Bach-Blütentherapie

Ein therapeutisches Konzept in der täglichen Praxis
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Dr. med. Edward Bach
(1886-1936)
Englischer Arzt, Homöopath, Bakteriologe, Chirurg
"Vater der Bach-Blüten-Therapie"


„Gesundheit ist unser Erbe, ein uns zustehendes Recht.
Sie ist die vollständige und komplette Einheit
von Seele, Geist und Körper.

Und das ist kein schwer erreichbarer,
in weiter Ferne liegender Idealzustand,
sondern vielmehr so einfach
und natürlich, dass viele von uns
einfach darüber hinweggesehen haben.”




Kurzcharakteristik der Blütenessenzen >>>

Info Bach Blüten Therapie pdf >>>

GESCHICHTLICHES:
Die Homöopathie ähnliche Methode der Therapie mit Blüten wild wachsender Pflanzen, Bäume
und Sträucher - „Pflanzen höchster Ordnung“ - wurde in den 30-iger Jahren (des 20.Jhd)
von dem englischen Arzt Edward Bach
entwickelt.

Dr. Bach gelangte im Laufe seiner Arbeit mit kranken Menschen, als Arzt, Bakteriologe, Immunologe
und Homöopath, immer mehr zu der Überzeugung, dass Krankheit ihren Ursprung auf einer
dem Körperlichen übergeordneten Ebene, nämlich im Seelischen,
im „Charakter“ des Betroffenen hat.


Solange zwischen unserem Höheren Selbst
(Seele, Charakter, Innerer Arzt, Göttlicher Funke)
und unserer Persönlichkeit Einklang besteht,
erleben wir Friede
, Freude,
Glück und Gesundheit
.“


Nach Jahren des intensiven Forschens und Suchens entdeckte E. Bach schließlich,
geprägt von der Samuel Hahnemann’schen Denkweise der Homöopathie,
das mit der menschlichen Seelenebene korrespondierende,
besondere energetische Potential bestimmter Blütenpflanzen.
[Samuel Hahnemann
(1755-1843), "Vater der Homöopathie"]

So „entwickelte“ E. Bach, in den letzten sechs Jahren seines relativ kurzen Lebens (1886-1936),
ein abgeschlossenes therapeutisches System, bestehend aus 38-Blüten Präparaten, die mit den
archetypischen Gefühlszuständen (Emotionen), wie Freude, Liebe, Hass, Neid usw.,
energetisch korrespondieren.

Die wichtigste Herausforderung für den an der Methode der Bach-Blüten-Therapie Interessierten ist daher,
die eingehende Beschäftigung mit den 38-Blüten-Bildern, um dann individuell für jeden einzelnen Patienten
die entsprechenden, zum „Seelischen Defizit“ - „negativen Gemütszustand“ - passenden,
energetisch korrespondierenden Blüten-Präparate auswählen zu können.

VERSUCH EINER BIOKYBERNETISCHEN DEFINITION DER BACH-BLÜTEN THERAPIE - BB-TH


BB-TH
ist eine Homöopathie ähnliche, auf 38-Blüten begrenzte regulationstherapeutische Methode,
bei welcher der therapeutische Zugang in das zu regulierende komplex lebendige System Mensch,
über die seelisch-geistig-mentale Ebene erfolgt und mit Hilfe der nichtstofflich biologischen Wirkung
der „Bach-Blütenenergie“ (Information) Blockaden auf psychischer Ebene reguliert und gebahnt werden,
so dass im vernetzten Körper-Geist-Seele Kontinuum des Menschen, biokybernetisch betrachtet,
die systemimmanenten Eigenschaften, wie Fähigkeit zur Selbstregulation und Selbstorganisation (Autopoiese), Offenheit und Vernetzung der Subsysteme, Aufrechterhaltung von Fließgleichgewichten
(Homöostase -> Homöodynamik) nach dem Prinzip der Ökonomie, Schwingungsfähigkeit usw.
konsekutiv regeneriert und aktiviert werden können.


PRINZIPIEN DER BACH-BLÜTEN-THERAPIE

I. Konfliktmöglichkeit:
Der Mensch missachtet auf der Persönlichkeitsebene
das „Gesetz der Inneren Führung durch das Höhere Selbst“
[Ur-Seele, Das Göttliche, Das Absolute, Quelle-Alleins-Ursprung, Transpersonale Sein]

Krankheit entsteht, wenn die Persönlichkeit nicht im Einklang mit der Führung
des Höheren Selbst handelt, deren Botschaften nicht wahrnimmt oder fehl interpretiert.
"Kommunikationsstörung mit dem Höheren Selbst"

II. Konfliktmöglichkeit:
Der Mensch verstößt auf der Persönlichkeitsebene
gegen das „Gesetz der Einheit“
[Ur-Seele + Individual-Seele]

„Wir sind Teil einer harmonischen größeren Einheit,
so wie die Zelle Teil des Körpers ist.
Alles, was wir tun, muss den Interessen
dieser größeren Einheit dienen.“


Aus „Tugenden unserer menschlichen Natur“ -
„unseren universell "göttlichen" Eigenschaften“ - wie
Liebe, Wahrheit, Gerechtigkeit, Stärke, Humor, Schönheit
usw. - werden „Mängel“ - „Untugenden“ - wie
Grausamkeit, Egoismus, Gier, Stolz usw.
die wahren Krankheitsursachen.


ZIEL DER BACH-BLÜTEN-THERAPIE

Wiederherstellung der Verbindung der Persönlichkeit
zum Höheren Selbst



Reharmonisierung negativer seelischer Verhaltensmuster
sog. „Untugenden“

Z. B: aus Ungeduld wird Geduld,
aus Hass wird Großherzigkeit,
aus innerer Spannung wird Gelassenheit



Diese Lösung „mentaler“ Regulationsblockaden
führt zur konsekutiven Reaktivierung der seelischen
und körperlichen Selbstheilungskräfte
nach dem „Heal Thyself Prinzip“

WIRKUNG DER BACH-BLÜTEN

Die Wirkungsweise der BACH Blüten unterscheidet sich grundlegend von dem Effekt herkömmlicher,
auf „Stofflichkeit“ beruhender Medikamente (Xenobiotika). Die Blütenpräparate enthalten
keine stoffliche Substanz der Pflanze, sondern nur ihr energetisches Potential - ein charakteristisches Schwingungsmuster.
Der entscheidende Moment für die Aufnahme dieser charakteristischen energetischen Information/en ist der Kontakt mit dem "Wasser"
(Bachblüten Herstellungsmethoden: Sonnenmethode, Koch-Methode). Die energetischen Impulse der jeweiligen Blüte
sind damit im Wasser gespeichert.

„Gedächtnisfunktion des Wassers“

Biophysikalisch und biokybernetisch betrachtet ist der Mensch ein schwingungsfähiges, offenes, Energieverzehrendes,
Selbstregulierendes und aus Subsystemen bestehendes, vernetztes System.

Die Wirkung der BACH Blüten spielt sich nicht im physischen Teil des Körpers ab,
sondern in den ihn durchdringenden Schwingungsschichten, dem sog. bioenergetischen Feld.
Auf dieser Ebene sind unter anderem - ähnlich einem Computerprogramm -
unsere seelischen Reaktionsmuster auf Gefühlsimpulse
mit ihren positiven und negativen Aspekten gespeichert.

Dr.med. E. Bach erkannte, dass es 38 wesentliche Grundmuster des seelischen Verhaltens gibt.
Durch die Einnahme der BACH Blüten Zubereitung überlagert die höhere Schwingungsfrequenz
der positiven Aspekte, die niedrigere Schwingungsfrequenz der negativen Aspekte
und hebt diese stufenweise auf ihr höheres Niveau.

„Seelentherapie durch Pflanzenenergie“

Damit wird die Verbindung zur Ebene des Höheren Selbst
(Innerer Arzt, Seele, Göttlicher Funke, Entelechie, Archeus)
verstärkt und wiederhergestellt.

„Reharmonisierung des bioenergetischen Feldes“

"Krankheit
ist weder Grausamkeit noch Strafe,
sondern einzig und allein ein Korrektiv;

ein Werkzeug,
dessen sich unsere eigene Seele bedient,
um uns auf unsere Fehler hinzuweisen,
um uns von größeren Irrtümern zurückzuhalten,
um uns daran zu hindern,
mehr Schaden anzurichten

und uns auf den Weg der Wahrheit und des Lichts
zurückzubringen, von dem wir nie hätten abkommen sollen.

Denn das was wir als Krankheit bezeichnen
ist nur
das körperliche Endresultat
des anhaltenden Wirkens
tiefer liegender Kräfte
"

Dr. med. Edward Bach
(1886-1936)

DAS BACH-BLÜTENSYSTEM

1.) Ein Repertoire - Eine „Tonleiter“ von 38 archetypischen, negativen seelischen Verhaltensmustern
der menschlichen Natur. Archetyp = gr. Urbild; Urvorstellungen, nach
Carl Gustav Jung (1875-1961):
Die a priori im kollektiven Unterbewussten vorhandenen und vererbten „Ur-Bilder“
von menschlichen Vorstellungs- und Verhaltensmustern.
(Dominanten des kollektiven Unbewussten)

2.) Das Bach-Blütensystem funktioniert nach dem Prinzip der Einfachheit - Simplicity.

3.)
Alle Bach-Blütenkonzentrate sind in beliebiger, individuell benötigter Zusammenstellung
untereinander kombinierbar.

4.) Für eine Einnahmemischung mit 6 Bach-Blüten gibt es
2.760.681 individuelle Kombinationsmöglichkeiten.

5.) Die Bach-Blütentherapie ist grundsätzlich mit allen anderen Therapieformen kombinierbar,
von der Naturheilkunde bis zur Allopathie (Schulmedizin).


Der Mensch hat dreierlei Wege
klug zu handeln

erstens durch Nachdenken,
das ist der edelste,

zweitens durch Nachahmen,
das ist der leichteste,
und

drittens durch Erfahrung,
das ist der bitterste.

KONFUZIUS
(551 – 479 v. Chr.)
chinesischer Philosoph


INDIKATIONEN DER BACH-BLÜTENTHERAPIE


1.) Als Mittel zur Selbsthilfe in "schicksalhaften" Lebenssituationen.
Z.B.: Geburt eines Kindes (z.B.: Rescue + Walnut+ Crap Apple ins Badewasser),
Kündigung, Partnerschaftskrise, Schulschwierigkeiten, Todesfall,
chronische Belastungen - Pflege eines Schwerkranken usw.

2.)
Zur Charakterentfaltung und Persönlichkeitsentwicklung.
Z.B.: Überforderungssyndrom, Neid, Ungeduld, übertriebener Ehrgeiz,
menschliche Konflikte im Praxis-Team usw.

3.)
Als seelische Gesundheitsvorsorge, im Sinne einer additiven Therapie
psychischer und psychosomatischer Störungen.
Z.B.: Postmenopausales Syndrom (Wechseljahre), Involutionsdepression (Altersdepression),
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen: Mb. Crohn, Colitis ulcerosa,
Anorexia nervosa ("Magersucht") usw.

4.)
Zur Unterstützung der Therapie und Heilung organischer Krankheiten.

5.) Bach-Blüten für Haustiere und Pflanzen.

KONTRAINDIKATIONEN DER BACH-BLÜTENTHERAPIE

- Monotherapie von „schweren“ lebensbedrohlichen Psychosen!
Z.B.: endogene Depression mit erhöhter Suizidalität (Selbstmordgefahr!),
Manische Phase einer Depression, Paranoide Schizophrenie, Alkoholisches - Delir,
Epileptischer Anfall ...



EINNAHMEFORMEN DER BACH-BLÜTEN

Die Wasserglasmethode: Bei akuten negativen Gefühlszuständen:
Z.B.: Todesfall, Wutausbruch, schlechte Nachricht,
unangenehmes Erlebnis (Tier, Flug, Lift usw.),
vor Injektionen, akute Ängste usw.

Zwei Tropfen Konzentrat der benötigten Blüte/n aus der Vorratsflasche - "stock bottle"
in ein Glas Wasser geben und in kleinen Schlucken (jeder Schluck ist ein Energie-Impuls!)
über 15 Minuten oder den Tag verteilt leer trinken.

Die Einnahmeflasche: Bei chronisch bestehenden negativen Gemütszuständen:
Z.B.: Verlust eines Familienangehörigen, Lern-/ Entwicklungsschwierigkeiten, chronische Ängste, Schulschwierigkeiten,
psychische- u. psychosomatische Störungen,
additiv zur Therapie somatischer Erkrankungen usw.

Pro gewählte Blüte werden „a few drops“ - 2 bis 3 Tropfen/Gtt's - aus der Vorratsflasche
in ein 30ml-Fläschchen mit Tropfpipette gegeben.

Das Fläschchen wird vorher zu ¾ mit gesundem neutralem Trinkwasser
und zu ¼ mit Alkohol (Cognac, Brandy) oder Apfelessig aufgefüllt.

Es werden täglich mindestens 4x4 Tropfen, nach Bedarf häufiger,
direkt auf die Zunge o. unter die Zunge gegeben.

Die Globuli:
Die alkoholfreie Zubereitung in Form von Globuli ist nur zur "ad-hoc"- Stehgreif - Verabreichung,
z.B. für Alkoholiker, geeignet, da die Globuli erfahrungsgemäß sehr rasch
die energetische Information der Bach-Blüten verlieren.


Psyche-Emotion
Energiesystem
Nervensystem

Hormonsystem
Immunsystem
Mikrobiom



GESUNDHEIT

Das Gesamtsystem
MENSCH
besteht aus
untereinander vernetzten
SUBSYSTEMEN

wie
IMMUNSYSTEM ENERGIESYSTEM
HORMONSYSTEM NERVENSYSTEM
PSYCHO-EMOTIONALES SYSTEM
GRUNDSYSTEM
„ZELLE-MILIEU SYSTEM“
Microbiota- MICROBIOM

diese
sind miteinander
verbunden und vernetzt
und beeinflussen sich untereinander
gegenseitig.

Gehorchen sie dem Gesetz der Harmonie,
dann erhalten/produzieren sie Gesundheit.

"PNEIMS
Pycho-Neuro-Endokrino-Immun-Mikrobiom-System"




Links:
bach-bluetentherapie.at
bach-bluetentherapie.de
bachfloweressences.co.uk
www.bachblueten-shop.com
Dr Edward Bach Centre 1886-1936
Bach Flower Remedies
www.nelsons.net
www.florem.com