OZON - THERAPIE



Die Große Ozon Eigenblut Therapie
n.
DI Dr. Joachim Hänsler

(1908-1981)
Deutscher Physiker




Was sollte der Patient beachten?

Vor einer Ozontherapie sollten Sie Ihrem Arzt mitteilen,
ob und welche Medikamente Sie zu diesem Zeitpunkt einnehmen.
Diese Medikamente dürfen keinesfalls ohne Rücksprache mit dem Arzt
eigenmächtig abgesetzt werden.


Die "gesetzlichen Kranken-Kassen" ersetzen die Kosten für eine Ozontherapie zur Zeit noch
nicht, obwohl deren medizinischer und auch wirtschaftlicher Vorteil auf der Hand liegt.
(Verkürzung der Krankheitsdauer, eventuell Vermeidung eines Krankenhausaufenthaltes,
Einsparung von Medikamenten, Erleichterung chronischer Beschwerden).


Von einigen "privaten Versicherungen" werden die Therapiekosten zum Teil oder zur
Gänze bereits getragen. Fragen Sie aber bei Ihrer Privat-Versicherung nach.


Die Ozontherapie ist eine risikoarme Therapie und wird oft auch als ergänzende/additive Maßnahme
zu anderen Behandlungsarten (Neuraltherapie, Akupunktur, Manuelle Therapie, Massage, Lymph-
drainage, Homöopathie, Bach-Blüten Therapie, Phytotherapie, Enzymtherapie, Orthomolekulare
Medizin, Vitalstofftherapie usw.) durchgeführt.


Was ist OZON?


Ozon ist als 3-atomige Sauerstoff-Verbindung O3 eine energiereiche Form des normalen, atmosphärischen
Sauerstoffs O2, dessen Moleküle aus zwei Sauerstoffatomen aufgebaut sind. O3 ist bei Raumtemperatur ein
farbloses Gas von charakteristischem Geruch (Höhensonne) und kommt in erdnahen Schichten in Konzen-
trationen (Smog) bis zu
maximal 1 Teil O3 auf 10 Millionen Teile Luft vor
(
0,1 ppm = 140myg/m3 Luft; ppm = parts per million).

In der Regel aber nur 0,03 - 0,04 ppm in 2000m Höhe (3-4 Teile auf 100 Millionen Teile Luft).

Aufgrund seiner starken Oxidationskraft und ausgeprägten desinfizierenden Eigenschaften
wird es weltweit zur Wasserentkeimung und Aufbereitung von Trinkwasser genutzt.

Sauerstoff / Ozon

Was ist OZON - Therapie?

Das medizinische Ozon ist immer ein Gemisch aus
reinstem Ozon (O3) und reinstem Sauerstoff (O2).

"Ozon (O3) als Medikament" - "Das Pharmakon O3"


Die Ozonkonzentration variiert je nach Anwendung von 1 - 100myg/ml Blut
(= 0.05 - 5%O3), die gesamte Ozondosis bestimmt der Arzt je nach
Krankheitsbild
und Allgemeinzustand.


Eigenschaften und Wirkungen des OZONS

"Aus den Wirkmechanismen der niedrig dosierten Ozontherapie wissen wir über die Interaktion des Ozons mit dem
biologischen Oxidans/Antioxidans-Gleichgewicht und dessen Regulation: die intrazellulären anti-oxidativen Enzyme

(SOD, KAT, GSH) werden reguliert und aktiviert, gemessen wird insgesamt eine verbesserte oxidative Kapazität
des biologischen Systems. Zellen und Organe sind besser gerüstet gegen einen Überschuss an Freien Radikalen,
wie sie bei einer Vielzahl von altersbedingten Erkrankungen, durch mitochondriale Dysfunktion, aber auch von
Chemotherapeutika produziert werden. Ursache ist die gezielte und spezifische Reaktion des Ozons zu Peroxiden
(z.B.: H2O2) und deren Second-Messenger [Botenstoff] Funktion über die Folgereaktion mit Sulfhydril-(SH)Gruppen
von Antioxidantien wie etwa dem Glutathionsystem [GSH, GSSG]; dies dürfte auch die dosislimitierende Reaktion
des Ozons sein und Grundlage des Niedrig-Dosis-Konzeptes der Ozontherapie. Neben dem gut dokumentierten
Oxygen-Release-Effect und der immunmodulierenden Wirkung des Ozons scheint sich die Regulation der Antioxidantien
mit ihrem zellprotektiven Effekt als wichtigster Wirkmechanismus der Ozontherapie herauszukristallisieren, wie eine Viel-
zahl von Publikationen zur Vermeidung von Schäden durch hepato- oder nephrotoxische Agenzien und zur Vermeidung

von Reperfuionsschäden durch präventive Ozongabe in Form einer oxidativen Konditionierung gezeigt hat ..."
(Leon et al. 1999-2006).

Aus: Renate Viehbahn Hänsler: „Ozon-Sauerstoff-Therapie. Ein praktisches Handbuch“ Vorwort IX.
2. vollständig überarbeitete Neuauflage HAUG 2009


"Die zwei Seiten des oxidativen Stress - freie Radikale schädigen DNA und Zellmembranen,
sind jedoch auch essentiell für die Immunabwehr"
pdf
>>>
Dr. Volker von Baehr - IMD Berlin, am 09.01.2013

Medizinisches Ozon (aus reinem Sauerstoff hergestelltes Ozon) hat eine
stark ausgeprägte bakterientötende -
bakterizide, pilztötende - mykozide
und vireninaktivierende -
viruzide Wirkung und findet von daher einen
breiten Anwendungsbereich zur Desinfektion von infizierten Wunden,
aber auch bei bakteriell und virusbedingten Erkrankungen.

Die
durchblutungsfördernde Eigenschaft nutzt man bei
der Behandlung von Durchblutungsstörungen und
zur Revitalisierung.

Im niedrig dosierten Konzentrationsbereich (8-16 myg/ml)
werden die körpereigenen Abwehrkräfte mobilisiert, d.h.
das
Immunsystem aktiviert (Immunmodulation).

Anwendungsbereiche des Ozons

Aus den spezifischen Eigenschaften des medizinischen Ozons ergeben
sich
vier große Anwendungsbereiche in der Ozontherapie.

1. Die Behandlung von Durchblutungsstörungen, auch im Bereich der Geriatrie

2. Die Behandlung virusbedingter Erkrankungen, wie Lebererkrankungen (Hepatitis) und Herpes

3. Die Behandlung infizierter, schlecht heilender Wunden und entzündlicher Prozesse
- Offene Beine (Ulcus cruris) bei Diabetes mellitus, Gefäßerkrankungen,
Raucherbein (PAVK) usw.
- Entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Proktitis,
Divertikulitis, Mb.Crohn, usw.)
-
Verbrennungen und infizierte Wunden, Pilzbefall

4. Zusatztherapie bei Krebserkrankung aufgrund einer generellen Immunaktivierung


INDIKATIONEN

SYSTEMISCHE APPLIKATIONEN

SYSTEMISCHE WIRKUNG

Arterielle
Durchblutungsstörungen
Infektionen
Immunaktivierung
Additivtherapie bei Ca-Patienten
Rheumatischer Formenkreis Zusatztherapie bei Ca-Patienten
unspezifische
Immunaktivierung



Extrakorporale Große Eigenblutbehandlung
und intravenöse
Reinfusion

Rektale Insufflation

Extrakorporale Kleine
Eigenblutbehandlung
intramuskuläre Injektion



1) Wirkung auf die Erythrozyten:
Verbesserung der rheologischen
Eigenschaften. Aktivierung des
Erythrozytenstoffwechsels mit
Anstieg an 2,3-DPG und ATP und
einer verbesserten O2-Abgabe.

2) Wirkung auf die
immunkompetenten Zellen:
Moderate Aktivierung der
mononukleären Zellen mit
Freisetzung von Cytokinen

INDIKATIONEN

TOPISCHE APPLIKATIONEN

TOPISCHE (lokale) WIRKUNG

Ulcus cruris
Dermatosen
Decubitis
Schlecht heilende Wunden
Diabetische Gangrän
Frische Verletzungen
Entzündungen, Zahnmedizin
Prokitis, Colitis


Transkutanes Gasbad im
ozonfesten Kunststoffbeutel

Unterdruckbegasung mit der
Saugglocke

Unterdruckbegasung im
Unterdruckstiefel

Ozon-Wasser

Ozon-Quaddel

Rektale Insufflation


Mikrobizider Effekt:

bakterizid, fungizid und
virusinaktivierend;

Wundreinigender Effekt

Verbesserte Wundheilung

Immunaktivierung (TGF-ß:
Transforming Growth Factor)

Auszug aus: Viebahn-Hänsler, Knoch"Ozon-Handbuch, Grundlagen - Prävention - Therapie"
Loseblatt-Sammlung, Ecomed 1995-2005


Anwendungsformen des Ozons


AUCH NOCH SO MEDIZINISCH REINES OZON (O3) HAT, WEGEN
SEINER REIZWIRKUNG AUF FEUCHTE SCHLEIMHÄUTE,
IN DEN ATEMWEGEN ABSOLUT NICHTS ZU SUCHEN!


Keine Beatmung mit Ozon!

Aus jahrzehntelanger Erfahrung haben sich
die folgenden Anwendungsformen herausgebildet


1. Die große Ozon Eigenblutbehandlung (extrakorporale Eigenblutbehandlung)
In der Geriatrie, zur Revitalisierung, zur Behandlung von Durchblutungsstörungen
sowie bei virusbedingten Erkrankungen und zur generellen Immunaktivierung.

50-100ml patienteneigenes Blut werden außerhalb des Körpers (in und mit sterilem Einmalmaterial) mit einer
exakt definierten Ozonmenge (1 - 100myg/ml Blut) angereichert, das mit den roten und weißen Blutkörperchen
zu 100% reagiert und deren Stoffwechsel aktiviert. Dieses aktivierte Eigenblut (nicht Ozon oder Sauerstoff!) wird
dem Patienten in Form einer normalen Tropfinfusion unmittelbar wieder zugeführt (geschlossenes System).




2.
Die kleine Ozon Eigenblutbehandlung
Wird als intramuskuläre Eigenblutinjektion zur Immunaktivierung gegeben und eingesetzt:
zur Revitalisierung, zur Behandlung allergischer Erkrankungen oder generell zur
Verbesserung der körpereigenen Abwehr.

3. Die Ozon-Beutel-Begasung und Ozon - Wasser Therapie
Die äußere Behandlung von Wunden mit dem ozonfesten Kunststoff-Stiefel, Beutel,
einer Kunststoffglocke oder bei kleineren Wunden auch mit Ozon-Wasser.



4.
Die rectale Ozon-Verabreichung
Bei entzündlichen Darmerkrankungen, aber auch für die Revitalisierung
und bei virusbedingten Erkrankungen, wenn keine guten Venenverhältnisse
für die große Ozon Eigenblutbehandlung vorliegen.



5.
Intraartikuläre Ozon Therapie
Die Injektion in Gelenke werden z.B. bei entzündlichen Gelenkserkrankungen
(Arthritis, reaktivierte Arthrosen) durchgeführt.

6.
Ozon Wasser für die topische (lokale) Anwendung bei allen infizierten Wunden, frischen,
chirurgisch versorgten Verletzungen. Ozon-Wasser mildert auch Hauterscheinungen wie Juckreiz
und Entzündungen. Ozoniertes Wasser lässt sich vollständig sicher handhaben.



Bei welchen Erkrankungen wird OZON sinnvoll eingesetzt?
Aus: Ärztliche Gesellschaft für Ozon-Anwendung in Prävention und Therapie e.V.
www.ozongesellschaft.de

Es gibt eine Reihe von Erkrankungen, die durch eine Ozontherapie positiv beeinflusst oder sogar geheilt werden können.
Dieses belegen zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen.


Damit die Patientinnen und Patienten an den neuesten Entwicklungen der Ozontherapie möglichst schnell teilhaben können,
haben sich die Ozontherapeuten in der Ärztliche Gesellschaft für Ozon-Anwendung in Prävention und Therapie e.V.
(früher: Ärztliche Gesellschaft für Ozontherapie) zusammengeschlossen, deren Aufgabe darin besteht,
den Erfahrungsaustausch der Ärzte zu verstärken und zu beschleunigen.


Ihr Arzt wird Sie gerne informieren, bei welchen Erkrankungen eine Ozontherapie, die im übrigen
eine risikoarme Therapieform ist, wirksam und erfolgreich eingesetzt werden kann.


Ebenso wie bei allen anderen Therapieformen gibt es allerdings auch bei der Ozontherapie
keine von vornherein berechenbare Erfolgsgarantie.




  • DURCHBLUTUNGSSTÖRUNGEN
    Die arteriellen Durchblutungsstörungen (pAVK, Periphere arterielle Verschlusskrankheit), für die u.a. Kältegefühle in den Beinen Schmerzen nach nur kurzen Gehstrecken (sog. Schaufensterkrankheit, Claudicatio intermittens) alarmierende Zeichen sind, gehören seit nahezu fünf Jahrzehnten zum klassischen Anwendungsbereich der Ozontherapie. Eine Vielzahl von kleineren Studien belegen die Erfolge. Das Medizinische Ozon wird in Ergänzung und in Kombination zu anderen komplementärmedizinischen und schulmedizinischen Behandlungsverfahren eingesetzt.

  • REGENERATION UND REVITALISIERUNG / SPORT UND LEISTUNGSSPORT
    Berufliche Stresssituationen oder übermäßige geistige und körperliche Anspannungen sind der Ozonbehandlung in besonderem Maße zugänglich. Die Aktivierung des Zellstoffwechsels der roten (Erythrozyten) und weißen (Leukozyten) Blutkörperchen führt zu einer Verbesserung des Allgemeinzustandes und bewirkt eine generelle Revitalisierung (Erholung). Der Leistungssportler profitiert hiervon gleichermaßen. Zwar verbessert sich nicht die Höchstleistung, aber die Leistung in der Ausdauerphase, also unterhalb des maximalen Leistungsbereiches. Zusätzlich wird die Regenerationsphase in den Ausdauer-Sportarten (Radfahren, Langlaufen, Langstreckenlauf, Berglauf, Marathon usw.) messbar verkürzt.

  • DER ÄLTERE PATIENT - PRÄVENTION UND THERAPIE - GERIATRISCHE – ALTERSBEDINGTE ERKRANKUNGEN
    Sehr gut spricht der ältere Patient auf die Ozontherapie an, da alle Eigenschaften des Medizinischen Ozons genutzt werden können: die verbesserte Versorgung des Organismus mit Sauerstoff, die Mobilisierung des Immunsystems und die Aktivierung der körpereigenen Antioxidantien und Radikalfänger. Positiv zu beeinflussen sind cerebrale Durchblutungsstörungen, die sich häufig durch Konzentrationsstörungen, allgemeine Leistungsschwäche, Vergesslichkeit, Unsicherheiten beim Gehen und Schwindelgefühle bemerkbar machen.
    In Ergänzung zu anderen komplementärmedizinischen Maßnahmen lässt sich das Medizinische Ozon auch präventiv einsetzen und trägt zu einer deutlichen Steigerung der Lebensqualität bei.

  • AUGENERKRANKUNGEN
    Altersbedingte Durchblutungsstörungen treffen auch das Sehorgan mit atrophischen und degenerativen Veränderungen. Bekannt ist die altersbedingte Makuladegeneration in der Netzhautmitte - der Stelle des schärfsten Sehens. [Makuladegeneration: Gruppe von Erkrankungen des menschlichen Auges, die die Makula lutea („Punkt des schärfsten Sehens, „Gelber Fleck“) der Netzhaut betreffen und mit einem allmählichen Funktionsverlust der dort befindlichen Gewebe einhergehen]. Am Sehnerv finden sich gegebenenfalls die Auswirkungen in verschiedenen Schweregraden einer so genannten Optikusatrophie (Sehnervenschwund).
    Eine Studie aus der Universitätsaugenklinik Siena (italienische Toskana) und die aus der Praxis gewonnenen Erkenntnisse zeigen nach der Ozon-Eigenblutbehandlung Sehleistungsverbesserung, die sechs bis acht Monate anhalten. Kontinuierliche Behandlungen können zu einer weiteren Verbesserung führen bzw. eine Verschlechterung der Sehleistung aufhalten.

  • KREBSERKRANKUNG
    Die Ozon-Eigenblutbehandlung lässt sich sinnvoll als biologische Zusatztherapie bei Krebserkrankungen einsetzen. Man nutzt die immunaktivierende Wirkung des niedrig dosierten Ozons: Immunzellen - wie Lymphozyten, Helferzellen, Suppressorzellen, natürliche Killerzellen - werden durch die Ozonreaktion aktiviert und antworten mit der Produktion ihrer Botenstoffe, den Zytokinen, zu denen z.B. die Interferone gehören.
    Ozon bewirkt also einen körpereigenen Interferon-Anstieg (oder Interleukin-Anstieg); dies setzt nach Rückführung des Eigenblutes eine Kaskade der körpereigenen Immunreaktionen in Gang und trägt zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens bei.

  • HAUTPILZ UND INFIZIERTE HAUTVERLETZUNGEN
    Die (antimykotische) pilz- und (antibakterielle) bakterientötende Wirkung des Ozons wird seit über 100 Jahren weltweit erfolgreich in der Trinkwasseraufbereitung eingesetzt. Sie macht das Medizinische Ozon zu einem effektiven Therapeutikum zur Bekämpfung von hartnäckigen Hautpilzen, besonders zusätzlich bakteriell infizierten Fußpilzen, Pilzaffektionen am Körperstamm oder bei Schleimhautpilzbefall.

  • INFIZIERTE WUNDEN
    Die lokale Behandlung von infizierten wunden, wie sie durch Wundliegen (Decubitus), bei Unterschenkelgeschwüren (Ulcus cruris), als diabetische Gangrän oder bei Wundheilungsstörungen leicht auftreten, gehört zum klassischen Einsatzbereich des Medizinischen Ozons: Man nutzt zunächst die desinfizierende Wirkung des Ozons (die bakterien- und pilzabtötende Wirkung), um eine keimfreie und saubere Wunde zu erhalten. Niedrige Konzentrationen dienen im Anschluss der verbesserten Wundheilung.

  • DARMERKRANKUNGEN: PROKTITIS UND COLITIS
    Bei den entzündlichen Darmerkrankungen hat sich die lokale Ozonverabreichung in Form der Darminsufflation (Ozon über den Mastdarm, siehe oben rectale Ozontherapie) bevorzugt im 1.Satdium als sinnvoll erwiesen. Zumeist ist eine Behandlungsserie mit zehn Einzelbehandlungen ausreichend. Bei 10% ind mehrere Behandlungsserien erforderlich (Pilotstudie mit 248 Patienten). Colitis, Fisteln, Proctitis, Divertikulitis, Stomabeschwerden ("künstlicher Darmausgang") usw. werden durch eine lokale Ozonanwendung mit großem Erfolg behandelt.

  • VIRUSERKRANKUNGEN
    Herpes simplex
    (Fieberbläschen an Lippen und Genitale), Herpes zoster (Gürtelrose)
    Beide Herpes-Arten sind virusbedingt. Der Lippen-Herpes, eine häufig wiederkehrende, sehr lästige Erkrankung, ist mit den verschiedenen Formen der Ozontherapie sehr erfolgreich in Ergänzung zu anderen Methoden zu beeinflussen. Bei der Gürtelrose ist der komplementäre (ergänzende) Einsatz von Ozon sinnvoll sowohl lokal mithilfe von Ozonwasser-Kompressen als auch in Form der Ozon-Eigenblutbehandlung.

  • ENTZÜNDLICHE LEBERERKRANKUNGEN
    Entzündliche Lebererkrankungen zählen zu den klassischen Anwendungsbereichen des Medizinischen Ozons.
    Während die Hepatitis A (HVA = Hepatitis Virus A) relativ unproblematisch zu behandeln ist und vollständig ausheilt, geht die B-Form (HVB = Hepatitis Virus B) häufig in die chronische Verlaufsform über. Hier bietet sich in Ergänzung zu schulmedizinischen Maßnahmen die Ozon-Eigenblutinfusion ebenso an wie die rectale Verabreichung on Ozon-Sauerstoff-Gemischen. Dies gilt auch für die Behandlung der Hepatitis C, die aufgrund der zumeist jahrelangen Inkubationszeit in der Regel erst als chronische Lebererkrankung diagnostiziert wird..

  • ENTZÜNDLICHE UND DEGENERATIVE GELENKERKRANKUNGEN
    Teilt man die entzündlichen Gelenkserkrankungen in 3 Stadien ein, so sind besonders Stadium 1 und 2, das heißt ohne schwere Knochendeformation, einer Medizinischen Ozonanwendung zugänglich. Dies betrifft die Gonarthrose oder die aktivierte Arthrose von Knie- und Schultergelenken (Gon-/Omarthrose).
    Intraartikuläre Ozoninjektionen sind in Ergänzung zu einer schulmedizinischen Grundbehandlung, insbesondere auch zu spezifisch bewegungstherapeutischen Maßnahmen sinnvoll. Genutzt wird die entzündungshemmende Wirkung des Ozons, aber auch die Immunmodulation und die Aktivierung des Knorpel -Zellstoffwechsels.

  • ERKRANKUNGEN DES RHEUMATISCHEN FORMENKREISES - CHRONISCHE POLYARTHRITIS
    Unter dem rheumatischen Formenkreis werden verschiedene schmerzhafte Erkrankungen des Skelett- oder Muskelsystems, teilweise auch mit Funktionseinschränkung, zusammengefasst. Generell kann der Einsatz des Medizinischen Ozons hier immer nur als ergänzende Maßnahme zu einer Basistherapie und zusätzlich zu entsprechenden physikalischen Therapien verstanden werden. Bei der rheumatoiden Arthritis (chronische Polyarthritis) zeigen Erfahrungswerte eine sinnvolle Behandlungsergänzung durch Medizinisches Ozon in Form der extrakorporalen Blutbehandlung in den schubfreien Phasen. Die immunmodulatorische Eigenschaften des Ozons und die entzündungshemmende Wirkung liegen als Wirkprinzip zugrunde.



Meilensteine des Medizinischen Ozons

Applikationen, Indikationen und Pharmakologie


Applikationen und Indikationen


Publikationen


Chirurgie


Topische Behandlungen bei:
infizierten Wunden,
Phlegmonen, infizierten
Knochenbrüchen,
Abszessen und Fisteln.

Ozon Einläufe als rektale
Insufflation des Ozon
Sauerstoffgemisches bei:
Proktitis, Colitis and Fisteln
mit Hilfe eines
Seidenkatheters.


A. Wolff 1915


E. Payr 1935


P. Aubourg 1937


Medizinischer

Ozongenerator

OZONOSAN


Ermöglicht eine exakte,

konzentrationsabhängige

Ozon-Applikation


J. Hänsler 1958


Allgemeinmedizin


Große Ozon
Eigenblutbehandlung in Form
einer extrakorporalen
Blutbehandlung als Beginn
einer risikoarmen,
systemischen Ozontherapie,
die die intravasalen
Gasinjektionen ablöst.


H. Wolff 1968


Chirurgie


Ozon-Unterdruckbegasung
als topische
Applikationsform bei:
Decubitus, diabetischer
Gangrän, Strahlenschäden,
Wundheilungsstörungen.


Diabetische Gangrän,
arterielle
Durchblutungsstörungen

Rektale Applikation bei
Proktitis und Colitis


H. Werkmeister 1981




O. Rokitansky 1982




H.G. Knoch 1987


Orthopädie


Intraartikuläre Injektionen
bei Kniegelenksarthrosen,
Gonoarthrose und
supportiv bei Rheumatoider
Arthritis.


Z. Fahmy 1981

E. Riva-Sanseverino 1989


Zahnmedizin


Einsatz von Ozon-Wasser:
Desinfektion, Parodontose
und zur Wundheilung.

Desinfektion von
zahnärztlichen
Behandlungseinheiten.

Epitheliale Wundheilung


E. A. Fisch 1952
R. Türk 1976


H. Kirschner, A. Filippi et

al. 1991



A. Filippi 2001


OZON – STECKBRIEF

Ozon ist eines der wichtigsten Gase in der STRATOSPHÄRE (15 - 50 km über
der Erdoberfläche). Seine maximale Konzentration bis zu 1 Teil O3 auf 100.000
Teile Luft (10 ppm) erreicht es in der OZONSPHÄRE in 20-30km Höhe.

Die Ozonschicht filtert die energiereiche UV-Strahlung der Sonne
und schützt damit das biologische Gleichgewicht auf der Erde
vor Zerstörung durch die harte UV-Strahlung.

Bei Zerstörung der Ozonschicht (OZONLOCH) nimmt die Filterwirkung ab.
Es kommt daher zur Zunahme an Hauttumoren (Melanom).

Da O3 relativ einfach exakt zu messen ist, dient es zumeist als INDIKATOR für die
Umweltbelastung, nicht jedoch als Ursache. In der freien Natur gibt es kein reines Ozon
(nur Verbindung mit Stickoxiden, Kohlenstoffen usw.)

Die maximal zulässige Konzentration am Arbeitsplatz (MAK) von 0,15ppm = 200myg/m3
(15 Teile Ozon auf 100 Millionen Teile Luft) darf bei acht Stunden täglicher Arbeit
und 40 Stunden pro Woche nicht überschritten werden,
da Ozon bei Dauerbelastung die Atemwege schädigen kann.

Technisches Ozon wird aus Luft-Sauerstoff hergestellt und als Ozon-Luftgemisch
in der Wasseraufbereitung und Entseuchung von Schlachthöfen weltweit
zum Einsatz gebracht.

Medizinisches Ozon – "Medical Ozon" wird aus reinem, medizinischen Sauerstoff
auf dem Wege der stillen elektrischen Entladung erzeugt und als Ozon-Sauerstoff-Gemisch
in exakter Konzentration und Dosierung eingesetzt.

Der Konzentrationsbereich erstreckt sich von
1-100myg/ml
entsprechend einem Ozon-Sauerstoff-Gemisch von 0.05% Ozon
und 99,95% Sauerstoff bis 5% Ozon mit 95% Sauerstoff.

Da das Ozon-Molekül nicht stabil ist, wird medizinisches Ozon am Ort der Verwendung jeweils frisch
hergestellt und verabreicht. [Nach ca. 1 Stunde liegt noch die Hälfte der Ausgangsmenge vor
(O3 T1/2 ~ 1h)]


Pharmakologische Ozonwirkung


Publikationen



Ozon und Blut
in vitro und in vivo


Wirkungen des Ozons auf den Erythrozytenstoffwechsel in vitro

Peroxid Bildung in Vollblut und Plasma. Wirkung auf den Erythrozyten-Stoffwechsel und andere Blutparameter
in vitro und in vivo


Buckley et al 1975

Washüttl et al 1977

Washüttl et al 1986


Wirkung des Ozons auf menschliche Leukozyten und andere immunkompetente Zellen


Induktion von Zytokinen wie Interferon-y und -ß, Interleukinen-1,2, 6 …. durch Ozon in Form der "Großen Ozon-Eigenblutbehandlung"


Bocci et al. 1998



Blut und Plasma


Aktivierung der körpereigenen Antioxidantien und Radikalfänger wie SOD, G6PDH, GSH pox or GSHred….als Schutz vor Reperfusionsschäden durch Freie Radikale


Leon, Bocci et al. 1990



Ozon und Prävention:
Zell- und Tiermodelle


Wachstumshemmung von Plasmodium falciparum (Malaria Erreger) in infizierten Erythrozyten durch Ozon-Vorbehandlung

Wachstumshemmung von Plasmodium falciparum (Malaria Erreger) in infizierten Erythrozyten durch Ozon-Vorbehandlung



Schulz et al. 1999




Lell et al. 2001


Links:

Dr. Haensler Ozonsan - Innovative Geraete fuer die Ozontherapie BRD


Aerztliche Gesellschaft fuer Ozon-Anwendung in Prävention und Therapie e.V BRD

OEGO Oesterreichische Gesellschaft Ozontherapie
OEGO Heilen und Vitalisieren mit Medical OZON AUT
OEGO Ozon kann heilen

www.medical.co.at/produkte/ozontherapie.html

Dachverband österreichischer Ärztinnen und Ärzte für Ganzheitsmedizin

Interessengemeinschaft der Sauerstoff-Ozon-Therapeuten AUT

GAMED Ganzheitsmedizin Akademie WIEN

MMS - Chlordioxid Jim Humble





Literatur:
H. Georg Knoch (seit 2002 Mitherausgeber), E. G Beck (bis 2001 Mitherausgeber), Renate Viehbahn Hänsler: „OZON-Handbuch: Grundlagen - Prävention -Therapie“ ecomed 1995, 11. Auflage 2006, Loseblattwerk im Ordner mit Ergänzungslieferungen. ISBN 3-609-76540-2
Paul Wentworth Jr. et al.: "Evidence for Antibody-Catalyzed Ozone Formation in Bacterial Killing and Inflammation" Science 13 December 2002: Vol. 298 no. 5601 pp. 2195-2199
(et al.: Jonathan E. McDunn, Anita D. Wentworth, Cindy Takeuchi, Jorge Nieva, Teresa Jones, Cristina Bautista, Julie M. Ruedi, Abel Gutierrez, Kim D. Janda, Bernard M. Babior, Albert Eschenmoser, Richard A. Lerner)
Renate Viehbahn Hänsler, Olga Sonia Leon Fernandez, Ziad Fahmy: "Ozone in Medicine: The Low-Dose Ozone. Concept-Guidelines and Treatment Strategies" Ozone: Science & Engineering: The Journal of the International Ozone Association Volume 34, Issue 6, 2012
Renate Viehbahn Hänsler, Siegfried Rilling: „Praxis der Ozon-Sauerstoff-Therapie – Ein Informations- und Arbeitsbuch“ vfm 1990 3.Auflage (1985)
Renate Viehbahn Hänsler: „Ozon-Sauerstoff-Therapie. Ein praktisches Handbuch“ 2. vollständig überarbeitete Neuauflage HAUG 2009
Renate Viehbahn Hänsler: "Ozon-Sauerstoff-Therapie" HAUG VERLAG 1999, ISBN 3-8304-7018-5, "The Use of Ozone in Medicine" ODREI-PUBLISHERS 2007. 5th edition. ISBN 078-3-934181-02-1
Ozone: Scienece & Engineering: „Ozone in Medizine. Guest Editor: Dr. Renate Viebahn-Hänsler“ The Journal of the International Ozone Association, Volume 34, Number 6, pp 405-488. Taylor & Francis Group XI-XII 2012.
The Low-Dose Ozone Concept: Guidelines and Treatment Strategies, leading Subject of the Medical Days at the 20th Ozone World Congress in Paris in May 2011
Paula Horan: „Ozon der unsichtbare Heiler – Ozon tötet Pilze, Bakterien und Viren, entgiftet und fängt freie Radikale – Mit vielen praktischen Anwendungen“ Windpferd 2003