"Eure Aufgabe ist es, eure Welt zu entdecken
und ihr euch dann von ganzem Herzen
hinzugeben"

Buddha



"...ich weiß, dass ich mehr tun muss,
als nur ein Arzt zu sein..."

Werner Robert Leibbrand
(1896-1974)
Psychiater, Medizinhistoriker, Vorstand des Instituts
für Geschichte der Medizin UNI München (1953-1969)
Gutachter bei den Nürnberger Ärzteprozessen
(9.12.1946 - 20.8.1947)


Linkverzeichnis >>>



"WENN du dem Leben erlaubst, dich dir selbst
auf neue Arten zu zeigen,
auf das du dich selbst
darin kennen lernen
und erkennen mögest,
UND du dich mit dem aussöhnst,
was das Leben dir gezeigt hat,
DANN wirst du zu
MITGEFÜHL"

Aus: Gregg Braden: “Zwischen Himmel und Erde. Der Weg des Mitgefühls
(Walking Between the Worlds. The Science of Compassion 1997)
Einleitung Seite 27. KOHA 2.Auflage 2009





Marionette Doc Lois
Geschenk zum "50-iger"
von Anke & Karl-Josef Eiteneuer
aus Morsbach/BRD

Künstlerin: Christiane Vogel
www.christianevogel.de




"Wer stehen bleibt
wird überholt,
und wer da selbstzufrieden ist,
verliert sich selbst.

Weder als Schaffende
noch als Erlebende
dürfen wir uns
also mit dem
jeweils Erreichten
begnügen;

jeder Tag,
jede Stunde
macht neue Taten nötig
und neue Erlebnisse
möglich."

Viktor Emil  Frankl
(1905-97)
 österreichischer Neurologe und Psychiater
Begründer der Logotherapie bzw. Existenzanalyse
„Dritte Wiener Schule der Psychotherapie“
Methode der Paradoxen Intention (paradox = widersinnig, Intention = Absicht, Vorhaben):
Eine psychotherapeutische Methode zur Selbsthilfe. Dafür ist  allerdings Mut zur Selbstironie nötig. 
"Wünsche dir, wovor du dich so fürchtest; meide, was du dir so sehr wünschst
."


Unser Team


Sarah Wurm
Rebecca Shannon
Maria Dengg (Gattin)
Dr. med. Alois Dengg >>>

Dr. med. Andre Dengg
(dzt. BZ-KH Schwaz)

Theresa Hönigsberger
(Karenz)


"Die Welt ist groß genug, dass wir alle
darin unrecht haben können!"
Aus: "Zettel's Traum (1970)
Arno Schmidt
(1914-1979)
Deutscher Schriftsteller

"Wir brauchen Träumer -
mit Spaten in der Hand."

Finnisches Sprichwort



Glück ist nicht,
dass jemand sagen kann:
"Mir geht es gut".
Glücklich ist ,
wer sagen kann.
"Ich bin für etwas gut!"
 
Elisabeth Lukas
(b. 1941 Wien)
österreichische Psychotherapeutin,
klinische Psychologin
Schülerin von Viktor Frankl


www.existenzanalyse.co.at
www.logotherapie.com/sissy.htm
http://logotherapy.univie.ac.at
www.franklzentrum.org





"Das Leben ist ein Spiegel,
der dem Denker das zeigt,
was er hineindenkt."

Ernest Shurtleff Holmes
(1887-1960)
Begründer der "New Thought"
(Neugeist-Bewegung/spirituelle Lebensphilosophie) und
der "Science of Mind" "Religious Science Movement"
(seit 1927), Autor, 28 Ehrendoktorate

"Wenn Du es nicht schaffst,
den gedanklichen Kreisel
Deiner Ängste und Sorgen
zu verlassen,
dann verlass einfach
für kurze Zeit
physisch
den Ort, der Dich
in dieser Schwingung hält."

Pierre Franckh: „Das Gesetz der Resonanz“
Seite 116. KOHA 5.Auflage 2012 (2010)