energy Analysis: A Way to Cantillation 1988) VAK 1991, 3.) „Lebensenergie in der Musik. Band 1“ (The Life Energy in Music – I) BRUNO MARTIN JECKLIN 1983 ,
4.) „Lebensenergie in der Musik. Band 2: Wie im Leben, so in der Musik“ (The Life Energy in Music, Volume II: As in Life, so in Music 1983) VAK 2.Auflage 1992 (1987), 5.) „Das Herz der Musik“ (The Life Energy in Music, Volume III: More Notes on Music 1986) VAK 1991, 6.) “ReMothering – Das Wiederholen der Mutterliebe” (The Re-mothering Experience: How to totally love 2.Auflage 1986 (1981)) VAK 1991 Robert Frost (US Psychologe, Biologe, Physiker, Kinesiologie): „Applied Kinesiology. A Training Manual and Reference Book of Basic Principles and Practices“ NORTH ATLANTIC BOOKS 2002
John.F.Thie: „Gesund durch Berühren – Touch for Health“ IRISIANA 1995 Fred P. Gallo, Harry Vincenti: “Gelöst – Entlastet - Befreit – Klopfakupressur bei emotionalem Stress” VAK 5.Auflage 2007 (Energy Tapping 2000)
Fereydoon Batmanghelidj (1931-2004 iranischer Arzt): “Ein Umlernbuch - Wasser die gesunde Lösung“ VAK Verlag für angewandte Kinesiologie 2. Auflage 1996, “Rückenschmerzen & Arthritis – Das Selbsthilfebuch“ VAK 1998
Theodor Schwenk (1910-1986): „Das sensible Chaos – Strömendes Formenschaffen in Wasser und Luft“ 50 Jahre Verlag Freies Geistesleben Sonderausgabe 1997 (1962), Dipl.Ing. für Strömungswissenschaften in Herrischried, Schwarzwald
Masaru Emoto (1943-): „Die Antwort des Wassers Band 1“ (Mizu Wa Kotae Wo Shitteiru 1) KOHA 2001, „Die Antwort des Wassers Band 2“ KOHA 2.Auflage 2004 (2003), „Die Botschaft des Wassers Band 1“ (Messages from Water) KOHA 2.Auflage 2002, „Wasser und die Kraft des Gebetes“ (Message from Water Vol 3) KOHA 2005 Andreas Wilkens, Michael Jacobi, Wolfram Schwenk: „Wasser verstehen lernen – Die Erhaltung der Lebensgrundlage Wasser erfordert ein neues Bewusstsein“ Sensibles Wasser Sonderheft 1995, Verein für Bewegungsforschung e.V., Institut für Strömungswissenschaften Herrischried Andreas Diemer (Arzt, Diplom Physiker): „Die fünf Dimensionen der Quantenheilung“ MensSana 2011
Dr. Frank Kinslow (Chiropraktiker, Doz. Uni Sarasota Floridar): „Quanten Heilung. Wirkt sofort – und jeder kann es lernen“ (The Secret of Instant Healing 2008) VAK 6.Auflage 2009, „Beyond Happiness. How You Can fulfill Your Deepest Desire“ LucidSea 2008
Joachim Bauer (b.1951, dtsch. Internist, Psychotherapeut, Psychiater, Molekular-Neurobiolge): „Das kooperative Gen: Evolution als kreativer Prozess“ HEYNE 2010 (2008), „Lob der Schule. Sieben Perspektiven für Schüler, Lehrer und Eltern“ HEYNE 3.Auflage 2010 (2007), „Das Gedächtnis des Körpers: Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern“ 16. Auflage PIPER 2010 (2004), “Warum ich fühle, was du fühlst: Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneurone” HEYNE 18.Auflage 2012 (2005)
Barbara Ann Brennan (b.1939, M.A., Ph.D., US-amerikanische Physikerin, Geistheilerin): “Hands of Light – A Guide to Healing through the Human Energy Field” Bantam Books 1988, „Licht-Arbeit – Heilen mit Energiefeldern” ARKANA GOLDMANN 17. Auflage 2006 (1987)
Jakob Bösch (Schweizer Psychiater, PD): „Spirituelles Heilen und Schulmedizin: Eine Wissenschaft am Neuanfang“ AT VERLAG 2006 (2002), „Versöhnen und Heilen: Spiritualität, Wissenschaft und Wirtschaft im Einklang“ AT VERLAG 2008
Karl Isak: „Schmerzen wegdenken: Helfen Sie sich selbst. Eine psychologische Schmerztherapie“ GOLDEGG 2012, www.iilo.at
Richard Bandler (b. 1950 US Psychologe, NLP): “Veränderung des subjektiven Erlebens: Fortgeschrittene Methoden des NLP” (Using Your Brain - For a Change. 1985) JUNFERMANN 8.Auflage 20011 (1982)
Cora Besser Siegmund (b.1957, deutsche Psychologin, Psychotherapeutin, NLP-Lehrtrainerin, EMDR - Eye Movement Desensitization & Reprocessing): “Magic Words: Der minutenschnelle Abbau von Blockaden” 3.Auflage Junfermann 2008 (2001)
Cora Besser Siegmund, Harry Siegmund: "Du musst nicht bleiben, wie du bist. Reimprinting - Spielerisch die eigene Persönlichkeit neu entwickeln" ECON 1993, „Denk Dich nach vorn. Das NLP- Persönlichkeits- Programm“ ECON 1997
Nossrat Peseschkian (1933-2010, deutsch-iranischer Neurologe, Psychiater, Psychotherapeut, Begründer der „Positiven Psychotherapie“ (1968)): „Wenn du willst, was du noch nie gehabt hast, dann tu, was du noch nie getan hast: Geschichten und Lebensweisheiten“ HERDER 6.Auflage 2007; „Der nackte Kaiser: oder: Wie man die Seele der Kinder und Jugendlichen versteht und heilt“ FISCHER 3. Auflage 2011; „Es ist leicht, das Leben schwer zu nehmen. Aber schwer, es leicht zu nehmen. Klug ist jeder. Der eine vorher, der andere nachher“ HERDER 6.Auflage 2006; „Steter Tropfen höhlt den Stein: Mikrotraumen - Das Drama der kleinen Verletzungen“ FISCHER 3. Auflage 2004; „Das Leben ist ein Paradies, zu dem wir den Schlüssel finden können“ HERDER 2013; Der Kaufmann und der Papagei: Orientalische Geschichten in der Positiven Psychotherapie“ FISCHER 32. Auflage 2012 (1979)
Lee Sannella (US Psychiater, Augenarzt): “Kundalini Erfahrung und die neuen Wissenschaften” (“The Kundalini Experience: Psychosis or Transcendence” Integral Pub 1987 ) Synthesis 1994. ISBN 3-922026-45-1
Maja Storch (b.1958, schweizer Psychologin, Psychoanalytikerin): „Mein Ich-Gewicht: Wie das Unbewusste hilft, das richtige Gewicht zu finden“ GOLDMANN 4.Auflage 2009 (2007)
>>>
Maja Storch, Julius Kuhl (b.1947, Prof. f. Differentielle Psychologie & Persönlichkeitsforschung): „Die Kraft aus dem Selbst. Sieben PsychoGyms für das Unbewusste“ HUBER 2012
Antonio R. Damasio (b.1944, portugiesischer Neurowissenschaftler): „Ich fühle, also bin ich – Die Entschlüsselung des Bewusstseins“ (The Feeling of what Happens. Body and Emotions in the Making of conciousness 1999) LIST 5.Auflage 2004 (2000), “Descartes’ Irrtum. Fühlen, Denken und das menschliche Gehirn” (Descartes' Error: Emotion, Reason, and the Human Brain, Putnam 1994) LIST 7.Auflage 2012 (2004)
Gunter Frank, Maja Storch (b.1958, schweizer Psychologin): „Die Manana-Kompetenz: Auch Powermenschen brauchen Pause“ PIPER 2.Auflage 2012 (2011)
Friedemann Schulz von Thun (b.1944 deutscher Psychologe, Kommunikationswissenschaftler): „Miteinander reden: 1. Störungen und Klärungen. Allgemeine Psychologie der Kommunikation“ (1981), „Miteinander reden: 2. Stile, Werte und Persönlichkeitsentwicklung. Differenzielle Psychologie der Kommunikation“ (1989), „Miteinander reden: 3. Das „Innere Team“ und situationsgerechte Kommunikation. Kommunikation, Person, Situation“ (1998) 3 Bände. ROWOHLT Sonderausgabe 2011
George Robert Bach (1914-1986), Laura Torbet: „Ich liebe mich – Ich hasse mich. Fairness und Offenheit im Umgang mit sich selbst“ (The Inner Enemy. How to Fight Fair With Yourself 1983) ) Mit einem Vorwort von Prof.Dr.Dr. Hilarion Petzold (b.1945), ROWOHLT 1991 (1985)
Jörg Starkmuth (b.1966,österr. DI, Autor, Übersetzer, Lektor): „Die Entstehung der Realität: Wie das Bewusstsein die Welt erschafft“ Starkmuth Publishing; 10. Auflage 2009
Carl Gustav Jung (1875-1961): „Archetyp und Unbewußtes“ BECHTERMÜNZ 2000, „Lexikon Jungscher Grundbegriffe – Mit Originaltexten von C. G. Jung“ Herausgegeben von Helmut Hark, WALTER 5.Auflage 2003 Taschenbuchausgabe in 11 Bänden, herausgegeben von Lorenz Jung, 35170 - 35180, dtv: 1) „Die Beziehungen zwischen dem Ich und dem Unbewußten“ dtv 8.Auflage 2003, 2) „Antwort auf Hiob“ dtv 2001, 3) „Typologie“ dtv 7.Auflage 2003, 4) „Traum und Traumdeutung“ dtv 2001, 5) „Synchronizität, Akausalität und Okkultismus“ dtv 6.Auflage 2003, 6) „Archetypen“ dtv 10.Auflage 2003, 7) „Wirklichkeit der Seele“ dtv 2001, 8) „Psychologie und Religion“ dtv 2001, 9) „Die Psychologie der Übertragung“ dtv 2001, 10) „Seelenprobleme der Gegenwart“ dtv 2001, 11) „Wandlungen und Symbole der Libido“ dtv 2001, „Das Rote Buch“ Facsimile, PATMOS 2009
Paul Tholey (1937-1998, dtsch.Psychologe), Kaleb Utecht: “Schöpferisch träumen. Wie Sie im Schlaf das Leben meistern: Der Klartraum als Lebenshilfe“ KLOTZ 5.Auflage 2008 (1995)
Daniel Erlacher: “Anleitung zum Klarträumen: Die nächtliche Traumwelt selbst gestalten“ Books on Demand 2010
Eric Pearl (Autor), Tara Eleonore Albers (Übersetzer): „The Reconnection. Heilung durch Rückverbindung“ („The Reconnection: Heal Others, Heal Yourself“ Hay House 2001) 8. Auflage KOHA 2013
Human Energy Systems Laboratory (HESL) at the University of Arizona, Directors Gary E.R. Schwartz (Ph.D) and Linda G.S Russek (Ph.D: http://lach.web.arizona.edu/human_energy_systems_laboratory_hesl
Gary E.R. Schwartz, Richard Carmona (Vorwort), William L. Simon: „The Energy Healing Experiments: Science Reveals Our Natural Power to Heal“ Atria Books Reprint 2008 (2007)
Pat Rodegast (b.1926), Judith Stanton: „Emanuels Buch - In Harmonie mit dem Kosmos leben“ (Emmanuel's Book: A Manual for Living Comfortably in the Cosmos 1985) Delphi bei Droemer 1998 (1992)
Frederick Bailes (1889-1970, neuseeländisch-amerikanischer Autor, Theologe, Alternativmediziner, Neugeist Bewegung): „Lebe schöpferisch. In sieben Tagen neue Kräfte wecken“ (Hidden Power for Human Problems 1957) Peter Erd Verlag 1989 (Neuausgabe des 1986 erschienen Buches „Ich lebe glücklich - In 7 Tagen ein neuer Mensch“)
Joseph Murphy (1898-1981, Amerikanischer Philosoph, Psychologe, Vertreter der Neu-Geist Bewegung, New Thought): “Wahrheiten, die Ihr Leben verändern“ (These Truths Can Change Your Life 1982) Arkana Goldmann 1992 (1985) oder „Vermächtnis – Das Leben bejahen“ (These Truths Can Change Your Life 1982) Ariston Verlag 4.Auflage 1989 (1985), Der Weg zu innerem und äußerem Reichtum – Ihr Denken gestaltet Ihr Leben“ (Miracle Power for Infinite Riches 1972) Goldmann 4.Auflage 1987 (1983) , „Die Gesetze des Denkens und Glaubens –Sie werden, was Sie denken und glauben“ (The Amazing Laws of Cosmic Mind Power 1965) 10.Auflage Goldmann 1987, „Das I-Ging-Orakel Ihres Unterbewusstseins“ (Secrets of the I Ching 1970) Ariston 6.Auflage 1988 (1980)
Louise Lynn Hay (b.1926, US-amerik.Schriftstellerin, eine der führenden Autoren der "Neugeist-Bewegung"): „Du kannst es! - Durch Gedankenkraft die Illusion der Begrenztheit überwinden“ (I Can Do It 2003) Wilhelm Heyne Verlag 2016, „Heile deinen Körper - Seelisch-geistige Gründe für körperliche Krankheit und ein ganzheitlicher Weg, sie zu überwinden“ (Heal Your Body 1982) Lüchow in J. Kamphausen Mediengruppe 2009 (1983, 1989), „Gesundheit für Körper und Seele“ (You Can Heal Your Life 1999) Ullstein Taschenbuch 6.Auflage 2016, „Wahre Kraft kommt von Innen“ (The Power is within You 1991) Ullstein Taschenbuch 5.Auflage 2015 (2013), „ Liebe deinen Körper - Positive Affirmationen für einen gesunden Körper“ (Love Your Body 1985) Lüchow in J. Kamphausen Mediengruppe 2007 (1990), ), „Die innere Ruhe finden“ (Moments of Silence 1993) Ullstein 5. Auflage 2013 (2004), „Du bist dein Heiler! - Stärkende Gedanken für jeden Tag“ (You Can Do It Calendar 1991) Ullstein 3.Auflage 2016 (2004)
Louise Lynn Hay, Kristina Tracy, Manuela Schwarz (Illustrationen):"Ich bin, was ich denke! Die Kraft der Affirmationen für Kinder" (I Think, I am! 2008) Palaysia Verlag 5.Auflage 2014
Nick Ortner: „Tapping - Leben ohne Stress – Die revolutionäre neue Selbsthilfe-Methode“ (The Tapping Solution - A Revolutionary System for Stress-Free Living 2013) LEO - Scorpio GmbH u. Co. KG 2013
Paul Mason: „Maharishi Mahesh Yogi – Die Biographie“ Aquamarin 2008
Maharishi Mahesh Yogi (1918-2008, indischer Guru, vedischer Philosoph, Autor, Begründer der Transzendentalen Meditation): „Die Wissenschaft vom Sein und die Kunst des Lebens“ (Science of Being and Art of Living: Transcendental Meditation 1998) Dr. Bevan Morris (Vorwort) J. Kamphausen Verlag 6.Auflage 2016 (1998, 1963)
Helen Schucman (1909-1981, US-amerikanische Psychologin), William Thetford (1923-1988, US-amerik. Psychologe): „Ein Kurs in Wundern“ [A Course in Miracles 1975 Foundation for Inner Peace (written from 1965 to 1972)] Greuthof 12. Auflage 2016 (1975) www.greuthof.de/
Sergei Nikolajewitsch Lazarev (b.1952, russischer Forscher, Psychologe, Schriftsteller): „Karma-Diagnostik Band 1 - Das System der Feldselbstregulierung“ Raduga 2013 (1993), „Karma-Diagnostik Band 2 – Das reine Karma - Teil 1“ Raduga 2011 (1995), „Karma-Diagnostik Band 2 – Das reine Karma - Teil 2“ Raduga 2011 (1995), „Karma - Diagnostik Band 3 – Liebe“ Raduga 2011 (1996)
Aljoscha Andreas Long (b.1961, deutscher Schriftsteller, Psychologe, Philosoph), Ronald Pierre Schweppe (niederländischer Schriftsteller, Musiker): „Die 7 Geheimnisse der Schildkröte. Den Alltag entschleunigen, das Leben entdecken“ Heyne Verlag 11.Auflage 2010 (2007), „Karma – Die Gebrauchsanleitung: ... damit das Schicksal macht, was Sie wollen“ Heyne Verlag 2.Auflage 2011 (2008)


Meine "unvollständige" Literaturliste >>>


LOSLASSEN


Lass Deinen Willen los, gut zu sein im Verlgeich
denn Nichts ist vergleichbar
und Niemand ist vergleichbar mit Dir
Du bist ein einzigartiger Ausdruck des Lebens
unverwechselbar
Du bist
mit all Deinen kleinen oder
großen Fehlern und Macken
perfekt


Schaffst Du es, die letzten sechs Zeilen in
der Ich-Form laut zu sprechen? Wie klingt
das für Dich? Kannst Du Dir glauben?

Wenn Du ...
Didgeridoo spielst
lass los
versuche nicht willentlich
besser zu sein
durch noch so viel üben
das nimmt Deinem ...
Spiel die Luft zum Atmen
Deiner Seele den Raum zu lieben


Lass einfach alles Wollen
los
und betrachte das
was Du dann ...
hörst
als Ausdruck Deiner selbst

Welcher Laut auch immer entsteht
welchen Rhythmus Dein Atem auch immer geht
betrachte Alles ...
was Du hörst
mit dem Herzen
denn es ist
was Du bist
und es wartet darauf
endlich
endlich einmal ohne Bedingungen
ohne wenn und aber
einfach nur um seiner selbst willen
geliebt zu werden


Übe dies immer wieder
habe Freude an Dir
und Deinen Möglichkeiten
versuche nicht,
den ausgetretenenen Pfaden anderer
zu folgen

Nim Dir das Recht
zu stolpern, zu fallen
und die Richtung zu wechseln
im Spiel wie im Leben


Dies ist die schwerste Übung überhaupt

Das ...
Didgeridoo wird Dein Lehrer sein ...

Aus: David Lindner: „Traumzeit - Didgeridoo spielerisch erlernen und seine heilsame Kraft selbst erfahren.
Das Geheimnis des Didgeridoo“ Kapitel 3: Didgeridoo lernen für Einsteiger. Seite 125
6. Auflage Traumzeit 2011


"Der rotierende ICH-Trichter - Rotations-Hyperboloid-Trichter"
nach Stefan von Jankovich - Nahtod-Erfahrung, am 16.9.1964, 13.15h,
schweren Autounfall, als Beifahrer, in der Nähe von Bellinzona/Tessin/CH.

"Ich habe geahnt, dass ich sofort wieder ins Leben zurückkehren, oder später wieder neu geboren werden sollte,
um alles besser zu machen als bisher. Und diese Geburt wird mit einer Schwingungsänderung verbunden sein.
Auch der Tod ist eine Anpassung, eine Ummodulierung der eigenen Schwingung an die Grundschwingungen
der "höheren", nicht materiellen Welt ...

An dieser Stelle möchte ich in Erinnerung rufen, was mir beim Erleben des Lebensfilmes (Szenen aus meinem
bisherigem Leben und Urteil; Große Überraschung: Selbsterkenntnis: alles wird auf einmal klar) anfangs unverständlich
war, ich später aber als großartigste Manifesation des absolut GUTEN erkannte: Die schlechten Taten, die nicht
bestandenen Prüfungen [Herausforderungen des Lebens] wurden nach deren Erkenntnis und tiefen Reue bei mir "aus-
geblendet", d.h. sie zählten nicht mehr - und so blieben an mir nur die guten Gedanken und Taten, die bestandenen
Prüfungen haften, die ich als einen Blumenstrauß gleichzeitig wiedererleben durfte. Hier manifestierte sich das absolut
GUTE. Gott (Quelle, aller Energieformen;S.98) hat kein Negativum, keine Rache. Gott will uns nicht bestrafen für die Fehler,
die sogenannten "Sünden" - ich habe dieses Wort nicht gern! -, für die nicht bestandenen Prüfungen und nicht übersprungenen
Hürden, sondern gibt uns weitere Chancen für einen neuen Anlauf. Deshalb betrachte ich die Erde nicht als Hölle, als Strafkolonie
für gefallene Seelen, sondern eher als einen Kurort, ein Trainingslager, eine Erziehungsanstalt, einen Ort, wo fegefeuerähnliche
Zustände für den Einzelnen möglich sind. Falls wir die Prüfungen des jetzigen Lebens nicht bestehen, ist es selbstverständlich,
dass wir diese wiederholen müssen. Dies kann nur unter den gleichen Umständen, d.h. in der gleichen Zeit-Raum-Dimension
der materiellen Welt (R4), hier auf dieser Erde geschehen. Wir werden reinkarniert [neuerlich lebendig geborene Materie],
um etwas besser zu machen als zuvor. Hier manifestiert sich die unendliche Güte Gottes. Er denkt und handelt nur im
positiven Sinn. Strafe, Rache, Vergeltung sind negativ. Hingegen ist positiv, neue Chancen zu geben.
Gott ist als UR-PRINZIP abbsolut gut. Es gibt keinen "Anti-Gott". Dualismus herrscht nur
in der vierdimensionalen [Raum-Zeit] Realität [R4] - wie Teilchen/Antiteilchen; Materie/Antimaterie; Mann/
Frau usw. Schöpfung ist: durch die Spaltung der UR-EINHEIT neue Energieformen zu erzeugen, die das ganze
System bilden und in Bewegung halten. Die Schöpfung erfolgt in R4 (siehe Abb.). Über R4 [R5...R12] sind
andere Grundgedanken am Werk, dort ist alles zeitlos, einheitlich. Ich sagte bereits: für mich gibt es nichts
Böses; alles ist nur
Mangel an Gutem. Ebenso ist Finsternis Mangel an Licht. Auf diese Aussage - die ich dort
"oben" [Nahtoderfahrung, OOB-/Out of Body-Erfahrung] gespürt habe - könnte man eine neue Weltanschau-
ung, neue philosophische Überlegungen aufbauen und alle Religionen, Moralbegriffe, Vorstellungen über den
Menschen überdenken und neu bewerten. Somit wird man gläubiger, jedoch gelöster von den Dogmen der ver-
schiedenen Religionen und den dogmatisch wirkenden Behauptungen der verschiedenen philosophischen und
esoterischen Versammlungen, Logen, Gruppen, obwohl - meiner Meinung nach - dies alles ehrliche, mensch-
liche Versuche sind, die Wahrheit, das Prinzip, das Ziel des Menschen zu formulieren. Das absolut Gute strahlt
auf uns unaufhörlich Liebe aus. Durch diese Kraft, die wir in uns aktivieren können, sind wir auch fähig, der
Menschwerdung näher zu kommen. So erkennen wir den Sinn des Lebens in der vor uns stehenden Entwicklung.
Sie ist mit harten Proben verbunden, die uns jedoch die Möglichkeit gibt, neue Erfahrungen zu sammeln.
Auch die Schwierigkeiten helfen uns, kosmisch weiterzukommen. So können wir den Sinn von allem,
was mit uns geschieht erkennen und dadurch unser Leben sinnvoll gestalten.
Es gibt nichts, was keinen Sinn hat!


Aus: Stefan von Jankovich: "Ich war klinisch tot - Der Tod: Mein schönstes Erlebnis"
IV. Folgegedanken nach dem Unfall. Über den Kosmos. S.86. V. Gedanken über
den Sinn des Lebens.  Von der Wichtigkeit des Guten. Seite 106-108, 161
6. erweiterte Auflage DREI EICHEN VERLAG 1993 (1984)
[Meine Ergänzungen]

Die Entdeckung der EINHEIT in der VIELFALT
"Bisher sprach ich immer von Intensivierung, von Steigerung oder Erhöhung der Wachheit.
All das müssen wir nun, wollen wir die
Stufenleiter auf dem Geistkontinuum weiter hinaufklettern, wieder
über Bord werfen; so zumindest scheint es die Chronik zu fordern. Es findet nun der
Sprung in die höchste
Intensivierung
statt, die keine mehr ist.
Ein letztes Paradox taucht am horizontlosen Horizont auf,
das noch einmal alles auf den Kopf stellt.


Bereits auf der Gefühlsebene deutete sich eine Zunahme des Beziehungsreichtums an. Dieser steigerte sich im Trance-
oder Hochgefühl weiter und erreichte schließlich im Plasma- [Seelen-] und Geistzustand einen Höhepunkt, um nun in
L3
["Licht-Liebe-Leben"] aufzugehen,
wo sich jedes mit jedem zur Einheit verbindet. Was im Trancegefühl harmlos als Beziehungs-
reichtum und erhöhte Wachheit für anderes begann und im Hochgefühl bereits leicht bizarre Formen annahm, verquickt sich jetzt
zu einem wahren
Weltknoten. In ihm laufen alle Weltlinien zusammen und verbinden sich zu etwas für uns Unfassbarem -
zu einem
universellen Beziehungsnetz und einem Super-Datenspeicher, in dem die einzelnen Fakten ihre
Individualität verlieren. [Arthur] Schopenhauer [1788-1860] bringt es auf den Punkt:
"Individualität ist ein Irrtum!"

Selbst zwischen gänzlich entgegengesetzten Dingen enthüllen sich spiegelbildliche Gleichheiten, das kosmische Spiegel-
kabinett leuchtet auf, Zickzackblitze zucken grell durch die Welt: Es sind unsere Schicksalslinien, die brodelnd im L3-Zustand
zusammenfließen, und ich vermute, über allem donnert ein göttliches Lachen. Das ist der
Analogie-[Symmetrie] Kosmos,
in dem jedes Ereignis "göttliches" Zeichen der ganzen Welt ist - für unser dumpfes Normalbewusstsein aber nichts weiter
als ein Traum von wahrer Existenz. Wir können uns keine Vorstellung davon machen, sondern nur die Ausläufer, die feinsten
Ausflüsse dieses Vulkans untersuchen, sprich
unsere eigenen Gefühle, die, wie [Georg Wilhelm Friedrich] Hegel [1770-1831]
wusste,
"Vorformen des Geistes" sind. Hier schmilzt der künstliche Gegensatz von Natur und Geist, von Materie und
Psyche, der unsere Welt zusammen-, sprich auseinander hält, dahin. Man kann sich dann, mit Gustave Flaubert [1821-1880]
noch wünschen
"... den Zusammenhang zwischen Materie und Geist und das Wesen des Seins [zu] erkennen."

Unser Leben erfassen wir dann, wie ein anderer Schriftsteller, Leo Tolstoi [1828-1910] schrieb, als "nur einen der Träume
des wirklichen Lebens"
. Wir haben die Gewohnheitsfilter abgestreift und sind eingetreten in
die Dimension, in der wir den Verstand verlieren.
Das Wunder eines einzigen Baumes genügt jetzt,
uns die gesamte Welt -
alles ist hier alles! - vor Augen zu führen. Es ist vielleicht so, wie wenn wir
vor einem Fernsehschirm sitzen und uns die Bilder aus aller Welt anschauen,
ohne uns von unserem Platz zu rühren - wir sind doch gleichzeitig überall."
Aus: Holger Kalweit (b.1947, dtsch. Ethnologe, Psychologe): „Liebe und Tod: Vom Umgang mit dem Sterben“
Alles ist in Allem. Ein Universum aus Analogien. Die Entdeckung der Einheit in der Vielfalt
Seite 327f KOHA 2006






"Ich liebe mich - ich liebe meinen Körper, meine Seele, meinen Geist ...
all meine Bewusstseinsebenen und lasse keine negativen Empfindungen,
Emotionen und Leidenschaften in mir aufkommen ... Ich liebe mich,
deshalb fülle ich mich mit "göttlicher" Kraft ... Was der Mensch
nicht wahrnimmt, existiert auch nicht für ihn ...
"Ich schaffe es!" ... "Ich will es so haben" ...
"ICH kontrolliere meinen Körper durch meine Gedanken"
"Geist herrscht über die Materie"
[S.139, 161]

"Mir wurde sofort klar, dass der ICH-Trichter eigentlich ICH-SELBST-BIN,
so wie er da ist, so wie er rotiert, so wie er in verschiedenen Farben erscheint,
in seiner ganzheitlichen Realität ...

Alles war LICHT für mich, und ich spürte, dass ich diese LICHTKRAFT mit den Worten
"KRAFT DER UNENDLICHEN, VOLLKOMMENEN, BEDINGUNGSLOSEN LIEBE"
bezeichnen konnte. Alles war LICHT, alles war LIEBE ... und mir wurde klar, dass
alles Erschaffene "GOTT" [Energie] ist ... es gibt keinen Gegenpol zu Gott,
keinen Widersacher. Gott ist symbolisch das Licht, das unendliche Positivum.
Mangel an Licht ist Finsternis. Es ist kein Zustand, es ist die Leere ...

Der Tod kann mit einer Himmelfahrt verglichen werden: Hochschwingen,
Ummodelieren der Energien, Transfigurieren, Umwandeln ... ohne
Verlust von Energien. Das irdische Leben eines Menschen ist
meiner Meinung nach, das Wirken oder die Manifestation von gewissen,
verhältnismäßig langsamen und sehr langsam schwingenden Energien -
die alle Bestandteile des ICH-Trichters sind - auf der Ebene der Materie (alpha)
und des Lebensbereiches (beta) ...

Die Schwingungen meines körperlosen ICH's wurden immer mehr
an die schnellen Schwingungen der höheren Sphären angepasst,
"ummodeliert" ..."

Aus: Stefan von Jankovich: "Die energetische Struktur des Menschen.
Ein philosophisches Denkmodell. Wer bin Ich? Eine Vision meiner selbst"
Seite 69, 75, 77, 98, 139, 161 Drei Eichen Verlag 1990 [bearbeitet]
www.forumhomoharmonicus.ch
Siehe LEISTUNGEN: Palliativmedizin >>>
12 Bewusstseins-Zustände

"Die LIEBE ist die größte Kraft der Schöpfung,
welche mich, meine Umwelt und die ganze Welt
zu ändern vermag"


Mit einem Hinweis aus dem Gedankengut der Essener [1]
möchte ich meine Gedanken über die LIEBE ergänzen:


"Heute mache ich die LIEBE zu meiner Pflicht.
Ich will mithelfen, die Erde, die Gesellschaft zu verändern,
indem ich mich selbst und andere vorbehaltlos liebe,
indem ich anderen vergebe, die mich vielleicht
nicht lieben können.
Von heute an liebe ich mich selbst und akzeptiere mich
wie ich bin ... so ist es wunderbar und es genügt mir.
Deshalb entlasse ich heute meine Familie, meine Freunde
aus der Tyrannei meines Liebes-Hungers.
Nicht länger werde ich durch mein Verhalten zu verstehen geben:
Ich brauche Deine LIEBE, ich bin verletzt und werde böse,
wenn Du mich nicht liebst ... Von heute an liebe ich
mich selbst ... so bin ich goldrichtig und geliebt,
und das ist ein schönes, harmonisches Gefühl
Weil ich mich liebe, bin ich frei
auch Dich zu lieben -
freiwillig."

Aus: Stefan von Jankovich: "Reinkarnation als Realität - Gedanken über Reinkarnations-Erlebnisse im klinisch toten Zustand"
VI. Folgegedanken 9. Grundprinzip des Menschen: die LIEBE Seite 96. VII. Reinkarnation und ChristentumSeite 107f
DREI EICHEN VERLAG 1992
www.origenes.de
[1] Essener: Eine vermutete religiöse Gruppe im antiken Judentum, vor der Zerstörung des Jerusalemer Tempels (70 n. Chr.).
Sie haben sich vermutlich um 165 v. Chr. gegründet. Sie bildeten bis 70 n. Chr. neben den Pharisäern (hebr. perushim, Abgesonderte)
und den Sadduzäern (hebr. tsedduquim, Anhänger der Lehre Zaddoks) eine dritte bedeutende jüdische Gruppierung.
Aus: http://anthrowiki.at; "Josephus Flavius (37-100 n.u.Z) berichtet in seinem authentischen Buch über den jüdischen Krieg,
dass im Jahre 68 die ca. 4000 Mitglieder zählende Essener-Bruderschaft durch römische Legionen
bis auf den letzten Mann völlig ausgerottet wurden." [Jankovich S.107f]